Kurz etwas zum schmunzeln... ;-)

Antworten: 48
biolix 10-01-2013 12:29 - E-Mail an User
Kurz etwas zum schmunzeln... ;-)
Hallo !

Grad auf der Presse homepage gelesen...

http://diepresse.com/home/wirtschaft/eurokrise/1331118/Fekter_Schuldenkrise-weitgehend-bewaeltigt?_vl_backlink=/home/index.do

Fekter: "Schuldenkrise weitgehend bewältigt"
10.01.2013 | 11:14 | (DiePresse.com)
Für Finanzministerin Fekter ist der Euro wieder stabil, bei der Schuldenproblematik ist die EU "über den Berg"........................

Ist mir grad so ins Auge gestochen, weil bei der Wehrpfl8ichtsdebatte so viel Angst verbreitet wird, das Alles zusammenbricht, wenn ein neues System eingeführt würde... da darf/soll man nicht positiv denken, sonst natürlich schon, besonders in Gelddingen mit ÖVP Ministerinnen... ;-))

Nur da glaubts Ihnen eh keiner mehr, lest mal die Kommentare dazu,.... ;-)

lg biolix

 


helmar antwortet um 10-01-2013 12:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kurz etwas zum schmunzeln... ;-)
Aber Lixl........wer verbreitet denn der Wehrpflichtdebatte denn Angst?.........;-). Da geht es doch eher ob die Argumente der Wehrpflichtbefürworter noch so mir nix dir nix geglaubt werden.........Meine Ältere Schwester "naja, das mit der Rettung sollte man sich schon überlegen". Mein Mann "habens dich leicht mit der Scheibtruchen ins Spital geführt, als du dein Buserer mit dem Auto ghabt hast?" "Naaaa"......"hobns damals Zivildiener ghabt" ...."Naa, das warn, glaub i 2 Pensionisten"......
Und heutzutage, kommt mir vor, wollen sie gar keine älteren Freiwilligen mehr so richtig, nicht zuletzt deshalb weil einem jungen Mann der nicht zum Bundesheer möchte gar nichts anderes übrig bleibt als sich zum Zivildienst zu melden. Es gibt genug fitte Pensionisten welche eventuell auch hin und wieder einen dienst machen würden. Viele aber schreckt der 200 Stundenkurs ab. Leider.
Mfg, Helga


tiroler antwortet um 10-01-2013 13:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kurz etwas zum schmunzeln... ;-)
wer macht z.b. sterbebegleitung in manchen einrichtungen?
meistens pensionisten!habe noch keinen zivi.je gesehen.



tristan antwortet um 10-01-2013 14:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kurz etwas zum schmunzeln... ;-)
Danke für den Link. 2 interessante Sachen hab ich herausgesucht:
Fekter:.."Zweitens kann man Pleite definieren durch Illiquidität, nein wir sind nicht illiquid, ganz im Gegenteil, wir haben im internationalen Vergleich eine der besten Bonitäten und können uns daher liquide Mittel am Kapitalmarkt zu sehr günstigen Preisen besorgen."

Auf beste Bonitäten kann man sich auch nicht mehr verlassen, wie die Entwicklung zeigt..
Ich warte schon ein Jahr auf den fix zugesagten Investzuschuss von ca. € 40.000,- aber Österreich kann leider nicht zahlen. Sind wir also doch Pleite ??

>Fekter über den Vorwurf von Erste Bank-Chef Treichl, Politiker seien zu blöd und zu feig und ob sie sich angesprochen fühle: "Also wenn ich etwas nicht bin, dann feig."<

(^_^)


Christoph38 antwortet um 10-01-2013 14:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kurz etwas zum schmunzeln... ;-)
Danke für den Link Biolix.

Echt super dass wir wieder so gut dastehen, hätte ich gar nicht gedacht.
Zum Glück haben wir die Fekter, die uns die Probleme so gut erklärt. ;-)


biolix antwortet um 10-01-2013 16:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kurz etwas zum schmunzeln... ;-)
Hallo !

bitte gerne christoph...

