Intelligente Wähler: FPK halbiert!

Antworten: 34
sturmi 03-03-2013 16:49 - E-Mail an User
Intelligente Wähler: FPK halbiert!
"Landeshauptmann Gerhard Dörfler und seine FPK muss herbe Verluste einstecken und reüssiert vorerst mit 20,8 Prozent und hat damit ihr Ergebnis von 2009 um mehr als 50 Prozent halbiert. Angesichts der sich abzeichnenden Wahlniederlage hat Parteichef Kurt Scheuch bei seiner Ankunft in der Landesregierung kurz vor 16.00 Uhr vor Journalisten bekräftigt, blauer Parteiobmann bleiben zu wollen. "Ich bin als Parteichef gewählt und werde Parteichef bleiben." Die schlechten ersten Ergebnisse kommentierte Scheuch: "Wir gewinnen Wahlen gemeinsam und wir verlieren Wahlen gemeinsam."
http://kurier.at/thema/kaernten-wahl/ein-kaiser-fuer-kaernten-die-spoe-gewinnt/4.343.917
Der Muk wird dem Schüssel die Schuld geben! ;-)))
MfG Sturmi



browser antwortet um 03-03-2013 16:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Intelligente Wähler: FPK halbiert!
Sturmi ich Kann es fast nicht Glauben das das dumme Volk den Dörfler nicht haben will



 


fgh antwortet um 03-03-2013 19:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Intelligente Wähler: FPK halbiert!
Ich persönlich finde das Wahlergebnis in Kärnten zwar gut und bin auch froh, dass es so gekommen ist, würde aber nie auch nur im entferntesten Sinne wagen zu behaupten, dass dies mit der Intelligenz der Wähler zusammenhängt.
Diese Aussage beinhaltet gleichzeitig, dass noch FPK-Wähler scheinbar von sturmi als zu dumm für ihr Glück eingestuft werden, solche primitiven Aussagen erinnert mich an Diktaturen wo Leute die anderer Meinung sind eliminiert werden, da sie zu "dumm" sind.



Fallkerbe antwortet um 03-03-2013 19:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Intelligente Wähler: FPK halbiert!

Es kann auch einem Kärntner niemand verbieten, über nacht (oder über die jahre hinweg) schlauer zu werden.


biolix antwortet um 03-03-2013 19:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Intelligente Wähler: FPK halbiert!
Hallo !

dazu gibts "Wählerströme" lieber Walter... sind ja schon lange bekannt.. dabei ists in NÖ natürlich überproportional, das so viele gebildete eben die ÖVP wählen.. ;-)

lg biolix


sturmi antwortet um 03-03-2013 20:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Intelligente Wähler: FPK halbiert!
@biolix
Wer will schon eine Fleischlos-Autofrei-Fliegerpfuipartei ala die Grünen wählen?! ;-)
MfG Sturmi


theagronomist antwortet um 03-03-2013 20:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Intelligente Wähler: FPK halbiert!
Genau, intelligente Wähler!

Zwei Fliegen mit einer Klappe.
Die FPK halbiert!
UND die ÖVP nicht dazugewinnen lassen!!!

DANKE an die VERNUNFT.


biolix antwortet um 03-03-2013 20:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Intelligente Wähler: FPK halbiert!
hallo Sturmi !

so ist es, habe ich grad gehört..siehe unten... ;-))

Aber macht ja ncihts, wie gesagt, der "Onkel Erwin" wird uns dann erklären wenns nicht mehr so gut
geht, warum das ganze doch nicht so funktioniert hat.. wir hoffen aber natürlich weiter, das dies die beste Politik in dem System ist.. ;-))

lg biolix

‎"Die grosse Leistung an der Demokratie die die Grünen bringen, wir von den Wählern nicht honoriert, weil die essen lieber Fleisch, machen Fernreisen und fahren mit dem Auto." Gernot Bauer Profil auf ATV - ganz Unrecht dürft er nicht haben.




sturmi antwortet um 04-03-2013 08:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Intelligente Wähler: FPK halbiert!
Tja Biolix, eine kasteiende alternde Antispaßpartei zieht halt nur bedingt für´s Wahlvolk! ;-)
MfG Sturmi



biolix antwortet um 04-03-2013 08:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Intelligente Wähler: FPK halbiert!
Guten Morgen !

na ja, für OÖ hats damals schon gereicht. ;-)

Und schau nach Niedersachsen, fast so viele Wahlberechtigte wie in ganz Ö, und die Grünen sind in der Regierung, glaub auch über 20%... dort wo übertrieben wird, dort mit Massentierhaltung, Korruption etc. können sie schon Punkten, und ich kenn auch wenig grüne die sich kasteien.. und über "alternd" möchte ich jetzt gerade bei den NÖ Partei Spitzenkanditaten nicht sprechen... 70 und 80.. ;-))

Die Rute im Fenster bleibt, und die Öko und Kontrollpartei bleiben sie auch..

