Tropfen 12-09-2012 13:41 - E-Mail an User
Arme(s) Schwein(e)
Auf leidvolle Zustände in der Schweinezucht weist dieses Video hin!


tomsawyer antwortet um 12-09-2012 15:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Arme(s) Schwein(e)
@ Tropfen : Ich sehe bei diesen Tierschutzterroristenvideo keine Verletzungen oder Mißstände bei den Schweinen !Sind diese Leute wiedermal in der Nacht eingebrochen und haben die Schweine mit Licht geweckt und erschreckt ? Brauchen diese Organisationen Aufmerkamkeit daß die Leute wieder spenden ?
Tropfen , was Du schreibst ist ein Topfen !



tiroler antwortet um 12-09-2012 15:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Arme(s) Schwein(e)
in innsbruck hat die cobra und fw zwei terroristen von der tirumpfpforte holen müssen
lt.orf tirol



kaj antwortet um 12-09-2012 16:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Arme(s) Schwein(e)
Dieses Video von den Schweinen ist sicherlich sehr erschreckend, aber:

1. Ist nicht jeder Betrieb so
2. Warum nicht so machen, wenn die EU das so Akzeptiert.
3. Wenn wir für unsere Produkte ein ANGEMESSENES Geld erhalten, kann man den Stall auch einmal sicherlich "günstig" für die Tiere einrichten !!!!
4. Das wird wahrscheinlich wieder ein ausnahmebetrieb sein der da gefilmt wurde
5. Der Mensch braucht was zu essen und wenn es einmal zu wenig ist, ist es sicherlich jedem egal, wo das Essen her kommt und wie die Tiere gehalten werden.

Ich bin auch kein Fan von solchen Haltungen, aber es wird immer nur das extreme gezeigt, damit die "nicht Landwirte" erschreckt werden.

Weiters ist das einbrechen in einen Privatbesitz die aller höchste Frechheit die ich mir vorstellen kann. Noch dazu mitten in der Nacht!

Sollte ich einmal einen "Tierschützer" in meinem Stall sehen, so muss er sich warm anziehen und schauen, dass er meinen Betrieb so schnell wie möglich wohlbehalten verlässt, denn ich lasse mir so etwas sicherlich nicht gefallen. Egal ober er das vom Gesetz her darf oder nicht.

Ich würde gerne wissen, in welchem Land das Video gedreht wurde. Sollte das Video im Osten gedreht worden sein, so gebe ich jedem den guten Rat, dass bleiben zu lassen, den da unten taucht ein Einbrecher sicherlich nicht mehr auf, wenn er unbefugt seinen Fuß auf Privatgrund setzt.

Schöne Grüße,
Kaj


sturmi antwortet um 12-09-2012 16:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Arme(s) Schwein(e)
@tropfen
Auf leidvolle Zustände bei "Tierschützern" weist dieser Bericht hin!
http://www.kleinezeitung.at/kaernten/klagenfurt/klagenfurt/2930839/polizei-rettete-verwarloste-hunde-katzen.story
MfG Sturmi


Tropfen antwortet um 12-09-2012 16:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Arme(s) Schwein(e)
@kaj, es steht im Begleittext, dass dies in einem Schweinestall in Baden-Württemberg aufgenommen wurde!
Weiß es, dass nicht jeder Betrieb so Verantwortungslos geführt wird.

An all die anderen die sich anscheinend b(g)etroffen fühlen und von den Zuständen die in diesem Stall herrschen, wohl ablenken wollen, die Frage: Schauts bei Euch noch schlimmer aus, oder warum sonst fühlt ihr Euch auf den Schlips getreten?

Beste Grüße,
Tropfen


280563 antwortet um 12-09-2012 16:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Arme(s) Schwein(e)
Ich möchte mir nicht vorstellen, daß meine Zuchtschweine hier so vor sich hinvegetieren müßten. Diese Fotos des alltäglichen Wahnsinns in Stallungen wird bestimmt den Konsumenten Lust auf Schweinefleisch machen. Für die Werbung und die Statistik werden wir kleineren Zuchtsauenhalter noch gebraucht. Ich vermisse die Realität in den glänzenden Werbungen für Billa, Spar usw., die mit Fotos von glücklichen Tieren wie den meinen Werbung für Fleisch aus dieser tierverachteten Haltung macht.

Man darf sich dann nicht wundern, wenn die Konsumenten doch nach und nach dahinter kommen, daß die glänzenden Bilder und der Alltag nichts aber absolut NICHTS miteinander zu tun haben.

Mit den letzten Zoonosen (Rinderwahnsinn, Schweinegrippe, Hendlgrippe) schlägt die geknechtete Kreatur letztlich doch zurück und zeigt, daß nicht alles was auf dem Papier machbar scheint auch in der Realität möglich ist.

Bei den jetzigen Rohstoffpreisen möchte ich sehen, wieviele dieser Züchter auf ihren Tieren von ihren Mästern sitzengelassen werden, da diese ihren Mais gleich direkt verkaufen. Hoffentlich bleibt einwenig Geld dann über um die Bankraten für diese Schweine-KZs bedienen zu können.

Ich bin froh, wenn ich in den Stall gehe, meine pumperlgesunden Zuchtsauen in ihren großen, mit einem dicken Strohpolster versehenen Boxen wühlen sehe. Natürlich sind auch mündige Konsumenten gefragt, die nicht jeden Tag das billigste Fleisch im Laden suchen sondern Qualität kaufen. Einmal in der Woche ein Stück Schwein, Rind oder Huhn aus bester Haltung -natürlich teurer kann sich beim besten Willen jeder leisten. Dadurch hat man sicher die Gewißheit für später, nicht Dauerkunde beim Arzt zu sein.
lg
Silvia


tomsawyer antwortet um 12-09-2012 16:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Arme(s) Schwein(e)
@tropfen : ich hab keine Schweine, ich habe Milchkühe, was mich stört ist, daß diese Tierschützer sich einfach über Gesetze hinwegsetzen. Man kann über die Ferkelschutzkörbe streiten ob tiergerecht oder nicht, nur im Video sehe ich kein einziges Schwein was eine Verletzung hat,sie sind alle sauber und der Kot der in der Nacht geschissen wird , wird ja nächsten Morgen weggeräumt.Schon eine Aufbauschung im Video.


