Landwirtschaftliches Gewerbe??

Antworten: 4
FrischEi 05-02-2013 13:15 - E-Mail an User
Landwirtschaftliches Gewerbe??
Hat wer info zum Landwirtschaftlichen Gewerbe (Tierhaltung)????

Mfg FrischEi


xande8011 antwortet um 05-02-2013 13:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Landwirtschaftliches Gewerbe??
@ kannst das ein wenig genauer erklären was du wissen willst?

mfg xande


FrischEi antwortet um 05-02-2013 13:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Landwirtschaftliches Gewerbe??
Vor und nachteile gegen über einer gmbh??



barneyvienna antwortet um 05-02-2013 16:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Landwirtschaftliches Gewerbe??
Hallo Frischei, für mich ist der wesentliche Unterschied einer Einzelfirma (od. landw. Gewerbebetrieb)
zur GesmbH., dass der Einzelunternehmer auch mit seinem Privatvermögen (Haus, Grund) haftet, wenn er Miese baut. Die GesmbH. haftet nur mit dem Firmenkapital, das war mal so ca. 30.000 €, die bei der
GesmbH- Gründung vorhanden sein müssen (Hälfte Maschinenwert - Hälfte bar ist auch möglich.
Wer von Haus aus andere reinlegen will (was ich natürlich nicht annehme) ist mit einer GesmbH.
besser dran - warum bloss sind die meissten Baufirmen GesmbH-s ??? Bin da gebranntes Kind, bei mir gibts bei Baufirmen nur mehr Zug um Zug. L.G. barneyvienna


AnimalFarmHipples antwortet um 07-02-2013 00:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Landwirtschaftliches Gewerbe??
Bei der Frage gehts glaub ich um was anderes, uzw. wann das Einstellen von fremden Tieren als Landwirtschaft zählt (mit der Möglichkeit der Pauschalierung, aber auch BSVG-Versicherungspflicht) oder aber als Gewerbe (GSVG-pflichtig).
Ein Kriterium ist mW, daß der Grundfutterbedarf mindestens zur Hälfte aus der Eigenproduktion gedeckt werden muß. Weiters müssen bewirtschaftete Fläche und Zahl der GVE (Großvieheinheiten) zusammenpassen. Oder so irgendwie, genau weiß ich das jetzt auch nimmer. (Jedenfalls ist das wasserrechtlich so, sofern der anfallende Wirtschaftsdünger selbst weiterverwendet werden soll.)
Genehmigungspflicht nach dem TierhalteG besteht für beide Varianten, es müssen also zB artgerechte Haltung (nach der betreffenden TierhalteVO), Sachkunde und auch zB das Vorhandensein eines Vertreters bei eigener Verhinderung) nachgewiesen werden.

Sorry, das ist jetzt alles nur Stückwerk; schon länger her daß ich mir das genau angeschaut hab, und momentan für mich nicht aktuell.


Bewerten Sie jetzt: Landwirtschaftliches Gewerbe??
Bewertung:
4 Punkte von 3 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;385235




Landwirt.com Händler Landwirt.com User