Antworten: 46
lmao173 29-12-2012 14:18 - E-Mail an User
Wald in Frauenhand?
Mit Interesse habe ich den Artikel im FL gelesen, noch interessanter waren die Reaktionen darauf. Warum ist es für viele (Frauen!) ein Problem, wenn Waldbesitzerinnen sich in und bei Forstarbeiten auskennen?



golfrabbit antwortet um 29-12-2012 14:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald in Frauenhand?
Vielleicht
- finden keinen passenden Parkplatz
- Angst vor abgebrochenen Fingernägeln
- durch Forsthelm ruinierte Frisur
- versäumen den jetzt anlaufenden WSV
- dafür ist sowieso die @helmar zuständig.
- ecetera, ecetera, ecetera





helmar antwortet um 29-12-2012 16:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald in Frauenhand?
Hallo Golfrabbit........wennst mi rufst dann bin i do......;-)
Also mit dem Parkplatz is
es im Walde ganz gewiß
net so mühsam wie in der Stadt
wo ma nur oft für Geld an hat.

Ja, die lieben Fingernägel......
es hat mache Frau, manch Mädel
echt a so a Hacken
die nur mit gstutzte is zu packen.

Ohne Forsthelm tu i nix.
I mag mein Schädl, das is fix.
Und is die Frisur a dann zerrauft
wer Hirn hat setzt den Deckel auf.

Ja der Winterschlußverkauf....
glaubt mir eines, i lauf
garantiert net wenn sie alle rennen
und sich durch die Centers drängen.

Wenn sich Frauen da empören
wenn sie "Weiber" sägen hören
grins ich frisch und froh.
Und lästern tu ich sowieso.....

Liebe Grüße, Helga



helmar antwortet um 29-12-2012 16:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald in Frauenhand?
PS Ich habe ja in einem Leserbrief geantwortet.............und ein bisserl wundert mich schon dass manche Frauen kein Problem damit haben z.B. Milchkübel Jahrzehnte lang zu schleppen, stundenlang dahin zu buckeln, und sich dann scheinheilig über "Waldweiber", welche die Waldarbeit meistens gern tun aufregen. Und der "Emanzipation" die Schuld geben.........;-). Wieviele Doktorinnen aller Wissenschaftssparten gibt es? Und im Vergleich wieviele Forstwirtschaftsmeisterinnen? Muß aber zugeben, bin selber sowas nicht.........aber 100 fm Starkbloche und etliche fm Brennholz, über 1 ha heuer durchforstet, knapp 50 lfm neuer Holzgartenzaun......denke ich, sprechen auch eine Sprache für sich. Und das war gern getan.
Mfg, Helga


tiroler antwortet um 29-12-2012 17:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald in Frauenhand?
einfach spitze,Helga!


Restaurator antwortet um 29-12-2012 17:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald in Frauenhand?
passt jetzt net direkt zum thema, aber mir fallt auf, dass die, die sich den emanzipationsorden umhängen, in der regel die sind, welche sich auf kommoden arbeitsplätzen emanzipiert haben.
und genau diese "karriereweiber" beobacht ich immer wieder, wie mitleidig, beinahe angewidert, sie die jungen frauen anschau'n die einen echten männerberuf ergriffen haben. in meinem umfeld sind das 2 tischlerinnen, eine maler- und anstreicherin, eine automechanikerin und eine lkw-fahrerin.
emanzipation ist offenbar mehr auf machterlangung als auf tatsächliche männerarbeit ausgerichtet.


Hausruckviertler antwortet um 29-12-2012 18:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald in Frauenhand?
@ Restaurator:
Du sagst es, genau so ist es. Wenn es um die Frauenquote geht, von Gleichberechtigung will ich gar nicht reden, denn davon sind diese Karriereweiber so weit entfernt wie der Mond von der Erde, dann sind diese Weiber wie die Hyänenen. Sie wollen alle nur an den Futtertrog der oberen Schicht.
Würde ihnen (Politikerinnen) die Gleichberechtigung ein echtes Anliegen sein, dann müssten sie schon längst für Frauen, hier speziell die alleinerziehenden, bessere Arbeitsbedingungen in Punkto Teilzeit und Gleitzeit, geschaffen haben. Auch die gleiche Entlohnung für gleiche Arbeit und die volle Anrechnung der Kindererziehungszeiten für die Pension, wären da ein Thema.
Zu den Forstwirtinnen: Meine größte Hochachtung wenn sich Frauen bereiterklären, diese doch schwere und manchmal auch gefährliche Arbeit, auf sich zu nehmen. Die Frauen sind schon in soviel Männerdomänen eingedrungen, warum nicht auch in diese? Ist ja nichts Neues. Während des Krieges haben soviele Frauen Männerarbeit gemacht, wiel es keine Männer zu Hause gab. Diese Arbeit war damals noch schwieriger für Frauen, weil kräfteraubender. Damals war die Technick noch nicht vorhanden, die heute allen die Arbeit erleichtert.