Aber wie gesagt, das "Systemschlamassel" sollen eh die auslöffeln die es uns Jahrzehnte eingebrockt haben, das passt schon so... ;-)

lg Roman

p.s ach noch was, hab mir jetzt erst das Kärntner Ergebnis im Detail angesehen.. die Grünen gar nicht so schlecht, fast schon bei der ÖVP.. und in NÖ bei der Konkurrenz ein plus, ist ja auch was.. also von wegen kasteiend.. ;-)



sturmi antwortet um 04-03-2013 17:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Intelligente Wähler: FPK halbiert!
@biolix
Auweh, der Fleischlos-Rudi gilt jetzt als geheimer Kronprinz von der "aufderstelletretenden" Glawischiwaschi, daß kann ja noch was werden! ;-))
MfG Sturmi




helmar antwortet um 04-03-2013 18:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Intelligente Wähler: FPK halbiert!
Man kann drüber streiten.....
über die Intelligenz von den Leuten.
Wo man im Alltag drüber steht
gehts mit der Politk halt net.
Da ist doch glatt und einerlei
egal welche Gruppe und welche Partei
nur die eigene ist ein Hort von klugen Leuten
wer das nicht glaubt gehört nicht zu den Gscheiten...

Bei uns in Niederösterreich,
herrscht Erwin, fast dem Hergott gleich.
Geschichte ist es fast schon,
die gemeinsame Ostregion,
da war er Partner von 2 Roten
welche über ihre Reiche geboten.
So irgendwie kommt mir es vor
dass er ein bisserl die Lust dran verlor.
Eine Möglichkeit scheint es liegt
in der Bundespolitik.
Fällt in Wien wem etwas ein
sagt der Erwin gleich mal NEIN.
Und nur wenn der Michael Spindelegger spurt
findet das der Erwin "urguat".
Und weil man eh nichts ändern will
steht manche Reform stockstill.

Dem Erwin wünsch ich, es sei ihm gegeben
wirklich ein gesundes, langes Leben.
Was aber wenn der gute Mann
tut was auch ein Papst tun kann?
Dann ist in unserem Land
sein Posten auch vakant.
Ich stell mir vor dass sich dann
der Spindelegger gleich mal stellt sich an.
Dieser wär da ein Garant
dass sich nichts ändern kann.
Und ich denk mir dass der Sobotka schwitzt
dass Mikl-Leitner bald auf seinem Sessel sitzt,
die pfaucht ihn dann womöglich an:
Her mit dem Zaster, Mann!

Ob das Wahlvolk blöd ist oder intelligent
kommt wohl drauf an wie so mancher Wahlkampf rennt.....
auch wenn sich mancher nur noch wundert
ärgert mal von null auf hundert
solange er besteht auf seinem Recht zu wählen,
auch wenn manche Zweifel quälen,
solange besteht nur
auch die Chance auf eine Korrektur.
Denn eines sollt er nicht vergessen
auch mit Mehrheit ists vermessen
über alle drüberzufahren.......
welche nicht gleicher Meinung waren.
Schau ma mal was nun passiert......
Ob da etwas anders wird?
Sollte manches nicht gefallen.....
es gibt immer wieder Wahlen.
Mfg, Helga





helmar antwortet um 04-03-2013 18:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Intelligente Wähler: FPK halbiert!
Hallo Sturmi...wünsch dir das lieber nicht.....denn selten kommt dann in OÖ(wie überall anderswo auch) was besseres nach( sei denn sie haben noch ein paar Religionslehrer wo zu vergeben), und dem Anschober trau ich einen ordentlichen Schub für die Grünen zu. Und wenn diese bei der Nationalratswahl dann zulegen bekommst du es dann gleich wieder mit der Angst zu tun.....;-).
Mfg, Helga


Fallkerbe antwortet um 04-03-2013 19:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Intelligente Wähler: FPK halbiert!

