Frage an die Mulchsaatspezialisten!!!

Antworten: 5
JD4ever 02-08-2011 13:08 - E-Mail an User
Frage an die Mulchsaatspezialisten!!!
Situation: gehäckeltes Maisstroh und im Frühjahr wieder Mais.

Wie tief sollte man das Feld bearbeiten??
Ist Grubber oder Scheibenegge besser??
Wenn Grubber: Welchen??

Ich bitte um sachliche antworten.
DANKE im voraus
mfg wolfi


__joe007 antwortet um 03-08-2011 08:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frage an die Mulchsaatspezialisten!!!
Vergiß es !!

Pflügen, Zwischenfrucht und auf diese dann eine Mulchsaat !!!!!

mfg


JD4ever antwortet um 03-08-2011 13:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frage an die Mulchsaatspezialisten!!!
Hab ich mir auch schon überlegt. Aber welche zwischenfrucht wachst im Nov. noch??

mfg wolfi



Piaui antwortet um 22-07-2012 21:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frage an die Mulchsaatspezialisten!!!
Einfach im Herbst 15cm tiefer grubbereinsatz schräg zur Reihe,einige Tage später ca. 28 cm tiefer grubbereinsatz schräg zur vorigen bearbeitungsrichtung. Mein Grubber hat doppelherzschare und zwei balken.
Die Saatbeetbearbeitung im Frühjahr erfolgt wie sonst (2x Egge )



 


schellniesel antwortet um 22-07-2012 21:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frage an die Mulchsaatspezialisten!!!
Wennst (genug) Gülle hast dann nimm an Grünschnittrogen! Kannst ihn eventuell sogar selber dann im Frühjahr verwerten oder sonnst eben als Mulch am Feld lassen. Vorteil im herbst bringt man noch 40kg/N auf das feld und bei bedarf kann man die Lagersituation auch im Frühjahr durch die zeitige Ausbringung etwas entspannen!
Nutzung aber nur sinnvoll wenn man auch bis in den Mai warten kann zwecks Maisanbau!

mfg Andreas


MF7600 antwortet um 22-07-2012 21:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Frage an die Mulchsaatspezialisten!!!
nix machen und im frühjahr zwischen den zeilen mit unterfußdüngung direkt rein.

zwischenfrucht ist auch möglich, bei zeitigem drusch winterwicke, inkarnatklee grünschnittroggen.

bei mulchsaat im feuchtgebiet würde ich im herbst seicht bearbeiten und im frühjahr bei trockenen bedingungen nochmal seicht bearbeiten.
die bodenbedeckung lässt sonst den boden im frühjahr nicht abtrocknen und eine bodenbearbeitung kann nicht unter trockenen bedingungen erfolgen, das ergibt dann schmierschichten.
im trockengebiet und leichteren böden kann man auch erst im frühjahr bearbeiten dann bleibt feuchtigkeit erhalten.
wie gesagt immer auf trockene bedingungen achten.




Bewerten Sie jetzt: Frage an die Mulchsaatspezialisten!!!
Bewertung:
5 Punkte von 1 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;299150




Landwirt.com Händler Landwirt.com User