Mich wundert es nicht....

Antworten: 14
helmar 09-03-2013 10:52 - E-Mail an User
Mich wundert es nicht....
Siehe Der Standard....
Mfg, Helga


walterst antwortet um 09-03-2013 11:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mich wundert es nicht....
was wundert Dich nicht und um welchen Artikel soll es gehen?


Faltl antwortet um 09-03-2013 11:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mich wundert es nicht....
hast recht Helga, mich wundert's auch nicht wie die nach wie vor frisch und fröhlich Werken können.
Typisches Beispiel das O21.



helmar antwortet um 09-03-2013 11:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mich wundert es nicht....
Lieber Walter, Link anklicken....;-), und zwar den linken...
Mfg, Helga


walterst antwortet um 09-03-2013 12:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mich wundert es nicht....
ich habs aber nicht geschnallt, was Dich wundert oder nicht wundert. Oder worüber man sich nicht wundern soll, weil Du das ja weisst, dass es kein Wunder ist.


ah1 antwortet um 09-03-2013 12:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mich wundert es nicht....
das problem ist, dass durch die entnazifizierung und umerziehung der deutschen u. österreicher eine propaganda in gang gesetzt wurde, die ebenso unsachlich ist, wie die vorhergehende ns-propaganda.
seither ist jeder nicht-befürworter der us-kapitalistischen weltordnung gleichgesetzt mit einem "nazi" oder einem "kommunisten", wobei diese begriffe seither als ultimatives totschlagargument gültig sind.
dass gewaltverherrlichung, rassendenken,... heutzutage vergangenheit sein sollten und menschenrechte eingehalten werden sollten, sind sich theoretisch alle einig. dass es in der praxis anders ist, sieht man, wenn man sich in der welt umschaut und die kriege seit dem 2.wk ansieht.


traktorensteff antwortet um 09-03-2013 12:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mich wundert es nicht....
Helga, mich wundert es schon... dass du immer die Hauptseiten verlinkst und nicht den Artikel. ;-)
Geht das etwa nicht? Ich versuche es mal, siehe Link. Meinst du diesen Artikel?

"In der aktuellen Umfrage sagten 42 Prozent "Unter Hitler war nicht alles schlecht". 57 Prozent vertreten die Gegenthese: "Es gab an der Hitler-Zeit keine guten Aspekte" - die Anhänger eines "starken Mannes" sind tendenziell auch geneigt, Positives in der Nazizeit zu entdecken. Die Frage, ob Österreich 1938 "das erste Opfer Hitler-Deutschlands" gewesen ist oder ob Österreich sich freiwillig angeschlossen hat, bleibt umstritten: Eine knappe Mehrheit von 53 Prozent meint, der Anschluss sei freiwillig erfolgt, 46 Prozent sehen Österreich in der Opferrolle."

Das scheint aber eher eine schlecht gemachte Umfrage zu sein mit "falschen" Rückschlüssen. Und was die Frage nach der "Freiwilligkeit" angeht, kann man das durchaus differenziert sehen. So ein Artikel sollte nicht Boulevard-mäßig aufgebaut sein, sondern wissenschaftlich korrekt, gerade bei diesem Thema.
 


may antwortet um 09-03-2013 13:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mich wundert es nicht....
auch lesenswert - auch im Standard

http://derstandard.at/1362107924264/Drei-Wege-zum-Anschluss


tiroler antwortet um 09-03-2013 14:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mich wundert es nicht....
der hitler war mit sicherheit nicht der größte verbrecher der weltgeschichte.
die kirche und die USA aber mit sicherheit schon!!!!!DIE GRÖSSTEN VERBRECHER aller zeiten.
die kirche heute nicht mehr solche verbrecher.
die USA sind seit dem 2. WK die größten in der welt geduldeten und umjubelten
verbrecher aller zeiten!!!!!!!!!!


Fallkerbe antwortet um 09-03-2013 15:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mich wundert es nicht....
@tiroler,

ich denke, man sollte solche verbrecher nicht relativieren.
es ist auch an sich egal, ob Hitler der grösster verbrecher oder "nur" einer der Top 10 Massenmörder und kriegstreiber ist.
Auf jeden fall verbrecher.



golfrabbit antwortet um 09-03-2013 16:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mich wundert es nicht....
Bitte dieses Forum nicht mit dem Guinnes Buch der Rekorde verwechseln. Die Kategorie der Riesenverbrecher sollte man nicht mit gegenseitiger Opferzahl-Aufrechnung erstellen, damit werden nur neuer Haß und schlafende Höllenhunde geweckt. Wo Schatten ist wird wohl auch Licht zugegen gewesen sein und umgekehrt, jedenfalls getraue ich mich als Jg. 70 nicht über Menschen in den 30er Jahren zu urteilen, deren Lebensumstände(Armut, Arbeitslosigkeit, Hoffnungs- und Orientierungslosigkeit...) ich Gottseidank nur vom Erzähltwerden kenne.
Bez. USA: Schimpfen über die Vereinigten Staaten mag zwar modern sein, aber trotzdem empfinde ich diesen "Big Brother" als weit geringeres Übel als die UDSSR samt Kommunismus die uns nur durch eben die Anwesenheit der USA nach dem Krieg erspart geblieben sind. Wir alle - sämtliche Kritiker miteingenommen - profitieren tagtäglich von genau der Politik der Stärke der USA. Ob das auch immer moralisch korrekt ist, steht auf einem anderen Blatt.


tch antwortet um 09-03-2013 17:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mich wundert es nicht....
Wir hätten die Amis nicht gebraucht- auch nicht im 2. Weltkrieg- die waren nur scharf auf unser Öl und Bodenschätze...
Wenn irgendwo der Hu be´rennt schreien alle nach den Amis- warum haben wir unsere Mitmenschen am Balakn im Regen stehen lassen?
Wir haben uns hinter den Amis versteckt- so war es immer und wird es immer sein...
Wir sind eben nur ein Volk der Jammerer und Hosenscheisser, NIN ausgenommen....:-)


tch


NiN antwortet um 09-03-2013 18:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mich wundert es nicht....
Golfrabbit,

dein USA Saga ist ja wohl äußerst lächerlich...

obwohl du ein Tiroler Landsmann bist, muss ich mittlerweile schon sehr an deinem kirchen- und medienverseuchten Verstand zweifeln...


Restaurator antwortet um 09-03-2013 19:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mich wundert es nicht....
@tch:
dein posting sollte um folgende tatsache vervollständigt werden:
die 1994 gegründete kosovarische befreiungsarmee uck wurde von deutschland und den usa bewaffnet und ausgebildet.
um sich international nicht zu isolieren waren den serben allerdings die hände gebunden und ein massives vorgehen im kosovo war nicht möglich, noch dazu, wo der offizielle führer der kosovaren - ibrahim rugova - stets einen friedlichen weg des passiven widerstands eingeschlagen hatte.
aber als die usa die uck plötzlich offiziell und ohne anlass als terrororganisation die sich durch drogenhandel finanziert einstuften, war es den serben plötzlich legal möglich einzumarschieren und mit aller härte vorzugehen.
der feuerwehrmann war in diesem fall der brandstifter.


golfrabbit antwortet um 09-03-2013 19:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mich wundert es nicht....
@NIN
Gegensätzlicher Meinung von dir zu sein erscheint mir als recht attraktive, bodenständige und einleuchtende Option.





Bewerten Sie jetzt: Mich wundert es nicht....
Bewertung:
3.25 Punkte von 4 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;390902




Landwirt.com Händler Landwirt.com User