Ernährung für die Welt

Antworten: 19
NiN 04-02-2013 19:14 - E-Mail an User
Ernährung für die Welt
Die Mörder sitzen in den Industrieländern!!

 


NiN antwortet um 05-02-2013 19:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ernährung für die Welt
Was ist los? Niemand äußert sich zu Jean Ziegler??

Wenigsten vom StefanJosef oder vom Sturmi hätt ich mir da was erwartet!!


lmao173 antwortet um 05-02-2013 20:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ernährung für die Welt
Jean Ziegler hat mit "Wir lassen sie verhungern" viele Fakten gesammelt, die nicht zu leugnen sind. Was sollen sie dazu sagen?
FAO und WFP haben teils divergierende Interessen und Ziele, sind der Industrie ausgeliefert oder darin verstrickt. Und es geht nur um eines: Gewinn. Konzerne wie Unilever oder Kraft haben nicht die Welternährung zum Ziel.



Berschl antwortet um 05-02-2013 21:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ernährung für die Welt
Ihr seid schuld!
Ja - ihr Beide, da oben!!
An allem natürlich, und aus guten Grund.
Und wer´s nicht glaubt, soll dieses Buch lesen- da steht sicher was drinn für das man sich schlecht fühlen kann.


NiN antwortet um 05-02-2013 21:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ernährung für die Welt
@berschl, ich bin schuld, weil ich hier leb.... :)

@villagegirl, recht hast. Unser Kaufverhalten sollte da angepasst werden, nämlich nichts mehr kaufen, was von Konzernen produziert oder gehandelt wird...




NiN antwortet um 05-02-2013 21:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ernährung für die Welt
hey Papillon, es gibt halt neben Egozentrikern auch Menschen, die für ihre Kinder eine bessere Welt schaffen wollen....

würd nur Menschen wie dich geben, hätts auch keine französische Revolution gegeben...man muss auch mal kämpfen im Leben, und nicht nur für sich selbst...


NiN antwortet um 05-02-2013 22:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ernährung für die Welt
das Chaos haben wir jetzt schon....und dieser Knoten gehört gelöst!!

ist er dann gelöst, ich glaube nicht, dass dies friedlich von statten gehen wird, dann kann ein neues und humanes System greifen...

Und Nahrung für die Welt wär ja genug da!! Das ist ja Fakt...


Hirschfarm antwortet um 05-02-2013 22:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ernährung für die Welt
Kurzfristig gesehen hat der Ziegler recht. Aber mittelfristig gesehen verlagert er das Ernährungsproblem nur um eine Generation nach hinten. Wenn wir jetzt alle Menschen auf der schönen Erde durchfüttern haben wir in 20 Jahren 15 Milliarden Erdlinge, und die kriegt man nicht einmal mehr mit Gentechnik satt.

mfg

p.s.: So hart es klingt aber leider ist es so.


sturmi antwortet um 05-02-2013 22:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ernährung für die Welt
@NiN
Die Natur regelt das, so oder so...
MfG Sturmi


zehentacker antwortet um 06-02-2013 07:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ernährung für die Welt
Der chinesische Reiseführer hat zur Geburtenkontrolle in China 2010 gesagt. 1950 gab es 300 Millionen, jetzt sind wir bei 1300 Millionen, ohne Geburtenkontrolle hätten wir 1600 Millionen.
Das immer genug Futter da ist, ein Bauer müsste wissen, dass das Unsinn ist.




helmar antwortet um 06-02-2013 07:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ernährung für die Welt
Jean Ziegler hat diese Sicht der Dinge, ok....und überall steckt ein bißchen Wahrheit mitten drin. Wir leben heute in einer Zeit in welcher wir ein paar Stunden nach dem Ereignis wissen was wo wie passiert ist, egal ob ein Tiger einen Menschen anfällt oder ein überladenes Boot wo gesunken ist. Wir werden mit Informationen zugeschüttet auch mit solchen. Jean Ziegler gebührt für sein Engegement Respekt, aber ohne die Bilder dazu hätte er es schwer. Vor 100 Jahren noch hätte er wohl wenig Gehör gefunden. Auch oder besonders in der EU.........Und ich möchte gar nicht wissen wieviele Hungerkatastrophen es in der Geschichte der Menschen gegeben hat welche nirgendwo vermerkt wurden weil man einfach nie davon erfahren hat.

Er verteufelt diesen und jenen Konzern, er beschimpft den Menschen der sogenannten ersten Welt, aber er zieht bei einer Frage den sprichwörtlichen Schwanz ein...........bei der Frage der Bevölkerungsexplosion in Mangel und Hungergebieten. Und das, kann ich mir vorstellen, ganz bewußt, denn wenn er so deutlich wie er die Konzerne und Menschen der 1 Welt kritisiert sagen würde, "Leute, ihr bekommt mehr Kinder als ihr ernähren könnt, in den Slums habt ihr es noch schlechter wenn ihr euer Land verlassen müßt"...usw. dann hätte er ernsthafte Probleme, und zwar bei jenen welchen er helfen will.

