Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!

Antworten: 136
Woodster 10-12-2011 07:54 - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
Wie Zeitungsberichten zu entnehmen war, geht der Zug weiter Richtung GenTechnikfrei.
Zumindest bei REWE und Co.

Bin gespannt, bis wann sich auch bei der Schweineproduktion die Erkenntnis durchsetzt, dass die GenTechnik eine Risikotechnologie ist.

Dann könnte ich im Gasthaus wiedereinmal ein normales Schnitzel essen. Das ist derzeit sogut wie unmöglich, da hier zu 99% nur Gen-Fleisch zum Einsatz kommt. Auch wenn es "eh aus der Region ist", wie viele Wirte versichern. Das ist ein Zeichen, dass sie nichteinmal wissen, was die da den Kunden "verbraten".... weil "in der Region" zu 99% das GenTech-Soja aus Argentinen, Amerika und Co., verfüttert wird...

Und zur Täuschung der Konsumenten muss das nicht einmal gekennzeichnet werden. Eigentlich Verhältnisse wie der Wahl in Russland von Putin und Co...
Und dann hat das Ganze auch noch das AMA-Siegel....



mfj antwortet um 10-12-2011 09:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!

Welch fühlsame Erleichterung - lieber Woodster...wenn man weiß - dass GVO freie Nahrungsmittel auf dem Teller landen. Das Schnitzel schmeckt direkt besser ;-))
Wir müssen uns dass nur oft genug vorbeten - dann kommt der Glaube und Geschmack von alleine !!

Immerhin sind unsere "Pillen und Pülverchen" schon genug GVO verseucht, aber die nehmen wir ja nur wenn der "Mistel-Tee" nicht so richtig wirken will, und dann ist eh alles wurscht.

Ach sind wir doch ein wundersames Volk auf Erden, oder doch nur törichte Jungfrauen ?





biolix antwortet um 10-12-2011 10:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
Wer behindert die "Pistls" da ständig, guter Beitrag in der letzten Blick ins Land.. ,-))

lg biolix

p.s. mfj selber schuld wenn du es nicht schmeckst... ;-)



Neuer antwortet um 10-12-2011 11:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
Ja, biolix, da war wirklich ein guter Beitrag in der letzten Blick ins Land. Nämlich der Bericht über die kanadischen Farmer, die sich über die Zukunfts- und Technologieängste so mancher Europäer kräftig wundern!




JosefP. antwortet um 10-12-2011 12:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
Hallo warum kauft Ihr Euch nicht die BIO Masthähnchen? Die sind schon lange "GENFREI?!".
Wahrscheinlich sind sie zu teuer.
Diese perverse Scheinheiligkeit geht mir auf den Keks! (das ist gerade zu Weihnachten ein Problem!)

Was solls gegen Dummheit ist kein Kraut gewachsen




MF7600 antwortet um 10-12-2011 12:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
@woodster
kauf da halt a backhendl!!!

würde an deiner stelle in auch jede medizinische hilfe die gentechnik beinhaltet vehement ablehnen!!! ;-)


Restaurator antwortet um 10-12-2011 13:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
@mf7600:
jaja, auf biegen und brechen an einem standpunkt festhalten, scheuklappen anlegen und NIE mehr seine meinung ändern - nennt ma sowas net altersstarrsinnigkeit?
auch heroin war das wundermittel seiner zeit und is sogar babies verschrieben worden um des fieber zu senken usw. in ägypten hast es noch anfang der 80er wie a aspro in der apotheke kauft. trotzdem wiss ma heut, dass es net unbedingt förderlich is für die menschliche gesundheit (ma stirbt zwar net dran wenn's rein is und wenn ma mit zahnausfall und impotenz leben kann, warum net?)
trotzdem isses auch heute aus der medizin net wegzudenken. jede sache an ihren platz. und am teller hat gentechnik momentan nix verloren - vielleicht in 50 jahren, wenn ma genaueres wissen wie es sich auswirkt.
aber für'n umsatz werd ma ja auch mit handys beliefert die definitiv net gsund sind.
solang die kassa klingelt bist du denen scheissegal.


JosefP. antwortet um 10-12-2011 14:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
Ok. Wer's nicht will soll's nicht essen!
Jedem steht's frei.
Aber warum wollen die paar Träumer 95% der "Normalkonsumenten" bekehren? Die dieser scheinheiligen Verschwörungstherorie nichts abgewinnen können?

PS: Scheinheilig deswegen weil genmanipulierte Rohstoffe in zigtausend Nahrungsmittel enthalten sind.
von der medizin reden wir gar nicht.


MF7600 antwortet um 10-12-2011 14:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
@restaurator
auf biegen und brechen an einem standpunkt festhalten, scheuklappen anlegen und NIE mehr seine meinung ändern - nennt ma sowas net altersstarrsinnigkeit?
hihihi
passt das jetzt zu dir oder zu mir?
lasse mich gern von dir überzeugen wie schrecklich sich gentechnik im soja übers schweinderl aufs schnitzel auswirkt.
aber medizinisch unbedenklich ist!!??
bitte belehr mich!!




Restaurator antwortet um 10-12-2011 14:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
@mf7600:
für meinen teil ist mir bewusst, dass ich gentechnik im essen niemals zu 100% verhindern kann. damit müssen wir leben. was ich selbst erzeugen kann, da weiss ich, dass es gentechnikfrei ist und auch qualitätsmässig passt. es besteht dabei keinerlei notwendigkeit auf gentechnik zurückzugreifen.
obwohl mir der schweinsbraten im gasthaus durchaus schmeckt habe ich eine gesunde portion skepsis gegenüber der gentechnik, niemand kann derzeit sagen, ob und was sie innerhalb einiger jahrzehnte bewirkt.
siehe morphinabkömmlinge, contergan, ddt, radioaktiver strahlung, formaldehyd, usw.
immer wurde uns gesagt: das neueste, das beste, völlig unschädlich. nur: im nachhinein hat das halt nicht für alle errungenschaften gestimmt.
wenn die unschädlichkeit endgültig bewiesen ist habe ich kein problem damit.
aber als versuchskaninchen herzuhalten taugt mir auch nicht. auch das man mit unserem funktionierenden, perfekten ökosystem lotterie spielt taugt mir net.
die menschheit kennt erst einen kleinen abschnitt der funktion von genen. wie diese querverschalten sind in ihren auswirkungen ist weitgehend unbekannt. wir befinden uns sozusagen in der gen - steinzeit. wir halten gerade erst die gen - fackel in der hand.


MF7600 antwortet um 10-12-2011 14:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
die kanadier werden uns vermutlich für irgendwelche unbedeutende hinterwäldler in einem landwirtschaftlichen entwicklungsland halten.
no-till, roundup ready,... ökonomisch und ökologisch einwandfrei
humus und bodenlebenaufbau, erosion gegen null, geringster energie und kostenaufwand,....

echt super beitrag im blick ins land, hab es gerade gelesen!!!




ah1 antwortet um 10-12-2011 15:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
ja restaurator, deswegen heißts weiterforschen bist wir einmal in der gen-neuzeit sind.

das problem ist dass nur die wenigsten wissen was gentechnik ist, wie sie funktioniert und welche bedenken es überhaupt gibt. allgemein zu sagen gentechnik ist gefährlich ist der größte unsinn und zeugt von unwissen bis dorthinaus.
und wennst schweinefleisch aus der fütterung mit gentechnikverändertem soja mit contergan vergleichst, hoff ich nur das meinst nicht auch noch ernst!!


traktorensteff antwortet um 10-12-2011 16:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
Manche kapieren es wohl nie, egal wie oft man es in Diskussionen schreibt.

@ mfj
Du würdest wohl bei einem Produkt alles auf den "Geschmack" reduzieren, denn um mehr soll es dem "dummen" Konsumenten gefälligst nicht gehen? Es geht um mehr als nur um den Geschmack!
Wenn damit der Import von GVO-Soja aus fernen Ländern verringert wird, ist das schon mal ein toller Effekt!

@ mfj & MF7600
Gentechnik in der Landwirtschaft und in der Medizin hat rein gar nichts miteinander zu tun! Man kann es euch anscheinend so oft erklären, wie man will, ihr behirt das anscheinend nicht.

@ MF7600
Du weißt aber schon, warum die Kanadier no-till machen? Weil das Ackern bei dieser Flächengröße zeitlich und finanziell nicht mehr geht! Den Humusaufbau zeigst du mir bei abwechselndem Mais-Weizen Anbau ohne Zwischenfrüchte usw. "Erosion gegen null"? Wer sagt das? Und warum die Kanadier GVO verwenden ist eh klar, leichtgläubige Nordamerikaner eben, das freut die Saatgutfirmen.


MF7600 antwortet um 10-12-2011 17:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
@traktorensteff
siehs realistisch, der konsument braucht nur zahlen, er nimmt dass was er entweder zwingend braucht oder dass was ihm eingeredet wird.

klar ist es was anderes ob gentech in landwirtschaft oder medizin eingesetzt wird, nur wo ist der unterschied in den risiken?

bist du notillspezialist?
erosion gegen null sag ICH!!
humus und bodenlebenaufbau mit notill ist logisch selbst bei mais weizen(aber in kanada und usa kennen sie auch andere feldfrüchte, jaaaa sogar zwischenfrüchte ;-) ).
warum die nordamerikaner seit 2 jahrzehnten gvo einsetzen? vermutlich weils wirtschaftlicher ist?!
ackern auf diesen flächen nicht mehr möglich und bei uns schon oder wie?