Für die Inteligenten Wähler hab ich hier noch ein echtes Gustostückerl.
Und die FPK wähler wirds nicht stören, weils sies noch immer nicht kapieren ;-)

http://www.youtube.com/watch?v=UWoIyRTPHgM


mitmart antwortet um 05-03-2013 06:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Intelligente Wähler: FPK halbiert!
Nun wenn man so nach Wien schaut wird sich zeigen wie intelligent es war auch in Kärnten Rot-Grün zu ermöglichen


walterst antwortet um 05-03-2013 07:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Intelligente Wähler: FPK halbiert!
Die Meinung einer Expertin, die den Laden wirklich in- und auswendig kennt:

Die Verhöhnung der Wähler nach der Wahl

Meinetwegen, dann entschuldigt man sich halt bei den Wählern; räumt ein, dass man Disziplin und Demut verloren hat. Der neue geschäftsführende FPK-Obmann Christian Ragger absolvierte am Tag danach eine Pflichtübung. Aus der Politik ausscheiden werde niemand, ging der wahre FPK-Chef Kurt Scheuch zur Tagesordnung über. Gut, den offiziellen Parteivorsitz werde er abgeben. Ansonsten bleibt alles wie gehabt: „Privatmann“ Uwe Scheuch zieht vom Mölltaler Herrenbauernsitz die Fäden, Kurt bleibt im Landtag und in der Partei an Schlüsselstellen. Ragger, bisher schon Landesrat und engster Verbindungsmann des Brüderpaares, soll in der Regierung mitmischen.

Bei der FPK ist das Ausmaß des sonntägigen Wahldesasters noch nicht angekommen. Was Scheuch vorgab, segneten die Gremien einstimmig wie immer ab. Niemand scheint zu hinterfragen, warum die Kärntner Scheuch, Gerhard Dörfler & Co. davongejagt haben.

Mit einem einzigen Urnengang wurden die Freiheitlichen in Kärnten auf das Niveau von 1984 zurückgeworfen. Damals hatte Jörg Haider seine erste Landtagswahl als Spitzenkandidat bestritten und vier Prozent dazugewonnen. 16 Prozent lautete das Wahlergebnis. Noch als Toter gewann Haider für seine Partei – die Landtagswahl 2009 mit fast 45 Prozent der Stimmen. Nach vier fruchtlosen Regierungsjahren unter Scheuch und Dörfler und dem als korruptionsanfälligen Selbstbedienungsladen entlarvten System H., ist die Partei 2013 bei 17 Prozent angelangt.

Dass man jetzt eine „Kleinpartei“ ist, scheint nur Dörfler zu erkennen. Doch auch er schielt auf den Verbleib im Landtag – sicherer Arbeitsplatz, leicht verdientes Geld, null Verantwortung, würden die Freiheitlichen bei anderen urteilen. Scheuch und Ragger werden die neuen Kräfteverhältnisse auch noch realisieren. Spätestens, wenn der Landesrechnungshof die Endabrechnung des Wahlkampfes vorlegen wird und der FPK wegen ihrer Maßlosigkeit die Parteiförderung streichen könnte. Bis dahin gibt man sich vordergründig zerknirscht und übt sich im Hintergrund weiter in Machtspielchen.

Legionen von Politikern anderer Parteien haben die Freiheitlichen, allen voran die Scheuch-Brüder, zum Rücktritt aufgefordert oder als Sesselkleber beschimpft. Dass man diese Maßstäbe bei sich selbst nicht anlegt, weiß man seit Uwe Scheuchs erstem Korruptionsprozess. Die Kärntner Wähler dürfen sich von der FPK, Scheuch, Dörfler, Dobernig und Ragger vor und nach der Wahl verhöhnt fühlen.

Sie erreichen die Autorin unter

antonia.goessinger@kleinezeitung.at


biolix antwortet um 05-03-2013 07:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Intelligente Wähler: FPK halbiert!
Hallo mitmart !

auch ein Neuer, hoffe ihr diskutiert zu Fachthemen auch so mit.. ;-))

Na ja keine Angst, in Kärntnen sagt jetzt die ÖVP schon, na mit einem Mandat Überhang, kann man nicht gscheit regieren.. also drängen sich auf, eh klar.. Für die Verfassungsmehrheit auch nicht schlecht, inkl. die Wahlanfechtung nur eine Stimme, da kann sich noch etwas ändern..

DU und ich habe einige FreundeInnen in Wien, also die meisten sagen es wurde Zeit, z.b. fürs Parkpickerl. höhere Kurzparkzonengebühren, billigere Öffitickets etc. , denn es waren schon zu viele Pkws in Wien unterwegs, und 90% ja verparkt...

