100.000 euro AMA Rückzahlung Plattform Almfutterflächen stellt sich vor

Antworten: 18
almfutterflaechen 07-05-2012 21:59 - E-Mail an User
100.000 euro AMA Rückzahlung Plattform Almfutterflächen stellt sich vor
Mit diesem Eintrag stellt sich die "Plattform Almfutterflaechen" vor.

Da der Herr Landwirtschaftsminister und die Kammerpräsidenten bisher ohne Erfolg und untätig zusehen wie die AMA und das Ministerium landw. Betriebe mit Rückzahlunsforerungen von bis zu 100.000,-- Euro in den Ruin treiben haben sich rüchzahlungsgeschädigte Bauern entschlossen gemeinsam gegen diese Ungerechtigkeit vorzugehen und haben die

" Plattform Almfutterfaechen " gegründet welche österreichweit Zusammenarbeiten wird.

Erreichbar sind wir unter www.Almfutterflaechen.at oder E-Mail : office@Almfutterflaechen.at.

Alle von Rückzahlung betroffenen Bauern können sich namentlich aber auch anonym bei uns melden. Wir sind unparteiisch und vertreten nur unsere Anliegen.

Unsere Web Seite wird in Zukunft weiter ausgebaut und dient dem schnelleren Informationsfluß .


 


walterst antwortet um 07-05-2012 22:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
100.000 euro AMA Rückzahlung Plattform Almfutterflächen stellt sich vor
bitte schnell die Webseite verbessern. In der jetzigen Form ist das keine gute Werbung für die Plattform.


tch antwortet um 07-05-2012 22:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
100.000 euro AMA Rückzahlung Plattform Almfutterflächen stellt sich vor
Nicht Lernfähig?

Impressum fehlt noch immer....

tch




almfutterflaechen antwortet um 07-05-2012 22:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
100.000 euro AMA Rückzahlung Plattform Almfutterflächen stellt sich vor
@ tch

Diese Webseite wird weiter ausgebaut und auch das Impressum wird aussagekräftiger.

@ walterst
Es geht nicht um Werbung der Webseite sondern um den Zusammenschluß ! Die Webseite wird in Zukunft die Sachinformation liefern die derzeit von den verantwortlichen Stellen verschwiegen wird.

Um die gemeinsamen Anliegen zu koordinieren gibts die E-Mail: office@almfutterflaechen.at. Alle Interessierten die sich melden werden von uns persönlich kontaktiert.


wecker antwortet um 08-05-2012 06:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
100.000 euro AMA Rückzahlung Plattform Almfutterflächen stellt sich vor
Ein ordentliches Impressum hat nichts mit Werbung zu tun sondern ist laut Mediengesetz auf jeder Seite Vorschrift. Ich würde das ernst nehmen um Probleme zu vermeiden, denn das Gesetz ist eindeutig.


Christoph38 antwortet um 08-05-2012 09:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
100.000 euro AMA Rückzahlung Plattform Almfutterflächen stellt sich vor
Ich hoffe dass die Schlagkraft der Plattform größer ist, als auf der Internetseite zum Ausdruck kommt.


Fallkerbe antwortet um 08-05-2012 10:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
100.000 euro AMA Rückzahlung Plattform Almfutterflächen stellt sich vor
Vieleicht sollten sie jemand fragen, der sich mit sowas auskennt.
Denn bis jetz wirkt es weder professionell, noch seriös noch irgendwie schlagkräftig oder informativ.
Mann könnte auch einfach den eindruck erlangen, das sie, selbst zwar anonym, aber doch die Personendaten von betroffenen Bauern einsammeln möchten. Zweck der übung?
(ein schelm, der böses dabei denkt)

Ganz nebenbei sind sie schlicht illegal unterwegs.
Impressum ist gesetztlich vorgeschreiben!

Zitat
Recht in Österreich [Bearbeiten]