JosefP. antwortet um 10-12-2011 17:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
Für alle dies noch nicht wissen: Frist ein Schwein,Kuh,Huhn GVO Soja so kann man das in Fleich,Milch ,Eier NICHT feststellen! Frist der Mensch aber das Lecitin..... etc Zeugs (Süssigkeiten, Schoko etc..) das aus GVO Produkten (Soja) stammt dann regt das keinen auf. Wie irre ist das den?
mfg


ah1 antwortet um 10-12-2011 17:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
@traktorensteff:
bei diesen flächengrößen geht pflügen nicht mehr - finanziell ists nicht mehr drinnen? aber die kleinen österreicher können es sich "leisten" - quersubventioniert natürlich. solche ansichten find ich immer toll.

humusaufbau bei mais: über 10t organische substanz die am feld bleiben bewirken wunder! ausserdem gibts zwischen weizen und mais ausreichend zeit für zwischenfrüchte.


biolix antwortet um 10-12-2011 17:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
ähh , wer traut sich sagen das es keine EErrosionen in Kanada gibt ??

guckst du hier..

http://www.uni-trier.de/index.php?id=7091

Weiters wo ist der Humusaufbau nachgewiesen ? wo steht die no till Generation bereits an, ich sage nur Akcerfuchsschwanz ? Wann geht die Round up Bombe hoch ?

lg biolix




ah1 antwortet um 10-12-2011 17:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
erosion in kanada und erosion bei no-till sind aber verschiedene dinge, mein lieber biolix! :DD

humusaufbau ist nachgewiesen wenn man bodenproben nimmt und der humusgehalt steigt - kannst noch folgen??

die roundup-bombe geht bestimmt hoch nach dem weltuntergang 2012,...usw.

ist jetzt die reduktion von energieeinsatz gut oder schlecht?? jz müsstest dich einmal entscheiden!


traktorensteff antwortet um 10-12-2011 17:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
@ MF7600
Risikounterschied: Medizin nimmt man, wenn man krank ist (hoffentlich kein Schnupfen, sondern schwerwiegender) und produziert wird in abgeschlossenen Räumen (mit Restrisiko natürlich). GVO-Landwirtschaft passiert im Freien, mit Interaktion mit der "natürlichen" Umwelt. Schädlingsresistenzen, womöglich in Pflanzen Gift zu produzieren usw., ist wohl etwas anderes als in der Medizin z.B. Krebszellen zu zerstören oder chemische Verbindungen zu beeinflussen. Wenn bei einem Krebspatienten etwas schief geht, ist es "wurscht", wenn der Zeugungsunfähig wird oder nach 15 Jahren an einem Nierenschaden stirbt, ist beim (meist) gehobenem Alter bei einer Krebserkranktung auch "wurscht". Hart ausgedrückt. Falls das die Nebenwirkungen sein sollten.

Ich meinte, dass Kanada und die USA nicht unbedingt bekannt dafür sind, sehr rücksichtsvoll mit dem Boden umzugehen.

Wirtschaftlicher? Bezweifle ich einfach, wenn man sich Berichte ansieht, wo Spritzmitteleinsätze steigen und Lizenzen gezahlt werden müssen. Außerdem sind sie ganz einfach auf dem falschen Weg, alles niederspritzen zu müssen. Die glauben eben alles, was ihnen eingeredet wird.

ah1 & MF7600
Ich sage ja nicht, dass Pflügen besser als no-till ist! no-till sollte verstärkt angewandt werden.
Und JA, in Österreich haben die Landwirte wohl genug Zeit und Geld fürs Pflügen! "Leider", muss man sagen. Nochmal, ich gebe zu, kein Nordamerika-Speizalist zu sein, aber dass dort die großen Bodenbedeckungs-Liebhaber wohnen würden, wäre mir neu.

@ ah1
Ich habe leider keine wissenschaftlichen Ergebnisse mit Bodenprobenanalysen aus Kanada. Du?


biolix antwortet um 10-12-2011 17:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
Ah1 les bei mf nach ..;-))

Ich weiß nicht, was das immer soll... ;-))

Und wo sind die Hunusergebnisse, wo steigen die WErte ??

lg biolix


MF7600 antwortet um 10-12-2011 17:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
@biolix
ääääh für dich schreib ichs nochmals, erosion bei notill geht gegen null, nicht nur in kanada, auch bei uns ;-))
bei notill nach körnermais wär das nicht passiert!!
mit bodenproben wird der humusaufbau nachgewiesen ,biolix mit bodenproben.
wo steht notill an? was ist mit ackerfuchsschwanz in mais fruchtfolgen?
also seit 40 jahren ist sie noch nicht hochgegangen die bombe aber vermutlich wird es so kommen wie ah1 sagt ;-)))))



MF7600 antwortet um 10-12-2011 17:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
@biolix
äääääääähhh bei den notillern steigen die humuswerte biolix bei den notillern und minimalbodenbearbeitern! ;-))))


biolix antwortet um 10-12-2011 17:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
WO ist der Nachweis ?? Schauen die Fotos nach "gegen null" aus ?? Wo sit die Energieeinsparung bei PSM und Handelsdünger ? Und die Welt geht gott sei dank nicht unter, aber wenn ihr diese round up LW als "ökonomisch und ökologisch" bezeichnet, dann muss man widersprechen.. ;-))

lg biolix

p.s. gibts schon enldich wo ein Humusmonitoring ? Wann ünterstützt ihr mich dabei das das endlich bei uns kommt ? Apropos ebweist das einfach mal bei usn ihr werdet doch auch no till machen, oder ? ,-))


MF7600 antwortet um 10-12-2011 17:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
@traktorensteff
es gibt auch bodenproben bei uns!!
toll wenn du kein nordamerikaspezialist bist aber auf die dortige landwirtschaft oder deren methoden schimpfst ;-))
deine argumentation ist ja geradezu lächerlich: Außerdem sind sie ganz einfach auf dem falschen Weg, alles niederspritzen zu müssen. Die glauben eben alles, was ihnen eingeredet wird.
eher auf schulmädchenniveau!

und wie ist das mit insulin und vitaminen?
ist auch wurscht wennst nach dem gebrauch an nierenschaen stirbst?



ah1 antwortet um 10-12-2011 18:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
zitat traktorensteff:
"Ich meinte, dass Kanada und die USA nicht unbedingt bekannt dafür sind, sehr rücksichtsvoll mit dem Boden umzugehen."

?aha?
ich würd eher behaupten dass die österreichischen bauern nicht unbedingt rücksichtsvoll mit dem boden umgehen, wenn ich mir die straßen nach starkregen anschaue, aber jeder hat andere ansichten.

ich habe auch keine bodenprobenanalysen speziell aus kanada, da müsst ich einfach googlen. aber allgemein von notill. aber ich nehme mir die freiheit von untersuchungen auf der ganzen welt auch auf kanada zu schließen ;)


MF7600 antwortet um 10-12-2011 18:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
@biolix
schauen die fotos nach notill aus?
energieeinsparung gibt es nur bei der bodenbearbeitung, wo soll der unterschied bei PSM und handelsdüngern sein?
ja ich mach einen teil notillage, den rest minimalbodenbearbeitung! ;-)


ah1 antwortet um 10-12-2011 18:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
@biolix:
ich behaupte jz einfach ganz frech:
die energie-, co2- und allgemein ökobilanz inkl. kreislaufwirtschaft ist bei konventionellem no-till inkl. pflanzenschutz und synthetischer düngung besser als bei deiner "traum-biowelt" :DD


MF7600 antwortet um 10-12-2011 18:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
ist ja klar und auch logisch!!


traktorensteff antwortet um 10-12-2011 18:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
@ MF7600
Dann machst du und ich aber das gleiche, Mutmaßungen über andere Länder anstellen, über die man keine Daten besitzt. ;-)
Bei der nordamerikanischen Monokultur und der so genannten "Vollgaslandwirtschaft" würde es mich wundern, von östterreichischen auf nordamerikanischen Verhältnissen schließen zu können. Was hört man von dort? Intensiver Düngereinsatz und Spritzmitteleinsatz, der nicht durch Regelungen wie in Ö begrenzt wird. Auf der anderen Seite hört man von "Supererträgen", die ja von irgendwas herkommen müssen. Man "hört" sage ich, ohne Statistiken zu besitzen. Das ist unser beider Problem...

Mit "niederspritzen" meinte ich, dass dort "echte" Intensivlandwirtschaft betrieben ist, gegen die ich bin.
Und dass Nordamerikaner leichtgläubig, machne bösen Leute sagen sogar "dumm" ;-) sind, ist auch bekannt. Kaum zu glauben, aber dort ist es mit dem blinden Vertrauen schlimmer als in Ö!

Wenn jemand ernsthaft krank ist wird er sicher Risiken eingehen, die er im gesunden Zustand nicht eingehen würde. Und ich bin auch kein Bio-Technologe, der genau weiß, was die Medizin genau mit Gentechnik in diesem Bereich macht und was der genaue Unterschied zu Pflanzentechnik ist. Ob die auch 100 Versuche brauchen, bis sie Resistenzen züchten...?

@ ah1
Und weißt du, wies auf kanadischen Straßen aussieht? Ich bezog mich unter anderem auch auf den Düngereinsatz. Wie gesagt, es wirken doch viele Dinge auf die Bodenqualität, nicht nur no-till oder nicht no-till. Das nur auf die Bearbeitungstechnik zu beschränken halte ich für nicht ausreichend?


MF7600 antwortet um 10-12-2011 19:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
@traktorensteff
ganz ehrlich, ich habe früher über die nordamerikanische landwirtschaft ähnlich gedacht.
dann hab ich mich ernsthaft und intensiv mit der dortigen landwirtschaft befasst und bin jetzt absolut anderer meinung.
also würde ich mit mutmaßungen etwas vorsichtiger umgehen.
da du auch kein biotechnologe bist ist dir auch nicht klar dass bt nicht nur bei sterbenskranken eingesetzt wird, oder?
also auch mutmaßungen?
wenn du wissen willst wie es dort auf den strassen ausgesehen hat bevor es notill gab googelst mal Dust Bowl.


Restaurator antwortet um 10-12-2011 19:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
@ us - amerikaner: und die blitzg'scheite austausch - physikstudentin mit g'stopfte eltern aus philadelphia war net nur erstaunt, dass ma a suppe selber kochen kann und des ka fertigsache aus der dose is, no mehr hat sie erstaunt, dass es am bauernmarkt ganz viel verschiedene salatsorten mit unterschiedlichem geschmack gibt ....
bin i froh da und net woanders zu leben.


MF7600 antwortet um 10-12-2011 19:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
so leute haben wir auch, die brauchst nicht aus den usa importieren!



biolix antwortet um 10-12-2011 20:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
na klar die sind nicht "intensiv", die haben ja dann weniger als bei uns im Biolandbau pro ha in den USA leigen so bei 2500 kg im Schnitt...

Das erinnert mich an die deutsche Monsanto homepage, wo sagenhafte 53 kg mehr Ertrag bei der Round up ready Soja drin gestanden ist...

Aber behaupten ah kannst viel nur stimmen tuts nicht,. alle Studien sprechen dagegen... im nächsten ÖPUL werden sie euch die Round up Geschichte sogar noch abdrehen, wetten wir ...




