heumax 20-08-2012 12:54 - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
Nur zur Erinnerung, weil halt Morgen wieder Dienstag ist.

Name: walterst 26-05-2008 15:28
Tagebuch
E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
Süddeutsche Nachrichten:

Freising
Bauern liefern keine Milch mehr

Milch könnte bald knapp werden: Aus Protest gegen die Preispolitik der Molkereien haben die Bauern einen Lieferstopp beschlossen.

Den Bauern reichts - aus Protest gegen die Molkereien wollen sie keine Milch mehr liefern.

Aus Protest gegen die Preispolitik der Molkereien wollen deutsche Bauern von Dienstag an keine Milch mehr liefern. "Es bleibt uns nur noch die Möglichkeit, unsere Milch als Druckmittel einzusetzen. Milch ist Macht, und wir haben die Milch", sagte der Vorsitzende des Bundesverbandes Deutscher Milchbauern (BDM), Romuald Schaber, bei einer Protestkundgebung vor der Molkerei Weihenstephan in Freising.

An der Demonstration nahmen nach BDM-Angaben 9000 Bauern aus ganz Deutschland teil, die Polizei sprach von 7000 Demonstranten. "Durch den Preisverfall stehen wir mit dem Rücken zur Wand", sagte Schaber.

Die Bauern forderten die Molkereien auf, ihnen mindestens 40 Cent pro Liter Milch zu zahlen. Nach Angaben des BDM liegt der Milchpreis derzeit bei 27 Cent im Norden Deutschlands und 35 Cent im Süden.

In einer BDM-Befragung hätten 88 Prozent der deutschen Milchbauern sich zu einem Lieferstopp bereit erklärt. Durch die gestiegenen Energie- und Futterpreise wirtschafteten viele Milchbauern am Existenzminimum. "Um die Kosten voll zu decken, müssten wir den Liter Milch für mindestens 43 Cent an die Molkereien verkaufen", sagte Schaber. Den Verkaufspreis von 61 Cent pro Liter Milch nannte er einen "Skandal."

Er kritisierte Absprachen zwischen Molkereien und Handel und machte auch die Agrarpolitik der Europäischen Kommission dafür verantwortlich, die die EU-Milchquote angehoben hatte.

In Österreich koste der Liter Milch im Handel derzeit 79 Prozent, auch dieser Preis sei aber zu niedrig, sagte Ernst Halbmayr von der IG Milch, der österreichischen Partnerorganisation des BDM. "An dem Tag, an dem Deutschland nicht mehr liefert, schließen wir uns dem Lieferstopp an", sagte er.

Auch niederländische Bauern wollten die Protestaktion unterstützen und dächten darüber nach, die Milchlieferung einzustellen, sagte Sieta van Keimpema vom niederländischen Verband der Milchbauern


Aus Protest gegen die Preispolitik der Molkereien usw. stand zu Beginn des Berichtes einer Zeitung.


Und jetzt habn sies ein paar Jahre ohne Molkerein probiert - und haben hoffentlich kapiert, dass Milch verkaufen doch nicht so einfach ist, wie es leider allzuviele geglaubt haben.
Schade um die aufgewendete Energie, man hätte damit viel Positivers machen können, Idealisten die es gut gemeint haben waren viele dabei.


soamist2 antwortet um 20-08-2012 13:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
ist dir fad?


heumax antwortet um 20-08-2012 14:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
Gö einsteckn is holt do schwara - wia austeiln.



Christoph38 antwortet um 20-08-2012 14:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
@ soamist
Fad ist dem kreszens sicher nicht.
Er erfüllt nur seine Mission.

Nachdem die alternative Milchwirtschaft derzeit Probleme hat, ist es nur logisch dass das Milchestablishment das Zeitfenster nützt um zurückzuschlagen.
Macht man jetzt IG-Milch, FMA und deren Personal den Garaus, dann hofft man dass sich die nächsten 15 Jahre von den Milchbauern keiner mehr aufmucksen traut.

Die Chancen dafür stehen gut, wann wenn nicht jetzt die Milchbauern mundtot machen.

Würde ich auch so machen, wenn ich Teil des Milch- und Politestablishments wäre.

Meine Gratulation an Kreszens, er schreibt gut, zur rechten Zeit, versteht es gekonnt Salz in die Wunden zu streuen und wenn die Gage auch noch passt, was will man mehr.


biolix antwortet um 20-08-2012 15:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
Hallo !

na ja am heissesten Tag des Jahres noch Salz wo rein gießen na ich weiß nicht.. ;-))

Aber eines könnt man schon glauben, das dieser Kreszens auch gut in die Parteizentrale Honeckers damals gepasst hat, so angepasst wie der scheint... ;-))

lg biolix


Rocker45 antwortet um 20-08-2012 15:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
@kreszens: Kannst du bitte den link reinstellen?




reiteralm antwortet um 20-08-2012 16:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
Ich glaub so geht´s nur in der Landwirtschaft zu.
In der eigenen Branche wird´s zur Schadenfreude dafür das andere Mut gezeigt und probiert haben bessere Erzeugerpreise zu erzielen.
Wenn Kreszens sowas als Lehrer geschrieben hätte, würden ihn die Kollegen am gleichen Tag verprügeln.
Traurig,traurig.


freidenker antwortet um 20-08-2012 16:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
erinnere mich auch gerade daran zurück, warum ich nicht mitgestreikt hab. Wenn ich mich in meinem umfeld umseh, die meisten betriebe buttern außerlandwirtschaftlich verdientes geld in den betrieb rein um aufzustocken. Nebenerwerb.Zuerwerb.
Arbeitsgreise die tatkräftig mithelfen wenn der sohn oder die tochter in der Firma sind. Baugründe die verkauft werden usw.
Führt auch zum Lohndumping, nicht nur ein zu niedriger milchpreis.

vielleicht mal ein aspekt den man auch berücksichtigen sollte um mehr leute ins boot zu holen.

mfg


walterst antwortet um 20-08-2012 17:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
hab heute sehr wenig Zeit fürs Forum, aber möchte mich trotzdem sehr herzlich bei Kreszens bedanken, dass er laufend so gut den echten Charakter der etablierten Milchabnehmer darstellt.

Das spart mir auch viel Zeit zu antworten, weil sich eh alles selber erklärt.

Allen Milchlieferanten, ob genossenschaftlich oder anders organisiert wünsche ich einen Herbst mit anziehenden Milchpreisen.


heumax antwortet um 20-08-2012 17:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
Sche dass wieda fost olle do seits, nua da Obadenka föht nu, no jo firs erschte richtns jo de Nochplappara a. Tschudign grod siach i er is ma scho fiakema.
Christopherl bist du so vawähnt fa da Gasch, das das koan ondern zutraust das mas a ohne mocha ko.
Mei sche dass si da Lixl a wida amo rihrt, du olta grena Vorkämpfer bist ma eh scho oganga.
Wos seits den so ongrihrt ? Es hobts do johrelong de Moikareihaberer durch Kaukau zogn und iazt werds pitzlad, wo ma enk a bissl af de Vagonganheit erinnert und wos es ois ongricht hobts.
De wos so bled worn und enk ois glaubt hom und iazt rehrn weis de oltn Genossn net glei wida olle zruck hobn wölln, no jo sogn fü, des is ea Kaffee - oba das es mit enkara Gscheitheit gonze Derfa durchanond brocht hobts und Nobaschoftn in Feindschoftn umfabrizpiert hobts, af des werma enk nu länga erinnan ois enk vielleicht ongenehm is.


biolix antwortet um 20-08-2012 19:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
Ahhaaa.. welchen Molkerei "Haberer" hab ich jemals durch den Kakao gezogen ? kenne keinen..;-))

Weiters ginge es genau darum die Molkereien und ihre eben Eigentümer ( falls sie es noch sind in deinen viel gepriesenen Genossenschaften ) die Erzeuger zu stärken... Aber das wirst du halt nie kapieren.:,-)

lg biolix

p.s. erinnern werden sich alle wenn der Milchpreis wieder auf die von der Milchindustrie geforderten 25 Cent sinkt, dann wirst du dich erinnern ?


