Optieren in der Landwirtschaft vor dem aus!

Antworten: 23
050772 10-02-2012 19:26 - E-Mail an User
Optieren in der Landwirtschaft vor dem aus!
Mit der heute beschlossenen Steuerreform ist das Optieren in der Lw in der Form wie´s jetzt war Geschichte, denke es werden alle die gerade dabei sind sehr nervös werden?


Der_Franz antwortet um 10-02-2012 19:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Optieren in der Landwirtschaft vor dem aus!
wird sich zeigen. mein letztes jahr hat gerade begonnen (das 5te) sollte ich gezwungen werden weiterhin umsatzsteuer zu melden stellt das auch nicht das allergrößte problem dar, ich hab mir die letzten jahre sehr viel geld vom finanzamt geholt


MUKUbauer antwortet um 10-02-2012 19:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Optieren in der Landwirtschaft vor dem aus!
Und wie lang geht´s her sind wir BF Pflichtig - für die SVB wird das nicht so gut werden ...





179781 antwortet um 10-02-2012 19:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Optieren in der Landwirtschaft vor dem aus!
Erklär uns bitte, warum da welche nervös werden sollen

Gottfried


Der_Franz antwortet um 10-02-2012 19:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Optieren in der Landwirtschaft vor dem aus!
ich hab mich mit den heutigen aussagen bzw. den kommenden beschlüssen noch nicht beschäftigt, möglicherweise meint er dass die die jetzt freiwillig optieren da nicht mehr rauskönnen.
kann ich mir so nicht vorstellen, denke eher dass es in zukunft diese möglichkeit nicht mehr geben wird für 5 jahre einzusteigen.
wenn man schlau ist machts man halt so wie wir - ordentlich luft holen (sparen sparen sparen) - planen - beim optieren einsteigen - massiv für 5 jahre bis zur leichten verschuldung investieren und wieder aussteigen. alles andere wäre ja sinnlos - das ist auch kein steuerbetrug weil ja rechtlich vollkommen gedeckt, ob gerecht sollen andere entscheiden, wenn die möglichkeit besteht wird man sie ergreifen.
wenn das jetzt fallen sollte und ich kann noch raus, glück gehabt. wenn ich jetzt dauerhaft gezwungen werde zu optieren obwohl andere betriebe meiner betriebsgröße pauschaliert sind wäre das meiner meinung nach verfassungswidrig, wird wohl auch so nicht sein.
Hab mir das jetzt gerade angeschaut - würde das so kommen und ich gehe von den 3 Jahren vor der Optierung auf meinen Betrieb aus so wäre meine jährliche Zahllast in 10 Jahren auf den Wert den ich jetzt in 5 Jahren geholt habe.
Also zum Schwitzen bringt mich das jetzt auch nicht gerade...


fgh antwortet um 10-02-2012 20:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Optieren in der Landwirtschaft vor dem aus!
Kann mich auch nur vorstellen, dass es in Zukunft die Möglichkeit nicht mehr gibt. Die die momentan optiert haben müssen sie raus lassen - wie Franz schon gesagt hat, wäre mit Sicherheit verfassungswidrig, da es gegen den Gleichheitsgrundsatz verstoßen würde.


emggg antwortet um 10-02-2012 22:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Optieren in der Landwirtschaft vor dem aus!
@050772 wo kann man das nachlesen,danke


baldur antwortet um 11-02-2012 08:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Optieren in der Landwirtschaft vor dem aus!
In diesen Bauernbelastungspaket istvom Optieren in der Sozialversicherung die Rede, wenn i das richtig glesen hab.


fgh antwortet um 11-02-2012 08:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Optieren in der Landwirtschaft vor dem aus!
@baldur:
Ende für das Optieren in der SV kann ich mir nicht vorstellen, da würde die AK ja wieder haushoch schreien, weil die ja der Meinung sind, dass wir alle zu wenig zahlen in der Pauschalierung..... logisch wärs zwar schon, weil einer der bei der SV optiert zahlt sicher weniger.