Na geh tristan, ich wiollts echt vom sturmi lesen.. ;-)

Ach die Krone schreibt das heute, ich lese sie nur Sonntags, ich wollte das er echt mal recherchiert wie mit "Pflicht" in seinen Reihen umgegangen ist, und wer dan "Gleich und Gleicher" ist... Und dann noch in der Kampagne für die Wehrpflicht mitwirken... ;-(

lg biolix


helmar antwortet um 10-01-2013 17:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kurz etwas zum schmunzeln... ;-)
Hallo Biolix.........was haben die ÖVP und der Papst gemeinsam.......Rom hat gesprochen, aus basta! Und manchmal spricht auch Wien und St.Pölten...........mit dem Megafon. Und was jene welche selber nicht eingerückt waren und feste für die Wehrpflicht trommeln........da ist der Begriff Pharisäer für die echten eine Beleidigung.
Mfg, Helga


321 antwortet um 10-01-2013 19:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kurz etwas zum schmunzeln... ;-)
@helmar
Aber bitte was ist ein Verteidigungsminister der selbst nicht eingerückt war und gegen
die Wehrpflicht ist? Für mich ist ein unkompetenter Inhaber dieses Amtes, einfach peinlich!
Und wenn, hat er wenigstens einen Zivildienst abgeleistet??......................
Unser zuständiges Rotes Kreuz hat zusehends Personal-
probleme, da ihnen schön langsam die auch noch selbst
rüstigen Pensionisten abhanden kommen.
Andere Berufstätige im Nebenerwerb haben sowieso damit ein Zeitproblem, außerdem sind sie meistens noch
bei der Feuerwehr.

MfG 321




helmar antwortet um 10-01-2013 19:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kurz etwas zum schmunzeln... ;-)
Hallo 321.......der derzeitige Verteidigungsminister war sehr wohl eingerückt, und zwar hat er als den sogenannten Wehrersatz den Zivildienst abgeleistet. Aber es gibt eine recht lange Liste von sogenannten "Untauglichen" aus der prominenten ÖVP-Riege............die haben nicht mal Zivildienst gemacht. Und dann für die Wehrpflicht trommeln, oder vielleicht auch aus Parteiräson trommeln müssen, eigentlich arm.......
Mfg, Helga


321 antwortet um 10-01-2013 20:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kurz etwas zum schmunzeln... ;-)
@helmar
Es ist nun schon 46 Jahre her seit ich meinen Präsenzdienst geleistet habe und ich
glaube es hat mir auch nicht geschadet, obwohl ich im elterlichen Betrieb sicher gefehlt
habe. Es war mir auch ein wenig Wehmut um das Herz beim 60 Km Marsch,
als ich in der Fremde, die Landwirte auf ihren Feldern arbeiten sah, mit dem Gedanken
an zu Hause. Auch diese Zeit ging vorüber, eine Zeit mit Kameradschaft und Verbindungen
sowie Erinnerungen bis an heute.
MfG 321


biolix antwortet um 10-01-2013 21:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kurz etwas zum schmunzeln... ;-)
Hallo 321 !

du wärst der erste der mir hier schreiben könne was der Minister Darabos bist jetzt schlecht oder falsch gemacht hat als Verteidigungsminister ??
Ich habe bis jetzt vieles Positives gehört und gelesen, hast du was Anderes ?

Was sagst du zu den ÖVP Politiker die sich pro Wehrpflicht aussprechen, aber es so aussieht das sie sich sogar vom Zivildiebnst auch gedrückt haben ? das ist mir echt der Darabos noch lieber, für den ich auch nicht viel über gehabt habe, bis zu dieser "Wehpflichtdiskussion"...

lg biolix


ah1 antwortet um 11-01-2013 01:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kurz etwas zum schmunzeln... ;-)
fekter: "wir sind über den berg, von nun an geht´s bergab!"

und aus dem fekterschen fass spritzt auch nichts mehr - weil der fassboden bereits fehlt.
http://www.youtube.com/watch?v=ebroJBmTmzQ


little antwortet um 11-01-2013 06:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kurz etwas zum schmunzeln... ;-)
Wenn wir das Bundesheer nicht mehr haben, haben wir auf einen Schlag einen Haufen "Mindestsicherung" -bezieher mehr. Weil 90% von den Bundesheerln nicht in der Lage sind sich auf dem Arbeitsmarkt etwas zu suchen und dann für längere Zeit diese Arbeit zu machen.
little


NiN antwortet um 11-01-2013 06:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kurz etwas zum schmunzeln... ;-)
Traurig ist ja, daß egal ob die Herren Dienst leisteten oder nicht, auch egal in welcher Form, nicht in der Lage sind ein den heutigen Bedürfnissen entsprechendes Reformpaket zu schnüren...