280563 antwortet um 10-12-2011 20:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
Bravo Restaurator! Du gibst genau meine Meinung wieder. Es wird halt nicht oft über die Gefahren der Gentechnik berichtet, sodaß viele nicht Bescheid wissen über kranke Zuchtschweine, wie in den letzten Monaten im deutschen Fernsehen berichtet wurde. Als nach langer Zeit des Herumdokterns der Soja auf genfreien umgestellt wurde, waren die Zuchtsauen wieder gesund. In einigen Jahren wird sicher öffentlich, welche Krankheiten auf den übermäßigen Konsum des Gen-Foods zurückzuführen sind. Im Übrigen, die Biohendl vom Hofer schmecken sehr gut, sind garantiert genfrei und werden von mir sehr gern gekauft seit meine Hendlbäuerin in der Nähe wegen übertriebener Hygienevorschriften beim Schlachten das Handtuch geworfen hat. Der Preis von 8 Euro für das Kilo ist sicher gerechtfertigt, man muß nicht jede Woche Hähnchen essen.
lg Silvia


MF7600 antwortet um 10-12-2011 21:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
suuuper die zuchtsauen wurden wieder gesund als auf gentechnikfreien soja umgestiegen wurde?!!!
und die sauen im rest der welt gehen ein?! juhuuu wir leben im plemplemland!!!



ah1 antwortet um 10-12-2011 21:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
gentechnik und kranke zuchtschweine - war sicherlich ein hochwertiger fachspezifischer beitrag :DDD

krankheiten wegen gen-food? gehts genauer??
bitte nicht alle räubersgschichtn der anti-gentechnik-lobby glauben!


MF7600 antwortet um 10-12-2011 21:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
@biolix
dir ist aber hoffentlich klar dass mit roundup ready nicht der ertrag erhöht , sondern die unkautbekämpfung vereinfacht werden soll. ;-)
übers nächste öpul reden wir dann wenns so weit ist...


Woodster antwortet um 10-12-2011 22:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
@Restaurator
@208563

stimme euch voll zu.

Zum Thema GenTechnik - Gesundheit:
Jemand hat in einem Beitrag auch geschrieben, dass bei einem Tier, dass GenTechnik-Futter gefressen hat, die GenTechnik nicht nachweisbar ist. Das ist eben nicht so. Die Molekularstrukturen sind auch im Tier nachweisbar. (z.B.: BSE - Übertragung Krankheit von Schaf - Kuh -Mensch!! Das geht nur, wenn die Molekularstrukuren mit der Nahrung in den Körper gelangen)

Jedes Tier, jeder Mensch hat ein Immussystem, dass sich mit der natürlichen Generationenfolge entsprechend über Jahrtausende weiterentwickelt. Dieses System hat auch - vereinfacht gesagt - ein Reparatursystem.
Man denke an Verletzungen, die wieder heilen, Haut die nachwächst, etc..
In jungen Jahren ist es wesentlich agiler und stärker ausgeprägt.
Die Widerstandkraft nimmt mit zunehmenden Alter ab.

Es ist die Frage, ab wann ich mein System überlaste. Die Folgekrankheiten sind die ganz üblichen. Es steht nirgends GenTechnik-Krankheit drauf... Darum ist die blöde Ansage, es ist nix nachweisbar, so leicht möglich.

Es gab nachgewiesener Weise, noch nie so viele Allergiekrankenheiten wie heute. Auch sehr junge Leute. Es gab aber auch noch nie so viele künstliche Zutaten in der Nahrung wie heute.
Dann noch dazu die Gentechnik.
Die Gentechnik produziert künstliche Molekularstrukturen.

Wird das Immunsystem damit konfrontiert, gibt es Alarm... Nachdem diese künstlichen M-Strukturen für das System nirgends zuordenbar sind, gibt es die verschiedensten Abwehrreaktionen.
Diese laufen bei Tier und Mensch ähnlich ab.
Dass bei Schweinen die fast die selben Symtome wie beim Menschen auftreten, beweist eigentlich die Wirkung der GenTechnik-Prokukte.

Das läßt aber auch den Schluss zu, dass bei GVO-Fütterung wiederum mehr Antibiotika notwendig sind. Noch ein Grund, sich dieser Produkte zu verweigern.

Nachdem man sich der künstlichen Produkte in Lebensmitteln fast nicht entziehen kann, vermeide ich sie eben wo geht. Eben ganz besonders die Gen-Technik.

PS: Es ist auch ein gewaltiger Unterschied, ob ich GenTechnik tagtäglich zu mir nehme, oder in der Medizin nur punktuell einsetze...


MF7600 antwortet um 10-12-2011 23:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
ja klar wenn ich zb. insulin hochdosiert punktuell einsetze ;-)

gvo fütterung- mehr antibiotika, ja da sind die experten wieder am wort ;-)




Woodster antwortet um 11-12-2011 08:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
@MF7600,

kannst ja eh machen, was du willst. Du kannst das Zeug Tag und Nacht fressen.

Warum essen dann aber manche Schweinebauern nicht einmal ihre eigenen Erzeugnisse?
Die produzieren das Gift eh nur für die Kunden?
Denn selber essen sie eigens gefütterte GVO-freie Erzeugnisse. Kenne da einige Beispiele.

Nimm einfach zur Kenntnis, dass die Leute dieses Zeugs immer weniger wollen.

Mehr als 90% der Österreicher wollen das nicht.
Genau deshalb wird das Ganze ja nicht gekennzeichnet. Ist ja wie seinerzeit in Russland.
Gibelkreuz-DiktaturKommunismus pur.

Bist wahrscheinlich selber Schweinebauer. Kannst es ja ausprobieren und schauen was den Viechern gut tut.

Fakt ist, dass überall wo GVO, Roundup und Co im Einsatz ist, es gesundheitliche Probleme gibt.
Fertilitätsraten sinken, Allergien nehmen zu, etc., etc. Von den direkten irreversiblen Auswirkungen auf die Natur gar nicht zu reden.
Logischerweise werden dann bei Krankheiten vermehrt Antibiotika eingesetzt. No na!

Siehe auch Landwirt-Beitrag: https://www.landwirt.com/ez/index.php/user/blog/biokartoffel/1503/
dd
Schau einmal wie es den GVO-Bauern in Argentinien geht, oder vielmehr deren Nachbarn.
Auch das möchte ich nicht unterstützen.

Und verdammt nochmal, warum darf der Konsument nicht wissen, was er kauft?
Es muss sich ja nicht jeder ein Brett vorm Kopf nageln. Oder?

 


280563 antwortet um 11-12-2011 08:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
@Woodster: Danke für deine fachlichen Einträge. Es gibt immer 2 Sorten von Menschen - die einen stopfen sich alles hinein, egal welcher Ramsch Hauptsache billig, die anderen achten bewußt auf Qualität für ihren Körper. Die meisten dieser Ramschfresser könnten sich sicher nicht vorstellen, in ihr heißgeliebtes Auto oder Traktor minderwertiges Motoröl einzufüllen. Für ihren Körper reicht das billigste Massenessen. Diese Spaltung wird es immer geben, denn es steht jedem frei, sich zu bilden und damit sein Leben selber in die Hand zu nehmen, oder mit der Masse mitzuschwimmen.
In deinem Eintrag nimmst du Bezug auf das von mir aufgeworfene Theme sinkende Fertilität bei Zuchtschweinen, genau dasselbe habe ich schon ein paar Mal gehört und gelesen. In unserer Familie haben wir auch schon darüber diskutiert und uns entschlossen, beim nächsten Sojaeinkauf genfreien zu kaufen.
Wie Traktorensteff wieder einmal so richtig berichtet sind es zwei Paar Schuhe Gentechnik in der Medizin im Labor oder im Freien, wo Auskreuzungen bei Raps und anderen in Kanada zu großen Schäden führt. Laut Percy Schmeisser müssen dort Genrapspflanzen angeblich von Hand aus anderen Kulturen entfernt werden, da diese ja mit nichts mehr umzubringen sind.
Solch eine Zukunft wünsche ich mir für unser Land nicht, da ich hoffe, daß der gesunde Menschenverstand siegt und nicht jeder Unsinn mitgemacht wird.
Schönen Sonntag! Silvia


ah1 antwortet um 11-12-2011 08:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
künstliche molekularstrukturen? weißt du dass es nur 4 nukleinbasen gibt?? die strukturen hat die natur schon vorgegeben.

ich weiß nicht was der unterschied sein soll wenn man in 5 jahren gentechnik das gleiche erreicht wie durch 100 jahre konventionelle züchtung.


50plus antwortet um 11-12-2011 10:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
@woodster

Auch du gehst diesem Märchen auf den Leim, dass die Bauern das Fleisch ihrer eigenen Tiere nicht essen, bzw. irgendwo im Geheimkammerl eines extra füttern. Ich kenne Niemanden, der das macht.
Ich glaub nicht, dass das Frischfleisch das Ernährungs-Problem ist. Jemand, der selber frisch kocht, wird sich immer gesünder ernähren, als jemand, der ständig Fertigprodukte kauft.
Leider rechnet sich das Selberkochen nicht, und weder Industrie, noch Handel, ja nicht einmal die Konsumenten selber sind daran interessiert, dass sich das rechnet.
Und die Masse kauft eben billigst ein.
Frag mal das Personal, was sich abspielt in dem Kaufhaus, wo es im angeschlossenen Restaurant das Riesenschnitzel um 2,90 € gibt. Dieses Schnitzel wird aber nicht in der Restaurantküche selber einpaniert, das wird fix fertig zugekauft, industriell spottbillig erzeugt. Solange die breite Masse auf solche Schnäppchen reinfällt, wird sich nichts ändern.
Ständig den Bauern die Schuld in die Schuhe zu schieben, empfinde ich als sehr naiv. Wir erzeugen auch nur, weil es gekauft wird.


JosefP. antwortet um 11-12-2011 11:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
@woodster:
Die Räubersgschichtl kommen alle aus einem Eck. Da gibts jemanden der will in Österreich eine Soja Monopolhandlung erreichen. Aber nicht der Gesundheit wegen sondern wegen der Geldtasche.
Für mich ist das sehr transparent. Und der Rest der Welt lacht über uns!



179781 antwortet um 11-12-2011 13:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
Weil in dem Zusammenhang immer wieder amerikanische oder kanadische Farmer und ihre Einstellung und Wirtschaftsweise angesprochen werden.

Ich hatte vor zwei Jahren Gelegenheit, mit einigen Kanadiern zu sprechen, die bei uns waren. Die wundern sich nicht nur, dass wir der Gentechnik skeptisch gegenüberstehen, die wundern sich auch, dass wir Hormoneinsatz in der Fleischproduktion ablehnen. die wundern sich generell, warum wir uns über Umweltschutz solche Gedanken machen.Für die ist Landwirtschaft "industrie" und die betreibt man nicht aus irgendeiner Überzeugung sondern als "business". Wenn es nicht mehr funktioniert, oder zu wenig abwirft, dann sucht man sich halt ein anderes Geschäft.
Es gibt zudem in den konservativen Kreisen bei denen viele sehr einflussreiche Leute, die der Meinung sind, dass die Welt ohnehin bald untergeht und entsprechend handeln.