777 antwortet um 20-08-2012 20:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
@ Kreszenz

das wegen der IG Milch, Nachbarschaften und ganze Dörfer in Feindschaft umfabriziert wurden, kann ich mir nicht vorstellen. Da muß es schon woanders an Hacken haben. Bei uns im Dorf und in der Nachbarschaft ist wegen der IG Milch jedenfalls keiner mit dem anderen zerstritten.
Manche Leute brauchen für alles immer einen Schuldigen.



mostilein antwortet um 20-08-2012 20:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
ok dann platzen am mittwoch die euter


edde antwortet um 20-08-2012 20:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
wieviel milch lieferst du im jahr,@kreszens ?


Steyrcvtfan antwortet um 21-08-2012 09:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
An kresenz:
Echt peinlich, zuerst was schreiben was echt bedauerlioch war, weil die eigene Vertretung nichts besseres im oüpf hatte als das so zu werden das auch du deine Schadenfreude noch nach Jahren hast .
Dann noch dazu mit Dialekt so einen Sch... zu schreiben , echt peinlich.
Schau lieber nach England wo sie gemeinsam gekäpft haben und einiges ereicht haben.




heumax antwortet um 21-08-2012 14:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
Do schau da Peinliche is wida do.
In da wifütn Klass host denn du dei Studium obrocha, mei Enkerl is grod mit da Erschtn füate worn, ober mit da Rechtschreibung nimtdas mit dir auf.


Hirschfarm antwortet um 22-08-2012 01:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
@Kreszens: Ich habe zwar mit der Milchwirtschaft nichts am Hut, aber auf jemand der am Boden liegt hinzutreten spricht Bände über deinen Charakter.
mfg
p.s.: Glaubst du daß Monopole gut sind?


helmar antwortet um 22-08-2012 07:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
Hallo Kreszens.......da gibt es hier im Forum schon einige welche es wirklich nicht freut wenn jemand solche Beiträge wieder ausgräbt........nur, die Sache ist gegessen. Wenn ein neu registrierter User hier schreibt dass es eh keine Nachbarschaftsreibereien in seiner Gegend deswegen gibt, dann ist das ja gut.
Vielleicht gab es ja nur Geschrei und sonst nichts dort.......
Mfg, Helga


walterst antwortet um 22-08-2012 09:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
@helmar
warum sollte es jemanden nicht freuen, wenn jemand im Archiv stöbert und mal was ausgräbt?
Es kommt ja nicht drauf an, OB jemand was aus der Vergangenheit hervorbringt. Die Frage für mich ist, zu welchem Zweck.
Und da wiederhole ich meinen Dank an Kreszenz, dass er seinen Charakter so klar darstellt.


heumax antwortet um 22-08-2012 10:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
Walterst wie schon einmal geschrieben ich kenne dich nicht persönlich.
Aber nachdem du jahrelang hier im Forum versuchst Meinungsbildung zu machen und es dir auch gelungen ist manche Personen von deinen Ideen zu überzeugen, ist es schon an der Zeit einmal Bilanz über deine Vorstellungen zu ziehen.
Wenn man sich deine hunderten oder sogar tausenden Beiträge anschaut bist du ein massiver Kritisierer von Bauernbund, Genossenschaften ÖVP usw.
Und was hast du mit deinen hunderten Stunden Aufwand erreicht ? - Chaos unter vielen gutgläubigen Milchlieferanten zum Beispiel
Du gehörst meiner Meinung nach zu jener Spezis von Menschen die viel nachdenken und etwas verbessern wollen, an sich etwas positives.
Der springende Punkt bei dir ist es anscheinend, dass es dir bei Versammlungen, Besprechungen und anderen Zusammenkünften nicht gelungen ist die Mehrheit von deinen Vorschlägen zu überzeugen.
Ich weiss nicht warum das bei dir nicht funktioniert, liegt es an deinem Auftreten, an fehlender Rehtorik, an Glaubwürdigkeit , an fehlender Vertrauensbasis, an deiner Betriebsführung oder lässt so wie hier im Forum allen anderen deine Gescheitheit spüren. Du bist für mich kein Einzelfall, in meinem bisherigen Leben habe ich schon öfters bei blitzgescheiten Bekannten erleben müssen, dass sie bei den Mitmenschen nicht angekommen sind und dann zu irgendeiner Splittergruppe abgewandert sind.
Das hat aber nichts mit deinem Charakter zu tun, ich würde mir nicht anmassen ohne dich persönlich zu kennen, darüber zu urteilen.


Christoph38 antwortet um 22-08-2012 10:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
@ kreszens

Ich darf mich der Frage von edde anschliessen: Wieviel Milch lieferst du ?


biolix antwortet um 22-08-2012 10:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
Komsich, wenn das kein einseitiges Urteil über den Walter ist.. ,-))

Aber der versteckt sich halt nicht hinter der Anonymität so wie du, und sieht nur die Einträge über Genossenschaften, ÖVP und Bauernbund, wo du anscheinend mitten im Büro sitzt weil du alle seinen kritischen anderen Beiträgen übersiehst, z.b. FPÖ etc.... weiters bist du genau auf dem Auge blind bzw. wie schon dein Charakter angesprochen wurde, der eben durch "Bezahlung" und Geld sehr verdorben wird... sonst könntest du die Berichte der Bauernzeitung ebenfalls von damals posten wo von einem "vorraussicthlichen einpendeln des Milchpreise um 25 Cent " geschrieben wurde, ohne eine kritische Bemerkung dazu... danach kam Gott sei dank einiges in Rollen, ohne das "Angepasste" wie du natürlich
dabei gewesen wären, oder noch besser sehr große Angst davor hatten inkl. natürlich von beginn an irgend wem in ein böses Eck gestellt, bzw. sogar dagegen gearbeitet hätten... aber wer die Geschichte kennt weiß wers wirklich ehrlich gemeint hat..und der Walter hat von beginn an zu den ehrlichen gehört... ;-))

lg biolix


Efal antwortet um 22-08-2012 10:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
Kresenz wie schon einmal geschrieben ich kenne auch ich dich nicht persönlich, aber im Gegensatz zu walterst der auch in der öffentlichkeit zu seinen Wort steht, geschreibselst du aus der der Anonymität und hättest wahrscheinlich die Hose voll wenn du in einer Ansammlung von Menschen ,für deine Gekränktheit und um ein Bemitleiden für dich, argumentieren müsstest. Aber nachdem du jetzt im Forum versuchst Meinungsbildung zu machen und es dir aber nicht gelingt, manche Personen von deinen Idee zu überzeugen, ist es schon an der Zeit einmal Bilanz über deine Vorstellungen zu ziehen. Wenn man sich deine hunderten oder sogar( tausenden) Beiträge anschaut bist du ein Blinder Verdeidiger, von Bauernbund, Genossenschaften ÖVP usw. Und was hast du mit deinen hunderten Stunden Aufwand erreicht ? - Argumente für bessere Milchpreise sind in deinen Beiträgen nicht zu finden nur Beleidigungen und Hass gegenüber deinen BERUFSKOLLEGEN. Du gehörst meiner Meinung nach zu jener Spezis von Menschen die nicht viel nachdenken und besser nichts verbessern wollen den es könnte ja zum Schaden seiner geliebten Originsationen sein, leider nicht sehr Positiv für alle Beteiligten
(Siehe Wahlergebnisse, Stimmung). Der springende Punkt bei dir ist es anscheinend, dass es dir bei Versammlungen, Besprechungen und anderen Zusammenkünften nicht gelungen ist die Mehrheit von deinen Vorschlägen zu überzeugen. Ich weiss nicht warum das bei dir nicht funktioniert, liegt es an deinem Auftreten, an fehlender Rehtorik, an Glaubwürdigkeit , an fehlender Vertrauensbasis, an deiner Betriebsführung oder lässt so wie hier im Forum allen anderen deiner FANATIK spüren. Du bist für mich (k)ein Einzelfall, in meinem bisherigen Leben habe ich schon öfters Bekannten erleben müssen, dass obwohl sie bei den Mitmenschen nicht angekommen sind und dann bei einer Gruppe trotzdem Karriere gemacht haben. Ob das hat an mit deinem Charakter liegt möchte ich nicht urteilen.


