Steigende Preise bei Gebrauchttraktoren

Antworten: 5
1976 15-07-2012 19:45 - E-Mail an User
Steigende Gebrauchttraktorenpreise
Ich beobachte in den letzten Jahren vermehrt, daß gebrauchte Traktoren im Leistungsbereich von ca. 50-100 PS immer teurer werden, obwohl der Markt eigentlich von solchen Angeboten mehr als gesättigt ist - wenn man die Landtechnikbörsen so beobachtet.
Vor 10 Jahren konnte man als Beispiel, einen damals in unserer Gegend noch gefragten 70PS Allradtraktor mit wenigen Stunden, je nach Marke und in akzeptablem Zustand für ca. 15 bis 18.000.- Euro bekommen.
Heute werden die gleichen Maschinen, nur mit wesentlich mehr Stunden und natürlich auch älter, in mindestens dieser Preisklasse gehandelt - teilweise werden sogar für gebrauchte mit einigen tausend Stunden Neupreise verlangt.
Angebot und Nachfrage funktionieren offensichtlich in diesem Bereich nicht wirklich, wenn man sieht wie viele Maschinen jeden Tag in den ganzen Anzeigeportalen meist überteuert eingestellt werden, um dann vielleicht nach Jahren einmal zu einem doch wesentlich niedrigeren Preis verkauft zu werden.
Das ganze wird noch unverständlicher wenn man sich anschaut, daß der Neutraktorenabsatz heuer um fast 7 Prozent gestiegen ist - was normalerweise bedeuten müsste das die Gebrauchten günstiger werden sollten, weil ja dementsprechend mehr gebrauchte Traktoren bei den Händlern eingetauscht werden.
Zudem kommt auch noch, daß jedes Jahr mehr Bauern aufhören und natürlich auch Ihre gebrauchten verkaufen möchten.
Mir persönlich ist es unverständlich das man lieber die Traktoren jahrelang ungenutzt verrotten lässt, anstatt sie zu realistischen Preisen an den Mann zu bringen, um mit ihnen noch sinnvolle Arbeiten verrichten zu können.
Wer kauft auch einen gebrauchten in fragwürdigem Zustand um fast den selben Preis wie eine Neuen mit voller Garantie?
Auch aus betriebswirtschaftlicher Sicht der Händler ist das Vorgehen nicht sinnvoll, da das eingesetzte Kapital meist für Jahre gebunden ist und gleichzeitig eine infaltionäre Geldentwertung stattfindet.



rotfeder antwortet um 15-07-2012 20:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steigende Gebrauchttraktorenpreise
Hallo!
Nicht nur die gebrauchten sind teurer geworden, sondern auch Neumaschinen wurden teurer. Die Inflation wird halt meist nicht so bemerktdoch ist ein Faktum. Leider haben die landw. Produktpreise diese Inflationsabgeltung nicht in dem Maße erfahren. Dann sind die Händler auch nicht dumm. Jeder gute gebrauchte Traktor verstopft den Weg für einen Neuen, also warum sollen die Bauern mit billigen Maschinen versorgt werden. Eher im Gegenteil, wird der Preis der Gebrauchten hoch gehalten, um den Entschluß die paar Tausender draufzulegen für einen Neuen zu begünstigen. Da wird lieber durch Exporte von unverkäuflichen Maschinen der Markt geräumt, anstatt bei uns den Level stark zu senken.


Haa-Pee antwortet um 15-07-2012 20:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steigende Gebrauchttraktorenpreise
traktoren sind nicht unbedingt mit autos zu vergleichen.
dass die gebrauchten auch ihre preise halten und steigen liegt in wirtschaftlichen gesetzen.

wenn man jetzt einen neu traktor bestellt in der leistungsklasse um die 100 ps mit guter ausstattung wird man inkl steuer an die 70000 euro und mehr hinblättern müssen.

da ist es verständlich dass man keine 10 jahre alten traktoren um 15000 euro kaufen kann!



baerbauer antwortet um 15-07-2012 23:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steigende Gebrauchttraktorenpreise
@haapee
die meisten sind 20-30 jahre alt mit 5-10tsd h und kosten 10-20tsd euro und dies ist meiner meinung schon teuer. ich schaue mich auch dzt. nach nen neuen Pflegetrakteor mit 50-70ps um, aber wennst die mal vor Ort ansiehst, sind sie meist zusammengeritten... also meiner Meinung nach nicht alzu gut erhalten.
ich finde es dzt etwas überteuert.
lg



Schaf_1608 antwortet um 16-07-2012 08:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steigende Gebrauchttraktorenpreise
baerbauer da gebe ich dir vollkommen recht....
Ich finde die gebrauchttraktorenpreise extrem überteuert..... zum beispiel: fendt 307 ci, 10.000 stunden, 15 jahre alt 32.000 euro!!!
Der Vorbesitzer hat es richtig gemacht, traktor gekauft, viele stunden draufgedreht und verkauft bevor er eingeht....

Wenn jemand diesen Traktor kauft ist er mM nach nur dämlich, der kostet die hälfte von einem neuen, aber er wird nicht halb so lange halten sondern wenns gut geht ein viertel....

Wenn also jemand meint mit gebrauchten maschinen wirtschaftlicher zu sein, dann hat er keine ahnung was das bei traktoren bedeutet...
Ich würde zurzeit generell keinen gebrauchten kaufen, denn neue sind einfach wirtschaftlicher.... die betriebsstunde eines neuen kostet um einiges weniger als bei einem gebrauchten... der haken an der sache ist halt, dass man mehr kapital in einer maschine parken muss....

glg


Steyrdiesel antwortet um 16-07-2012 09:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steigende Gebrauchttraktorenpreise
Hallo,

Also ich finde auch das die gebrauchten Traktoren überteuert sind. Das traurige daran ist aber das der Landwirt der einen gebrauchten Traktor eintauscht/verkauft von diesen hohen Preisen nichts bekommt sondern nur die Händler sich eine möglichst große Spanne erabeiten will.

Aber das ein gebrauchter Traktor unwirtschaflticher ist als ein neuer sehe ich nicht unbedingt so.
Das Beispiel vom Patrick ist extrem, aber um 30000€ bekommt man durchaus vernünftige Traktoren (70-100PS) mit 4-5000h.
Wenn man jetzt bedenkt das die nocheinmal so lange genutzt werden können, aber nur ein drittel von einem neuen kosten denke ich ist das durchaus wirtschaftlich.
Natürlich sollte man sich ein bisschen auskennen mit den Geräten und ein bisschen Glück braucht man auch beim Kauf.

lg
Steff


Bewerten Sie jetzt: Steigende Gebrauchttraktorenpreise
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;350558




Landwirt.com Händler Landwirt.com User