Brennholzpreis übertrieben? Saison 2012/2013

Antworten: 47
Leo65 18-07-2012 17:21 - E-Mail an User
Brennholzpreis übertrieben? Saison 2012/2013
Hallo Leute.

Komme aus dem Südöstlichen Niederösterreich genau Reichenau an der Rax.
Schreib das deswegen dazu weil Brennholzpreise angeblich Regionbedingt abhängig sind.

Sind diese Preise übertrieben für die Heizsaison 2012/2013?

Hartholz (Buche Esche Eiche usw...) : Bis 33 cm = 80 € Bis 25 cm = 85 €

Weichholz (Fichte Kiefer Lärche Tanne usw...) : Bis 33 cm = 55 € Bis 25 cm = 60 €

Die ganzen Preise inklusive Zustellung. Das Holz ist mindestens 1,5 Jahre gelagert, meist 2 Jahre und an einen sonnigen windigen Ort zur guten trocknung.

Sollt der Preis eurer Meinung nach Übertrieben sein was würdet ihr verlangen?

Mfg Michael


Landtechnik KLUG antwortet um 18-07-2012 17:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Brennholzpreis übertrieben? Saison 2012/2013
also ich verkauf in graz für 75€ gschnittn und zugstellt

lg


schellniesel antwortet um 18-07-2012 18:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Brennholzpreis übertrieben? Saison 2012/2013
Passt schon!

Preis regelt sich eben auch immer nach Angebot und Nachfrage!!

Mfg andreas



gummiprinz antwortet um 18-07-2012 19:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Brennholzpreis übertrieben? Saison 2012/2013
hallo leo65,
also deine preise sind sicher sehr günstig. vor allem die gratis zustellung solltest du dir überlegen. wir haben in österreich ja regional sehr unterschiedliche preise, die aber auf den rm gerechnet nicht weiter als € 20.- differenzieren sollten. wir verlangen für die derzeitigen auslieferungen im raum weinviertel € 102,20.- für buche 33 cm trocken, 25er kostet € 106.- und 50er € 98.-. die preise ab dezember werden um € 3.- verteuert. Minimum !!!
Zustellung kostet bei uns pauschal € 29.- bis 20 km und € 49.- bis 50 km.
Vor allem Buchen-Hartholz wird zunehmend schwieriger zu bekommen. Die Preise steigen auch leicht für 2013. Der FM kostet mind € 48.- ab Wald. Stämme zu 4 meter länge in durchmessern zwischen 25 cm bis 55 cm. Für den Transport muss man nochmals € 10.- bis 12.- pro FM rechnen, dann noch die 10 % Mwst. dazu. Ca. 680 kg benötigst du für einen RM Brennholz. Wenn Du es ausrechnest bist Du dann bei rund € 50.- inkl. Mwst. Da hast Du erst die Stämme vor dem Spalter liegen !!!!!!
In Köln oder Berlin kostet ein RM Buchenholz zwischen 150 bis 180 Euronen :-).
Sei also nicht besorgt das Du zu billig bist. Ich würde den preis belassen, aber den transport ähnlich verrechnen wie wir. lg gummiprinz



Gadet antwortet um 18-07-2012 21:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Brennholzpreis übertrieben? Saison 2012/2013
Natürlich sind diese Preise alle vollkommen übertrieben.

Bei uns Hartholz zugestellt(10km) pro Rm, 1m Länge 55,- Euro
Weichholz 30,- Euro.
Kein Mensch würde mir auch nur 5,- Euro mehr dafür bezahlen, das Geschäft würde dann die Konkurrenz machen.
Achso, Gegend Obersteiermark.

Preise über 100,- Euro für Brennholz? Gibts wirklich jemanden der dafür bezahlt?



Restaurator antwortet um 18-07-2012 21:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Brennholzpreis übertrieben? Saison 2012/2013
@gadet:
gibt's, das ist die pseudo - bio - schwedenofenfraktion die so einheizen wie andere kinogeh'n und mit einem raummeter schätzomativ bis zu zwei jahre auskommen.


Haa-Pee antwortet um 18-07-2012 22:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Brennholzpreis übertrieben? Saison 2012/2013
kommt auf die region an!

unter 90 euro verkaufe ich auch schon lange kein brennholz mehr!

wir haben vor 20 jahren schon zugestellt den obilgatorischen 1000er ats für den raummeter buche verlangt.
liefern das vorwiegend in die stadt an die kachelofen heizenden ärzte, steuerberater udgl......


pernkopf antwortet um 18-07-2012 22:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Brennholzpreis übertrieben? Saison 2012/2013
Wenn schon die grüne Mafia in OÖ, halbtrockenes Buchenbrennholz 33er (das man noch 1Jahr lagern muß) schon über 85.-€ pro Rm verlangt. Hab ich kein schlechtes gewissen wenn ich über 100.-€ verlange, bis jetzt hats jeder bezahlt und keiner hat sich über denn Preis beschwert. LG Hannes


schellniesel antwortet um 18-07-2012 22:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Brennholzpreis übertrieben? Saison 2012/2013
@gadget oder doch besser Herr Schenker ;-)

Pass auf um den Preis kauf ich gleich mal Zug weiße und verdiene mir ohne mühe ne Goldene Nase!
Also unter 80€ verkauft bei uns keiner mehr, hat es auch schon jeder kapiert das es dann doch besser ist im Winter schi zufahren als mühevoll Scheitholz zu Produzieren....

