Bauernzeitung - Sparpaket trifft alle Bevölkerungsgruppen

Antworten: 39
50plus 17-02-2012 17:15 - E-Mail an User
Bauernzeitung - Sparpaket trifft alle Bevölkerungsgruppen
Im Auftrag meines Mannes soll ich hier schreiben, dass es nicht zu vergleichen ist, wenn man der Landwirtschaft die Dieselölrückvergütung streicht oder der ÖBB und den Wiener Linien.
Bei der Landwirtschaft erspart sich der Staat sehrwohl Geld, das im Gegenzug den Bauern genommen wird. Dem Bauer fehlt also real Geld - einem mittleren Landwirt ca. 2000 € pro Jahr.
Während bei der ÖBB und den Wiener Linien das fehlende Geld dann wieder der Staat zahlt, es kommt dann halt aus einem anderen Steuertopf. Wem fehlt in diesem Fall das Geld real? Keinem ÖBB-Bediensteten, sondern vorher und nachher im Endeffekt wieder dem Staat!



fgh antwortet um 17-02-2012 17:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernzeitung - Sparpaket trifft alle Bevölkerungsgruppen
.... das zieht sich quer durch Bank... das ein höheres Pensionsantrittsalter die Arbeitslosenzahl in die höhe treibt interessiert ja auch keinen.... Hauptsache bei der Pensionskasse wurde gespart.... das Loch auf der anderen Seite kommt erst später..


walterst antwortet um 17-02-2012 17:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernzeitung - Sparpaket trifft alle Bevölkerungsgruppen
Nach dieser Argumentation wäre es meiner Meinung nach vernünftig, alle im Staatsdienst stehenden Personen mit dem Arbeitslosengeld zu entlohnen, wenn das angeblich eh auf das Selbe rausläuft.
Nicht alles was hinkt, ist ein Vergleich....



Christoph38 antwortet um 17-02-2012 18:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernzeitung - Sparpaket trifft alle Bevölkerungsgruppen
Neue Steuern auf Grund und Boden schließt Bauernbund Präsident Auer dezitiert aus.
siehe www.bauernzeitung.at


So gesehen eigentlich komisch, dass Auer neben der sog. Umwidmungsababe einer generellen Immoblienwertzuwachssteuer zugestimmt hat, wo jeder Bauer zwangsläufig früher oder später bzw. mehr oder weniger zum Handkuss kommt.

Was man in jeder Tageszeitung lesen kann, scheint sich beim Bauernbund noch nicht rumgesprochen haben.


MF7600 antwortet um 17-02-2012 18:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernzeitung - Sparpaket trifft alle Bevölkerungsgruppen
@walterst
richtig ich würde auch die meisten kündigen, denn als arbeitslose bekommen die bedeutend weniger geld und können obendrein nicht auch noch real arbeitende menschen mit völlig unsinnigen vorschriften nerven und belasten.
und diejenigen die noch nicht völlig degeneriert sind werden am freien arbeitsmarkt oder in der selbständigkeit ihren lebensweg weitergehen.
die sind soooo notwendig dass man in griechenland gleich 150000 kündigen kann, damit es dem staat endlich besser geht- wahnsinn!!!!!


biolix antwortet um 17-02-2012 19:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernzeitung - Sparpaket trifft alle Bevölkerungsgruppen
Guten Abend !

also jetzt wachens anscheinend auf.. ketzt sage jemand einmal sie waren bei den Verhandlungen überhaupt dabei ? Was konnten sie dann "wegverhandeln" wenn sie jetzt nach dem "Mitterlehner" Sager erst "aufwachen " ?

aber wer ganz unten liest, eigetnlich ist eh wieder die SPÖ schuld, immer das selbe...

lg biolix

gerade auf ORF.at

Bauernbund macht gegen höhere Grund steuer mobil

Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner (ÖVP) hat mit einer möglichen Anpassung der Einheitswerte an die realen Marktwerte von Immobilien für 2016 aufhorchen lassen. Das bedeutet de facto eine Erhöhung der Grundsteuer, die auf Grundlage der Einheitswerte berechnet wird.