In Österreich sind die Informationspflichten für Anbieter von Inhalten auf Internetseiten in § 5 Abs. 1 E-Commerce-Gesetz (ECG) geregelt:
„(1) Ein Diensteanbieter hat den Nutzern ständig zumindest folgende Informationen leicht und unmittelbar zugänglich zur Verfügung zu stellen:
1. seinen Namen oder seine Firma;
2. die geografische Anschrift, unter der er niedergelassen ist;
3. Angaben, auf Grund deren die Nutzer mit ihm rasch und unmittelbar in Verbindung treten können, einschließlich seiner elektronischen Postadresse;
4. sofern vorhanden, die Firmenbuchnummer und das Firmenbuchgericht;
5. soweit die Tätigkeit einer behördlichen Aufsicht unterliegt, die für ihn zuständige Aufsichtsbehörde;
6. bei einem Diensteanbieter, der gewerbe- oder berufsrechtlichen Vorschriften unterliegt, die Kammer, den Berufsverband oder eine ähnliche Einrichtung, der er angehört, die Berufsbezeichnung und den Mitgliedstaat, in dem diese verliehen worden ist, sowie einen Hinweis auf die anwendbaren gewerbe- oder berufsrechtlichen Vorschriften und den Zugang zu diesen;
7. sofern vorhanden, die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer.
(2) Sofern in Diensten der Informationsgesellschaft Preise angeführt werden, sind diese so auszuzeichnen, dass sie ein durchschnittlich aufmerksamer Betrachter leicht lesen und zuordnen kann. Es muss eindeutig erkennbar sein, ob die Preise einschließlich der Umsatzsteuer sowie aller sonstigen Abgaben und Zuschläge ausgezeichnet sind (Bruttopreise) oder nicht. Darüber hinaus ist auch anzugeben, ob Versandkosten enthalten sind.
(3) Sonstige Informationspflichten bleiben unberührt.“
Als „sonstige Informationspflichten“ sind § 24 Abs 4 und § 25 MedienG sowie § 14 Abs 1 UGB (Unternehmensgesetzbuch) zu erwähnen. § 14 Abs 1 UGB bezieht sich neben Webseiten auch auf „alle Geschäftsbriefe und Bestellscheine, die auf Papier oder in sonstiger Weise an einen bestimmten Empfänger gerichtet sind“ und gilt daher insbesondere auch für E-Mails.
Die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer besteht aus einem Ländercode und 8 bis 12 Ziffern, z. B.: AT U 12345678.
Sanktioniert wird die Missachtung der Impressumspflichten vom österreichischen Gesetzgeber als Verwaltungsübertretung, die mit einer Geldstrafe bedroht ist und von den Bezirksverwaltungsbehörden geahndet wird. Außerdem besteht die Gefahr, dass ein Mitbewerber einen Unterlassungsanspruch durchzusetzen versucht, etwa wenn der Diensteanbieter eine unvollständige Telefonnummer aufführt oder eine solche, die keinen Kontakt zum Diensteanbieter vermittelt. Außerdem besteht die Gefahr, dass bestimmte Verbraucherschutzverbände im Wege der sogenannten Verbandsklage einen Unterlassungsanspruch durchsetzen könnten.
Zitat ende

Jeder Abmahnanwalt hätte seine Freude mit der seite.
Und wer sich mit Ministerien und behörden anlegen möchte sollte seine hausaufgaben gründlich gemacht haben.




tch antwortet um 08-05-2012 12:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
100.000 euro AMA Rückzahlung Plattform Almfutterflächen stellt sich vor
Rebellen.....kennen keine Gesetze :-)

tch



Faltl antwortet um 08-05-2012 12:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
100.000 euro AMA Rückzahlung Plattform Almfutterflächen stellt sich vor
das mit dem Dienstanbieter stimmt. Aber die Homepage schaut mir eher nach privat aus und wenn das eine Plattform ist dann ist das noch lange kein Dienstanbieter, also abwarten und weiter bearbeiten lassen. Schade um die Zeit die hier für Kritik verwendet wurde, man sollte jedem eine Chance geben.


tch antwortet um 08-05-2012 12:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
100.000 euro AMA Rückzahlung Plattform Almfutterflächen stellt sich vor
gelöscht

tch



wecker antwortet um 08-05-2012 12:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
100.000 euro AMA Rückzahlung Plattform Almfutterflächen stellt sich vor
Der Hinweis auf das fehlende bzw. unzureichende Impressum ist keine Kritik sondern eine Information die den Anbieter vor Schaden bewahren soll. Ich würde das ernst nehmen, gerade wenn ich mich mit Behörden anlege!!


muk antwortet um 09-05-2012 22:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
100.000 euro AMA Rückzahlung Plattform Almfutterflächen stellt sich vor
@ an alle Nörgler Kritisierer u. Besserwisser

wollen die bauern weiterhin zusehen wie sie durch das handeln von ama u. ministerium in den ruin getrieben werden. sein 2001 gab es ein flächenerfassungssystem für almfutterflächen welches nicht in der lage war die flächen z u v e r l ä s s i g zu erfassen. nach diesem system welches keine detaillierten vorgaben der behörden enthalten hat, haben die bauern ihre angaben gemacht.

und plötzlich ab dem jahr 2009 wurden die flächen rückwirkend nach einem neuen flächenerfassungsystem bei kontrollen ermittelt.

dem bauer wurde aber nie die möglichkeit gegeben die flächen nach dem neuen system rückwirkend anzugeben -die kontrollen waren aber rückwirkend. daraus ergibt sich der große unterschied.

an alle ÖPUL AZ u. sonstige prämienbezieher . was würdet ihr sagen wenn ab heuer nach einem neuen system die flächen rückwirkend kontrolliert werden würden und ihr alle nach dem alten system die flächen angegeben habt. und für die flächenabweichung der bauer voll zur verantwotung gezogen werden würde.

also so kanns nicht sein . mit 100.000 euro rückzahlungsforderung werden gesunde betriebe ruiniert.


also ist es ein guter und sinnvoller schritt wen sich bauern finden ( Plattform Almfutterflächen ) und diese mießstände aufzeigen und dagene ankämpfen . und vor allem wenn diese plattform - wie aus den eintrgen zu entnehmen - allen betroffenen zur verfühung steht. a g u t e i d e e.

die landwirtschaftskammern deken noch einen minister der rücktrittsreif ist. er sieht tatenlos diesem treiben zu.