fgh antwortet um 29-12-2012 18:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald in Frauenhand?
@Restaurator:
Wie recht du hast... des is ja das tolle daran eigentlich.


soamist2 antwortet um 29-12-2012 18:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald in Frauenhand?
muskelbepackte rentnerinnen die ein 40er bloch mit links schupfen - na ja wer es mag ...
mir ist eben eine schöne frau lieber als ein "waldweib" die auch im wald ihren mann steht

aber jeder wie er will








Restaurator antwortet um 29-12-2012 18:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald in Frauenhand?
@soamist2:
muskelstrotzende frauen sind auch nicht mein ding, aber nachdem der suchbegriff "sexy muscle girls" über 24 millionen seiten ausspuckt bleibt sicher keine übrig ;)


tomsawyer antwortet um 29-12-2012 19:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald in Frauenhand?
@ soamist : hast angst vor " starken Frauen " ?

weil die Fingernägel angesprochen worden sind : ist vielleicht ein kleiner Schönheitswahn lange Fingernägel zu haben , ich bin ein Naturmensch und wenn man die Tiere betrachtet zum Beispiel ein Huhn die hat lange Zehennägel wenn sie schon sehr alt ist und nicht mehr scharren kann .



regchr antwortet um 29-12-2012 23:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald in Frauenhand?
also kenne weit unf breit keine weibliche forstarbeiterin,und ist auch besser so weil viel zu gefährlich,den der körperbau und die muskulatur ist nun mal nicht so ausgelegt wie bei nen mann,möchte mit keiner zusammen arbeiten bei nen schlag,wäre mir viel zu gefährlich tut mir leid geht gar nicht,natürlich im bauernwald brennholz und so mitarbeiten,ok,aber mehr nicht,und wenns eine gebe die wirklich vollberuflich forstarbeiterin ist dann ist es keine echte frau,die hat dann mehr männliche gene und hormone,


0815 antwortet um 30-12-2012 06:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald in Frauenhand?
Warum sollte den eine Frau generell ungeeignet sein für die Waldarbeit? Bestes Beispiel die Helmar, die zeigt dir wie man "mit der Goaß ockert"! Es soll ja Leute geben, die arbeiten mit Hirn, manche halt nur mit der Kraft! Da gibt es eine Redensart " deppert kau ma eh sein, nur zhöffn muaß ma si wissn!"
Ist schon klar, dass Forstarbeiten gerade nicht zu den weiblichen Berufen gehört. Wird viele Bauern geben, die mit der Forstarbeit nichts am Hut haben! Jeder hat halt seine speziellen Geschicklichkeiten, wird auch genug Männer geben, die perfekte Hausmänner sind. Ich gehöre da aber nicht dazu. Leider!


lmao173 antwortet um 30-12-2012 10:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald in Frauenhand?
ein onkel von mir ist 69, bewirtschaftet seine ca. 40 ha wald alleine, hat ein kaputtes knie und stark eingeschränkte bewegungsfreiheit im linken arm (muskelriss, der unbehandelt blieb). Wenns rein um die kraft und beweglichkeit geht - den steck ich allemal in den sack. er versteht allerdings was davon, wie er was und warum macht. vor zwei jahren hatte er total viel schadholz aufzuarbeiten - alles alleine geschafft, ohne sich zu verletzen oder in große gefahr zu bringen (ein gewisses risiko ist ja nicht auszuschalten).



heumax antwortet um 30-12-2012 15:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald in Frauenhand?
Kenne schon einige Frauen die auch im Wald ihre Frau oder Mann stellen.
Die Frau von einem Schlägerungsunternehmer beherrscht den Forwarder mindestens so gut wie ein Mann und macht super gute Arbeit.
Grundsätzlich bin ich aber schon der Meinung, wenn es nicht gerade die Umstände erfordern und die Frauen es gerne machen, sowie die Helga, ist es schon Männerarbeit.
Es gibt ja auch Männer die gerne kochen, ich gehöre nicht dazu.


