Wird Bio konventioneller als konventionell?

Antworten: 27
sturmi 09-02-2012 12:04 - E-Mail an User
Wird Bio konventioneller als konventionell?
Hallo !

als ich das las, musste ich gleich an biolix denken.. ;-))

Aber auch so hoch interessant...
Gmeiner meint:
Es war recht dick aufgetragen. Anmaßend fast und selbstgefällig. Bei den Biotagen der Bio Austria gaben sich die Biobauern äußerst selbstbewusst und überzeugt davon, das Richtige zu tun und die Guten zu sein. Mitunter bis weit jenseits der Schmerzgrenze und zuweilen am Rand der Lächerlichkeit.
Dabei droht der Erfolg, den der Biolandbau in Österreich zweifellos hat, schon jetzt seine Kinder zu fressen. Denn es rumpelt wieder einmal kräftig in der Biokiste. Rund um das Buch "Der Bio-Schmäh" entbrennt gerade wieder einmal eine heftige Auseinandersetzung zwischen den Fundis und den Realos der Bio-Szene.
In Niederösterreich droht die Bio Austria als Folge der Biogetreide-Pleite auseinanderzufliegen, die Mitglieder laufen davon, die Kassen sind leer.
Viele in der Biolandwirtschaft fühlen sich die einzig wirklich Berechtigten, auch in Zukunft noch Geld zu fordern. Dabei hängt die selbsternannte Speerspitze der Landwirtschaft schon jetzt so intensiv am Tropf öffentlicher Förderungen, wie sonst niemand in der Landwirtschaft. Bio ist, so betrachtet, ziemlich konventionell.
Allzu viele verlieren in ihrem Eifer für ihre Sache das Maß. Bosheit, Häme, Abschätzigkeit - in manchen Kreisen der Biobauern wird das geradezu zur Kultur erhoben.
Dass da innerhalb der Landwirtschaft zwei Kulturen gegeneinander und zuweilen unversöhnlich wuchern ist nicht verständlich! Für Außenstehende nicht, aber auch für immer mehr Bauern nicht.(Quelle: Blick ins Land, Nr. 2)
MfG Sturmi



Tribun3 antwortet um 09-02-2012 13:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wird Bio konventioneller als konventionell?
Als in den 80 er Jahren die ersten BIO-Bauern kamen wurden diese von den konventionellen Kollegen im besten Fall lächerlich gemacht oder gar auf das schlimmste angefeindet, als Idioten bezeichnet , vielfach im Dorf sogar " geschnitten " und waren beim Stammtisch unerwünscht. Artgerechte Tierhaltung ? Nie gehört und schallendes Gelächter der Konventionellen. Vergiftung der Böden ?
Was geht uns das an ! Pestizidrückstände ? Ist doch egal, essen eh die blöden Städter.
Selbstkritik wäre für konventionelle Landwirte hin und wieder nicht schlecht, aber Selbstgerechtigkeit ist halt einfacher - und auf BIO-LW eindreschen ebenfalls.


179781 antwortet um 09-02-2012 13:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wird Bio konventioneller als konventionell?
Wenn Gmeiner etwas meint, dann will er gerne wo "hineinstechen". Das ist für einen Zeitungsschreiber auch richtig so. Damit bringt man die Leser dazu, über etwas nachzudenken.

Ich war nicht auf der Veranstaltung von BA, kann also dazu nichts sagen. Dass in der Biolandwirtschaft nicht alles eitel Wonne und Sonnenschein ist, ist auch klar. Wenn sich etwas grundlegend neues- wie der Biolandbau nun einmal ist - entwickelt, gibt es auch Probleme und Rückschläge.
Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass Biolandwirtschaft langfristig und weltweit betrachtet ein Weg ist, der viele Chancen bietet.

Ich kenne auch einige Biobauern, auf die die Aussage: "verlieren in ihrem Eifer für ihre Sache das Maß. Bosheit, Häme, Abschätzigkeit - in manchen Kreisen der Biobauern wird das geradezu zur Kultur erhoben." zutrifft. Aber das sind recht wenige. Umgekehrt gibt es unter konventionellen relativ viele, die anderen Ideen mit eben dieser Bosheit, Häme und Abschätzigkeit gegenüberstehen.

Gottfried




walterst antwortet um 09-02-2012 13:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wird Bio konventioneller als konventionell?
dass es auch in der Biolandwirtschaft ganz konventionelle Probleme gibt, die manchmal auch ganz unkonventionell herbeigeführt werden, lässt sich nicht abstreiten.
Mit "nachhaltiger" Lösung, um im Jargon zu bleiben, könnten sowohl die einen, als auch die anderen zeigen, wo es lang geht.


payment antwortet um 09-02-2012 14:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wird Bio konventioneller als konventionell?
buuuuhhhuuuäääääääää!!!!!schluchz ja in den 80er warens so böööös!!


biolix antwortet um 09-02-2012 17:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wird Bio konventioneller als konventionell?
Nabend !

also sturmi, steht die Überschrift irgendwo oder ist sie von dir erfunden ?

