Gratulation an den Bauernbund

Antworten: 81
little 18-01-2013 08:37 - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
Möchte auf diesen Wege den Bauernbund mal zu seiner "Gehirnamputierten Klientel" gratulieren.
Es gibt keine andere Berufsgruppe die sich von der eigenen Standesvertretung derart auf der Nase herumtanzen und verar.... läßt als die Bauern.
Also nochmal herzliche Gratulation und schauts das der Michi wenigsten Bundeskanzler wird. Weil dann können wir die notwendigen Nahrungsmittel billig importieren, regionalität wird dann keinen mehr interessieren und Bauernbund brauchen wir auch keinen mehr.

little

P.S. Und bitte nicht wieder die Aussage : Wenn der Bauernbund nicht wär, wär es noch viel schlimmer gekommen.


golfrabbit antwortet um 18-01-2013 08:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
Im Namen aller BB-Mitglieder darf ich dir recht herzlich zu deinen aufmunternden und gutgemeinten Worten danken, auch der Hinweis auf unsere fehlende Hirntätigkeit wird als wertvoll gern angenommen.
Schade nur daß im Kapitel "Konstruktive Verbesserungsvorschläge" anscheinend deine Tastatur ausließ, bin mir sicher, wir alle sind dadurch um weitere geistige Höchstleistungen deinerseits betrogen worden.
Im Hoffen auf weitere Wortmeldungen(anonym natürlich - vor Leuten ist es halt nicht ganz so fein) verbleibe ich in gespannter Erwartung.
Hannes



heumax antwortet um 18-01-2013 09:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund

Hinter dem Computer sich anonym verstecken, keinerlei umsetzbare Ideen präsentieren, frustriert von allem was er bisher getan oder nicht getan hat und dann in Mundlart sich artikulieren.
Probiers einmal mit sinnvoller Arbeit, die macht das Hirn frei.



modi antwortet um 18-01-2013 10:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
Bin ebenfalls gehirnamputiertes Bauernbundmitglied, ja sogar aktiv agierender Bauernbundfunktionär.
Medizinisch nicht erklärbar, trotzdem diesen Text verfassen zu können. Dieses Landwirtforum hat eine echte Marktlücke entdeckt, endlich können sich auch die "Mini-Agrar-Rebellen" (Die echten Agrarrebellen tun´s ja direkt ins Mikrofon vor möglichst vielen Menschen) anonym ihren Frust von der Seele schreiben. Solche Menschen wie little (nur symbolisch genannt für den anonymen Haufen dieser Spezies) haben anscheinend ein psychisches Problem mit Menschen anderer politscher Gesinnung. Ohne Psychologie studiert zu haben, weiß ich, daß diese Art der Artikulation auf ein eigenes Persönlichkeitsdefizit zurückzuführen ist. Seid nicht verzagt, es gibt auch Hilfe, man muß sie nur annehmen. Oder sag einfach jeden Tag in aller Früh einen Satz wie: "Der Bauernbund ist die Interessensvertretung der Bäuerinnen und Bauern in Österreich" und dgl. Wirst sehen, das hilft dir, leichter durch den Tag zu kommen.
Wünsch dir alles Gute
Mader Richard
BB-Obmann Gaspoltshofen


helmar antwortet um 18-01-2013 10:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
Ich habe das bei anderer Gelegenheit schon mal geschrieben......den BB pauschal zu verdammen ist schlicht und einfach dumm. Gerade im sozialen Bereich hat er in den letzten Jahrzehnten einiges auf die Reihe gebracht. Und auch etliche Gesetze entschärfen können......leider hat er auch mit manchen Aktionen welche er als Erfolg verkauft hat auf Veränderungen nicht reagiert und wenn es dann gesetzlich dann wirklich ernst wurde, dafür auch innerparteiliche Prügel und von seinen Mitgliedern bekommen.........Leider hat er immer mit einer Stärke hausiert welche er weder in der Partei hat noch in der Gesellschaft. Und was ich überhaupt nicht verstehe ist die scheinbare oder tatsächliche Abgehobenheit seiner Führung wenn es um die ÖVP geht. So treue Diener wie im BB hat die ÖVP nirgends und das wird sich auch nicht ändern, siehe Wehrpflichtdebatte. Da hat gleich mal der NÖ-BB kaum dass der Termin festgestanden ist, schon mit der "Mobilisierung" seiner Mitglieder begonnen, und die Funktionäre auf pro Wehrpflicht einzuschwören. Von den Jungbauern bis zu den Pensionisten..........und wer als Jungbauer in der Partei Karriere machen will muß dies vor allem mit Hände falten und Goschen halten und vor allem Treue zur Partei tun. Selber denken vielleicht, sagen darf der dann nix mehr. Und wenn auf Teilbezirksebene manche Leute gegen den verordneten Strom schwimmen, dann schalten die am vorderen Tisch sitzen lächelnd auf Durchzug oder versuchen denjenigen als Trottel hinzustellen.......so schauts aus.
Der BB hätte immer das Potential eine "Bauernpartei" zu sein, aber leider fungiert er als Hausmeister der ÖVP.
Mfg, Helga Marsteurer


Haa-Pee antwortet um 18-01-2013 11:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
ein forum sollte seinem namen gerecht werden und als plattform für die freie meinungsäusserung dienen!
wer nicht rebelliert ob gross oder mini rebelle wird letztendlich, langsam aber sicher untergejocht!

der staat ist ständig pleite und die verteilung funktioniert auch nicht mehr leistungsorientiert.

das einzige dass ich am bauernbund bemängle sind klare aussagen wie.

brauchen wir noch landwirtschaft in der form wie sie betrieben wird?

oder tut die mehrheit gut daran sich beruflich umzuorientieren!

diese ganzen abhängigkeiten die geschaffen wurden, aber mit dem risiko des freien unternehmertums ist vergleichbar mit dem mittelalter als der "zehent" abgeliefert wurde!

wenn hier und es sind viele sehr sehr viele die mit der interessensvertretung ihren unmut kundtun dann ist das zu akzeptieren dass verbesserungsvorschläge natürlich schwer oder kaum durchzusetzen sind ist auch klar.

ich erinnere mich nur zu gerne an die forderung 2 stunden mehr unterricht für die lehrer bei gleichem gehalt.das wurde so schnell vom tisch gefegt dass die meisten mit der realisation der thematik gar nicht zusammengekommen sind!

das nenne ich berufsvertretung!


Christoph38 antwortet um 18-01-2013 11:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
Als den größten Vorteil für den Bauernbund schätze ich ein, daß es politisch keinen ernsthaften Mtbewerber gibt, der bäuerliche Interessen vertritt.

Bei einer solchen Konstellation braucht es nicht wundern, dass der BB mit bescheidenen Leistungen das Auskommen findet und sich zahllose Patzer leisten kann.

Unter den Blinden ist der Einäugige König, besagt eine Redewendung.
Andererseits wissen wir seit Homer, dass der einäugige Polyphem auch nicht unbedingt ein Blitzgneisser war.


HAFIBAUER antwortet um 18-01-2013 12:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
Hallo little Gratuliere dir zu diesen Beitrag.In unseren Demokratischen Land darf man nirgends mehr die Wahrheit sagen und in diesem Forum ist besonders GRASS!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


Baum5 antwortet um 18-01-2013 12:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
Auch ich darf gratulieren,laut Bauernbundzeitung im Herbst eine Bauernmilchpreiserhöhung von 3.64%!!!!! laut Anlageblatt der Molkerei im April und November auf den Cent gleich,von Mai bis November um 2Cent weniger,ich weiß nicht wie die rechnen,hab vergessen, ich bin ja in Salzburg.


josefderzweite antwortet um 18-01-2013 13:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
@ MODI

Interessanter - als andere sinnlos zu beschimpfen - wäre wohl die Frage wieso der BB so stark an der Abschaffung der MUKU Prämie festhält. Länder wie Frankreich oder D (zur Zeit bekannt) mit gewaltigen Weidegebieten halten daran jedoch fest!
Gibt es dafür anderweitige Gründe die sich Otto-Normal-Bauer zur Zeit nicht vorstellen kann?