lmao173 antwortet um 30-12-2012 17:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald in Frauenhand?
Ja, so ähnlich sehe ich es ja auch. ich bin nicht der meinung, dass frauen prinzipiell waldarbeit machen sollen. gar nicht. aber ich finde es andererseits schlicht und ergreifend dumm, wenn eine waldbesitzerin ist und weder von der arbeit an sich noch von der betriebswirtschaftlichen seite eine ahnung hat. die ist dann nicht feminin, sondern einfach blöd. ich würde es ebenso sehen, wenn ein mann waldbesitzer ist und nichts davon versteht.
was ich allerdings gar nicht verstehe, ist, dass sich andere frauen scheinbar angegriffen und bemüßigt fühlen, sich über die tatsache zu mokieren, dass es kurse, bücher etc. gibt, um frauen (die es brauchen) waldarbeit näher zu bringen. ist ja deren sache. (und ich bin nicht der meinung - wie eine leserbriefschreiberin - dass es die bestimmung der frau ist, hausfrau und mutter zu sein. ist zwar schön und erfüllend - aber bestimmung? seine bestimmung muss sich schon jeder selber finden).
frauen, die motorsägenarbeit leisten, sind übrigens auch nicht zwangsläufig muskelprotze - siehe schweden.


textad4091 antwortet um 30-12-2012 17:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald in Frauenhand?
Ich sag immer: Jedem/r das seine/ihre ... Ohne jemandem etwas aufzuzwingen oder wem von irgndeiner Arbeit "abhalten" indem man ihn/sie nicht ranlässt oder sagt "Nana, des moch i scho, brauchst dich ned schinden" ... Gaaaanz unabhängig davon was manche dazu meinen- Soll sich halt ein Mann in die Küche stellen und eine Frau in die Werkstatt, is ja egal wer's macht ;))))
Gibt sicher genau so viel schlechte männliche Mechaniker wie weibliche Köche, um es mal provokant auszudrücken;
Es hängt ja ned vom Geschlecht ab wer was macht- zuwilossn muass ma's hoit, wie überall im Leben, sonst kann nix gehen
Aber bei manchen geht das einerseits nicht wegen "Frau gehört ins Haus" oder auch top Argumenten wie "Es ist sozialwissenschaftlich bewiesen dass blablabla" und komischerweise auch manches mal von gleichgeschlechtlichen aus "Wie kann man so einen Beruf als Frau nur ausführen, is ja viiiieeel zu schwer" ... Naja, ich sage nur "Siehe ersten Satz in meinem Beitrag"



helmar antwortet um 31-12-2012 07:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald in Frauenhand?
Hallo Villagegirl und Textad......in den meisten Landwirtschaftsschulen wird auch Forstunterricht angeboten. Jene jungen Frauen welche eine solche absolvierten haben ein mehr oder weniger großes Grundwissen an der Forstwirtschaft, und das ist gut so. Denn es wäre aus meiner Sicht schon sehr dumm wenn künftige Betriebsführerinnen von Waldwirtschaft keine Ahnung hätten und dann ein bestimmter Teil der Betriebsfläche aus Wald besteht, wie es nun mal auf vielen Betrieben so ist. Man ist ohnehin sehr spät zu dieser Erkenntnis in der Ausbildung gekommen, leider. Und wenn ich mir die frühere Führung in den Bäuerinnenorganisationen ansehe, wundert mich das kein bisschen.
Mfg, Helga


regchr antwortet um 31-12-2012 14:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald in Frauenhand?
so frauen jetzt gehts los hehe
 


helmar antwortet um 31-12-2012 15:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald in Frauenhand?
Hallo Regchr......was gibt es zu "hehe"? Das Video ist gut.
Mfg, Helga


Holzwurm357 antwortet um 31-12-2012 16:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald in Frauenhand?
@regchr, Hardcore-Forstwirtinnen, solang der Schnee auf den Bäumen ist, bringst mi nit in Wold ausse ;-) aber ab Minute 3:50 wirds Video richtig interessant ;-))

Das Waldbesitzerinnen, Forstwirtinnen und andere interessierte Frauen eine fundierte Forstausbildung erhalten find ich sehr gut. Ob sie ihr Wissen dann auch tatsächlich in der körperlichen Forstarbeit anwenden, müssen sie selber wissen. Jedenfalls sollns dann am Abend nicht zu müde sein für die ehelichen Pflichten... ;-)


helmar antwortet um 31-12-2012 16:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald in Frauenhand?
Hallo Holzwurm..........das liegt auch am Mann, das kann man schon richten...;-).
Mfg, Helga


