Antworten: 26
pistache911 10-10-2012 18:46 - E-Mail an User
Hofplatz
Hallo.

Wir wollen auf dem Hof einen Platz vor einem neuen Gebäude 20x 30m neu befestigen. Was empfhelt ihr mir? verbundsteine? Preis?


fgh antwortet um 10-10-2012 19:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofplatz
Verbundsteine - ist das ein Wohn- oder Wirtschaftsgebäude?
Vor Wirtschaftsgebäuden würde ich betonieren - ist am dankbarsten.


Steira antwortet um 10-10-2012 21:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofplatz
Hallo,
Bei Maschinenhallen und der gleichen ist am besten wennst betonierst, evtl. Asphalt. Aber der gibt irgendwann nach.
Vorher unbedingt Schottern und längere Zeit warten bis sich alles gesetzt hat....

MFG A STEIRA



Jophi antwortet um 10-10-2012 22:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofplatz
Da bin ich aber ganz anderer Meinung.

Pflastern und zwar mit Betonsteinen, so fest wie der Beton vom Pflaster ist kriegst deinen Beton nie.
Außerdem, wennst mal aufgraben mußt, kannst die Pflastersteine danach wieder reinlegen so wie die vorher rausgenommen wurden.
Sieht auch besser aus wie eine betonierte Fläche.


schellniesel antwortet um 10-10-2012 22:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofplatz
Ich hab nun auch alles mit Pflaster Verbundsteinen gelegt 0815 aber für stark belastetet Flächen die net ausschauen sollen wie ein Bunker für mich das einfachste und billigste.
Und auch die Vorteile die @jophi schon gesagt haben sind nicht außer acht zu lassen. Zzuerstört man mal eein eck legt man die neu rein und gut ist. gibt der unterbau mal nach warum auch immer raus damit unterbau aufgefüllt verdichtet fertig!

Hab den m² wenns mich jetzt net täuscht um 7,30 gekauft

Mfg Andreas


Goodluck antwortet um 10-10-2012 22:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofplatz
Servus,

gut und schön,

aber wie machst das Gras in den Fugen weg...

doch nicht schon wieder mit RU, oder geht das noch anders ??

Würd mich echt interessieren




schellniesel antwortet um 10-10-2012 22:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofplatz
Welches Gras?

Ja gut ein nachteil! aber abflämmen geht auch ganz gut! Muss nicht immer Ru sein :-)


Goodluck antwortet um 10-10-2012 22:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofplatz
und schellniesel,

machst du das echt mit der Flamme, wirklich echt??


schellniesel antwortet um 10-10-2012 22:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofplatz
Net wirklich! du willst ja net giftln ggg
Manchmal flämm ich aber schon wenn ich grad mal das Autogene Schweißgerät angestartet hab und mal wieder was zwischen den Betonplatten (die es auch noch gibt) rauswächst mal schnell hingefahren das die Fuge kocht und gut ist für ne weile ;-)

aber Ru spritz ich net zu teuer ;-) gibt ja andere glyphosate auch...

Hab den Pflaster auch ohne Randleiste gelegt weil man weiß ja nie.... unbegrenzt erweiterbar ggg


Pflaster
 


pistache911 antwortet um 11-10-2012 11:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofplatz
Sieht super aus!

Kannst du sagen, wie teuer das war?
Kofferung + Splitt?



pistache911 antwortet um 11-10-2012 11:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofplatz
Wo bekommt man günstige Pflastersteine?


grassi antwortet um 11-10-2012 12:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofplatz
Sind die Randsteine auch auf Splitt oder Beton?
Gruß Grassi


fgh antwortet um 11-10-2012 22:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofplatz
.... und auf dem Pflaster fangst mal mit nem Tandemkipper und voller Fuhre drehen an.... oder kippst nen Sattelschlepper Schotter und schaufelst dann mit der Kippmulde an....
Ne ne, Pflaster dort wo er hingehört, dort wo Flächen schön aussehen sollen und nicht funktionel sein müssen.


schellniesel antwortet um 11-10-2012 22:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofplatz
@fgh

Also zwecks drehen braucht dir beim Verbundpflaster keine sorgen machen!
Schotter würd ich eher auf schotterweg kippen wenn ich ihn wieder anfassen will was soll der auf einem Pflaster?

Außerdem auf Asphalt hat die Sache ganz anders Ausgesehen!
für mich ist Pflaster der perfekte kompromis zwischen optik und funktionalität!

Ein teil war da ja schon gepflasert da sind die 4 achs lkw drüber der Bagger auch hat 70cm direkt daneben Reingegraben und der 4 achser hat gleich vom Pflaster den Bruch schotter reingekippt.
Hab gedacht ja das eck legts dann halt neu. War net nötig wenn zehn steine zum klauben waren sollen es viel gewesen sein...

Bei unserer Hauseinfahrt is Asphlat gemacht weil nur Pkw verkehr...gut nach dem schotterkoffer musste halt ein eck gemeindne Straße auch gleich mitsaniert werden... Der war komplett im Arsch wo die Lkw revisiert haben...