Ich bin ab 1962 in die Schule gegangen.....dort hörten wir von den armen Kindern in Afrika. Und damals hat es geheißen dass diese Kinder so arm wären weil sie nicht den "richtigen", sprich christlichen Gott hätten und nur in den Himmel kämen wenn ein Missionar diese tauft. Und auch die Großwildjäger waren damals noch Helden........
Mfg, Helga


NiN antwortet um 06-02-2013 07:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ernährung für die Welt
Es sind ja viele Einflüsse, die sich auf die globale Demografie auswirken...

Bei weiterverbreitetem Wohlstand, der ja leicht möglich wär, wärn auch nicht so viele Abhängig von so Scheißvereinen wie der katholischen Kirche....dann wärn auch die Verhüterlis weiter verbreitet...

die ein bis zwei Kinder- Familien wären dann weiter verbreitet, als die 5 Kinderpartien...

@Sturmi, genau diese Einstellung bei den Menschen macht es möglich, dass wir solche Zustände auf der Welt haben....
Du bist genau so, wie die Machthaber dich haben wollen....würdest auch wahrscheinlich in deine alte Uniform springen, um irgendwas zu verteidigen, was dir der Fernseher sagt...braver Partei- und Systemsoldat!!


MF7600 antwortet um 06-02-2013 07:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ernährung für die Welt
hirschfarm und zehentacker haben leider recht
es gibt regionen dort werden aus einem mix verschieder gründe wie ressourcenknappheit, korrupte, totalitäre regierungen und ganz wichtig der mentalität der bevölkerung zu wenige lebensmittel produziert und auch sonst keine produkte die gegen lebensmittel getauscht werden könnten, wenn sich dort die bevölkerung explosionsartig vermehrt, sind katastrophen vorprogrammiert.


sturmi antwortet um 06-02-2013 07:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ernährung für die Welt
@NiN
Den Hunger bekommt man aber nur durch Geburtenkontrolle in den Griff wie Helmar sagt und auch Hirschfarm muß ich beipflichten!
MfG Sturmi


NiN antwortet um 06-02-2013 08:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ernährung für die Welt
Aufgrund der Tatsache, daß wir ja LM produzieren, um die Welt 1,5mal zu ernähren, wäre es nicht notwendig, dass jemand hungert.

Geburtenkontrolle ist ja schön und gut, jedoch steigender Wohlstand und ein strukturiertes Leben, wirken auch wie eine Art der Geburtenkontrolle...

Und wer solls dann überhaupt kontrollieren?? Die Europäer usw?? die, die gerade dieses globale Ungleichgewicht aufrecht erhalten??

Und die Regionen, in denen Unruhen etc. herrschen, sind ja diese die ausgebeutet werden....man sollte LM statt Waffen liefern...



50plus antwortet um 06-02-2013 09:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ernährung für die Welt
@helga
Du hast vollkommen recht, ohne Geburtenkontrolle bekommt man das Ernährungsproblem in den Entwicklungsländern nicht in den Griff.
Wir haben auch von Missionaren gelernt, die dort die Menschen unterstützen, Essen, Medizin und Unterricht geben und dass sie ihnen unseren Glauben verkünden.
Aber dass diese Kinder dort so arm sind, weil sie nicht den richtigen Gott hätten und daher nicht in den Himmel kommen können, das hab ich in meinen 5 Jahrzehnten noch nicht einmal gehört.
Heute hab ich es das 1.mal von dir gelesen. Nun gut, wir hatten immer junge Pfarrer im Unterricht, kann sein, dass ältere Herren etwas anderes gelehrt hätten. Wenn du so einen Schmarren gelehrt gekriegt hast, dann wundert es mich nicht......

liebe Grüße
vom 50gerl


MF7600 antwortet um 06-02-2013 09:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ernährung für die Welt
das einzige was man machen kann ist bildung und dadurch langsame mentalitätsänderung.
die autarkie in jeder region der erde und handel nur gegen warenwerte.
alles andere sind immer nicht zu ende gedachte teufelskreise wo man nicht aus kann.
auf jeden fall würde daraus ein gewaltiger innovationsschub resultieren.

problem- die weltfinanz würde daran nichts verdienen- also im vorhinein zum scheitern verurteilt.
geburtenkontrolle- wie das denn?
lebensmittellieferungen zum nulltariv- vernichtet dort die letzte produktion.







helmar antwortet um 06-02-2013 10:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ernährung für die Welt
Hallo 50 Plus.......so wurde das bei uns von einem damals jungen Pfarrer gelehrt....mit zunehmenden Jahren ist der aber auch gescheiter geworden........jetzt gehört er sogar zu den Ungehorsamen........;-)
Nur zeige mir eine Religionsgemeinschaft, eine Iniative welche von einer Glaubensgemeinschaft getragen wird, welche die Geburtenkontrolle unterstützt.
Würde die Sternsingerakation für die Empfängnisverhütung sammeln, käme auch von mir ein höherer Beitrag.
"Licht für die Welt" , früher Christoffel-Blindenmission(also wurde/wird auch missioniert), wird von mir per Dauerauftrag mit jenem Betrag gesponsert welcher mein Kirchenbeitrag wäre. Und diese Aktion trägt dazu bei dass Menschen das Augenlicht und damit die Arbeitsfähigkeit erhalten bleibt.
Mfg, Helga


Bewerten Sie jetzt: Ernährung für die Welt
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;385085




Landwirt.com Händler Landwirt.com User