Antworten: 23
iveco 10-02-2012 10:09 - E-Mail an User
schiltrac eurotrans
Wer weis wass vom Grosstransporter Schiltrac ?


Schiltrac antwortet um 12-02-2012 15:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
schiltrac eurotrans
6 Zylinder.....


iveco antwortet um 16-02-2012 14:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
schiltrac eurotrans
hallo schiltrac was kostet dieses Gerät und wie schnell fährt es,nutzlast,hangtauglichkeit?



eurotrans6150 antwortet um 28-02-2012 05:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
schiltrac eurotrans
Dieser hat ein Deutz 150 PS 6 Zylinder Motor, 12t Gesamtgewicht und ist 50 km/h schnell. Der Eurotrans 6150 setzt neue Masstäbe in der Transporter-technologie. Interessant ist auch die grosse Bereifung, das Getriebe etc..... lasst euch überraschen.


joholt antwortet um 28-02-2012 08:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
schiltrac eurotrans
Sicher wird das eine super maschine sein aber für einen bergbauern ist das mit sicherheit kein transporter mehr. immer größer und schwerer und mehr ps. warum baut ihr nicht den 432 oder 532 mit einer gefederten kabine mehr braucht man für einen reinen bergbauernhof nicht weil die steigleistung und sicherheit am hang schaft kein transporter mehr egal was für ein hersteller.
ein ehemaliger langjähriger schilter fahrer der den umstieg aber nicht bereut hat weil die maschinen müßen für mich arbeiten und nicht dass ich tag und nacht nur arbeiten muß um mir die weit überteuerten maschinen leisten kann.
mfg


Efal antwortet um 28-02-2012 08:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
schiltrac eurotrans
Wahnsinn, da bin ich aber gespannt.

Schiltrac ist meiner Meinung nach unter den Transportern was die Landwirtschaft betrifft einer der Innovativsten Hersteller.

Caron kenne ich zwar zu wenig, hat aber eine Große Produktpallete (40PS-110PS) und ermöglicht vielleicht leichter einen Modell zu finden das zu den Bedürfnissen, auf den jeweiligen Betrieb passt.

Reform, Lindner und auch Aebi entwickeln an den Bedürfnissen der Landwirtschaft völlig vorbei, und legen ihr Hauptaugenmerk immer mehr ihn den Kommunalbereich!
Ihre Ideen beschränken sich auf Design, Elektrische Spompernadl die keiner braucht (in LA 2x Multifunktionshebel), mehr Motorleistung und höhere Geschwindigkeiten.

Das alles hat Auswirkung auf zu Hohe Preise (Wirtschaftlichkeit), unübersichtliche Bedienung, Hang-UN-tauglichkeit, Verhältnis Leistungen der Aufbaugeräte und der Motorleistung trieften immer mehr auseinander und vorgestrige Getriebe mit Abstufungen / Übersetzungen werden verbaut die sich ein heutiger Traktorhersteller nicht leisten könnte.

Dimensionen wie Schiltrac sie jetzt beschreitet, müsste meiner Meinung folgende Voraussetzungen haben:

*GROSSE BEREIFUNG (Meine damit Durchmesser wie Traktorhinterrad ca.28"), zumindest auf
der Hinterachse. Für Seitenmiststreuer, Güllefass ist es kein Problem - Aufbau sitzt zwischen den Räder und Aufbauladewagen müsste ein Tieflader sein was für Bergmaschinen sowieso wichtig wäre

*LASTSCHALTGETRIEBE, zumindest eine Lastschaltstufe, optimal wären 2Stu. Mehr Stufen oder Stufenlos wäre wahrscheinlich unwirtschaftlich (Herstellungskosten, Gewicht).
Wäre eine Voraussetzung Geschwindigkeiten dem Gelände optimal anzupassen.(Sicherheit, Leistung).

* PRAXISTAUGLICHERE Aufbaugeräte die auch auf diese Leistung abgestimmt sind, damit die nötige Auslastung, Wirtschaftlichkeit doch noch etwas gegeben ist. ( Auslastung teures Grundgerät).



tisi antwortet um 28-02-2012 12:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
schiltrac eurotrans
gibt es schon Bilder vom Eurotrans??

mfg


tisi antwortet um 28-02-2012 12:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
schiltrac eurotrans
gibt es schon Bilder vom Eurotrans??

mfg


ando antwortet um 28-02-2012 17:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
schiltrac eurotrans
Wie groß wird der Ladewagen? 35m³?
Güllefaß 7000lt?


