Flächenabgang 2010/Rückforderung ab 2003

Antworten: 18
Christoph38 24-10-2011 08:27 - E-Mail an User
Flächenabgang 2010/Rückforderung ab 2003
Wir haben 2010 eine Flächenabgang von 0,37 ha Wiese.

Nun bekommen wir eine Prämienrückforderung für das vorherige ÖPUL 2000, welche für die Jahre 2003 bis 2007 beantragt wurde. Text: "Rückforderung der Prämie von Flächen welche in Folgejahren nicht ordnunggemäss weitergeführt wurden"

Kann das sein ?
Ich hatte keinesfalls damit gerechnet, dass der Abgang 2010 Rückwirkungen auf das alte ÖPUL hat.


waldorf antwortet um 24-10-2011 10:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Flächenabgang 2010/Rückforderung ab 2003
Bei einem Flächenabgang von nur 0,37ha sollte es überhaupt keine Rückforderung aus dem ÖPUL geben, da du in die Toleranzgrenze von 0,5 ha fällst. Ich würde dir raten, die AMA Mitteilung von deiner BBK prüfen zu lassen. Einspruchsfrist bei ÖPUL Mitteilung ist sehr lange (3 Jahre ab Erhalt) im Gegensatz zum EBP Bescheid (2 Wochen)


Cooky antwortet um 24-10-2011 12:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Flächenabgang 2010/Rückforderung ab 2003
Hallo Waldorf!

Das stimmt so nicht wie du meinst. Hatte heuer auch eine Kontrolle bei mir fehlten 0,41ha das meiste an Hutweide und ein par Ar bei den Wiesen. Bei der EBP habe ich jetzt "schon" Bescheid bekommen (Kontrolle war Anfang April). Hatte fast keine Beanstandung muß ca 25 Euro wegen der fehlenden Fläche zurück zahlen.
Am Bescheid stand das meine Fläche unter 3 % der Gesamtfläche war und ich deswegen keine Strafe bekomme, zumindest bei der EBP. Glaube das aber die Regelung der Toleranzen auch bei AZ und Öpul gleich sind
Bei der AZ und besonders dem ÖPUL bin ich schon gespannt was noch kommt.

LG Cooky



Holzwurm357 antwortet um 25-10-2011 06:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Flächenabgang 2010/Rückforderung ab 2003
Guten Morgen,

@Christoph, die Ama braucht Geld, Aufzeichnungen und Kontrollen immer sieben Jahre zurück.
Da wir nun ja alle Jahre digitalisieren müssen, wirds da ja noch etliche mit ähnlichen Problemen erwischen, vorallem weil die vorherigen Jahre ja auch nach der neuesten und genauesten Hofkarte bewertet werden, d.h. es werden Flächenmerkmale beanstandet, die wir damals, bei der Beantragung, gar nicht sehen konnten.

Warum hattest den Flächenabgang?

lg


fgh antwortet um 25-10-2011 07:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Flächenabgang 2010/Rückforderung ab 2003
Zur neuesten Hofkarte sage ich nur eines, ich habe noch immer ein Maisfeld wo seit vier Jahren Dauergrünland war und tortzdem ändert sich beim digitalisieren was, weil der Kataster immer anderes druntergelegt wird, so ist es halt bei mir - zum Glück kommen unterm Strich immer die gleich größen raus aber ich kann mir gut vorstellen, dass da bei so manchem Differenzen auftauchen und der wird der unschuldig zur Kasse gegebeten, fast so wie wenn die Polizei Strafen versendet, weil aus der 70er eine 50er geworden ist und das ganze quasi rückwirkend gilt...




walterst antwortet um 25-10-2011 10:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Flächenabgang 2010/Rückforderung ab 2003
Es wird ganz einfach laufend die Schmerzgrenze der Bauern ausgetestet mit dem positiven Nebeneffekt, dass einiges an Geld hereinkommt. So lange keiner aufschreit, wird noch etwas tiefer an den Nerv herangebohrt und dabei ist jeder Schmäh recht.
Die Tatsache, dass höchste Bauernvertreter vorwiegend mit Jungbäuerinnencastings, Wahl der Miss Lederhose und Beiträgen zum Ausländerpopulismus beschäftigt sind, zeigt mir, dass sich kaum jemand bei ihnen über die Wurzelbehandlungen beschwert.
Ein wenig tiefer wird die AMA also noch bohren müssen.


g8129di antwortet um 25-10-2011 11:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Flächenabgang 2010/Rückforderung ab 2003
Mich wundert auch schon lange nichts mehr über den Dauerschlaf unserer Kammerfunktionäre im Parlament:
1.) Es muss erst einmal durchjudiziert werden, ob es rechtlich überhaupt möglich ist, Rückforderungen über Jahre hinweg zu stellen: Da meiner Meinung jedes Jahr für sich betrachtet eine entsprechende Leistung vom Bauern erbracht wird welche dann abgegolten wird. Dann folgt ein neues Förderjahr. Die Vorgangsweise der AMA ist Europaweit einzigartig!!!

