Steyr 8140 - 8180 Dinosaurier zum Hobby

Antworten: 16
Urltraktor 30-04-2012 04:58 - E-Mail an User
Steyr 8140 - 8180 Dinosaurier zum Hobby
Hallo Landwirt Forum Teilnehmer

Ich plane mir einen Steyr der 81er Serie (8140 - 8180) zuzulegen zum Restaurieren fuer eine Hobbylandwirtschaft. Warum einen solchen Dinosaurier - nun ja, alte Technik, viel selber schrauben und ein kleiner Kindheitstraum :-)

Hab bereits viel ueber die Schlepper der Baureihe gehoert und bin auch ein paar Mal mit einem 8160er gefahren - der hatte allerdings Getriebeprobleme - 1. Gang sprang bei Belastung raus. Ansonsten war ich sehr zufrieden damit. Natuerlich nicht zum vergleichen mit einem modernen Traktor in der PS Klasse - sind eben 2 Paar verschiedene Schuhe

Meine Frage an Alle die einen Schlepper der Serie haben oder hatten:

- Wie schlimm sind oder waren die Getriebeprobleme wirklich gewesen (Erfahrungen, Kosten ?)
- Dieselverbrauch bei mittlerer Belastung (Rueckewagen z.B) und Transport (2 Achser Kipper Getreidetransport)
- bekannte Motorprobleme

Suche einen "Guenstigen" dieser Baureihe daher bin ich auch fuer alle Angebote und Tipps dankbar

Vielen Dank vorab und Gruesse an Alle

Didi



Forsti168 antwortet um 30-04-2012 16:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 8140 - 8180 Dinosaurier zum Hobby
Heyyy
1. Toll das du deinen Kindheitstraum verwirklichen willst.
Naja, kaufe ja keinen den du nicht probegefahren bist.

Getriebetechnisch, normal keine Probleme, die Gänge musst du den traktor selbst annehmen lassen, ja nicht reindrücken oder schalten wie ein Rallyfahrzeug, schön gemütlich mit Gefühl reinschalten.
Wenn du beim Getriebe etwas hast, bist du nur beim Hinschauen mind. 4000 euro los. bei Originalteilen.

Motorisch, 6 Zylinder, was soll ich noch sagen ausser Königsklasse und Unkaputtbar.
Wenn er kalt ist nicht treiben oder volle drehzahl fahren, sonst geht dir sofort die Kopfdichtung ein, im Winter springt er imma sofort an( aussa bei -20 Grad da wirds kritisch ohne Hilfe), einige Minuten laufen lassen bevor du wegfährst, dann wirst du damit nie probleme Haben.

Dieselverbrauch ist normalerweise nix weltbewegendes, kommt drauf an wie du ihn behandelst,
Schleichen nix anhängen 7-9 Liter/ Stunde
Normalbetrieb, normal fahren und normales Anhängen 10-14 Liter/ Std
Und Volllast, schwer beladen, volle Hittn fahren, jenseits der 15 Liter ( ca. 16-18 ) / Std
Das ist jz das Maximalste, da kommst normal nicht drüber.
Berücksichtige aber imma das Gewicht das du herumträgst, Technik, Alter und die Arbeit, mit der Einspritzpumpe kann da am verbrauch noch einiges eingestellt werden,

Wenn du noch welche Fragen hast kanst mir auch gerne ein Mail schreiben, helfe gerne wenn ich kann. christian.schachner1@gmx.net


monsato antwortet um 30-04-2012 21:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 8140 - 8180 Dinosaurier zum Hobby
hay

also ich hatte einen 8170er motor super wie vorgänger schreibt unkapputbar .
verbrauch -sparsam.
aber:
getrie be ist zu schwach kein öhlkühler vorhanden.
die ersatzteile haben sich in den letzten 8 jahren ver3 facht wenn nicht 4 fach
ein beispiel eine trieblingwelle kostete damals 13000,. schilling heute 3.105,- euronen zuzüglich ust.
also von daher kann ich nur sagen hände wegvon sowas.
gruß m.