Also wer glaubt das es ein "Menschenrecht" auf gratis Parkplätze gibt, der irrt.. leider aber genauso gibts keines auf Kinderspielplätze, Parks etc. die nicht mehr sondern weniger werden in Wien.. warum wohl ?

lg biolix

p.s. und mitmar, was sagst zum Grünen LW Minister in Niedersachsen ? ;-))


helmar antwortet um 05-03-2013 08:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Intelligente Wähler: FPK halbiert!
Hallo Lixl.......eine kleine Frage: wenn dich deine Freunde aus wien besuchen, kommen die zu Fuß?
Mfg, Helga


biolix antwortet um 05-03-2013 08:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Intelligente Wähler: FPK halbiert!
Hallo !

nein, einige mit der Franzl Bahn, da hol ich sie ab 2 km entfernt.. einige mit dem eigenen Auto, einige mit Car- Sharing.. wo ist das Problem ? DU kennst ja das Problem in Wien, die Einpendler aus den "Speckgüteln" und sie können auch, aber halt nicht mit Gratisparkplätzen in der Stadt sondern außerhalb bei PArk & Rides...

lg biolix


helmar antwortet um 05-03-2013 09:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Intelligente Wähler: FPK halbiert!
Auch meine Kinder fahren Bahn.....und dann mit dem auto zu uns. Geht aber nur weil tochter am Firmengelände nähe Bahnhof parken kann.
Mfg, Helga


mitmart antwortet um 05-03-2013 09:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Intelligente Wähler: FPK halbiert!
Tja biolix jedem seine Sicht der Dinge, ich finde es befremdlich wenn Pendlern die eh schon die Last des Arbeitsweges und seiner Kosten tragen noch Parkgebühren aufgebrummt werden, (und komm mir nicht mit Öffis oder würdest du mit Leiter Werkzeugkoffer und 2 o. 3 Hiltis Bahnfahren?)
Während sich die lieben Grünen die Freiheit herausnehmen ihr Freizeitvergnügen am Land zu frönen und ihre Prestige-SUV´s überall kostenlos auf unseren Grundstücken in die Botanik setzen!


biolix antwortet um 05-03-2013 09:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Intelligente Wähler: FPK halbiert!
Hallo !



Komisch mitmart, befremdet finde ich nur wenn die Stadtbewohner die selbst oft aufs Auto verzichten, die Gestank der Einpendler Pkw schlucken sollen wenns anders auch geht....
Und warum weißt das das die Grünen sind mit ihren SUVs... musst halt auch ein Schild aufstellen "kostenpflichtiger Parkplatz"..

Und wer muss mit Leiter und Hilti Bahnfahren, der Pfuscher ? Wie helmar schön schreibt, da kümmert sich dann ja die Firma um Parkplatz und Dienstwagen und eben nicht der Steuerzahler, oder eh die vom "Smog" belasteten Stadtbewohner..

Apropos, einige Freunde wohnen schon in den neuen freiwilligen Autofreien Siedlungen im 21. und 22. Bezirk, aber wie gesagt mit Carsharing ist das heute kein Problem mehr..

http://www.derwesten.de/auto/auto-news/carsharing-boomt-in-deutschland-id7666031.html

und eben nicht nur in Deutschland.. und gut so.. das hat auch mit den Parkgebühren zu tun, so kann man ein umdenken und umsteuern fördern.. ;-)

lg biolix


mitmart antwortet um 05-03-2013 09:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Intelligente Wähler: FPK halbiert!
Bei der Parkraumproblematik sieht man erst wie hirnlose Anlassgesetzgebung funktioniert. Norm Parkplätze werden in ihren Abmessungen großzügig erhöht, mit den Hinweis auf größere Fahrzeuge. Wäre es nicht einfacher die PKW Abmessungen zu beschränken? Aber wer will sich schon seine Schwanzverlängerung beschneiden lassen.
Habt ihr eine Ahnung wieviele Parkplätze in Wien in Wohnhausanlagen leer stehen und ihre Besitzer mit ihrem Auto die spärlichen Gassenparkplätze verstellen weil sie mit der Karre in die Tiefgarage nicht mehr reinkommen?


mitmart antwortet um 05-03-2013 09:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Intelligente Wähler: FPK halbiert!
Biolix ich hab 25 Jahre am Bau gearbeitet oftmals in Wien und als Regulärer Elektriker, nicht mal auf Großbaustellen ist es gewährleistet das du mit deinem Firmenpkw einen Parkplatz hast.