heumax antwortet um 22-08-2012 10:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
Lixl ich unterstelle Walterst nicht, dass er es nicht ehrlich gemeint hat.
Zum Bürositzen - ich sitze in meinem Haus das ich mir mit meiner Hände Arbeit geschaffen habe.
Bezahlt bin ich in meinem Leben für meine geleistete Arbeit und ich traue mich jedem in die Augen zu schauen mit dem ich geschäftlich zu tun hatte.
Ich war vor kurzem in der Wieskirche in Bayern und habe mir dann auf einem Standl ein Sprücherl mitgenommen.
ES IST KEINE VILLA
ES IST NUR EIN HAUS
DOCH BIN ICH ZUFRIEDEN UND DAS MACHT ES AUS
Jetzt werden sich wahrscheinlich ein paar den Bauch halten müssen wegen eines so kitschigen Verserls, aber mir gefällts.
Ich habe auch lange gebraucht bis ich diese innere Zufriedenheit als eines der wertvollsten Güter erkannt habe.
Lixl das dich eine gewisse Seelenverwandschaft mit Walterst verbindet sieht man an euren Beiträgen.
Dein Engament bei den Grünen wo du ja schon in höheren Gefilden gewandelt bist, war aber anscheinend auch nicht das allein Seligmachende für dich - oder irre ich mich ?


heumax antwortet um 22-08-2012 11:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
Lefal
So Bauernbundhasser haben wir schon in den siebziger Jahren des vergangen Jahrhunderts gehabt. Wenn ich mir anschaue was aus diesen geworden ist, bin ich froh dass ich ein kritisches und kleines Bauernbundmitglied geblieben bin.
Bittschön bleibts a bisserl am Teppich mit euren Formulierungen es lesen hier auch hunderte Nichtlandwirte mit. HART - ABER FAIR


biolix antwortet um 22-08-2012 11:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
"ein kritisches kleines Bauernbundmitglied"... wers glaubt wird selig.. wo steht das schnell geschrieben... ;-))


walterst antwortet um 22-08-2012 12:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
@kreszenz

"Wenn man sich deine hunderten oder sogar tausenden Beiträge anschaut bist du ein massiver Kritisierer von Bauernbund, Genossenschaften ÖVP usw.
Und was hast du mit deinen hunderten Stunden Aufwand erreicht ? - Chaos unter vielen gutgläubigen Milchlieferanten zum Beispiel"

nur ein paar Anmerkungen:

- Dass ein paar Internetbeiträge von mir ausreichen, um "Chaos unter Milchlieferanten" auszulösen - das glaubst ja selber nicht.

- Dass ich ein Kritisierer von Bauernbund, Genossenschaften, ÖVP... bin, stimmt. Kammer, VÖM, Maschinenring, AMA, Firmen....hast Du noch vergessen. Meistens habe ich einen Grund dafür, der mehrheitlich nachvollziehbar ist und ich hoffe, dass ich bis zu meinem Lebensende eine gewisse Bissigkeit diesbezüglich nicht verliere.

- Als Beispiel: Wenn mir der Präsident der anheblich größten Bauernvertretungsvereinigung innerhalb weniger Wochen 3 mal im Vollrausch begegnet, oder ein Direktor der selben Vereinigung vor lauter Terminen mit WAhl der MIss Lederhose, Dienstagsalmparty, Go-Kart-Benefiz mit Silikonbombern, Jungbäuerinnencasting.....zu keiner Bauernvertretungsarbeit mehr kommt, wie ich sie mir vorstelle, dann kann ich nicht anders: Ich spreche das an. Mein Name im Forum ist bekannt und wenn ich was falsches schreibe, dann bitte her mit den echten Fakten.

- wenn im Jahr 2004 die Reaktion der gesetzlichen und politischen Bauernvertretung auf Falschkennzeichnung von Lebensmitteln, auf Dumpingaktionen am Rücken der Milchbauern und auf eine Agrarreform mit einem angepeilten Bauernmilchpreis für 2012 von 21 bis 23 Cent genau bei NULL liegt, dann lass ich mir das Recht nicht nehmen, mich dagegen aufzustemmen.

usw. ein anderes mal.




naturbauer antwortet um 22-08-2012 12:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
So und jetzt bin ich auf Kreszenz gespannt.


payment antwortet um 22-08-2012 12:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
respek walter, man vergisst manches viel zu schnell, kreszenz weiter so, du hilfst der övp sicher


Christoph38 antwortet um 22-08-2012 13:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
Fakt bleibt doch, dass der walterst ein Milchbauer ist, der sich für die Anliegen von Milchbauern einsetzt.

Demgegenüber scheit der milchwirtschaftliche Bezug von kreszens mit 20-30 ha Forst im Nebenerwerb ziemlich mager zu sein, sodass sich die Frage stellt warum kreszens einen derartigen missionarischen Eifer entwickelt um die Milchbauern bei Genossenschaft und Bauernbund zu halten.


heumax antwortet um 22-08-2012 15:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
Walterst ich kann dir schon folgen und spreche dir auch nicht ab, dass du mit ehrlichen Gedanken an verschiedene Probleme herangehst.
Ich war auch auf manchen Veranstaltungen nicht gern gesehener Gast der meistens die Goschn nicht halten konnte - aber zwei ganz wichtige Grundsätze habe ich immer versucht zu beachten :
Wenn man kritisiert soll man auch beweisen, dass man es besser macht und nicht nur mit Worten sondern auch an nachvollziehbaren Taten.
Kritisiern jawohl aber immer innerhalb der Familie - Genossenschaft, Standesvertretung usw. und schauen dass man dafür Mehrheiten bekommt.
Bin nicht so ganz schlecht gefahren damit.


walterst antwortet um 22-08-2012 18:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
@kreszens
Einen so hohen Anspruch an mich selber habe ich nie gestellt und werde ich auch nie stellen, dass ich alles, was mir mißfällt, auch besser machen kann und will.
Ich hab grade die Verputzer im Haus und wenn mir da was nicht passt, dann tu ich mir schwer, es denen vorzuzeigen, wie es besser geht.
Würde mir der Chirurg den rechten Arm abschneiden, statt dem linken Zeh, müsste ich auch passen bezüglich Vorzeigeamputation.
Man muss meiner Meinung nach auch nicht Architektur studieren, wenn man seinem Baumeister sagt: "Das Haus steht schief"

Natürlich könnte man immer und überall den Versuch starten, es besser zu machen. Im Sinne der Betroffenen dauert nach meiner Meinung aber die Lösung zu lange und würde einfacher und kürzer gehen.

Z.B. kann ich zu einem Gesetzesentwurf sagen: Das ist ein Blödsinn Leute, weil ...... und das müsst ihr ändern. (also kritisieren, nörgeln.....ohne es besser vorzuzeigen)
Ich kann auch hergehen und sagen: Zuerst mache ich den Jus-Abschluss und bei der nächsten Wahl gründe ich eine Partei und in 20 Jahren bin ich dann so weit damit, dass ich dieses Gesetz im Parlament wieder kippe.


heumax antwortet um 22-08-2012 18:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
Lixl wie wärs denn, wennst dich anstatt hier Bibelsprüch zu verzapfen, dich um die noch ausständigen Gelder der Biogetreidebauern kümmern würdest.
Was da passiert ist, schreit wirklich zum Himmel, Bauern warten auf ihr Geld und andere investieren im Ausland und in Immobilien. Vielleicht könntes du als normal Gutinformierter eine Story darüber mal hier reinstellen.