Mfg Andreas


walterst antwortet um 18-07-2012 22:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Brennholzpreis übertrieben? Saison 2012/2013
@gadet

wenn einer bei Dir einkauft und zum Heizwerk liefern lässt, macht er noch Gewinn.


Christoph38 antwortet um 19-07-2012 09:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Brennholzpreis übertrieben? Saison 2012/2013
Bei der Preisentwicklung von Heizöl erscheint es mir nur logisch, dass man beim Brennholz auch versucht Preise anzuheben oder wenigstens Preisforderungen besser durchzusetzen.
Wer in einer derartig günstigen Marktsituation meint er müsse aus sozialen Rücksichten seine Brennholzpreise künstlich niedrig halten, dem ist nicht zu helfen.


Leo65 antwortet um 19-07-2012 11:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Brennholzpreis übertrieben? Saison 2012/2013
@Christoph38

Was meinst du jetzt genau? Zu billig oder zu teuer oder ok?


hardl1266 antwortet um 19-07-2012 12:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Brennholzpreis übertrieben? Saison 2012/2013
Endweder hat gadet noch nie einen Meter Brennholz ofenfertig hergestellt oder er ist ein sehr sehr,sozialer mensch


Roz98 antwortet um 19-07-2012 12:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Brennholzpreis übertrieben? Saison 2012/2013
ja mei
in meiner Ecke gibts für Eiche Maximal 44 € pro Raummeter ( 1 m Lang)
und Für Weichholt maximal 34 € pro Raummeter (1m Lang)

gleichzeitig gehen einige aber zum OBI / Baumax um die 33er Scheite auf der Holzkoste für 60€ ...

Daher würde ich dir Raten verlange was die Leute bereit sind zu Zahlen


Schaf_1608 antwortet um 19-07-2012 13:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Brennholzpreis übertrieben? Saison 2012/2013
gadet ist kein sozialer mensch, ein sozialer mensch würde seine berufskollegen nicht extrem unterbieten um ihnen die kunden wegzunehmen....

um seinen missstand zu bereinigen würde ich die preise mal um mindestens 10 euro anheben, wenn sich jemand aufregt erklären was es eigentlich wert ist, wenn er es nicht einsieht findest sich sicherlich jemand anders der die 10 euro mehr gerne zahlt... sollte der fall eintreten, dass plötzlich ein paar kunden vernbleiben macht das auch nichts, beim weichholz kann ich es hacken und als hackgut verkaufen und verdiene mit viel weniger arbeit nahezu das selbe....

Bei uns ist das brennholz vergleichsweise billig, 70€ hart, 50€ weich 33 cm geschnitten ohne zustellung...


Gratzi antwortet um 19-07-2012 19:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Brennholzpreis übertrieben? Saison 2012/2013
Hallo, sind das ilegale Preisabsprachen wie bei Heizöel?????


gummiprinz antwortet um 19-07-2012 20:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Brennholzpreis übertrieben? Saison 2012/2013
gadet@ Das Thema hatten wir ja schon öfters hier. Beim Brennholz gibts hier zwei Personengruppen; a.) Welche wie ich und die meisten hier, die mind. 100 rm oder sogar mehrere tausend rm in einer Saison produzieren. Denen braucht man über die Arbeit und auch den Preis nix erklären. b.) Die nenne ich jetzt die gadet Gruppe :-). Der rennt in seinen kleinen Wald und gleich am Anfang stehen in seiner Kalkulation 2 Parameter fest; 1. Meine Arbeitszeit kost nix, 2. Der Bam is alanig gwochsn. :-))))))
Mit solchen Leuten kann man schwer diskutieren.
Wir produzieren derzeit 3500 rm, daher war es notwendig eine Kalkulation auf den Cent Bereich zu machen. Im Spesensatz stecken glaube ich ca. an die 25 Unkostenbeiträge. Die größten Brocken sind das Holz, das Personal, die Transportkosten, der Treibstoff, andere Energie, natürlich auch Abschreibungen für die Spaltmaschinen Traktoren, Stapler, Auslieferungsfahrzeuge.
Unter € 70 per rm kann man nicht herstellen. Wir brauchen sogar noch etwas mehr, da wir viel investiert haben und höhere Gebäudemieten zahlen. Herstellen bedeutet, das kostet mich der rm !!!!
Alleine im Juni wurden 600 rm ausgeliefert, Seit Mai bis aktuell Juli rund 1500 rm. Es hat also mit dem Preis absolut nix zu tun. Es zählt Qualität, Lieferservice usw.
Weiters vergleicht gadet teilweise Äpfel mit Birnen, denn 33 cm Scheiter sind keine 1 Meter Scheite.
lg gummiprinz


Gratzi antwortet um 19-07-2012 21:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Brennholzpreis übertrieben? Saison 2012/2013
@gummiprinz

meine Frage, machst du das als Nebenerwerb oder Gewerblich?
Bei uns lässt sich das LG Holz aus den Osten günstig anliefern, und verkauft es dann mit hohen Gewinn. Uns Bauern sagen sie dann, sie kaufen heuer nichts mehr zu, oder zahlen einen Spottpreis.


