Ausbildung zum Landwirtschaftsmeister

Antworten: 12
schnoppl 29-01-2013 12:42 - E-Mail an User
Ausbildung zum Landwirtschaftsmeister
hallo,

habe die Ausbildung zum landwirtschaftlichen Facharbeiter bereits abgeschlossen und bin nun am überlegen ob ich den Meister auch noch anpacken soll.

Welche Beruflichen Möglichkeiten werden mir dadurch im Anschluss gegeben ?

Hat jemand Erfahrungsberichte?

danke


__joe007 antwortet um 29-01-2013 12:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ausbildung zum Landwirtschaftsmeister
Was erhoffst du dir vom Meister?
Keine Ahnung, hört sich gut an, ....


Habe den Meister 2010 absolviert, aber die Marktpreise oder dergleichen kannst nicht beeinflussen, ....

Mein Grund war, dass ich mehr lerne, da ich den Facharbeiter in einer Milchkuhschule absolviert habe und den Meister dann in der Schweinebranche.
Daher war es bei mir so, dass ich den Meister gemacht habe, aber auch neue Kollegen und Netzwerken, also Erfahrungen austauschen,.


schnoppl antwortet um 29-01-2013 13:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ausbildung zum Landwirtschaftsmeister
Detail Wissen in den verschiedensten Bereichen. Berufliche Chancen im landwirtschaftlichen Bereich , sei es BBK oder ähnlichem.




SemiPro antwortet um 29-01-2013 13:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ausbildung zum Landwirtschaftsmeister
Hallo Schnoppl!

Wenn du nicht die Absicht hast, einen landw. Betrieb zu übernehmen, dann würde ich an deiner Stelle vorziehen, dass du die Abendmatura nachmachst und ein Studium anstrebst.

Als Landwirtschaftsmeister kannst du evtl. noch als Berater in großen Agrarfirmen im osteuropäischen Raum tätig sein. Wird sehr gut honoriert. Allerdings ist die Frage, wie lange noch.

Mfg Georg



Spring antwortet um 29-01-2013 13:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ausbildung zum Landwirtschaftsmeister
SemiPro
Niemals würde ich eine Tätigkeit im historischen osteuropäischen Raum anstreben.
Ich wäre nicht lebensmüde und würde im osteuropäischen Raum Ukraine, Armenien, Russland, Moldawien, ... beraten...
ich frage mich was bist du für Österreicher, der die Russen beraten will..



schnoppl antwortet um 29-01-2013 13:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ausbildung zum Landwirtschaftsmeister
Abendmatura habe ich bereits gemacht, Studium? was kannst du empfehlen? welche Beruflichen Chancen sind damit verbunden ?


milkmann antwortet um 29-01-2013 14:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ausbildung zum Landwirtschaftsmeister
Stunden für einen Meisterabschluss sind um 1/3 erhöht worden!!


NiN antwortet um 29-01-2013 15:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ausbildung zum Landwirtschaftsmeister
@Spring

nicht nur Angst vor den Nazis? Auch Angst vor den Russen?? :-)


Spring antwortet um 29-01-2013 16:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ausbildung zum Landwirtschaftsmeister
@NiN - ich verachte die Regierung oder viel besser das Regiment beider - ich grenze sie aus.
Deine Hang zur Passion akzeptiert sie vermutlich..

Meine Tochter hat den Facharbeiterbrief für ländliches Betriebsmanagement und geht trotzdem weiter zu Schule um nach weiteren Möglichkeiten zu sehen..




SemiPro antwortet um 29-01-2013 16:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ausbildung zum Landwirtschaftsmeister
@ schnoppl

Kommt darauf an, was dich interessiert!

Ich denke mal, dass du im landw. Bereich bleiben willst. Dann schau mal auf die Boku oder sonst die Vetmeduni.

Mit einem Studium im Agrarbereich, hast du gute Chancen auf eine Führungsposition jeglicher Einrichtungen (AMA, Kammer, Ministerium, Agrarbezirksbehörde).

Tierarzt könntest du noch werden, da herrscht aus meiner Sicht, dringend Bedarf an fähigen Leuten. Wenn nicht, bleibt dir immer noch ein Posten bei der BH!



179781 antwortet um 29-01-2013 19:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ausbildung zum Landwirtschaftsmeister
Ihr seid lauter Pessimisten. Da will einer in die Landwirtschaft investieren (auch Bildung ist eine Investition) und alle raten dazu, die Investition in einem anderen Bereich zu tätigen. Er hat zwar keine Angaben dazu gemacht, aber es könnte durchaus sein, dass ein zukunftsfähiger Betrieb vorhanden ist. Warum soll er da nicht die berufliche Zukunft drin sehen dürfen?

Wenn er gefragt hätte ob er einen roten/grünen/blauen..... Traktor kaufen soll, hättet ihr ihm dann auch empfohlen, in eine andere Maschine zu investieren?

Gottfried


Greenfarmer antwortet um 30-01-2013 22:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ausbildung zum Landwirtschaftsmeister
Servus,

berufliche Möglichkeiten- in manchen landw. Betrieben, Firmen etc. ist zB. HBLA Wieselburg nötig oder die Meisterausbildung (Hagelversicherung, Kammer, Gutsbetriebe, ....)

Wenn du vill. mal einen land- forstwirtschaftlichen Betrieb übernehmen wirst, bringt die Meisterausbildung schon auch einiges an Wissen und ist daher als sehr gute betriebsnahe fachliche Ausbildung zu sehen!

In Zukunft kann ich mir vorstellen, wird man vill. mind. die Meisterausbildung benötigen damit man Ausgleichszahlungen bekommt soferns diese dann noch gibt.

Mfg


whoknows antwortet um 31-01-2013 08:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ausbildung zum Landwirtschaftsmeister
hallo,
ich habe meine meisterprüfung 2011 abgeschlossen und kann sie sehr empfehlen.
ich habe sie nicht aus dem grund gemacht um damit bessere job chanchen zu haben, sondern um vorteile für mich und meinem betrieb zu erlangen.
rein fachlich hätt ich mir mehr erwartet, aber die restlichen sachen, vorallem betriebswirtschat haben mir sehr viel gebracht. meiner meinung nach ist das die mindestausbildung für einen betriebsleiter...
nicht zu vergessen du lernst so viele neue leute kennen mit den unterschiedlichsten betrieben, erfahrungen und ideen.
du kannst ein grosses netzwerk nutzen. es entwickeln sich freundschaften...
ich würde die meisterprüfung sofort wieder machen...
lg christian


Bewerten Sie jetzt: Ausbildung zum Landwirtschaftsmeister
Bewertung:
2 Punkte von 4 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;383771




Landwirt.com Händler Landwirt.com User