Stfrxa 06-11-2012 18:22 - E-Mail an User
Buchhaltungspflicht
Hallo,
jetzt wissen wir wenigstens wozu der Grüne Bericht gut war.


179781 antwortet um 06-11-2012 18:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Buchhaltungspflicht
Kannst du das genauer erklären? Ich komm nicht mit, wie du das meinst.

Gottfried


Rocker45 antwortet um 06-11-2012 19:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Buchhaltungspflicht
Eine ordentliche Buchhaltung hat noch keinem geschadet



tristan antwortet um 06-11-2012 20:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Buchhaltungspflicht
Eine ordentliche Buchhaltung nicht, aber (zu)viel Steuer zahlen schon.


179781 antwortet um 06-11-2012 22:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Buchhaltungspflicht
Da hört man immer wieder eine unbegründete Angst heraus. Für Einkünfte aus Land und Forstwirtschaft gelten die gleichen Steuersätze, wie für alle anderen Erwerbseinkommen. Warum sollten Bauern von etwas Schaden nehmen, dass alle anderen auch aushalten? Dass es keinen Spaß macht, Steuern zu zahlen ist schon klar, aber ein Staat funktioniert halt so.

Gottfried


tristan antwortet um 07-11-2012 05:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Buchhaltungspflicht
Gottfried, du nervst mit deinen Sprüchen. Bist du ein Sozi/AK Funktionär ?

Steuern schwächen die Investitions- und Entwicklungskraft, aber:
What doesn´t kill you makes you stronger.
Thomas


JD6230 antwortet um 07-11-2012 06:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Buchhaltungspflicht
Man hat ja eh zwei möglichkeiten:

1: Schrumpfen - so dass man unter die 75.000 EHW, bzw. 120 VE kommt

2: GAS GEBEN - die ersten Jahre werden etwas Stillstand bewirken, aber dann wird von allen ordentlich gas gegeben.

ich werde mich für 2. entscheiden. Habe mir gestern die bis jetzt veröffentlichen Spielregeln entwas besser angesehen, und meinen Betrieb darauf hin durchgerechnet. Der EHW wird so um 20.000 EUR höher werden. Von der Vollpauschalierung bin ich weit weg. Die Stallungen sind noch zu Jung. die SV-Höchstbemmessungsgrundlage war jetzt schon beinahe erreicht,...


179781 antwortet um 07-11-2012 11:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Buchhaltungspflicht
@ tristan
Du bist wahrscheinlich nicht der Einzige, den es nervt, wenn er mit der Realität konfrontiert wird. Und AK Funktionär bin ich keiner und beim Bauernbund oder sonst einer Partei war ich auch nie.

Sicher ist es ein Problem, dass unsere Staaten ihre Kosten nicht mehr im Griff haben und daher u. a. immer mehr von ihren Bürgern kassieren. Nur ist das ein ganz anderes Thema.

Bei der anstehenden Veränderung im Einheitswertsystem geht es um eine Anpassung an heutige Gegebenheiten.
Vor 50 Jahren und mehr hatte jeder Bauer an seine Fläche angepasst Rinder, Schweine, Geflügel und Pferde und jeder hat je ha das selbe produziert. Heute hat sich das massiv verändert und deshalb ist eine Einkommensbewertung nach uralten Schätzmethoden äußerst ungenau und deshalb ungerecht.

Und wenn jemand glaubt, dass 97 % der Bevölkerung auch in Zukunft damit einverstanden sind, dass 3 % Landwirte Vorteile bei der Besteuerung haben, dann muss der sich Realitätsverweigerung vorwerfen lassen.

Gottfried





tiroler antwortet um 07-11-2012 12:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Buchhaltungspflicht
gebe Gottfried vollkommrn recht !


tristan antwortet um 07-11-2012 14:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Buchhaltungspflicht
@179781
Ich habe nichts gegen die Anpassung des EHW an heutige Gegebenheiten. Die Hauptfeststellung ist längst nötig gewesen. Die Schätzmethoden sind nicht uralt, sondern wurden laufend verändert.
Was mich stört, ist der § 17 Abs. 5a EStG, neue Grenzen für die Anwendung der Vollpauschalierung:
max. 60 ha RLN
max. 0,6 ha Weinbau
max. 5ha Obstbau
max. 120 VE, und das ist eine klare Benachteiligung der Schweinemast.
Also haben Rinder-, Hühner-, Schaf-, Ziegen- und Zuchtschweinebetriebe noch immer Vorteile in der Besteuerung. Das ist Realität.
Thomas


leitnfexer antwortet um 07-11-2012 15:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Buchhaltungspflicht
Hallo!

wie wir aus unzähligen Diskussionen über die Schweinemast wissen ist damit ohnehin kein Geld zu machen da der Preis schlecht ist und damit auch der DB. Da kann es doch nicht schwer sein, das auch steuerlich geltend zu machen und sich somit sogar Geld vom Finanzamt retour zu holen wie das viele andere Betriebe auch jetzt schon machen, was in der Pauschalierung nicht möglich ist.
Oder schaut die Realität etwa doch nicht soo schlecht aus bei den Schnitzelmachern?


tristan antwortet um 07-11-2012 16:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Buchhaltungspflicht
@leitn
Deinen provokanten Zynismus kannst du Dir sparen.
Spätestens bei der nächsten Regierung wird die Pauschalierung für alle Bauern fallen.

Thomas

Zeig mir bitte die Diskussionen über Schweinemast, wo der DB schlecht ist!

Kühe machen Mühe -
aber:
Schweine bringen Scheine.
;-))


ANDERSgesehn antwortet um 10-11-2012 02:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Buchhaltungspflicht

bei der e/a-rechnung kann man sogar die afa einrechnen.
bmf ö nimmt die deutsche afa-liste luf her.

http://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Standardartikel/Themen/Steuern/Weitere_Steuerthemen/Betriebspruefung/AfA-Tabellen/1996-11-19-afa-88.pdf?__blob=publicationFile&v=1

wenn jemand in den (salopp gesagt) letzten 8 jahren eingekauft
hat, können die nach dieser tabelle auch in der e/a-rechnung
geführt werden.

wichtig ist die rechnung muß vorhanden sein.
auch eigenbauten ab einen wert von 400€
kann man anführen.



lg
ANDERSgesehn.

ps: interessant dabei ist, das zuchtschweine/eber auch 2 jahre geltend gemacht werden können.



ANDERSgesehn antwortet um 10-11-2012 02:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Buchhaltungspflicht

@thomas
schon früher ...


rocky4 antwortet um 14-11-2012 20:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Buchhaltungspflicht
Wenn du glaubst das die Zuchtsauenhaltung gegenüber der Schweinemast so eine Besserstellung ist warum stellst nicht auf Zuchtschweine um, wohlgemerkt ist auch bei der Umsatzgrenze von 400000 € muß dir klar sein das auch in der Schweinemast ohnehin keine großen sprünge in der Menge der gehaltenen Tiere mehr sind.
Vom DB der Schweinemast der letzten 5 Jahre sehen die Ferkelproduzenten wohl arm dagegen aus!!

LG




ANDERSgesehn antwortet um 18-11-2012 19:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Buchhaltungspflicht
hier, das gesetzlich abgesegnet wird:

lg
ANDERSgesehn.




Bewerten Sie jetzt: Buchhaltungspflicht
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;366128




Landwirt.com Händler Landwirt.com User