Für den ÖVP-Bauerbund ist eine derartige Anhebung im Rahmen der von der Regierung angekündigten Hauptfeststellung für landwirtschaftliche Flächen ab 1. Jänner 2014 inakzeptabel.

„Keine neuen Steuern auf Grund und Boden“
„Wenn mit Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner einer der Chefverhandler das Reformpaket jetzt mit neuen Grundsteuer-Ideen infrage stellt, dann fehlt mir dafür jedes Verständnis“, betonte Bauernbund-Präsident Jakob Auer in einer Aussendung. „Neue Steuern auf Grund und Boden schließe ich dezidiert aus.“

Die Einheitswerte spiegeln seit langem nicht mehr den aktuellen Marktwert von Immobilien wider. Für das Grundvermögen wurden die Einheitswerte zuletzt im Jahr 1973 festgestellt und in mehreren Schritten bis 1983 lediglich pauschal um 35 Prozent angehoben, die letzte Haupterhebung für land- und forstwirtschaftliches Vermögen fand 1988 statt.

Differenzen im Finanzministerium
Für Finanzstaatssekretär Andreas Schieder (SPÖ) ist die Hauptfeststellung „ein wichtiges technisches Projekt, das dazu führt, dass wir wieder zu einer realen Wertebewertung der Grundflächen in Österreich kommen“.

Aus dem Büro von Finanzministerin Maria Fekter (ÖVP) wurde eine Neufeststellung für alle Immobilien dementiert: Die Neubewertung aller Grundstücke und Immobilien wie auch das Thema Grundsteuer sei allein ein Wunsch der SPÖ. Verständigt habe man sich auf eine Neubewertung der landwirtschaftlichen Flächen, hieß es gegenüber Ö1.


0815 antwortet um 17-02-2012 19:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernzeitung - Sparpaket trifft alle Bevölkerungsgruppen
Die EHW-erhöhung wird sicher was! Wo doch die Gemeinden, die SVB, und natürlich auch die Landwirtschaftskammern dauernd Geld brauchen! Letztere 2 leben wie die Maden im Speck! Zuerst waren es die Roten, die eine Anpassung an die Verkehrwerte forderten, jetzt ist sogar der Wirtschaftsminister dafür! So ändern sich halt die Zeiten!


sisu antwortet um 17-02-2012 19:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernzeitung - Sparpaket trifft alle Bevölkerungsgruppen
Wenn es der Landwirtschaft so schlecht geht wie hier dauernd geschrieben wird, dann frage ich mich warum wechselt ihr nicht einfach den Beruf und geht einer geregelten Arbeitszeit nach. Dann könntet ihr die ganzen Vorteile eines Arbeitnehmers genießen, Tischler oder Mechaniker zBsp. mit 1200€ Gehalt 14 mal Jährlich, 5 Wochen Urlaub und bezahlten Krankenstand. Das Problem wird dann nur sein das es dann vorbei ist mit 5 Traktoren und einen BMW, Mercedes, Audi usw. in der Garage.
Also mein Mitleid hält sich in Grenzen bei dem Sparpaket egal ob es Landwirte, Beamte oder Pensionisten trifft.


MF7600 antwortet um 17-02-2012 19:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernzeitung - Sparpaket trifft alle Bevölkerungsgruppen
zusammenlegung aller sozialvericherungen und abschaffung aller kammern!! das wär doch auch ein vorschlag von irgendwelchen parteien?