Interessant ist es auch dass GESETZLICH VERANKERTE STANDESVERTRETER ihrer Arbeit nicht nachkommen oder muss man sich zur Zeit auf Tagungen vorbereiten? (USt, ESt, Buchhaltung, MUKU Prämie,.....). Bezahlte Geschichten für die GAP bis 2020 zu erzählen erinnert mich immer an eine Mischung aus Wahrsager und KiGa-Tante.

Als BB Funktionär sicher ein leichtes zu beantworten!

Mir erscheint es eine Strukturbereinigung erzwingen zu wollen.. Nachdem die schleichende Bereinigung der letzten Jahre nicht in vollem Ausmaß gefruchtet haben, möchte man sie aggresiver erzwingen.


Woodster antwortet um 18-01-2013 13:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
@modi,
die Reaktion zeigt ja genau die Abgehobenheit der Fuktionärskaste.
Ok, little hat ein bischen scharf formuliert.
Aber bei derart anhaltenden sturem Ingorieren der Anliegen der kleineren Bauerschaft, darf einem schon einmal der Kragen platzen.
Anstatt hier den Beleidigten zu spielen, wäre es angebracht, die Frustration der Mitglieder überhaupt kennenzulernen und aktiv zu hinterfragen.
Das wären guten Chancen, eventuell die Prombleme der Mitglieder zu analysieren und die Daseinsberechtigung des Bauerbundes zu erhöhen.

Nur zuzuschauen, wie Zwangsmitgliedsbeiträge an die Kammer jährlich protzig erhöht werden, SV-Beiträge kassiert werden, ohne entpsprechende Gewinnmöglichkeiten, Steuern und Abgaben mit Zusatzsanträgen vom Bauernbundchef im Alleingang durchgepeitscht werden, die Kleinen bei den EU-Förderungen verscheissert werden,etc, etc. ist halt zuwenig, bzw. eine Frechheit.

Da kann ich litte vollkommen verstehen. Denke da ist er ja eh noch geradezu friedlich.
Oder verstehen solche Funktionnäre wie modi und Co nur ein volles Vakuumfass vor der Tür??

Und ich gratuliere little zu seinem Mut. Ganz so anonym ist ja das Forum auch gerade nicht.
Und bei politischen Themen ist hier die Mehrheit, wie bei einem U-Boot-Alarm, ganz plötzlich auf 1000m Tauchstation...



heumax antwortet um 18-01-2013 14:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
Woodster und Co
Wenn du das hier diskutieren nennst, den Andersdenkenden Hirnamputation vorzuwerfen, mit dem vollen Vakuumfass zu drohen, dann macht es.
Die IGler haben das ja jahrelang vorexerziert und wo sind sie gelandet ?
Mich wundert es nicht mehr, dass sich so Viele von den politischen Spinnereien, die hier im Forum von einigen isolierten Möchtegerngscheitkasperln veranstaltet werden, verabschieden und sagen diese Spinner sollen unter sich bleiben. Mir hat gestern ein Bekannter gesagt, da ist so ein ganz Unzufriedener dabei, der spinnt gerade weil ein Kollege von ihm mit einem neuen Traktor samt Pflug bei ihm vorbeigefahren ist. Ist natürlich auch der Bauernbund schuld.
Schade um den Stromverbrauch für den Laptop.


biolix antwortet um 18-01-2013 14:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
;-))) na passs auf das die "Spinner" nicht mal die Mehrheit bekommen.. ;-))))

Das ist so wie einer meint, "Schuld" am tollen WOhlstand zu sein.. die "Kleinen" lässt man leben, und die Großen stecken sichs ein.. aber den Kleinen bleibt auch bald nichts mehr.. was kommt dann ?

lg biolix


Josefjosef antwortet um 18-01-2013 15:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
Oder sag einfach jeden Tag in aller Früh einen Satz wie: "Der Bauernbund ist die Interessensvertretung der Bäuerinnen und Bauern in Österreich" und dgl. Wirst sehen, das hilft dir, leichter durch den Tag zu kommen.

is des ned eher etwas für Nervenschwache, die Suizid begehen wollen?
grüße
Josef



Woodster antwortet um 18-01-2013 15:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund

@ Kreszens,
man muss ja höllisch aufpaßen, dass einem dein geistiger Horizont nicht erschlägt...
- bitte nochmal lesen. Vakuumfass - keine Drohung - nur Frage!
- denke litte hat nicht Andersdenkenden Hirnamputation vorgeworfen, sondern jenen die es anscheinend nicht benutzen - was im Endeffekt aufs gleiche hinkommt...

Versteh schon, Wahrheit tut weh. Aber deswegen, brauchst ja nicht so auszuflippen...
Wie wär mit wirklich hinsschaun, zuhören, vertehen wollen, auch wenns vielleicht nicht leicht fällt...


pepbog antwortet um 18-01-2013 16:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
@kresenz - könnte man Dich "Abhängiger" vom BB nennen?
und würde dies dann der Wahrheit entsprechen?
eines kannst Du deinen "Genossen" (giebel) weiter - geben:
die nächste Wahl kommt bestimmt ! sogar schon Heuer !
und mit der Vergesslichkeit des "Stimmviehs" sollte diesmal nicht gerechnet werden.


theagronomist antwortet um 18-01-2013 16:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
Bauernbund was ist das?

Bin schon seit ca. 13 Jahren aktiver Vollerwerbslandwirt und seit 4 Jahren Hofbesitzer, habe aber noch nie was won einem Bauernbund gehört.
Er hat sich bei mir noch nie vorstellig gemacht!
Muß aber auch sagen dass ich diesen so genannten BUND noch nie gebraucht habe.

liebe Grüße


Hausruckviertler antwortet um 18-01-2013 18:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
@little.
Deine Argumentation ist sicherlich überzogen. Aber ganz so unrecht hast du nicht. Natürlich gibt es Funktionäre die sich as antun und sich bemühen für die Bauern Verbesserungen zu erwirken. Aber es gibt eben auch diese abgehobene Klientel, die sich einen Dreck drum kümmern wie es den Bauern geht und sich eines gut dotierten Postens erfreuen. Wie halt überall und nicht nur im Bauernbund.
Ich bin schon seit einiger Zeit nicht mehr Mitglied. Vermisse nichts dabei.
Das Problem das der Bauernbund mit den Arbeiter und Angestelltenbund teilt, ist ganz einfach die Dominaz des Wirtschaftsbundes in der ÖVP. Hier versammelt sich die größte Lobbystengarde, die eben die Macht und das Geld haben die Regierenden Parteien zu ihrem Gunsten zu beeinflussen.
Für die Peisgestaltung kann man den Bauernbund nicht verantwortlich machen, das besorgen schon die oben genannten Lobbysten.