kst antwortet um 11-02-2012 09:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Optieren in der Landwirtschaft vor dem aus!
nur wenn wer in der SV optiert und weniger einbezahlt-dann wird auch die pension kleiner.........
mfg. kst


fgh antwortet um 11-02-2012 09:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Optieren in der Landwirtschaft vor dem aus!
@kst:
Dir ist aber schon bewusst, das die Bauernpension, die einzige Pension ist wo der Beitrag anhand es Einheitswertes bis über die Wolken steigen kann, aber im Gegenzug die Pension die man erhält nicht daran angepasst ist. Also ab einem gewissen Einheitswert zahlst du nur mehr und mehr ein, bekommst deswegen aber nicht mehr! Und ob Minimum mit viel einzahlen oder wenig einzahlen ist dann die Frage...


_kopax antwortet um 11-02-2012 10:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Optieren in der Landwirtschaft vor dem aus!
Hallo 050772!

wie kommst du eigentlich zu dieser Annahme?


kst antwortet um 11-02-2012 10:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Optieren in der Landwirtschaft vor dem aus!
Suchst dir die Beitragsliste von der SVB, dann siehst,dass es eine Obergrenze der Sozialversicherungsbeiträge gibt. € 80.100, wenn nur einer Betriebsführer ist.
Im übrigen wurde diese tatsache schon oft genug hier kritisiert.
mfg. kst



fgh antwortet um 11-02-2012 10:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Optieren in der Landwirtschaft vor dem aus!
@kst:
ja, aber der mit der Obergrenze einbezahlt bekommt in keinem Verhältnis deshalb soviel mehr Pension.


kst antwortet um 11-02-2012 11:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Optieren in der Landwirtschaft vor dem aus!
also wie? zuerst behauptest du es gibt keine Obergrenze und jetzt meinst du es steht in keinem Verhältnis?
Kannst das begründen?
mfg. kst



fgh antwortet um 11-02-2012 11:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Optieren in der Landwirtschaft vor dem aus!
@kst:
Ich habe nicht mehr daran gedacht, dass die Pauschalierungsgrenze auf €100.000 gehoben wurde.
Daher ist jetzt bei € 80.100 Schluss.
Das Beitragshöhe mit der tatsächlichen Pension in keiner Relation steht habe ich schon beim ersten Beitrag geschrieben, vielleicht liest du nach.

Nun zu Begründung:
Bei einem EH von 8100 bezahlst 221,81
Bei einem EH von 81000 bezahlst 764,93 das sind 244,86% - glaubst du daran, dass auch die Pension dann um 244% höher ist?


kst antwortet um 11-02-2012 12:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Optieren in der Landwirtschaft vor dem aus!
an fgh: ich weiß es nicht, aber du weißt es sicher sonst würdest du es nicht kritisieren.
Doch ich habe dazu eine Überlegung, ich war meistens an der oberen Beitragsgrenze und bekomme jetzt eine Bruttopension von € 2350,- das sind um 244,86 % mehr Pension als wenn einer € 960,-bekommt.
Außerdem ein EW von 8100,- entspricht bei uns 5 ha.
Und im Vergleich : Ew 8100,- 10mal soviel sind 81.000,- und bezahlt werden nur 3.5 mal soviel.
jetzt komme ich gerade drauf, deine Rechnung mit den 244% stimmt überhaupt nicht, außerdem weiß ich nicht worauf du hinauswillst, denn das ein größerer Betrieb etwas mehr bezahlt ist für mich nachvollziehbar und solidarisch.
mfg. kst


fgh antwortet um 11-02-2012 13:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Optieren in der Landwirtschaft vor dem aus!
@kst:
Danke für die Zahlen.
Mir ist klar, dass du mit deiner Pensionshöhe wahrscheinlich sehr zufrieden bist, aber ich finde sie zu niedrig, wenn du vergleichst wie viel ein mormal Arbeitender an die PV abliefert und der dann Pension bekommt, dann weißt du, dass du zu wenig bekommst und gerade bei uns wo die Beiträge eigentlich e sehr hoch im Gegensatz zu anderen sind werden die Beiträge noch erhöht - das will ich damit sagen.
960 € Brutto bekommst schon mit 4000 Einheitswert, vorausgesetzt regulärer Antritt und bei uns sind 10 ha bergiges Grünland und 6 ha Wald.