MF7600 antwortet um 17-02-2012 20:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernzeitung - Sparpaket trifft alle Bevölkerungsgruppen
@sisu
anscheinend trifft dich das sparpaket besonders hart!!!
wenn einer 20 traktoren, bmw, mercedes und audi daheim hat wir er sich das auch erarbeitet haben, oder wir das hergeschenkt?
und wenn das geschäft schief geht ist alles weg.
wenn der mechaniker entlassen wird bekommt er arbeitslose und alles läuft weiter ohne grosse einschränkungen und den bmw wird er sich weiter leisten können.
des weiteren was soll der tischler mit 5 traktoren anfangen?
und was hat das ganze damit zu tun das die bauern überproportional viel zum sparpaket beitragen sollen?
sind wir wirklich durch sämtliche strukturbereinigungen, reformen und ständigem kürzen der ausgleichszahlung der letzten 15 jahre mittlerweile überproportional leistungs- und zahlungsfähig?


hely1 antwortet um 17-02-2012 20:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernzeitung - Sparpaket trifft alle Bevölkerungsgruppen
Hallo
@MF7600
des weiteren was soll der tischler mit 5 traktoren anfangen?
Das ist richtig der Tischler könnte sich den Diesel dafür nicht leisten!
Weiter oben hab ich gelesen, Griechenland : die sind soooo notwendig dass man in griechenland gleich 150000 kündigen kann, damit es dem staat endlich besser geht- wahnsinn!!!!!

Hast Du schon überlegt, was alles um Beamtentum dazugehört! Lehrer, Polizisten, Justiz usw....
Wäre das so gut einen Großteil von ihnen einzusparten, so wie es in Griechenland gerade der Fall ist! Ich denke mit Beamten meinst Du die Schreibtischhengste die dir vorschreiben wann du was und wie machen darft! Vergiß nicht diese wird es nicht betreffen, sondern nur diese die wie wirklich brauchen!

Grüße
Helmut


Jonn antwortet um 17-02-2012 21:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernzeitung - Sparpaket trifft alle Bevölkerungsgruppen
Hallo Sisu, was bist du für ein Mann das dich der Neid auf die Bauern so blagt, bist du ein weichender Erbe der gerne Bauer geworden wäre? Du könntest bei der AK arbeiten das wär für dich der richtige Jop.



MF7600 antwortet um 17-02-2012 22:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernzeitung - Sparpaket trifft alle Bevölkerungsgruppen
@hely1
wozu sollte sich ein tischler auch nur den diesel dazu leisten können?
bei 5 traktoren gehts schon mal schnell um 25- 70tausend euros je nach leistung und auslastung!!!
natürlich könnte man auch gewaltig bei den lehrern, polizisten, justitz sparen!!
bei den schreibtischlern sowieso.


walterst antwortet um 17-02-2012 22:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernzeitung - Sparpaket trifft alle Bevölkerungsgruppen
@sisu
es geht für mich nicht darum, ob es der Landwirtschaft so schlecht geht, sondern um eine annehmbare Verteilung der Lasten des Sparpaketes.
Bezüglich 5 Traktoren, Mercedes und BMW in der Garage kann ich leider nicht mitreden.
Meine 3 Traktoren mit Durchschnittsalter 23 Jahre halte ich ehrlich gesagt nicht unbedingt für Luxusartikel. Ok, vielleicht den 12 Jahre alten Octavia.
Bei mir schaut es laut veröffentlichten Infos zum Sparpaket momentan so aus, dass meine Frau "nur" rund 2-3 Monate in ihrem Beruf mehr arbeiten müsste, wenn sie damit meinen Einkommensverlust ausgleichen wollte.
Jetzt ist die Frage: Darf man über so etwas in einem Landwirteforum offen diskutieren wenn man einen 7-Personen-Haushalt zu versorgen hat oder ist das alles nur Suderei?


biolix antwortet um 17-02-2012 22:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernzeitung - Sparpaket trifft alle Bevölkerungsgruppen
Hallo !

aber walter da sihst einmal ehrlich wie lange ein anderer arbeiten muss um das rein zu bekommen, was in LW "rein" kommt.. daher müsste es ja Betriebe geben wie es den MF7600 gibt, denen es eh so gut geht, das sie was abgeben könnten...

lg biolix


MF7600 antwortet um 17-02-2012 22:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernzeitung - Sparpaket trifft alle Bevölkerungsgruppen
nein landwirte dürfen nicht mal mehr sudern, andere würden eventuell demonstrieren, randalieren,...
landwirte sollen etwas mehr leisten, dann kann man schon wieder mal den verust ausgleichen!


