"Bodenstabilisierung mit Nanotechnologie"

Antworten: 8
nano 04-05-2012 16:00 - E-Mail an User
"Bodenstabilisierung mit Nanotechnologie"
Hat jemand Erfahrungen mit "Bodenstabilisierung mit Nanotechnologie"


rotfeder antwortet um 05-05-2012 23:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
"Bodenstabilisierung mit Nanotechnologie"
Hallo!
Dieser Technologie vertraue ich nicht, außer sie wird gratis angeboten. Wer bietet diese Technologie an, ich hörte bis Dato noch nichts davon. Auch unser "Oberlenker" hat sich noch nicht dazu geäußert.
Vorläufig vertraue ich weiter auf Humus, Kalk, schonende Bearbeitung und dergl.


nano antwortet um 06-05-2012 17:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
"Bodenstabilisierung mit Nanotechnologie"
Hallo diese Technologie gibt es seit circa 10 jahren ,in Österreich wird der Markt seid circa 2 Jahren bearbeitet vor allem in der Steiermark.
Der Grund warum im Ausland begonnen wurde ist der das Österreich Straßen und Wegetechnisch erschlossen ist.
Da aber in den letzten Jahren die Straßenerhaltung eine immer größere Rolle Spielt wird das System nun auch in Österreich angeboten.
Entwickler und Hersteller der Emulsion Terra-3000 ist die Firma Terra-System aus der Steiermark,der Maschinenring Steiermark arbeitet seid Heuer auch mit Terra-3000 im Bereich Forst und Landwirtschaftlichen Wegen usw.
Bei Interesse lasse ich ihnen gerne unverbindlich Unterlagen ber Mail Zukommen.
Videos gibt es auch auf Youtube unter Terra 3000.





salcmi antwortet um 06-05-2012 18:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
"Bodenstabilisierung mit Nanotechnologie"
also ich finde terra3000 echt toll wenn da nach dem bodenstabilisieren noch was über bleibt kann man durch die nanotechnologie noch super den lack vom traktor versiegeln.

p.s. die kleinanzeigen gibt es um ein produkt anzupreisen und zu verkaufen, bitte nicht das forum dazu zweckentfremden


nano antwortet um 06-05-2012 19:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
"Bodenstabilisierung mit Nanotechnologie"
Lackversiegelung ,der war echt gut.
In den Kleinanzeigen mehrfach vertreten.
Eine Diskussion über neue Technologien wird doch wohl möglich sein.
Ich bin von diesem System absolut überzeugt.
Wenn einer über eine neue Kornzüchtung oder Kuh Rasse schreibt wird ihm keiner vorwerfen hier nur Werbung zu machen.
Aber Nanotechnologie das darf nicht sein!!!
Schöne Grüße an die Kalk und Zement Lobby.


walterst antwortet um 06-05-2012 20:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
"Bodenstabilisierung mit Nanotechnologie"
das Produkt ist wahrscheinlich super spitze, aber die Promotion ist intergalaktisch komatös.
Videos, wo man im Prinzip als Laie NICHTS sieht und nichts beschrieben bekommt, elendslange Werbetexte, die keiner liest, keine Referenzadresse oder wenigstens eine vorweisbare Ehrennadel einer Gemeinde, die sich mit dieser Form des Wegebaus hunderttausende Euros erspart hätte.


nano antwortet um 06-05-2012 20:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
"Bodenstabilisierung mit Nanotechnologie"
Danke das sie das Produkt nicht gleich abwerten.
Die Videos sind wirklich Verbesserungswürdig.
Werbetexte sind ja nicht für das Forum gedacht.
Auch haben hier Referenzlisten nichts zu suchen,diese kann ich ihnen aber gerne Zusenden.
Ehrennadeln von Gemeinden sind mir nicht Wichtig da Projekte nach wie vor nicht an der Qualität und schon gar nicht am Preis scheitern sondern die Politischen Gruppierungen (Gemeinderat) zuerst ihre Günstlinge versorgen.
Dies trifft aber nicht auf alle Gemeinden zu.
Außerdem herrscht zur Zeit eine leichte Endzeitstimmung in den meisten Gemeinden (Zusammenlegungen).
Ich bin auch Überzeugt das sehr viele Gemeinden noch nie etwas von Terra-3000 gehört haben.