Ich persönlich halte die grüne Gentechnik nicht grundsätzich für eine Bedrohung oder gar Teufelszeug. Allerdings ist das, was uns bis jetzt vorgesetzt wird, mit round up ready und bt genen im Mais ein Unfung, der nur dazu dient, die "Sackgasse" Monokultur noch einige Zeit länger benutzen zu können. Die Leute, die sich dafür begeistern muss ich mit Galleerensklaven vergleichen, die sich freuen, weil ihr Kapitän noch schneller fahren will.

Gottfried

@MF:
Auf meinen Ackerflächen sind die Humuswerte in den letzten 10 Jahren laut Bodenuntersuchung von durchschnittlich 2,5 auf 3,4 % gestiegen. Obwohl ich etwa 1/3 der Fläche im Jahr pflüge und "trotzdem" ich auf die Segnungen der Agrarchemie verzichte. In einer Untersuchung aus Wyoming habe ich gelesen, dass unberührte Prärieflächen etwa 15 % Humusgehalt aufweisen. Dort wo schon länger Ackerbau betrieben wird hat sich der auf 4 - 5 % reduziert.
Aber gebe dir auf jeden fall Recht, dass für ein gesundes Bodenleben und Humusaufbau eine schonende Bodenbearbeitung und der Verbleib der organischen Masse an der Bodenoberfläche von entscheidender Bedeutung sind.

@ tschosef "Und der Rest der Welt lacht über uns!"
Du leidest an mangelndem Selbstbewusstein! Im Rest der Welt gibt es auch welche, die und darum neidig sind.


321 antwortet um 11-12-2011 18:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
Gefährliche Gentechnik und Chemie(Round Up / Isopropylamin-Salz) in der Landwirtschaft!!!??
Alles ist Chemie: DIHYDROGEN-MONOXYD, - einer Umfrage zur Folge verspritzen es die Bauern
auf den Feldern, aber wenn es pur eingeatmet wird, ist es absolut tödlich. In gasförmigen
Zustand kann es schwere Verbrennungen zufügen. es wurde auch in Tumoren von Krebspatienten im Endstadium festgestellt! Alle Befragten haben es unterschrieben. Wer aber hier im Forum,
gegen dieses chem. Element ist, würde als Protest, auch gegen den Einsatz hier zustimmen?


179781 antwortet um 11-12-2011 20:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
manche Forumsteilnehmer wenden sich gerne einer anderen Chemikalie zu, nämlich C2H6O.
Dieser kann man unter anderem die Besonderheit nachweisen, das sie aus Agrarprodukten extrahiert wird - also eine BIO-Chemikalie ist - und trotzdem von konventionellen Bauern oftmals benutzt wird.

Gottfried


MF7600 antwortet um 11-12-2011 21:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
@woodster
nur net aufregen... des is ungesünder als a schnitzerl ;-)
jeder konsument darf wissen was er kauft, er hat aber meist keine ahnung wie das produzieren geht...
fakt ist dass diese von dir verteufelten sachen seit 2- 4 jahrzehnen auf der ganzen welt verwendet werden und die menschheit noch nicht ausgestorben ist, im gegenteil sie wird immer älter!! ;-)
das gschichtel mit den extragefütterten schweindern kannst deiner grossmutter erzählen.
die landwirte produzieren dass was der konsument bezahlen kann oder will und wenn du es dir leisten wolltest würdest du bioschnitzel fressen und bräuchtest dich hier nicht künstlich aufzuregen.


Woodster antwortet um 11-12-2011 21:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
@59plus

das ist kein Märchen. Kenne in meinem Umfeld wirklich einige, die für sich GenTechnikfrei füttern...
Die haben die Zeichen der Zeit wenigstens für sich erkannt. Auch ok. Es sind aber eher kleinere.

Das mit der Masse und billigst einkaufen passiert sicher so, wie du es beschrieben hast.
Die gesundheitlichen Folgen tragen aber wir alle. Und das ist teuer.

Der einzelne Bauer ist da in einem Hamsterrad. In gewissen Größenordnungen ist er dem System fast hilflos ausgeliefert. Investionen wollen auch verdient werden.
Wenig beherzte - aber immer mehr - wagen den Blick nach vorne und tun da nicht mehr mit. Hier versorgen wir uns auch mit GenTechnikfreien Lebensmitteln.

Meines Erachtes, wäre es die Aufgabe der Verantwortlichen von Kammer und Co hier aufklärend zu wirken, bzw. aktiv für die Bauernschaft zu arbeiten.

Eine Vorwärtsstrategie mit aktiver GenTechnikfei-Kennzeichnung könnte für den einzelnen auch mehr Ertrag bringen. Nur der Kunde muss es auch wissen. Er muss wissen, was der Bauer im Gutes tut.

Nur braucht es dazu Marketingstragegen und keine Kämmerer, die nicht einmal wissen, wie man das Wort Marketing schreibt. Aber Zwangsbeiträge sind halt bequem, die bekommt man auch ohne nachdenken zu müssen...



MF7600 antwortet um 11-12-2011 22:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
@179781
und weisst was, die amerikanischen farmer haben recht... auch damit dass landwirtschaft business ist.
dir ist ja nicht mal bewusst dass du sowieso galleerensklave bist, dass ist aber auch schon seit anbeginn der evolution so.
schön dass du mir mit der bodenbearbeitung recht gibst, klar dass unberührte prärie mehr humusgehalt hat als intensiv genutztes ackerland, obwohl die einen höheren humusgehalt haben als du ;-)
liegt auch an deren bodenbearbeitungsverfahren, der humusgehalt ist dort auch generell am steigen.

tschosef hat absolut recht, er ist einfach realist, die welt lacht nicht nur über uns sondern nutzt diese schwäche auch beinhart aus!

und genau diese weltverbessererkomiker bei uns schimpfen dann noch über unsere ausgleichszahlungen!!



Woodster antwortet um 11-12-2011 22:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
@MF7600,

ja wie erkenn ich beim Einkauf ein GenTechnik-Schnitzerl bittesehr???
Also wenn ich es wissen darf, wieso stehts dann nirgends drauf, Schlaumeier?

Und keine Sorge, wir können uns Bio schon leisten. Wennst aber beruflich viel unterwegs bist, bekommst du in den Gasthäusern meist nur GenFras. (sehr wenig Ausnahmen)
Und das geht mir schon ziemlich auf die Nerven.

Zum deinem "Fakt": Ja es gibt seit ca. 15 Jahren die Nahrungsmittel-GenTechnik.
"... und die Menschheit ist noch nicht ausgestorben..."
Also was will man dazu sagen? Ja ist halt deine Meinung, wenn auch eine sehr beschränkte.

Es passiert ja auch genug. Ist ja nicht so, dass dies alles reibungslos läuft. Was man da der Umwelt irreversibel antut, ist ja unglaublich. Wer das nicht sehen will, hat wohl keine Skrupel.

Es wäre an der Zeit die Produkthaftung auch für GenTechnik-Erzeuger und Benutzer einzuführen.
Dann würden sichs wohl viele überlegen.

Übrigens, Mr. Gen-Matscho;
Ich reg mich hier nicht künstlich auf, sondern tue nur meine bescheidene Meinung kund...



MF7600 antwortet um 11-12-2011 22:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
@woodster
deine ansichten in ehren und es mag sogar einige andere leute geben die danach handeln und das sogar bezahlen wollen, aber dafür gibts ja schon bio!!
wenn du nicht mal fähig bist ein bio- schnitzerl zu kaufen, dann erübrigt sich sowieso jede diskussion.
dein beruflich unterwegs- schmäh kannst auch dem heinzelmännchen erzählen.
dann fährst halt zu den wenigen ausnahmen oder nimmst dir ein biodinkelweckerl mit bis du wieder zuhause bist.

Es passiert ja auch genug. Ist ja nicht so, dass dies alles reibungslos läuft. Was man da der Umwelt irreversibel antut, ist ja unglaublich. Wer das nicht sehen will, hat wohl keine Skrupel.
so? was denn?

es gibt seit 2 jahrzehnten gentech in der LW und seit beinahe 40 jahren roundup nur für dich ist das neu!!!




MF7600 antwortet um 11-12-2011 22:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
haften sollten auch die mobilfunkbetreiber und handynutzer für die hochfrequenzstrahlung, elektrogerätehersteller und küchenmixerbenutzer für den elektrosmog, windradbetreiber, flugzeugbenutzer für den infraschall,...


carver antwortet um 11-12-2011 23:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
MF!
Der Woodster muss dir aber schon schön den Nerv gezogen haben, daß du schon deine gute Kinderstube (nehme ich halt mal so an) vergisst!
Zitat "Bioschnitzel fressen"

MF und AH, das dreamteam der modernen Landwirtschaft! (und ich meinte NICHT zukunftsorientiert!)

lg carver





carver antwortet um 11-12-2011 23:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
MF!
Der Woodster muss dir aber schon schön den Nerv gezogen haben, daß du schon deine gute Kinderstube (nehme ich halt mal so an) vergisst!
Zitat "Bioschnitzel fressen"

MF und AH, das dreamteam der modernen Landwirtschaft! (und ich meinte NICHT zukunftsorientiert!)

lg carver





MF7600 antwortet um 11-12-2011 23:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
da der woodster zuerst vom fressen geschrieben hat dachte ich mir er verstehts so besser(nahm ich mal an) ;-)
dir muss es auch sehr wichtig sein dass zukunftsorientierte LW nicht modern ist, wennst es 2x schreibst! *g*



carver antwortet um 11-12-2011 23:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
"es gibt seit 2 jahrzehnten gentech in der LW und seit beinahe 40 jahren roundup nur für dich ist das neu!!!"

Wie lange wurde DDT verwendet? Atrazin? Lindan?
Und warum gibts das heute bei uns nicht mehr?
Vielleicht weil es doch nicht so ungefährlich war wie angenommen?

lg carver


carver antwortet um 11-12-2011 23:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
Technik is a Hund! ;-), daher 2x das gleiche, sch.... schnellantwort!
modern muss nicht immer zukunftsorientiert sein!


traktorensteff antwortet um 11-12-2011 23:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
@ MF7600
Du weißt aber schon, dass der Bodenaufbau weltweit verschieden ist und dass es gar nichts heißt, wenn der Humusgehalt in bewirtschafteten Präsieböden höher ist als der vom Woodster.

