Wie wird man in Österreich Bauer?

Antworten: 21
Neustart 23-09-2011 13:24 - E-Mail an User
Wie wir dman in Österreich bauer?
Hallo hab vor vollzeit Bauer zu werden ,Daher hab ich die Frage braucht man eine Ausbilung damit man was Pachten kann bzw. eine Landwirschaft zu betreiben? , wenn ja welche, oder reicht ein gewerbe schein???
Bitte um Hilfe bzw. Antwort
Danke


Icebreaker antwortet um 23-09-2011 14:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie wir dman in Österreich bauer?
Hallo Neustart,

Wenn du "Vollzeit Bauer" werden willst, empfehle ich dir, zuerst mal deine grundlegendsten Fragen per Internet (Dr. Google weiß fast alles) abzudecken. Oder mach dich auf den zuständigen Behörden fürs Basiswissen schlau, andernfalls befürchte ich, dass du hier und auch anderswo kaum Antworten erhältst, welche dich weiterbringen könnten.

Nix für Ungut, aber (m)ein Gefühl sagt mir, dass DU eher nie ein Bauer wirst; geschweige denn, ein Vollzeitiger ;-)

Mfg Ice


traktorensteff antwortet um 23-09-2011 14:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie wir dman in Österreich bauer?
Ich will nur etwas anmerken:

Das ist jetzt schon der 5. Beitrag in den letzten ca. 2 Monaten, in dem jemand den Willen äußert, sein Einkommen in der Landwirtschaft durch einen Neueinstieg zu verdienen. Man hört ja immer, oft natürlich auch zu recht, das Jammern der Landwirte. Es wäre aber auch ganz gut, sich einmal bewusst zu werden, dass es Leute gibt, die gerne in diesem Bereich arbeiten würden. Das sollte schon einen kleinen Anreiz und Motivationsschub geben, schließlich müssen diese Leute einen Hof auch noch abzahlen, den "eingesessene" Landwirte, mehr oder weniger, ohne Probleme als Familienbesitz übernehmen können. Landwirtschaft ist immer mit Risiken verbunden, das ist klar. Für Neueinsteiger sind diese Risiken und Hürden jedoch noch viel größer. Hut ab vor jemandem, der damit anfangen will, auch wenn man wohl eine Spezialschiene finden muss, um wirtschaftlich auch mit dem Kreditabzahlen überleben zu können!

Also, eine Minute mal inne halten und darüber "nachdenken", was einem in die Wiege gelegt wurde... sonnigen Tag wünsche ich!



textad4091 antwortet um 23-09-2011 15:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie wir dman in Österreich bauer?
Das is ja super- Da will sich jemand Informationen holen und die erste Antwort fällt schon mal nicht wirklich zukunftsweisend aus -Bitte nicht persönlich nehmen;
JA es gibt Personen die wollen WIRKLICH Landwirt werden (also freiwillig) auch wenn sie den Betrieb nicht von Verwandten übernehmen sondern einen Patzen Geld in die Hand nehmen und sich eine Landwirtschaft kaufen müssen oder vl. auf Leibrente übernehmen- Aber das geht in entliche Köpfe nicht hinein; Und wenn sich jemand informieren will soll er das vl. auf eine Art tun können, bei der ihm nicht gleich die charmantesten Antworten zufliegen
Ich kenne das aus eigener Erfahrung, dass sowas sehr gut gehen kann (Wobei dort ausgezeichnete landwirtschaftliche Kenntnisse vorhanden waren- sowohl Theorie als auch Praxis), man kann sich sehrwohl seine Wünsche (Landwirtschaft) erfüllen, nur braucht man mehr wie ausreichendes Durchhaltevermögen und über's Risiko braucht man gar nicht zu reden- aber das hat man bei sogut wie jeder größeren Investition;
Und es gibt auch etliche Betriebe, die von den Eltern usw. ... OHNE Altlasten übernommen worden sind welche heute entweder stark verschuldet oder gar nicht mehr im Besitz der Übernehmer sind - Also das zum Thema "Das wird nix" ....