kendo antwortet um 31-12-2012 17:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald in Frauenhand?
Hmm
Habs schon mal geschrieben.Frauen und Rentner haben im Wald nichts verloren!Spazierengehn und Schwammerlsuchen ausgenommen.
Jetz kommt sicha glei wieder was von der Helmar aber egal des is mei Meinung und dabei bleib ich .
Mfg Kendo


textad4091 antwortet um 31-12-2012 18:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald in Frauenhand?
@ kendo: Meinst des ernst oder hast zu viel Bauernsylvester gfeiert? Kannst deine Aussage auch begründen? Gibt ja auch genug arbeitsfähige Männer die im Wald arbeiten aber ebenso ned da hingehören- Ich sag aber auch dass es mit der Küche und den Frauen auch sicher so is ;)))


regchr antwortet um 01-01-2013 17:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald in Frauenhand?
was hier im video gezeigt wird is ein bischen herumritzen mit nen spielzeug,und mehr nicht,im hochalpinen und extrem steilen und schwierigen geländen hat ne frau absolut nix vergessen,mit den forwarder herumkurven hat nix mit extremen schlägern zu ntun wo man nicht mehr stehn kann ohne eisenleut bleibt mal im rahmen,wie gesagt ein bisl herum ritzen,brennholz spitzen,durchforsten die stangerln,ist immer machbar aber profiforst sicher nicht und dabei bleibe,gibts niergends aisser beim herumreden,kann nur sagen hehe,reicht


helmar antwortet um 01-01-2013 17:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald in Frauenhand?
Hallo Regchr............so ein Mann, so ein Mann.........sag mal hast du Minderwertigkeitskomplexe? Von meinen Waldflächen sind 3 ha ziemlich eben, aber dann geht es auch zur Sache...........7 ha würden bei der BHK Einteilung als M2 durchgehen. Und werden auch bewirtschaftet....,-).
Sich vor dir, dem Profi verneigend, das Walddepperl Helga


tiroler antwortet um 01-01-2013 18:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald in Frauenhand?
@regchr
die Helga hat mit die mander in der säge und am bau mitgearbeitet!!!!!
da mußt Du erst amol mittun
Heinz


helmar antwortet um 01-01-2013 19:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald in Frauenhand?
Stimmt, lieber Tiroler...... ich habe ein paar Jahre in einem Sägewerk gearbeitet (Besäumer und auflegen) und regelmäßig im Herbst, wenn die Dächer noch vor dem Winter zugeschalt werden mußten, auch da oben....ist schon ein Zeitl her, aber meistens hab ich das gern gemacht. Und die alten Kübel( Steinbockstapler z.B.) hab ich auch dort entlüften gelernt. Wir waren in dieser Firma 2 Weiberleut und etwa 20 Männer........und ein paar von diesen waren waschechte wie sie sich selber sahen "Machos".......aber trotz allem auch wenn sie mehr Kraft hatten als wir, nicht wirklich ernst zu nehmen.Aber Waldarbeit im Gelände hat auch was......
Mfg, Helga


textad4091 antwortet um 01-01-2013 21:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald in Frauenhand?
Ah geh, der regchr will ja nur der Hausarbeit mit umgekehrter Psychologie entkommen- Wenn Frauen im Wald/ am Steilhang nix zu suchen haben, dann sollen die Frauen wohl auch sagen "Männer habn nix im Haushalt verloren" xD


regchr antwortet um 02-01-2013 08:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald in Frauenhand?
frauen werden aus den wald gejagt hehe,und das woar isch


helmar antwortet um 02-01-2013 08:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald in Frauenhand?
...........Hallo Regchr..........hast du überhaupt in der Praxis eine Ahnung von Frauen? Irgendwie kommt mir vor, lebst in der Theorie. Und hast von der Wirklichkeit eher wenig Ahnung.
Mfg, Helga


regchr antwortet um 09-01-2013 23:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald in Frauenhand?
so nach einer woche intensiver waldarbeit mit paar kollegen,wieder mal zeit meldung zu machen,also mein respekt hält sich in grenzen was helga gemacht haben soll oder nicht interessiert mich nicht,hat mit profiwaldarbeit nix zu tun,hab mit meinen arbeitskollegen drüber gesprochen und die haben sich fast zerkugelt vor lachen,das einzige vorteilhafte wäre sicherlich der erotische aspekt,mehr abwechslung zwischendurch mal,aber bei mir nicht denkbar da partnerin,6 erwachsene kids,aber die singles unter den kollegen würden sich über kontakte von forstwütigen weibern wünschen,also helga adressen,ja das hätt schon was so mit wackelnden oberkörper,


tch antwortet um 09-01-2013 23:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald in Frauenhand?
Blochdodln........