biolix antwortet um 05-03-2013 10:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Intelligente Wähler: FPK halbiert!
Anlassgesetzgebung ? Also zwang zum kleinen Auto wäre das dann bei dir ?
Und das mit den riesen Karren sind dann auch sicher Grüne ? oder doch eher die die meinen die "Welt"gehört nur ihnen und ihren großen Autos ? Also dann sind wir ja fast einer Meinung, und du müsstest doch dafür sein..;-)

lg biolix


helmar antwortet um 05-03-2013 10:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Intelligente Wähler: FPK halbiert!
Ohweh....Meine tochter kann ihren PKW am firmenareal parken, hat aber auch, weil sie ja die Monatskarte der Bahn hat, die Möglichkeit das Parkdeck zu benutzen. Und sie wohnt in Wien und pendelt in eine NÖ-Stadt, wo sie ihren Arbeitsplatz hat. Mit dem PKW fährt sie nur nach wien wenn sie irgendetwas Größeres transportiert, sonst ist ihr das viel zu mühsam. Allerdings klappt es dort wo jeder Zug auch am Bahnhof stehen bleibt und kurze Takte zwischen den Fahrzeiten gut. Und ich fürchte, viel zu selten. Am breiten Land sind Züge oder Busse nach 22:00 Uhr so gut wie nicht mehr zu finden, und wie kommt dann der Arbeitnehmer hin und her? Oder föhrt bei euch im Waldviertel nach 22:00 noch Bus oder Bahn?
Mfg, Helga


mitmart antwortet um 05-03-2013 10:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Intelligente Wähler: FPK halbiert!
Ich denke du verstehst mich falsch weder möchte ich behaupten das es nur die Grünen sind mit den großen Karren noch möchte ich für nen Zwang zum Kleinwagen plädieren, aber sind wir uns doch ehrlich, die Entwicklung geht in die falsche Richtung wenn ein sogennanter " Mittelklassewagen" an die 2 Tonnen wiegt, SUV´s so breit werden das man auf Güterwegen kaum mehr vorbeikommt. Hofeinfahrten breiter gemacht und Autobahnen in den Wald geführt werden müssen um die Gigantomanie die bei allen Maschinen stattfindet bedienen zu können.


biolix antwortet um 05-03-2013 10:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Intelligente Wähler: FPK halbiert!
Hallo !

Genau mitmar, darum fordern die Grünen auch noch höhere Motorbezogene Steuern, würde den Trend zu großen Autos noch mehr bremsen.. aber oben schreibst aber das die Grünen die SUVs bei dir abstellen.. ;-))

Ja helga, also so viele Pendler nach wien die um 22.00 uUhr an zug brauchen die kennen wir wohl alle nicht..;-))

Aber schön wäre es z.b wenn wir die einmal im Monat ins Theater nach wien fahren, ja einen Zug um 23.00 retour hätten, nein leider der letzte geht glaube ich um 21.00.. grr genau solche Forderungen hätten Sinn, aber nicht über ein Parkpickerl diskutieren, wo wir in Wien 10 mal so viele Autos wie Kinder haben.. ;-(((((((((((

lg biolix


teilchen antwortet um 05-03-2013 11:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Intelligente Wähler: FPK halbiert!

Parkplätze folgen ganz einfach dem Gesetz von Angebot und Nachfrage.
Wo viel Platz ist, kann großzügig damit umgegangen werden, wo wenig Platz ist, muss die Nachfrage durch Gebühren limitiert werden.
Was ist daran verwerflich?

Die Car-Sharing-Modelle boomen, also wenn die Familie für den Großeinkauf oder den Ausflug ein Auto braucht, gibt es kostengünstigere Modelle als da Auto 3/4 der Zeit auf dem Parkplatz stehen zu haben.
Ich wohne in einem der dichtest bebauten Bezirke in Wien, der Tiefgaragenparkplatz kostet 150,- im Monat, auf der Straße keine Chance auf einen Parkplatz. Da verzichte ich doch lieber, wenn ich an jeder Ecke einen Öffi-Anschluss habe.

Für die Professionisten, die ein Fahrzeug brauchen, ist das dann auch leichter, da sehe ich aber auch keine andere Lösung, denn es wäre unverständlich, vor jedem Haus immer einen Parkplatz dafür freizuhalten.

@mitmart
Viele Wohnhausanlagen wurden zu einer Zeit gebaut, als es noch gar keine SUVs gab und die durchschnittliche Wagenhöhe geringer war. Was tun? Die Häuser abreissen?
Ich halte die Vorschreibung von Maximalgrößen für Autos nicht durchführbar. Das kann man wieder nur die die Gebühren steuern. Außerdem werden die Autos bei den Spritpreisen eh automatisch wieder kleiner.

