Österreichs Retter.....

Antworten: 5
tch 04-05-2013 21:29 - E-Mail an User
Österreichs Retter.....
Die Wahl ist vorbei und schon gehts los, Franzl schaut auf seine Leute...


Stellenabbau im Magna-Werk in Graz geplant

Rund 13.000 Mitarbeiter beschäftigt der Magna Konzern derzeit in ganz Österreich. Der Großteil der Angestellten ist aus dem Raum Graz. Geht es nach Konzernchef Donald Walker, wird diese Zahl in Zukunft jedoch sinken - er plant Personaleinsparungen.

In einem Interview mit der „Wirtschaftswoche“ bestätigt Konzernchef Walker die Pläne von Magna, dass Stellen abgebaut werden sollen. Grund ist der schwache Automarkt in Europa.
Produktion der Mercedes G-Klasse in Graz

APA/Magna Steyr/MR

Magna braucht dringend Aufträge, sonst wird Personal entlassen
„Österreich ist ein Hochlohnland“

Besonders den Druck auf das Werk in Graz erhöht Walker mit der Aussage: „Wir müssen am Standort Graz effizienter werden. Österreich ist ein Hochlohnland. Das Entscheidende ist, dass wir für das Werk weitere Aufträge brauchen, etwa mit Stückzahlen von 20.000 bis 30.000, aber auch von 70.000“.

Hoffnung legt Walker dabei vor allem in die Produktion von Elektrofahrzeugen: „Wir investieren viel in den Leichtbau von Fahrzeugen, aber auch in die Entwicklung von Batteriepaketen“. Für Ford in Nordamerika habe Magna an der Elektrifizierung des Focus mitgewirkt. „Wir können unter anderem auf diesen Feldern für die großen Hersteller ein wichtiger Partner sein“, meint er.
Produktion auf andere Länder auslagern

Generell könnte es bei Magna zu grundlegenden Änderungen kommen. Man plane unter Umständen sogar ganze Produktionen in andere Länder zu verlegen: „Wir schauen zurzeit beispielsweise, welche Teile wir hier nah am Kunden in Europa fertigen müssen und welche Komponenten wir aus anderen Teilen der Welt hierher transportieren können“, sagt der Konzernchef, der auch Personaleinsparungen für Nordamerika in den Raum stellt.
Link:

Magna

Publiziert am 04.05.2013

http://steiermark.orf.at/news/stories/2582862/



schellniesel antwortet um 04-05-2013 22:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Österreichs Retter.....
So viele gibts in Graz gar net mehr in der Stambelegschaft oder sprechen wir hier von "Leiharbeitern"?


Woodster antwortet um 04-05-2013 23:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Österreichs Retter.....

@tch
Hey blinder Geiferer,
wieviele Arbeitsplätze hast du geschaffen?



fgh antwortet um 05-05-2013 09:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Österreichs Retter.....
Bin zwar kein Stronachfan, aber da Stronach vor zwei Jahren auch aus der letzten Entwicklungsgesellschaft ausgestiegen ist hat er also in um die Magna keinen Einfluss und Entscheidungskompetenz mehr.
Das die Mitarbeiter die in dieser letzten Gesellschaft bei der noch mitwirkte, froh waren, dass er ausgeschieden ist, ist auch kein Geheimnis - Zitat eines Mitarbeiters: "Der Mann ist alt und mit seinen Entscheidungen unberechenbar geworden und hat dadurch das gesamte Unternehmen in Gefahr gebracht."
Dass ein Stellenabbau kommen wird ist eigentlich fast jedem Mitarbeiter schon länger klar - nicht grundlos wurde ein Engineering in Indien aufgebaut - mit dem einzigen Grund in Indien billig konstruieren zu lassen und vom teuren Qualitätspersonal in Österreich dies nur noch zu überwachen und zu kontrollieren lassen.


Fallkerbe antwortet um 09-05-2013 11:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Österreichs Retter.....
Zitat
Das Team Stronach sorgt stets für Abwechslung. Sesselkleben gibt es im Milliardärsklub nicht. Seit Gründung des Teams gibt es in etlichen Landesorganisationen ein Kommen und Gehen an der Spitze. Besonders hervorgetan haben sich Niederösterreicher und Tiroler.
zitat ende

http://www.vol.at/team-stronach-kommen-und-gehen-im-millionaersklub/3569092
 


helmar antwortet um 09-05-2013 11:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Österreichs Retter.....
Leider.......kommt damit eine Alternative für alle welche nicht blau wählen wollen, schneller abhanden als man eigentlich erwartet hat. Denn auch wenn in den Landtagen die Grünen erfolgreich gewesen sind, zumindest mir geht es so, hoffe ich dass Grün, so wie diese Partei, bzw. deren Bundesführung agiert, nicht das Koalitionszünglein an der Waage wird.
Und im Herbst haben wir wieder die gleichen "Sieger" welche in den letzten 5 Jahren auch nicht wirklich was zusammen gebracht haben. Obwohl sie viele Chancen gehabt hätten. Aber vor lauter "nicht mit uns", aber dann doch noch, Beispiele gibt es ja ausreichend, und da besonders von der ÖVP, war diese Bundesregierung vor allem eines, eine "Blockation".
Mfg, Helga


Bewerten Sie jetzt: Österreichs Retter.....
Bewertung:
5 Punkte von 2 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;399475




Landwirt.com Händler Landwirt.com User