Gadet antwortet um 19-07-2012 21:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Brennholzpreis übertrieben? Saison 2012/2013
1. Bin ich kein Herr Schenker oder sonstwer.
2. Die Preise bei uns mache nicht ich sondern der Kunde und der zahlt nunmal nicht mehr. Verlange ich mehr kauft der bei einem anderen.
3. Ich verkaufe gar kein Brennholz mehr weil die Preise bei uns ein Witz sind. Ist ein kleiner Ort mit weniger als 1000EW wo zwar sehr viele mit Holz heizen, aber auch viele hobbymässig Brennholz verkaufen, und da gibts einfach keine vernünftigen Preise. Bekomme ja schon fürs Schlägern von Holz alleine mehr als fürs fertige Brennholz!
Hab vor 2 Jahren noch 25,- für Weichholz verlangt und 50,- für Hartholz, und da hats ausgeschaut man muss denen auch noch einheizen um den Preis weil "viel" zu teuer.





schellniesel antwortet um 19-07-2012 21:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Brennholzpreis übertrieben? Saison 2012/2013
War wohl die Klügste Entscheidung nichts mehr zu verkaufen!! Wennst wirklich keine Kundschaft findest die dir wenigsten die eigenen Umkosten zahlt! ist bei euch eben ähnlich wie bei uns mit dem Gras/Heu!

Wennst eben mehr nutzbares Holz hast wie du selber verwerten kannst, dann eben alles was über den Brennholzpreis vermarktet werden kann als Bloche weg und Schleifholz ect als Schnitzel eventuell mittels Liefervertrag an ein Heizhaus oder auch eben als Schleifholz auch verkaufen!

mit Sicherheit weniger arbeit und es bleibt dir sicher das gleiche wenn net mehr!

mfg Andreas


gummiprinz antwortet um 19-07-2012 22:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Brennholzpreis übertrieben? Saison 2012/2013
gratzi@ gewerblich :-) bei 3500 rm in 5 monaten produktion musst ordentlich gas geben. Den Rest von deinem Text habe ich leider im Sinn nicht verstanden. lg gummiprinz


bauerwol antwortet um 24-09-2012 13:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Brennholzpreis übertrieben? Saison 2012/2013
Ich erinnere an die Diskussion vor 2-3 Jahren, wo man sich über die Preise des tschechischen Brennholz beschwert hat.
Wenn ich mir hier so manche Kommentare durchlese, die Preise über EUR 100/rm Hartholz für okay halten, weils irgendwelche Ärzte in der Stadt usw. auch kaufen, dann werden sich die Abnehmer, die hauptsächlich mit Holz heizen (und das werden aufgrund von Holzvergasern, neben Pelletsheizern, immer mehr) vermehrt ins Ausland (Bayern, Tschechien, etc.) wenden.
Meine Erfahrungen sind, dass es von lokalen Bauern mittlerweile eher schwierig ist, Brennholz zu erhalten, die Preise liegen bei trockenem Hartholz um die EUR 80,--/rm, was gerade noch geht.
Die Lieferstrukturen werden sich dann aber innerhalb 10 Jahren auch so anpassen, dass große Holzhändler überall günstig von großen Forstbetrieben kaufen (Wald gibts ja genug), und die kleinen Betriebe wieder jammern werden, weil das Holz im Wald verrottet.
Also, normale Preise verlangen, zustellen, und nicht kleinkariert denken, dann funktioniert das auch.


gummiprinz antwortet um 24-09-2012 17:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Brennholzpreis übertrieben? Saison 2012/2013
bauerwol@ Ist zwar schon ein aufgewärmter Thread, muss Dir dazu aber antworten. Erstens wundert mich Deine Aussage, da im ersten Absatz etwas anders steht als im zweiten ???? Zuerst behauptest Du dass ausschließlich reiche Ärzte :-))) Brennholz um € 100.- kaufen und dann im zweiten Absatz dass es bei lokalen Bauern schwierig sei Brennholz zu bekommen. Ganz zum Schluss komm ich dann sowieso nicht mehr mit, welche Meinung Du hier vertrittst ????
Auf alle Fälle ist Dein ersterer Teil völliger Schwachsinn. Es gibt erstens ein leichtes Preisgefälle, von der Stadt hin zum Land bzw. von Nichtwaldnähe zu Waldnähe. Das mag so um die € 20.- liegen. Dieser Preisunterschied ist in erster Linie auf die Transportpreise zum Kunden zu erklären.
Wir haben dieses Jahr 3500 rm produziert. Fast die Hälfte ist jetzt schon verkauft und ausgeliefert. Ich habe natürlich alle 1750 rm an reiche Ärzte im Wienviertel verkauft. Um € 102,20.- die 33cm und € 106,40.- die 25er Scheiter.
Alleine in meinem Ort leben 50 Ärzte :-)))))
Deshalb haben die auch alle keine Beschäftigung und rufen mich in meinem 800 Seelendorf täglich um 7.00 h an und fragen ob ich krank bin :-)))))))
Spaß beiseite, wer nicht weiß das es jährlich immer schwieriger wird mal so ein par Hundert Tonnen oder noch mehr zu kaufen, der hat von dem Ganzen einfach keine Ahnung.
lg gummiprinz


