tatsächlicher DB Mutterkuhhaltung?

Antworten: 10
mausilugner 28-01-2013 12:51 - E-Mail an User
tatsächlicher DB Mutterkuhhaltung?
Hallo.

Um zu Wissen was tatsächlich überbleibt oder nicht, möchte ich gerne grob den DB wissen.
Im Moment 10 MK, wobei die Kälber mit ca. 4 Monaten verkauft werden, und ein neues zugekauft wird.

Kälberpreis: ca. ~350€
Verkaufserlös: ca. ~660kg (Schlachthof)

Als 310.- minus Milch minus KF, minus....... ??€

Im Moment hält der Senior die 10MK, doch ich möchte ihm gerne vorrechnen, dass damit nicht wirklich Geld zu verdienen ist.

Oder sehe ich das Ganze aus der falschen Perspektive?

Danke.

lg



kraftwerk81 antwortet um 28-01-2013 15:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
tatsächlicher DB Mutterkuhhaltung?
Naja solang's die Förderung gibt ein relativ günstiges Hobby.


Peter06 antwortet um 28-01-2013 19:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
tatsächlicher DB Mutterkuhhaltung?
Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, ist das so etwas ähnliches wie eine Ammenkuhhaltung, das eigene Kalb wird gemästet (Milchmastkalb), dann wird noch ein weiteres zugekauft und ebenfalls gemästet. Pro Jahr also ein eigenes und ein zugekauftes Kalb.
Rohertrag je Kuh und Jahr:
Verkaufserlös:
Kälber und Altkuhanteil (je nach durchschnittlicher Nutzungsdauer der Kuh z.B. 5 Jahre)
1220 + (1000/5)= 1440
Variable Kosten:
Zukauf Kalb: 350
Anteil für trächtige Kalbin - Bestandsergänzung (1300/5): 260
wirtschaftseigenes Futter: 250
Mineralstoff etc. : 20
Stroh: 80
Besamung und Tierarzt: 40
Variable Kosten = 1000
Deckungsbeitrag je Kuh und Jahr = 440
So, das war jetzt nur mal so schnell drübergerechnet, einbeziehen müsstest dann noch anteilsmässig die "Prämien" (MKP, etc)





klw antwortet um 28-01-2013 19:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
tatsächlicher DB Mutterkuhhaltung?
Müssen nicht 50% der Kälber mind. 6 Monate am betrieb sein, damit du ein Mk Prämie bekommst? Was bekommst ca. für ein 4 Monate Kalb?


soamist2 antwortet um 28-01-2013 20:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
tatsächlicher DB Mutterkuhhaltung?
@ kraftwerk

auf den punkt gebracht.
generell steigen mmn max. 20 % aller viehhaltenden betriebe in österreich, "vollkostenrechnungmäßig" positiv aus.



MUKUbauer antwortet um 28-01-2013 20:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
tatsächlicher DB Mutterkuhhaltung?
@ Mausilugner Am besten ist du Schreibst alles mal über ein Jahr lang mit, Ja es ist Geld mit den Mutterkühen zu verdienen, aber das hängt von vielen Faktoren ab ...

@ Kraftwerk und wieso sagt das über die Mäster keiner das es ein günstiges Hobby ist ?

@ Peter in der Mutter und Ammenkuhhaltung ist die Nutzungsdauer deutlich höher...
@ klw nein - vom Stichtag weg (3 gibt´s) muß die Kuh 6 Monate am Betrieb sein und 50% der Kühe müssen im Kalenderjahr kalben um die Prämie zu bekommen

mfg



179781 antwortet um 28-01-2013 20:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
tatsächlicher DB Mutterkuhhaltung?
Mutterkuhhaltung kann dann wirtschaftlich sein, wenn:
a) billiges Futter zur Verfügung steht (Weide, Nebenprodukte aus Ackerbau usw.)
b) die Arbeitswirtschaft richtig organisiert ist
c) ein hochwertiges Produkt erzeugt wird und auch als solches vermarktet.

so wie du schreibst, hab ich ein wenig das Gefühl, dass da jemand mit dem selben Aufwand, den er vorher mit Milchkühen betrieben hat, herumfuhrwerkt und irgendwelche Kälber füttert, die z. T. auch noch gekauft werden. Da braucht man gar nicht zu rechnen anffangen. Entweder die Produktionsfaktoren so gestalten, wie anfangs beschrieben oder es kommt nichts dabei heraus.

Gottfried


Christoph38 antwortet um 29-01-2013 09:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
tatsächlicher DB Mutterkuhhaltung?
für mich ist MuKuh mit wenigen Kühen ein reines Hobby (wie bei mir selber)

wenn die Sache finanziell einen Sinn haben soll, brauchst du eine bestimmte Mindestgröße, die aber nicht bei 10plus liegt


mfj antwortet um 29-01-2013 10:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
tatsächlicher DB Mutterkuhhaltung?


Richtig Christoph...ich würde eine DB-Rechnung bei deiner Größe eher unterlassen.

Frust trägt nicht dazu bei - ein Hobby zu archivieren !



Christoph38 antwortet um 29-01-2013 11:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
tatsächlicher DB Mutterkuhhaltung?
keine Sorge mjf, mach eh keine DB-Rechnung ;-)
Frust hab ich manchmal schon, aber mehr wie unser Staat, Land, Beamte & Politik arbeiten,
aber nicht wegen meiner Landwirtschaft


klw antwortet um 29-01-2013 15:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
tatsächlicher DB Mutterkuhhaltung?
Hallo MUKUbauer: stimmt hab mich vertan, Kälber haben nur eine Verweildauer von 2 Monaten. Denke es wäre sinnvoller du kaufst gleich ein zweits Kalb, dann hast in der 1 Phase der Laktation wo die Kuh viel Milch hat und die Kälber noch nicht soviel brauchen die Milchleistung ausgenutzt. Und dann nach ca. 4 Monaten gibst eines weg wie du bisher auch machst. Funktioniert halt nur wenn du gut melkende MK hast.


Bewerten Sie jetzt: tatsächlicher DB Mutterkuhhaltung?
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;383494




Landwirt.com Händler Landwirt.com User