bauland landwirtschaftlich genutzt im wohngebiet

Antworten: 5
Steyrdiesel antwortet um 20-07-2012 09:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
bauland landwirtschaftlich genutzt im wohngebiet
Morgen,

haha lächerlich.
Ich kenne diese Probleme. Da kommen die Anrainer mit den lächerlichsten Argumentationen daher.
Schlimm ist aber das diese heutzutage schon alle Rechte haben. (siehe Kuhglocken - Fred)

Wenn das so weiter geht kommt noch einiges zu auf uns.

lg
Steff


textad4091 antwortet um 20-07-2012 12:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
bauland landwirtschaftlich genutzt im wohngebiet
Machs't halt a Wiese und treibst eine Herde hin- Aber weeeeenn schon mit Kuhglocken, dann gibt's wenigstens keinen Staub mehr und keinen Maschinen-"lärm"
Im Ernst- Beim Bauland gibt's was ich weis keine Nutzungseinschränkung in dem Sinn, BenützungsGEBOT von Bauland gibt's ja nicht ...
Diese Probleme nehmen halt immer und ÜBERALL zu- Oft von den Städten auf's Land oder Umland gesiedelte, die halt nicht wissen was es heißt am Land zu leben^^ Da werden dann gleich mal Leserbriefe geschrieben und Bürgerinitiativen gestartet (Nicht zum Lärm, aber zu andren Gegebenheiten)
Das wichtigste bei solchen Konfrontationen mit netten und freundlichen Mitbürgern: Kühl bleiben, ned schreien, überlegen was antoworte ich drauf bzw. wie reagieren ich drauf ... Am besten mit zynischen und ironischen Antworten die sie "walterst" hier im Forum oft zum Besten gibt ;)


Fallkerbe antwortet um 20-07-2012 12:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
bauland landwirtschaftlich genutzt im wohngebiet
Die Lärmbelastung beim Dreschen wird sicher nicht das problem werden- der Lärm ist ja sehr selten und nicht sehr lange anhaltend.

Bei Staubbelastung könnte es im extremfall schwiriger werden.





DaMartin antwortet um 20-07-2012 15:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
bauland landwirtschaftlich genutzt im wohngebiet
Hallo, ich und ich schätze auch die meisten von euch,versuchen eh im guten. was net immer leicht ist! ABER!! wenns nicht anders geht ist es wichtig ob das Bauland im Dorfgebiet oder Allgemeinem Wohngebiet liegt. Im DG können die Nachbarn dich nicht so schnell Zigiern!,im AWGB host glei Probleme.PS: Cool Bleiben!!


anderson antwortet um 22-07-2012 01:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
bauland landwirtschaftlich genutzt im wohngebiet
Hallo,
es gibt keine Einschränkung für die Nutzung. Das beste Rezept für den Umgang mit den Anwohnern ist es, die Lärmbelästigung zu begrenzen und den Blödsinn den die oft loslassen zu ignorieren.
Wenns dann mal eskaliert ist es eh lustig. Ich hab da eine Magerrasenwiese am Ortsrand und heuer zum ersten mal Gülle gedüngt dann kam die Polizei. Effekt: ich dünge da nur noch mit Gülle und wink der lästigen Nachbarin nett zu. An einem anderen Bauplatz hat mir der Nachbar immer unterstellt ich würde beim Mähen immer wieder seinen Zaun beschädigen. Jetzt ist das ein Teil meine Blühfläche.
mfg
anderson


Bewerten Sie jetzt: bauland landwirtschaftlich genutzt im wohngebiet
Bewertung:
4 Punkte von 9 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;351102




Landwirt.com Händler Landwirt.com User