traktorensteff antwortet um 24-09-2012 18:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Brennholzpreis übertrieben? Saison 2012/2013
@ gummiprinz
Man muss schon unterscheiden. DU als Unternehmen hast ganz andere Absatzmöglichkeiten als die meisten Landwirte. Wohl auch, weil im städtischen Bereich ganz andere Kunden vorhanden sind als am Land und die Konkurrenz wohl auch nicht wirklich da ist. Außerdem sind die Mengen bei Landwirten nicht wirklich hoch und wie schon gesagt, oft wird eben nur Holz verkauft, wenn besonders viel Schadholz vorhanden ist. Da wird nicht auf jeden Euro kalkuliert und wo die Konkurrenz groß ist, kann man auch nicht unbedingt um einen so hohen Preis verkaufen. Nicht vergessen darfst du, dass das Holz eben nicht gekauft wird, sondern im eigenen Wald steht. Auch wenn es etwas WERT ist, sehen es die meisten Landwirte nicht als Kostenfaktor an. Ganz besonders, wenn Brennholz aus Schadholz gewonnen wird, das man sowieso nur schwer verkaufen könnte.


gummiprinz antwortet um 24-09-2012 19:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Brennholzpreis übertrieben? Saison 2012/2013
traktorensteff@ Da muss ich Dir in allen Punkten widersprechen.
1.) Es ist immer wieder lustig zu lesen, dass immer auf die Städter als Kunden verwiesen wird. Ich habe schon mehrfach darauf hingewiesen dass wir unser Holz im Gesamten Weinviertel verkaufen, ich denke nicht einmal 3 % gehen in die Wiener Bezirke. Wer von Euch kennt jemand der in seiner Wohnung im dritten Stock einen Kachelofen betreibt bzw. einen Schwedenofen :-). Denkt mal ein bisserl nach Leute :-)))). In welchen Rauchfang soll der seine Abgase reinleiten :-))) ? Unsere Kunden sitzen in Straßhof, Wolkersdorf, Gänserndorf und vielen kleinen Dörfern.
2.) Was hat das Marketing oder nennen wir es schlicht Werbung mit meinem Unternehmen zu tun. Ob ich als Landwirt ( bin auch einer mit Betriebsnummer, wohlgemerkt ) die Werbung aufgebe oder als Ges.mbH interessiert die Kronenzeitung oder das Bezirksblatt Nüsse, wir zahlen beide den selben Preis. Welchen Vorteil sollte ich also ziehen ?
3.) Meine Menge ist 0, weil ich habe gar keinen Wald. Ich muss also jeden Baum kaufen. Ob ich den als Landwirt kaufe oder als Geschäfstführer der Ges.mbH ist wieder egal. Wir würden beide das selbe bezahlen.
4.) Mit den beiden letzten Sätzen hast Du insofern Recht, da dies eben der Fehler ist. Witzig ist daher, folgende Geschichte; Stell Dir vor ein Landwirt kommt zu seinen Feldern und sieht, dass bei Ihm mehrere Felder Weizen einfach von alleine aufgegangen sind. Es war die Zauberfee die seine Felder bestellt hat. Würde er dann auf die Idee kommen in der Erntezeit den halben Preis der anderen zu verlangen :-)))), weil er weiß dass er dazu nichts beigetragen hat :-). Wohl kaum.

Man verkauft ja auch nicht zum halben Preis den ererbten Bauernhof den der Vater oder Großvater aufgebaut hat. Mir scheint beim Brennholz haben viele einen "Klopfer". Da wird ein angepasster Preis immer als Wucher oder Halsabschneiderei betrachtet. Ich habe mir in den letzten Jahren alle Spesenrechnungen auf eine Excel Tabelle übertragen. Ich sage Euch, bei voller Wertschöpfung an den Forstbetrieb kostet mich der RM Buche aktuell € 85.- inkl. Mwst. im Einkauf inkl. aller Herstellungsspesen. Auf die Verkaufspreise bleiben also nur zwischen 15 % bis 20 % Aufschlag. Große Anschaffungen wie Schneidspalter müssen hier noch über Jahre abgeschrieben werden. Diese Kalkulation gilt für jeden, der nicht behauptet der Baum steht gratis in meinem Wald. Liebe Grüße Gummiprinz


soamist2 antwortet um 24-09-2012 19:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Brennholzpreis übertrieben? Saison 2012/2013
gummiprinz, bauernwol

einen gewerblichen händler wie den gummiprinz (von mir aus lohnveredler, sofern man ablängen und spalten als solches bezeichnen will) mit einem landwirtschaftlichem nebenzweig zu vergleichen wird von vorneherein ein äußerst hinkender vergleich sein




traktorensteff antwortet um 24-09-2012 20:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Brennholzpreis übertrieben? Saison 2012/2013
@ gummiprinz
zu 1.) Kenne mich im Weinviertel nicht wirklich aus, aber ist das nicht ein eher waldarmes Gebiet = wenig Holzverkauf durch Landwirte? Wenig Konkurrenz?

zu 2.) Wegen 20, 50 rm Holz wird kein Landwirt inserieren, die meisten haben ihre Stammkunden, die sie möglicherweise schon lange kennen. Klar, in der Situation kann man nicht, wie du (natürlich betriebswirtschaftlich richtig begründet) jedes Jahr die Preise anheben. Werbekosten pro rm ist natürlich unterschiedlich...

zu 3.) Wie viele Landwirte kaufen Holz zu? Die meisten, die hier schreiben, verkaufen nur ihr eigenes Holz.