Wenn ich mir alle Meinungen aus dem Thema Wehrpflicht durchles, und diese zusammenführe, hätte ich innerhalb einer Stunde ein derartiges Programm....


duc1098 antwortet um 11-01-2013 07:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kurz etwas zum schmunzeln... ;-)
hallo
vielleicht will die mitzi damit sagen, daß wieder mehr mille zum verzocken locker werden.

beim heer ist es eine traurige g`schicht, weil in zukunft werden wier nichteinmal für die feuerwehr genug freiwillige aufstellen können, geschweige denn für rettung, katastropheneinsätze, usw.
dann wird die steuer für diverse öffentliche dienste auch nicht mehr weit sein.

mfg duc


sturmi antwortet um 11-01-2013 07:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kurz etwas zum schmunzeln... ;-)
Das kleinere Übel ist immer noch die Wehrpflicht! Jedoch ist zu befürchten dass, egal welches Modell kommt, die Landesverteidigung weiter ausgedünnt wird weil kein Geld da ist und die Heeresreform wird eher eine halbherzige werden!
MfG Sturmi


biolix antwortet um 11-01-2013 08:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kurz etwas zum schmunzeln... ;-)
;-)) Plötzlich ist die Wehepflicht beim sturmi schon das "Kleiner Übel"... ja sturmi, hast du üebrhaupt keine Hoffnung mehr.. ;-)

lg biolix

p.s. das Übel das eh nur mehr 35% tauglich sind, oder das sichs eh so viele richten können ? da wird mir nur übel... ;-(


tristan antwortet um 11-01-2013 09:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kurz etwas zum schmunzeln... ;-)
biolix, du sollst auch den Artikel in der Krone lesen, nicht nur die Headline:

Nur noch 38 Prozent der Jungen rücken ein:
Ist die Wehrpflicht noch gerecht?

Im Detail schaut es dann so aus:
47.000 = 100 % Stellungspflichtige im Jahr 2011
2.000 = 4,3 % aufgrund Auslandsaufenthalts nicht zur Stellung erschienen
13.000 = 27,7 % Weicheier konnten es sich richten und waren untauglich
14.100 = 30 % wählten den Zivildienst
17.900 = 38 % blieben für das Bundesheer und rücken ein.

@sturmi
Warum bist du soo für´s Bundesheer ?
Gegen wen sollen wir unser Land verteidigen ? Warst du bzw. deine Söhne beim Bundesheer? Falls ja, müsstest du ja wissen, das man mit dieser Truppe kein Gefecht gewinnen kann.
lg Thomas



helmar antwortet um 11-01-2013 09:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kurz etwas zum schmunzeln... ;-)
Hallo Tristan..........ich kann ja nicht für den Sturmi schreiben........aber ich kann mir vorstellen "dass es ihm net gschodt hot"....und weil es ihm nicht gschodt hot, gönnt er das nicht zu Schaden gekommen sein auch allen anderen...........
Mfg, Helga


NiN antwortet um 11-01-2013 10:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kurz etwas zum schmunzeln... ;-)
geschadet vl nicht, aber gebracht auch nichts...

pro Wehrpflicht gibts eigentlich keine Argumente.
Landesverteidigung? gegen wen?
Schaffung von Pflichtbewußtsein? wenns nicht in der Schule gelernt, dann eh zu spät....
als Dienst am Vaterland? zahlen wir nicht genug Steuern und füttern den Proporz durch?
um seine Grenzen kennen zu lernen? jeder der ernst Sport betreibt oder auch in Spitzen arbeitet geht an seine Grenzen...

mE fördert das BH nur den Alkoholismus....