eiba antwortet um 11-02-2012 14:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Optieren in der Landwirtschaft vor dem aus!
@fgh
Ein normaler Arbeitender 13% an Pensionsbeitrag und Gesamtabzug 35% Brutto zu Netto.
Is jo a net ganz wenig Abzug, finds´t net, wennst mehr als ein Drittel ablieferst und den einen oder anderen Mindestsicherungsbeitragsempfänger des Leben etwas erleichterst.
Hat mir ein guter Bekannter mal verraten.


Aequitas antwortet um 11-02-2012 15:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Optieren in der Landwirtschaft vor dem aus!
SVB Beiträge Optieren wurde doch eher immer abgeraten von der Kammer weil man dan eine Einkommenssteuer oder so ablegen muss was nicht so einfach ist und sichnicht so gut mit den Einnahmen-Ausgaben verträgt,.....

Aber zum allgemeinen Umsatz/Mehrwertsteuer optieren in der LW: Was hat sich geändert, hat ja geheissen das sich heuer noch was tun kann, längere Verpflichtungsdauer (10 Jahre) , Rückzahlungen am Ende usw,...
Ist jetzt das optieren (noch) beim alten geblieben oder gravierend anders.

Bin auch am überlegen heuer einzusteigen da die nächsten Jahre einiges Investiert wird.

lg


fgh antwortet um 11-02-2012 15:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Optieren in der Landwirtschaft vor dem aus!
@eiba: Ja weiß ich, da ich Nebenerwerbler bin.
Bevor du schreibst solltest du dich besser informieren. Es werden ca. 24% an die Pensionskasse abgeführt. Warum schreibe ich ca. ? Lohnverrechnung ist bei mir schon 8 Jahre her und damals wurden 10,25% vom Dienstnehmer und 12,25% vom Dienstgeber abgeführt = 22,75%.

Wenn wir Kst als Beispiel her nehmen, an der Höchstbeitragsgrundlage bezahlt er 764,93 € in die Pensionskasse ein.
Ein Normalverdiener muss 3187,9 € Brutto verdienen damit er so viel einzahlt und dieser hat dann aber mehr als 2350 € Bruttopension.

Wenn ich deine 13% nicht korrigiert hätte, wären wir gar bei 5884 € Bruttoeinkommen und wo ein Vergleich gar nicht mehr möglich wäre, weil dort ja schon die Höchstbeitragsgrundlage bei der SV vorher schlagend wird.

Und wegen den restlichen Abzügen (Lohnsteuer) mach dir mal keinen Kopf, der Großteil der Landwirt hat nicht so ein hohes Einkommen, das Einkommenssteuer fällig wäre.


eiba antwortet um 11-02-2012 15:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Optieren in der Landwirtschaft vor dem aus!
@fgh.
Ist schon klar das der Arbeitgeber annähernd das gleiche bezahlt wie der Arbeitnehmer.
Meine Prozentangaben beziehen sich nur Arbeitnehmerseitig und nicht Arbeitnehmer + Arbeitgeber.


MUKUbauer antwortet um 11-02-2012 16:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Optieren in der Landwirtschaft vor dem aus!
Hallo

Mit einer einfachen Umsatzsteueroption ist keine Option bei der SVB möglich - da muß mehr geliefert werden - sprich Buchführung




emggg antwortet um 11-02-2012 16:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Optieren in der Landwirtschaft vor dem aus!
@050772 ruck außa mit deina Weisheit oder bist ein`gfrorn


Bewerten Sie jetzt: Optieren in der Landwirtschaft vor dem aus!
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;329225




Landwirt.com Händler Landwirt.com User