Wie in der vorstellung beschrieben wurde diese plattform erst vorgestellt ( bekanntgemacht ) .
sie bietet noch keinen dienst an sondern wird in zukunft ausgebaut.

wer keine dienst anbietet unterliegt nicht den gesetzlichen vorschriften eines Impressums.

da warscheinlich in zukunft professinelles vorgehen auf dieser plattform herrschen wird werden die beteiber mit sicherheit auch den ausbau der Webseite (Dienstanbieter) professionell betreiben.

bis jetzt ist es nur eine vorstellung der plattform . so sehe ich das.


 


muk antwortet um 09-05-2012 22:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
100.000 euro AMA Rückzahlung Plattform Almfutterflächen stellt sich vor
.
 


tch antwortet um 09-05-2012 22:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
100.000 euro AMA Rückzahlung Plattform Almfutterflächen stellt sich vor
Hallo muk

Ich finde Deinen Eifer mit der Du Plattform unterstützt echt Spitze!
Noch besser finde ich das persöhnliche Daten an eine Mailadresse geschickt werden sollen wo nicht mal der Empfänger bekannt ist :-)
In Zukunft professionell.... der Witz ist gut, wirklich!
Wann beginnt die Zukunft?
Woher kommt in Zukunft die Professinalität?

tch


Fallkerbe antwortet um 10-05-2012 07:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
100.000 euro AMA Rückzahlung Plattform Almfutterflächen stellt sich vor
Für mich sieht das danach aus, das jemand anonym sensible Nutzerdaten abgreifen will.
denn nicht mal die Domain ist auf einen Namen registiert sondern über einen netservice anonymisiert.

Zitat:
Wie in der vorstellung beschrieben wurde diese plattform erst vorgestellt ( bekanntgemacht ) .
sie bietet noch keinen dienst an sondern wird in zukunft ausgebaut.
Zitat ende

beim "sich vorstellen" sagt man üblerlicherweise erst mal seinen Namen und den Wohnort.

Hoffentlich wurde bei den Anträgen mehr sorgfalt und gesetzestreue an den tag gelegt als bei dieser Plattform.



josefderzweite antwortet um 10-05-2012 08:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
100.000 euro AMA Rückzahlung Plattform Almfutterflächen stellt sich vor
anscheinend eine absolut anonyme Plattform. Eine Almbauernklappe?


Restaurator antwortet um 10-05-2012 09:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
100.000 euro AMA Rückzahlung Plattform Almfutterflächen stellt sich vor
vielleicht kann damit von euch wer was anfangen um das impressum zu ergänzen?

die seite www.almfutterflaechen.at hat die IP-adresse 83.64.10.167.
der server mit dieser "nummer" gehört zu einem lokalen anbieter namens

NETSERVICE - WOLFGANG RESNICEK
JÄGERSTEIG 1
8750 JUDENBURG, STEIERMARK

ausser dieser almfutterflächen-seite werden auf demselben server seiten von z.b. bio-bauernhof pension tannhof, rettungshundebrigade staffel rohrbach, freiwillige feuerwehr, kurzum viele lokale seiten gehostet.
daher ist auszugehen, dass auch der betreiber der almfutterflächenseite dort zuhause ist.


muk antwortet um 14-05-2012 21:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
100.000 euro AMA Rückzahlung Plattform Almfutterflächen stellt sich vor
es kommt bewegung in die sache - vielleicht erhalten die bauern über diese plattform tatsächlich die wahren informationen dieses betruges. anträge stellen lassen ohne gültige richtlinien ? ?

noch sind die betreiber anonym - aber mit sicherheit sind profis am werk . blick ins land geht diesen weg bereits mit.
 


almfutterflaechen antwortet um 14-05-2012 22:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
100.000 euro AMA Rückzahlung Plattform Almfutterflächen stellt sich vor
Ergänzung zum Beitrag "Almfutterflächen " in Blick ins Land .

Österreich hat im verlorenen Gerichtsverfahren gegen die EU Kommission selbst zugeben müßen, das es bis zum Einführen des neuen Messsystems mit Orthofotos keine s p e z i f i z i e r t e n (im Einzelnen dargelegt, detailliert ausgeführt) Vorgaben durch die Behörden gab was Almfutterflächen sind.

Wenn man dann ab 2010 das neue Messsystem ( Almleitfaden und Orthofoto) angewadt hat und diese neuen Flächenfeststellungen rückwirkend nach den neuen Richtlinien kontrolliert so kommt es zwangsläufig zu einer Verknüpfung von nicht vergleichbaren Datenbeständen.

So kann jeder für sich selbst beurteilen wer den Fehler im Flächenerfassungssystem gemacht hat.

Unsere Seite "Almfutterflaechen" geht demnächst vollinhaltlich online und wir garantieren schon jetzt bestmögliche Sachinformation.


Bewerten Sie jetzt: 100.000 euro AMA Rückzahlung Plattform Almfutterflächen stellt sich vor
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;343302




Landwirt.com Händler Landwirt.com User