321 antwortet um 11-01-2013 12:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kurz etwas zum schmunzeln... ;-)
@biolix
Das was Db legitimiert, ist ein guter Parteisoldat. Des öfteren auch
schon mal ins Fettnäpfchen getreten. Was er vieleicht schlecht
gemacht hat, werden wir nach der Volksbefragung sehen.
MfG 321


sturmi antwortet um 11-01-2013 13:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kurz etwas zum schmunzeln... ;-)
"Warum bist du soo für´s Bundesheer ?"
@tristan
Du scheinst meine Beiträge bisher nicht sinnerfassend gelesen zu haben, aber für dich mache ich gerne nochmals eine Zusammenfassung!
Also, die an der Macht befindlichen Politiker hätten sicherlich weniger Hemmungen um eine Söldnertruppe gegen die eigene Bevölkerung einzusetzen. Warum haben wohl die Sozis nach dem WK 2 beim neu gegründeten BH darauf bestanden das die allgemeine Wehrpflicht eingeführt wird?!
http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96sterreichischer_B%C3%BCrgerkrieg
Ein Staat im Staat durch eventuelle Verselbständigung und mangelnder Solidarität gegenüber zivilen Befehlsstrukturen.
Berufsarmee bedeutet unweigerlich auch den NATO-Beitritt.
Eine Söldnertruppe ist eine Kostenfalle.
Wegfall der Zivildiener für die Rettungsorganisationen.
Für die Wehrpflicht spricht hingegen:
Ein Volksheer schießt nicht auf die eigene Bevölkerung.
Ein Volksheer kostet weniger.
Die Wehrpflicht fördert die Integration.
Der Katastrophenschutz ist durch die Grundwehrdiener gewährleistet.
Die Dienstaufrechterhaltung durch Freiwillige für den Zivildienst wird schwierig werden.
Jugendliche aus der Fun- und Spaßgesellschaft lernen und erfahren beim BH und Zivildienst Diziplin,Solidarität und Gemeinschaft.
Nach BH und Zivildienstzeit erkennen Jugendliche ihre Berufung und machen Karriere beim Militär oder bei der Rettung.
http://www.lt1.at/tv-berichte/alle/13870
http://www.lt1.at/tv-berichte/alle/13911
Noch Fragen Tristan?! ;-)
MfG Sturmi













biolix antwortet um 11-01-2013 13:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kurz etwas zum schmunzeln... ;-)
MZ !

danke Tristan, wie gesagt ich hab die Krone nicht gehabt sondern nur die Überschrift gelesen...

Ja sturmi, anstatt auf Details einzugehen, kommst wieder mit den "Söldnern".. weißt du eigentlich was einen österreichischen Berufssoldaten von einem Söldner unterscheidet ??

Ist schön das schon mancher Offizier im Heer, wegen Diffamierung klagen möchte, weil er Söldner genannt wird.. ;-(

lg biolix


sturmi antwortet um 11-01-2013 13:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kurz etwas zum schmunzeln... ;-)
Für Dich zum mitschreiben, du grüner Pazifist!
Ein Söldner ist ein gegen Bezahlung (Sold) angeworbener, zumeist zeitlich befristet dienender und durch Vertrag gebundener Soldat. (Wikipedia)
MfG Sturmi


ah1 antwortet um 11-01-2013 14:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kurz etwas zum schmunzeln... ;-)
@sturmi:
das ist auslegungs- und definitionssache. gwd bekommen ja auch sold.
wenn du auf wikipedia den begriff "soldat" schaust, ergibt das eine andere definition:
"Von den Soldaten abzugrenzen sind Söldner, die nicht Angehörige regulärer Armeen sind..."
wenn söldner allerdings nicht negativ gemeint ist, was ist dann schlimm an einer söldner-armee??

ein nato-beitritt hat nichts mit einem berufsheer zu tun, und ist strikt abzulehnen. ich will nicht, dass österreicher handlanger der größten kriegsverbrecher aller zeiten werden.


rbrb131235 antwortet um 11-01-2013 14:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kurz etwas zum schmunzeln... ;-)
@Sturmi
Zitat :Also, die an der Macht befindlichen Politiker hätten sicherlich weniger Hemmungen um eine Söldnertruppe gegen die eigene Bevölkerung einzusetzen.

