Preisabsprachen zu welcher Milchbauern Gunsten?

Antworten: 1
krähwinkler 17-05-2013 16:47 - E-Mail an User
Preisabsprachen zu welcher Milchbauern Gunsten?
Mit dem Wettbewerb ist das so eine Sache: Er funktioniert offenbar nur, wenn er auch kontrolliert wird. Das Risiko, erwischt zu werden, dürfte weit kleiner gewesen sein, als der erwartbare Gewinn.

Da die genossenschaftlichen Molkereien ihre Gewinne an die Bauern weitergeben, darf man annehmen, dass die Milchbauern - zwar nicht die alleinigen - Nutznießer solcher Absprachen waren.

Ohne Absprachen wären dann die Bauernmilchpreise schlechter gewesen. Besonders in Österreich! Könnten also die Schwierigkeiten der Freien Milch darin begründet sein, als Akußenseiter nicht kartellrelevante Handlungen setzen zu können?

Eines ist auch klar: Die Arbeiterkammer als alleinige Kontrollinstanz ist zu wenig. Vielleicht findet sich eine Partei, die dasThema Wettbewerbskontrolle aufgreift.







zehentacker antwortet um 17-05-2013 17:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Preisabsprachen zu welcher Milchbauern Gunsten?
Hallo!
Die vielgescholtene EU ist auf diesen Gebiet sehr aktiv und dann muss in den Mitgliedsländern auch etwas gemacht werden.


Bewerten Sie jetzt: Preisabsprachen zu welcher Milchbauern Gunsten?
Bewertung:
5 Punkte von 1 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;400955




Landwirt.com Händler Landwirt.com User