Die Spielregeln sind unter diesen Voraussetzungen einfach andere als bei dir. Wenn dir jeder zweite potentielle Kunde abspringt und sich wo anders Holz kauft, kannst du trotzdem deine Mengen absetzen. Ein Landwirt mit Kunden im Umkreis von 10 km kann das nicht und meist ist es auch nicht sein Bestreben, zu entfernten Kunden zu fahren, weil das Brennholzgeschäft nebenbei läuft. Dass manche Preise betriebswirtschaftlich einfach viel zu gering sind, ist aber sicher richtig.

@ soamist2
Da schau her, das erste vernünftige Kommentar, das ich von dir lese! ;-)


gummiprinz antwortet um 24-09-2012 20:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Brennholzpreis übertrieben? Saison 2012/2013
Soamist2@ In der Rechenkalkulation eben nicht. Es gibt da keinen Unterschied zur Endpreisberechung. Ich muss meinem Forstbetrieb den Preis für sein Stammholz bezahlen, die Schlägerung, den Transportpreis zur zentralen Sägestelle plus seinem Gewinn. Dieser kleine Gewinn ist jetzt der einzige Unterschied zu einem Landwirt / und auch wieder nicht, da kann man darüber diskutieren ). Ab dem Zeitpunkt wo das Holz bei mir ist, muss es geschnitten werden, gespalten werden. Dazu brauche ich einen Traktor, einen Schneidspalter, Personal. Der Landwirt auch ! Wo ist der Unterschied ?
Es spielt auch die Menge keine Rolle. 500 rm könnte ich selber machen ohne Personal, der Landwirt auch. 3500 rm kann ich ohne drei Mann zusätzlich nicht mehhr alleine bewältigen. Der Landwirt auch nicht. Ich brauch eine Maschinenhalle, der Landwirt auch.
Erklärt mir bitte wo in den Produktionskosten ein gravierender Unterschied sein soll :-))) ?
Ob da "Landwirt Gummiprinz" drauf steht, oder "Gummiprinz Ges.mbH" ist dem Raummeter Brennholz völlig wurscht. Wir benutzen die selbe Motorsäge zum Kleinspalten, die Halle, den Traktor, die Spritkosten, den Arbeitsaufwand. lg gummiprimz


Leitnwirt antwortet um 24-09-2012 20:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Brennholzpreis übertrieben? Saison 2012/2013
Hallo!

Bin aus dem Salzkammergut und verlange zur Zeit 80 hart und 50 weich. Habe für heuer und nächstes Jahr nichts mehr im Angebot (2013 ca. 120rm vorbestellt). Liefere in 25er oder 33er scheite. Ablängen nach Aufwand zustellen Gratis.
An Gadet :
Wenn es deine Möglichkeiten zulassen probier es auf meiner Seite der "Grenze". Habe auch schon teurer verkauft aber das war zugestellt mitten im Winter.


soamist2 antwortet um 24-09-2012 20:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Brennholzpreis übertrieben? Saison 2012/2013
gummiprinz

brennholz ist für einen landwirt (zumindest für 99% davon) ein kuppelprodukt. für einen gewerblichen brennholzhändler wie dich der hauptbetriebszweig.

den unterschied in der kalkulation kann dir ein hak schüler nach der zweiten klasse erklären

also - ein bisserl ein müßiger vergleich auch wenn du landwirt gummiprinz mit gummiprintz-gmbh vergleichst


traktorensteff antwortet um 24-09-2012 20:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Brennholzpreis übertrieben? Saison 2012/2013
@ gummiprinz
Dann versuch mal, in den Gebieten, aus denen die Landwirte hier sind, das Holz zu deinen Preisen zu verkaufen. Klar, dass die "Preispolitik" der Landwirte die Preise niedrig gehalten hat, was eigentlich nicht gerechtfertigt ist. Aber bevor ein paar Bäume nach dem Winter umgedrückt im Wald bleiben, wird eben mit dem eigenen Holzverbrauch mitgespaltet und für den Preis verkauft, für den man auch Abnehmer findet. Ich denke auch, dass ein Landwirt, der mehr als 100 Euro verlangt, wo 10 andere 80 verlangen, nicht nur das Holz nicht verkaufen kann sondern auch bald mal Ortsgespräch ist. ;-)

Und wie gesagt: Landwirt = Holzverkauf ist Zubrot, Firma = Holzverkauf ist alleiniges Einkommen.

