Erfahrungsberichte bzgl. einer Zinkensämaschine

Antworten: 1
griesinger 19-09-2012 21:10 - E-Mail an User
Zinkensämaschine
Hallo,

beschäftige mich seit geraumer Zeit mit Zinkensämaschinen bzw. Sägrubber (Kuhn, Heko, Ecodyn, ect.)
Finde aber wenig brauchbare Erfahrungsberichte im Internet!

Mich würde einfach Interessieren, ob diese Dinger auch in der Praxis gut funktionieren?!!?
Meine Kulturen - Bohnen, Getreide, Klee, Div.Gemenge usw.


Vielleicht kann mir ja wer Erfahrungswerte mitteilen!!

Danke im voraus!

Griesinger


JD6230 antwortet um 20-09-2012 06:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Zinkensämaschine
Hallo,
arbeiten seit 2007 mit einer Kverneland Accord Tine-Seeder der ersten Generation. 4 m Arbeitsbreite mit 100 PS, 9 kmh und schnneller.
Wir säen eigentlich alles Getreide, Bohne, Raps, Zwischenfruchtgemenge (Klee, Phazelia, Kresse,.....) usw.

die größte Herausforderung dabei ist das Saatbeet. Es soll möglichst eben und fein genug sein, da ja keine Vorwerkzeuge auf diesem Gerät montiert sind (bei der TS EVO gibt es ein Crossbord als Vorwerkzeug, welches unebenheiten einebnet).
Unter sehr trockenen bedingungen bzw. bei feinsämereien ist ein Walzen nach der Saat auch nochmal notwendig.

Der Vorteil des Zinkens ist, dass Ernterückstände aus der Särille herausgeräumt werden, das Korn auf den "festen" untergrund abgelegt wird, nach dem Zinken zuerst die Feinerde und oben drauf die etwas gröberen Knollen abgelegt werden.




Bewerten Sie jetzt: Zinkensämaschine
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;359350




Landwirt.com Händler Landwirt.com User