Dann erklär mir oder irgend wer wie bio konventioneller als konventionell werden kann, wie soll das gehen ??
Irgend ein Faktum , danke ! ;-))

lg biolix

p.s. ich glaube du träumst eher schon von mir.. ;-)


soamist2 antwortet um 09-02-2012 17:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wird Bio konventioneller als konventionell?
naja biolix,

die fähigkeit sinnerfassend lesen zu können hätte dir in diesem fall deine frage an den sturmi erspart.

zumal er die quelle am ende seines beitrages bekanntgibt LOL


little antwortet um 09-02-2012 17:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wird Bio konventioneller als konventionell?
Ein gesundes Mittelmaß würde beiden Seiten guttun. Den Bios wie den Konvis. Fakt ist aber das die Bios auch dementsprechend von den Konvis angefeindet wurden. z.B. Bei uns war und ist nach wie vor nur der ein guter Bauer der am häufigsten den Kunstdüngerstreuer im Lagerhaus anfüllen läßt. Aussage eines LH-Verwalters: Was wollst den es, es kaufts ja nichts.

Little


biolix antwortet um 09-02-2012 17:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wird Bio konventioneller als konventionell?
WEnns so ist so a mist, dann bitte die Fakten aus dem Beitrag, was soll an Bio konventioneller als konventionell sein oder werden ? Nur irgend ein kleines Detail, ich habe die Blick ins Land grad nicht... danke !
lg biolix

p.s. oje oje, habs grad im net gefunden.... gmeiner der beste "Biofreund" eh klar, finde aber keinen Satz warum bio konventioneller als konventionell werden oder sein soll.. alos mal wieder glatte Themenverfehlung... alles weitere nach dem Urlaub... ;-)))) ( und ist der Gmeiner jetzt eigentlich schon voll bei Raiffeisen ? ;-)) )


Tyrolens antwortet um 09-02-2012 18:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wird Bio konventioneller als konventionell?
Bio kann nicht konventioneller als konventionell sein, weil ja konventionell schon sozusagen das Maß aller Dinge ist. Nach oben wie nach unten hin. Wie man es halt sieht.
Die Frage an sich ist auch müßig. Letztlich geht es darum, wie eine Marke positioniert werden soll.


biolix antwortet um 09-02-2012 19:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wird Bio konventioneller als konventionell?
;-)) der Sager ist auch nett tiroler, was ist bei dir "das Maß aller Dinge nach oben und nach unten" ?? ;-))))


Tyrolens antwortet um 09-02-2012 20:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wird Bio konventioneller als konventionell?
Bio kann nicht konventioneller als konventionell sein, weil ja konventionell schon sozusagen das Maß aller Dinge ist. Nach oben wie nach unten hin. Wie man es halt sieht.
Die Frage an sich ist auch müßig. Letztlich geht es darum, wie eine Marke positioniert werden soll.


Tyrolens antwortet um 09-02-2012 20:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User




sturmi antwortet um 09-02-2012 21:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wird Bio konventioneller als konventionell?
"was soll an Bio konventioneller als konventionell sein.."
Lixl, weil Bio´s die meisten Subventionen kassieren und daher als Low Output-Betriebe noch abhängiger von Steuergeldern sind als Konvies.
MfG Sturmi



geri antwortet um 09-02-2012 21:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User

Konventioneller Bauer

Öpul - Bauer

Bio Bauer

Was ist jetzt das Maß aller Dinge?


biolix antwortet um 10-02-2012 09:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User

Hallo !

also genau geri, das ist ein Maß von vielen... ;-)

Ja sturmi, das ist alles ? das angebliche mehr bei den Förderungen, stimmt ja nicht, ich habe Zahlen
direkt aus dem Ministerium, die anscheinend nicht gerne heraus gegeben werden, das bio und konv.,
wenn man alle Förderungen gesamt pro ha zusammen nimmt, derunterschied in wenigen Euro
ist... siehe Stiermäster mit 650 Euro pro ha ZA und Biobauern mit 150 Euro... wie soll das der Biobauer
mit der Bioprämie aufholen ?
Und seit wann ist eine Bioförderung "konventioneller als konventionell" oder überhaupt eine Förderung ? ;-))

