USA: Was Geldgier alles anrichten kann...

Antworten: 12
edde 23-07-2011 16:08 - E-Mail an User
USA: Was Geldgier alles anrichten kann...


es ist direkt beängstigend ,die jetzige situation dieses einstmals grossartigen liberalen landes zu bedenken.

da gabs doch mal den marshallplan, der europa nach dem zweiten weltkrieg wieder auf wirtschaftliche beine gestellt hat,

da gabs dieses amerika, welches in der raumfahrt, forschung, in bezug auf lebensqualität führend war .

dennoch war eine fatale entwicklung lange zeit unbemerkt :im schlepptau von liberalität, wenig staat und viel privat, fast keine steuern für reiche, entwickelte sich diese eine seite der menschlichen abgründe prächtig, nämlich die natürliche menschliche GIER nach immer mehr und mehr-um jeden preis.

der preis der gier-der konzentration des kapitals auf wenige , die viel zu viel geld zur verfügung haben als dass sie es in den wirtschaftskreislauf zurückfliessen lassen könnten ist eine staatsverschuldung von 120 prozent des bip, und ein budgetdefizit von 12 prozent jährlich !

gebündelt in der republikanischen partei besitzen nun diese leute die dreistheit, notwendige steuererhöhungen zu blockieren auch um den preis, dass amerika zahlungsunfähig ist-diese reichen und superreichen erpressen vom präsidenten die kürzung von ohnehin bescheidenen sozialleistungen in diesem land.

ehrlich gesagt-ich bin unter solchen umständen froh bei alllen problemen in einem land mit sozialer marktwirtschaft zu leben als in einem land, in dem der "american dream " für die überwiegende mehrheit zu einem alptraum zu werden scheint-leider geht uns amerika wohl oder übel alle an !

mfg




gdo antwortet um 23-07-2011 17:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
USA: Was Geldgier alles anrichten kann...
edde ... du brauchst nicht über Amerika zu jammern - du vergißt dass letzte Woche ca 500 Millionen Europäer genauso ein weiteres mal zu weiterer Banken-Sklavenarbeit verdammt wurden.
Weil Gewinne der Banken werden privatisiert - und Schulden und Verluste (und alleine schon der Ausblick darauf) werden dem Volk auferlegt.

Da (Europa) wie dort (Amerika) sind wir in der Geiselhaft der Banker.
Gewinne steckt man ein - Verluste werden versozialisiert.

Aber ihr wollt es ja alle nicht anders.
Weil da wie dort wird alle Jahre wieder diesselbe Mafia gewählt.
Weil es funktioniert noch immer das alte Spiel: Zuckerbrot und Peitsche.

Also braucht auch keiner zu jammern oder sich beschweren.

Aber da red ich wohl mit einer Wand - oder einer niemals endend wollenden Reihe von Schafen - die zwar regelmäßig geschoren werden - aber weiterhin lustvoll nach ihren Scherern blöcken.


50plus antwortet um 23-07-2011 17:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
USA: Was Geldgier alles anrichten kann...
@gdo

Und wen meinst du, dass wir wählen sollen - damit wir nicht "geschoren" werden?

Und wie geht es mit dem Gold weiter?

Bitte beide Fragen beantworten!

Danke!!!



Moarpeda antwortet um 23-07-2011 19:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
USA: Was Geldgier alles anrichten kann...
@50plus

zur frage 1
wenn wahlen etwas bewirken würden, wären sie schon längst verboten

zur frage 2
sammelt euch keine schätze die motten und rost zerfressen und diebe stehlen des nachts (NT)

frei interpretierent könnte man also sagen, kauft kein gold und keine maschinen....
......sondern land ;-))


50plus antwortet um 23-07-2011 19:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
USA: Was Geldgier alles anrichten kann...
@moarpeda

Dich hab ich ja nicht gefragt!

Ich will auch kein Gold kaufen!

Aber ich versteh dich schon....und die Zeichen der Zeit....;-))


Summsumm antwortet um 23-07-2011 19:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
USA: Was Geldgier alles anrichten kann...

