"Faire Milch" wirklich fair ?

Antworten: 25
Gawan 29-07-2012 09:16 - E-Mail an User
"Faire Milch" wirklich fair ?
Hallo,

Frage an alle beteiligten Landwirte:

Hat wirklich jemand was davon wenn ich beim Spar die "Faire Milch" kaufe oder verdient dann halt die Molkerei / der Zwischenhandel entsprechend mehr ?

lG
Robert


Gratzi antwortet um 29-07-2012 09:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
"Faire Milch" wirklich fair ?
ich habe gestern beim BILLA die Schärdinger 3,5% Milch um € 0,57,-- per 1lt gekauft !!!!


helmar antwortet um 29-07-2012 10:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
"Faire Milch" wirklich fair ?
Hallo Gawan, ich bin nun auch schon wieder 5 jahre aus der IG Milch draussen, aber als eben diese die "faire Milch" propagierte wurde das System so erklärt....
Von jeder Packung werden 10 ct auf ein Treuhandkonte überwiesen, und ein Bauer der bei der "fairen Milch" mitmachen will hat sich zu folgendem zu verpflichten:
Vertrag, zur Verfügung stellen seiner Milchabrechnungen, einige Stunden kostenlos für das Produkt "faire Milch" werben. Weiters durfte die Richtmenge nicht überschritten werden und den am Jahresende ausbezahlten Bonus aus dem Treuhandkonto gab es für maximal 50.000 kg gelieferter Milch, wenn der Bauer eine höhere Quote hatte eben nur bis zu dieser Grenze.
Dies waren die Bedingungen beim Start dieser Aktion, wie sie heute lauten weiss ich leider nicht, aber vielleicht erklärt das hier jemand der teilnimmt.
Mfg, Helga



Gratzi antwortet um 29-07-2012 10:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
"Faire Milch" wirklich fair ?
so schaut perfekte Milchwerbung aus !



 


walterst antwortet um 29-07-2012 10:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
"Faire Milch" wirklich fair ?
@gratzi
vollkommen richtig! Aufs rot-weiß-rote Milchpackerl kommt es an!


Gratzi antwortet um 29-07-2012 10:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
"Faire Milch" wirklich fair ?
Hahahaha, nur eine Rote Kuh ins Feld stellen brings nicht, Wirb oder stirb heisst der Spruch!!!! Warum macht nicht der Jungbauernkalender Werbung fuer gute Milchprodukte? Diese Werbung verstehen auch "Ausländer" und wissen, das da Milch drinnen ist, brauchen wir nicht in den Landessprachen beschriften.


Fallkerbe antwortet um 29-07-2012 10:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
"Faire Milch" wirklich fair ?
@gratzi
zustimmung.
da will doch jeder zur Milchtüte greifen .




Gratzi antwortet um 29-07-2012 10:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
"Faire Milch" wirklich fair ?
genau genau, richtige Werbung ist alles.
Wo sind die ganzen Bauernvertreter, die uns zum EU Beitritt geraten haben, weil dann wir alle "im Paradies" sind ????, und die gebackenen Hendl nur so herrumfliegen !!! Ich glaube die sind gerade beim "anfüttern" oder campen in Kärnten. Statt Griechenland zu stützen, könnten wir das bei der Milch machen, dann bliebe die Kaufkraft in Österreich.


tch antwortet um 29-07-2012 11:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
"Faire Milch" wirklich fair ?
Warum nur die Milch stützen? es gehören alle Produkte die Ö Produziert werden gestützt!
Und zahlen sollens die anderen!!!!!!!!!!

tch


Gratzi antwortet um 29-07-2012 12:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
"Faire Milch" wirklich fair ?
ja so wie es die anderen machen !


Steyrcvtfan antwortet um 29-07-2012 13:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
"Faire Milch" wirklich fair ?
An helmar:
Das sind wirlklich einfache und gerecht Kriterien.
Jeder kann sichs überlegen ob er mitmacht oder lieber überliefert.
Auch von seiten der Molkereivertreter hat man wie der Preisverfall eingetretten ist gehört, wenn die abgelieferte Milchmenge wieder weniger wird sich der Preis wieder erholt.
D.h. Milchanlieferung dem Absaatz anpassen, sicherlich höherer Preis als zuviel an Markt.
Aber alle können das nicht verstehen und wollen lieber holändische verhältnisse, wo die Milchbauern die Knechte der Banken sind.


tch antwortet um 29-07-2012 14:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
"Faire Milch" wirklich fair ?
Wird man Knecht der Bank weil es der Banker so will?