iveco antwortet um 01-03-2012 23:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
schiltrac eurotrans
hallo der schiltrac eurotrans ist zu besichtigen an der agrama 2012 in bern hat nach neusten erkentnissen 6zyl deutz mit 174 ps näheres findet ihr auf der facebook seite von schiltrac.mfg


farmer_johnny antwortet um 02-04-2012 15:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
schiltrac eurotrans
Nocheinmal, wo sind diese näheren Infos Herr Kollege auf Facebook, bitte mach mir den Link rein... mfg


Efal antwortet um 21-11-2012 18:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
schiltrac eurotrans
@Alle, Morgen auf der Agrama is soweit !
Wenn jemand von euch, dort sein sollte, bitte um eure Eindrücke

@an Bert, der als erster Daten und Aussehen vom neuen Transporter vermittelt hat,
habe deinen Link von "Aebi-Hydrostat" gestipizt und hier unter "Schiltrac Eurotrans"
der Fairness halber reingestellt
Bitte-Danke

 


golfrabbit antwortet um 21-11-2012 18:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
schiltrac eurotrans
Mögen tät ich schon einen wollen, nur kaufen werd ich ihn mir nicht getrauen dürfen! (frei nach Karl Valentin)


mfj antwortet um 22-11-2012 09:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
schiltrac eurotrans


Herrlich, mit gut 150 PS und einem 2000 Liter Dieseltank in der Garage kann man doch die 15 Kühe (Durchschnittsbestand der österr. Bergbauern) vernünftig betreiben, und weiss auch mit dem Geld wohin..
Da bleiben pro Kuh wenigstens 15 PS - und das sollte doch reichen um die "gehobenen" Ansprüche zu decken.

Dazu schreibt User Efal weiter oben:
Schiltrac ist meiner Meinung nach unter den Transportern was die Landwirtschaft betrifft einer der Innovativsten Hersteller...

und weiter...

Reform, Lindner und auch Aebi entwickeln an den Bedürfnissen der Landwirtschaft völlig vorbei, und legen ihr Hauptaugenmerk immer mehr ihn den Kommunalbereich!


Nun, wenn man dem "Sandkastenalter" entwachsen ist - wird die Sache ernster und differentzierter.

Für welchen Kundenkreis entwickelt Schilttrac da eigentlich ?

Schade dass die "grüne Marke" jeden Bezug zur "wirtschaftlichen" bergbäuerlichen Landwirtschaft verloren hat....





eurotrans6150 antwortet um 22-11-2012 10:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
schiltrac eurotrans
Wer Kauft eigentlich die immer wieder nachgefragen "günstigen und einfachen" Transporter? Wäre da ein Bedarf würde jeder Anbieter solche im Program führen. Es gibt ja die Caron und Carraro mit der Schnauze, einfach und leich! Kauft ja kein Österreicher und Schweizer, sogar die Südtiroler sind nicht erpicht auf solche Gefährte, ah ja es gibt da noch den Waldhofer.....
Ich glaube die jammerlappen die betreffend Technik, Preis, Gewicht sind einfach nicht auf dem laufenden. Früher hatte man Traktoren wie Transport mit kleiner Bereifung und geringem Gewicht.... waren diese Hangtauglicher? Die Revolution begint beim Reifen, mit Besserer Bereifung bessere Hangsicherheit ob Treker oder Transporter. Also geht an die Agrama und schaut euch mal die Interessanten neuheiten an.


Efal antwortet um 22-11-2012 10:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
schiltrac eurotrans
Wendehals mfj
Danke, das du dich mit meinen Beiträgen so intensiv auseinandersetzt, vor gut einen Monat hast du angekündigt, das du mit mir nicht mehr diskutieren wirst und ich für dich in Zukunft absolut passee sei.

Lieber mfj, auch wenn du permanet deine MEINUNG UMDREHST, hatte und werde ich kein Proplem haben (im Gegensatz zu dir) mich einer Diskussion zu stellen!
 


joholt antwortet um 22-11-2012 10:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
schiltrac eurotrans
@eurotras6150 Warum produzieren Caron und Carraro immer noch weil sie warscheinlich auch verkaufen oder machen sie es nur zum spas und stellen sie ihre maschinen irgentwo auf halde.
Die nachfrage wird immer größer ich wurde vor jahren ausgelacht weil ich mir einen Caron gekauft habe. Aber jetzt wo das Geld auch bei den Bergbauern knapper wird fangen schon einige an darüber nach zu denken. Und mit sicherheit werden in Österreich mehr Caron Transporter verkauft als Schiltrac. Und wenn Schiltrac ihr hauptklientel in zukunft bei den liften und komunalen einsatz sieht ist ja gut nur die zahlungsmora dort ist um einiges schlechter als bei uns bauern.
Und was Schweiz und Südtirol angeht da herschen andere bedinungen als bei uns in Österreich.
mfg Hans


Efal antwortet um 23-11-2012 00:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
schiltrac eurotrans
@ joholt,
wenn Caron ,deinen Erwartungen und Bedürfnissen, für deinen Hof entsprechen, gibt es meiner Meinung nichts zu belächeln.
Bei uns gibt es keine Caron`s und ich hatte noch nie einen Kondakt mit einen Vertreter dieser Marke, daher wäre es Unrecht, irgend ein Urteil abzugeben.