MF7600 antwortet um 17-02-2012 22:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernzeitung - Sparpaket trifft alle Bevölkerungsgruppen
@biolix
ich bin gerne bereit das selbe von meinem gewinn abzugeben den andere bevölkerungsgruppen auch abgeben.


MF7600 antwortet um 17-02-2012 22:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernzeitung - Sparpaket trifft alle Bevölkerungsgruppen
@biolix
könntest du auch etwas abgeben, oder hast du deinen verein etwas zu schlecht kontrolliert? ;-)
einmal öbb immer öbb.
hast dort das wirtschaften gelernt?


sisu antwortet um 17-02-2012 23:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernzeitung - Sparpaket trifft alle Bevölkerungsgruppen
Hallo!
jonn!
Wenn hier jemand dem anderen was neidig ist dann sind es die Bauern untereinander mir geht nur das ewige Märtyrer spielen der Landwirte ziemlich am Nerv.
mf7600!
Auf der einen Seite schreibst Du das die Landwirte ledeglich 3% der Bevölkerung sind und jetzt aufeinmal tust Du so als ob diese 3% der Bevölkerung alleine vom Sparpaket betroffen sind. Glaubst Du wirklich wenn ein Arbeiter seinen 1200€ Job verliert das er weiter die 1200€ erhält die er als Arbeitnehmer erhalten hat? Wenn er dann nur 800€ vom AMS erhält bezahlt ihm keiner den Einkommensverlust von 400€, diese Priveleg in Form von Ausgleichszahlungen ist nur für 3% der Österreichischen Bevölkerung.
walterst!
Das dieses Sparpaket nicht zielführend ist und teilweise nicht die richtigen trifft steht außer Frage, aber keine Berufs bzw. Bevölkerungsgruppe macht so ein Geschrei um das Sparpaket als die Landwirtschaft.



MF7600 antwortet um 18-02-2012 02:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernzeitung - Sparpaket trifft alle Bevölkerungsgruppen
@sisuchen
ein mechaniker oder tischler, wie du sagst, erhält dann 800€ vom ams braucht dafür keinen sprit zum arbeitfahren... und hat 400€ weniger für 150 stunden arbeit/ monat.
wenn der nur etwas geschickt ist und nicht total verblödet und nur einen tag/ woche nutzt und einer gewissen tätigkeit nachgeht , die der vielleicht sowieso auch schon nachgeht wenn er arbeiten geht, dann hat der noch mehr als wenn er arbeiten geht.
das ist die realität und nicht deine vollkommen verblödete theorie mein freund!!!
und das beste, der mechaniker und tischler braucht auch nicht mit tischlern und mechanikern aus übersee konkurrieren.
wenn du entweder lesen, oder das gelesene begreifen könntest, würdest du auch verstehen dass ich nicht geschrieben habe dass landwirte als einzige vom sparpaket betroffen sind, sondern überproportional viele belastungen abbekommen haben, kann sein das deswegen die anderen nicht so ein geschrei machen?
wie hoch ist das einkommen eines 35 ha ackerbaubetriebes? dem werden jetzt real 2000€ weggenommen- nicht nullohnrunde.



sisu antwortet um 18-02-2012 09:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernzeitung - Sparpaket trifft alle Bevölkerungsgruppen
mf7600!
Interessant bei den anderen weißt Du es das sie einer Nebentätigkeit nachgehen können wenn sie zu wenig Einkommen haben aber Du selber bist anscheinend noch nicht auf die Idee gekommen Dein Einkommen auf diese weise aufzubessern wenn Du zu wenig Ausgleichszahlungen erhältst.
Es ist beschämend in einem Land zu leben wo so mancher Landwirt wegen 1500-2000 € Dieselrückvergütung am Hungertuch nagen muß.
Deine abfälligen Bemerkungen gegenüber anderen die nicht Deiner Meinung sind denke ich kannst Du Dir sparen.