Oder weil man sich mehr kaufen will als leistbar ist?


tch


Steyrcvtfan antwortet um 29-07-2012 14:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
"Faire Milch" wirklich fair ?
An tch:
Weil das System es so will.
Weil es keine Mengenbegrenzungenin jederm Hinsicht gibt.
Weil die Kumsumenten die billigsten Lebensmittel haben wollen.
Weil die Politi kkeine Zukunfstvisionen mehr hat.
Weil die Politik wie in Kärnten für sich selber werkt.


tch antwortet um 29-07-2012 14:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
"Faire Milch" wirklich fair ?
Wer ist das System? Die eigene Gier und das größer als der Nachbar sein zu wollen...
Das System des Schuldenmachens hat jeder für sich selbst zu verantworten
Mengenbegrenzung wird vom Verstand gesteuert...
Bauern sind Konsumenten und greifen zum billigsten...frage mal beim Hofer usw...
Was hat die Politik mit dem unvermögen einzelner Betriebsleiter am Hut? auf die rennt jeder selbst...
Die Politik in Kärnten greift kaum in Deinem Betrieb in...

Es freut mich aber trotzdem das Du jeden Schwachsinn den ich schreibe immer wieder kommentierst...denke mal das meine trefferquote sehr hoch ist und dich dassein wenig ärgert.
Wärst Du ein Schlaukopf würdest Du weder meine Postings lesen noch kommentieren :-)

tch



Gratzi antwortet um 29-07-2012 14:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
"Faire Milch" wirklich fair ?
@tch
ich meine das, es besser wäre, in das eigene Volk zu investieren als in die EU Länder, die nur darauf warten "gefüttert" zu werden. Es ist richtig, das sich jedes Produkt selbst rechnen muss.


krampus antwortet um 29-07-2012 16:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
"Faire Milch" wirklich fair ?
@ Steyrcvtfan und restaurator

Euer "kunstvoll" gestaltetes Gehopse und Geschiebe bei Euren Treads wirken für die Leser Eurer sonst meist gut gemachten Beiträge störend.









helmar antwortet um 29-07-2012 19:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
"Faire Milch" wirklich fair ?
Hallo Steyrcvtfan.........ich habe schlicht und einfach die mir damals bekannten Kriterien für eine Teilnahme an Projekt "faire Milch" beschrieben. Machst du mit oder sollen das lieber andere für dich tun?
Mfg, Helga


Gawan antwortet um 29-07-2012 20:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
"Faire Milch" wirklich fair ?
Naja, sehr hilfreich ist die Geschichte bisher nicht für mich als Konsument.

Daher nochmal die Frage: Hat irgendein einheimischer Landwirt tatsächlich was davon wenn ich die "Faire Milch" - die immer hin ein bisschen teurer ist als die vom Schärdinger - oder ists eh komplett wurscht ?


walterst antwortet um 29-07-2012 21:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
"Faire Milch" wirklich fair ?
@gawan

es hat sich nichts geändert: Beim Kauf von "A faire Milch" wandern 10 Cent direkt in den Fond der teilnehmenden MilcherzeugerInnen und die Summe wird nach den schon beschriebenen Bedingungen an die Teilnehmer aufgeteilt, die sich nachweislich an die geforderten Punkte gehalten haben. Das ergibt je nach Umsatz und Anzahl erfolgreicher Teilnehmer einige hundert Euro im Jahr und dafür Danke den Kunden!


teilchen antwortet um 29-07-2012 22:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
"Faire Milch" wirklich fair ?

@Gratzi

"Wirb oder stirb heißt der Spruch"

Dein Motivvorschlag geht an der Zielgruppe vorbei, denn meistens sind es haushaltsführende Frauen, die die Lebensmittel einkaufen.
Die Zielgruppe für dieses Motiv wird mit Fleischaufstrich, Packerlsuppen und Dosengulasch beworben, es sind alleinstehende Männer in höherem Alter mit niederer Reizschwelle.