Zum fachlichen: Zumindest der Landwirtschaftliche Facharbeiter wird erforderlich sein- Behörden wie BH würden gerne wissen, ob man sich eine Landwirtschaft als Wertanlage kauft (manches mal nicht besonders beliebt) oder wirklich "hegen und pflegen" möchte
Ansonsten Bauernkammer, Fachzeitschriften usw ... als Informationsquelle- oder weiter hier im Forum fragen und abwarten, ob auch sinnvolle oder nicht elendslange Beiträge wie dieser hier kommen ;-)


Neustart antwortet um 23-09-2011 16:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie wir dman in Österreich bauer?
@icebrekaer
ich war schon auf der LWK. der meinte das gleiche wie du, seine Aussage: Mann kommt in Österreich nicht so leicht an einen hof da Grunderwerbskosten zuhoch sind und das normalerweisse es von Eltern an die kinder übergeben wird. das war sein aussage dazu und mehr nicht.
aber danke für deine Motivation.

lg


Neustart antwortet um 23-09-2011 16:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie wir dman in Österreich bauer?
@ traktorsteff
danke das wenigstens wär daran glaubt.

Lg


Neustart antwortet um 23-09-2011 16:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie wir dman in Österreich bauer?
@textad
Danke für die Info also muss ich eine LAP in Landwirschaft ablegen , werd mich gleich mal beim BFI infomieren..... wenn man will kommt man immer ans Ziel ;-)

lg




jonatan antwortet um 23-09-2011 17:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie wir dman in Österreich bauer?
Auch ich hab mir vor fast 45 Jahren als 17 jähriger auch darüber Gedanken gemacht!

Es war aber wirklich ein Zufall dass meine Frau damals als ganz junges Mädchen die Alleinerbin einer Landwirtschaft war und auch wirklich rein zufällig auf mich aufmerksam wurde...................!

Ich würd wieder auf solche Weise Bauer werden!


textad4091 antwortet um 23-09-2011 17:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie wir dman in Österreich bauer?
LAP muss man keine machen- Lehre als Landwirt ist nur in Deutschland üblich; Der Landwirtschaftliche Facharbeiterkurs ist eine Ausbidlung, die je nach Bundesland einige Wochen (Intensivkurs, wie z.B. Steiermark) oder auch einige Jahre (Abendkurs) dauert- Da wird was ich weis das Theoretische Zeugs beigebracht und Abgeprüft; Ansonsten Landwirtschaftliche Fachschule, 3 Jahre und Facharbeiterprüfung;
Einfach mal bei LW-Kammer infomieren


textad4091 antwortet um 23-09-2011 17:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie wir dman in Österreich bauer?
Edit: Nochwas gefunden
http://www.lehrlingsstelle.at/netautor/napro4/appl/na_professional/parse.php?id=2500%2C12185%2C%2C


beginner antwortet um 23-09-2011 19:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie wir dman in Österreich bauer?
@Neustart

Nur nicht den Mut verliehren.

Aber was ich dir aus Erfahrung sagen kann. Fang mal klein an und schau, ob das was ist für dich und was dir gefällt.
Fehler wirst du machen...das machen auch die Profis, wenn sie was Neues machen und die Kosten/Verlust bei einer kleinen Tieranzahl oder Anbaufläche ist geringer wenn du Klein anfängst.

Ansonst..einfach dran bleiben, fleissig sein und sich nicht entmutigen lassen.

Mit dem was ich jetzt sagen, setz ich mich mal wieder ins Fettnäpfchen aber:
Facharbeiter ist gut...für die Förderung und keine Frage du wirst sicher viel lernen. Aber wenn du nicht dass machen willst, was schon alle machen, schau dass du mehr auf solchen alternativen Betrieben Erfahrung sammeln kannst. Dort lernst du weit mehr. In der Schule lernst, welches Spritzmittel man für diesen und jenen Befall nimmt. Beim alternativen Kleinlandwirt findest du eher noch Formen von Lösungen, die dich weniger kosten und natürlich sind.
Ausserdem lernst du dort altnernativ und dazwischen zu denken. Das wird dir helfen wenn du neue/andere Einkommensmöglichkeiten suchst.
Aber kommt natürlich eh immer drauf an, was du selber möchtest.