2.) Stichwort Führerscheinnovelle: Keiner unserer Verteter im Parlament kann die Beschlussvorlage gelesen haben. Die AK-ler werden fest gelacht haben!!!





muk antwortet um 25-10-2011 19:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Flächenabgang 2010/Rückforderung ab 2003
In Kärnten ist anfang november landwirtschaftskammerwahl - werden die kärntner bäuerinnen und bauern weiterhin bauernbund wählen ? ? wenn ja dann ist ihnen eh nicht mehr zu helfen.


Rocker45 antwortet um 26-10-2011 07:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Flächenabgang 2010/Rückforderung ab 2003
@ muk: Freilich werden sie den Bauernbund wählen, zum teil weils immer so war und zum Teil aus Mangel an Alternativen.
Ich weiß garnicht ob ich überhaupt zur Wahl gehen sollte...

Zu helfen ist uns ohnehin nicht mehr


Holzwurm357 antwortet um 26-10-2011 08:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Flächenabgang 2010/Rückforderung ab 2003
Hallo muk,

vielleicht kannst uns a gscheide Wahlempfehlung abegeben!
Aber bitte notariell beglaubigt, weil sonst jammerst in fünf Jahren wieder:-))

Im Prinzip ists wahrscheinlich egal, wen man wählt, sind eh alle die gleichen, wenn alle Wahlversprechen eingelöst werden würden, gibts in 2 Wochen ka AMA mehr...

Aber immerhin haben die Parteien mittlerweile eingestanden, das die AMA uns Bauern ziemlich schikaniert...aber wahrscheinlich auch nur vor der Wahl...

I wähl Grün, die sind gar nit aufgstellt ;-)))


Nuss antwortet um 26-10-2011 11:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Flächenabgang 2010/Rückforderung ab 2003

@rocker, holzwurm


Ich selbst weiß auch noch nicht ob ich mich zur Wahl begeben sollte oder nicht, nur wenn ich hingehe wähle ich mind. 2 wenn nicht alle 4 Kandidaten. Das wäre auch meine persöhnliche Wahlempfehlung an euch!

Den welchen Kandidaten sollte man schon wählen:

Den blacky der fest über die Auflagen bzw Gesetze wettert ohne zu wissen das solche vom Landwirtschaftsministerium ausgehen wo ein schwarzer Minister "regiert"!

Den orange Man der nicht mal den unterschied bzw die inneren abläufe und Strukturen zwischen AMA und LW ministerium kennt, und somit auch schon fast rechtliche Schritte dieser Erhalten hat!

Der roten Indianerfrau von der mann keine Interresen oder sonstige Wahlversprechen hört, ist auch gescheiter dann kann sie nach der Wahl auch keine Versprechen brechen bzw nicht einhalten!

Den Südkärntner Bauer der eigentlich nur dort unten vertreten ist und somit sicher nichts für alle übrigen Landwirte im Lande etwas bewegen kann!



Also wie man sieht fällt die Entscheidung auf alle vier Kandidaten nicht schwer um so ungültig zu wählen!
Wenn ihr schon nicht wisst welchen Kandidaten oder Partei ihr wählen solltet geht bitte trotzdem hin und wählt ungültig somit helft ihr wenigstens nicht der stimmenstärksten Partei!



Meine Meinung




Christoph38 antwortet um 03-04-2012 09:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Flächenabgang 2010/Rückforderung ab 2003
Hab gestern die Post vorgefunden.

Die Rückprojizierungen eines Flächenabganges 2010 auf alle Jahre davor, konnte abgewehrt werden.
Nach den neuen Mitteilungen wird wieder der ursprüngliche Betrag bezahlt.

Die Vorgangsweise erscheint mir trotzdem mehr als fraglich.
Wenn man eine Wiese (2Parzellen) ab 2010 nicht mehr bewirtschaftet, bedeutet dies doch keinesfalls dass in den Vorjahren automatisch ein sankionierungspflichtiger Förderungsbetrug stattgefunden hat.

Was anderes wäre wenn eine Kontrolle stattfindet und man feststellt dass die Angaben nie richtig waren.
Die automatische Annahme von Falschangaben in Vorjahren, reine Geldbeschaffung oder probieren wird mans wohl dürfen ?