"humusgehalt ist dort auch generell am steigen"
Ist das jetzt die Annahme, dass bei pflugloser Bearbeitung IMMER der Humusgehalt steigt oder hast du Daten darüber? Wenn es ersteres ist, dann muss das eben nicht stimmen.

Was verstehst du bei der Aussage vom Woodster nicht? Restaurants kaufen billigst ein und man bekommt meist kein Bio-Fleisch.

Transgene Nutzpflanzen sind meines Wissens nach seit 1996 zugelassen, und das wären dann 15 statt 20 Jahre. Ich wäre ja auch froh, wenn sich mögliche Nebenwirkungen früher zeigen würden und es die Amis dank ihrem Bio-Tech Mist schon dahinraffen würde...

Das mit dem "Business" muss man genauer ansehen. Es ist ein Geschäft, sie leben "nur" davon, indem sie nach dem Handbuch der Industrie wirtschaften. Ohne wirklich über Zusammenhänge, den Boden usw. Gedanken zu machen. Magst du echt nur Landwirte, die ihren Job durchziehen wie ein demotivierter Postler? In Australien gehen sie sogar noch weiter. Dort geht man zur Bank, bekommt Geld für einen Betrieb und fängt an zu produzieren, steht bis zu seiner Pensionierung in der Kreide und zahlt Kreditzinsen, durchaus ohne dem Ziel, den Kredit je zurückzuzahlen, und bei der Pensionierung wird der Betrieb wieder verkauft und der Kredit zurückbezahlt. Wenn man "gut" gewirtschaftet hat, beibt auch ein Sümmchen übrig... Soll es so laufen?

Wer nutzt "unsere" Schwäche aus? Wir haben Überproduktion und kein US-Erzeugnis landet bei uns am Markt, nicht dass ich wüsste...


schellniesel antwortet um 11-12-2011 23:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
Auch wenn von Gentechnisch manipulierten Pflanzen kein Gefahr ausgeht (was ich auch nicht ganz glauben kann) ist es Trotzdem das Grab aller Bauern!

GVO ist der Grundstein für die Globale Lebensmittelindustrie! Also eine Handvoll Konzerne die Schach spielen und das mit jede menge Bauernopfer....

Und mit Patentrechten an Genen wird das ganze eben auch für die,die nur neben an Gentechnik frei sein wollen zum Verhängnis!

Mfg Andreas



Woodster antwortet um 11-12-2011 23:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
@MF7600,

habe den Eindruck, wenn dir was nicht paßt, oder die Argumentation ausgeht, ist es halt ein Schmäh...

Geh davon aus, dass es kein Schmäh ist, wenn man einen Beruf hat, wo man viel unterweg sein muss. Versuch mal in einem Gasthaus ein BIO-Schnitzel zu bekommen. Da verhungerst...
Aber manche haben schon genfrei... aber da kommt man leider zu selten vorbei.

Und überlass mir bitte, ob und wann ich eine Biodinkelweckerl mitnehm oder nicht.
Diese und ähnliche imens wertvollen Ratschläge schick lieber ans Salzamt...

Wie kommst drauf, dass GenTechnik und Roundup für mich neu sein sollen??
Schlage vor, mach die Augen auf und komm von deinem hohen Ross runter.



MF7600 antwortet um 11-12-2011 23:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
glaubst du heutzutage würden solche tests durchgehen als seinerzeit bei lindan und speziell ddt?
weisst du auch wie ddt früher eingesetzt wurde?
und was ist mit atrazin?
und wie willst du das mit roundup und gentech vergleichen?


Woodster antwortet um 11-12-2011 23:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
@MF7600

OK, jetzt trink ich auch einen...


MF7600 antwortet um 11-12-2011 23:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
@woodster
schön das du es eh nicht so ernst nimmst mit deinen prinzipien ;-)
da ist dir das nächstgelegene wirtshausschnitzerl doch lieber als eine mitgenommene mahlzeit aus dem bioladen! ;-)))
aber von den bauern fordern sie sollen nach deinen wünschen produzieren? hahaha


carver antwortet um 11-12-2011 23:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
Ich möchte das damit vergleichen, daß immer nur Tests nach dem aktuellen Stand der Technik möglich sind. Oben Genannte wurden auch getestet und zugelassen, aber eben nach dem damaligen Stand der Technik.
Heute wissen wir, reichert sich im Boden an, wird im Wasser festgestellt, wird in Nahrungsmittel nachgewiesen.
Als ich den Pflanzenschutztechniker machte, wurde uns erklärt, Round up spaltet sich in 3 - 4 Wochen in völlig unschädliche Elemente auf (weiß nicht, war es C, H, und sonst noch was?). Und ich Depp hab das auch noch geglaubt und weiterverbreitet!
Heute wird Round up auch schon im Boden gefunden.
(Nein, dazu hab ich jetzt keine Quellenangabe)

Mit DDT wurden früher zB die Kinder eingestaubt, um die Läuse und Flöhe zu bekämpfen!

lg carver


Woodster antwortet um 11-12-2011 23:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
@MF7600,

Himmel, A...., du hast eine blühende Fantasie.

Ich ess im Wirtshaus trotzdem kein Gen-Schnitzerl... , sondern irgendwas vegetarisches....
Aber wie gesagt, es geht mir auf Dauer aufn Keks...






MF7600 antwortet um 12-12-2011 00:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
@traktorensteff
ja ich weiss der bodenaufbau ist weltweit verschieden.
ja bei pflugloser bearbeitung steigt tendenziell der humusgehalt.
ja da gibt es auch daten darüber.
entweder man hat prinzipien(gentechfreiheit)lebt danach und fordert danach ein geschäft aufzubauen oder es ist nur blabla und wauwau, weil deswegen nichtmal auf eine gemütliche wirtshausmahlzeit verzichtet wird!! glaubst du auf solche kunden kann man bauen?pfffffft
meinst du dass ernst einen demotivierten postler mit business in verbindung zu bringen?
die landwirte in übersee machen sich keine gedanken über zusammenhänge, den boden,...?
ich glaub du lebst in einer kleinen verwirrten traumwelt?
australische landwirte schaffen es mit einem kredit einen betrieb zu kaufen und nur aus den erträgen daraus(mit weltmarktpreisen ohne ausgleichszahlungen) bis zur pension durchzuhalten!
und manche schaffens sogar dass ein sümmchen übrigbleibt?!!
ich behaupte mal das schafft in österreich keiner!!!!
und bei denen läuft was schief?!!!!!



MF7600 antwortet um 12-12-2011 00:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
@carver
richtig mit ddt wurden früher kinder eingestaubt,...
die dosis macht das gift!
http://www.stern.de/wissen/gramm-kochsalz-90877231t.html

mit heutiger technologie ist ein planet in einem anderen sonnensystem auffindbar!!
natürlich sind dann verschiedenste "gifte" nachweisbar.





MF7600 antwortet um 12-12-2011 00:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
@woodster
ja was vegetarisches ist natürlich gvo-frei!!! ;-)
wie gesagt plemplemland mit konzernwerbunggesteuerten konsumenten!!


carver antwortet um 12-12-2011 00:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
jaja, der alte Paracelsus!
Richig sollte es aber heissen: AllesDing ist Gift, und nichts ist ohne Gift, nur die Dosis macht, dass ein Ding kein Gift ist.
Was dabei aber nicht zu vergessen ist, zB die Toxizität eines Giftes (auch für andere Lebewesen), die tägliche Aufnahme und die damit verbundene Kumulierung eines Wirkstoffes oder auch der Eingriff in komplexe Steuermechanismen des Körpers durch Stoffe oder deren Abbauprodukte - zB Aspartam, Natrium-Glutamat.

Die Dinge sind viel zu kompliziert, um sie für einfache Gemüter verständlich zu machen! ;-)

lg carver

PS: der link wor für mi t´schwar!


MF7600 antwortet um 12-12-2011 02:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
@carver
schön den alten paracelsus zu vervollständigen anstatt irgendwelche behauptungen zu untermauern.
;-)
für zukünftige moderne hört sich dass vielleicht kompliziert an, für einfache, moderne, zukünftige gemüter ist aber nicht relevant ;-)


carver antwortet um 12-12-2011 02:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
???????
Du schreibst in Rätseln, nehme mal an, daß sich bei dir der Schlafentzug schon bemerkbar macht! ;-)


MF7600 antwortet um 12-12-2011 02:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
ok dann einfach- fakten fakten fakten


ah1 antwortet um 12-12-2011 08:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
die halbwertszeit von roundup wurde schon oft genug untersucht, einfach googlen.

wie oft gesagt, kupfer als element hat keine halbwertszeit, sondern reichert sich auch bei noch so kleiner dosierung zwangsläufig entweder im boden, im grundwasser oder in der nahrung an - anders geht es nicht! und das ist keine nachhaltigkeit!!


ah1 antwortet um 12-12-2011 08:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
monsanto ist nunmal in vielen bereichen weltmarktführer. dass das den mitbewerbern nicht gefällt ist auch klar.

monsanto ist führend in der produktion von gvo-saatgut. und wie kann man da als hinterherziehender mitbewerber dagegenhalten - richtig - man unterstützt einfach mit milliarden die anti-gentechnik-lobby um den eigenen umsatz und gewinn steigern zu können.

liebe leute, seid doch nicht so kurzsichtig und leichtgläubig. beim thema gvo gehts nicht um gentechnik an sich, sondern doch nur um marktanteile und $. und jeder der gegen monsanto und roundup propagiert ist doch nur ein lobbyist der konkurrenz - akzeptiert das!!!


mfj antwortet um 12-12-2011 09:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!


Nun, was hier die Verschwörungstheoretiker schreiben...hat weder eine objektive noch eine wissenschaftliche Aussagekraft.

Wer im „aufgeklärten 21 Jahrhundert“ Tatsachen, Fakten und Beweggründe ignoriert – fachlich weder „intus noch informierfreudig“ ist...sollte sich besser bei Rotkäppchen Märchen´s erfreuen.
Hier wird in einfacher und Volkstümlicher Redensart zeitlos erklärt – dass sich halbwüchsige Mädchen, nicht alleine im unübersichtlichen Gelände aufhalten sollen.


Wenn man heute irgendwas (im Forum) über Gentechnik liest – ist spätestens nach dem zweiten Satz – Sense – wer GVO nicht von GMO unterscheiden kann, weiß auch nicht dass Kühe 4 Füsse haben, und Menschen zwei...