Johannfranz antwortet um 12-09-2012 16:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Arme(s) Schwein(e)
bin kein Schweinehalter oder Züchter Es. würde aber jeder, der illegal in meinen Betrieb eindringt , Kontakt mit meinem Anwalt bekommen !


280563 antwortet um 12-09-2012 16:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Arme(s) Schwein(e)
Hallo Kaj!
Wenn solche Zustände herrschen-egal ob von der Politik und Gesetzesverwaltung toleriert und niemand zeigt den Konsumenten diese ach so prächtigen Stallungen von innen, wie sollten diese sich ein Bild von der Herkunft ihres Schnitzels machen können. Da diese Betriebsführer komischerweise nicht bereit sind, für legale Filmaufnahmen ihren Betrieb zu öffnen, muß es halt so geschehen. Die Tiere sehen übrigens nicht aufgeschreckt aus, sondern letargisch wie halt ihr ganzes Leben lang als Gebärmaschine.
Wenn man in der Nacht in einem Stall filmt ist man doch kein Einbrecher sondern dokumentiert lediglich für die Allgemeinheit der Schnitzelesser die heutigen Zustände in unseren vielgepriesenen High-Tech-Stallungen.
Denk mal darüber nach!
Silvia
P.S. An alle anderen, die dieses Tierleid mit anderen Leiden aufrechnen: Was kann ein Zuchtschwein im Kastenstand für all die angeprangerten Leiden in dieser Welt? NICHTS!!!!


sturmi antwortet um 12-09-2012 17:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Arme(s) Schwein(e)
@tropfen
Bei mir kann jederzeit der TGD-Tierarzt, der Amtstierarzt, der AMA-Kontrollor, etc.vorbeikommen! Auf spendengeile Stalleinbrecher wartet die Mistgabel und der Hund! ;-))
MfG Sturmi

 


mostkeks antwortet um 12-09-2012 17:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Arme(s) Schwein(e)
In China ist ein Sack Reis umgefallen

http://www.youtube.com/watch?feature=fvwp&NR=1&v=DR4vTk6UVNs



Tropfen antwortet um 12-09-2012 17:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Arme(s) Schwein(e)
@sturmi, die von Dir eingestellten Bilder und das Video kann man nicht als Vergleich anführen! Das sind 2 Welten!

@johannfranz, da gibt es hier einen im Forum, der wird Dir bestimmt gerne helfen, aber zeig ihm bitte nicht das Video, er könnt sichs unter Umständen überlegen....

@ikarus, sauber sieht anders aus und offen sichbare Verletzungen vielleicht nur deshalb nicht, weil "Mann" sie nicht sehen will, da man(n) die Lethargie und die veränderten Verhaltensweisen auch nicht sieht! Bei Dir scheint eine Verletzung wohl nur eine zu sein, wenn Blut fließt.

@280563 erfreulich dass es noch Bauern gibt, die in Tieren Lebewesen sehen! Mein Respekt!

@mostkeks....hast zuviel Sturm erwischt?


rbrb131235 antwortet um 12-09-2012 17:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Arme(s) Schwein(e)
Tierleid mit noch grösseren Leid zu entschuldigen ist in meinen Augen ein Armutszeugnis.

Eine Frage an alle Tierschützergegner. Wo glaubt ihr wären wir, wenn es keinen Tierschutz gäbe ?

Grüsse rbrb13


burlei antwortet um 12-09-2012 18:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Arme(s) Schwein(e)
@ rbrb13 Tierschutz muss nicht mit den selbsternannten Tierschützern im Zusammenhang stehen.

Ich betreibe Täglich Tierschutz ohne diese Chaoten . Wenn mann ein Problem mit Fleisch hat dass zb. nicht auf Stroh gehalten wird kann man beim Täglichen Einkauf darauf regieren.
anscheinend vergessen da sehr viele auf sonst hätten sich Markenfleischprogramme wie Gustino Stroh schon längst mehr durchsetzten müssen.


Restaurator antwortet um 12-09-2012 19:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Arme(s) Schwein(e)
@rbrb13:
genau dort, wo wir heute auch sind:
die empathischen sorgen gut für ihre tiere, die anderen gehen schlecht mit ihnen um. daran ändern gesetze nichts.
es gibt lw die alle gesetzlichen auflagen erfüllen und die wuggerl bei der anlieferung runterschmeissen / -treten weil's net schnell genug geht obwohl ihnen der begriff "treibbrett" sehr wohl etwas sagt.
und in meiner kindheit gab's bauern wie den, der jedes mal wenn der schlachter seine stiere abg'holt hat in der früh schon mit tränen in den augen in den wald gegangen ist.
diese ganze schwarz-weiss-malerei die betrieben wird ist ausdruck einfachsten denkens: die bauern, die maurer, die hundebesitzer, usw.
man hört heutzutage eh nur vom gegeneinander statt vom miteinander und manchen (auch selbsterklärten pazifisten) fehlt ein ordentlicher krieg, sonst täten sie sich nicht eine gruppe suchen die zuerst in ihrer gesamtheit am massstab des schlechtesten dargestellt wird und auf die sie dann in irgendeiner form hintreten können.
vielleicht sollten tierschützer und auch alle anderen einmal darüber nachdenken, dass das leben nicht nur aus schwarz und weiss, sondern hauptsächlich aus den grauschattierungen dazwischen besteht.


Josefjosef antwortet um 12-09-2012 19:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Arme(s) Schwein(e)

serwus,
nebenbei befasst sich 4Pfoten auch mit extremer Tierquälerei, wie hier zu sehen ist:

http://www.youtube.com/watch?v=FUBvmT_rNWg&feature=relmfu

Mahlzeit!



