Antworten: 4
edde 05-05-2012 09:39 - E-Mail an User
BB kontra Piraten
eigentlich ganz nett zu lesen, wenn sich so wie in der dieswöchigen ausgabe des bauernbundblattes herr oö-chefredakteur wallner über die erfolge der piraten aufregt.

hier machen menschen ohne ahnung von politik politik-seine geistreiche ansicht.

nun ja-auf den ersten blick mag er ja recht haben, wenn politik machen so verstanden wird wie es der bauernbund ganz offensichtlich in vermehrten maße versteht, nämlich klientelpolitik zu machen.
klientel-das sind in erster linie befreundete institutionen wie raiffeisen mit ihren teilbereichen, arbeitsbeschaffungsmassnahmen für kammern,
besitzstandswahren derer, die sichs gerichtet haben (ich denke an seinerzeit gut vorinformierte bauern mit nun sehr hohen entkoppelten direktzahlungen),

kurz gesagt-es soll nur ja keine grossen veränderungen geben, denn davor haben die etablierten berechtigte angst.

dennoch : sooo deppert wie sichs der bauernbund wünscht sind nun mal die praktisch ausschlisslich jungen piraten nicht.
sie sehen politik eben aus der perspektive der jungen leute, berufseinsteiger, studenten, schüler...

und sie sehen auch, dass sie als berufseinsteiger ,sollten sie nicht zuvor lange zeit unbezahlte praktika absolvieren müssen, einen bruchteil der alten kollegenschaft mit ihren guten alten verträgen der wohlerworbenen rechte verdienen,
sie müssen erkennen, weit mehr ins sozialsystem einzahlen zu müssen um dann weit später mit weit geringerer pension ihr auslangen zu finden,
sie müssen erkennen, dass jede verschlechterung ausschliesslich auf ihrem rücken ausgetragen wird,
sie müssen erkennen, was diese berühmte österreichische "Neugebauerisierung"letztlich für ihre eigenen perspektiven angerichtet hat.

mögen die jungen leute weniger ahnung von etablierten netzwerken in diesem land haben, aber von politik welche ihr eigenes leben bestimmt haben sie bestimmt mehr ahnung als vielen eingfleischten bauernbündlern lieb ist.

sollten sich die strategen des bb wider erwarten gedanken über ihre eigenen attraktivität bei der wählerschaft machen kann ich ihnen jedenfalls sicher berichten :

das derzeitige system von schikanösem bürokratenwahn und kontrollsystem , angesiedelt im schwarzen ministerium ist keinesfalls angetan, als attraktiv wahrgenommen zu werden.

mfg



pepbog antwortet um 05-05-2012 11:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BB kontra Piraten
BB ? = Bauernbund?
der Name ist doch Qualifikation genung ? oder ?
= lass uns den Speck und wein und DU darfst ans Wasser und Brot !
weil Mir san Mir !!


Woodster antwortet um 05-05-2012 11:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BB kontra Piraten

edde, Gratuliere!
Ausgezeichnet auf den Punkt gebracht.

Die alten politischen Besitzstandsstrukturen die unverfroren zu Lasten der Allgemeinheit über einen sagenhaften Bürokratiedschungel aufrechterhalten werden, sind sowieso schon allein aus Kostengründen zum Scheitern verurteilt. Facebook @ Co werden das nur beschleunigen...




payment antwortet um 05-05-2012 15:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BB kontra Piraten
woodster-hoffentlich !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


helmar antwortet um 05-05-2012 20:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BB kontra Piraten
Hallo Edde......ich weiß dass du in fragen Glaubensgemeinschaft nicht meiner Meinung bist, aber denk doch mal darüber nach was die Maxime von ÖVP und Glaubensgemeinschaften ist......Hände falten und Goschen halten. Und das Kreuzerl im "richtigen " Ringerl machen. Und dann ruht die Demokratie wieder bis zur nächsten Wahl.
Mfg, Helga


Bewerten Sie jetzt: BB kontra Piraten
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;342881




Landwirt.com Händler Landwirt.com User