hans_meister 16-01-2013 10:45 - E-Mail an User
Warum machen Landwirte so ungern Verträge?
Wenn eine Maschinengemeinschaft aufgelöst wird und keine vertraglichen Regelungen vorliegen, kann es kompliziert werden. Warum machen Landwirte ungern Verträge?


zehentacker antwortet um 16-01-2013 11:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum machen Landwirte so ungern Verträge?

GutenTag!
Tradition, Handschlagqualität ist Ehrensache. Im Dorf, jeder kennt jeden, da wird das als Misstrauen dem Partner gegenüber ausgelegt. Gewerbetriebe hatten immer " Zettelwirtschaft" fürs Finanzamt oder Sozialversicherungen, neue Geschäftsbeziehungen mit Firmen die hunderte Kilometer weg waren.
Der Schriftverkehr in der vollpauschalierten Landwirtschaft hat mit der Einführung der Sozialversicherung begonnen und ist seit EU Beitritt explodiert.
MfG ferdinand
PS: Ein befreundeter Rechtsanwalt hat einmal gesagt, mit klaren, eindeutig formulierten Verträgen mach ich einmal ein Geschäft. Keine und schlechte Verträge, das ist der Mercedes, der Pelzmantel und das Ferienhaus.


321 antwortet um 16-01-2013 11:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum machen Landwirte so ungern Verträge?
Sg.Herr Meister!
Ganz kurz und einfach: Diese Frage stellt sich nicht, würden so manche
den Maschinenring weniger kritisieren.
In den Statuten ist alles geregelt und es sollte auch bei Maschinengemeinschaften
nicht anders sein.
Entweder MR oder Alleinbesitzer!
MfG 321



Christoph38 antwortet um 16-01-2013 11:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum machen Landwirte so ungern Verträge?
Landwirte schließen viele Verträge ab, etliche leider so wie sie vom Vertragspartner vorgelegt werden, nach dem Motto "wird schon passen".


Gerhardkep antwortet um 16-01-2013 13:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum machen Landwirte so ungern Verträge?
Verträge in einfacher Form sind bei uns zumindest standart ob Pacht od. Maschinengemeinschaften.
Bei einfacher Technik und wenig kosten ist mündl. Vereinbarung noch mögl. aber wenn es um umfangreiche Technik und größere Gemeinschaften geht, ist es sinnvoll, sogenannten Musterverträge, die dann von den Beteiligten adaptiert werden (dauert bei Maschinengemeinschaften einen Abend) abzuschließen mit allen Unterschriften.
Wichtig bevor Unterschrieben wird jeden einzelnen Fragen was er für eine Meinung hat und ob alles für ihn geklärt ist denn das ist oft der letzte Zeitpunkt etwas zu verändern.




Woodster antwortet um 16-01-2013 15:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum machen Landwirte so ungern Verträge?

@321,
es wird einem eine Frage gestellt.
Für mich halte ich das so. Entweder ich weiß eine entsprechende Antwort auf die Frage, oder ich muss erst nachfragen, oder ich weiß sie nicht.

Du antwortest in feinster politscher Manier: "Diese Frage stellt sich nicht...."
Eine blödere Antwort auf eine Frage gibts wohl nicht...


321 antwortet um 16-01-2013 15:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum machen Landwirte so ungern Verträge?
@ Woodster
Auch auf Dein blödes Argument, kann ich nur sagen, entweder fühlst Du dich betroffen;
oder Du hast meine Antwort nicht verstanden! Rein auf Maschinengemeinschaften
bezogen! Ich spreche aus meinen Erfahrungen und ich habe die Antwort
dazu gegeben.


mostkeks antwortet um 16-01-2013 19:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum machen Landwirte so ungern Verträge?
Papier ist nur für den Rechtsanwalt, der Handschlag aber gilt!

LG


walterst antwortet um 16-01-2013 20:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum machen Landwirte so ungern Verträge?
Ich habe keine Ahnung, ob man pauschal sagen kann, dass Landwirte ungern Verträge machen.
Manchmal kommt ja sogar der Vorwurf, dass Landwirte viel zu viele Verträge abschliessen. Z.B. mündliche Kaufverträge mit exakten Angaben zu Vertragsgegenstand, Lieferzeitpunkt, Zahlungsbedingungen, Pönalen....in Gaststätten. (Resi, hiatzt bringst ma no oa Hoibe, oba fix, sunst krochsts und nocha schreibst ois zaum!)
Möglicherweise verzichtet man vielfach auf schriftliche Verträge, weil in der Vergangenheit bei einfachen Vertragsgegenständen mit einfachen Vereinbarungen auf Handschlagbasis das Auslangen zu finden war und diese Erkenntnis vielleicht fälschlich auf die Gegenwart umgelegt wird.


Woodster antwortet um 16-01-2013 20:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum machen Landwirte so ungern Verträge?
@321,
ok, entschuldige mich.

Aber ich bin gegen solche Politantworten einfach allergisch.
Also wenn jemand was fragt, und der andere sagt "die Frage stellt sich nicht", was soll das?
Was dann??? Die Antwort hör ich nicht??
Is dann ja eine super Diskussionsbasis...


RichardGier antwortet um 16-01-2013 20:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum machen Landwirte so ungern Verträge?
1. Unter Bauern wird der Handschlag nach wie vor geschätzt und akzeptiert .
2. Bei schriftlichen Verträgen zwischen Landwirten und Nicht - Landwirten wurden in der Vergangenheit überwiegend die Landwirte über den Tisch gezogen ; das prägt sich wohl ins kollektive Gedächtnis ein .
3. Bei einer einigermassen komplexen Materie ist es m. E. schlicht unmöglich einen schriftlichen Vertrag so abzufassen , dass nicht ein findiger Anwalt das Ganze erfolgreich hinterfragen und die angestrebte Sicherheit aushebeln kann .


schellniesel antwortet um 16-01-2013 20:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum machen Landwirte so ungern Verträge?
@321

Wenn ich derartig detaillierte Verträge bei Maschinen Gemeinschaften von nöten sind,dann hast die ohnedies mit den Falschen abgeschlossen...

nicht falsch verstehen!
Etwas schriftlich zu haben ist schon sehr sinnvoll nur sollte das schriftstück nur im härtefall zum tagen kommen.....

Ansonnsten bin ich auch der Meinung das man genug Verträge als Bauer ausgestzt ist .man siehe nur das ganze Subventionsprozedere, waren Einkauf -Verkauf, und und und

Mfg Andreas


NiN antwortet um 18-01-2013 20:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum machen Landwirte so ungern Verträge?
In Anbetracht der passiven Versklavung über Vertragsanbau würde ich nicht sagen, daß Bauern ungern Verträge machen....

Ist das ein geschickter Suggestionsversuch Ihrerseits Hr. Meister??

Sie in Ihrer Position haben ja genug Kontakte zu den semikriminellen Banden (es gilt natürlich die Unschuldsvermutung), die auf "Bauernfängerei" aus sind...

LG, Nicolas


helmar antwortet um 18-01-2013 20:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Warum machen Landwirte so ungern Verträge?
Ich hatte von 1988 bis 2012 eine Betriebspartnerschaft mit einem Aufzuchtbetrieb. Der erste Vertrag mußte noch über den Milchwirtschaftsfonds gehen und hatte 4 Seiten. Nach 1996 sind wir mit einer halben Din A4 ausgekommen.
Mfg, Helga


Bewerten Sie jetzt: Warum machen Landwirte so ungern Verträge?
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;380173




Landwirt.com Händler Landwirt.com User