Urltraktor antwortet um 01-05-2012 05:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 8140 - 8180 Dinosaurier zum Hobby
Hallo Zusammen,

@Forsti 186
Besten Dank fuer die Info und die Ratschlaege.
Das mit dem Schalten ist mir schon damals beim fahren mit dem 8160er aufgefallen. Braucht ein wenig Zeit bis der Gang eingelegt ist.
Bei Normalbetrieb, normal fahren und normales Anhängen 10-14 Liter/ Std sind nicht viel - hast du Erfahrung bei dem Traktor mit Biodiesel oder mit reinem Pflanzenoel ? Bei mir in der Naehe gibts ne Oelmuehle wo ich guenstig einkaufe. Mein alter Linde Stapler vertraegts ganz gut (2 Tank System) - nur Leistungsmaessig laesst er beim Pflanzenoel ein wenig nach - gibt sich aber wieder wenn ich eine Tankfuellung reinen Diesel verwende.
Im Internet hab ich eine Firma gefunden (http://www.diesel-therm.de/pflanzenoel-umruestsatz.htm) die speziell auch die alten Steyr umruestet und Garantie gibt. (Beim alten Stapler hab ich's selber relativ simpel und guenstig gemacht - der Deutz der im Stapler werkelt frisst alles :-)
Da ich den Traktor nur hobbymaessig einsetzen werde sind mir die paar PS weniger egal - eben 1. Gang runterschalten :-)

@monsato
Danke auch fuer die rasche Antwort. Das Beispiel mit der Trieblingswelle ist heftig !
War mir schon klar das die Teile "ein wenig teurer" wurden - aber das Beispiel mit der Trieblingswelle ist krass !
Wo hast du deine Teile gekauft ?
Gibts die Chance auf guenstiger Nachbauteile oder gute Schlachter ?
Ich war schon am Ueberlegen ob ich aus "2 mach 1" praktiziere :-) Muss nur 2 baugleiche erwischen.

Aja, wegen dem "Hanede weg von sowas" - hast recht.... Ist warscheinlich die wirtschaftlichere und cleverere Loesung - meine Frau ist der selben Meinung.
Aber hey - auch wenn ich nur 10 Btr. Std. im Jahr damit fahre - ich kann gluecklich laecheln dabei :-)) Andere restaurieren einen alten Golf..... (Ist nicht boese gemeint)

Hast du beim 8170 mal Pflanzenoel versucht ?
Wieviel Vorderachslast vertraegt ein 8170 er ? Moechte mit Staplerhubmast vorne und Anhaenger in Kombination ausfahren. Wuerde so ca. 2 to. maximal Last draufbringen - geht sich das aus ?

Danke vorab und Gruesse

Didi


Forsti168 antwortet um 01-05-2012 07:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 8140 - 8180 Dinosaurier zum Hobby
Also kein Problem

Ähmmm,wenn ich du wäre, würde ich die Finger von den Pflanzenölen und Biodiesel lassen.
Das Pflanzenöl und vor Allem Biodiesel, das halten fast keine Dichtungen bei diesen alten Traktoren aus.

Bei meinen Traktoren fangen durch den zusatz von Biodiesl imma einige Dichtungen neu zu rinnen an.
Wenn du die Möglichkeit hast, lass bitte die Finger davon, ist für diese Maschine echt gesünder.
Wegen den paar PS die du verlierst, ist es echt egal, aber denk an die ganzen Dichtungen, wenn du ihn voll restauriert hast, und er fängt immer wieder zu rinnen an wirst du dabei Freudelos, glaub mir.

Echt, lass die finger davon wenn es irgendwie geht.


Forsti168 antwortet um 01-05-2012 07:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 8140 - 8180 Dinosaurier zum Hobby
Ähhm, fast vergessen, Normalerweise sollte dein Hubgerüst auf der Vorderachse kein Problem sein, solange du eine ZF Steyr achse drin hast.

Wenn du eine Italienische Achse drin hast, frag mich jetzt nicht nach dem Namen, lass täglich besser die Finger davon, und häng es nur wenige male im Jahr an
Bei der ZF STeyr achse ist der tägliche Gebrauch kein Problem.

Ich wei ja nicht was du für ein Fahrer bist, fährst du immer auf Teufel komm Raus oder zügig mit gefühl?
Ich sags mal so, wenn du mit diesem Gewicht auf schlechten Straßen immer volle Kanne, ohne Rücksicht auf verluste, fährst, kann dir wahrscheinlich nach Jahren passieren, das dir mal die Reifen davonfliegen und du ohne Achse weiterfährst ( Symbolisch gemeint )
Awa wenn du normal fährst, wirst du bei diesem Trac sonst sicher keine Probleme haben, egal was.