Fallkerbe antwortet um 12-09-2012 19:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Arme(s) Schwein(e)

Hier wird fleissig auf die "stalleinbrecher" geschimpft. Manche lassen sich sogar zu gefährlichen Drohungen hinreissen. Ohne jetzt diese Straftat ( einbruch und besitzstörung) kleinreden zu wollen - Aber dafür gibts Gerichte.

Mit kommt da augenblicklich ein zwielichtiger Politiker in den Sinn, für den zwar die Aufzeichnung eines verräterischen Telefonats ein Verbrechen darstellt, nicht aber die aufforderung eines politikers an einen potentiellen Investor, erstmal Schmiergelder an seine Partei zu bezahlen.
.









50plus antwortet um 12-09-2012 20:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Arme(s) Schwein(e)

Die meisten Bauern werden im eigenen Interesse drauf schauen, dass es ihren Tieren gut geht, weil die Tiere sonst nicht leistungsfähig sind.
Es hat keinen Sinn in Ställe einzubrechen und die Bauern anzuschwärzen. Wir bauen unsere Ställe immer im Vertrauen auf die neuesten Erkenntnisse der Wissenschaft und Forschung und fast alle von uns sehen sich vor einem Bau auch bei einigen Vorreitern die Praxistauglichkeit an. Die Berater in den Kammern und die Stallbauberater der versch. Firmen sind dafür geschult worden`uns zu beraten, ebenso die ganzen Zeitschriften, die uns die neuesten Erkenntnisse aufzeigen...sind das alle Tierquäler?

Was soll also der ganze Zirkus der Tierschützer?

Heut läuft's bei mir nicht so mit dem Formulieren.....


muk antwortet um 12-09-2012 20:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Arme(s) Schwein(e)
arme schweine in österreich - und die landwirtschaftskammer sieht noch immer erfolglos zu .

in welches system hat man die bauern hineingeführt -
 


kaj antwortet um 12-09-2012 21:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Arme(s) Schwein(e)
@280563:

Ich weis ja nicht wie du das siehst, aber was würdest du sagen, wenn jemand in dein Haus unbefugt eindringt? Du würdest die Polizei rufen und einen Einbruch melden. Wenn jemand in einen Stall oder Maschinenhalle sich unbefugten Eintritt verschaft, so ist das meiner Meinung nach ein Einbruch. Sollte jemand einen Verdacht haben und einen Stall sehen wollen, so kann er sich mit dem Besitzer in Verbindung setzen, bzw. den Amtstierarzt kontaktieren der den Betrieb dann kontrolliert, aber sicherlich nicht einfach so in ein Gebäude eindringen. Das ist Besitzstörung und kann vor Gericht gebracht werden.

Es gibt Gesetze und Rechte und daran müssen sich auch Tierschützer halten.


schellniesel antwortet um 12-09-2012 21:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Arme(s) Schwein(e)
@tropfen

Ist doch Mustergültig für dich weit und breit nix von Handymasten zu sehen! Und das ist doch die einzig wahre Qual oder??




Tropfen antwortet um 12-09-2012 21:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Arme(s) Schwein(e)
@schnellniesel, So kann man auch ein Thema entfernen lassen!

Du weißt genau, wenn ich darauf antworte, wie Du es provozierst, wird der Feuerwehrmann für die Löschung sorgen?

Nur soviel, Sendeeinrichtungen tun erst dann so richtig weh, wenn sie 20 bis 30 km weg sind!
Gruss Tropfen


muk antwortet um 12-09-2012 21:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Arme(s) Schwein(e)
q kaj

tierschützer dürfen ställe betreten .
 


schellniesel antwortet um 12-09-2012 21:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Arme(s) Schwein(e)
@tropfen hat doch funktioniert das anstacheln!

Ich finde es verwerflich das die Sogenannten Tierschützer in Privatgebäude eindringen und das dann öffentlich machen!

Hab meine Einstellung zu den Spaltenboden Kastenständen ein wenig geändert!

Ein ganz einfaches Argument und ein vergleich hat mich dazu bewogen!

Sind Menschen in einer zwei Zimmer Wohnung Unglücklich?? wenn sie ihr leben lang nix anderes kennen?

So is es bei den Schweinen auch die kennen ihr ganzes leben nichts anderes...

Wir haben Gesetzte was die Tierhaltung angeht und es gibt strenge Kontrollen!
Sicher wäre es schön wenn jedes Wugerl im freien mit viel auslauf und in der erde wühlen,... könnte.
Den luxus spielt sich eben nicht! das kann man als hobby für den Eigenbedarf so machen wenn man Geld damit verdienen will braucht man Wirtschaftlichkeit, eine einheitliche qualität,....

Bio ist ein weg aber ist es der weg für alle? ist das andere extrem in meinen augen! nur unser System der Nahrungserzeugung lässt keinen Mittelweg!!

Mfg Andreas


Tropfen antwortet um 12-09-2012 22:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Arme(s) Schwein(e)
Passt zwar nicht so ganz, aber irgendwie dann doch....
In Facebook gefunden....



 


biolix antwortet um 12-09-2012 22:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Arme(s) Schwein(e)
;-)))

Andreas seit wann ist denn Bio Extrem.. ?? ;-)))

Sind bald 20% der Ö Bauern "Extremisten"... was ist denn los mit dir plötzlich ? ;-))

lg biolix

p.s. aber natürlcih können auch in Bioställen so Zustände herschen, bei Versperrung des Auslaufes, zuwenig Stroh etc., ich würde das nicht runterspielen und wäre froh wenn das wer aufdeckt... hier soll ja nur wieder "vertuscht" werden von einigen...schade drum.. sturmi, nette Bilder von neuem Stall bei der EInstallung, stell mal Bilde rim Vollbetrieb rein, danke !


schellniesel antwortet um 12-09-2012 23:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Arme(s) Schwein(e)
@biolix

ich glaub du schätz mich etwas falsch ein! ich bin genau da zwischen bio und Konvi!! deshalb ist meien lw auch nur Hobby....

