Antworten: 2
krähwinkler 19-01-2013 13:58 - E-Mail an User
Mitdenken
Die Agrar-EU möchte den Kofinanzierungsanteil auf 75% steigern. Gut oder schlecht? Für wen?


MUKUbauer antwortet um 19-01-2013 14:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mitdenken
Steigern EU -Seitig nicht
aber bis dato war es so das wenn wie in Ö Bund/land 50% zahlen bezahtl die EU das gleiche
neu soll allerdings werden das nur 25% bezahlt werden müssen um die ganze EU Summe abzuholen ...

Das soll heißen das Länder dennen es finanziell Schlechter geht das komplette EU Geld abholen können ...

Für Österreich könnte das aber heißen das je nach Regierung 25% weniger Geld da sein muß, da in der Verfassung nur drin steht das soviel Geld aufgewendet werden muß um alles von der EU abzuholen ...

aber du bist doch eh ein beführter von Förderungskürzungen also muß dir das eh gefallen ...


krähwinkler antwortet um 19-01-2013 19:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mitdenken
Ja Förderkürzungen können positiv sein. Weniger Förderung heißt weniger Ungerechtigkeit!

Das läuft darauf hinaus, dass an einer effizienteren Mittelverwendung interessierte EU-Staaten eher dieser Reform zustimmen werden, das sind England, Schweden Dänemark, Holland und die Ost-EU und die Süd-EU. Das sind schon sehr viele. Da bleiben noch Öst-D-Fr-Belgien-Lux. Das könnt sich ausgehen!

Dann kommt es nur mehr darauf an, wieviel 75% wirklich sind?



Bewerten Sie jetzt: Mitdenken
Bewertung:
1 Punkte von 1 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;380994




Landwirt.com Händler Landwirt.com User