Teleskop-Austankrohr bei Mähdrescher,wann gibts das endlich?

Antworten: 8
antonsvenson 21-08-2012 21:41 - E-Mail an User
Teleskop-Austankrohr bei Mähdrescher,wann gibts das endlich?
Hallo

Warum gibts das eigentlich noch nicht. Ein teleskopierbares Austankrohr bei einem Mähdrescher. Das müsste doch technisch leicht machbar sein, indem man am Ende des langen Rohres noch kurzes darübergibt welches man beim Austanken auf einen Anhänger hydraulich oder elektrisch ein- bzw. ausfahren kann. Es ist nämlich gar nicht so leicht beim Hinfahren die Mitte des Anhängers zu treffen(sehe ich immer wieder), wodurch man anschließend immer ein bißchen vor und zurückfahren muss, damit man den Anhänger nicht einseitig belädt und er auch ganz voll wird.Mit einem Teleskoprohr würde man einfach stehenbleiben und das Rohr z.B 20 cm ein- oder ausfahren. Andererseits ist das für den Boden natürlich auch nicht gerade das beste, wenn man sich x mal auf der selben Stelle(noch schlimmer wenn der Boden feucht ist) vor und zurück bewegt um den Mittelpunkt zu treffen. Ich denke mir das immer wieder wieso bisher kein Hersteller soetwas auf den Markt gebracht hat. Anstatt der ganzen Elektronikmülls was praktisches.Ich würde glauben das würde kein Fahrer ablehnen.


frank100 antwortet um 21-08-2012 21:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Teleskop-Austankrohr bei Mähdrescher,wann gibts das endlich?
Sofort Patent anmelden aber wie machst das mit der Schnecke Teleskop?


schellniesel antwortet um 21-08-2012 21:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Teleskop-Austankrohr bei Mähdrescher,wann gibts das endlich?
Und was machst mit der Schnecke im Rohr??

Gehört eh nur zu den Problemen der Kleinstrukturen!
Abgebunkert wird sonnst nur mehr während der Fahrt!!! In Österreich sicher noch eher selten aber wenn mal 2 Drescher über 400ps auf einem Schlag ihre Bahnen ziehen gibts nur mehr wenige die am ULW sparen....

Mfg Andreas





tch antwortet um 21-08-2012 22:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Teleskop-Austankrohr bei Mähdrescher,wann gibts das endlich?
Die beste Lösung (nicht patentiert) ist fahren zu lernen!

Was machst mit 20 cm vor und zurück bei "der" Neigung vom Rohr?

tch




schellniesel antwortet um 21-08-2012 22:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Teleskop-Austankrohr bei Mähdrescher,wann gibts das endlich?
@tch
ich glaube er meint mit entsprechenden Lenkbewegungen!
Aber stimmt geübte Fahrer stehen da mit dem ersten mal ranfahren schon ungefähr,feinjustieren wird während des Abbunkern!


Spielt aber in meinen Augen auch keine große Rolle ob jetzt 20cm +/-!
Ohne den ganzen Elektrik Schaß wie du ihn bezeichnets würde das dreschen weitaus weniger effizient von Statten gehen!
Drescher mit großen SW haben meist auch eine Kamera auf dem Abtankrohr montiert.
So zielt man aus 8m und mehr ganz gut auf einen Anhänger!!
Und die neue Generation vom lexion optimiert auf Wunsch die ganze Restkornabscheidung schon von alleine und führt den ganzen Drescher permanent an seine optimale Leistungsfähigkeit...
Bist schon mehr Passagier als Fahrer...

und da fällt mir auch noch ein andere Claas Innovation ein vorerst nur Prototypen Status auf ihren Feldhäckslern Montiert. Befüllt den Häckselwagen voll automatisch ohne eingriff das Fahrer am Auswurfturm...
Glaube macht das mit Vidoescanning und aich mittels psoitiosnsennsor am Häckselwagen..??
(Müsste ich nachgoogeln)

Lässt sich via Kommunikation zweier Fzg auch für den Drescher adaptieren so das eben das abbunkern während der Fahrt eben beide Fzg so Synchronisiert das der Hänger optimal befüllt wird....
Alles Elektrik schrott!??