Zur Preiseinsparung möchte ich ihnen ein kleines Beispiel vorrechnen.
Bei einer angenommenen Straßenbreite von 10 m und einer Aushub tiefe von 70 cm, sind bei
einer Straßenlänge von 10 km, ca. 70.000 m3 Erde auszubaggern und weg zu transportieren.
Wenn wir nun ein spezifisches Gewicht der ausgebaggerten Erde
von 1,8 annehmen (untere Grenze), dann ergibt das rd. 126.000
Tonnen Erdmaterial. Ein Muldenkipper hat ca. 25 t Nutzlast. Mit diesem großen bulligen
Fahrzeug wären also allein für den Abtransport 5.040 Fuhren
nötig!!!! Für den Hintransport von Schotter und Kantkorn natürlich
nochmals, insgesamt also mehr als 10.000 Fuhren!

Ein gigantischer Aufwand also, der beim diesem System jedoch
zum Großteil weg fällt, da mit dem vorhandenen Erdmaterial gearbeitet wird. Schon allein das ist eine
Riesenersparnis! Nicht nur an Kosten, sondern auch an Zeit.

Hier in der Steiermark wird der m2 mit 10 Euro angeboten,darin sind die Emulsion,der Gräder,die Walze,und die Spezial fräse enthalten,soviel zum Einsparungspotential.
Bin aber für alle Anregungen offen mfg. Nano





salcmi antwortet um 06-05-2012 21:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
"Bodenstabilisierung mit Nanotechnologie"
nein wenn hier einer über eine kuhrasse oder kornzüchtung schreibt ist ihm wirklich keiner böse, nur wenn einer über eine kornzüchtung so schreibt dass diese die beste ist und unbedingt über ihn gekauft werden sollte dann schon.
das hatten wir schon vor ein paar wochen hier im forum was man mit den ganzen vertretern machen soll die auf dem hof uneingeladen aufkreuzen und einem unbedingt was verkaufen wollen was das beste und essenzielste auf diesem planeten ist.
ihr auftreten ist nichts anderes als die elektronische form der türkeilerei dieser vertreter.

bitte nicht persönlich nehmen ich habe ja nichts gegen sie nur eben gegen diese aufdringliche werbemasche unter dem deckmantel a la "Hat jemand Erfahrungen mit "Bodenstabilisierung mit Nanotechnologie"


nano antwortet um 07-05-2012 11:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
"Bodenstabilisierung mit Nanotechnologie"
Ich habe auch nichts gegen sie.
Sie können sicher sein das ich zu niemanden auf den Hof fahre ohne eingeladen zu sein.
Und die Frage ob jemand mit "Bodenstabilisierung mit Nanotechnologie" Erfahrungen hat ist wohl nicht als Werbung oder Keilerei zu bezeichnen.
Denn für mich hat sich schon Herausgestellt das eben beinahe niemand in diesem Blog damit Erfahrungen hat.
Sie könnten mir aber einen Tipp geben wie man sich in einem Blog über ein neues Produkt unterhalten soll wenn das hier schon als Keilerei bezeichnet wird.
Es ist halt der originale Österreichische Weg das alles neue und Unbekannte erst einmal schlecht gemacht wird,und wenn man das Produkt nicht kennt dann eben den der es Entwickelt bzw. Vermarktet hat.
Ich glaube aber doch das auch in diesem Blog selbstständig denkende Menschen sitzen die selbst entscheiden können was sie lesen und was nicht.
Auch möchte ich sie bitten mir zu erklären wo unser Produkt als das beste angebissen wird oder wurde.
Es wird hier nur über ein neues System gesprochen,die Leute die damit nichts Anfangen können werden es lassen andere werden ihre Vorteile daraus ziehen das ist wohl die normalste Sache der Welt.
mfg. Nano



Bewerten Sie jetzt: "Bodenstabilisierung mit Nanotechnologie"
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;342767




Landwirt.com Händler Landwirt.com User