Läßt man Fachleute ans Werk (...in Österreich gibts fast keine – wie auch ?) z.b. Professor Wolfgang Nellen von der Universität Kassel, um nur mal im Ansatz über die verdrehte Ansicht der Gentechnologie zu erfragen kommen einfache Antworten zutage.

Auf die Frage: Führt an der Gentechnik überhaupt ein Weg vorbei?

Professor Nellen:
Langfristig wohl kaum. Züchtung hat lange zu gewaltigen Ertragssteigerungen geführt. „Natürlich“ sind unsere Lebensmittelpflanzen seit fast 10.000 Jahren nicht mehr. Jetzt scheinen aber die Grenzen der konventionellen Züchtung erreicht zu sein. Gentechnisch ist es möglich, Pflanzen an die Eigenarten der Standorte anzupassen (Trockenresistenz, Salzresistenz usw.) um z.B. auch den Folgen des Klimawandels zu begegnen. Der Wettlauf mit Schädlingen wird schwieriger und Ernteverluste müssen eingedämmt werden. Teilweise könnte man diese Ziele vielleicht auch durch Kreuzung erreichen, aber gewiss nicht alle und es würde viel länger dauern.


Man kann sich´s natürlich auch einfacher machen – siehe Woodster
ER stellt einen Webblock von „biokartoffel“ in den Raum.

„biokartoffel“ – als Autor anonym, ohne Angabe von Recherche, ohne Angabe von Tätigkeit und Ausbildung, ohne Angabe von Fakten und Analysen. Einfach nur schön zum lesen, zusammenkopiert und selbst zusammen gebastelt und dann als Kunstwerk und Plagiat der Öffentlichkeit vor die Füsse werfen...

Wie können heute ernsthaft Landwirte, Konsumenten Gschäftlsmacher und Medien eine fachlose Beurteilung nach Bauchgefühl, Angstmacherei, Aktivistengewühl und Feldzerstörungsberechtigung gutheißen – und sich nicht den Anforderungen der heutigen Zeit stellen ?

Das ist die Frage aller Fragen...und nicht ob so ein „ungesunder Gockel“ GMO frei ist !!!




Quelle für diesen Beitrag - sind veröffentlichte und nachvollziehbare Peer Review unter:




 


biolix antwortet um 12-12-2011 09:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
Geh mfj, schau dir mal "die gekaufte Wahrheit " an, all die Pusztais hätte man nicht verbannt, wenn sie ein wenig kritisch sein hätten dürfen, aber nein , das sit nicht gefragt, und wehe das Terminatorgen kommt mal..

Aber bitte, dir , chevy , ah1 etc. rate ich schon lange, stellt euch doch zur Verfügung, macht doch endlich den Langzeitfütterungsversuch über 2 Jahre mit ausschließlichem GVO Food...

Und wenns um Koexistenz geht, bitte lasst uns aus dem "Kraut" damit, und macht es in Kanada und in den USA weiter, wir werden bald sehen wer recht behält...

lg biolix

p.s. Und Ernteverluste wäre es besser mit Humusreichen gesunden Böden einzudämmen und mit ordentlichen Fruchtfolgen.. aber das hat ja schon ein vorschreiber hier gut angemerkt..

Ach ja ah1, wennich gegen Monsanto bin, und gar kein PSM kaufe udn irh Saatgut etc bin ich dann gegen alle andere Chemiemultis auch ? aber sicher nciht für sie.. macht das die Biobauern soo gefährlich... ;-)))


Tyrolens antwortet um 12-12-2011 10:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
Nein! Nur bisschen einfältig.


biolix antwortet um 12-12-2011 10:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
hallo !

also es lebt sich echt gut mit der "Einfältigkeit"..;-))

Und schau an, sogar die Kammern in Deutschland machen schon Werbung für die "Einfälltigkeit"..;-))

Produktion und Förderung | 12.12.2011
LWK Niedersachsen bietet Umstellungsberatung an
Oldenburg - Unter dem Motto „Biooffensive“ bietet die Landwirtschaftskammer Niedersachsen konventionellen Landwirten, für die der Wechsel zum ökologischen Landbau eine Option ist, jetzt einen kostenlosen Betriebscheck an.

Die LWK Niedersachsen bietet eine zwei- bis dreistündige Beratung an, bei der ermittelt wird, ob ein Betrieb gute Voraussetzungen für eine Umstellung bietet.
© landpixel.deWie die Kammer vergangene Woche weiter mitteilte, wird im Rahmen einer zwei- bis dreistündigen Beratung ermittelt, ob ein Betrieb gute Voraussetzungen für eine Umstellung bietet. Betriebscheck und Analyse würden von speziell geschulten, erfahrenen Beratern für den Ökolandbau durchgeführt. Diese erarbeiteten direkt auf dem Betrieb die Chancen, Risiken und Hemmnisse einer Umstellung und gäben dem Landwirt außerdem wichtige Anhaltspunkte für die Entscheidung, betonte die Kammer.

Umstellungsgeeignete Betriebe bekämen darüber hinaus für ihr Biogetreide ein verbindliches Abnahmeangebot eines Unternehmens aus der Region. Die „Offensive zur verstärkten Nutzung der Marktpotentiale durch heimische Erzeuger im wachsenden Bio-Markt“, kurz Biooffensive, wird aus Mitteln der Landwirtschaftlichen Rentenbank finanziert und vom Verband der Landwirtschaftskammern sowie der Stiftung Ökologie & Landbau getragen. (www.lwk-niedersachsen.de)



Woodster antwortet um 12-12-2011 11:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
@mfj,

uiiihh, du bist wohl ein übler Zeitgenosse!
Berherrscht anscheinend das politische Handwerk der Verleumdung perfekt, wenn man mit Argumentation nicht mehr weiterkommt.

Halte hier ausdrücklich fest, das ich mit dem angeblichen Webblock "biokartoffel" rein gar nix am Hut hab. Hör das heute vor dir zu erstenmal. Hast wenigstens einen Link?

Also nochmal, solche Unterstellungen verbitte ich mir und ich erwarte, dass du diese zurücknimmst.



ah1 antwortet um 12-12-2011 12:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
biolix, bist du jetzt gegen monsanto, gegen roundup, gegen pflanzenschutzmittel, gegen synthetische pflanzenschutzmittel, gegen hybridsaatgut, gegen chemiemulties, oder gegen was bist du eigentlich??? erklärs jetzt einmal genauer!!


biolix antwortet um 12-12-2011 12:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
Ich bin für den Biolandbau, den Lebe ich und es geht mir und vielen anderen sehr gut damit, warum sollte ich gegen was sein ? Erklärs du mir genauer ! ;-))


ah1 antwortet um 12-12-2011 12:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
..oder lebst auch nur nach dem motto: "ich bin dafür dass wir dagegen sind!" :DD


ah1 antwortet um 12-12-2011 12:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!



biolix antwortet um 12-12-2011 12:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
Nein, aber geh, was verdrehst einem das Wort, ich bin für den Biolandbau, und das auskommen in der LW ohne Chemiemultis udn Abhängigkeit ! ;-))

Schau die sind jetzt auch für Gentechfreie Fütterung, und wie schon geschrieben,d ie LWK in Deutschland für den Biolandbau... ist doch schön oder, die sind auch für das...

http://www.topagrar.com/news/Home-top-News-GVO-Fuetterung-Bayerische-Lehranstalten-geben-nach-646390.html

lg und Mahzeit biolix


Tyrolens antwortet um 12-12-2011 12:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
Auf gut deutsch bist du gegen die Koexistenz.
So viel zum Thema Freiheit...


ah1 antwortet um 12-12-2011 12:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
"Der Edle strebt nach Harmonie, nicht nach Gleichheit. Der Gemeine strebt nach Gleichheit, nicht nach Harmonie" - Konfuzius


biolix antwortet um 12-12-2011 12:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
eben, die Biolandbauharmonie würde durch GVOs arg gestört und das wollen wir doch Alle nciht, wo doch Alle, ach fast Alle ( mfj ), den Biolandbau doch auch anerkennen als gute Landbewirtschaftungsform.. ;-))

lg biolix


ah1 antwortet um 12-12-2011 13:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
also deiner meinung nach gibts eine schöne harmonie wenn alle gleich sind! :DDD


biolix antwortet um 12-12-2011 13:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
das hat mfj gesagt nicht ich, der will "EInheitsfood" ,anscheinend auch dann EInheits GVO Food.. ;-((... ich appeliere nochmals hier an die konv. LW, lasst wenigstens noch ein paar jahre die GVOS raus, setzt auf dei GVO Freieheit, schon bald wird sich zeigen wo wir damit besser dran sind, danke !

Denn selbst ah1 merkt nun das die Harmonie zwischen Biolandbau und GVOs sehr gestört werden könnte..;-))

lg biolix


traktorensteff antwortet um 12-12-2011 13:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
@ Tyrolens
Du bist aber auch nicht schlecht im Wortumdrehen und uminterpretieren von Sachverhalten... schon viele vom mfj gelernt? ;-)
Mit GVO ist eine Koexistenz wegen der weitreichenden Beeinflussung unmöglich, da muss niemand "gegen" Koexistenz sein! ;-)

@ mfj
Langsam wirds fad, gebetsmühlenartig schwindlige Thesen zu präsentieren. Und das "Verleumden" Andersdenkender ist auch ein sehr mieser Charakterzug.

Jetzt wirds interessant:
GMO = genetically modified organism
GVO = Gentechnisch veränderter Organismus
GMO = GVO (nur in einer anderen Sprache)
Was willst du uns damit sagen?

Der Text vom Professor Nellen ist eher zum Lachen, wenns nicht so traurig wäre. Aber der macht das ganz gut, so wie du. Einfach ein paar Argumente (bisherige Züchtungen sind eeeehhhh schon nicht mehr "natürlich", Klimawandel (!), würde viel länger dauern) in den Raum stellen und damit GVO rechtfertigen... DAS ist ja sicher sehr wissenschaftlich...

Dich fuchst es anscheinend ungemein, dass Menschen es einfach anzweifeln, mit diesen Mitteln weiterhin Monokulturen weiterführen zu können, denn Mais auf Mais wird schon stellenweise wegen dem Maiswurzelbohrer zwangsläufig verboten und GVO wird als "die Rettung" angepriesen.