sisu antwortet um 18-02-2012 09:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernzeitung - Sparpaket trifft alle Bevölkerungsgruppen
mf7600!
Waas ich noch sagen wollte das ist keine verblödete Theorie sondern entspricht den Tatsachen. Der Mechaniker oder Tischler braucht sich nicht mit Berufskollegen aus Übersee konkurieren da hast Du recht. Der hat es schwieriger den die kommen aus dem Osten. Anscheinend warst Du noch nie Arbeitnehmer sonst würdest Du nicht auf so einen Blödsinn kommen.
Da kann ich nur sagen
Lei Lei fergibua!


payment antwortet um 18-02-2012 10:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernzeitung - Sparpaket trifft alle Bevölkerungsgruppen
i sag heit nix


MF7600 antwortet um 18-02-2012 10:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernzeitung - Sparpaket trifft alle Bevölkerungsgruppen
@susi
kommt dir schon wieder was logisch vor, oder ist irgend eine summe zu hoch?

gott sei dank muss die landwirtschaft nicht mit produkten aus dem osten konkurrieren ;-))
mit brasilianischen kosten ists natürlich leichter zu konkurrieren als mit polnischen ;-))

http://www.griechenland-blog.gr/2012/arbeitnehmer-in-griechenland-verlieren-bis-zu-50-prozent-ihres-lohns/6750/
da schaut die welt dann anders aus!!!

leilei du faschingsnarr!!! :-))


MF7600 antwortet um 18-02-2012 11:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernzeitung - Sparpaket trifft alle Bevölkerungsgruppen
@sisu
was war gleich noch dein beitrag zum sparpaket?

ich brauch keine nebentätigkeit, hab landwirtschaft und gewerbe!
leistungsmässig traue ich mich auch mit einem mechaniker, tischler, ja sogar einem beamten messen ;-)

und ja die könnten eventuell einer nebentätigkeit nachgehen wenn sie arbeitslosengeld von 800€ erhalten für 0 stunden arbeit/monat LEISTEN.

bezüglich- Deine abfälligen Bemerkungen gegenüber anderen die nicht Deiner Meinung sind denke ich kannst Du Dir sparen.
das hast du wahrscheinlich auch zu deinem leher in der volksschule gesagt als er dir 1+1 =2 beibringen wollte stimmts?
blödsinn bleibt blödsinn mein freund sieh es ein, wenn du es schon nicht verstehst.





Josefjosef antwortet um 18-02-2012 20:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernzeitung - Sparpaket trifft alle Bevölkerungsgruppen
Mein Gott, Leidln,

kommts euch doch ned soo in die Haare.................
Der Bauer bis zu einer gewissen Flächengröße ist der Dumme.
Ein großer Betrieb kann sicher ein paar 1000 Euros Beitrag leisten.
Die Frage ist: Ab wann ist ein großer Betrieb ein solcher?
Und dass der normale Arbeiter und Angestellte bis zu eine gewissen Monatslohnhöhe
auch der Dumme in unserem System ist, ist doch auch logisch.
Es passiert immer das gleiche: Wir werden immer gegeneinander ausgespielt,
und andere Gruppen können sich darüber genüsslich freuen.
grüße
Josef



sisu antwortet um 18-02-2012 22:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernzeitung - Sparpaket trifft alle Bevölkerungsgruppen
wahre worte josejosef nur einer wird immer beschissen der mf 7600 das super genie.


MF7600 antwortet um 19-02-2012 07:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernzeitung - Sparpaket trifft alle Bevölkerungsgruppen
@sisu
hör doch auf zum sudern und jammern das ist doch unerträglich ;-)
aber schön dass du es jetzt einsiehst!


50plus antwortet um 19-02-2012 08:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernzeitung - Sparpaket trifft alle Bevölkerungsgruppen
Ich glaube, ich habe mich falsch ausgedrückt, denn mit meinem Beitrag wollte ich nur sagen, dass es uns geärgert hat, weil in der Bauernzeitung unter der Überschrift: Sparpaket trifft alle Bevölkerungsschichten/Land- und Forstwirtschaft folgendes steht:
Die Mineralölsteuerrückvergütung entfällt ab 2013 zur Gänze (auch im außerlandwirtschaftlichen Bereich, etwa für die ÖBB oder die Wiener Linien). Und dieser "Vergleich" hinkt ordentlich!