Bio ist extrem und zwar so extrem das es nur Idealisten in meinen Augen auch so machen wie mal der grundgedanke war! davor hab ich Respekt weil dazu gehört jede menge now how! ein wenig von bio-wissen will ich als konvi ja auch nutzen!

ob es so recht ist das bei bio alles so lückenlos aufgeklärt wird!?
Dir vielleicht schon weil du keine Leichen im Keller hast aber weißt eh einige schwarze Schafe ziehen eine ganze Branche mit runter!

Wie sieht es den derzeit mit Bio-Gemüse aus hat sich da schon wieder alles stabilisiert seit dem gurken skandal??

Mfg Andreas


Tropfen antwortet um 12-09-2012 23:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Arme(s) Schwein(e)
@schnellniesel, wenn Du schon vom Hobby sprichst, so hätt ich auch was dazu....

Die Mutter hat bei ihrem Einkauf vergessen, Tampons zu besorgen und schickt daher ihren kleinen Sohn Andreas in die Apotheke, sagt ihm aber zuvor, er solle in der Apotheke das, was er für sie holen müsse, anständig anfordern und nicht irgendwelche blöden Sprüche machen.

Keine zehn Minuten später ruft sie der Apotheker an und erzählt der Mutter, dass ihr Sohn Andreas bei ihm in der Apotheke sei, er aber beim besten Willen nicht wisse, was der Kleine genau wolle.

„Wieso, was hat er denn gesagt?" fragt die Mutter.
„Er hat gesagt, er brauche Dämmwolle für Vaters Hobbyraum!"


...in diesem Sinne, guat Nocht!


schellniesel antwortet um 12-09-2012 23:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Arme(s) Schwein(e)
@tropfen

wer lenkt jetzt vom thema ab??

Und der Bub in Witz heißt ja nur rein zufällig gleich wie ich ;-)

Naja! tropfen!
Weiß net wennst mich aus der Reserve locken willst muss schon mehr kommen....



schellniesel antwortet um 12-09-2012 23:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Arme(s) Schwein(e)
achso biolix!

eine kleine Anekdote zum schlafen gehen! hab heuer eine gute Weinbergpfirsich ernte gehabt. da wir die nicht alle selber essen konnten hab ich eben ein paar mit in die Fa genommen.

Waren halt net makellos weil eben Natur belassen!

Hat keiner angerührt waren ja Eckelhaft mit den flecken! hab dann gemeint das das eben wirklich bio sei und das wegen den flecken die eben net glei schlecht sind..

Naja die meisten hab ich dann doch selber gegessen!
Mir haben die Kollegen dann noch erklären wollen das wenns Bio im Geschäft kaufen sind ja auch keine Flecken drauf.....



sturmi antwortet um 13-09-2012 07:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Arme(s) Schwein(e)
" sturmi, nette Bilder von neuem Stall bei der EInstallung, stell mal Bilde rim Vollbetrieb rein, danke !"
@biolix
Natürlich wird´s enger wenn die Schweine wachsen, doch dank Vollspalten bleiben Sie sauber! ;-)
Wenn Bio-Sonderlinge (Demeter-Höfe), wie Du einer bist, die gesamte Ernährung der Bevölkerung übernehmen würden gäb´s eine Hungersnot, so schaut´s aus!
MfG Sturmi



280563 antwortet um 13-09-2012 07:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Arme(s) Schwein(e)
50plus:Ich dachte, weil du eine Frau bist hättest Du gewiss mehr Herz und Verstand. Ich brauche sicher keine Kammerberater, die mir sagen, was gut für meine Tiere ist. Diverse Fachzeitschriften wie z.B. Top Agrar haben wir nach 35 Jahren ebenfalls gekündigt. Diesen Nonsens in Punkto Tierhaltung konnte ich nicht mehr länger lesen. Ein Mal wurde empfohlen, die Schweinehaltung zu teilen in Zucht und Mast und Babyferkelaufzucht. Arme Bauern, die sich daran gehalten haben. Denn einige Zeit später, als wegen den hohen Rohstoffpreisen viele Züchter auf den Ferkeln sitzen geblieben sind, wurde der Umstieg ins geschlossene System propagiert. Also dorthin, wo man vorher war. Was Jetzt?
Der Ferkelpreis war lange im Keller - in den Zeitschriften wurde gemotzt, die Züchter würden am Hungertuch nagen! Wenn ein System kurzfristig so anfällig auf die Volatilität der Rohstoffe am Weltmarkt ist, kann es nicht gut sein. Wir haben unser regelmäßiges Einkommen durch unseren Ferkelabnehmer, der schon seit 25 Jahren bei uns einkauft und die restlichen mästen wir eben selber.
Wie in dem Film von Tropfen zu sehen ist, können die armen Zuchtschweine nicht einmal ihre Füße ausstrecken. Wenn das gut sein soll, möchte ich sehen, ob die Besitzer solcher Stallungen auch zu 6. in einem Bett schlafen?
Lieber Schnellniesel! Ich habe deine Einträge bisher immer gut geheißen. Davon muß ich aber bei diesem Thread abgehen. Wie war es denn früher, als unsere Altvorderen Landwirtschaft betrieben haben? Damals wurde nicht täglich Fleisch gegessen, die Menschen waren dadurch gesünder und es wurden nicht soviele Lebensmittel weggeworfen. Anscheinend produzieren wir ja sowieso zuviel, da wir mit unserem Fleisch die Märkte auf anderen Kontinenten beeinflußen.
Silvia


biolix antwortet um 13-09-2012 08:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Arme(s) Schwein(e)
Gm !

na klar doch, eben Silvia, und dann kann man mit einigen andern auch die angeblich Hungersnot überstehen..
Mancher wird noch schauen wenn die Hungersnöte durch ausgelaugte Böden und ausgehendes Erdöl entstehen werden...
Und wie gesagt sturmi, stell doch ein paar Bilder aus dem "laufendem" Betrieb rein... und jeder der glaubt das sieht viel anders aus als im Video der irrt... wie sollen denn VOllspalten mit Kot aussehen oder schweine die sich nur auf Spalten legen können ?
Ich kenne das besser aus der konv. Stiermast, aber da lob ich mir alle die eben keinen Vollspalten haben, sondern mit Teilspalten und hinten Einstreuboxen "auskommen" oder gleich Tiefbuchten haben.. das ist echt toll gegenüber VOllspalten und dem ewigen Leben über den eigenen Sch...