Ich finde so eine Art von Altherrenhumor einfach nur ekelig und grauslich.
Aber die Welt ist fair, es gibt auch ekelige und grausliche Werbung mit alten Herren.




 
 


Gratzi antwortet um 30-07-2012 03:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
"Faire Milch" wirklich fair ?
@gawan

wenns der Bauer kriegt, dann ist es oky, nur zwischen € 1,09 und € 0.57,-- sind Welten, und ich glaube nicht das der "Faire Milch Bauer" die Differenz ausgezahlt kriegt....also kriegt es der Handel, und dann überlege ich mir schon den Einkauf!
Bei uns kaufen halt auch viele Männer ein, damit nicht jedes "Klumpert" gekauft wird. Ich habe immer mein Handy mit, und kaufe mit den "AKTIONSFINDER" Programm ein. Bei gleicher Warengruppe berücksichtige ich österreichische Produkte. Aber ich werde nicht HANDL Speck kaufen, wenn er nur abgepackt bei uns wird. Alle langanhaltende Produkte kaufe ich bei Tesco in Sopron ein...da bekomm ich österreichische Waren fast um die Häfte billiger.


Fallkerbe antwortet um 30-07-2012 08:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
"Faire Milch" wirklich fair ?

Ihr tut manchmal so, als ob nur dem Bauern eine Einkommen zustehen würde.
Als ob nur die bauern ausgaben hätten und eine Familie zu ernähren hätten.
Dem lebensmittelhandel seit ihr ja jeden cent neidig.



walterst antwortet um 30-07-2012 09:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
"Faire Milch" wirklich fair ?
@fallkerbe
zu den Neidern, die dem LM-Handel keinen Cent gönnen, zähle ich mich ganz sicher nicht.
Noch weniger habe ich aber ein schlechtes Gewissen, beispielsweise von den Albrecht-Brüdern (oder deren Erben) einen ordentlichen Anteil für die Urproduzenten einzufordern.
Ein Ernährungsproblem wird deswegen bei den Albrechts nicht entstehen.


Fallkerbe antwortet um 30-07-2012 10:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
"Faire Milch" wirklich fair ?
@walterst,

die Albrecht-brüder sind die erfolgreichsten ihrer branche im Deutschsprachigen raum.

Der vergleich mit den durchschnittlichen Öbauern würde wohl eher zum "tante emma laden" um die ecke passen. Die tante emmaläden sind aber zum großteil längst verschwunden- weil nicht mehr rentabel und eben nicht durchsubvensioniert.



Tyrolens antwortet um 30-07-2012 10:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
"Faire Milch" wirklich fair ?
Wie viel Prozent der Milch landet als Molkereiprodukt im LEH?


tch antwortet um 30-07-2012 21:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
"Faire Milch" wirklich fair ?
Milchpreis Bauer wird ohne Mwst. angeben
Milchpreis im Geschäft wird incl. angegeben.

Aktionspreis 57 Cent hat keine Aussagekraft zum vergleichen...
Mehraufwand des Abfüllers muss bezahlt werden
Gebinde in der kleinen Stückzahl teurer.... Wenn ihr schon dem Handel eine reinwürgen wollt, wäre es angebracht das mit Stil und Hirn zu machen.

Gawan, es bringt für einen Teil der Landwirte schon etwas... jene die mitmachen haben für einen Teil der Milch um 10 Cent mehr, zusätzlich werden sie noch durch den Verzicht auf Überlieferung von der Superabgabe geschützt.

während ein anderer teil der Landwirte auf Teufel komm raus liefert und mit dem Wissen der drohenden Superabgabe vom großen Traktor grinsend ihr finanzielles Grab schaufelt....
Faire Milch fair? ich sage nein! Es wäre dann fair wenn die faire Milch von den Fairenmilchbauern extra gesammelt würde.....

tch


Bewerten Sie jetzt: "Faire Milch" wirklich fair ?
Bewertung:
4.36 Punkte von 14 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;352163




Landwirt.com Händler Landwirt.com User