Antworten: 6
Abercus 03-06-2012 22:24 - E-Mail an User
Getreidenachzahlung
Ich hab letzte Woche vom Lagerhaus die Nachzahlung für mein Getreide bekommen.
Roggen kommt in Summe auf 200 €/to, Mahlweizen gerade mal auf 156 €/to. Für Triticale gibts bis jetzt überhaupt noch keine Nachzahlung.
Das ist wesentlich unter den Notierungen von Roggen bzw. Weizen an der Börse über das ganze Jahr.
Bei den Betriebsmitteln liegt das Lagerhaus um ca. 5-10% über und bei den Produkten um 10-15% unter den anderen Landesproduktenhändlern. Da wunderts mich nicht, dass die RWA das beste Ergebnis seit 1993 macht.
Ab heuer vermarkte ich ohnehin schon 50% meine Ernte selbst und ab nächstes Jahr wahrscheinlich 100%.

Wie macht ihr das mit euren Produkten. Seid ihr mit den Nachzahlungen zufrieden?


Wicki antwortet um 04-06-2012 06:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Getreidenachzahlung
Hallo!

Kann dir nur recht geben, ich habe mich schon seit Jahren vom LGH abgewendet und handle nur mehr mit Landesproduktenhändler. zb letzes Jahr Qualitätsweizen 220 €/ Tonne Auszahlung 31. August


DaMartin antwortet um 04-06-2012 08:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Getreidenachzahlung
Hallo,wird schon einen Grund haben wieso die meisten (reichen)Bauern woanders hin ihr Getreide verkaufen. Mit grüßen Martin



tomsawyer antwortet um 04-06-2012 09:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Getreidenachzahlung
Hallo Abercus : ist das der Preis wo Du einen Roggenvertrag gehabt hast, oder ohne Roggenvertrag ?


Abercus antwortet um 04-06-2012 12:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Getreidenachzahlung
Hallo Ikarus!

Ich hatte eine Mahlroggen-Edelkorn Vertrag.


Haa-Pee antwortet um 06-06-2012 21:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Getreidenachzahlung
der preis für deinen mahlroggen ist eine sauerei!

die grüne mafia und ihre preispolitik bei den betriebsmitteln und bei den übernehmenden produkten ist eine riesensauerei.....das wissen mittlerweile auch die dämlichsten bauern!

mahlroggen wurde im frühjahr dringend gesucht und es wurden für gute qualitäten an die 300.-€ frei mühle bezahlt!

wers es nicht glaubt kann sich gerne eine kopie meiner abrechnung ansehen.....

ich würde auch jedem raten wenn er halbwegs tonnagen zu verkaufen hat sich seine abnehmer direkt und selber zu suchen.

und auch nicht vor einem export von getreide,mais,raps zum beispiel richtung norddeutschland zu scheuen...

hab meinen mais um 235 euro nach südtirol (sterzing)exportiert....... die grüne mafia bot dafür 185 euronen frei lagerhaussilo......


HBler antwortet um 07-06-2012 08:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Getreidenachzahlung
bei aller Euphorie über einen höheren Preis bitte nicht die Zahlungssicherheit außer Acht lassen
Überweisung ist besser als Verrechnungscheck, noch dazu vielleicht aus Italien !

(gibts viele Betrüger, die schicken einen zu hoch ausgestellten Verrechnungscheck, mit der bitte um Rücküberweisung des Differenzbetrages
der Check ist dann nicht gedeckt gewesen, obwohl vielleicht schon eingelöst und Wochen vergangen, die Überweisung ist allerdings dingfest und den Bach runtergeschwommen)


Bewerten Sie jetzt: Getreidenachzahlung
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;346433




Landwirt.com Händler Landwirt.com User