Ok Andreas, also das ist für dich "extrem", für mich und viele andere das normalste der Welt.. ;-))
Und was nimmst du die positives raus, was gibts negatives ? Ich sehe das eher so, Bio ist ein "Gesamtwerk" so wie es ein bisschen schwanger auch nicht geben kann... ;-))

lg biolix


Tropfen antwortet um 13-09-2012 11:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Arme(s) Schwein(e)
@biolix, danke für die Aufklärung bezüglich der Vollspalten. Dafür habe ich zuwenig Einblick um dies gleich zu sehen, dass dies auch nicht unbedingt Tiergerecht ist. Bei uns wurden die Tiere immer auf Holzböden, die mit einem dicken Strohpolster versehen waren, gehalten!
Von daher kann ich mich Deinem Wunsch nach Bildern zum jetzigen Zeitpunkt anschließen. Wenn Sturmi all die von Ihm genannten Personen jederzeit in seinen Stall reinläßt, hat er bestimmt auch nichts dagegen, wenn z.B. eine Organisation wie die "vier Pfoten" einen Kurzfilm im laufenden Betrieb dreht!

Hatte mal das Vergnügen, bei einer mittelgroßen Schlachterei die am Tag ca. 130 Schweine und 6-10 Hummele (etwa 18 Monate alte Jungbullen) schlachten, zuzusehen.
Die Verantwortliche Tierärztin, hat gleich als erstes mehrere Bauern, die mit total überladenem Hänger kamen, wobei die Tiere verkeilt und übereinander auf der Ladefläche waren, wieder zurückgeschickt, da es wohl auch Regeln gibt, die es einzuhalten gilt!
Bei einem Entladevorgang konnte ich beobachten, dass der Bub des Bauern über die Bordwand auf die Schweine sprang um die zusammengepferchten Tiere auseinander zu lösen. Dieser Transport wurde nur deshalb angenommen, da die Tierärztin ein verletztes Tier auf der Ladefläche bemerkt hatte! Auch dieser Lieferant bekam einen Rüffel und die Auflage sich in Zukunft an die Regeln zu halten, da sonst keine Tiere mehr von Ihm angenommen werden!

Dieser Besuch in der Schlachterei, hat mir die Augen geöffnet, da ich mir bis dahin nicht vorstellen konnte, das Menschen die mit und vom Tier leben, innerlich derart verrohen können und dies an ihre Kinder weitergeben!




sturmi antwortet um 13-09-2012 11:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Arme(s) Schwein(e)
"...wie sollen denn VOllspalten mit Kot aussehen oder schweine die sich nur auf Spalten legen können ?"
@biolix
In einem warmen, trockenen Stall trocknet auch der Kot der Tiere sehr rasch und fällt durch die Ritzen, deshalb sind die Schweine "weiß"! Als ich noch Teilspaltenböden hatte waren Sie voll mit Sch....!
Ich habe beim googeln auf Youtube einen Bio-Rinderbetrieb gefunden und dann fragt man sich ob nicht doch ein warmer, trockener konv. Stall die bessere Alternative wäre! ;-))

@tropfen
Tieraktivisten "empfange" ich mit, wie schon geschrieben, Mistgabel & Hund!
MfG Sturmi







Fallkerbe antwortet um 13-09-2012 12:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Arme(s) Schwein(e)
@sturmi,
das solltest du unbedingt in dein Marketing mit einbauen:

ZITAT
Tieraktivisten "empfange" ich mit, wie schon geschrieben, Mistgabel & Hund!
ZITAT ende

am besten in grosser Schrift auf die Fleischpackung drauf.

Denn bei meiner Ehr, soweit sollte die ehrlichkeit schon gehen.


Zu dem mukubetrieb in deinem video:
der sollte mal seinen Klauenpfleger rufen.
das finde ich schlimmer als den mist.
Aber zumindest traut sich der Bauer, einen Bus voll leute in seinen Betrieb einzuladen und dort filmen zu lassen. Da sind womöglich auch tierschützer dabei.



biolix antwortet um 13-09-2012 12:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Arme(s) Schwein(e)
Mahlzeit !

also sturmi wir warten auf deine Fotos.. ;-))

Klar doch alles trocken und hart.. genauso wie es schweine am liebsten haben..;-((

nasser Stall wo am Video ? und komisch, auch unsere Kühe sind heute den halben Tag im Regen gestanden, freiwillig...mögen eher die pralle Sonne nicht..undTierarzt seit Monaten nur zum Besamen..;.-)

Der Betrieb den du da zeigst, mach so viel ich weiß auch 2 mal im Jahr Klauenpflege und hat keine Probleme mit den Klauenkrankheiten.....

Wenn sogar Bauern nicht mehr unterscheiden können was gesunder "Dreck" ist, oder eben Tieflaufstall mit tollem Einstreu wie am Video, dann ist das mehr als traurig, aber beim sturmi nicht, der macht das ja mit Absicht... ;-))

lg biolix


schellniesel antwortet um 13-09-2012 12:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Arme(s) Schwein(e)
siehst sturmi ist das andere extrem....


helmar antwortet um 13-09-2012 13:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Arme(s) Schwein(e)
Ich frag mich was wir so täten
wenn wir nicht Lix und Sturmi hätten.....
diese sind der Forumshit
mit denen kommt fast niemand mit.
Seit es hier das Forum gibt
diskutieren die beiden mit.
Lassen sich den Glauben
an Kovi oder Bio nicht rauben............
streiten sich um manche Bräuch.
Was wär das Forum ohne Euch?

