Antworten: 5
krähwinkler 06-06-2012 13:00 - E-Mail an User
Lieber Bauernbund
Die Agrarstrukurzahlen zeigen es jetzt überdeutlich, wo in Ö. die Betriebe am stärksten gewachsen sind.

Jeder Bauer weiß, was es bedeutet, wenn die öffentliche Leistungsabgeltung mit dem Betrieb mitwächst. Jetzt geht es um die Neujustierung dieser Abgeltungen.
Die Grünland/-Viehbauern, glaub ich, haben noch gar nicht realisiert, wie stark sie ab dem Beitritt abgehängt worden sind. Ich hoffe, der Bauernbund ist daran interessiert, die Daten breit und gewissenhaft zu diskutieren.

Ausserdem muss der Anteil der aktiven Grünland-/Viehbetriebe im Bauernbund drastisch gewachsen sein, weil sie beim Strukturwandel am geringsten beteiligt waren. Ich hoffe, sie sind sich dieses kopfmäßigen (Über-)Gewichts bewußt.


edde antwortet um 06-06-2012 13:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Lieber Bauernbund
der beitrag "stiefkind berggebiet"behandelt genau diese problematik,aber realisiert haben dies so wie es aussieht tatsächlich erst wenige.


Christoph38 antwortet um 06-06-2012 16:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Lieber Bauernbund
Im Berggebiet war man es schon seit jeher gewohnt kaum was zu verdienen und ums kärgliche Überleben zu arbeiten.
Sowas ist heutzutage eine echter Vorteil, wenn man das Marktsegment der Wenigverdiener beackern will.

Da bei uns derzeit alle die Sense schwingen realisieren wenige die Problematik.

Ein paar Altbauernehrungen und die Sache ist wieder im Lot.



HAFIBAUER antwortet um 07-06-2012 10:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Lieber Bauernbund
Lieber edde ich weiss zwar nicht ob wir die problematik realisiert haben im Bergebiet,aber eines weis ich mit viel Willenskraft wirds auch hier wieder eine alternative geben.Siehe Nebenerwerb-Maschinenring und vieles mehr das zähe Bergbauernvolk findet sicher einen ausweg aus der kriese.Vorallem sind wir nicht verwöhnt und Schmeissen nicht wegen jeder Kleinigkeit gleich alles hin.Arbeiten musst überal oder glaubst in der Privatwirtschaft schenkt dir heute jemand was.Sieh dir die Lohnerhöhungen an der Arbeiter an glaubst da ist so Rosig.


edde antwortet um 07-06-2012 13:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Lieber Bauernbund
@hafibauer

mit dem einfordern von halbwegs gerechten fördrungen lassen sich aber bestimmt mehr leute auf den berghöfen halten als mit zähem rackern beim maschinenring und allerlei nebenerwerb zusätzlich zur an sich nicht leichten arbeit oben drauf.

mfg


HAFIBAUER antwortet um 07-06-2012 20:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Lieber Bauernbund
@Lieber edde ganz erlich gesagt ich rackere nicht sonder ich Arbeite jeden Tag meine Stunden die ich auch in der Privatwirtschaft gearbeitet habe.Und ist mal mehr kann man sich ja einteilen,und eines sag ich dir trotz geringern Einkommen geht es mir heute Gesundheitlich besser.Man braucht sich nicht mehr herumkomadiern lassen und hat vorallem den Arbeitsplatz rund ums Haus. Somancher wird mich nicht verstehn aber man kann sich nichts mitnehmen!!!!!!!


Bewerten Sie jetzt: Lieber Bauernbund
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;346720




Landwirt.com Händler Landwirt.com User