little antwortet um 18-01-2013 18:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
OK möchte mich für die die krasse Wortwahl Gehirn.... entschuldigen.
Aber der BB hat bei einer Gesetzesnovelle übersehen (oder vielleicht gar nicht durchgelesen) das die Bauern plötzlich wieder den Führerschein im Umkreis von 10 km mitnehmen. BB korrekiert schlußendlich den eigenen Fehler und verkauft es für eine super Leistung, dabei haben sie den eigenen Sch... wieder zurechtgerückt.
Es gibt keine Berufstand wo ständig weggestrichen wird und dann von Kammerseite über neue mögliche Erwerbskombinationen referiert wird.
Ich kenne keinen Lehrer der einer Erwerbskomination nachgeht weil er das Geld braucht maximal weil es im Spaß macht und er freie Zeit zur Verfügung hat. Was man bei unseren Landwirten nicht sagen kann, die meisten sind zeitmäßig schon absolut am Limit.
Was tut der BB dagegen???? Nichts. Lieblingssatz vom Auer: Seit froh das ihr uns habt sonst wär noch schlimmer gekommen. Das ist kein Argument sondern ein Armutszeugnis für fehlende Leistung oder Realitätsverweigerung.

little


helmar antwortet um 18-01-2013 18:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
Hallo Hausruckviertler......Gute Argumentation, und was ich an deinen Beiträgen sehr schätze, kein Heruntermachen von Leuten welche halt nicht immer beim Schreiben gute Sitten pflegen......und ausserdem wird ja niemand gezwungen Mitglied beim BB zu sein.
Wenn ich mir so die Mitgliederstruktur in meiner Gemeinde anschaue, dann sind einige derselben in der Wolle gefärbte "Rote".......und einer davon hat gerade mal Haus mit Garten. Andere haben die Bauernzeitung als Bastler wegen der Inserate gern, andere den Kalender. Der H......er möge in Friede ruhen, hatte vor so 40 jahren sogar den Ehrgeiz recht viele Mitglieder in den BB zu werben, und ganz besonders bei den "Roten".......einige sind ihm schon gefolgt, und bei anderen kommt es schon mal vor dass beim Geburtstagsgratulieren die Genossen und der BB in trauter Einigkeit heranmarschieren........
Mfg, Helga


helmar antwortet um 18-01-2013 18:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
Little......ich würd gerne so manche erst mal losplärren hören wenn der Auer z.B. sagen würde" Liebe Leute, es tut mir leid es euch sagen zu müssen, aber seien wir doch mal ehrlich........ohne dass manche die Bewirtschaftung aufgeben und den Grund und Boden verpachten/verkaufen werden andere wenig Chancen haben, auch in Zukunft im Vollerwerb weitermachen zu können. Und es muß ja niemand aufhören, aber es sollten alle mal rechnen ob es sich rechnet"....oder "Liebe Bauern, lasst eueren Kindern die beste Ausbildung zukommen welche nur möglich ist, aber überlegt euch ob, wenn ihr 20 ha Nutzfläche habt, dann wirklich die LFS die richtige Schule für die Zukunft euerer Kinder ist"....u.ä.
Mfg, Helga


sturmi antwortet um 18-01-2013 18:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
Ich habe in dieser Woche am Wifi (Wirtschaftsförderungsinstitut) der Wirtschaftskammer die C95 Weiterbildung besucht. Unter den 24 Teilnehmern waren Berufskraftfahrer, Busfahrer, Choffeure, Taxler und eben auch ich, der C/E weiterhin nicht nur privat nutzen möchte!
In diesen 5 Tagen hörten wir oft "Landwirte sind ausgenommen" und einhellig waren die Teilnehmer der Meinung dass Sie auch gerne so eine starke Lobby hätten!
MfG Sturmi


little antwortet um 18-01-2013 18:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
Hallo Helmar!
Irgendwie hab ich das Gefühl das aus diesen Grund der Auer so für die Pauschalierung gekämpft hat? Ich bin mir nämlich sicher das der BB einen massiven Mitgliederschwund hätte wenn alle buchführungpflichtig wären. Weil spätestens im 3. Jahr wenn der Steuerberater dem Landwirt wieder fragt ob er den die LW nicht an den Nagel hängen möchte weil es keinen Sinn macht bei diesen Zahlen (und Pachtgründe gesucht sind) weiter zu wirtschaften. Wird das ein großteil der Landwirte machen und mit dem verpachten gleichzeitig aus dem BB austreten. Also ist die Pauschalierung nur eine Form um den Mitgliederschwund in Grenzen zu halten.

little


Christoph38 antwortet um 18-01-2013 18:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
auch dass sie den Jakob Auer haben, der in einem Jahr soviele agrarpolitische Baustellen mit Erfolg abgeschlossen hat.

Bleibt nur die Frage Erfolg für wen ?


ANDERSgesehn antwortet um 18-01-2013 19:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
christoph

wenn eine baustelle geschlossen wird,
muß zuvor eine ERÖFFNET werden.

das ist das bedenklichste an allem.

lg
ANDERSgesehn.

ps: beim schach opfert man auch zuvor
die erste reihe um die vermeindlich
wichtigen zu schützen, wenn das ende
naht.




theagronomist antwortet um 18-01-2013 19:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
Bauernbund was ist das?

Bin schon seit ca. 13 Jahren aktiver Vollerwerbslandwirt und seit 4 Jahren Hofbesitzer, habe aber noch nie was won einem Bauernbund gehört.
Er hat sich bei mir noch nie vorstellig gemacht!
Muß aber auch sagen dass ich diesen so genannten BUND noch nie gebraucht habe.


Hirschfarm antwortet um 18-01-2013 19:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
Ich betrachte den Bauernbund als nette Folklore - Veranstaltung. Nicht mehr und nicht weniger. Die politischen Rahmenbedingungen gibt doch nicht der Bauernbund vor - Die werden schon woanders formuliert. Ich halte es für Grundfalsch sich auf andere zu verlassen. Besser ist sich selber nach seinen Möglichkeiten zu verwirklichen. Und wenn immer gejammert wird daß alles schlechter wird und nix überbleibt - einfach weniger investieren!
mfg


soamist2 antwortet um 18-01-2013 19:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
@ christoph

ganz verstehe ich deine entäuschtheit über den auer nicht. wenn man einen 64 (!!) jährigen ökonomierat, der vom raiffeisenverband bis zur oÖ versicherung kein sitzplatzerl ausgelassen hat wo es was zu holen gegeben hat, an die spitze des bb setzt, darf man so einen mann wohl doch nicht an seinen taten messen. mehr war für uns bauern mit diesem, bis in die tote erde verwurzelten kämmerer, eben nicht drinnen.

den job den er (eben nicht) gemacht hat war genau der job den er eben machen konnte - nicht mehr und nicht weniger.


johei antwortet um 18-01-2013 19:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
War mal auf einer Veranstaltung, wo einer der großen vom BB gesagt hat: Wenns Kerndl nix kost, mests Sau fiadan, won d´sau nix kossn, mests Direktvermorktn. Mir ist schon auf der Zunge gelegen: wonn do nix drinn is, mests eich an Strick nemma. Bei solchen aussagen vom BB denk ich mir, wozu brauchen wir die als Vertreter der Bauern, wenn eh jeder selber schaun muss, dass ein bischen was zu verdienen ist? Glaub die kriegen ein bischen zu viel, und werden dann zu faul sich für uns einzusetzen.


helmar antwortet um 18-01-2013 19:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
Also irgendwie kommt mir schon vor wie wenn auch beim Bauernbund der Wehrpflichtslogan vom Spindelegger gilt.."Bewährtes soll man nicht ändern"...........Ich habe das beim Wehrpflichtthread schon das von den Ochsengespannen geschrieben, aber leider ist es auch beim BB so dass er, rund um dem EU-Beitritt durchaus erfolgreich erreichtes für die Bauern vehement kämpft, besonders wenn es um die diversen Prämien geht, aber nicht die geringsten Überlegungen zuläßt, wie man mit geänderten Vorraussetzungen umgehen muß.........und es erschreckt mich eigentlich dass die künftige politische Elite des BB genau in diesem Fahrwasser schwimmt. Und Querdenker heute noch weniger Chancen dort haben als vor sagen wir mal, 20 Jahren....
Mfg, Helga


Fallkerbe antwortet um 18-01-2013 20:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
@theagronomist

Es stimmt ganz sicher:
Wenn man Fördergelderunabhängig erfolgreich wirtschaften will, wie andere Branchen auch, dann ist der Bauernbund gänzlich überflüssig.