Tyrolens antwortet um 12-12-2011 18:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
Ja ja, Steff, was hat den konventionelle Landwirtschaft mit GVO zu tun? Da bist ja wohl du der Kasper oder weißt du nicht, dass fast alle User hier zwar keine Bios sind, aber dennoch GVO-freie Milch produzieren?


biolix antwortet um 12-12-2011 19:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
ahaaa plötzlich meint der Tiroler eh alles Gentech frei.. ich meine die Spezialisten hier sich mal einigen müssen, entweder ist eh schon überall GVOs drin, oder konv. füttern eh keine GVOs mehr, also bei Schweinen udn Hühnern auch nicht , oder oder oder..;-)))

nett.. aber man sieht alles fundiert wissenschaftlich untermauert ! ;-)))

lg biolix




grundner antwortet um 12-12-2011 21:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
Die Lebensmittelhandelsketten werden sich gegenseitig auf immer mehr GVO-frei Lebensmittel treiben
(siehe Milch. Eier,)
lg grundner


179781 antwortet um 12-12-2011 21:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
Warum regen sich viele Bauern so für die GVO Nutzpflanzen auf?
Das Zeug bringt doch in der Produktion schon nicht wirklich was. Die Erträge sind noch immer niedriger als bei vergleichbaren Sorten aus herkömmlicher Zucht. Die geringeren Kosten für Spritzmittel werden zum Teil von höheren Saatgutkosten überdeckt. Also kommt für den Anwender unter dem Strich sehr wenig bis gar nichts an Geld heraus. Und beim Verkauf der Produkte ist es ganz sicher kein Vorteil, im Gegenteil ist eher zu erwarten, das GVO frei Produktion bei vielen Abnehmern ein zusätzliches Kaufargument ist.

Gottfried


ah1 antwortet um 12-12-2011 22:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
@179781:
das muss sich jeder selbst durchrechnen. wenn es nicht rentabel ist, erübrigt sich die sache dann ohnehin von selbst.


biolix antwortet um 12-12-2011 22:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
Hauptsach der Nachbar hat den schaden.. ;-((((( typische ahaa Einstellung...


ah1 antwortet um 12-12-2011 22:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
armer guternachbarix! :DD


321 antwortet um 13-12-2011 14:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
Für das Leben, gegen Gene?????????????????


MF7600 antwortet um 13-12-2011 15:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
@biolix
das denkt sich wohl auch mein zinkspritzender bionachbar wenn sein unkraut zu mir rüberwuchert!!
;-(((( typische biolix einstellung...
der übrigens nichts gegen tierschutzterroristen und verurteilte einbrecherparteifreunde hat, aber was gegen seine konvi-nachbarn ;-))


biolix antwortet um 13-12-2011 15:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
Hy !

seit wann habe ich was gegen konvie nachbarn, solange sie nicht rüber spritzen und keien GVOs anbauen habe ich keine Probleme mit ihnen, frag doch mal nach, ich habe zig konv. Nachbarn.. ;-))

lg biolix

p.s. und bez. Beikraut haben sie auch keine PRobleme, aber hin und weider bleibt einer stecken und man wundert sich warum im Nachbarfeld der Boden soo saugfähig ist... ;-))


MF7600 antwortet um 13-12-2011 16:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
mein pflügender bio- nachbar wundert sich auch immer wie saug- und tragfähig meine böden sind. ;-))
deine nachbarn solltens auch mal mit minimalbodenbearbeitung und direktsaat probieren, mit roundup- ready wärs aber noch einfacher und umweltschonender.


Woodster antwortet um 13-12-2011 16:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
@MF7600,

Roundup-ready einfacher und umweltschonender....

Wie umweltfreundlich - guckst du hier:

http://www.wdr.de/tv/markt/sendungsbeitraege/2011/0704/01_gentechnik.jsp
Das Video ist ca 25 min. lang, Rest sind andere Beiträge.

Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit, als Lügen.
(Nietzsche)

 


biolix antwortet um 13-12-2011 16:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
mf träum weiter.. ;-))


MF7600 antwortet um 13-12-2011 16:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
@woodster
http://www.wdr.de/tv/markt/sendungsbeitraege/2011/0704/01_gentechnik.jsp
vielleicht wurden in brasilien zuviele biolebensmittel die mit plastik verpackt waren gegessen!
hoffentlich isst du im wirtshaus keine vegetarischen gerichte die vorher verpackt waren.

http://www.wdr.de/tv/markt/sendungsbeitraege/2011/0704/01_gentechnik.jsp
ojeoje was machst denn jetzt woodster? verhungern?
was machst denn jetzt? verhungern?


MF7600 antwortet um 13-12-2011 16:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
@woodster
tschuldigung mein fehler falsch kopiert aber ich wills dir doch nicht vorenthalten.
http://www.youtube.com/watch?v=BB_tAfxQLR4
sieh dir alle teile an...



biolix antwortet um 13-12-2011 17:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
ähh mf zeigst uns grad warum wir die Gentechnik in der LW nicht wollen.. danke für die tollen dokus ! und es gitb noch genug gvo freien auch in Brasilien... und Bio sowieso bei uns..;-)) also woodster weiß sicher was er isst ;-))


MF7600 antwortet um 13-12-2011 17:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
@biolix
klar dass das für dich jetzt nicht leicht zu verdauen ist.



biolix antwortet um 13-12-2011 17:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
ach der 2. link, wie oft hatten wir das hier schon, ach ja Biobaurn spritzen auch natürliche Dinge, ja klar weil die Dosis macht das Gift, auch bei Kupfer.. wau was ich schon gelernt habe von den konv. Kollegen hier ..,-))

lg biolix

p.s. aber der 1. link, das du den nachteil von Ruond up und Gentechsoja hier rein stellst, danke dir mf..;-))


MF7600 antwortet um 13-12-2011 17:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
@ biolix
schön dass du die beiträge schon kennst und auch bei bio die dosis das gift macht. ;-)
wollte nur aufzeigen dass es nirgends im leben sicherheit gibt ;-)
die gefahr lauert überall, sogar wenn man bei bio mehr dafür bezahlt, es geht auch da nur ums geschäft... ;-)



MF7600 antwortet um 13-12-2011 17:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
@biolix
du hast recht auch mein erster beitrag ging schief seh ich gerade.
http://www.youtube.com/watch?v=mLSgBe-c5ng
das meinte ich mit der verpackung


MF7600 antwortet um 13-12-2011 17:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
http://www.orf.at/stories/2094579/2092392/
wie recht ich leider hatte....


MF7600 antwortet um 13-12-2011 17:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
@woodster
hoffentlich hast du angesichts des bioskandals nicht gentechsoja in einem biolaibchen direkt gefuttert anstatt im schnitzerl in "verdünnter" form ;-)


pa1984 antwortet um 13-12-2011 18:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
Siehste MF, aus diesem Grund sind die Bioprodukte von "Ja Natürlich" zunehmend plastikfrei verpackt. Das Gemüse wird auf Kartontassen mit Zellstofffolie verpackt. Kompostierbar. Und das ist der Erfolg der kritischen Konsumenten, wie du einer bist. Danke MF, weiter so.


MF7600 antwortet um 13-12-2011 18:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
richtig derartige gifte haben in biolebensmittel nichts verloren.
da reicht "zunehmend" nicht, das gehört konsequent gemacht.
ist wohl wieder geschäftemacherei...


biolix antwortet um 13-12-2011 19:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
Nabend !



Es gitb genug Sicherheit, denn ein Mercedes ist auch viel sicherer als ein Citroen Saxxo, und komisch wie werden konv. Produkte verpackt ? Und danke pa1984 genau so ist es, aber da hat sicher der mf mitgeholfen,..,-))

lg biolix


traktorensteff antwortet um 13-12-2011 20:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
@ Lieber MF7600
Ich "liebe" solche Anschuldigungen wie im Video! Da wird im Videotitel von "Bio-Lüge" gesprochen und das Video handelt von der Verpackung, die ja bei konvi-Lebensmitteln die gleiche ist. Was für ein Bio-Skandal... ;-) Wenn einem die Argumebte ausgehen, nimmt man halt ein allgemeines Problem, das es sicher auch zu besprechen gibt, und verbindet es mit Bio. Ist das lächerlich!

Genau so wie bei der von dir genannten Sache mit "pfluglos"! Wie viele Konvi sind pfluglos unterwegs und wie viele Bio (in %)? Ich weiß es nicht, aber deswegen einen Bio anzuschwärzen, weil er pflügt? Pfluglose Bodenbearbeitung ist allgemein sehr selten in Österreich. Leider, kann man sagen, auch wenn es einige Bodenarten gibt, die vielleicht problematisch sind (schellniesel hat das mal angedeutet, dass es bei ihm nicht gehen würde?).

Eines ist klar, die Supermärkte beherrschen den Markt und sie sind es auch, die nicht nur bei konvi sondern auch bei Bio-Produkten ihre Gewinne machen. Deswegen, immer direkt kaufen, wo es möglich ist. Das Bio-Rindfleisch kaufen wir z.B. auch direkt.

Ja, und das andere Video will die Haltungsanzahl kritisieren? Wer kann kritisieren, dass auch Bios Mindestmengen (z.B. bei Eiern) brauchen, um "wirtschaftlich" zu sein? Irgendwo habe ich mal gelesen, wenn jeder Bauer 30-40 (ich weiß nicht mehr) Hühner hätte, könnte die Eierproduktion auf diese Weise abgedeckt werden! Nur zahlt sich so etwas nicht aus.


MF7600 antwortet um 13-12-2011 20:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
@biolix
konvi ist ja sowieso giftig aber was nutzt es bio anscheinend rückstandsfrei von "künstlichen" giften(es sind da nur natürliche gifte erlaubt) zu produzieren und dann krebserregende verpackungen zu verwenden?
auch die massentierhaltung der biomasthendl und die schwermetallbelastung im bioackerbau ist besorgniserregend.
die schwermetalle sind im boden aber sicher schneller abgebaut als gyphosat! ;-)
und da gab es ja die dioxinbelastung der bioeier wegen dem biofertigfutter aus holland die dort biomais aus der ukraine verwendet haben,...
jaja ich weiß dass kann in österreich nicht passieren wir bekommen ja den biosoja aus italien ;-))
tja gentechsoja ist gefäääährlich...