Wo nimmt man so viel Unsinn her ?

rbrb13


sturmi antwortet um 11-01-2013 14:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kurz etwas zum schmunzeln... ;-)
@rbrb
Naja, soziale Unruhen könnten auch in Österreich einmal ein Ausmaß erreichen wo dann die Polizei überfordert ist! Dann bleibt der Assistenzeinsatz im Inland für´s Militär übrig, oder?! Ob das rechtlich in Österreich (EU-Recht?) möglich ist weiß ich nicht!
MfG Sturmi


NiN antwortet um 11-01-2013 14:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kurz etwas zum schmunzeln... ;-)
der Inlandeinsatz hat mit EU Recht nichts zu tun...

Das obliegt den jeweiligen Staaten und deren Verfassung!!

In D wurde unter dem Dackmantel "Terrorismusbekämpfung" der Einsatz erlaubt....
Angenommen in D würde es Zustände ala Frankreich geben und die Eliten mit ihrer (Schein)Demokratie an die Grenzen stossen, ist auch mit einem Einsatz gegen die eigenen Leute zu rechnen. Sie dementieren dies zwar ausdrücklich, doch der Wahrheit waren diese Leute ja noch nie sehr nah...

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundeswehr-darf-im-inland-militaerische-mittel-einsetzen-a-850562.html




rbrb131235 antwortet um 11-01-2013 14:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kurz etwas zum schmunzeln... ;-)
Ja Sturmi, und dann gibt Faymann oder Spindelegger oder Darabosch sofort Schießbefehl, den ein Söldnerheer ( weil im Inland werden wir nicht genug Berufssoldaten finden, weil die Arbeitslosenanzahl noch zu gering ist uns die Arbeit beim heer ja so eine wilde Schinderei ist ) sofort lüstern ausführen wird !

rbrb13


helmar antwortet um 11-01-2013 14:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kurz etwas zum schmunzeln... ;-)
Hat er wohl, wie so viele "Befürchtungen gegen ein Berufsheer" aus seiner Bauernbundbezirksversammlung mitgenommen............Heute war wieder bei der Post ein Kärtchen von der NÖ-VP, welches geradezu zum hingehen zur Volksbefragung aufgefordert hat. Und es war da gleich aufgezeichnet wo man das Kreuzerl hinzumalen hat, nämlich bei Wehrpflicht und Zivildienst.....schön dass die einem so das Denken abnehmen........In der Bauernzeitung schrieb auf Seite 2 Frau Demuth dass die Leute mit Post von Darabos beglückt werden. Nun, zumindest wir haben noch überhaupt nichts vom Norbert bekommen....;-). Ich sammle derzeit was da an Foldern etc. pro Wehrpflicht verteilt wurde, bzw. mit der Post gekommen ist. Das war 4 mal "pro", zuerst vom NÖ-Bauernbund mit mehrfacher Bezeichnung von Berufssoldaten als Soldner, dann ein Folder wo man den Verantwortlichen/Verein mit Sitz in Böheimkirchen gerade mal mit der Lupe ausmachen kann und kein Impressum zu finden ist, ein Folder vom NÖ-Roten Kreuz, dessen örtliche Mitarbeiter ich sehr schätze welche aber nicht im Impressum genannt werden, und eben diese tolle Karte heute..........jetzt wart ich sehnsüchtig auf Post von Norbert.......;-).
Mfg, Helga


biolix antwortet um 11-01-2013 15:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kurz etwas zum schmunzeln... ;-)
Sturmi , wer waren die einzigen in der Geschichte Österreichs, die das Heer auf die Ö Arbeiter schießen haben lassen ?? Waren das damals Söldner ??


helmar antwortet um 11-01-2013 15:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kurz etwas zum schmunzeln... ;-)
Dollfuß war zwar Mitbegründer der NÖ-Landeslandwirtschaftskammer, aber er hat als Bundeskanzler das Parlament ausgeschaltet. Dass er von Nazis umgebracht wurde, oder besser dass er keine Hilfe nach dem Attentat erhielt, damit hat ihn die ÖVP zum Märtyrer hochstilisiert..........aber an das will man da nicht gern erinnert werden. Schon gar nicht jener Bundesrat welcher jedes jahr eine Gedenkmesse in der St.Engelbertkirche organisiert. Aber der hat, soweit bekannt, zumindest seinen Wehrdienst abgeleistet.
Mfg, Helga
PS Biolix......ohne Befehl hättens wohl auch nicht geschossen