Und niemand arbeitet "so gerne" auch für etwas weniger Lohn als Landwirte. ;-)


Haa-Pee antwortet um 24-09-2012 21:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Brennholzpreis übertrieben? Saison 2012/2013
landwirte sind es schon seit ein paar jahrzehnten gewohnt die preise von "oben" diktiert zu bekommen!

das durchsetzen höherer preise ist mit unter sehr schwierig weil ich durchaus auch die erfahrung gemacht habe wenns vom land und forstwirt kommts dann hats gefälligst billig zu sein ,wenn dem so nicht ist dreht der grossteil schon durch!

im prinzip regelt auch den brennholzpreis der markt!

musste auch die erfahrung machen dass es immer wieder welche gibt die um 70 euro den meter brennholz verkaufen und anbieten!

dass sind meiner meinung nach die preisruinierer die aber grossteils am meisten jammern "dass olles nix bringt"!

als kleinen vergleich für die billig bieter hier im forum die der meinung sind brennholz über 80 euro ist zu teuer!

vorige woche von der Firma CNH einen eckigen dichtring mit durchmesser 40mm gekauft umd schlappe 29 euro!

das nenne ich kalkulation am produkt die produktionskosten dieses gummiringerls liegen sicher unter 2 Euro der rest ist handels und gewinnspanne die sich gewaschen hat!

hierbei wird man gnadenlos abgezockt! weil man auch schwer die wahl hat einen passenden ersatz oder nachbau zu finden!
die wissen wie man "kohle" macht im gegensatz zu den meisten landwirten!

die pilgern nur an den CNH stand um einen luftballon und ein freibier.........das wird ohnehin beim nächsten ersatzteil x fach mitzahlen!


gummiprinz antwortet um 24-09-2012 21:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Brennholzpreis übertrieben? Saison 2012/2013
traktorensteff@ Na die € 15.- gestehe ich ja zu als Preisdifferenz, da es ja wahrscheinlich das Holz bei Euch direkt vor der Hüttn gibt. Mich kostet der Tarnsport vom Wald ins Weinviertel bereits € 13.- die Tonne. Das macht dann schon einen Unterschied aus. Wennes aslo dann bei mir € 102.- ksotet, dann darf es bei Euch bei der gleichen Kostendeckung ca. € 87.- kosten. Was drunter ist, ist unter dem Preis kalkuliert.
Aber was hindert einen Landwirt in meiner Gegend Holz zuzukaufen, sich dann Firma zu nennen und mir Konkurrenz zu machen :-))) ?
lg gummiprinz


traktorensteff antwortet um 24-09-2012 22:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Brennholzpreis übertrieben? Saison 2012/2013
@ gummiprinz
Zu 70 % (Hausnummer-Schätzung, muss nicht stimmen) die Tatsache, dass es bei den Landwirten beim Holzverkauf nur um ein kleines Zubrot geht und nicht um eine gewerbemäßige Einkommensquelle. ;-)


soamist2 antwortet um 24-09-2012 23:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Brennholzpreis übertrieben? Saison 2012/2013
@ hapee

"gummiringerl" sprich dichtungen mit einem 0/815 produkt wie brennholz zu vergleichen zeugt auch nicht grade von überragender intelligenz


jfs antwortet um 24-09-2012 23:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Brennholzpreis übertrieben? Saison 2012/2013
Für Gummiringerl, stell ich einmal die Maschine ein und produzier dann Unmengen davon. Vollautomatisch. Braucht nur einer zu überwachen. 08/15 Produkt Holz geht aber nicht mit einmal einstellen und juchu. Bei uns in Mittelkärnten sind die Leute heiß auf Spreiselholz. Da mergeln sie mit Motor- und Kreissäge drauf herum und sind noch glücklich dabei billiges Holz bekommen zu haben. Ich spare mit die Hackerkosten, stelle die selbe Menge zu und verdiene mehr dabei. Weil manche Kunden ihre eigene Zeit auch nicht bewerten. Viel lieber klopfen sie auf den Blochen herum und merken nicht das sie in der selben Zeit im erlernten Beruf ein mehrfaches verdienen könnten und damit das Brennholz ofenfertig wiederum günstig kaufen könnten. Ich habe die ganze Palette am Geräten zur Brennholzbereitung und dürfte meinen Aufwand, geschweige denn Gewinn nicht in den Preis einrechnen. Paradox oder? Hole ich mir aber den Handwerker welcher mein Holz billig kaufen will, dann darf ich sehr wohl 100% der Leistung und des Aufwandes inkl. des Gewinnanteiles bezahlen. Paradox oder?


gummiprinz antwortet um 25-09-2012 15:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Brennholzpreis übertrieben? Saison 2012/2013
traktorensteff@
Na Ja, ein bisserl kann ich Dein Argument bei der kleineren produzierten Menge nachvollziehen, wenn gleich man seine Spesen rechnen sollte.
hapee@ ifs@
Ich sehe das so wie ifs@. Brennholz ist kein 0815 Produkt. Das dachte ich auch vor den ersten produzierten Raummetern brennholz :-)). He, wir haben einen Schwarm von KFZ- Mechanikern und können auch einen Achtzylinder zerlegen und reparieren.
Jeder Trottel kann Scheiter machen :-)))) Also wir auch :-))))
Na ja, es macht dann aber einen Riesen Unterschied ob Du für Dich selbst 20 rm machst oder für andere 3500.
Wenn Du da nämlich ein par Fehler machst wie z.B. den falschen Holzlagerplatz aussuchst und die 3500 RM
schimmeln oder die Spaltmaschine funktioniert nie, bist Du Ratzefatz in Konkurs.
Vielleicht liegt auch hier der ewige Unterschied in der Betrachtungsweise.
Übrigens; Trau es mir gar nicht schreiben.........:-)...............Aufgrund der enorm gestiegenen Spritkosten für Stapler und Traktor plus guten € 3.- Verteuerung für den FM, wird unser Brennholz wohl ab dem 1.12. bei knapp unter € 110.- liegen und wir werden wieder nach der Saison ausverkauft sein warte auf die Prügel :-) lg gummiprinz