Zum eigentlichen Thread-Thema - erfreulich!



helmar antwortet um 05-03-2013 11:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Intelligente Wähler: FPK halbiert!
Hallo Lixl...also mein Schwiegersohn könnte von uns auf dem Lande nicht per Öffi pendeln, denn erstens würde er mal 5 km zur Bahn laufen müssen, und wenn der Frühdienst hat, beginnt dieser um 6:00. Mit dem Regionalzug nach WN ca. 35 min, mit dem Bus ebenso, dann dorthin wo der Schnellzug stehen bleibt,dann in Wien U-Bahn, Bim. Der erste Zug geht bei uns nach 5:00, also nicht zu machen. Denn von uns bis zu seinem Arbeitsplatz in dieser Variante über 2 Stunden. In Wien selber braucht er auch mit den Öffis von seiner Wohnung aus auch eine 3/4 Stunde. Heimfahren nach der ersten Schicht ginge noch, nach der 2. überhaupt nicht.
Da wird immer von der Entsiedelung des ländlichen Raumes geredet und dies bejammert, da wird der öffentliche Verkehr höher bewertet als er überhaupt zu leisten imstande ist, und von der Politik wird verlangt dass siehe oben, gefördert und gefordert wird was im praktischen Berufsleben sehr selten auch anwendbar ist. Soweit Theorie und Praxis.
Ich habe jetzt unseren Junior mit seinen Dienstzeiten als Beispiel genommen, aber so wie ihm geht es vielen, allein schon von den Dienstzeiten her. Und wie kommen sie dann als Pendler hin und her? Mit dem Auto........oder sie wohnen dort wo sie arbeiten. Und wenn sie sich den ganzen Zirkus nicht antun wollen mit dem Pendeln und in die Nähe ihrer Arbeitsplätze ziehen, mein Verständnis haben sie......
Mfg, Helga


biolix antwortet um 05-03-2013 11:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Intelligente Wähler: FPK halbiert!
Helga wie so oft bist schwierig.. ab wann fahren Schnell udn U-Bahnen in Wien ? Also ich kenne zig Park & Ride und er kann sein Auto dort Gratis abstellen und weiter fahren.. Verstehst du wenigstens das was Teilchen schreibt ? ;-)))

lg und nichts für ungut, und Mahlzeit biolix


helmar antwortet um 05-03-2013 12:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Intelligente Wähler: FPK halbiert!
Hallo Lixl....schön ist jede Theorie.......Parken und Riden klappt, wenn meine Tochter das Bahnparkahus in WN benutzt, genauso gut wie wenn sie in ihrer Firma in WN parkt. Und beim Junior würde es nicht klappen. Er hat das Pendeln von uns aus ja schon ausprobiert, und dabei wurde er sogar bis zur Bahnhaltestelle gefahren.......Fakt ist, in Wien tun sich meine Jungen leichter. Sogar dann wenn das Auto in WN steht.......;-).
Mfg, Helga


biolix antwortet um 05-03-2013 12:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Intelligente Wähler: FPK halbiert!
eben darf er alles.. zahl er halt das Parkpickerl.. .. Das ist die Praxis und nicht die Theorie.. ;-)

Siehe andere "Stadtmauten" um den Autoverkehr in den Städten zurück zu drängen..

lg biolix

http://de.wikipedia.org/wiki/Innenstadtmaut




helmar antwortet um 05-03-2013 14:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Intelligente Wähler: FPK halbiert!
Lieber Lixl........sinnerfassend lesen........das Auto bleibt in WN. Nicht nur des Parkpickerls wegen, sondern auch weil es bis WN mit den Öffis auch klappt. Ich wollte am Beispiel unseres Juniors darauf hinweisen, dass dieser, wie so viele andere auch, mit Öffis nicht von uns nach wien unter 2 Stunden käme.


mitmart antwortet um 05-03-2013 16:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Intelligente Wähler: FPK halbiert!
biolix ich denke du solltest dir mal einen Job in der Stadt suchen und mal ein Jahr lang das machen was für dich so problemlos erscheint. Vielleicht kämst dann von selbst drauf das vieles eben nur Theorie ist.


Bewerten Sie jetzt: Intelligente Wähler: FPK halbiert!
Bewertung:
2.33 Punkte von 3 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;390003




Landwirt.com Händler Landwirt.com User