Wäre toll, wenn du mal bei gelegenheit, einige Punkte erzählen könntest, die im Vergleich zu den anderen Marken gut oder weniger gut sind. (außer Preis).

Gute Fahrt, wünscht Efal


Efal antwortet um 23-11-2012 00:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
schiltrac eurotrans
@mfj , dein Bezug zu "wirtschaftlichen" Berechnungen, sind auch ein wenig Eigenartig.

Mit gut 150PS in der Garage, 15 Kühe im Stall, ergeben sich pro Kuh 15PS???, also
wenn man den "Sandkastenalter" entwachen ist, sollten eigentlich 10PS po Kuh heraus kommen


Rocker45 antwortet um 23-11-2012 06:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
schiltrac eurotrans
gut...150 ps sind für die meisten Betriebe zu viel, aber das Modell mit 110ps klingt interessant zumal es endlich ein Hersteller geschnallt hat und ein Lastschaltgetriebe verbaut. Wurde ja auch zeit.

@mfj: und es gibt ja nur Durchschnittsbetriebe oder wie!?


Efal antwortet um 23-11-2012 09:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
schiltrac eurotrans
Innovationen in der Berg-Landwirtschaft, anno dazumal:
(der Hinweis auf den komfortablen Polstersitz, gefällt mir besonders)
 


iveco antwortet um 23-11-2012 12:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
schiltrac eurotrans
hallo zusammen eines muss gesagt werden der wiederverkaufswert eines schiltracs ist auch viel höher als den eines carons also bei einem eintausch erhält man füreinen caron nicht mehr viel und ich frage mich warum die 900 serie mit sehr wenigen h zum verkauf steht 1 jährig und nur noch 30000 euro hat hier jemand eine erklärung'???


joholt antwortet um 23-11-2012 13:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
schiltrac eurotrans
@iveco Du hast ja recht dass die Platzhirschen weit aus die besten sind und alles andere ist ein scheiß nur schau mal wo so manche teile von den sogenannten Platzhirschen erzeugt werden du als profi wirst das sicher herrausfinden.
Aber ich kann mich noch gut erinnern wie bei uns die ersten carraros verkauft wurden wie darüber geschumpfen wurde vor allem die Reform Händler wahren die schlimsten und jetzt fahren in unserer gegent mehr davon als aebi und reform.
Wie der preis von 30000 Euro zusammen kommt weis ich nicht aber ich kann mir manche preise von gebrauchten auch nicht nachvollziehn.
Ich schlaf halt lieber ruhig als dass ich mir gedanken machen muß wie ich die nächste rate zusammen bekomme für den eurotrans. Geschweige wenn ich ein ersatzteil dafür brauche weil die sind ja schon beim Schiltrac Goldig.
mfg Hans



Efal antwortet um 23-11-2012 14:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
schiltrac eurotrans
@Rocker meine Zustimmung

Vergleich in der 100PS Klasse,
Schiltrac 4100 - 110/125PS - 10.000Kg Gesamtg.
Aebi 420/450 - 109/98PS - 9.500 Kg,
Reform TX10 - 109/98PS - 8.000Kg,
Lindner 102/s - 102/98PS - 8.000Kg und
Caron CT95 - 95PS - 9.000Kg

In "dieser Klasse" kann Schiltrac, vorallem was die Landwirtschaft betrifft,
mit seiner Chassis, großen Bereifung, Lastschaltgetriebe, Langen Radstand, bestes Bremssystem- Scheibenbremsen ihn Ölbad und was die Hydraulischen Daten betrifft, ziemlich sicher mit mischen.

Aber wie bereits angesprochen, gibt es noch viele andere Faktoren, Wiederverkaufswert, Ersatzteilversorgung, Händlernetz, Reperaturanfälligkeit, für die Praxis auf diese grösse Abgestimmte Aufbaugeräte, um das Gerät auch sinnvoll einsetzten zu können.



 


Bewerten Sie jetzt: schiltrac eurotrans
Bewertung:
3.78 Punkte von 32 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;329089




Landwirt.com Händler Landwirt.com User