Felix05 antwortet um 23-08-2012 16:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
Nun ja, der Herr Romuald Schaber, der 2008 zu diesem Lieferboykott geraten ist, ist jetzt in Hamm :-))

Dort hocken sicher die ganzen Weggelobten und träumen vom kostendeckenden Milchpreis in ihren klimatisierten Büros des European Milk Board. (Klingt endgeil: Milk Board; ich bin ergriffen)
Solche Pfeifen sind die Sargnägel der Bauern, aber das ist ja in jeder Branche so, die machen Alles richtig und wenn`s in die Grütze gegangen ist, gibt man ihnen halt `ne Europa-Stelle.
Dort haben Hände, Füße und Hirn Ruhe. Die Bezahlung passt und es geht nix kaputt, weil ja nix gemacht wird.


helmar antwortet um 23-08-2012 16:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
Hallo Felix.......so ist das also.....hast du eine Ahnung ob der Schaber nicht vielleicht eine Adjudantenstelle noch zu vergeben hat? Verdient hätten sich sicherlich so manche Recken der Bewegung eine.
Liebe Grüße, Helga


walterst antwortet um 23-08-2012 17:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
@felix
was genau ist neu am Büro in Hamm?
Wieviele Angestellte und Weggelobte sitzen dort in ihren klimatisierten Büros?
Hattest Du mit den Pfeifen/innen dort schon persönlich zu tun?


heumax antwortet um 23-08-2012 20:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
Ich hätte jetzt eine organisatorische Frage an euch.
Wenn ich einen Beitrag ins Forum stelle, kann ich solange niemand darauf antwortet, diesen Beitrag bearbeiten und auch wieder löschen.
Kann man Beiträge auf die schon geantwortet wurde auch wieder löschen?
Gestern hat "Biolix" einen Beitrag zu diesem Thema reingestellt der mit einem Bibelzitat endete - auf mich gerichtet, er war aber in keiner Weise anstössig oder beleidigend. Heute ist dieser Beitrag verschwunden. Von Biolix hört man auch nichts, er antwortet auch nicht auf ein angesprochenes Thema - was ist hier passiert !


golfrabbit antwortet um 23-08-2012 20:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
BIIIITTE!!! Lasst endlich das leidige Thema und alle hin und hergeworfenen Anschuldigungen sein, schön langsam ist das ja nicht mehr auszuhalten.
Fehler wurden/werden gemacht, natürlich von ALLEN Seiten, Vorwürfe sind nicht zielführend, im Gegenteil, wir brauchen alle Kraft um das noch Kommende zu meistern. Mehr Zusammenarbeit, weniger Neid, Denken in größeren Dimensionen, weniger jammern und mehr aus unseren Stärken machen.
- Schei.e, jetzt kling ich auch schon wie ein Wanderprediger - die fühlen sich auch meist unverstanden.


heumax antwortet um 23-08-2012 20:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
Golfrabbit
So gehts aber doch nicht.
Ich bin so erzogen und habe mich daran gehalten, für das einzustehn für das ich eingetreten bin.
Jetzt zu sagen alles Schnee von gestern wird es nicht spielen.
An den Auswirkungen dieser Spinnereien kiefeln heute noch hunderte Bauern die vom Milchgeld leben.
In der Art und Weise wie hier in den letzten Jahren diffamiert wurde, wird es Ihnen eh nicht heimgezahlt.


helmar antwortet um 24-08-2012 07:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
Hallo Kreszens.......vielleicht kommt mal so ein richtiger Landregen.....denn wenn man sich dann die Zeit nimmt ins Archiv zu schauen und ein bisserl bei Stichwörtern wie NÖM, MGN, Milchstreik, Faire Milch usw. fündig wird (alles ist scheinbar gar nicht mehr da) und liest wie da über manche hergezogen wird, da kann es einem schon passieren dass es einem zum Weinen wird, was da alles geschrieben wurde......nur, es ist passiert. Auch wenn dann manche sagen man wird ja noch drohen dürfen usw.

Zwei der lautesten Schreier( einer davon bereits bei der in unserer Gegend sang und klanglos wieder verschwundenen LIG schon an vorderster Front) in meiner Gegend sind schon lange nicht mehr Milchbauern.....einer aus wirtschaftlichen Gründen, der andere weil, naja, nachdem seine Frau ihm aus Gründen welche zwar nicht mit der IG Milch, aber auch nicht gerade gentlemanlikem Verhalten zu tun haben, abhanden gekommen ist, er sich selber wohl zum Melken zu gut gewesen ist( dafür stand er täglich vor der NÖM als diese noch melken gegangen ist): Mit der Frau bin ich übrigens befreundet.....komischweise hatte zu dieser Zeit, als man Heil in der IG Milch suchte,unser gutes Verhältnis einen gewaltigen Knick. Denn an der "guten Sache" Zweifelnde waren sehr schnell naja, ist passiert. Und wenn es da Spannungen schon in solchen Dingen gab dann finde ich es schon seltsam wenn ein neu angemeldeter User dann weiß dass es eh net so arg war....

Zu jenen welche die Konsequenzen nun tragen(müssen)...Es wurde von vielen Abnehmern sehr deutlich gesagt dass wer gehn will das auch kann.......und dass es Konsequenzen geben wird. Zuerst hochtrabend abziehen und dann durchs Mausloch wieder reinschleichen, machmal wirds gelingen und manchmal eben nicht. Aber die Schuld dann der verlassenen Molkerei anlasten oder der Politik oder sonstwem ist schon ein bisserl seltsam. Wurde nicht immer der stolze, freie Bauer hervorgekehrt? Und es werden sich doch alle welche sich in dieser Misere befinden auch frei dafür entschieden haben.

Wenn Molkereien/Genossenschaften wieder Lieferanten aufnehmen dann wohl auch aus dem Grund dass man die Milch verwerten kann und auch deshalb weil man nicht interessiert ist, bäuerliche Existenzen zu vernichten( auch wenn sich Betriebsführer derselben in diese Lagen gebracht haben).
Mfg, Helga


walterst antwortet um 24-08-2012 07:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
@helmar
Du musst ja nicht auf den Landregen warten, um im Archiv zu stöbern. Tu Dir nur keinen Zwang an.
Schön, dass Du das Thema LIG wieder ausgräbst. Kommen jetzt wieder die Vorwürfe, dass dort IG-ler vorher schon kriminell tätig waren?

Wer soll übrigens der neuangemeldete User sein, der meint, es wäre eh alles nicht so schlimm gewesen?


helmar antwortet um 24-08-2012 08:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
Hallo Walter...........Komm wieder runter, warum kommst du beri der LIG auf "kriminell", soll das heissen dass ich da jenen welche da in meiner Gegend in dieser aktiv gewesen sind, kriminelle Handlungen unterstellt habe? Wirst nirgends lesen können, aber dass diese Leute in ihrem Drang damals alles besser als Lagenhaus u.a. machen zu wollen, etliches an Murks gebaut haben, kannst nachlesen, und wennst mirs nicht glaubst, auch bei anderen als mir nachfragen......
Liebe Inge......ich möchte mich entschuldigen. Dass es bei euch friedlich war und ist, dieser Eintrag stammt von dir.......wo ist aber nur "Lungau" oder so ähnlich wieder hingekommen?

Um auf dich, lieber Walter, zurückzukommen.......ich hab zwar ein gutes Gedächtnis, bin aber um einiges blöder als manche hier........DU hast in diesem Forum Stimmung für die IG Milch gemacht, und ich bin nicht zuletzt deshalb weil die IG Milch in ihren Anfängen etliches vertreten hat das ich für gut befunden habe, Mitglied bei dieser Organisation geworden, vielleicht sogar noch vor dir.........aber als es losging mit Milchstreik, mit sagen wir mal unhöflichem Umgang mit Menschen welche da nicht mitmachten, als dann auch noch ein Referent etwas naja....da habe ich mich vom Verein IG Milch verabschiedet......
In der Blütezeit des Vereines hat es nach dessen eigenen Angaben etwa 5-6000 Mitglieder gegeben.
Wieviele sind es noch?
Mfg, Helga



walterst antwortet um 24-08-2012 08:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
@helmar

Bezüglich Höflichkeit: Bei den meisten Veranstaltungen in Ö wirst Du ja dabeigewesen sein, um die Höflichkeit beider Seiten beurteilen zu können?


Felix05 antwortet um 24-08-2012 08:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
Guten Morgen,

walterst, du scheinst ein Fan der damaligen Bewegung zu sein.
Aus diesem Grund ist es wohl eher unmöglich, oder sagen wir wenig sinnvoll, mit dir über weggelobte bzw. in den verdienten Ruhestand geschickte Politiker zu diskutieren.

Hast du schon jemals von Einem gehört, der nach kapitalen Fehlern wirklich ernsthafte Konsequenzen zu tragen hatte? Ich nicht.
Bestes mir bekanntes Beispiel: Opa Stolpe. Das ist der nette ältere Herr der im Sommer 2003 die LKW-Maut bei uns einführen wollte. Hat nicht so hingehauen, paar Milliärdchen hat`s halt in den Sand gesetzt, aber sonst...
Stolpe bekam 1978 die Verdienstmedaille der DDR und 2006 den Verdienstorden des Landes Brandenburg. Dazwischen hinterlies er verbrannte Erde.