50plus antwortet um 13-12-2011 21:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
@traktorensteff

Wenn du ein Hendl unter deinem Bett hältst, bist eiermäßig schon nicht mehr auf den Supermarkt oder auf die Bauern angewiesen.
Wenn du 2 Hendl hältst, kannst hin und wieder ein paar Eier verkaufen und bist denen schon ein Konkurrent. ;-)

Und wenn sich jeder Konsument sein eigenes Hendl hält, dann ist die Eierbranche ruiniert! So einfach ist das und der nötige Tierschutz wäre auch gegeben - oder? ;-)


MF7600 antwortet um 13-12-2011 21:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
@steff
sieh dir ruhig auch die anderen teile an...
bei der verpackung ists ja eh egal, da sind die von euch angeprangerten synthetischen gifte sogar lächerlich ... ich glaub da gehen eher dir die argumente aus ;-)
in sachen pfluglos machst du dich gerade lächerlich.
denn mein bionachbar mit intensivem pflugeinsatz kann nie mit meinen konviböden mit minimalbodenbearbeitung in sachen bodenleben, wasserinfiltration und befahrbarkeit mithalten.
geausowenig wie intensivbearbeitende nachbarn mit biolix( als ecodynverfechter).






traktorensteff antwortet um 13-12-2011 21:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
@ 50plus
Naja, hätte jeder ein paar 100 m² zur Verfügung mit mindestens 100 m² Gemüsebeet zum Verwenden des Stallmists, könnte sich jeder 2 Hendln halten und der optimale Tierschutz wäre gegeben! ;-) Das ist aber nicht möglich. Vielleicht muss ich erläutern, was ich gemeint habe: "Gute Haltungsbedingungen", wie es im Video gefordert wird, also so wenig Bestand wie möglich, wäre zwar theoretisch möglich, praktisch aber nicht umsetzbar. Das wollte ich damit sagen.

@ MF7600
Ich schau mir gleich die anderen Teile an.
Wo steht geschrieben, dass jeder Biobauer pfluglos sein muss? Auch wenn es wünschenswert ist? Nirgendwo steht geschrieben, dass konvi PRO GVO sein muss... Nirgendwo steht geschrieben, dass ein Konvi so viel wie möglich spritzen muss und nicht nur bedarfsorientiert und sparsam vorgehen kann? Es ist nicht alles nur schwarz/weiß!


carver antwortet um 13-12-2011 21:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
"auch die massentierhaltung der biomasthendl und die schwermetallbelastung im bioackerbau ist besorgniserregend"

MF0815, komm endlich raus aus dem geistigen Nichtschwimmerbecken. Nimm deine, von der Chemieindustrie erhaltenen Schwimmflügerl ab und versuch dich endlich auch in die tieferen Gewässer des Lebens zu trauen.
Du wirst erkennen, da ist noch mehr als: schaffe schaffe, produziere. Da ist noch mehr als: "das funktioniert nur so"oder "ich akzeptiere auch deine Meinung, solange sie von meiner nicht abweicht". Da ist noch mehr als "Hinter mir die Sintflut"

Pferde mit Scheuklappen laufen auch nur in eine Richtung!

So long
carver

PS: Wenn man dein Geschriebenes so ansieht, muss man meinen, der grösste Teil deines Lebens steht noch vor dir! ;-P


MF7600 antwortet um 14-12-2011 17:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
@carver
ich hoffe nur du bist kein lehrer...
ich steh gott sei dank mit beiden beinen im leben und sehe dass es im leben AUCH ums schaffen schaffen produzieren geht und dass möglichst gewinnbringend.

ich akzeptiere auch jede andere meinung und jeder soll so tun wie er will.
aber von nostalgie, weltuntergangsstimmung und verschwörungstheorien werden nicht alle menschen leben können.
wie du schreibst, hast du den großteil deines arbeitslebens hinter dir und/oder es gelingt das schaffen, schaffen, produzieren nicht wirklich, stimmts? :-/


carver antwortet um 14-12-2011 19:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
Hi MF!
Ich hoffe schon mal, dass für mich die Halbzeitpause noch nicht war!
Und nein, stimmt nicht, mit dem Produzieren haut es auch ganz gut hin, nur eben mit anderen Spielregeln.
Zur Zeit hält mich nur mein kleiner Sohn auf Trab, deswegen hab ich mit dir ja mal bis 0200 geschäkert! ;-)

lg carver

Ach ja, zu deiner Beruhigung, ich bin kein Lehrer!




MF7600 antwortet um 15-12-2011 07:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
@steff
da bin ich ganz deiner meinung...
nicht schwarz/weiß sondern einfach objektiv...


MF7600 antwortet um 15-12-2011 07:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
@carver
das kann ich verstehen, auch meine kinder halten mich oft auf trab.
produzieren ist ja eher noch leicht, das schaffen schaffen ist schon schwieriger...


theres antwortet um 15-12-2011 11:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
Was ist eigentlich so ein Hendl wert?
Meine Bratviecherl kommen von einem Bauernhof, wiegen um einiges mehr als die Henderl im Geschäft, ich kann einfach nicht begreifen, das die billigen Hendl im Supermarkt noch einen wirklichen Preis darstellen.
Auf der einen Seite wird alles immer billiger angeboten, auf der anderen Seite- schimpft alles über die Masentierhaltung, die schlechte Qualität, das Tierleid.



biolix antwortet um 15-12-2011 12:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
Sers Theres !

kaufen unsere hendln seit jahren entweder direkt beim Biobauern oder eben im Handel.. klar sind Preise von 6,49 bis 7,99 pro kg, gegenüber von Angeboten von bis runter auf 2,49 pro kg konv. auch uns oft .... aber entweder man steht zu einer Produktionsmethode, eben auch GVO freie Fütterung ode rman lässt es.. dann rufe ich hin und wieder die Produzenten der Biohenderln an, die meisten sind ja in der Stmk udn Kärnten zu hause, tratsch mit ihnen, und mach mir selbst ein Bild bez. passt das wirklich.. ;-))

lg biolix


tristan antwortet um 15-12-2011 20:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
Was ist an GVO freier Fütterung besser als bei GVO Fütterung? Vor allem: wie wirkt sich das auf die Chicken-Wings aus? Gibt es da unabhängige Studien?
hde Tristan


Woodster antwortet um 15-12-2011 23:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
@tristan,

bitte lies den fred nochmal von vorne...
ansonsten Gooooogelnnn....

Stichwort z.B. Risiko Gentechnik, etc...

http://www.keine-gentechnik.de/dossiers/alles-sicher-oder-was.html
 


ah1 antwortet um 16-12-2011 00:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
@tristan:
die erklärung der anti-gentechnik-lobby:
gvo-frei ist natürlich besser, stell dir vor du isst zuviel roundup-ready soja und wirst dann selbst herbizidresistent, welch tragödie.
und vor allem: iss nicht zuviel chicken-wings, sonst wachsen dir flügel.


Woodster antwortet um 16-12-2011 09:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
@ah1,

ja in den 50igern und 60igern gabs auch Versuche - Atombombenversuche.
War damals ja alles nicht gefährlich. Wer wollte konnte sogar zuschauen - nur nicht in den Blitz sehen, ansonsten eh ungefährlich.... die Versuchsplätze sind auf Jahrtausende verstrahlt. Die ganze Welt bekam ihr "Fett" ab. Nur gabs damals keine Messdaten, bzw. Infos drüber..
Nach Tschernobyl, Fukushima und Co, wissen wir es etwas besser....

Die "grüne" GenTechnik steckt in den wissenschaftlichen Kinderschuhen.
Wir wissen, dass wir irreversible Langzeitschäden in Flora und Fauna anrichten.
Und die Schäden gehen auch an Tier und Mensch nicht spurlos vorbei, bzw. gibt es sie ja schon konkret.
Und zudem macht die Gen-Technik mehr Probleme, als sie löst.

Nur Augen zu und durch wird zum bösen Erwachen führen. Die Atomtechnik ist wenigstens noch einigermaßen lokal begrenzbar, wenn nicht gerade wo ein Werk expodiert.
Die Gentechnik, einmal freigesetzt kann man nicht mehr "abschalten" oder entsorgen...
Sich ohne eigenes Hirneinschalten durch die Geschäftemacherei benutzen zu lassen und dann zu jammern ist zwar bequem ab letztlich doch sowas von öd...

Die Erkenntnis wird dann sein - hat ja vorher keiner wissen können....
Wie bei der Krise 2008-09. Alle Experten von vorher waren plötzlich zu "Keksperten" mutiert.... hat ja keiner ahnen können...



MF7600 antwortet um 16-12-2011 09:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
@woodster
falls du es noch nicht mitbekommen hast verwendet die ganze welt gvo und wir konsumieren es täglich, ob als lebensmittel, medizin,...
und österreich als insel der seligen kann sich davor nicht abschotten.
für die farmer in übersee dürfte es sich auf jeden fall gut rechnen
http://www.agrarheute.com/transgene-anbauflaechen


MF7600 antwortet um 16-12-2011 11:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
@woodster
JEDE technologie birgt risiken und verändert nachhaltig unsere umwelt.
man nehme den strassenverkehr: ca 500000 tote in den letzten 10 jahren eu-weit.
ist scheinbar keinerlei meldung wert.


ah1 antwortet um 16-12-2011 11:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
@woodster:
sag mir bitte KONKRETE auswirkungen von gentechnisch veränderten lebens/futtermittel auf mensch und tier!?!
ist brot aus "capo"-weizen anders/besser/schlechter als aus "antonius"?? immerhin sind viele gene anders. wirkt sich das auf den menschen aus?


biolix antwortet um 16-12-2011 12:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
Ach Freunde, wo bleibt eure Moral ??

1. gibts keine Langzeitfütterungsversuche, daher Vorsorgeprinzip
2. soll es weiter Wahlfreiheit geben, d.h. die Koexistenz muss sicher gestellt werden ist auch noch nicht..
3. der Biolandbau ist gesetzlich verpflichtet GVO frei zu wirtschaften.
4. demokratisch und eben Moralisch gesehen lehnt die große Mehrheit der Europäer GVOs ab
5. stimmt es überhaupt nicht, es will und zwar die Gentechlobby einreden, das wir schon ständig GVOs
essen..
6. Könnt ihr überall frei hin gehen ind Ländern wo es erlaubt ist, und eure GVos anpflanzen..

lg biolix


MF7600 antwortet um 18-12-2011 20:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
@woodster traktorensteff biolix

da hab ich mir gerade die loreal werbung angesehen...
mal gegoogelt:
http://www.beautyspion.de/loreal-paris-youth-code-die-verjungende-anti-falten-serie-fur-die-haut-ab-35

@woodster
haupsach du schaust aufs schnitzerl...
@traktorensteff
anwender sind sicher schwerkranke bei denens wurscht ist wenns in 15 jahren an nierenversagen sterben...


Bewerten Sie jetzt: Auch Masthendl GenTechnik-Frei - endlich!
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;316253




Landwirt.com Händler Landwirt.com User