MF7600 antwortet um 19-02-2012 09:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernzeitung - Sparpaket trifft alle Bevölkerungsgruppen
im vater staat hinkt mehr als das...
vater staat kann nicht wirtschaften...


tiroler antwortet um 19-02-2012 09:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernzeitung - Sparpaket trifft alle Bevölkerungsgruppen
das ganze system stimmte vor dem sparpacket nicht und jetzt nachher erst recht nicht !


Fallkerbe antwortet um 19-02-2012 10:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernzeitung - Sparpaket trifft alle Bevölkerungsgruppen

Es stimmt schon, der Vater Staat kann nicht wirtschaften.

Der staat macht ca 3% minus im jahr.
Wieviel minus macht der durchschnittliche Bauer ( ohne subvensionen betrachtet) im jahr?



MF7600 antwortet um 19-02-2012 10:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernzeitung - Sparpaket trifft alle Bevölkerungsgruppen
@fallkerbe
ohne subventionen eu- weit + aussenschutz macht der bauer dickes plus weil die preis steigen, vater staat hat keine ausgaben mehr, doch was machen wir mit den bürokraten in dem bereich?
statt den vielen bürokraten beschäftigen wir eineige forscher und entwickler in dem bereich und steigern unsere leistungsfähigkeit und produktion.
was mach ich mit den vielen produkten? zb. erneuerbare energie und werde unabhängig von den ölscheichs oder sonstigen krisenländern die wir sonst mit waffengewalt und viel geld ruhigstellen müssen(jaja nicht wir, die anderen westlichen länder halt).
die gesamte wertschöpfung würde auch in der volkswirtschaft bleiben, nachgelagerte industrie würde entstehen+ gut für die umwelt wär es auch noch.



Hirschfarm antwortet um 19-02-2012 10:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernzeitung - Sparpaket trifft alle Bevölkerungsgruppen
@Fallkerbe: Du hast in der Schule im BW Unterricht anscheinend gefehlt.
Wenn der Österreichische Staat 70 Mrd € Budget hat und 10 Mrd € Defizit macht dann sind das ca. 15% Defizit. (Zahlen grob gerundet).
Die Berechnung des Defizits vom BIB ist eine Farce.
Das ist ungefähr so wie wenn ich meinen Gewinn mit den Verlusten der Gemeinde in der ich wohne gegenrechne.

mfg
p.s.. Der Durchschnittsbauer in Ö bekommt 10000 € Förderung und wieviel Gewinn er macht entnimmst du bitte dem Grünen Bericht.


MF7600 antwortet um 19-02-2012 11:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernzeitung - Sparpaket trifft alle Bevölkerungsgruppen
@fallkerbe
und reden wir dann weiter wie viel defizit der staat macht wenn die fiktiven einnahmen in unserem finanzsystem wegbrechen und dann wieder einmal nur mehr die produktion realer werte zählt.
dann krieg ich einen lachkrampf mit deinen 3%!!
jaja ich weiss so etwas kann in der modernen welt nicht passieren- oder?
dann lastet der ganze käse auf den paar produzenten realer werte( zu denen auch die landwirte gehören)
den anfang spüren wir ja schon, das kommt noch schlimmer- wetten!


MF7600 antwortet um 19-02-2012 11:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernzeitung - Sparpaket trifft alle Bevölkerungsgruppen
@hirschfarm
danke an die berechnung des defizits vom bib hab ich noch gar nicht gedacht.
@fallkerbe
das defizit von den einnahmen berechnen?



petermoser antwortet um 19-02-2012 12:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
sozial ausgewogwn sparen!
Bei die 300 milionen partei fördarung in jahr haben sie niht gespard.