So ähnlich ist das mit dem Milk Board, ich habe nachgelesen, dass ein Preis von 43 Cent pro Liter angestrebt wird. Was bekommt der Bauer derzeit? Ich weiß es nicht so genau aber 43 Cent werden`s wohl nicht sein.

Und das Alles kann Jeder in Zeitungen und im Netz recherchieren, dazu muss ich nicht wissen, was in Hamm neu ist oder gar ein paar Leute bzw. Räumlichkeiten dort persönlich kennen.
Ich habe einen ziemlich großen Bekanntenkreis, da sind viele wirklich gläubige Protestanten und Katholiken dabei.
Von denen kennt keiner den lieben Gott persönlich und es war auch noch keiner im Himmel.

Trotzdem finde ich es gut, dass ein Jeder seine Meinung hat und die auch sagen darf, man muss und kann ja gar nicht immer gleicher Meinung sein. Und wenn wir, egal in welcher Berufsgruppe nicht ein paar ehrliche Interessenvertreter hätten, wollte ich nicht wissen, wie es da mitunter herginge.

Schönen Tag und schönes Wochenende wünsch ich Allen, ich muss wieder was arbeiten, Urlaub ist leider vorbei :-(

Gruß, Lutz!



heumax antwortet um 24-08-2012 08:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
Das moderne Zeugs hat halt doch einige Vorteile, ich habe ja auch vor Jahren noch nicht geglaubt, dass ich damit herumschlagen werde.
Wie war es den früher, ich hab mich schon in den siebziger Jahren des vergangenen Jahrhrhunderts mit Bauernverband, den Vorgängern von LIG und ähnlichen Alternatiben beschäftigt.
Leider ist von den damaligen Diskussionen und Veranstaltungen sehr wenig erhalten geblieben.
Jetzt ist es einfach, ein paar Tastendrücke und es ist gespeichert.
Ich kann manchen Damen und Herren versichern, dass ihre geistigen Ergüsse sehr gut aufgehoben sind.


Efal antwortet um 24-08-2012 10:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
@Golfrabbit Meine volle Zustimmung zu Deinen Beitrag

@Kresenz Zitat: „An den Auswirkungen dieser Spinnereien kiefeln heute noch hunderte Bauern die vom Milchgeld leben“
Geh hör doch auf, dir waren bis dato bessere Milchpreise völlig gleichgültig, Argumente in diese Richtung verlieren deine Akzeptanz sobald sie einer deiner einzigen Daseins-Berechtigten Organisationen (die doch eine gewisse Verantwortung haben) in die Pflicht nehmen.
Du könntest ja zum beweisen des Gegenteils, einer deiner Erfolgreichen Initiativen darlegen.

Zitat“ So gehts aber doch nicht.
Jetzt zu sagen alles Schnee von gestern wird es nicht spielen.
In der Art und Weise wie hier in den letzten Jahren diffamiert wurde, wird es Ihnen eh nicht HEIMGEZAHLT“

Ach so, es geht ums Heimzahlen der Letzten Jahre, darauf setzt du deine Energie, ist das die erfolgsverspechende Vision von deine Ex-Berufskollegen profitieren dürfen.
Wo sich da deine unendliche Zufrieden wieder findet????

Deine Aufforderung, ich soll mich mit meinen Beiträgen zurückhalten, den es lesen ja Nichtlandwirte mit,
naja deine Beiträge tragen sicher das Bild eines harmonischen Zusammenhalt des Bauernstandes bei.

@Felix Ich schätzte deine Beiträge und hoffe noch öfters von dir zu hören,
zu diesen Thema muss ich dir aber sagen
1.das dir anscheinend einige Informationen fehlen
2.Apfel mit Birnen vergleichst
3. Legitim ist (sein sollte), das sich „aktive Milchbauern“ für bessere Milchpreise Einsätzen (dürfen).

@Kresenz Gilt auch für dich, Zitat:„....ein paar Tastendrücke und es ist gespeichert“.
Du könntest dich diesbezüglich Datenspeicherung, ja einmal mit FELIX darüber unterhalten, zudem ja nach deiner Anschauung die IG-Milchbauern das Größere Übel gegenüber Diktator Honecker mit seiner Stasi sind.



Steyrcvtfan antwortet um 24-08-2012 10:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
An Kresenz:
Schade das du nichts besseres zu tun hast als dich um alte Themen anzunehmen die dich überhaupt nicht treffen.Wir als Milch bauern haben damals, wie geschrieben wurde, mit den vorausgesagten 20-21 cent die uns von oberster Stelle verkündet wurden, mit denen wir zu leben haben, nicht abspeisen lassen.

Momentan ist der Milchpreis auch wieder am Boden, aber unsere Produktionsausgaben steigen stetig und sind so hoch wie nie zuvor.
Anstatt alte Geschichten aufzuwärmen , wäre es viel besser für uns Milchbauern für die Zukunft die ganze Energie aufzuwenden.

Ein bißchen kann man sich jal bei den Zuckerrübenbauern und ihre Vertretung ein Beispiel nehmen.
Die wiisen genau das sie nicht grenzenlos produzieren wollen sondern dem Markt angepassr. D.h. sie wollen das Rübenkontingent nicht so schnell aufgeben.


heumax antwortet um 24-08-2012 10:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
Lefal und Peinlicher ( ah entschuldige das Wort hast ja heute gar nicht verwendet )
CVT Fan: Was hast denn für an CVT ? 1:32 oder CVT 6225 1:1 ? Wennst amol a paar Tips dazu brauchst können wir uns ja darüber unterhalten. Bin sehr froh dass österr. Ing. hier so solide Technik entwickelt haben.
Punkto heimzahlen : Soll ich euch ein paar Aufnahmen von Veranstaltungen, Demos, Diskussionen einer bestimmten Gruppe zukommen lassen, im Forum werden sie sicher nicht veröffentlicht werden, weil sie auf so einem Niveau sind, dass sie nur zur Verrohung und Volksverblödung beitragen.
Und da macht ihr so in die Hose, wenn man euch nur ein klitzekleinesmal daran erinnert.
Geh gehts doch einmal zu einer guten Kräutertante, es soll da allerhand gesunde Kräutl zur Beruhigung des Nervensystems geben.


walterst antwortet um 24-08-2012 11:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
@lutz
ich wollte von Dir nur ungefähr wissen, wie Du dazu kommst, die Bediensteten in Hamm als Pfeifen zu bezeichnen. Wie viele sind es, was verdienen sie zu unrecht und welche Fehlleistungen sind ihnen vorzuwerfen?


walterst antwortet um 24-08-2012 11:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
@kreszenz

ein weiteres mal DANKE, DANKE, DANKE! an Kreszenz.
Niemand sonst macht es so deutlich, worum es geht: Den Milchbäuerinnen und MIlchbauern, die im Sinna aller Lieferanten höhere Preise einforderten, harte Diskussionen und auch die Mißgunst ihrer Genossenschaftsfunktionäre in Kauf nahmen und dann sogar noch auf eigenes Risiko versuchten, bessere Marktverhältnisse für Rohmilch herzustellen, denen soll es HEIMGEZAHLT werden!

Und damit dem Ganzen noch die Krone aufgesetzt wird, wird mit Methoden gedroht, die an die finsteren Zeiten erinnern.
Kreszenz, Du bist wahrlich ein Goldschatz.


helmar antwortet um 24-08-2012 11:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
Und solche Worte kommen von dir, lieber Walterst.......;-).
Mfg, Helga


Fallkerbe antwortet um 24-08-2012 12:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
Zitat walterst
Den Milchbäuerinnen und MIlchbauern, die im Sinna aller Lieferanten höhere Preise einforderten, harte Diskussionen und auch die Mißgunst ihrer Genossenschaftsfunktionäre in Kauf nahmen und dann sogar noch auf eigenes Risiko versuchten, bessere Marktverhältnisse für Rohmilch herzustellen, denen soll es HEIMGEZAHLT werden!
zitat ende

@walterst

Du nimmst für dich und die FMA in anspruch, das du für einen besseren milchpreis gearbeitet hast. das ist ok.