@Pistache911

Danke!
Boar! was der unterbau ganz genau gekostet hat müsste ich kramen gehen. hab ich schon im winter 2010/2011 gemacht! Aber glaub sind rund 100 tonnen Bruch drinnen Einfahrt Vorplatz mMaschinenehalle inkl Erdarbeiten hab ich net ganz 2500€ bezahlt.
Pflaster hat der m² €7,30 gekostet.Zugestellt! Kies hab ich selber geholt ~18€ Tonne kommt nur ganz wenig drauf nur um feinplanie zu machen das waren so um die 4 Tonnen.
Aber unterbau is jetz überall der gleiche ob nun Beton oder Asphalt oder Pflaster...

@grassi

nein auch die Randsteien liegen nur auf Kies hab das auch schon wo anders so gemacht die bewegen sich nicht kanns reversieren drauf sogar voll beladene Lkw sind da schon drüber gefahren der gibt zwar a bisserl nach aber da gibts a handvoll kies drunter und gut is.

Wenns das Betonieren willst dann muss der Betonstreifen fast das gewicht des Lkws tragen ansonsten hast wieder Baustelle wenn dir der Betonstreifen abbricht...


Mfg Andreas



fgh antwortet um 12-10-2012 00:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofplatz
@schelli
Unterbau ist überall der Gleiche! Wenn du betonierst und einen bindigen Boden hast, kannst auf Schotter verzichten!
Wie viel Fuhren auch immer du gekippt hast, aber wennst da mal richtige Tonagen drüberbewegst wird's finster....


schellniesel antwortet um 12-10-2012 20:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofplatz
Glaub wenn ein 4 Achser 25t Bruch drauf hat is auch genug oder??
Mehr soll da sowieso nie mehr drüber!!!

Weiß ja net ob du an Exerzierplatz zuhause hast und die Panzer da drüber müssen? oder du an lkw umkehrplatz betreibst!

Des zeigts du mir wie du eine selbstragende Bedondecke auf abschüssigen Terrain machst??

Und ich will keine zig tausend ausgeben um eben zuerst die ganze Fläche eben zu graben!?

Wie immer is es so das jeder selber wissen sollte welche Anforderung man hat oder stellt und was eebn diese anforderungen erfüllen kann!!
wer eben ständig lkw verkehr am hof hat wird mit Pflaster/Asphalt auf dauer net glücklich sein!!

Mfg Andreas


fgh antwortet um 13-10-2012 09:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofplatz
@Schelli:
4-Achser 25 to Bruch.... das es noch lebensmüde gibt die 7 to überladen fahren wusste ich gar nicht.
Panzer drehen bei mir keine um und warum möchtest eine selbsttragende Betondecke machen...?
Wie gesagt bei bindigem Boden spart man sich den Unterbau, du weißt schon was bindiger Boden ist, oder?
Ja bei mir drehen manchmal LKWs um, ob das nun beim Holzabransport ist oder wenn ein Bagger gebracht wird, oder eine Schotterlieferung, wo ich den Schotter an einem nicht lkw-befahrbaren Ort brauche oder ob ich mal Holz / Siloballen lagere... da fällt mir viel ein wo das Pflaster nicht gerade geeignet ist bzw. wenn ich wieder mal was baue, dann logischerweise anschließend zu bestehenden Gebäuden und dann muss der Aushub wieder weg und wennst da dann dreimal übers Pflaster fährst passiert nix aber nach einem ganzen Tag.....

Wie gesagt wenn's der Optik im Hof dient Pflaster, wenns ein funktionieller Vorplatz bei Wirtschaftsgebäuden sein soll Beton.


Hans1900 antwortet um 13-10-2012 12:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofplatz
Es gibt neue 2 Achs Sattelanhänger wo man 40to Gesamtgewicht fahren darf, also 25to Nutzlast mit 4 Achsen legal fährt.
Ich weis aus Erfahrung Lastwägen noch so schwer sind überhaupt kein Problem für Betonpflaster, aber Gabelstapler bringen pro Rad 4to und mehr auf den Boden und das nur auf ca. 200cm², da erkennt man ob der Unterbau gut verichtet ist!
Bezüglich Unkraut gibt es unterschiede beim Pflaster ich habe alte und neue Knochensteine, bei den neuen ist die fuge kleiner und nirgends Unkraut!


schellniesel antwortet um 13-10-2012 15:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofplatz
Ja waren so überladen oder sie haben mich mir dem Wiegeprotokoll übers Ohr gehauen... was ich aber weniger glaube den war ziemlich weit über die Bordwand beladen also wird das schon hinkommen!

Ach übrigens ein Kollege hat auch da gepflastert wo ständiger Stablerverkehr ist. gut man erkennt wo er mit dem unterbau schlampig war aber hat das gleich mal wieder behoben pflaster raus schotter rein verdichtet und pflaster wieder drauf. Heuer zur Kürbisernte hat man kein nachsitzen mehr bemerkt!

Ein weiterer Grund für Pflaster war da genau drunter die FW- Leitung verläuft und ich keine lust hab beton oder Asphalt mal schneiden zu lassen.