Haa-Pee antwortet um 03-04-2012 11:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Flächenabgang 2010/Rückforderung ab 2003
sehr richtig christoph38 auch ich bin mit massiven völlig ungerechtfertigen rückforderungen konfrontiert.
für bagatell gschichtln wie eine übernutzung von ein paar hundert quadratmeter rückwirkend das ganze jahresöpul von 9000 euro mit zahlschein rückzufordern.

die methoden sind wie im mittelalter oder in totalitären staaten!

mir kommt vor dass das reinste geldbeschaffungsmassnahmen und gängelungen auf oberstem niveau sind.

ich kann jedem nur empfehlen eine rechtschutzversicherung mit ama deckung und ohne lang zu fackeln retour klagen das kostet denen jede menge arbeit und auch geld!


Christoph38 antwortet um 03-04-2012 12:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Flächenabgang 2010/Rückforderung ab 2003
@ haapee
bei mir waren es ca. 4000,-, wurde natürlich sofort einbehalten.

der Jahresbetrag war durch die kleine Fläche rel. gering, aber weil man gleich bis 2003 zurückberichtigt hat, sind doch 4.000,- zusammengekommen

Ein Schelm wer böses dabei denkt.

Bei Rückforderungen kann man von der AMA bis 2003 zurückberichtigen.

Bei den Almen, wo sich in der Natur nichts geändert hat, ist es nicht möglich die genaueren Digitalisierungen bis zum Erstjahr zurückzuberichtigen.

Also wo es um kassieren geht Rückberichtigung. Wo die Rückberichtigung dem Bauern Vorteile brächte gehts nicht.


farmer53 antwortet um 03-04-2012 13:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Flächenabgang 2010/Rückforderung ab 2003
@christoph38
hatte ein ähnliches Problem wie du - habe im Jahr 2010 eine Pachtfläche verloren, welche dann vom neuen Besitzer nicht mehr in den MFA aufgenommen wurde. Natürlich hab ich auch einen Rückforderungsbescheid der AMA erhalten. Nachdem ich dort angerufen habe wurde mir vom zuständigen Bearbeiter der Fall ziemlich logisch erklärt, da die AMA eine Kontrolle durch die EU hatte (sind ja Auszahlungsstelle der EU), wo das österreichische Flächensystem beanstandet wurde. Dadurch mussten alle Flächen rückverfolgt werden, da es leider doch einige gibt, die Flächen, wo schon Jahre/Jahrzehnte ein Stadl oder ähnliches steht als landwirtschaftliche Fläche beantragt wurden. Durfte mir den kleinen Aufwand machen und den Verpächter kontaktieren, ob er mir bestätigt, dass ich die Fläche seit 2010 nicht mehr bewirtschafte und somit die AMA von Rückforderungen absehen kann. Angeblich sind ja ziemlich viele solche Schreiben rausgegangen...
Und was die Geldnot der AMA betrifft - Geld kommt aus Brüssel und muss auch dorthin zurücküberwiesen werden...


Christoph38 antwortet um 03-04-2012 14:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Flächenabgang 2010/Rückforderung ab 2003
@ farmer
ja dein Fall scheint praktisch gleich

Nur bei mir hat man die Rückforderung tatsächlich durchgezogen und abgecasht, dh. 2011 nichts ausbezahlt.
Habe auch dann eine Betätigung vom Grundeigentümer eingeholt, der neue Bewirtschafter hat ein paar Pferde und keinen MFA abgegeben.


farmer53 antwortet um 03-04-2012 14:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Flächenabgang 2010/Rückforderung ab 2003
Habe die Rückforderung auch, ein Einspruch bewirkt ja normalerweise eine aufschiebende Wirkung. Des weiteren hatte ich das "Glück", dass es sich bei mir wirklich nur um eine minimale Fläche gehandelt hat, daher ist die Rückforderung eher gering ausgefallen. Sollte, lt. Auskunft der AMA, bei der nächsten Berechnung richtiggestellt sein und eine neuerliche Auszahlung für die betroffenen Jahre erfolgen. Ist quasi eine "zinsenlose" Veranlagung...


wagerer antwortet um 03-04-2012 19:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Flächenabgang 2010/Rückforderung ab 2003
Habt ihr schon mal nachgedacht warum der BB immer so gut abschneidet? Weil bei der LK- Wahl alle Grundbesitzer und Altbauern wählen dürfern. Also auch jene die mit der Landwirtschaft nicht mehr aktiv verbunden sind . Außerdem ein älterer Mensch einmal BB immer BB oder?


muk antwortet um 03-04-2012 20:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Flächenabgang 2010/Rückforderung ab 2003
aufgrund dieser tatsachen wird auch so manchen altbauer ( bauernbund wähler ) kalt über den rücken gehen.
 


Bewerten Sie jetzt: Flächenabgang 2010/Rückforderung ab 2003
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;308277




Landwirt.com Händler Landwirt.com User