gummiprinz antwortet um 25-09-2012 15:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Brennholzpreis übertrieben? Saison 2012/2013
Verteuerung FM bezieht sich auf den Einkauf vom Forst lg gummiprinz


tiroler antwortet um 25-09-2012 17:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Brennholzpreis übertrieben? Saison 2012/2013
ich habe von einem bauer in der nachbargemeinde ca.17 fm brennholz 4m lang pro fm 35,--€
bezahlt,.für die zustellung von einem traktor mit kran und hänger 150,--€ .


soamist2 antwortet um 26-09-2012 00:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Brennholzpreis übertrieben? Saison 2012/2013
@ gummi

da hast du wohl was falsch verstanden. wenn du diese preise von 110 + halten kannst - glückwunsch ohne neid.

habe zufällig heute eine diskussion miterlebt. 100lt heizöl um rund € 100 derzeit zu haben

bei einem heizwert holz zu hl von 1: 3 wird der anreiz auf holzheizung umzusteigen eher bescheiden bleiben





Peter06 antwortet um 26-09-2012 08:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Brennholzpreis übertrieben? Saison 2012/2013
Warum sollte ich eine gewerbliche Brennholzproduktion nicht mit einer "bäuerlichen" vergleichen können? Bei beiden geht es doch darum, einen ordentlich kalkulierten Endpreis zu erzielen.
Leider Gottes habe ich in meinem Gebiet keinen Anbieter wie den gummiprinz, der ein solches Preisniveau hält, bei mir kommen die Leute im Herbst mit dem Flugblatt vom Baumarkt, da wird mit Buchenholz um 69,90 geschnitten geworben, und auch etliche Landwirte verkaufen ihr mit viel Aufwand und Kosten hergestelltes Qualitäts-Brennholz einfach zu billig. Qualitäts-Brennholz im Vergleich zu Big-Pack- oder Palettenkisten-Lagerung mit manchmal halbfeuchter Schimmel-Ware.
Meine Kunden sind hauptsächlich Kamin- oder Kachelofenbesitzer, die über den Winter vielleicht 4 oder 6 RM verbrauchen, die aber in höchster Qualität, deswegen schauen sie auch nicht so sehr auf den Preis.
Jene Menge an anfallendem Rundholz, die nicht als Scheitholz "veredelt" zu einem angemessenen Preis vermarktet werden kann, kommt am besten zum Hackgut.


gummiprinz antwortet um 26-09-2012 08:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Brennholzpreis übertrieben? Saison 2012/2013
soamist2
Da muss ich Dir aber widersprechen. Deine Umrechnung von 1;3 ist nämlich völlig falsch.
Heizöl kostet zur Zeit ca. € 1,05.- per Liter. Unter www.fastenergy.at habt Ihr auch den Heizölchart, der steht seit 1em Jahr zwischen € 0,92.- bis € 1,06.-. per Liter.
Im Schnitt hatte man also rund € 1.- per Liter zu bezahlen. Trockenes Buchenholz entspricht exakt 200 Liter Heizöl.
Da ich vor 3 Jahren meine Ölheizung auf Holzvergaser umgebaut habe, kann ich dies sogar in der Praxis bestätigen. Für 3000 Liter Heizöl brauche ich also € 3025.- Euronen ( € 25.- kostet die Zustellung bei uns ).
Bei mir müsste der Kunde jetzt € 98.- für die 50er Scheite bezahlen. Bei 14 rm habe ich einen Preissprung nach unten mit € 3 günstiger pro RM. Ich bin jetzt aber ganz gemein und rechne zu meinem Nachteil im Preisvergleich und zum Nachteil des Kunden die 33er Scheite und gebe auch keinen Mengenrabatt. 15 rm 33er würden a € 102,20.- kosten, weiters muss ich 2 mal die Zustellgebühr mit € 39.- verrechnen, da ich 2 mal fahren muss.
Also zahlt der Kunde für das Heizöl € 3.025.-
Für 15 rm Brennholz € 1611.-
Die Ersparnis beträgt also stolze € 1.414.- bzw. 46,7 % !!!!!!!!!!

Im Internet gibt es unzählige Seiten mit den Umrechnungswerten; 1 rm Hartholz hat mind. 200 Liter Ölersatz.
z.B. www.energieberatung-hessefort.de
oder aus Wikipädia zitiert;
Ein Raummeter trockenes Laubholz ersetzt ca. 200 l Heizöl oder 200 m³ Erdgas. Nadelhölzer haben dagegen einen leicht höheren Heizwert je Gewichtseinheit, nehmen aber aufgrund ihrer geringeren Massedichte mehr Raum ein und brennen schneller ab.