Mehr fällt dir nicht ein ? aber vielleciht liest ja der Gmeiner mit.. ;-))

lg biolix

Bei uns gibts zig konvie "Low output Betriebe", die sich nicht auf bio umstellen trauen, und es sidn eigentlich
die Biobetriebe die innovativer sind und auch sicher weiter machen wollen... ,-)


sturmi antwortet um 10-02-2012 10:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wird Bio konventioneller als konventionell?
"...Stiermäster mit 650 Euro pro ha ZA ..."
Jawohl Biolix, dieses Beispiel hast Du schon zigmal gebracht!
Der Andersgesehen hat dir mal vorgerechnet das du ein großer Abcasher (Bioförderung, Muku,- und EB-Prämie, Bergbauernförderung, etc.) in diesem Agrarsystem bist und das für relativ wenige Arbeitsstunden. Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen, lieber Förderking! ;-))
MfG Sturmi



biolix antwortet um 10-02-2012 17:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wird Bio konventioneller als konventionell?
uii ;-)))

SO komisch, du fängst mit den Förderungen der Biobauern an, und fängst mit dem Glashaus an....
noch komischer wie gesagt, es gibt eben ganz andere Profiteure des Fördersystems, inkl. eben die in der Höchstbemessung sind...

lg biolix

p.s. die Zahlen vom Andersgesehn haben nie gestimmt, du wirst auch wieder nur persönlich, aber nur dazu, stell dir vor wir haben pro ha 250 ,- ZA, ein "normaler" konvie im Schnitt 330, ein kleiner Stiermäster 450, dann ist ein Größerer in der Höchstbemessung, wie kann das ein Biobauer wie ich dann aufholen ??

Weiters ist gerade die Bioförderung eben nicht konventioneller als konventionell, weil sie eben eine BIOFÖRDERUNG ist, für höhere Leistungen im Umweltprogramm, d.h. für Umwelt und Naturschutz.. ;-)))
Also ich habe noch immer keine einzige normale Antwort auf diese Überschrift... schade...


sturmi antwortet um 10-02-2012 18:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wird Bio konventioneller als konventionell?
"die Zahlen vom Andersgesehn haben nie gestimmt.."
@biolix
Du hast wohl die Transparenzdatenbank vergessen... ;-))
Zurück zum Thema:
Warum seit ihr Bio-Fundis so Anmaßend und selbstgefällig?
Das Buch "Der Bio-Schmäh" deckt doch die Schwächen des Biolandbaus gnadenlos auf und in Niederösterreich droht die Bio Austria als Folge der Biogetreide-Pleite auseinanderzufliegen, eure Mitglieder laufen davon!
Hochmut kommt vor dem Fall, lieber Biolix!
MfG Sturmi


biolix antwortet um 10-02-2012 18:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wird Bio konventioneller als konventionell?
äh wo ist der "Hochmut" ??

Was hat das "Bioschmäh " mit "konventioneller als konventionell " zu tun ??

Und überhaupt betrifft zum Großteil den Handel mit Bioprodukten, aber da gibts hunderte konv. Beispiele, die sind weit grasser... ( Grasser ist gut... ;-)) )

Ich diskutiere hier immer gerne über die SChwächen des Biolandbaues, du auch über die Schwächen der
konv. LW so wie ich ? eher nicht, du kannst das Wort "Vollspaltengentechsojaschweinefleisch" ja gar nicht
hören.. ;-)
Also was wird jetzt Konventioneller schneller als Konventionell ?? gibts schon die Biomarke dis schone billiger ist als die konv. ? Oder gibts schon bios die intensiver arbeiten als der konv. Durcschnitt etc ?

Ein besseres Niveau hät ich dir, dem tiroler und besonders dem Gmeiner schon zugetraut... ;-))

aber von dir bin ichs ja eh gewöhnt inkl. das Persönliche.. ;-))

schönen Abend

biolix

p.s. das Bioschmähbuch hatten wir hier schon behandelt, ein netter Beitrag dazu nochmal für dich aus dem Biorama... inkl. natürlich darfst gernde denStandard Artikel nochmals nachlesen inkl. aller Kommentare und den Chat, wo sich viele Bios gerne jeder Kritik gerne stellen... ;-)))))

http://www.biorama.at/warum-es-kein-zuruck-zum-ursprung-gibt/




sturmi antwortet um 11-02-2012 11:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wird Bio konventioneller als konventionell?
@biolix
Ich stelle fest, Du zeigst lieber mit den Fingern auf Konvies, eh nichts Neues! Inzwischen laufen den NÖ-BA-Funktionären die Mitglieder davon. Übrig bleiben die Bio-Fundis! ;-))
Die Kritik vom Gmeiner ist nachvollziehbar und die Reaktion von Dir spricht Bände!
MfG Sturmi