tch


AnimalFarmHipples antwortet um 09-01-2013 23:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald in Frauenhand?
Nachdem ich die Helga am letzten Forumstreffen kennengelernt habe :
Der trau ich ALLES zu, weil neben ihr schaut sogar der Biolix mit seinen zwei Metern klein aus ;-)



 


regchr antwortet um 10-01-2013 06:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald in Frauenhand?
jaja die hats schon immer gegeben die mannsweiber,die haben zuviel männliche hormone, die albrithe is ganz ne wilde,aber solch weibsbilder sind nicht mein fall,lieber schön fraulich und lieb und häuslich so wie es sich gehört,elfriede kocher hat im letzten landwirt einen wahren artikel zu diesen thema beigetragen,nachzulesen unter leser hat das wort....


regchr antwortet um 10-01-2013 08:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald in Frauenhand?
tch@von was für gattung totln bist du,hehe



mfj antwortet um 10-01-2013 09:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald in Frauenhand?


...man liest hier ja - was bei der Waldarbeit so alles passieren kann.
Da reicht ein kleiner "Baum-Wipfel Streifer" am Kopf - und schon wird Forstmann zum Herrgott über die Forstarbeit...

Ist schon klar, dass im Beruf "Waldarbeiter" keine Frau auch nur den Hauch einer Chance hat.
Trotzdem dürfen auch Frauen Waldarbeit ausüben...und vorallem Wald besitzen.

Nach dem bekannten Sprichwort: Suche Frau mit Wald - Motorsäge vorhanden !

Dass sich Männer - in richtigen Männerdomänen wie der Waldarbeit - sofort angegriffen fühlen, wenn Frau mal eine MS startet ... ist mir spanisch.

Liebe Männer - wir brauchen uns bei der Waldarbeit wirklich nicht um Konkurenz fürchten...




tristan antwortet um 10-01-2013 10:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald in Frauenhand?
Auf jeden Fall ist die Anstrengung bei der Waldarbeit nur ein Lercherlschaaß im Vergleich zum Kinderkriegen. Da würde sich der alte regchr gewaltig ankacken.
(^_^) hehe


regchr antwortet um 10-01-2013 11:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald in Frauenhand?
Geht biologisch nicht,würde mich sicher nicht davor fürchten,dann kommen einige mit den blœden vergleich kinderkriegen,obwohl das machen schwerer und noch kræfteraubender ist,zum 2ten mal habe nichts dagegen das frauen waldarbeit tun,nur soll es nicht immer so dargestellt werden das sie es genausogut können,schuster bleib bei deinen leisten,


helmar antwortet um 10-01-2013 12:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald in Frauenhand?
Hallo Regchr.............Hab ich denn wo behauptet es besser als du zu können........;-). Du bist spitze!
Mfg, Helga


lmao173 antwortet um 10-01-2013 21:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald in Frauenhand?
die diskussion hat eine eigenartige wendung genommen. neben forstkursen für waldbesitzerinnen würde ich aber auch rechtschreibkurse für forstarbeiter anbieten...... ;-)



regchr antwortet um 11-01-2013 15:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald in Frauenhand?
DU MEINSSSST HOFENDLICH NIHD MIHH;OTER:):):)


helmar antwortet um 11-01-2013 15:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald in Frauenhand?
Oba geh...du kannst eh alles....
Mfg, Helga


lmao173 antwortet um 13-01-2013 11:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald in Frauenhand?
Nein, dich nicht. Bei soviel Perfektion und Genialität muss ich passen! :-) - Nit alles ernst nehmen!


regchr antwortet um 13-01-2013 22:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald in Frauenhand?
finde auch dem forum würde ein bischen mehr spass gut tun das leben ist ernst genug,also mach ma ab und zu ne funseite.......


alexander.s(5w338) antwortet um 27-07-2017 16:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald in Frauenhand?




mittermuehl antwortet um 27-07-2017 16:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wald in Frauenhand?
Und es gibt sie doch ... die Frau Förster

https://kurier.at/chronik/niederoesterreich/ausnahme-beruf-foersterin-aus-leidenschaft/268.061.819


Und so schlecht ist die auch nicht..

http://www.wald-in-oesterreich.at/staatspreistraeger-2015-niederoesterreich-lilian-erich-und-sandra-tuider-aus-thernberg/

Und das als Quereinsteiger über die ja immer so gelästert wird....


Bewerten Sie jetzt: Wald in Frauenhand?
Bewertung:
4.22 Punkte von 9 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;375775




Landwirt.com Händler Landwirt.com User