Wie MONSATO gesagt das Beispiel mit der Trieblingswelle, natürlich ist das krass, awa so ein trumm bricht normal nie bei solchen traktoren, ausser bei dementsprechender behandlung.
Wenn das bei dem Traktor nicht hält, muss man dieses bei den neuen Traktoren bei jedem mal Pickal machen erneuern.
Die 80 und 81 Steyr serie ist eine der überhaupt problemlosesten Serien was es je gegeben hat, und man griag heit fie de 30 Jahre oldn Kiwln noch imma fast jedes einzige Trumm, egal ob Original oder Nachbau, irgendein Trumm bast da sowiso imma rein, Deutz Trümma passn meistns als Nachbautrümmer.

Es is echt Problemlos so ein Taktor, aussa mal da ne Dichtung, dort ne Dichtung, awa wenn du ihn Restaurierst is das beste du machst wo nur geht alle Dichtungen neu.
Ich habe vor 2 Jahren meinen 8120 SK1 BJ 1979 restauriert. Fahre damit noch immer ca. 400-500 Std pro jahr. Alle Dichtungen die wir damal nicht ausgetauscht haben, fängt jedes Jahr eine andere zu Rinnen an, bei den neuen rinnt momentan noch gar nichts, ich meine, 100% Dicht wirst du so einen alten Traktor überhaupt nicht bekommen, aber du kannst es zumindest au 99% bringen, wenn du dir mühe gibst :-)


Urltraktor antwortet um 01-05-2012 10:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 8140 - 8180 Dinosaurier zum Hobby
Hallo Forsti168

danke abermals fuer die rasche Antwort. Scheint als hoettest du viel Erfahrung bei der Serie.
Das mit dem Planzenoel hab ich mir schon gedacht dass es dabei nicht ganz reibungslos sein wird. Mache mir dabei aber eher Sorgen um die Einspritzpumpe das die K.O. geht.

Meinst du vielleicht die Carraro Vorderachsen ? Denke mal das sollte kein Problem sein - bin ein ruhiger Fahrer. - wie gesagt, Dinosaurier zum Hobby.

Wie siehts aus beim Betrieb von einem Kran (umgebauter Palfinger LKW Kran - PK 12000) - hab vor den hinten dranzuhaengen. Haelt das Heckhubwerk das aus wenn ich den nur auf den 3 Punkt haenge oder ist sozusagen ein Unterzug der am Chassis fest montiert ist besser. Will den Kran relativ rasch und einfach montieren / demontieren daher waere mit persoenlich der 3 Punkt lieber. Der Kran hat ca. 1500 kg Eigengewicht - wuerde den mit dem Heckhubwerk in eine bestimmte Position heben und dann bei der Anhaengevorrichtungsaufhaengung abstuetzen damit ist der Kran fest mit dem Traktor verbunden. Das Gewicht des Traktors soll dann auch den Kran niederhalten.
Oelpumpe werd ich eine Zapfwellenpumpe hernehmen zwecks Literleistung (oder reicht die Standardpumpe vom Traktor aus ? - denke nicht)
Hat das schon mal wer so gemacht - waere dankbar fuer ein paar Fotos.
Wie gut sind die original verbauten Oelpumpen bei den Modellen ?

Gruesse

Didi


schanl antwortet um 01-05-2012 10:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 8140 - 8180 Dinosaurier zum Hobby
Hallo
kann Monsanto nur beipflichten, hatte auch einen 8150er, und die Ersatzteilpreise ziehen sich beim ganzen Traktor durch( Wasserpumpe 1500 Euro, Scheibenwischermotor 480,- Euro ect.)da fast keine Nachbauteile ab einer größe von 8140 vorhanden sind(meiner Erfahrung nach). Kein Scherz !!!
im Gegensatz bis zur Baureihe 8120.