Du tust aber so, als ob die genossenschaftsfunktionäre nicht auch für einen möglichst guten Milchpreis gearbeitet hätten und es immer noch tun. Genau das verübelt man dir.

Und ganz am ende zählt die leistung. Und der Leistung, also dem milchpreis nach zu urteilen, haben die genossenschaftsfunktionäre weit erfolgreicher für einen (relativ) guten milchpreis gearbeitet als die FMA.




Efal antwortet um 24-08-2012 12:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
Lieber Kresenz
Wenn du auch nur eine Funken Anstand hast, nimm die Beleidigung deines Mit- Diskutanten Steyrcvtfan wieder mit einer Entschuldigung zurück.

Ich stelle mir sonst bildlich vor, das bei deinen Geschilderten Veranstaltungen, Mitmenschen mit Ergüssen deiner Weisheit ähnlich mit Persönlichen untergriffen, unsachliche Schimpfwörter usw. begegnet bist und somit
um keinen Pfiff besser bist als die von dir Beschuldigten.

Zitate:
“CVT Fan: Was hast denn für an CVT ? 1:32 oder CVT 6225 1:1 ?“
andere wegen so was segieren, aber Selber suchst hier im Forum um einen Spiel-Traktor fürs Nachtkastl .

Noch was zu deine Aufforderung: „Bittschön bleibt a bisserl am Teppich mit euren Formulierungen es lesen hier auch hunderte Nichtlandwirte mit“.
Dein Kritisierte Beitrag ist dein EIGENER Beitrag mit gleichen Worten nochmals verfasst, mit anderen Namen und aus der gegenteiligen Sicht und sollte dir eigentlich den Weg freilegen was für einen Schmarrn du hier verzapfst

„Soll ich euch ein paar Aufnahmen von Veranstaltungen, Demos, Diskussionen……“
JA BITTE, BITTE, BITTE mach wenn es dir zu deiner Befriedigung hilft, Stelle sie Ungeschnitten, Unbearbeitet der Wahrheit entsprechend (Zeugen gibt’s dann eh genug) ins Forum (z.b. Tagebuch) gibt eh mehrer Möglichkeiten wo ein Wille, auch ein Weg).

Auch für Dich gelten Forumsregeln, und was das Rechtliche betrifft,…., ach was- bist je so gscheit.



Deine Glaubwürdigkeit hängt jetzt davon ab deinen Worten auch Taten folgen zulassen!!

1. Aufnahmen Reinstellen
2. Sich höflichst entschuldigen zu können
3. Daten und Fakten die eine Verbesserung für (einen) Milchlieferant/en (Egal was, Abholzeit, …) du eingetreten bist und auch erfolgreich durch deine Tat umgesetzt wurde.
4. Was sind dein Lösungsansätze,wie viele Mitstreiter hast bereits im Boot,
5. Wo kann man sich bei dir Melden oder Beitreten, falls man zu der Auffassung kommen sollte dein Auftreten, deine Rehtorik, deine Glaubwürdigkeit , die nötige Vertrauensbasis und deine Beispielhafte Betriebsführung die einzig richtige ist



heumax antwortet um 24-08-2012 12:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
Walterst
dass duch dich für die Milchbauern eingesetzt hast urnd noch dazu mit ehrlicher Absicht, will ich gar nicht in Frage stellen.
Aber die Methoden die ihr angewendet habt und das Ergebnis deines Einsatzes sind alles andere als erfolgreich. Bist du mit dieser Formulierung einverstanden ?
Von euch wenden sich die Mitglieder scharenweise ab und was macht ihr, statt ab und zu einmal eingestehen, dass es halt nicht so gelaufen ist wie ihr es euch vorgestellt habt, versucht ihr mit einbunkern und ja nicht an manches erinnert werden dieses Schlamassl zu verdrängen.
Ich würde dir gerne einmal an einem Tisch gegenüber sitzen, mit oder ohne Glaserl Wein und diskutieren und längere Zeit in die Augen schaun - ich bin der Meinung, dass ich es länger aushalte.


heumax antwortet um 24-08-2012 12:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
Efal brems dich ein
Soweit ich meine Gehirnzellen noch im Griff habe kann ich mich nicht erinnern mit Beleidigungen und anderen Unarten gegeüber meinen Gesprächspartnern hantiert zu haben. Sollte es doch vorgekommen sein, so war ich mir nicht zu gross, mich zu entschuldigen.
Ja ich suche Modelltraktoren von Steyr, Plusserie und 80er Serie. Nachdem ich 47 Jahre so einige zig-tausende Stunden mit Traktoren fahren durfte, habe ich begonnen eine Miniaturausgabe von den meist treuen Weggefährten zu sammeln.



walterst antwortet um 24-08-2012 13:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
@kreszens
Zum Bockschauen mit Dir habe ich beim besten Willen keine Lust. Ein paar brauchbare Argumente von Dir, warum es den FMA-Lieferanten "heimgezahlt" werden muss, würden mich aber schon interessieren.


heumax antwortet um 24-08-2012 13:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
Es soll Leute geben, die sagen der Walterst kann das nicht - in die Augen schaun.
Mich täts halt schon interessiern ob da stimmt und obst rot wirst dabei.


Efal antwortet um 24-08-2012 13:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
Lieber Kresenz!

Du wirst dir leider nicht das Recht nehmen können mich zu bremsen oder mich zu hindern meine Gedanken niederzuschreiben.

Zur Entschuldigung, es ist alles (wie von dir gewünscht) nachzulesen und jeder kann sich seine eigene
Meinung bilden

Es sind "FÜNF" Schlichte Einfache gestellte Fragen die einfach und kurz beantwortet werden können

Bei einer ehrlichen Diskusion werden üblicherweiseFragen und ANTWORTEN gestellt, da finde ich die Verfärbung des Gesichtes oder Verharrung eines starren Blickes des gegenübers als nebensächlich!




biolix antwortet um 24-08-2012 13:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
na ja wenn jemand nicht mal Fragen beantworten kann/will, wie soll ein solcher jemanden überhaupt in die Augen schauen können, aber hauptsach es dem Walter unterstellen.. ;-((

Und Wein trinken mit einem gehen, der alle in einen Topf wirft und sich hier mehr als Charakterlos darstellt, nein danke...

lg biolix


Steyrcvtfan antwortet um 24-08-2012 14:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
An Kresenz:
Hast selber darauf gewartet das deine Beiträge als peinlich gewertet werden, weil das sind sie wirklich.
War selber in Wien mit dem Traktor bei der Sternfahrt dabei und die Bevölkerung hat vollstes Verständnis mit uns gehabt, das werde ich nie vergessen.
Die offizielle Argrarvertrettung hatte nie verstehen können, das sich die Milchbauern selber für ihre notwendigen Forderungen einsetzen.
Das gleiche ist momentan bei der katholischen Kirche, wo die Konservativen Kräfte nicht verstehen können, das das gewöhnliche Kirchenvolk auch eine eigene Meinungen hat.
In beiden Fällen wird uns die Zukunft noch einiges aufzeigen.


walterst antwortet um 24-08-2012 14:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
@kreszenz

Das kann durchaus sein, dass es Leute geben soll, die irgendwas behaupten. Was sagt das genau aus?
Du spielst auf Unehrlichkeit an, die Du aus einem Blickkontakt ablesen willst?

Da ich von Geburt an eine extreme Sehschwäche auf einem Auge habe, (bin quasi ein Einäugiger unter.....- schöner Treppenwitz) , mag es durchaus sein, dass Blicke von mir anders wahrgenommen werden, als das vielleicht von einem Normalsichtigen der Fall wäre. Im Übrigen habe ich in Gesprächen selten Auswendiggelerntes parat, sondern denke auch während des Gespräches gerne nach.

