Frage an die Sägewerker

Antworten: 5
179781 29-01-2012 22:06 - E-Mail an User
Frage an die Sägewerker
Wieviele Dachlatten kann man aus einem Stamm mit z. 25 oder 30 Zopf realistischerweise herausbringen?

Gottfried


zifanken antwortet um 30-01-2012 05:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frage an die Sägewerker
gib bitte auch die größe deiner dachlatten an 4/5 od 5/8


Holzwurm357 antwortet um 30-01-2012 06:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frage an die Sägewerker
Guten Morgen,


Zopfdurchmesser/cm Stk 4/5 Stk 5/8
25 20 8
30 26 12
35 36 16
40 58 24
45 68 28
50 88 38

ca. Angaben, können je nach Krümme oder Ovalheit leicht variieren, ebenso ist die Schnittstärke ausschlaggebend für die Ausbeute.

lg



179781 antwortet um 30-01-2012 08:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frage an die Sägewerker
Danke Holzwurm für die exakte Antwort.
Wir haben bis jetzt immer Dachlatten mit 3 auf 5 cm verwendet. Letztes Jahr haben wir etwas abgerissen wo solche 70 Jahre draufwaren und die hätten sicher noch einige Zeit gehalten. Bei neueren Schindel mit mehr Gewicht werden vielleicht stärkere notwendig werden.

Gottfried


bansohanso antwortet um 30-01-2012 09:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frage an die Sägewerker
Generell kann man so rechnen:
durchmesser / 1.5 (faustformel mit genügend spielraum) bei 30 durchmesser also 20x20cm.
das ist dann das "quadrat" was man raus bekommen kann,
Wenn das noch klein geschnitten wird natürlich noch die schnittdicke abziehen.

zu bedenken ist dabei jedoch dass, das reine Kernholz um einiges weniger stabilität hat, ob das jetzt bei dachlatten so relevant ist weiß ich nicht, bei bohlen/bloch ist es auf jedem fall wichtig.



Holzwurm357 antwortet um 30-01-2012 10:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frage an die Sägewerker
Ja, die 3/5er Latten wurden früher durchwegs montiert, heute werden sie normalerweise nicht mehr eingeschnitten, erstens wurden die Dachziegel grösser und schwerer und zweitens, beim Eternit nageln federt die schwache Latte umso mehr. Korrekte Handelsbezeichnung lautet eigentlich 38x48mm bzw. 48x78mm.

Die eigentliche Formel lautet " Durchmesser / Wurzel aus 2 " (1,4142...)

Beim Lattenschneiden werden aber generell zuerst Pfosten heruntergeblattelt, d.h. es gehen ein paar Latten mehr raus.

Ich hab einfach im AutoCAD einen Raster mit 5x8 cm gezeichnet und dann die diversen Durchmesser draufgelegt und die Stück abgezählt.
Nicht das noch irgendwer glaubt, i hab schnell ein paar Bloche rausgsagelt... :-)))

Kernholz ist grundsätzlich kein Problem, allerdings drehen sich die Kernlatten recht stark, und wenn sie rissig sind, brechen sie eh schon beim Anschauen...:-)
Allzu starke Bloche haben oft Trockenrisse (sieht man gleich nach dem Ablängen an der Stirnfläche) die sind dann durch und durch rissig und für Latten nicht verwendbar.
Und natürlich: Astarme Bloche verwenden.

lg


Bewerten Sie jetzt: Frage an die Sägewerker
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;326316




Landwirt.com Händler Landwirt.com User