Aber so lange man den großteil des einkommens aus Steuergeldern bezieht, wird man eine politische vertretung fast brauchen.


emggg antwortet um 18-01-2013 20:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
@Fallkerbe
Wirtschaftsförderung gibts in fast allen Bereichen,Jungunternehmer,Standortsicherung,Kurzarbeit bis hin zum Ausgleich oder Konkurs,alles Steuergeld


MF7600 antwortet um 18-01-2013 22:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
hirschfarm hat es richtig erlärt. ganz meine meinung.


bioschurl antwortet um 18-01-2013 23:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
@golfrabbit, modi, kreszens:
Offensichtlich braucht´s so einen Ton um Euch wachzurütteln; auf sachliche Fragen oder Vorschläge gibt´s in diesem Forum leider schon seit langem keine echten Reaktionen mehr. Little hat immerhin schon 32 Antworten - bis jetzt, und dabei auch jede Menge sachliche. Leute mit konstruktiven Vorschlägen lesen hier sicher nach wie vor jede Menge mit; leider haben es Forumsteilnehmer, wie Ihr durch konsequente "Arbeit" sehr gut hinbekommen, dass sich diese lieber auf die Lippen beißen als sich hier noch mal zu Wort zu melden.
Das mit der Anonymität kann ich leider auch nur zu gut verstehen: Was war noch mal mit den Blauzungenimpfverweigerern, die sich damals engagiert hatten und z. B. auch hier im Forum aktiv waren: Euer System hat einmal mehr super funktioniert und es hatte plötzlich praktisch jeder dieser Betriebe rein zufällige AMA Kontrollen (zufällig just in dem Jahr, wo erstmals kontrollierte Betriebe die Ausgleichszahlungen fast ein halbes Jahr später erhielten). Zufällig war ich auch einer von denen. Und dann 3 Monate später noch eine zufällige Kontrolle, und ein Jahr später schon wieder eine .... tja und so hat man die "Aufrührer" zum Schweigen gebracht (ich hab seit damals praktisch auch nix mehr gepostet). Davon abgesehen, spielt es doch eh keine Rolle wer Little ist, es geht drum was er Euch sagen will. Möcht nicht wissen, was ihr mit ihm machen würdet, wenn er nicht anonym wär.
Eine Frage, die schon x-mal gestellt wurde, habt ihr übrigens noch immer nicht beantwortet: Warum ist der BB so scharf drauf die Mutterkuhprämie zu streichen?
Und damit Ihr nicht wieder sagen könnt "Keine konstruktiven Vorschläge":
Ich hätte ein paar Überlegungen zum Thema:
Ich glaube als einzig vertretbare Alternative zur auslaufenden gekoppelten Mutterkuhprämie sollte eine Beibehaltung/Stärkung/Aufbesserung der Weideprämie folgen.
Vorteile:
• Keine „neue“ Maßnahme: Neues wird bei sinkendem Budget nur schwer zu argumentieren sein.
• Keine zusätzliche Bürokratie: Die Maßnahme gibt´s bereits, Beantragung automatisch, Aufzeichnungen und Richtlinien haben sich nach anfänglichen Schwierigkeiten eingependelt.
• Ökologisch höchst sinnvoll!
• Aus Sicht des Tierschutzes höchst sinnvoll!
• Passt perfekt zum Image, dass dem Konsumenten ständig von Euch suggeriert wird...Jeder Bauer mit Tieren im Stall profitiert von einer Zahlung für Weidetiere mit; das Bild, das den Konsumenten vorgegaukelt wird, bleibt schlüssig. Wenn´s nirgends mehr Weidetiere zu sehen gibt, wird der Werbung bald auch keiner mehr glauben...
• Aus Sicht des Tourismus höchst sinnvoll! Wenn der Urlauber über die Grenze fährt, soll er Tiere auf der Weide sehen, und wissen dass er in Ö. ist. Wenn die Almen einmal zugewachsen sind, werden die Tourismusverbände um Kühe flehen, nur dann ist´s zu spät.
• Für die Offenhaltung der Kulturlandschaft; Almen etc. unumgänglich! Milchkühe und -Kalbinnen werden meist schon länger nicht mehr auf- und ausgetrieben; es sind die Mutterkühe, die Kulturlandschaft erhalten.
• Für die Aufrechterhaltung der Versorgung mit heimischer Qualität bei Einstellern, Kälbern und Jungrindern unverzichtbar. Die ARGE Rind hat das verstanden; nur der Rest der LK scheinbar nicht.

Ich hoffe auf sachliche Argumente und Antworten.
Georg Doppler
(nicht anonym, wer mich erreichen will; www.biohofdoppler.at )





0815 antwortet um 19-01-2013 07:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
Ich sehe das etwas anders!
Wir werden auch den Wald noch bitter notwendig haben. In Punkto Erosionsschutz noch immer die beste Form! Warum sollte den mit aller Gewalt jede steile Leiten offen bleiben? Warum werden wohl die Hochwässer nach jedem stärkerem Gewitter immer mehr? Die abgeholzten Skipisten können kein Wasser zurück halten. Im Waldviertel wird immer mehr Flächen aufgeforstet, die aber eigentlich noch gut als Wiese bearbeitbar wären. Und in anderen Gegenden werden steile Waldflächen gerodet, um daraus "Mähweidefläche" zu bekommen. Finde ich Humbug! Und wenn so manche Almfläche zuwachsen würde, wäre es auch kein Fehler. Da spielt aber auch die jagdliche Seite eine Rolle. Mir wäre der Aufwand, was rund um die Alm anfällt, viel zu hoch. Da habe ich ein paar Stück Viecher weniger, bzw. schaue auf die Heimfläche besser, da spare ich mir viel Ärger mit Zäunen, Viehtransporte und Beaufsichtigung! Und Weidefläche gibt es in Tallagen auch immer mehr!