Wenn es um meine Ehrlichkeit geht, sollte man vielleicht zusätzlich den einen oder anderen befragen, der oder die schon länger mit mir zu tun hat(te)

In einem Internetforum ist es ja tatsächlich etwas schwierig, Aufrichtigkeit per Blickkontakt zu signalisieren.
Ich tue mir aber grundsätzlich etwas schwer, mich für möglicherweise zu kurze Blickkontakte in Gesprächen mit irgendwelchen Leuten gegenüber jemandem zu rechtfertigen, der sich selber hinter einem Nick verstecken muss und mit gespeicherten UNterlagen aus seinem Überwachungsarchiv droht..


walterst antwortet um 24-08-2012 14:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
@steyrcvtfan

Kann ich vollinhaltlich bestätigen. Auch bezügl. Katholen.
Die Erinnerung an die Wienfahrt ist richtig motivierend. Da darf Kreszenz ruhig noch ordentlich zudreschen.


joholt antwortet um 24-08-2012 14:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
@Kreszenz Ich war damals der Milchkrimmi war war ich auch dagegen. Nur wenn es in zukunft wieder zu einer solchen handlung kommen sollte bin ich mit sicherheit dabei. Und zwar aus genau diesem grund das die milchrebellen jetzt so von den Bauernvertretern und Milchverarbeitenden betrieben so arogant und von oben herab behandelt werden. Und eines kannst du mir glauben das ich bei weitem nicht der einzige mit dieser einstellung bin.
Mfg Hans


heumax antwortet um 24-08-2012 15:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
Lixl bist auch wieder da
Wie schauts aus bei den Bio-Getreidebauern haben die schon Alle ihr Geld ?
Viele Interessierts wo das Gerstl hingekommen ist.
Stimmt es wirklich, dass derweil andere auf ihr Geld warten, anderer Wohlstand sich gut vermehrt.
Hätte nicht gelaubt, dass mit einem so alten Eintrag von Walterst so eine lange Quatscherei entsteht.



edde antwortet um 24-08-2012 16:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
@kreszens

apropot "stimmt es wirklich"

stimmt es wirklich, dass du gar kein Milchbauer bist ?


biolix antwortet um 24-08-2012 20:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
Nabend !

Komisch kreszens, du beantwortest nicht mal Fragen zum Thema und ich soll dir was übers Biogetreide beantworten...

Aber bitte, ich Anworte ja so oft gerne, ja und eins kann ich dir sagen, ich warte auch noch auf einiges Geld...und bin enttäuscht nach dem ich mich zurück gezogen habe, das andere das Ganze übernommen haben und auch Prüfen sollten in der neuen Firma und das leider anscheinend auch nicht geklappt hat...

Andererseits weiß ich, dass die Bioackerbauern, so an die 15 Jahre, viele viele gute Jahre gehabt haben, mit einer selbst aufgebauten Vermarktung und drum schau ma jetzt mal wies wird die nächsten Jahre...

lg biollx


heumax antwortet um 24-08-2012 20:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
Joholt
Nicht die Funktionäre und Manager stemmen sich gegen die Wiederaufnahme der sogenannten Rebellen - sonder die grösste Aversion kommt von den Genossenschaftsmitgliedern die bei keinem
idiotischen Milchstreik und anderen Diffamierungskampanien mitgemacht haben und dafür auch in diesem Forum als Verräter, und mit anderen Kosenamen bedacht wurden.
Wie man in den Wald hineinschreit, so kommt es zurück
Man trifft sich im Leben meist zweimal.
Aber für so Aufgeklärte sind das ja Worte die der Großvater in der Pfeife geraucht hat.
Wo sind eigentlich die Hauptverantwortlichen dieses kläglichen Aufstandes geblieben ?


helmar antwortet um 24-08-2012 21:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
Hallo Biolix...derart offene Worte betreffend der Biogetreidemisere von dir überraschen mich jetzt schon ein wenig. Denn man braucht sich nur zu erinnern was du dieses "Problem" betreffend hier im Forum früher gepostet hast. Und mich wundert nicht dass auch du zu finanzielllem Schaden gekommen bist. Aber den gönne ich dir genausowenig wie jedem anderen auch, der durch Ideologie und ungeschicktes Agieren von Verantwortlichen zu Schaden gekommen ist. Du wirst mir vielleicht antworten dass man mal anderes probieren müsse und versuchen es besser zu machen. Nun, ohne probieren säßen wir noch auf den Bäumen.......
Meistens ists aber so daß man aus einem Fehler lernt und versucht diesen nicht mehr zu machen. Und damit kann man auch lernen. Und mal überlegen wieweit man den Fehler selber zu verantworten hat, und inwieweit die "bösen" anderen, vieleicht jene welche gewarnt haben nicht doch so ganz daneben gelegen sind.
Egal ob man jetzt das Milch oder Biogetreideproblem anspricht, es haben sich Menschen engagiert und etwas versucht. Und vielleicht wäre so manches gar nicht so schlecht gelaufen wenn man nicht generell in jedem anderen als sich selbst den "Feind" allein schon aus politischen und sonstigen Prinzipien gesehen hätte. Und auf so manchen "Kampf" verzichtet hätte.

Hallo Joholt....gar nicht so wenige Mitglieder meiner ehemaligen Genossenschaft sind der Ansicht dass sie sie sehr ver......t fühlen würden, würde diese Genossenschaft jene wieder aufnehmen welche diejenigen welche sie mindestens als Deppen bezeichnet haben weil sie nicht milchstreikten und später freimilchten, wie wenn nix gewesen wäre. Vielleicht warens im Westen etwas vorsichtiger.
Mfg, Helga


heumax antwortet um 24-08-2012 21:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
Einmal zur Klarstellung, in meinem jahrzehntelangen wirtschaften habe ich auch vieles überlegt und auch gemacht. Gottseidank ging das meiste gut, aber ich gebe es zu ich bin auch ein paarmal eingefahren teils aus eigener Schuld oder es ist anders gekommen als man sicher gemeint hat.
Durch mein Handeln sind aber keine anderen zum Handkuss gekommen.
Wofür ich aber überhaupt kein Verständnis haben wenn Menschen bewusst in etwas hineingehetzt werden wo sie massenweise Geld velieren und sich die Verantwortlichen durch die Hintertüre verzschüssen oder zum Schweigen aufrufen.
Wenn es dann auch noch Fälle gibt wo persönliche Bereicherung ins Spiel kommt, hört sich der Gurkenhandel auf.
.
Überrascht bin ich über die Gleichgültigkeit der Geschädigten.


walterst antwortet um 24-08-2012 21:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
@kreszens

"Wenn es dann auch noch Fälle gibt wo persönliche Bereicherung ins Spiel kommt, hört sich der Gurkenhandel auf"

Von welcher Genossenschaft sprichst Du?


heumax antwortet um 24-08-2012 21:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
Warum muss das eine Genossenschaft sein ?
Immer diese Feindbilder


walterst antwortet um 24-08-2012 21:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
@kreszenz
ich habe angenommen, Du sprichst über Deine Erfahrungen - da war es naheliegend, eine Genossenschaft anzunehmen.
In welcher Organisation war es denn dann, wo man sich persönlich bereichert hat?


heumax antwortet um 24-08-2012 22:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
Ich bin zwar nicht so studiert wie du, aber hier kann ich dir leider nicht weiterhelfen.


heumax antwortet um 24-08-2012 22:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
Wirtschaftkriminalität hat es schon in allen Unternehmensformen gegeben.
Von den Genossenschaften wo die meisten Bauern ihre Geschäfte abwickeln, wurden noch die wenigsten bewusst gelegt und wo die Mitglieder zum Schaden kamen und die Verantwortlichen ungestraft davonkamen sind mir nicht bekannt. Zum Unterschied von anderen Unternehmensformen.


iderfdes antwortet um 25-08-2012 08:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
Als Alternative zu "ab Dienstag keine Milch mehr" würde ich vorschlagen: Ab Dienstag kein Kraftfutter mehr bis zum Herbst. Der Effekt wäre auf lange Sicht derselbe, nur dass sich niemand darüber aufregen könnte, dass die Bauern Lebensmittel vernichten, sondern im Gegenteil Getreide einsparen. Ein Problem könnte allerdings sein, dass dann einige Hochleistungskühe tot umfallen.


biolix antwortet um 25-08-2012 09:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
Guten Morgen !

helmar, du bist verwundert über meine offenen Worte ? Komisch, ich war immer offen hier, ganz besonders zu dem Biogetreidethema... Ganz offen wurde ich wenns nur einseitig hier "zerissen" wurde... Weiters wunderts mich ein wenig das du meinst das irgend wem als "Feind" sieht... Bist du eigentlich schon mal bei einem Handelskonzern direkt bei Preisverhandlungen gesessen ? Oder hast du in einem Miollionen Markt ein mal mitbekommen, wenn ein Mitbewerber das Geschäft "an sich ziehen" möchte etc. ?