Weiter so....Helga


Gulla antwortet um 13-09-2012 14:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Arme(s) Schwein(e)
ich möchte auch meinen senf dazu geben.

ich habe selber freilandschweine. so ca 2-4 stück pro jahr, dazu haben ich einen kleinen stall zum schutz vor sonne und regen und ca 350m² auslauf. ich muß sagen es ist wirklich eine freude den schweinen zuzusehen wie sie umher tollen. sie wühlen den ganzen tag ,suhlen sich in der nassen erde wenn es heiß ist und laufen im schweinsgalopp herum wenn ich mit dem traktor vorbei fahre. manchmal hat man das gefühl sie lachen sogar.
nur letztes jahr als es im herbst zu regen angefangen hat, mußte ich sie wieder in den alten stall geben, weil ich angst hatte, erstens, man wird mich anzeigen und zweitens die tiere werden krank,.

die tiere sind durch die aufgeweichte erde dermaßen im dreck gestanden, sodaß es wirklich nicht mehr lustig war das anzusehen.
das zu thema freilandschweine.
ich habe aber nur 2-4 stück. wenn man bedenkt daß die meisten mäster ein paar hundert haben, und auch wenn die auslauffläche dementsprechend größer ist, ist mir ehrlich gesagt das schweinefleisch von einem trocken stall fast lieber, weil ich angst habe daß da schon ein paar krankheiten durch die menge auftauchen können. als bei einen ordentlich geführten stall.

am rande bemerkt, als ich das erstemal die die schweine schlachtete war bei beiden schweinen die leber kaputt, man konnte sie nur mehr wegschmeißen, also keine leberknödeln. mein tierarzt erklärte mir darauf hin, als ich ihn mal darauf ansprach, daß sie geimpft werden müssen wenn man die schweine im freiland hält . also ganz bio gehts auch nicht.

eine zweite bemerkung: als ich die schweine in den stall sperrte, hat ich angst sie würden ein paar tage nicht ordentlich fressen und darunter leiden daß sie nicht mehr so viel platz hatten, aber gar nichts war. ich hatte den eindruck denen war es egal. ob sie jetzt im stall waren oder draußen. hauptsache sie haben genug zu fressen.


meine meinung zur heutigen schweinehaltung ist:
so wie sie jetzt gehalten werden hat alles mal einen grund gehabt. der kastenstand ist ja von wo gekommen. die tierschützer sollen nicht nur nachts einbrechen sondern tagsüber mal auf den höfen mitarbeiten und dann möchte ich wissen wie seine meinung nach einem jahr aussieht, und nebenbei soll der betrieb auch noch eine gewinn abwerfen, außer er investiert dort die spendengelder von den tierschutzvereien.
man darf sich auch nicht von solchen videos ganz bleden lassen, denn was will ein tierschutzverein? spendengelder ; und die bekommt er wenn er mitleid bei den menschen weckt, man kann jeden film so hindrehen, daß dem härtesten menschen die tränen kommen.

und wer arbeitet bei solchen vereinen? leute die nicht arbeiten wollen bzw in so realitätsfremden träumen leben, sodaß jeder lw hof zusperren müßte wenn man nach ihren ansichten führen müßte.

ps. @ silvia, zu 6 im bett mit 5 männer, vielleicht wirst dann lockriger ;-))


lg Gulla


Tropfen antwortet um 13-09-2012 16:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Arme(s) Schwein(e)
Einladung, denke ihr kommt bestimmt gerne!


Hinter Gittern!
 


sturmi antwortet um 13-09-2012 17:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Arme(s) Schwein(e)
@biolix
Bio-Rinder in der Scheiße stehend, Mahlzeit! :-(
Es ist egal ob ich jetzt 1000 Fotos von meinen Schweinen reinstelle, eine 24 h Hörprobe, ein Emissionsgutachten, Luxtests, etc., du wirst immer was zum herumnörgeln haben! ;-)))
Wichtig ist für mich, dass meine Schweine sich wohl fühlen und gesund sind. Das bringt gutes Geld und ein "blütenweißes" TGD-Protokoll!
MfG Sturmi
PS: Warum wurde den der Link vom Bio-Betrieb gelöscht?! Biolix, hast Du da deine "Finger" im Spiel?! :-P






biolix antwortet um 13-09-2012 18:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Arme(s) Schwein(e)
Nabend !

also wie tickst du denn sturmi ??

Bio RInder stehen immer im Einstreu ein wenig in der Sch..., sogar die Kuh auf der Weide steht in ihrer Kuhflade manchmal... Wo stehen den konvi RInder ?

Du bist der einzige bei den die Sch.. beim Spaltenboden trocken und weg ist.. ;-))

lg biolix

p.s. der Stopflebergansbauer meint auch, hauptsach die Leber ist am größten und ich mach ordentlich Geld damit... ;-((




sturmi antwortet um 13-09-2012 18:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Arme(s) Schwein(e)
Da zeigt man Missstände in einem Biobetrieb auf und schon wird gelöscht, denn Bio hat ja den Heiligenschein! ;-))
MfG Sturmi



biolix antwortet um 13-09-2012 18:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Arme(s) Schwein(e)
;-))))

Misstände ?? einer der schönsten Tieflaufställe, sturmi stell deine "Betriebsfotos" rein bevor du andere Verleumdest !

biolix

p.s. oder um wies mit Prof. Haiger Worten zu schreiben: "Wer es nicht schafft seine Tiere, im Ackerbaugebiet auf Stroh zu halten, kann kein guter Bauer sein..."... wo er recht hat hat er recht der gute Prof. Haiger.. ;-)


sturmi antwortet um 13-09-2012 18:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Arme(s) Schwein(e)
Genau, sooo schön und darum gelöscht! :-D
MfG Sturmi


biolix antwortet um 13-09-2012 18:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Arme(s) Schwein(e)
Ach sturmi , du weißt warum.. ;-))

Apropos, warum zeigst du den Betrieb nicht an bez. der Misstände ? Hast du Angst bez. einer Verleumdungsklage ?