bioschurl antwortet um 19-01-2013 07:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
0815 da sind wir uns eh teilweise einig. Nur werden in Tallagen und im Waldviertel die Mutterkühe mindestens genauso rasch verschwinden, wie in den Bergen. Denn in den Bergen haben´s keine Alternativen. Übrigens gibt´s in Sb jetzt schon Berghotelbetreiber, die für den Viehauftrieb in ihrer Nähe bezahlen, Im Flachland wird sich keiner finden....
Das mit der Erosion und Hochwasser finde ich ist ein anderes Thema, worüber hier früher schon viel diskutiert wurde. Es wird nach wie vor alles umgepflügt, was nur irgendwie geht. Abstandsauflagen laut CC sind sowieso ein Fremdwort. Und die Böden werden durch falsche Bewirtschaftung zunehmend versiegelt und nehmen das Wasser nicht mehr auf. Nur BB und LK beten uns ununterbrochen vor, wie sehr die Fruchtbarkeit unserer Äcker steigt. Fragt man allerdings nach den Ergebnissen der vielzitierten Bodenuntersuchungsoffensive vor mind. 3 Jahren, so hat die noch kein Normalsterblicher je zu Gesicht bekommen.
Schönen Tag
Georg


golfrabbit antwortet um 19-01-2013 08:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
@Georg
Habs schon mehrfach geschrieben:
-Ich respektiere Andersdenkende, primitiv beleidigen lass ich mich aber nicht.
-Ich bin zwar im Ortsbauernrat, solange mir aber die Zeit,Neigung und vor allem die Nerven für mehr fehlen, halte ich es für ungerecht alle der Dummheit zu bezichtigen, die sich den ganzen Zinnober noch antun.
-Um wieviel mehr könnten all die Kritiker bewegen, wenn sie wirklich in den Ring steigen und Verantwortung in den verschiedensten Gremien übernehmen würden.
-Das Forum ist super als Infoquelle, Bewegung in erstarrte Strukturen würden aber persönliche, öffentliche Wortmeldungen bei diversen Versammlungen wohl mehr bringen.
-Solange ich noch Hoffnung auf Verbesserung sehe, versuche ich lieber im "Verein"(egal ob BB, Kirche, Sennerei...)mitzugestalten, als den Balkon-Muppets gleich aus dem Abseits zu sudern.
-Noch nie wurde soviel kritisiert, noch nie soviel geneidet, noch nie jammerten wir auf so hohem Niveau. Wer Ehrlich ist sollte Gutes mit Schlechtem abwägen und die Fehlersuche gleich am eigenen Betrieb beginnen.

Hannes Mair (hoffnungsloser Optimist)
Ps.: Wenn der Führerschein unser größtes Malheur darstellt, solls mir mehr als recht sein.


NiN antwortet um 19-01-2013 09:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
Das Problem beim BB ist halt so wie bei vielen Organisationen.
Durch die Wechselwirkungen zwischen Organisation und Politik, dies gepaart mit gierigen Funktionären bzw. Vorständen wird halt meist nicht mehr wirklich vertreten. Jeder schaut nur mehr auf seine Karriere bzw. seine Vorteile.
Durch die voranschreitende Industrialisierung, dem gobalen Lobbyismus, etc, ist es aber auch ungleich schwerer geworden wirklich etwas um- bzw. durchsetzen zu können....

Leider, man nehme auch mal Raiffeisen als Beispiel, mutierten gut gemeinte und als sinnvoll gegründete Organisationen/ Genossenschaften zu "Verbrecherbanden" und eigentlichen Störfaktoren jeglicher Verbesserung.

Ich für meinen Teil habe keinerlei Berührungspunkte mit nur irgendeiner Organisation, und werde diese auch nie haben!!
Bevor auch nur einen Cent Förderung beantrage um mich deshalb traktieren lassen muss, wähle ich lieber die Bescheidenheit!


helmar antwortet um 19-01-2013 09:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
Hallo Hannses, Georg und alle anderen welche hier ihren Namen nennen.........ich verstehe wenn User aus gewissen Gründen nicht unter ihrem Namen schreiben. Und ziehe Bauernbundhut( habe so ein Ding für z.B. Begräbnisse und andere Gelegenheiten wo man trachtig auch einen Regenschirm brauchen könnte und die Hände nicht immer frei dafür hat) Pudelhaube, Forsthelm und Kopftuch( bei Stallarbeiten) vor jenen welche auch mit Namen zu ihrer Meinung stehen.
Der gute Ruf des BB im Orts, und z.T. im Teilbezirk beruht aber nicht auf den Taten von Auer und Co., sondern auf dem was die im Ort tun oder auch nicht. Und die meisten Funktionäre sind klug genug, abzuwägen. Und notfalls wenn sie für jemanden Hilfe brauchen, diese dann auch zu verlangen. Und da möchte ich einem alten BBler danken dass der in einer sehr tragischen Sache seine Kontakte spielen hat lassen. Aber das ist einer, würd ich mal sagen, in der Mittelklasse........
Mfg, Helga Marsteurer


helmar antwortet um 19-01-2013 09:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
Hallo Nin, das Problem liegt eigentlich in der Zeit nach dem 2. WK......einerseits waren die Wunden aus der 1. Republik, dem diktatorischen Ständestaat zu überwinden, und andererseits sind in der nazi-Zeit dann Schwarz und Rot gemeinsam in Lagern gewesen oder im Krieg........und wollten das nicht nochmal erleben.....leider hat sich teilen und herrschen dabei etabliert......und ohne Partei is nix mehr gegangen.
Mfg, Helga


Fallkerbe antwortet um 19-01-2013 09:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
@golfrabbit
respekt und zustimmung



NiN antwortet um 19-01-2013 09:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
Leider werden heute viele Dinge von Konzernen und Wirtschaftsgebilden ala EU vorgegeben.
In diesem vorgesteckten Rahmen eine optimale Lösung für Bedürfnisse div. Größen und Strukturen zu finden, ist unmöglich.

bei all den Entwicklungen und Fortschritten die die Menschheit machte, zumindest in den Industrieländern, war sie bis heute nicht in der Lage ein längst überholtes Politik und Machtsystem im Sinne der Menscheit zu erneuern. Und das spricht ja Bände!!

Ich bin ein vehementer Gegner der Globalisierer und Banken, der Christdemokraten, jedoch muss ich unserem Dorfkaiser zugestehen, daß er wie ein Löwe für das Dorf kämpft....
wie Helga sagt, regional bzw. kommunal versuchen sehr viele für die Menschen da zu sein, selbst eben auch BB Funktionäre.
Anstatt zu jammern, und das sage ich auch innerhalb des Dorfes, sollten wir offensiven Aktionismus betreiben und medial durch div. friedliche Aktivitäten die Aufmerksamkeit auf uns ziehen. Das ginge bei allen Anliegen, die wir Bürger/ Bauern haben. Jedoch fehlt es hier den meisten an der Courage, denn die Angst etwas verlieren zu können, bzw. sich mal anzupatzen ist größer als der Wille zur Veränderung!!
Nur wenn wir viele sind, die die Veränderung wollen, bereit sind dafür zu kämpfen und auch standhaft dafür einstehen, wird sich etwas bewegen.

LG, Nicolas Grbac


golfrabbit antwortet um 19-01-2013 10:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund





Hausruckviertler antwortet um 19-01-2013 11:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
Wenn ich die bisherige Entwicklung in der Landwirtschaft weiterdenke, so komme ich zu dem Schluß, dass sich der Bauerndund über kurz oder lang sowieso erübrigt.
Die Landwirtschaften werden immer größer und in der Anzahl weniger. Die verbleibenden "Kleinen" und Nischenbauern im Nebenerwerb werden immer weniger. Die Großen sind dann schon eher dem Wirtschaftsbund zuzurechnen.
Kann sein, dass das nicht so schnell geht, aber der Zug geht dahin.


Haa-Pee antwortet um 19-01-2013 11:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
dass der bauernbund auch mit der pharmaindustrie unter einer decke steckt das lässt sich ganz einfach auch an diversen "tierschutz auflagen" und richtlinien ablesen die anstatt für die arbeitenden landwirte erleichterung bringt in manigfaltigen nachteilen mündet.

zb das verbringen von festliegenden kühen wurde als ich jugendlicher war mit dem haus und hofschlachthof problemlos für tier und mensch gelöst!

einige jahre später kamen die daumenschrauben dass kranke liegende tiere nicht mehr transportfähig sind,nona rundstempel und direkt am hof schlachtung für ein bäuerliches "entsorungsgeld" pro kuh 200-300€

nach ende er amtszeits vom landesrat stockinger die unterjochung der arbeitenden landwirte mit den auflagen 7 tage vor und 7 tage nach der geburt notschlachtung und ab die TKV.

mittlerweile muss auch ich eine verrohung meines charakters erkennen und lasse partou kühe einfach die wartezeit ausliegen......früher wurde binnen stunden gehandelt und das tier vom leiden erlöst und der landwirt bekam auch noch einen ansehnlichen produktpreis aber die zeiten sind vorbei.....

bauernbund hält den querschüssen von links und der industrie, so gut wie nicht entgegen......