sturmi antwortet um 11-01-2013 16:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kurz etwas zum schmunzeln... ;-)
"......jetzt wart ich sehnsüchtig auf Post.."
@helmar
Als bekennende Leserin (Abonnentin?) vom Waschblattl "Krone" brauchst nicht mehr zu warten! ;-))
Weitere bedenken von Streitkräftekommandant Generalleutnant Günter Höfler zum Berufsheer!
Ein Berufsheer mit dem jetzigen Budget und der gleichen Leistung ist nicht machbar.
Weiters, es ist "verantwortungslos", dass die neue Sicherheitsstrategie seit bald zwei Jahren zur Behandlung dem Parlament vorliege und nicht weiter bearbeitet werde,...
Die zivilen Kenntnisse, die Rekruten in die Armee tragen, ist sehr wertvoll. Auch die Zivildiener leisten einen Dienst an der Gesellschaft, viele von ihnen bleiben über den Zivildienst den Trägerorganisationen als Freiwillige erhalten. Bei einem Berufsheer würde das alles "schlagartig wegbleiben und der Schutz der Bevölkerung einer kleinen Berufsgruppe überlassen werden." "Der Staat gibt den Menschen viel und es ist gut, wenn ein junger Mensch, dem Staat auch etwas zurückgibt", so Höfler.
http://www.heute.at/news/politik/art23660,832635
MfG Sturmi




NiN antwortet um 11-01-2013 16:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kurz etwas zum schmunzeln... ;-)
Dass Militärangehörige PRO Wehrpflicht sind ist eh klar. 60% sind Versager und sitzen im gemachten Nest. Mit denen könnte die Privatwirtschaft ja nichts anfangen.

Oder würdest du so einen am Hof einstellen, Sturmi?




helmar antwortet um 11-01-2013 16:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kurz etwas zum schmunzeln... ;-)
Hallo Sturmi...ich les online, nur am Sonntag wird die Kronenzeitung, aber auch der Kurier gekauft........zum Vergleich. Und wer beim Kurier in diesem Thema das Thema vorgibt und wer dort immer besser wegkommt ist auch nicht wirklich verwunderlich.....im Schatten des Giebelkreuzes.....;-)
Mfg, Helga


helmar antwortet um 11-01-2013 16:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kurz etwas zum schmunzeln... ;-)
Hallo Sturmi......hab gerade den Herrn Generalleutnant gegoogelt.......der ist inzwischen in Brüssel.
Mfg, Helga


sturmi antwortet um 11-01-2013 16:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kurz etwas zum schmunzeln... ;-)
@helmar
Darum hat er sich ja auch das Berufsheer zu kritisieren getraut, sonst wär´s ihm ergangen wie den Entacher, bei dem ausser Rand und Band geratenen Oberzivi Darabos! ;-)
MfG Sturmi





helmar antwortet um 11-01-2013 17:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kurz etwas zum schmunzeln... ;-)
Hallo Sturmi........der Entacher ist eh wieder da...und wird dem Darabos wohl erhalten bleiben.........aber vielleicht traut sich der Entacher gar nicht in Pension zu gehen, aus welchen Gründen auch immer.....;-).
Mfg, Helga


Restaurator antwortet um 11-01-2013 17:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kurz etwas zum schmunzeln... ;-)
@tristan:
"27,7 % Weicheier konnten es sich richten und waren untauglich"
kennst an jungen der z.b. einen nur halb ausgebildeten lendenwirbel hat?
kennst an anderen der jahre im gipsbett schlafen musste wegen hüftluxation?
weisst wieviele kinder wegen schwerem rheuma im spital behandelt werden?
hast schon amal an jugendlichen g'seh'n der ohne sei asthma-pfeiferl fast derstickt?
weisst was es heisst 8 oder mehr dioptrien zu haben?
usw.
schreib das nächste mal bitte "27,7% sind krüppel und daher untauglich"
dann bleibst bei deiner diktion und schreibst trotzdem nix falsches.


helmar antwortet um 11-01-2013 17:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kurz etwas zum schmunzeln... ;-)
Hallo Restaurator.......es gibt junge Mensche wie von dir beschrieben. Und da ist auch die Untauglichkeit kein Thema.......
Mfg, Helga


sturmi antwortet um 11-01-2013 17:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kurz etwas zum schmunzeln... ;-)
@Helmar
Hat er ah strenge Frau dahoam?! ;-))
MfG Sturmi


biolix antwortet um 11-01-2013 17:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kurz etwas zum schmunzeln... ;-)
Restaurator kennst du diese Aussage noch nicht :

ÖVP-Komitee: Für Wehrpflicht und einarmig telefonieren!

