hans_meister 29-11-2012 08:49 - E-Mail an User
Wie viel ist genug - oder ist es nie genug?
Wie viel ist genug? Jeder von uns hat sich das wohl schon gefragt. Auch bei den EU-Budget Verhandlungen in Brüssel wird um diese Frage gerungen. Nach wie viel Arbeit, Erfolg, Sorgen und Bemühungen sagen wir, es ist genug? Wissen wir, mit wie viel Erreichtem wir zufrieden sind? Gibt es eine Grenze?


freidenker antwortet um 30-11-2012 15:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie viel ist genug - oder ist es nie genug?
ganz nettes video in 4 teilen zu diesem thema

 


liesbeth antwortet um 30-11-2012 15:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie viel ist genug - oder ist es nie genug?

Natürlich gibt es eine Grenze, nur wird die halt bei jedem anders aussehen. Wir werden uns in Zukunft einfach damit abfinden müssen, dass unsere Familienbetriebe nicht in den Himmel wachsen können.
Wer mit dem zufrieden ist,was er erreicht hat, dem geht es doch gut?

Deshalb wollen wir zufrieden sein,solange wir genug Nahrung und Kleidung haben.Menschen die reich werden wollen, geraten nur in Versuchung und verstricken sich in so viele dumme und schädliche Wünsche, dass sie letzlich ins Verderben und in ihren eigenen Untergang stürzen.Denn die Liebe zum Geld ist die Wurzel aller möglichen Übel.
1.Timotheus,Kapitel6,Vers 8-10

mfg liesbeth



fgh antwortet um 30-11-2012 19:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie viel ist genug - oder ist es nie genug?
Es ist nie genug! Die ganze Menschheit lechzt dauerhaft nach mehr - es ist die Natur des Menschen, es gibt nur wenige die irgendwann halt machen, meistens Alterbedingt wenns einfach nicht mehr geht.
Einerseits hat uns diese Eigenschaft, den ständigen Drang nach mehr, den Drang bestehendes zu verbessern zu dem gemacht was wir heute sind, gebe es diesen Drang nicht wäre der gesamte Fortschritt in dieser Form nie möglich gewesen, doch ist das was wir wollen? Haben wir den Zeitpunkt an dem genug ist nicht schon überschritten? In der heutigen Zeit zerbrechen immer mehr und mehr Personen daran, denn das mehr und mehr nimmt kein Ende, unabhängig von der Landwirtschaft, die Lebenstandards werden immer mehr und die Arbeit den Standard zu halten wird auch immer mehr und immer mehr zerbrechen daran, war Burnout vor Jahren noch unbekannt ist heute schon fast eine Volkskrankheit und immer mehr Menschen bewältigen ihr Leben am Rande zum Burnout oder nehmen bereits psychiatrische Hilfe in Anspruch.

Haben wir den Zeitpunkt "genug" bereits übersehen?


Thuban antwortet um 06-12-2012 09:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie viel ist genug - oder ist es nie genug?
Genug hat man, wenn man mehr hat als alle Nachbarn und Freunde. Blöd, dass die das genau so sehen.


50plus antwortet um 06-12-2012 10:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie viel ist genug - oder ist es nie genug?
Wenn es mir bis oben hin reicht, dann kann es auch genug sein! ;-)

Wieder zurück zu weniger Egoismus und mehr "Wir-Gefühl". Aber wer macht den Anfang? Die Politiker wären gefordert, zuerst gute Vorbilder zu sein und danach vom Volk einzufordern!


helmar antwortet um 06-12-2012 10:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie viel ist genug - oder ist es nie genug?
Ein sehr weiser Satz der deutschen Schauspielerin Inge Meysel in einer Fernsehsendung " Ein Dach über dem Kopf, wo es warm ist, und immer genug zum Essen haben, das ist Glück, alles andere ist Zugabe".....
Mfg, Helga


Bewerten Sie jetzt: Wie viel ist genug - oder ist es nie genug?
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;370049




Landwirt.com Händler Landwirt.com User