NiN antwortet um 19-01-2013 11:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
@haapee

richtig. die "Vertretung" findet schon lange nicht mehr statt....


dorni antwortet um 19-01-2013 12:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
Der BB tut doch soviel für seine Mitglieder?
zum Geburtstag gratulieren
mfg


Fallkerbe antwortet um 19-01-2013 12:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund

Vieleicht sollte man über die Bauernprivilegien, die Führerscheinmitnahmeausnahme, die AZ, die MUKUprämien, EHBP usw. einfach mal eine verbindliche Volksbefragung nach dem Vorbild der Wehrpflichtsvolksbefragung durchführen.

Und hinterher könnte man dann weit besser beurteilen, ob der BB eine brauchbare Vertretung war oder nicht.

mfg





freidenker antwortet um 19-01-2013 13:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
@Fallkerbe

wenn niemand subventioniert wird, schauen auch die produktpreise anders aus. Letzendlich verdien ich dadurch dass ich günstiger und effektiver produziere als die konkurenz und nicht aufgrund von den subventionen.
Zb. beim bedingungslosen grundeinkommen wird immer als argument gebracht,es einzuführen bringt nichts, weil dann einfach die grundkosten um den beitrag angehoben werden und das geld dann wieder nicht ausreicht,

mfg




joholt antwortet um 19-01-2013 13:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
Das beim BB nicht alles rund läuft geben sogar viele Funktionäre zu. Das größte problem ist halt das es schon viel zulange einen ÖVP Landwirtschaftsminister gibt was sich heur ja endern könnte. Dann wird der BB sicher wieder Lebendig denn wenn wir ehrlich sind was können sie derzeit wirklich machen solange die ÖVP mit aller gewalt und ohne rücksicht ihrer Stammklientel an der Macht bleiben will.
Oder sollte man sagen eher für gewisse Personenkreise sogar wichti wäre weil sie derzeit von oben gedekt werden.......
Mfg Hans
Ps War lange aus dem BB ausgetreten bin aber wieder dabei was einigen gar nicht passt :-)


DerWeise84 antwortet um 19-01-2013 13:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
BB - Bauernbeschei_er

Wir sind ausgedrehten seit dem sie für die EU gestimmt haben.
LG


Hirschfarm antwortet um 19-01-2013 13:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
@fallkerbe: Und wenn wir darüber abstimmen ob abgeholzt werden darf oder es nicht besser wäre den Wald einfach wachsen zu lassen - was glaubst du wie die Abstimmung dann ausgeht?
mfg

p.s.: Das du trotz deiner unternehmerischen Fähigkeiten und der von dir inszenierten Besserstellung der Bauern selbst noch kein Farmer geworden bist macht mich ehrlich gesagt ein wenig stutzig!


helmar antwortet um 19-01-2013 13:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
Schön dass du wieder dabei bist, lieber Joholt........denn es kann auch durchaus mal unterhaltsam sein dem Tisch vorne die Meinung zu sagen, auch wenn die sich nicht trauen diese z.B. dem Erwinator oder der Mikl-Leitner weiterzusagen....;-)
Mfg, Helga


carver antwortet um 19-01-2013 17:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
@fallkerbe
man könnte aber auch verbindliche Volksabstimmungen über Lehrer-, Politiker- und Beamtengehälter und -privilegien machen, wie die wohl ausgehen? Und was würden deren Vertretungen machen?

lg carver


helmar antwortet um 19-01-2013 19:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
Schau ma mal wie es morgen Abend ausschaut......
Mfg, Helga


biolix antwortet um 19-01-2013 19:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
Sers Papillion !

super Doku, schon das grad ein "Biobauer" sagt weg mit den Förderungen, was da wohl der sturmi dazu sagt.. ;-)


Sonst klar, das dir Großen sagen die brauchen die Förderungen nicht, schön das sie es zugeben,aber mehr morgen..

lg biolix


sturmi antwortet um 19-01-2013 19:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
"...was da wohl der sturmi dazu sagt.."
@biolix
Scheinbar habe ich bei dir eine schwere Psychose ausgelöst, sorry das wollte ich nicht!
MfG Sturmi


Fallkerbe antwortet um 19-01-2013 20:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
Zitat hirschfarm
p.s.: Das du trotz deiner unternehmerischen Fähigkeiten und der von dir inszenierten Besserstellung der Bauern selbst noch kein Farmer geworden bist macht mich ehrlich gesagt ein wenig stutzig!
zitat ende

@hirschfarm,
mir gehts recht gut, so wie´s grad läuft.

und vor allem hab ich kaum Talent zum jammern- kann also kein ordentlicher Ö-Bauer werden.







steira8075 antwortet um 20-01-2013 07:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
Für mich ist der Bauernbund so nutzlos wie Zahnschmerzen. Bin schon vor rund 20 Jahren ausgetreten als ich die ständigen Seitenhiebe gegen uns Nebenerwerbslandwirte satt hatte. Was der Bauernbund erreicht hat? Das jahrhundertalte Betriebe für immer ihre Stalltore schließen, ganze Täler abwandern, die ländl. Jugend keine Zukunft mehr sieht, wir unsere Produkte verschleudern müssen, durch die Subventionen wie Almosenempfänger dastehen , das die Bauern wegen falsch verteilter Gelder untereinander zerstritten sind. Aber es wenden sich, erfreulicher Weise, immer mehr Landwirte von diesen schleimigen Wasserträgern von Regierung und Banken ab und ich bin überzeugt das sich in Zukunft Gruppierungen bilden werden welche diesen Treiben ein Ende setzten werden.


sturmi antwortet um 20-01-2013 08:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
"Das jahrhundertalte Betriebe für immer ihre Stalltore schließen,.."
@steira
Und daran soll der BB schuld sein?! Hat dein Steirertal noch nie was von der EU und der globalisierten Weltwirtschaft gehört?! Aufwachen und guten Morgen! ;-)
MfG Sturmi









NiN antwortet um 20-01-2013 08:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
Ganz bewußt wird ständig von seiten der Industrie und Konzerne ein Keil zwischen die lw Sparten getrieben. Da egal auch welcher Bund/ Organisatiion, es sitzt überall die große Lobby drin...