Inkl. natürlich die politische Unabhängigkeit so mancher ein großer Dorn in Auge ist, und genau das liest man bei Kreszens Beiträgen ja auch genau heraus im Milchbereich... ;-))

lg biolix


heumax antwortet um 25-08-2012 09:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
nicht einfach abspeisen zu lassen.
Bin niSchönen Vormittag
Lixl, ja ich habe eine für manche sehr lästige Angewohnheit, nämlich vieles zu hinterfragen und sich cht Betroffener, nehme mir aber die Freiheit, zum Beispiel wenn da ein Unternehmen in Konkurs geht, Lieferantenforderungen nicht bedient werden sondern mit Trinkgeldern befriedigt werden sollen und andererseits im Dunstkreis ehemaliger Verantwortlicher massive Vermögenszuwächse stattfinden, laut nachzudenken.
Zur Unabhänigkeit - ein wesentlicher Grund warum ich Bauer geworden und sehr gerne geblieben bin.
Jawohl ich habe meine politische Meinung zu der ich stehe, ich war aber immer sehr darauf bedacht zu niemanden betteln gehen zu müssen und sich in seiner Unabhängigkeit einschränken zu lassen.


heumax antwortet um 25-08-2012 10:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
Da sind nun ein paar Sachen durcheinander gekommen. Es wird doch Zeit wieder einmal etwas in den Computer zu investieren
Also versuchen wir etwas zu reparieren

Schönen Vormittag
Lixl, ja ich habe eine sehr lästige Angewohnheit, nämlich vieles zu hinterfragen und sich nicht einfach abspeisen zu lassen.
Bin kein Betroffener, nehme mir aber die Freiheit, zum Beispie lwenn da ein Unternehmen in Konkurs geht, Lieferantenforderungen nicht bedient werden sondern mit Trinkgeldern befriedigt werden sollen und andererseits im Dunstkreis ehemaliger Verantwortlicher massive Vermögenszuwächse stattfinden, laut nachzudenken. Zur Unabhänigkeit - ein wesentlicher Grund warum ich Bauer geworden und sehr gerne geblieben bin. Jawohl ich habe meine politische Meinung zu der ich stehe, ich war aber immer sehr darauf bedacht, zu niemanden betteln gehen zu müssen und sich seine Unabhängigkeit einschränken zu lassen.


STPP antwortet um 25-08-2012 10:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
Hallo, verstehe die Diskussion nicht. Biogetreide war sehr lange sehr gut bezahlt, da kann man mal auf ein paar Auszahlungen verzichten. Im langjährigen Schnitt passt es. Ausserdem gibt es eine Bioförderung. Wo ich nicht verstehe warum diese höher ist als bei konv. Betrieben. Da doch Biobetriebe schon einen höheren Produktpreis haben?
Hab hier mal gelesen das es Biobauern gibt die ihr Geld zinsenlos verleihen können u. ohne Probleme noch investieren?
zB. siehe Fa. Widhalm-Landtechnik, Traktorübergabe vom 03.02.2012
 


biolix antwortet um 25-08-2012 10:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
natürlich inkl. "politischer" Verfolgung helmar, die ist die wichtigste wie schon oben geschrieben...;-)))

ach Kreszens, nenne doch mal Namen die sich berreichert haben sollen, für mich z.b. war es ein 5 stelliger Euro Betrag den wir verloren haben...

lg biolix

p.s. also im Milchbereich kennst dich so gut aus, nun auch im Biogetreideberreich, und da glaubt wirklcih noch wer das du nicht in irgend einem Büro sitzt ? Wie wäre es einmal bei dir mit fragen beantworten herr Anonymus kreszens ?? ;-)))))


biolix antwortet um 25-08-2012 11:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
ach ja die Fa. Widhalm wird sich über die Werbung freuen, machen auch gute Preise bei New Holland Traktore, fast so gute meinte ein Freund, das man wenn man 2 einer deutsche Marke vekauft, gleich 2 neue fast ums selbe Geld bekommt.. ;-))

lg biolix




heumax antwortet um 25-08-2012 11:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
Lixl, bist wahrscheinlich sehr gut aufgestellt, dass du einen 5 stelligen Eurobetrag so leicht wegstecken kannst und Schwamm drüber.
So leicht habs ich bei meinem Wirtschaften nicht gehabt.
Wenns Ihr so grosspurig auftretet, brauchts ihr euch um manche Bio- Diskussionen nicht zu wundern.



biolix antwortet um 25-08-2012 11:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
ahaaa wer tritt "Großspurig" auf ?? Wer hat sein Leben auch gearbeitet in vielen Bereich und einiges erreicht und viel gespart ? Wer unterstellt wem er hat damit was zu tun, obwohl er sogar einen Verlust damit hatte ?

Kreszens, leidest du ein wenig unter Wahrnehmungsstörungen ??

lg biolix


p.s. alle lesen nun Kreszens 1. Beitrag nochmals nach und mailen mir bitte ob das nicht Charakterlos und "Großspurigst" ist, danke... ;-)))


heumax antwortet um 25-08-2012 11:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
Ein Fressen für die Arbeiterkammer.
Hörts jetzt auf mit den Einträgen, wenn da ein Nichtfarmer mitliest, gute Nacht.
Da verlieren Milch und Körndlbauern durch ihre Abnehmer enorme Beträge durch den schlechtesten Milchpreis aller Zeiten, Körndlbauern bekommen nicht ihr zustehendes Geld und einige Betroffene reagieren als wäre dass das Selbstverständlichste auf der Welt.


biolix antwortet um 25-08-2012 11:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
ähh komisch , gestern war eine Insolvenzversammlung eines großen Biogasbetreibers, da gehts um zig Millionen, da solltest dich mal drum kümmern kreszens...

Und was die schwarze Parteienfinanzierung betrifft inkl. Korruption da solltes mal in deinem Büro aufräumen, das würde die Arbeiterkammer mehr freuen...

lg biolix

p.s. Und zu deinem Trost, die Arbeiterkammer hat mich schon vor 3 Jahren angerufen, als ich hier geschrieben habe die Ausgelcihszahlungen für größere Betriebe ab 50ha z.b. ( auch unseren ) könnte man um 30% kürzen... ;-)))


heumax antwortet um 25-08-2012 12:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
Da werden sich jetzt einige bei dir bedanken, die Ausgleichszahlungen die Bauern dafür erhalten, dass die Konsumten preisgünstige Lebensmittel kaufen können um 30 % zu kürzen.
Schade um die Zeit - ich gehe wieder in den Wald ist sinnvoller.


biolix antwortet um 25-08-2012 12:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
hast net in Enrstl Strasser gemeint ? ;-)))


heumax antwortet um 25-08-2012 17:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
Waldbäuerin - bum radetzky (haben wir früher immer gesagt, wenn eine Überraschung gelungen war)
Gratuliere zu Deinem Autfit !

Für alle Mitleser - das ist kein Versuch des Anbandelns


payment antwortet um 25-08-2012 18:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
nah ENDLICH kommen wir mal zum thema, hallo, hallo, waldbaurin da muß ich mich direkt aufrichten vorm pc, so leitln und jetz wird amoi gscheid diskutiert, und wehe es wird aner rückfällig wegen bio, landwirtschaft, tarktor, milch, und den ganzen schas


Gratzi antwortet um 30-08-2012 02:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ab Dienstag keine Milch mehr
Hallo Leutl, weg mit den Milchkühen, Kokosnussmilch ist gefragt, lt. Fernsehn....neuer Trennt, hält fit und macht Schlank! ...es gibt halt mehr Rindfleisch am Markt....Hahaha


Bewerten Sie jetzt: Ab Dienstag keine Milch mehr
Bewertung:
3.56 Punkte von 9 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;354880




Landwirt.com Händler Landwirt.com User