Rehnets ein mal zusamen was die pensionstn kosten. Das sand ganzi 2200000 pensionistn
Und dan rehnts was die beamtn kostn. Das sand 520000. Und ein mitlara beamta grigt 2700 euro pension. Jeza wists warum nur bei die bauern gespard wird und nicht bei die ganzn gschwoischedl. Und ein jeda grigt alle jahr seine 4 oder 5 perzent mehr. Ganz automatisch. Egal ob ein geld da ist oda niht. Werdn hald schulden gemact.
Und die eisenban grigt 5000 milionen euro jedes jahr. Damid die eisen bana ind pensionistn gratis fahren kinan. So ein land kan nur in konkurs gehen.

Das habe ich bei einer zeidung gefunden und kopird und speihat weils mir so gut gfalen hat






Wir leisten uns

die ältesten Studenten
die faulsten Lehrer
die trägsten Beamten
das teuerste Gesundheitssystem
die feudalste Bundesländerstruktur
die verschwenderischsten Gemeinden
die meisten Sozialschmarotzer
die jüngsten Pensionisten
die verfilztesten Kammern
die teuerste Eisenbahn
den verschwägertsten Staatsrundfunk
die ungebildetsten Zuwanderer
die kriminellsten Asylanten
usw
usw

vor allem aber:

die unqualifiziertesten teuersten Politiker

Das alles kostet Geld. Viel viel Geld.

Und all diese Bereiche können nur durch einen komlpetten RESET des seit 40 Jahren aus dem Ruder laufenden Staatswesens reformiert werden:

ALLE Dienstverträge auflösen
ALLE Pensionsbescheide auflösen
ALLE staatlichen Ausgaben aufheben
usw.

UND DANN jede einzelne Ausgabe, jeden einzelnen Anspruch neu bewerten:

z. B.
Muss ein Beamter durchschnittlich 2.700,- Euro Pension bekommen?

Muss ein Lehrer nur 607 ganze Stunden pro Jahr unterrichten?

usw.

ALLES einem Gerechtigkeitscheck unterziehen!

Man würde staunen wie schnell ein Staatshaushalt gesunden kann, wenn nur die krassesten Übergenüsse der Empfänger gekürzt werden.


Fallkerbe antwortet um 19-02-2012 12:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernzeitung - Sparpaket trifft alle Bevölkerungsgruppen

Das ihr euch so angegriffen fühlt ;-)
ich habe MF doch recht gegebend und noch eine ergänzende Frage gestellt ;-)
Nach welchen berechnungsmethoden ihr die frage für euch beantwortet überlasse ich euch.

Die realität der wirtschaft merkt man, sobald immer mehr der offenen und versteckten Beihilften aus Steuergeldern ausbleiben. Da ist schon einiges im gange. Es ist wie du schreibst, den anfang spüren wir ja schon, und ich bin deiner meinung, es kommt noch "schlimmer"









Fallkerbe antwortet um 19-02-2012 12:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernzeitung - Sparpaket trifft alle Bevölkerungsgruppen
@petermoser,
wenn alles einzeln bewertet wird, dann wird leider ewig nur rumgesudert,
Jede lobby verteidigt ihre Ausgabenposten und gespart wird nix.

deshalb würde ich immer wieder die Rasenmähermethode vorschlagen.



MF7600 antwortet um 19-02-2012 22:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Bauernzeitung - Sparpaket trifft alle Bevölkerungsgruppen
@fallkerbe
das wär natürlich das fairste, würde aber rein gar nichts bringen, da genau diese summe die eingespart wird unserer bevölkerung als kaufkraft abgeht.
was wir brauchen ist eine strukturreform. eine umverteilung von ausgaben in den sozial- und bürokratieapparat hin zur forschung, entwicklung und stärkung der produktion. und und auch eine umverteilung von den superreichen hin zum mittelstand.


Bewerten Sie jetzt: Bauernzeitung - Sparpaket trifft alle Bevölkerungsgruppen
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;331002




Landwirt.com Händler Landwirt.com User