Was wäre wohl, wenn sich die Bauernschaft, egal welcher Produktionszweig, einig wär und den hohen Herren mit Widerstand käme?
Viel einfacher können sie ihre Macht erhalten und ausbauen, wenn sich die Basis zerfleischt....ist ja nicht nur in der LW so, schon unter den normalen Bürgern gibts keine Einigkeit. Deshalb machen sie auch mit uns was sie wollen...da helfen die scheindemokratischen Wahlen und jetzt sogar die tolle Wehrpflichtsabstimmung auch nicht weiter...Brot und Spiele für das dumme Volk....


biolix antwortet um 20-01-2013 09:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
Psychose ?? bei mir sturmi, nein, du bringst mich nur zum lachen..;.-))) und das gleich sooo früh in der frühhh... ;-))

Aber was sagst, zur Doku, das ist wichtiger ? Wollen wir auch nur mehr 100 bis 400 ha Betriebe in Ö ? WO werden die neuen Arbeitsplätze sein ? Also ich bin eigentlich noch immer für "Nachbarn statt mehr Hektar.. " Daher wenn dann "fördern". fördern wir den Arbeitsplatz und machen es wie der Agrarökonom sagt, nur als "Grundsicherung" und Umweltleistungen......

lg biolix


helmar antwortet um 20-01-2013 09:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
Hallo Lixl......reiz mir den Sturmi nicht.........bin heute ziemlich früh schon im Wahllokal gewesen......;-) Höflich war ja die ganze Reihe welche da gesessen ist. Aber die beiden Beisitzer welche wohl schon die Kronenzeitung gelesen haben( lag zugeklappt auf der Seite) grinsten unverholen als ich zur Tür reingekommen bin.....;-).
Mfg, Helga


biolix antwortet um 20-01-2013 10:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
Sers GM !

ich war auch schon.. hab das erste mal die Schablone gebraucht.. ;-)))

Meine "Analyse" kommt am Abend, auch zum "Menschenverachtenden" der Reaurators muss ichnoch was schreiben wenn ich Zeit finde... Inkl. das egal wies ausgeht, jedfer Berufssoldat in Zukunft von mir Söldner genannt wird, dass hab ich ja nun vom sturmi und der ÖVP gelernt.. ;-(

lg und schönen Sonntag ! biolix


payment antwortet um 20-01-2013 10:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
steyra, nin, genau so isses, die wirtschaftspartei wartet schon, betrieb in umgebung-verpachtet bei eu-beitritt, jetzt übergabe alt-jung, man hört die jungen zwei wollen teilen...., kreszenz wie ist-wird das bei euch, hofnachfolger bekommt den ganzen wert, weichende kleine ablöse trotz verpachtung=betreibsaufgabe, sturmi, wie machstas du-beide JUNGS(ungspr.buam) studieren, welche weichen stellst du jetzt


Hirschfarm antwortet um 20-01-2013 10:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
@fallkerbe: Dein ewiges unterschwelliges rumhacken auf den Agrarausgleichszahlungen ist im Grunde nichts anderes als indirektes jammern.
@helmar: Bei 20 cm Schnee kommt der Erwinator und bläßt die Straßen einfach sauber - So schauts aus in Nö.
mfg


helmar antwortet um 20-01-2013 10:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
Hallo Lixl..........tu das bitte nicht............laß keine Berufssoldaten für diese Beleidigung büßen welche übereifrige Parteidiener in ihre Infoblätter drucken ließen..........jene mit welchen ich drüber geredet habe, bzw. welche diesen Wisch gesehen haben, haben sich geärgert und können nichts dafür.
Und jene welche sich das gefallen lassen, da ist eh Hopfen und Malz verloren..........sonst ist ja der Entacher so kämpferisch, aber bei der kollektiven Beleidigung seiner Kollegen hat er auch auf seinen Schnauzer gebissen......
Mfg, Helga


50plus antwortet um 20-01-2013 11:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
@hirschfarm und fallkerbe:
Dein ewiges unterschwelliges rumhacken auf den Agrarausgleichszahlungen ist im Grunde nichts anderes als indirektes jammern.

Bei Fallkerbe ist es entweder Neid oder Schadenfreude!


@bauernbund
Mich hat geärgert, dass man es zugelassen hat, den Bauern die Agrardieselrückvergütung zu streichen.


Fallkerbe antwortet um 20-01-2013 11:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
@hobbypsychologen Hirschfarm + 50plus

einfach eine andere Meinung zu vertreten ist ja undenkbar ;-)
Wie z.b. hier die Meinung, das der BB gar nicht so wenig leistet, wie manche hier denken.
Denn der BB ist nicht alleinregierend, und seine 3 % der Bevölkerung, die vom BB repräsentiert werden, sind entgegen der Eigenwahrnehmuung nicht der Nabel der Welt.

Budgetrelevante Priviliegien wie z.b. die Agrardieselrückvergütung wird der BB auch nicht ganz alleine entscheiden dürfen- bzw. was heißt schon "zugelassen hat"
Eine demokratische Abstimmung, und damit hat es sich mit dem "zulassen"










Hirschfarm antwortet um 20-01-2013 11:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
@fallkerbe: Eine andere Meinung zu haben ist legitim. Aber den Bauern ständig zum Vorwurf zu machen wie schäbig Sie doch sind weil Sie Ausgleichszahlungen annehmen ( Die Sie in diesem Wirtschaftssystem in den meisten Fällen aber zum überleben brauchen) ist nicht legitim.

Stell dir vor ab morgen gibt der Staat 10€ Förderung pro Festmeter geschlägertem Holz. Würdest du darauf verzichten? Oder noch besser: Würdest du dir leisten können darauf zu verzichten?

mfg

p.s.: Was glaubst du wieviel Freude die Bauern mit dem System der Abhängigmachenden Ausgleichszahlungen haben? Fußfessel light sozusagen.


Haa-Pee antwortet um 20-01-2013 12:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
hirschi genau so ist es!

die querschüsse von sogenannten "unternehmern" die sich wacker am freien markt schlagen und blendend dabei verdienen hat nichts mit dem verständnis einer volkswirtschaft zu tun.

diese ganzen subventionen kommen dem steuerzahler wesentlich billiger als der freie markt.

ein arbeitsloser mehr am freien arbeitsmarkt verursacht dem steuerzahler durchschnittlich an die 24000-€ direkte und indirekte kosten.

wenn die ganzen landwirte ohne dieses abhängigkeits machende system wirtschaften würde und sämtliche leistungen der landschaftspflege und die wahren anfallenden kosten inkl sonn und feiertagszuschläge wie in der wirtschaft üblich verrechnen könnten würde das ein vielfaches kosten!

oder wie gesagt steppe in europa weil das niemand bezahlen wird können!

diese MACHT die landwirte mit ihrem eigentum eigentlich haben wurde seit jahrzehnten sukzessive aus der hand gegeben.mit hilfe der interessenvertretung wurde mann immer mehr zum 1 euro jobber oder einer minderbemittelten klasse...erinnere mich immer wieder an die htl zeit mit den "bauernfeindlichen" witzen der professoren.

mit dem ergebniss dass "AN" der landwirtschaft blendend verdient wird! (bin seit jahren mitaktionär an nestle und kann nicht klagen tolle rendite,keine krise,permanenter kursanstieg)

und das agrobusiness allgemein hohe renditen abwirft,(pharma,chemie,veterinär,verwaltung,maschinen und anlagenbau)
aber in der eigentlichen urproduktion für stundenlöhne und kapitalverzinsung am niveau der sklaverei gearbeitet wird!

und damit hat auch die vertretung dieses missverhältnis aufzuzeigen arbeit!

und was machen sie nichts!???
neue abhängigkeiten schaffen anstatt reinen wein einzuschenken und jedem geistig und körperlich fähigen landwirt den rat zu geben den betrieb zu schliessen und am arbeitsmarkt den "ausschuss" zu verdrängen!


G007 antwortet um 20-01-2013 12:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
Einen interessanten Artikel in der Kleinen Zeitung gefunden.

http://www.kleinezeitung.at/steiermark/leibnitz/3222409/foerdermissbrauch-golfplatz.story#forummain

Bei solchen Handlungsweisen von manchen unserer Berufskollegen darf man sich nicht wundern, dass wir einen so schlechten Ruf in der Bevölkerung haben.