Ja bindiger Boden weiß was es ist nur den gibts in Wirklichkeit mM nie 100% den Erdreich am Hang geht immer nach und wenn die Betonplatte dann net das Eigengewicht hält bricht sie halt...

Und ja Beton hat seine Berechtigung wenn eben Anforderungen erfüllt werden müssen, muss die einem das Wert sein. Ich hab den Kompromiss aus Kosten,Optik und Funktionalität getroffen für mich passt das und ich war Überrascht das Pflaster mehr Aushält als man (ich) denkt.

Meinen fuhrpark sowieso und auch noch große Erntemschinen mit Leichtigkeit. Die paar LKW die bei mir kommen wenden auch drauf bis dato noch nix zum meckern! einen teil hab ich jetzt um die 7 Jahre liegen.

Mfg Andreas






leitnfexer antwortet um 13-10-2012 16:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofplatz
@andreas

Hast du das Pflaster selbst verlegt(händisch)? Mir tut das Kreuz schon beim hinschauen weh...
Mir war das Pflaster einfach zu teuer und zu viel Arbeit, bei mir ging es aber nicht im großartige Befahrbarkeit sondern nur um eine befestigte, waschbare Oberfläche die halt auch mal einen PKW oder meine kleinen Traktoren aushält.

Die Betonierten Höfe, die ich so kenne, die haben alle Probleme mit Frostschäden.


fgh antwortet um 13-10-2012 18:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofplatz
Frostproblem habe ich keines - Betonflächen sind teilweise schon 25 Jahre alt - kommt halt auf Betongüte drauf an - frostsicheren sollte man dann halt schon nehmen.
Ich habe bindige Böden - gerade im hügeligen Bereich


leitnfexer antwortet um 13-10-2012 18:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofplatz
Hallo fgh
wie steht´s mit der Rutschfestigkeit und der Taumittelbeständigkeit?



fgh antwortet um 13-10-2012 19:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofplatz
C25/30 B7 ist Taumittelbeständig. Rutschfestigkeit ist kein Problem --> Schleifen solltest ihn bei unebenen Stellen halt nicht.


pistache911 antwortet um 13-10-2012 20:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofplatz
Kommt auch drauf an, ob man 8cm Pflastersteine verwendet oder nur 6er. Ich finde nirgends so preisgünstige....`!?



Hans1900 antwortet um 13-10-2012 21:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofplatz
Ich hab das Pflaster vorletztes jahr um 7,1 Euro netto gekauft, 8cm Knochensteine von Firma Habau Deutschland = 2/3 so teuer als Beton mit Eisen. und Beton der Güte B7mit Eisen ist ungefähr 2,5mal so teuer.
man darf auch nicht ausser Acht lassen dass bei Pflaster viel Oberflächenwasser schon versitzt zwecks Gullidimensionierung.


schellniesel antwortet um 13-10-2012 21:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofplatz
Ja arbeiten muss man hin und wieder schon was! ;-)
Ich kenne schlimmeres fürs Kreuz als Pflaster von einer max 70cm hohen Palette ins Kies zu legen. Aber ich bin ja noch jung aber Senior hatte aber den Großteil der arbeit!!
Selber schuld wenn er in seinem Urlaub so eine arbeit angeht ggg hjat aber nix gejammert zwecks Kreuz?

@pistache911

ja ist ein 8cm Verbundpflaster ich hab ihn da gekauft!

wiederum anderer Besitzer
Betonwerk Kirchbach
http://www.wilbeton.co.at/wilbeton/standort.htm

offiziell wird aber da eigentlich nix an Endkunden verkauft du Brauchst somit eine Firma die diese Steine vertreibt und dir quasi einen Durchlaufposten macht. sonnst wirst auf den Preis net ganz leicht kommen €7,30 inkl Ust und Zugestellt!

Vor sieben Jahren hab ich noch um unter €6 gekauft wenns mich net täuscht!!!

MFG Andreas


Jophi antwortet um 14-10-2012 13:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Hofplatz
Ob ein Pflaster trägt oder nicht, ist nur eine Frage der Pflasterstärke und des Unterbaus.
Pflaster gibt es m.W. bis 12 cm wenn das auf einen optimalen Unterbau liegt, dann ist das so gut wie nicht kaputt zu kriegen.
Was die Rückenschmerzen angeht, kleine Flächen sollte sogar der Rücken eines nicht mehr ganz so jungen Landwirts aushalten, außerdem gibt es Helfer.
Bei größeren Flächen sollte man das Pflaster sowiso verlegt kaufen, d.h. die meisten Pflasterhersteller haben Verlegemaschinen und sind ihr lebenlang auf der Suche nach Aufträgen.
Wenn man da mehrere Angebote einholt und ein wenig geschickt agiert und vielleicht ein wenig mithilft ( Randsteine selbst einschneidet und einsandet ) dann kriegt man das Pflaster um einen Apfel und ein Ei verlegt.
Ich weiß wovon ich rede, mein Schwiegervater war Geschäftsführer in einem Betonwerk, da habe ich genug mitgekriegt.


Bewerten Sie jetzt: Hofplatz
Bewertung:
5 Punkte von 12 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;362158




Landwirt.com Händler Landwirt.com User