Hirschfarm antwortet um 11-02-2012 16:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wird Bio konventioneller als konventionell?
@sturmi:Du hast vollkommen recht! Laut deiner Definition gehöre ich auch zu der Fraktion - Low Output Fördergeldoptimierer. Und ich bin in den letzten Jahren gut damit gefahren. Die Preise für Bioprodukte waren erheblich besser, die Ausgleichszahlungen auch, und manchmal haben wir sogar gute Erträge gehabt. Die Tierhaltung wurde auch abgeschafft.
Sollte sich das Blatt jedoch wenden und die BIO-Ausgleichszahlungen massiv gekürzt werden und die Konsumenten (sprich Handelsketten) nicht mehr bereit sein einen entsprechenden Mehrpreis für Bioprodukte zu zahlen, werde ich natürlich daraus die Konsequenzen ziehen.
Die wie folgt wären: Umstieg auf konventionelle Produktion und Neubau eines 5000er Maststalles , eigene Futtergrundlage vorhanden , finanziert aus den guten Erlösen des Biolandbaues der letzten 15 Jahre.
Der Staat und die Konsumenten werden entscheiden wohin die Reise geht.

mfg
ein pragmatischer Biobauer
p.s.: Ob das für Betriebe wie deinen gut oder schlecht ist wenn Bio konventioneller als konventionell wird überlasse ich deinem Urteilsvermögen.


biolix antwortet um 11-02-2012 16:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wird Bio konventioneller als konventionell?
Hallo !

Also wer da auf wen zeigt kann jeder nachlesen... Und wo fundis übrig bleiben weiß ich nicht, auf jeden Fall hat BA NÖ und Wien den höchsten Bio Austria Anteil an Biobauern von ganz Österreich... ;-)

lg biolix

p.s. und schau dir den ehrlichen HF an, der ja wieder nur zeigt, das jeder bio machen kann wenn er will, und die Regeln für alle gleich sind, auch die Zahlungen, aber das ist sicher nicht "konventioneller als konventionell", sondern erst dann wenn er von Bio aussteigt und einen 5000 er Maststall baut und mit dir in Konkurrenz geht.. ;-)


biolix antwortet um 13-02-2012 10:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wird Bio konventioneller als konventionell?
Hallo !

ach sturmi, noch schnell ein Frage: Du hast doch den Rudi Vierbauch erst letztens so gelobt und gemeint der ist dir 100 mal lieber als ich, und nun das ? Warum sollen denn nur die Fundis bei Bio Austria übrig bleiben, wenn er doch eh so moderat ist... Oder gefällt dir "seine" Agrarkutlur 2100" nicht so ganz ? ;-)))

Mir schon, dazu der link:

http://www.bio-austria.at/biobauern/aktuell/oesterreichweit__1/der_weg_zu_einer_neuen_agrarkultur

Und bio ist wirklich in der Krise, unglaublich ich fürchte mich schon... ;-))

Siehe hier:

http://www.agrarheute.com/aigner-bio

13.02.2012
Aigner ruft deutsche Bauern zu mehr Bioproduktion auf


Die scheinen echt was verseumt zu haben ! ;-))

Und das:

http://www.agrarheute.com/oekolandbau-biofach2012

27.01.2012
DBV: Ökolandbau stärken - Effizienz steigern
Berlin - Der deutsche Markt für Ökoprodukte ist in den letzten zehn Jahren doppelt so stark gewachsen wie die landwirtschaftliche Fläche im ökologischen Landbau.

Also so was, hat der sturmi, Gmeiner und Co davor wirklich so viel Angst ? ;-))))

lg biolix




Tyrolens antwortet um 13-02-2012 11:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wird Bio konventioneller als konventionell?
Wundert mich nur, warum es bis heute in AUT keine tragfähige Biogetreidevermarktung gibt.


Hirschfarm antwortet um 13-02-2012 12:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wird Bio konventioneller als konventionell?
Pinczker, Crop Control, Rwa, Mauthner.... sind die nicht tragfähig?


biolix antwortet um 13-02-2012 12:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wird Bio konventioneller als konventionell?
HF der tiroler lebt in der Vergangenheit und sie wärmen gerne alte Geschichten auf...

Heuer hat doch schon jeder, ausser die RWA Biobauern die Nachzhalungen, aber die sollen ja angeblich super toll werden, sehr gutes Biogetreide Geld bekommen... ;-)

lg biolix

p.s. vom Biolanddebakel 2009 hat man hier nie was gehört, komisch...



Tyrolens antwortet um 13-02-2012 12:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wird Bio konventioneller als konventionell?
@HF: Scheinbar nicht, weil sonst wäre derzeit die de facto Insolvenz der BQG-GmbH nicht so ein Thema. Dazu könnte der Biolix sicher mehr erzählen, aber für den sind das ja alte Hüte, wenn Landwirte bis heute auf ihr Geld warten.


Bewerten Sie jetzt: Wird Bio konventioneller als konventionell?
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;328882




Landwirt.com Händler Landwirt.com User