Fallkerbe antwortet um 20-01-2013 13:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
Zitat hirschfarm
p.s.: Was glaubst du wieviel Freude die Bauern mit dem System der Abhängigmachenden Ausgleichszahlungen haben? Fußfessel light sozusagen.
Zitat ende

Ich habe noch den Aufschrei im Ohr, weil eine dieser "Fußfesseln light", die Mukuprämie, von der Abschaffung bedroht ist.




sturmi antwortet um 20-01-2013 14:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
"...sturmi, wie machstas du-beide JUNGS(ungspr.buam) studieren, welche weichen stellst du jetzt..."
@payment
Ich möchte mir ein ausserlandw. Standbein aufbauen und beim Betrieb verschiedene Arbeiten (z.b. Mais säen, Pflanzenschutz, Gülle ausbringen...) auslagern.
So meine Planungen für die nächste Zeit, längerfristig wird sich dann herauskristalisieren wer übernehmen möchte! Wenn nicht geht die Welt auch nicht unter, ins Grab kann sich eh keiner was mitnehmen. ;-)
MfG Sturmi




50plus antwortet um 20-01-2013 14:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund

Ich bin Mitglied in der Kirche und im Bauernbund, aber ich sage, wenn mir etwas nicht gefällt. Das wird man doch dürfen, stimmt's fallkerbe?


helmar antwortet um 20-01-2013 14:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
Hallo 50 Plus...dann hoffe ich dass heute viele BBler mit ihrem Kreuz gezeigt haben was ihnen nicht gefällt.
Mfg, Helga


50plus antwortet um 20-01-2013 14:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
@helga
Unsere Fam. hatte gemischte Meinungen und ich bin schon gespannt auf das Ergebnis!


bioschurl antwortet um 22-01-2013 07:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
Keine Ahnung, ob das jetzt noch wer liest, aber ich bin leider erst jetzt wieder zum nachlesen gekommen und einfach einen neuen Thread eröffnen wie der Kreszenz wollt ich nicht, nur damit mir mehr Leute zuhören.
Lieber Golfrabbit ich wollte nur klarstellen:
Ich respektiere ebenfalls Andersdenkende.
Ich hab dich meines Wissens nach nie primitiv beleidigt. Ich hab mich sehr viele Jahre in vielen Gremien, Gruppen und Verbänden, bei Versammlungen und Abstimmungen engagiert, jedoch kaum einmal in der angenehmen Rolle des Mehrheitsnachläufers und Jasagers, diktiert von Partei, Industrie und Bank. Nicht aus Prinzip sondern aus Überzeugung basierend auf Information, Nachdenken und Beobachten.
Leider musste ich erkennen, dass ich keine andere Organisation kennenlernte, die effizienter, konsequenter und brutaler gegen Andersdenkende in und außerhalb der eigenen Reihen vorgeht, als der Bauernbund.
Mein oben zitiertes Engagement verging mir vor drei Jahren schlagartig, als ich dies am eigenen Leib und Betrieb zu spüren bekam ...
Am gnadenlosesten mit "abbröckelndem Gehorsam" allerdings wird im BB bei höheren Funktionären umgegangen. Bestes Beispiel hatten wir in unserem Ort als ein Spitzenfunktionär vor wenigen Jahren erkannte, welchem System er aufgesessen war (scheinbar geht´s dem Kreszenz grade so...), und er sich besann und er alle Funktionen niederlegte. Es dauerte keine zwei Wochen, da wurde er nicht nur im Ort sondern bis auf Landesebene quasi offiziell als Verrückt und geistig abnormal dargestellt.
Gratulation also ernsthaft an den Bauernbund: Das ist das wahre Geheimnis des Erfolges: Linientreue mit allen Mitteln ...
lg
Georg

Ich respektiere Andersdenkende, primitiv beleidigen lass ich mich aber nicht.
-Ich bin zwar im Ortsbauernrat, solange mir aber die Zeit,Neigung und vor allem die Nerven für mehr fehlen, halte ich es für ungerecht alle der Dummheit zu bezichtigen, die sich den ganzen Zinnober noch antun.
-Um wieviel mehr könnten all die Kritiker bewegen, wenn sie wirklich in den Ring steigen und Verantwortung in den verschiedensten Gremien übernehmen würden.
-Das Forum ist super als Infoquelle, Bewegung in erstarrte Strukturen würden aber persönliche, öffentliche Wortmeldungen bei diversen Versammlungen wohl mehr bringen.
-Solange ich noch Hoffnung auf Verbesserung sehe, versuche ich lieber im "Verein"(egal ob BB, Kirche, Sennerei...)mitzugestalten, als den Balkon-Muppets gleich aus dem Abseits zu sudern.
-Noch nie wurde soviel kritisiert, noch nie soviel geneidet, noch nie jammerten wir auf so hohem Niveau. Wer Ehrlich ist sollte Gutes mit Schlechtem abwägen und die Fehlersuche gleich am eigenen Betrieb beginnen.



bioschurl antwortet um 22-01-2013 07:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
Und noch was an alle die Konstruktive Vorschläge und sachliche Diskussionen fordern.
Oben wurden sachliche Fragen gestellt. Antworten bitte!
Ich hab oben einen sehr konkreten "sachlichen" Vorschlag gemacht. Reaktionen?
Wir sind gespannt Kreszenz, Golfrabbit, Fallkerbe und Co.
Georg


golfrabbit antwortet um 22-01-2013 08:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
@Georg
Sicher wirst du gelesen.
Habe nicht dich als Beleidiger hinstellen wollen, wenn das so ausgeschaut hat bitte entschuldige!
Im Gegensatz zu Anderen hast du wirklich Vorschläge mit Hand und Fuß gebracht, ich als Bergerer kann dir da nur zustimmen.
Kenn weder deine Heimat noch die BB-Vorderen dort, wenn bei euch echt solche Sachen passieren verstehe ich den Ärger, aber gerade deshalb sollte man nicht klein beigeben - Seilschaften lassen sich auch von unten bilden und steter Tropfen...

Hannes



helmar antwortet um 22-01-2013 08:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Gratulation an den Bauernbund
Tatsache ist aber auch dass es den Ortsfunktionären langsam aber sicher reicht vorgeschrieben zu bekommen wie sie zu denken, Blattln auszutragen, zu wählen und den hohen Herrschaften zu huldigen haben..........damit diese ihr Plätzchen am Futtertrog halten können. Und nicht einer Meinung mit den Herrschaften am vorderen Tisch zu sein kratzt diese überhaupt nicht, die schalten auf Durchzug, und das wars. Solange sie dem Parteichef und dessen Parteisekretär eine hohe Wahlbeteiligung im sinne der ÖVP zu Füßen legen können haben sie auch ihr Boot auf sicherem Teich. Und daher wird der große Zusammenhalt gepredigt, damit ja keine Stimme wo anders hin geht, oder jemand daheim bleibt.............
Aber es ist ja das Gfrett... dass der BB leider die einzige politische Gruppierung ist welche halt dann auch ein kleines bisserl innerparteilich "drücken" kann. Mit ein bisserl meine ich dass die Bauern als Anteil der Gesamtbevölkerung fast schon vernachlässigbar sind, zumindest politisch und der ÖAAB längst schon sagt was die anderen beiden Gruppen überhaupt noch "dürfen"........und der BB überall mit Stärke hausiert und anstatt die Wahheit zu sagen......oder anders, die Maus die brüllt und auch innerparteilich als solche wahr genommen wird.
Mfg, Helga


Bewerten Sie jetzt: Gratulation an den Bauernbund
Bewertung:
3.13 Punkte von 8 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;380687




Landwirt.com Händler Landwirt.com User