Leider kein schlechter Witz:

“Wenn es eine allgemeine Wehrpflicht gibt, dann wollen wir keine Untauglichen. Jeder, der einen Beruf hat, soll auch seinen Beitrag leisten. Und wenn er einarmig ist, kann er mit dem anderen Arm auch telefonieren.”

Michael Schaffer, ÖVP-Komitee „Einsatz für Österreich“
und Präsident des österreichischen Milizverbandes

Zitiert aus: http://salzburg.orf.at/news/stories/2566556/



NiN antwortet um 11-01-2013 18:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kurz etwas zum schmunzeln... ;-)
So realitätsfern wie manche sind...



helmar antwortet um 11-01-2013 18:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kurz etwas zum schmunzeln... ;-)
Hallo Sturmi.....irgendwo wird ers schon gelernt haben......;-). Und womöglich in der Pension nicht mehr umsetzen können. Hat jemand eigentlich eine Ahnung.......darf ein pensionierter Soldat seine Uniformen mit nach Hause nehmen?
Mfg, Helga



AnimalFarmHipples antwortet um 11-01-2013 19:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kurz etwas zum schmunzeln... ;-)
Ich schätze beim Bundesheer darf alles mit nach Hause genommen werden das nicht unters Kriegsmaterialgesetz fällt.
Hab vergangenen Sommer den Nachbarhof geräumt, der verstorbene Nachbar war beim Heer angestellt und ist wahrscheinlich jeden Tag mit dem Autoanhänger in die Arbeit gefahren ...
Na, Scherz beiseite - ich glaub die Ausgehuniform darf behalten werden, weil am Trachtenjanker kommen die ganzen Orden eher net so zur Geltung.


helmar antwortet um 11-01-2013 19:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kurz etwas zum schmunzeln... ;-)
Hallo AFH.....Dann ist dir noch kein Kameradschaftbundkommandant begegnet, samt Schärpe und allem drum und dran...........und ein Barrett zum Steireranzug...echt cool...
Mfg, Helga


Restaurator antwortet um 11-01-2013 19:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kurz etwas zum schmunzeln... ;-)
auch wenn's jetzt nimma ganz herpasst, trotzdem gehören die fantasiezahlen vom tristan richtig gestellt:

"Im Jahr 2010 wurden 45.660 Stellungspflichtige erstmals untersucht, 6.421 (14,1%) wurden erstmals als untauglich bewertet. Im Jahr 2011 wurden 44.876 Männer untersucht, 6.602 (14,7%) wurden als untauglich bewertet, wie aus einer parlamentarischen Anfragebeantwortung durch das Verteidigungsministerium hervorgeht."
http://oesterreich.orf.at/stories/2543837

laut tristan's krone waren es ja 13000 oder 27,7 prozent die untauglich waren.

@AFH:
warum kann ich als staatsbürger z.b. die krone nicht klagen, wenn sie vorsätzlich manipulierend falsche meldungen verbreiten?
müsste ich nicht zumindest für jede ausgabe mit nachweisbarer falschinformation mein geld zurück bekommen inklusive der anwaltskosten für den advokaten der das für mich abwickelt?
oder bedeutet ein zeitungskauf, dass man von haus aus mit falschen zahlen und meldungen rechnen muss?
 


AnimalFarmHipples antwortet um 11-01-2013 20:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Kurz etwas zum schmunzeln... ;-)
Oja, doch, der erscheint pünktlich jedes Jahr zur Kranzniederlegung beim Kriegerdenkmal im Feuerwehrhaus und erwartet, daß wir die Spalier dafür stellen.
Mal schaun, wie er mit mir als Kommandant klar kommt, weil ich habs absolut nicht mit dem Formalexerzieren und ich seh auch nicht ein, wieso das Sache der Feuerwehr sein soll.


Bewerten Sie jetzt: Kurz etwas zum schmunzeln... ;-)
Bewertung:
5 Punkte von 5 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;378753




Landwirt.com Händler Landwirt.com User