Antworten: 3
Ultra 14-10-2012 02:45 - E-Mail an User
Eine geniale Idee
http://www.youtube.com/watch?v=dS89_joC_MA&feature=related

http://www.youtube.com/watch?v=j_QCX06ZoPs&feature=plcp

Nächstes Jahr kauf ich mir auch einen Ladewagen mit Dosierwalzen und Querförderband, einfach genial


Rocker45 antwortet um 14-10-2012 08:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Eine geniale Idee
Da hast auch bestimmt garkeine Bröckelverluste...


Heimdall antwortet um 14-10-2012 20:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Eine geniale Idee
Über Bröckelverluste braucht man beim nicht belüfteten Heu sowieso nicht sprechen!

Mit Dosierwalzen und Querförderband direkt zum Gebläse habe ich heuer auch mal versucht!
Hat eig. gut funktioniert, jedoch hats bei der Oberen Dosierwalze des öfteren einen größeren Brocken drübergeschoben was fast zum verstopfen vom Gebläse/Querförderband geführt hat.
Also ein PS starkes Gebläse und ein guter Ladewagen (der oben evtl eine Höhenbegrenzung ober der letzten Dosierwalze hat) wären dann ein Muss.
Sonst eine super Sache!!



AnimalFarmHipples antwortet um 15-10-2012 01:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Eine geniale Idee
Variante 1 wäre für einen Einmannbetrieb sicher verlockend, geht praktisch genauso schnell wie lose einbringen und man braucht keine Helfer, muß allerdings beim Ballenschlichten ganz schön rackern (und es darf halt unten nichts schoppen).

Variante 2 lockt mich gar nicht, einerseits wegen des bereits angesprochenen Problems mit der Gebläseüberlastung und andererseits wärs mir irgendwie schad um das viele Geld, weil wenn der Kratzboden net allzu schnell läuft kommt man händisch genauso weit.

(Der Fendtist dürft aber überhaupt eher ein Fauler bzw. besonders Geldiger sein, läßt in Variante 2 die Gelenkwelle geknickt laufen ... oder vertragen das die modernen Zapfwellenlager schon problemlos ?)


Bewerten Sie jetzt: Eine geniale Idee
Bewertung:
4.2 Punkte von 5 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;362714




Landwirt.com Händler Landwirt.com User