Resümee;
Brennholz reduziert zu Öl oder Gas bei Preisen um die € 100.- per Raummeter, die Heizkostenabrechung um 45 %.
( Bei Heizölpreisen von € 1.- per Liter ). Wärmedämmung oder Größe eines Hauses haben dazu keine Bewandnis.
lg gummiprinz




leitnfexer antwortet um 26-09-2012 18:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Brennholzpreis übertrieben? Saison 2012/2013
@gummiprinz

Was mich interessieren würde: Wie wird bei euch ein rm Brennholz gemessen? Bei uns ist es üblich, das man dabei vom Scheiterstoß bzw Scheiteranhänger misst, aber bei euch gibt es ja keinen Meterscheiter, da ihr gleich in die Endlänge schneidet. Im Woodbag ist eine Kubatur ja auch schlecht zu bestimmen und außerdem ist da das Holz ja nicht geschlichtet sondern nur geschüttet?

Bei den Kisten, die in Baumärkten erhältlich sind, ist ja zb zumeist deutlich weniger drinn als ein rm Scheiter.


gummiprinz antwortet um 26-09-2012 19:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Brennholzpreis übertrieben? Saison 2012/2013
leitnfexer@ wir haben am anfang, als wir noch unsicher waren, einmal pro woche einen vermeintlich exakt gefüllten bag ausgeleert und in eine kiste eingeräumt mit exakt 101 mal 101 mal 101 cm innenmaßen, den 1 cm mehr weil wir absolut sicher sein sein wollten. das war noch im 2006er jahr soweit ich mich erinnern kann. nach einem halben jahr bekamen wir dann aber alle den blick dafür um auf mehrere scheiter genau feststellen zu können was ordnungsgemäß in den bag reingeht bzw. gehört. der unterschied besteht nur darin dass je nach scheitlänge der bag unterschiedlich gefüllt werden muss. bei 50 cm randvoll, bei 33 cm ca. 20 cm unterkante bei 25cm scheitern um die 40 cm unterkante. der bag selsbt hat ein grundmaß von 160 mal 92 mal 93 cm. das ergibt 1,6 srm fassungsvermögen bzw. 1,6 m³.
Wer jetzt aufschreit mit "der kann nicht rechnen" :-))), das stimmt. Der Bag bekommt nämlich in der mitte einen runden bauch da er das Viereck in der Zuschneidung ja nicht halten kann. Würde man Ihn 100 mal 100 cm machen, wäre er zu groß.
Wir füllen garantiert wesentlich genauer wie die baumärkte, ich muss aber dazu bemerken, dass die baumärkte so oft angezeigt wurden, dass die jetzt fast alle 0,8 rm oder 0,9 rm beim preis dazu schreiben. Zwar klein :-))))))) aber es ist korrekt. lg gummiprinz


gummiprinz antwortet um 26-09-2012 19:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Brennholzpreis übertrieben? Saison 2012/2013
leitnfexer@ wir haben am anfang, als wir noch unsicher waren, einmal pro woche einen vermeintlich exakt gefüllten bag ausgeleert und in eine kiste eingeräumt mit exakt 101 mal 101 mal 101 cm innenmaßen, den 1 cm mehr weil wir absolut sicher sein sein wollten. das war noch im 2006er jahr soweit ich mich erinnern kann. nach einem halben jahr bekamen wir dann aber alle den blick dafür um auf mehrere scheiter genau feststellen zu können was ordnungsgemäß in den bag reingeht bzw. gehört. der unterschied besteht nur darin dass je nach scheitlänge der bag unterschiedlich gefüllt werden muss. bei 50 cm randvoll, bei 33 cm ca. 20 cm unterkante bei 25cm scheitern um die 40 cm unterkante. der bag selbst hat ein grundmaß von 160 mal 92 mal 93 cm. das ergibt 1,6 srm fassungsvermögen bzw. 1,6 m³.
Wer jetzt aufschreit mit "der kann nicht rechnen" :-))), das stimmt. Der Bag bekommt nämlich in der mitte einen runden bauch da er das Viereck in der Zuschneidung ja nicht halten kann. Würde man Ihn 100 mal 100 cm machen, wäre er zu groß.
Wir füllen garantiert wesentlich genauer wie die baumärkte, ich muss aber dazu bemerken, dass die baumärkte so oft angezeigt wurden, dass die jetzt fast alle 0,8 rm oder 0,9 rm beim preis dazu schreiben. Zwar klein :-))))))) aber es ist korrekt. lg gummiprinz


gummiprinz antwortet um 26-09-2012 19:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Brennholzpreis übertrieben? Saison 2012/2013
sorry, Seite hat sich aufgehängt und dann doppelt abgespeichert lg gummiprinz


wernergrabler antwortet um 26-09-2012 19:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Brennholzpreis übertrieben? Saison 2012/2013
Hallo!

Bei uns wird nicht gemssen, da wird gezählt ;-)

mfg
wgsf


andi1981 antwortet um 16-10-2012 16:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Brennholzpreis übertrieben? Saison 2012/2013
würd 10 meter brauchen 5 hart 5 weichholz mit lieferung waswürde das kosten bin aus mitterdorf in mürtztal daheim melde dich bitte 06644989883 danke andi


Bewerten Sie jetzt: Brennholzpreis übertrieben? Saison 2012/2013
Bewertung:
3.77 Punkte von 31 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;350920




Landwirt.com Händler Landwirt.com User