280563 antwortet um 13-09-2012 19:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Arme(s) Schwein(e)
Liebe Gulla!
Wir halten unsere Mastschweine seit 25 Jahren in Tieflaufstallungen mit tausenden Quadratmetern Auslauf in den Obstgarten und angrenzenden Acker. Wir schlachten wöchentlich für unsere Direktvermarktung oder unser Fleischhauer holt die überzähligen. Die von Dir erzählten Dinge von wegen keine Leber, da diese durch die Freilandhaltung angeblich kaputt wäre, kann ich in all dieser Zeit überhaupt nicht bestätigen. Warum soll durch Auslaufhaltung die Leber kaputt gehen? Eine Impfung gegen irgendetwas haben wir noch nie gebraucht. Du wirst eben selber schuld daran sein, wenn die Leber Deiner Tiere kaputt sind. Unser B eschautierarzt hat noch nie eine Leber von uns beanstandet. Du kannst mit einer Impfung bestimmt deine Hygienestandards nicht ändern. Deine Tiere hatten sicherlich Würmer, die man dann in der Leber an den weissen Flecken sieht.

Wenn du den ganzen Tag in einem solchen Kastenstand verbringen müßtest , wärst du auch nicht so dafür. Zu meiner Lockerheit: Du kannst sicher sein, ich bin ganz locker , wenn es für beide Seiten (Mensch und Tier) passt.
Besuch mich einmal, dann kannst Du unsere Schweinehaltung besichtigen und sehen , was Du falsch gemacht hast.

Servus
Silvia


Gulla antwortet um 13-09-2012 20:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Arme(s) Schwein(e)
@tropfen,
da ist mir noch was eingefallenals ich deine werbeeinschaltung sah:

wenn tierschützer in fremde ställe eindringen, und mit lippenstift am hals der kühe mit anbindehaltung das fell rot färben, dann fotos machen und die dann dem amtstierarzt zusenden mit der bemerkung: beim bauern xy wachsen die ketten bei den kühen ein, hier sind die beweisfotos; der amtstierarzt seines amtes walten muß und zu dem genannten betrieb hinfährt, und feststellt, daß beim bauer xy bei den kühen alles in ordnung ist, frage ich mich schon warum du dich gar so für solche leute einsetzt.

diese geschichte ist tatsächlich einem berufskollegen passiert.

dann wundert man sich, daß die bauern wütend werden wenn sie das wort tierschützer hören

ich setze mich tierschutz UND auch für menschenschutz ein, nur daß was die tierschützer manchmal fordern ist geistig so weit weg von jeder realtiät, und zwar deßhalb weil die leute absolut keine ahnung von tierhaltung haben, sonder nur dafür bezahlt werden in fremde ställe ohne erlaubnis einzusteigen und hetze gegen die bauern machen.

wenn die tierschützer auch das bezahlen was sie fordern, dann werden sich die bauern auch gerne mit ihnen auf einen tisch setzen, wenn sie aber nur böses blut in einen berufsstand bringen wollen, und so wie sie vorgehen scheint das ja zu sein und hat absolut nichts mit tierschutz zu tun.


lg
Gulla


sturmi antwortet um 13-09-2012 20:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Arme(s) Schwein(e)
@biolix
Für mich ist Hygiene in der Nutztierhaltung ein wichtiges Erfolgsparameter, bei diesem Biobauer scheint PR das Wichtigste zu sein! ;-)))
MfG Sturmi








Gulla antwortet um 13-09-2012 20:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Arme(s) Schwein(e)
hallo Silvia,
das mit der leben weiß ich auch nicht warum sie kaputt war, ich hab dem tierarzt das erzählt weil ich selber darüber erstaunt war und er hat mir die antwort darauf gesagt. wenn du schreibst ich bin selber dabei schuld an der leber dann sag mit bitte was es ist, zum fressen bekommen sie mais und gerste und weizen, genfreies soja und molke und nach anfall biestmilch.

das das mit den tieren funktioniert, das glaub ich dir auch das stelle ich nicht in frage,( das freilandfleisch schmeckt übrigens hervorragend, war über die hohe qualität wirklich erstaunt)
nur die meisten leute kaufen nicht bei euch ein, sondern wollen billiges fleisch im supermarkt, und das kann man nur durch billige haltungsbedingungen produzieren. die leute wollen einen mercedes kaufen aber den preis eines polos bezahlen und darüber rege ich mich auf und das kann nicht funktionieren.

Gulla


MF7600 antwortet um 13-09-2012 21:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Arme(s) Schwein(e)
http://www.youtube.com/watch?v=VqBJ7UgEhiE

moderne schweinehaltung!!
die wenigsten menschen würde heute mehr auf strohsäcken oder in schlammlöchern schlafen oder leben wollen.



sturmi antwortet um 13-09-2012 21:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Arme(s) Schwein(e)
Teil 2:
http://www.youtube.com/watch?v=jix4qnK8PKI&feature=relmfu
MfG Sturmi


schellniesel antwortet um 13-09-2012 21:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Arme(s) Schwein(e)
Ist mir schon bekannt! hatten wir glaube ich eh hier im Forum schon mal...
ein hauch von Propaganda ggg