Mfg Andreas




baerbauer antwortet um 21-08-2012 23:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Teleskop-Austankrohr bei Mähdrescher,wann gibts das endlich?
so gehts bei gr. Feldstücken - der Mähdrescher steht nicht 2h/Tag und tankt ab



 


einheizer antwortet um 22-08-2012 07:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Teleskop-Austankrohr bei Mähdrescher,wann gibts das endlich?
so indirekt gibts ja das ohnehin schon- du kannst ja das rohr schwenken,dadurch kannst du den abstand auch veringern-must halt dann augleichen,mit vor od. zurückfahren-
das mit dem teleskop wirds wohl nie geben,zudem ist es wieder gewicht,u. das am ende des tankrohres!!ist ja unnötig-
zukunft wird sicher der überladewagen u. abtanken während des fahrens- und darum muss sich dann auch der schlepperfahrer kümmern,den der "passagier" im drescher hat sicherlich noch genug zum überwachen-
vergönne ich jeden mal,so für ein paar wochen 12-16 std./tag passagier am mähdrescher zu sein-alleine die überwachung dieser monster fordert volle konzentration-die schnittbreiten sind ja nicht mehr ohne.....-und zudem soll es ja auch lagergetreide noch geben.
dann die ständigen anrufe nervöser landwirte-ja auch verständlich,wg der . wetterkapriolen...etc.
ich frag mich nur,wieso es eigentlich kein überangebot an passagieren (mähdrescherfahrern) gibt-die sind immer noch dünn gesaät- wenns eh nur mehr ein "urlaub" sein soll?
es wäre ja gar ned mehr möglich,bei so grossen maschinen bzw. schnittbreiten,das der fahrer alles überwacht-verantwortung u. stress hat er mit diesen grossen maschinen sicher mehr, als bei den kleinen-denn wenns da mal kracht.......dann gibts aus-u.f. stehzeit bezahlt dich keiner mehr-der nächste wartet schon...-beinharte sache...-und die dinger wollen ja auch bezahlt werden-

also dann sonnige grüsse aus dem "passagierraum"

lg.


schellniesel antwortet um 22-08-2012 20:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Teleskop-Austankrohr bei Mähdrescher,wann gibts das endlich?
@einheizer

Schau dir das Vid vom neuen lex an dann verstehst eventuell was ich meine! der ist mit 12m Sw sicher einfacher zu fahren als der Drescher von unseren lu mit seinen 4,5m SW!!! Laser Pilot,Gps.....
Glaubst das da net doch mehr "Passagier" bist?? Sicher bei Lager, Hanglagen usw ist der Fahrer immer gefordert. Auch jede Überstellung bedeutet mit zunehmender Maschinengröße Stress zumal man oft auch auf wenig Verständnis seitens der anderen Verkehrsteilnehmer hoffen kann! Stressende Lw gibst die auch??? ;-)
Brauchst mir nicht zu erzählen!
Sicher ein Drescher in der Kategorie kostet wenn er steht eben 4 mal so viel als wenn ein kleiner was hat
3 fahren von den Kleinen da noch immer weiter!!Stimmt! Aber angesichts deiner Meinung nach an Mangel von Fahrern aber doch wieder ein Argument für Große Maschinen! Auch was die Effizienz der Maschine selber angeht doch ein großer Vorteil für die große und und und!
Das nennt sich dann Schlagkraft und mit der kann man kleine Erntefenster eben besser nutzen! Lw werden weniger nervös weil die arbeit auf ihren Feldern eben schneller erledigt wird......

glaubst net das auf einem Drescher mit Klima, Kühlfach und etlichen Automatikfunktionen zur Arbeitserleichterung angenehmer ist einen 16h Tag zu verbringen als auf einem Drescher ohne Kabine, Wo man das Abtankrohr eventuell noch Händisch ausfahren muss und man in 16h nur einen Bruchteil der Fläche abgeerntet hat die der Große Drescher geschafft hat??
Glaub dann werden Lw sicher noch nervöser werden??

Das es einfach ist die gewaltigen Anschaffungskosten auch wieder Gewinnbringend einzuspielen hab ich ja nicht behauptet!

In meinen Gegenden hat ein derartiger dresche auch keine Berechtigung es fehlt schlichtweg an Schlaggröße um die Vorteile auszuspielen! Im gegenteil es würden sich die Vorteile zu Nachteilen verwandeln!

Mfg Andreas




welli antwortet um 23-08-2012 07:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Teleskop-Austankrohr bei Mähdrescher,wann gibts das endlich?
Wie macht´s ihr das mit den menschlichen Bedürfnissen ??
Flasche, Schlauch der nach aussen führt od. Sitz ausbauen und Campingklo einbauen.

Hier sind wohl die Hersteller gefragt um eine Lösung zu finden wie man durch effizientes
Sch....en die Leistung eines Mähdreschers steigern kann!!


Bewerten Sie jetzt: Teleskop-Austankrohr bei Mähdrescher,wann gibts das endlich?
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;355123




Landwirt.com Händler Landwirt.com User