lg
beginner


helmar antwortet um 23-09-2011 20:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie wir dman in Österreich bauer?
Vor einigen Jahren ist es, so kommt mir vor, noch etwas einfacher gewesen. Denn da war es durchaus möglich via Pacht/Leibrente Hofstellen inclusive flächen zu bekommen. Heute ist es zumindest in meiner Gegend so, dass die landwirtschaftlichen Flächen von den Nachbarn meistens im Pachtverhältnis, mitbewirtschaftet werden. Wenn es aber tatsächlich irgendwo eine kompleete Landwirtschaft zu pachten oder auf Leibrente zu haben gibt, würde ich dir sehr dazu raten, wo immer es geht, nachzufragen warum das so ist. Könnte durchaus so sein dass es niemand auf Dauer dort aushält.
Mfg, Helga


Schofpower antwortet um 23-09-2011 20:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie wir dman in Österreich bauer?
@ Neustart: Nicht entmutigen lassen! Hab auch mit genau NIX angfangen, und innerhalb von 2 Jahren einen Vollerwerbsbetrieb inkl. einen Hof- Neubau! Es geht wenn man will! LG


rotfeder antwortet um 23-09-2011 20:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie wir dman in Österreich bauer?
Hallo!
Natürlich braucht man als Bauer eine Ausbildung so wie in jedem anderen Beruf auch. Auch wenn der Gesetzgeber es nicht vorschreibt, so ist das Fachwissen jedenfalls erforderlich, um erfolgreich zu sein.
Ein Zahnarzt kann auch nicht vom Stand weg eine Ordination betreiben.


Sperre_234 antwortet um 24-09-2011 02:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie wir dman in Österreich bauer?
Hallo
Gute Frage


Moarpeda antwortet um 24-09-2011 20:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie wir dman in Österreich bauer?
@Schofpower

zitat:
"Hab auch mit genau NIX angfangen, und innerhalb von 2 Jahren einen Vollerwerbsbetrieb inkl. einen Hof- Neubau! Es geht wenn man will!"

.....vielen dank liebe bank oder wie?


Mikuneuling antwortet um 25-09-2011 12:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie wir dman in Österreich bauer?
Hallo,

bei mir dauert es auch mittlerweile 3 Jahre. Allerdings haben die Großeltern meiner Frau einen Hof.
Jedoch hatte den aus Wirtschaftlichen gründen (Pension) die Tochter gepachtet. und genau nichts gemacht. Mit nichts meine ich nichts.

Jetzt ist es so weit. Der Pachtvertrag ist zur ausarbeitung beim notar.

Vorraussetzungen für den LWFA.
Du musst 2 Jahre mindestens 3ha bewirtschaftet haben.
2ha wiesen mähen ist aber ausreichend dafür.

Jetzt wäre der letzte zeitpunkt und frühesmöglich anzufangen.
Grund: Man kann derzeit als Neulandwirt keine Förderungen beantragen. Weil das progamm LE07-13 läuft wie der name schon sagt bis 2013. Es ist aber im Förderungsvertrag eine 5 jährige verpflichtungsklausel drinnen. bis 2013 geht es sich nicht mehr aus.
um diese Förderung zu bekommen musst du Praxis nachweisen oder den FA. (für diesen du wieder 2J praxis brauchst)

Eine Möglichkeit wäre 2012 und 2013 drei ha zu bewirtschaften. Dann im 2013/2014 den FA machen. Nicht vergessen für 2014 musst du im herbst 2013 die Förderungen beantragen. (Herbstantrag)

2014 bis 2021 äuft das neue Förderungsprogramm. Wie hoch dabei die Förderungen sein werden kann noch keiner sagen.

Von der wirtschaftlichen seite musst du also 2 Jahre ohne Förderungen arbeiten um den FA machen zu können der für diese die Vorraussetzung ist.