Forsti168 antwortet um 01-05-2012 11:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 8140 - 8180 Dinosaurier zum Hobby
Bitteschön, kein Problem, helfe immer gerne
Naja, ein Paar geschichten weiß ich schon drüber ja. :-)

Die einspritzpumpe war bei meinem 8120 vor kurzen kaputt, war der hohe Biodieslanteil beim Tankstellendiesel dran schuld, hab eine neue gebraucht, kostet 1500€ ohne Arbeit, hab Sie mit einem freund selbst eingebaut.

Naja, ein so ein Kran ist immer eine Zwiespaltige sache.
Ich wollte auch immer so einen Kaufen, momentan fehlt mir aber dafür das Geld, weil immer etwas dazwischen kommt.
Und einen der richtig gut bananda ist find ich e fast nicht um ein gutes geld, die meisten sind e voll fertig gefahren.

Naja, zurück zu deiner Frage:
Ich fang mal von vorne an
Also je besser du in verstrebst desto weniger kann brechen.
Ein bekannter von mir hat einen 8090 und einen 10meter kesla kran, nur auf den dreipunkt gehängt ( Unter- Oberlenker ohne verstrebung zum Zugmaul oder Achsen) und hat nach einem Jahr oder so den ganzen Hydraulikblock ausgerissen.
Die 81 serie ist da wesentlich massiver ausgelegt, aber verstreb ihn trotzdem mindestens zum Zugmaul und wenn irgendwie möglich mit dem zugmaul tief und mit einem zweiten Oberlenker in der mitte ober den Zapfwellenstummel.
Naja, wenn du es wirklich anstendig machen willst musst du sicha 15-30 minuten anbauzeit für diesen kran in Kauf nehmen müssen.

Zur Ölpumpe.
Die Ölpumpe ist für den Kipperbetrieb stark genug aber für diesen Kran auf jeden fall zu schwach.
Da du auch keinen Ölkühler hast, wird dir das Öl nach kurzem Kranbetrieb so heiß das du jeds Jahr mind. 2 Ölpumpen brauchst.
Wenn du eine Zapwellenpumpe hast, nimm keine unter 75 Liter / Min, alles darunter ist ein Spielzeug, umbedingt einen kleinen Ölkühler verwenden sonst ist das nur eine Halbe sache, müsste dein Kran normal e einen drauf haben wenn er vom LKW kommt.

Investier lieber beim Umbau etwas mehr, umso weniger Scheissereien hast du danach.

Fotos kann dir leider keine Senden, da ich selbst keine Habe, ich speichere sowas immer in meinem Kopf, da kann ich nicht verlieren.

Ich hoff ich hab dir einigermaßen geholfen, melde dich wieder
MFG Chrisi


Urltraktor antwortet um 02-05-2012 14:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 8140 - 8180 Dinosaurier zum Hobby
Hallo Forsti

danke fuer die Info wiedermal :-)

Ist dir was ueber Schaeden im Laufe der Zeit am Turbo bekannt ? Geben die bei der Serie leicht auf oder sind die eher standfest.

Ja, den Kran werd ich ordentlich verstreben - besser zuviel als zuwenig :-)
Bin am ueberlegen ob ich auch noch ein Zugmaul an der Krankonsole anbringen werde.
Hab das mal in einem Bericht hier auf der Website gesehen. Hat ganz gut ausgeschaut und bei einem Drehkranzanhaenger kommt dann auch nicht soviel zusaetzlicher Druck aufs Hubwerk.

Kennt jemand eine gute Adresse fuer sozusagen "Komplettloesungen" fuer Zapfwellen Hydraulikpumpen wo schon ein paar Steuergeraete aufgebaut sind ?

Hab das mal bei einem gesehen der hat ein komplettes Aggregat hinten draufgehabt mit 50 liter Tank oder so inkl. 4 elektrisch angesteuerter Steuergeraete - die Bedienung erfolgte ueber einen kleinen Joystick in der Kabine.
Hat ganz gut ausgesehen - bin mir aber nicht sicher ob sich der das nicht selber gebaut hat.
Jedenfalls ermoeglicht das den separaten Betrieb von 4 Steuergeraeten und wenn die nicht mehr gebraucht werden sind die einfach zum abhaengen.