Restaurator antwortet um 13-09-2012 22:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Arme(s) Schwein(e)
naja, dass es so notwendig ist damit man über niedrigstpreiskonsumenten seinen lebensunterhalt bestreitet ist schon klar.
aber die argumente erinnern mich an die 7-tags-adventisten. die erklären dir genauso überzeugend, dass der hase ein wiederkäuer ist.
auch wenn's momentan aufgrund der unterwürfigkeit der politik gegenüber den übernationalen konzernen nicht anders geht, so erinnert es mich doch eher an einen häfen denn ein hotel.
aber es is immer das gleiche. bei mir is es auch so:



 


Restaurator antwortet um 13-09-2012 22:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Arme(s) Schwein(e)
und net so:



 


Tropfen antwortet um 14-09-2012 12:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Arme(s) Schwein(e)
@Restaurator, das wirkt beklemmend, wenn man die Ziegen inzwischen so hält?
Soll das jetzt die Regel werden um die Nachfrage für Ziegenprodukte zu erfüllen?


helmar antwortet um 14-09-2012 13:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Arme(s) Schwein(e)
Und was an diesem Foto soll schlecht sein? Die Menge der Ziegen? Der Stall ist hell, eingestreut und die Ziegen schauen auch gut aus. Wenn ich an den Ziegenstall meiner Nachbarin denke.....da waren die Ziegen angehängt und hatten ein vergittertes Glasfensterl so ungefähr 50 mal 70 cm. Weidegang gab es keinen, aber jeden Tag Grünfutter. Und 2 mal am Tag Wasser aus dem Kübel.
Mfg, Helga


Tropfen antwortet um 14-09-2012 14:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Arme(s) Schwein(e)
@helmar, bei uns werden die Goaßn nur zum Melken angehängt.

Jeden Tag auf die Weide, nur wenns regnet wollen sie nicht so recht raus und Grünfutter solange es möglich ist! Im Winter Schwedenreiter Heu. Das ist uns dieses Jahr ausgegangen und wir mußten zukaufen! Gab einen Milchschock! Nur noch ein Drittel von vorher!
Hoffe, dass wir dieses Jahr ausreichend eingebracht haben.

Beste Grüße,
Tropfen


Restaurator antwortet um 14-09-2012 16:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Arme(s) Schwein(e)
@helmar:
du hast recht, gerade bei ziegen war die haltung früher über jahrhunderte schlimmer als heute im intensivsten stall. unter karl dem grossen von der ausrottung bedroht wurden sie als "schädlinge" (die allerdings dem kleinen mann das überleben sicherten) bis vor wenigen jahrzehnten in finsteren verschlägen und im städtischen bereich sogar in kellerabteilen gehalten.
so gesehen ist dieser stall ein fortschritt.
wenn ich meiner herde zuschau' weiss ich aber genau, dass dieser im verhältnis eh nioch "gute" stall dem naturell dieser tiere nur minimalistisch entspricht.
und gerade in zeiten wo täglich 30ha landwirtschaftliche fläche verloren gehen ist es eine perversion sondergleichen tiere wie ziegen oder schafe einzusperren. nebenbei gesagt ist die ganzjahreshaltung von ziegen und schafen im stall bei uns die ausnahme. schaf- und ziegenhalter ticken generell anders. ;)
ich will damit nur zum ausdruck bringen, dass ich einerseits zwar niemandem der von tier"produktion" lebt einen vorwurf mache wenn er eine intensivstallung baut - der gesetzgeber stellt ja die rahmenbedingungen innerhalb derer man ein anständiges einkommen erwirtschaften muss und macht's der eine nicht, dann halt wer anders.
andererseits wäre eine möglichst extensive fleisch- und milchproduktion eigentlich das erstrebenswerte ziel. es wäre gut für tier, mensch und landschaft. wenn der preis passt, dann täten wahrscheinlich eh (fast) alle so arbeiten. es sollt halt keiner mehr tiere halten als er über den sommer weidefläche hat.
der sturmi kann mit seinem betrieb nicht umsiedeln. aber warum sich noch niemand gefunden hat der auf 30 umzäunten ha nicht eine ordentliche rotte freilandtaugliche schweine hält, versteh ich nicht.
hier ist für mich auch bio etwas augenauswischerei. eine sau muss mehr als nur etwas auslauf haben.
aber wie gesagt: zuerst muss man sein einkommen sichern, dann kommen die verbesserungen für tiere. schön sind diese ställe alle nicht. aber praktisch.


Tropfen antwortet um 20-09-2012 20:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Arme(s) Schwein(e)
Ein schöner Schluß ziert alles, oder irgendwie so ähnlich!
Ach ja Ähnlichkeiten könnten vorkommen, müssen aber nicht!
Nur wer Betroffen ist, ist nicht betroffen!




Fallkerbe antwortet um 25-03-2013 12:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Arme(s) Schwein(e)
http://blogs.faz.net/tierleben/2013/01/19/webcam-im-stall-133/

Zitat
“Erstaunt” hätten ihn die Reaktionen auf Facebook, gibt Werner Schwarz, Landwirt aus Bad Oldesloe, im Gespräch mit dem “Bauernblatt” (Ausgabe vom 19. Januar) zu. Offenbar hatte er nicht mit einem Shitstorm im Internet von dem Ausmaß gerechnet, wie er sich nun entwickelt hat. Schwarz hatte Mitte Januar eine Webcam in seinem Schweinestall installiert, deren Bilder alle 20 Sekunden live auf der Website des Bauernverbandes Schleswig-Holstein landen. Zur Freischaltung der Bilder hatte er die Presse eingeladen, und schon zu dem Zeitpunkt fiel ihm auf, dass die Resonanz “ungewöhnlich” gewesen sei. Doch dann postete der Bauernverband Schleswig-Holstein, dessen Präsident Schwarz ist, den Link zu den Webcam-Bildern auf seiner Facebook-Seite.
Zitat ende
 


Bewerten Sie jetzt: Arme(s) Schwein(e)
Bewertung:
5 Punkte von 7 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;358187




Landwirt.com Händler Landwirt.com User