Ich glaube, es ist vollkommen wurscht, wen wir wählen. Die Politiker wurschteln noch weiter so langs geht, aber zu melden haben sie nichts mehr.
Spielen wir noch alle miteinander Demokratie im Sandkisterl, bis sie uns alles abgeräumt haben.

Würde sich wer wundern, wenn wir morgen aufwachen, und man sagte uns, das EU - Projekt sei gescheitert? Den Euro gibts nicht mehr, weil irgendwas? Haben das nicht viele instinktiv am Radar, oder ist das mein subjektiver Eindruck?



Christoph38 antwortet um 23-07-2011 19:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
USA: Was Geldgier alles anrichten kann...
die Probleme der Amerikaner dürften wohl weniger Geldgier sein, als Konsum auf Teufel komm raus.
Schulden machen vom Bürger, zur Gemeinde, zum einzelnen Staat, bis zum Gesamtstaat.

Kein Wunder dass den Chinesen schon etwas bange wird, mit ihren Dollarmilliarden.

Auch die div. Kriegsschauplätze dürften eine stolze Summe verschlingen. Bekanntlich sind die USA ja immer irgendwo im Krieg.


Restaurator antwortet um 23-07-2011 19:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
USA: Was Geldgier alles anrichten kann...
hier die schuldenuhr der usa. interessant auch die "world debt clocks" - argentinien scheint's ja mindestens so gut zu gehen wie china:


Restaurator antwortet um 23-07-2011 20:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
USA: Was Geldgier alles anrichten kann...
und hier der zähler für die kriegskosten.
den krieg bezahlen die bürger.
die gewinne daraus (die sicher nicht kleiner sind als die ausgaben) kassieren konzerne - kriegsgewinnler.
also: mit terror immer alles schön am köcheln halten.



biolix antwortet um 23-07-2011 22:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
USA: Was Geldgier alles anrichten kann...
eddde , edde.. lt. Repuplikaner ist der Onama ja einrichtiger "Kommunist", komisch ds die Staatsverschuldung aber nicht vom Obama gemacht wurde..;.)

Fast wie bei uns, alles am Kreisky schieben , aber die ausblenden die dardurch über Jahrzehnte am meisten profitiert haben..;.-(

darum liest euch das durch, versteht es und denkt darüber nach, das Geld- und Zinseszinssystem ist einfach krank und falsch angelegt...

http://www.ehrenhauser.at/lang/de/blog/unser-geld-entsteht-durch-verschuldung/


lg biolix

p.s. und woodster, der AUfsatz ist vom Dr. Hoppenberger und nicht vom Ehrenhauser .. ;-)

Und ich halts seit einiger Zeit mit ihm, jezt gehören die menschen vorbereitet, das es ein Leben nach dem Zusammenbruch des Geldsystemes gibt, und wir es ohne Kriege schaffen können... ;-)
 


DJ111 antwortet um 24-07-2011 09:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
USA: Was Geldgier alles anrichten kann...
Die eigene Geldgier wird ja Ehrgeiz genannt!

Geldgier oder Maßlosigkeit heißt das ja nur bei Leuten, die mehr haben wollen als man selbst hat oder bekommen kann ... oder ...?

Gruß DJ


Moarpeda antwortet um 24-07-2011 09:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
USA: Was Geldgier alles anrichten kann...
@DJ111

;-)))


edde antwortet um 31-07-2011 20:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
USA: Was Geldgier alles anrichten kann...

nun haben sie es doch tatsächlich geschafft, die reichen amerikaner-eine einigung ist so gut wie fix !

es soll einsparungen von einer billion dollar im sozialbereich geben, steuererhöhungen für die reichen sind vom tisch .

da halte ich es für wahrscheinlich, dass sogar die mehrzahl der demokratischen abgeordneten zu der reichen oberschicht zählen und ihnen diese einigung persönlich gar nicht so ungelegen ist.

"Geld regiert die Welt" haben unsre alten bauern immer zu sagen gepflegt, so verkehrt ist das wohl gar nicht !

mfg




Bewerten Sie jetzt: USA: Was Geldgier alles anrichten kann...
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;297885




Landwirt.com Händler Landwirt.com User