Viel viel Glück


Hirschfarm antwortet um 25-09-2011 20:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie wir dman in Österreich bauer?
In Österreich wird man Bauer indem man auf einem Bauernhof geboren wird und diesen übernimmt. Eine andere Möglichkeit ist ein Mädel zu heiraten das auf einem Bauernhof geboren worden ist und diesen übernimmt. Eine wieder andere Möglichkeit ist, ein altes kinderloses Bauernehepaar zu pflegen und dafür als Gegenleistung den Hof übertragen zu bekommen (Leibrente). Man kann auch selber zum Club der goldenen Spermien gehören und Mami und Papi kaufen einem einen Hof. Die Variante die mir am besten gefällt: Man hat nichts mit Landwirtschaft zu tun geht einem anderen Beruf nach und macht es sich zum Lebensinhalt das sauer erwirtschaftete Geld mit dem Aufbau einer (meist Kleinst-) Landwirtschaft wieder loszuwerden. Du siehst, es gibt sehr viele Möglichkeiten Bauer zu werden. Alle haben eines gemeinsam: DU mußt es wollen!
mfg


Moarpeda antwortet um 25-09-2011 22:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie wir dman in Österreich bauer?
ja@Hirschfarm
du hast das erschöpfend dargestellt, lotto wäre ev. noch ergänzend hinzuzfügen

.... lotte, klara, maria usw. hast du ja schon erwähnt




helmar antwortet um 26-09-2011 08:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie wir dman in Österreich bauer?
Lieber Mukuhneuling.......Pachtvertrag? Mit Verwandten? Den hab ich im guten Glauben vor 35 jahren mt meinem Eltern, federführend Vater unterschrieben. Das war zurückblickend, der grösste Fehler den ich ich in jugendlichem Optimismus gemacht habe. 5 Jahre später bin ich soweit gewesen alles hinzuschmeissen und mir was anderes zu suchen (hatte da schon einen Job in der Landwirtschaft in Aussicht). Meiner Mutter war klar dass mir ernst damit gewesen ist, und hat mir angeboten, ihre Hälfte zu übergeben damit ich mal den Fuss in der Türe gegenüber jenen Verwandten habe welche damals immer wieder meinen Vater gegen mich und meinen Lebensgefährten aufgehetzt haben. Da hat dann auch mein Vater seine Hälfte an mich übergeben. Und ich habe den Übergabsvertrag auf Punkt und Komma erfüllt.........
Pachten unter Verwandten ist vor allem, zumindest aus meiner Erfahrung eines..........Arbeiten, Geld reinstecken und die die es immer schon gemacht haben sagen dir wie du es zu tun hast, denn wennst es net so tust wie sie für richtig halten brauchens dir ja net übergeben....
Mfg, Helga


Moarpeda antwortet um 26-09-2011 20:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie wir dman in Österreich bauer?
@helga

da gibt es das bekannte und von mir schon einmal angeführte lied:
"fang nie was mit der verwandtschaft an, das geht schief, das geht schief"

....und der refrain lautet:
"fang nie was mit der verwandtschaft an, das geht schief, das geht schiiiiiiiief"

....zweite bis zehnte strophe textgleich und dann geht es wieder von vorne los.





Mikuneuling antwortet um 01-10-2011 21:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Wie wir dman in Österreich bauer?
Bei mir gings leider nicht anders.

Opa tot
Oma, Altersheim B-Station
Schwiegervater, Pensionierter Bauarbeiter, LW Interesse null
Tante meiner Frau, Hauptpächterin, lebt als Altenpflegerin in der Schweiz.

Somit reinreden ist auf ein minimum reduziert bis ausgeschlossen.
Ihr ist wichtig das der Hof gratis gemäht wird, die restlichen 11,5ha interessieren sie nicht.

Ich bin aus der ganzen Familie der einzige der was für LW übrig hat. aber bevor ich teuer kaufe, pachte ich mal und "warte ab".


Bewerten Sie jetzt: Wie wir dman in Österreich bauer?
Bewertung:
3 Punkte von 3 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;304846




Landwirt.com Händler Landwirt.com User