Danke fuer Eure Antworten im Voraus wieder und Gruesse

Didi


fendt_3090_2 antwortet um 02-05-2012 18:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 8140 - 8180 Dinosaurier zum Hobby
Hallo.
Wir hatten einen 8150 mit einem altem Hiab Kran, ca. 7m. Der war auf dem Dreipunkt montiert. Mit der Traktorpumpe ging das gar nicht, war viel zu schwach. Ich hab dann eine Meiler Pumpe von einem LKW aufgebaut, dann lief das Ding. Das größte Problem war jedoch, das der Traktor bei etwas Last schon das Hinterrad gehoben hat, da es ihm über den Pendelpunkt der Vorderachse ausgehoben hat. Der nächste Nachteil ist, du kannst die Hydraulik gegen Überhub mit den Kranstützen nicht sperren. Entweder brauchst du eine ordentliche Kranabstützung mit zusätzlichen Stützen für das Vordergestell, oder du wirst nicht viel Freude haben.
mfg.


elgra antwortet um 02-05-2012 19:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 8140 - 8180 Dinosaurier zum Hobby
http://www.rs-landtechnik.at/?site=landwirt

schau mal da

mfg ELGRA


Forsti168 antwortet um 02-05-2012 20:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 8140 - 8180 Dinosaurier zum Hobby
Also die Turbolader sind so massiv da brauchst du dir normalerweise überhaupt keine sorgen machen.

Also so wie du dir das Vorstellst kann ich dir nicht helfen, an deiner Stelle würde ich einen großen Öltank auf den Kran aufbauen, über eine Vorlaufleitung vom Tank zur Pumpe, über den Rücklauf zu einem Ölkühler und den Kran auf Hochstand umbauen. Ich würde keine Joysticksteuerung machen, ich wüde eine Hochstandsteuerung machen.

Das nexte Problem das du haben wirst, da du die Hydraulik nicht absperren kannst, wirst du immer einen Überhub haben. Du musst den Kran so anbauen, dass dieser egal was du mit der Hydraulik machst, mmer in der gleichen position fix am traktor ist, dass dieser weder rauf noch runter kann, verstehst du was ich meine.

Wenn du willst können wir uns ja auch einmal wo treffan, dann können wir einige sachen vor Ort bequatschen.


walterst antwortet um 02-05-2012 21:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 8140 - 8180 Dinosaurier zum Hobby
in meiner Umgebung sind im Vorjahr 2 8160 mit Kran zum Fernwärmebau herumgeschwirrt. Ich bin denen aber nicht nahe genug gekommen, um Details mitteilen zu können. Vielleicht kommt mir noch einmal einer unter, dann gibts Fotos.


Urltraktor antwortet um 07-05-2012 15:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 8140 - 8180 Dinosaurier zum Hobby
Hallo Zusammen

erstmal Danke fuer alle Tipps und Ratschlaege ! Habt mir sehr weitergeholfen.

Werde, falls es was wird mit dem Kranaufbau, warscheinlich eine massive Konsole fertigen die mit dem gesamten Heck verbunden ist. - jedoch mit dem Heckhubwerk zum auf und abnehmen.
Die Details werd ich mir noch mit einem CAD Zeichner gemeinsam durch den Kopf gehen lassen.

Bin auch dankbar fuer alle die einen solchen alten Steyr Bueffel stehen haben und loswerden wollen.

Bitte einfach ein paar Fotos mit technischer Beschreibung und Preisvorstellung schicken.
Bin zur Zeit noch auf Montage - wird daher bis Juni dauern das ich die ersten ansehen kann

Gruesse

Didi


chrise20889 antwortet um 30-08-2012 21:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 8140 - 8180 Dinosaurier zum Hobby
Hallo ich habe mir vor kurzen auch einen Steyr 8160 gekauft mit Hiab. Ich wollte dich nur mal fragen, wo ich die original Teile und nachbau Teile für den Traktor bekomme, da geschrieben hast , dass man sie noch bekommt. ich bedanke mich im voraus mfg


julian.w(z8w5) antwortet um 28-02-2019 00:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Steyr 8140 - 8180 Dinosaurier zum Hobby
Hat wer Tipps für einen 8130 Steyr SK2?


Bewerten Sie jetzt: Steyr 8140 - 8180 Dinosaurier zum Hobby
Bewertung:
5 Punkte von 1 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;342318




Landwirt.com Händler Landwirt.com User