BIO im Beichtstuhl...

Antworten: 56
mfj 13-06-2011 11:41 - E-Mail an User
BIO im Beichtstuhl...


Eine nette Analyse, wie Medien und „verantwortliche Politiker“ über Tatsachen und Fakten ihr „schützende Hand“ halten...und sich um Erklärungen drücken (können)!

Nicht nur 20 Menschen sind gestorben – auch der Glaube dass eine „zukunftsträchtige Bewirtschaftungsform“ alle Probleme löst, oder keine Sorgen und Nöte hat.

Wir leben im Zeitalter der Risiken, dass haben jetzt nicht nur „bewusste Konsumenten, trendgesunde Veganer und ergötzte Medienvertreter“ erfahren müssen, sondern auch unserer Gesellschaft ein Traumbild entrissen.

Wären 20 und mehr Menschen – aufgrund von „konventionellen Produkten“ gestorben und über 2000 Menschen erkrankt – es würde ein „Massaker““ von Vorschriften, Änderungen, Überprüfungen und Konsequenzen über die gewöhnliche Landwirtschaft ergehen.
So ist es halt die „gute Natur“ die auch mal gewöhnlich aufräumt – vor allem mit Klischees, Gutdenkerei und apostolischen Glauben...



 


ANDERSgesehn antwortet um 13-06-2011 12:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO im Beichtstuhl...

mich wundert´s dass erst JETZT etwas
ans tageslicht kommt ........

.... war schon am 11.6. bekannt ....
.... trotzdem möchte ich nicht der landwirt
sein, dem 20 laichen zugeschrieben werden
könnten !

lg
ANDERSgesehn.

ps: medien halt, und ihre polarisierung zwischen
den slbst ernannten guten und bösen.




Leo7 antwortet um 13-06-2011 13:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO im Beichtstuhl...
....nicht geboren werden können, ist von vornhinein gestorben...leute, ihr kehrt am falschen platz

roundup machts möglich!!

leo


 



walterst antwortet um 13-06-2011 13:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO im Beichtstuhl...
ich wünsche keinem Biobauern und auch keinem konventionellen, mit einer solchen Situation konfontiert zu sein.
Bevor die öffentliche Vernichtung von Berufskollegen, ob Bio oder konventionell weitergeht und das sinnlose Hickhack weiter mit Benzin gelöscht wird, bitte ich weiterhin, mal abzuwarten, was denn nun wirklich die Quelle des Erregers ist, wer schuldhaft oder fahrlässig gehandelt hat und welche konsequenzen daraus für Lebensmittelerzeuger zu ziehen sind, ob Bio oder konventionell.

Die Hellseher können sich ja schon einmal beim R-Koch -Institut und den deutschen Ministerien melden mit Ratschlägen.


ALADIN antwortet um 13-06-2011 16:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO im Beichtstuhl...
Die meisten dieser bedauernswerten Menschen hatte auch eine andere Krankheit und wäre wahrscheinlich auch an einem anderen Erreger gestorben. Wie viele sterben an Grippe jedes Jahr? Wo sind die unzähligen Toten, die sich die Medien bei BSE erwartet hat? Vermutlich hätten sich auf gespritztem Gemüse gar keine Keime vermehren können.


Restaurator antwortet um 13-06-2011 17:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO im Beichtstuhl...
meiner meinung nach sagt dieser unaufgeregte, aber offensichtlich neutrale bericht alles zum thema, was es derzeit zu sagen gibt:

http://m.faz.net/Rub7FC5BF30C45B402F96E964EF8CE790E1/Doc~EE43EA24413224BC9B6BD3D222D3CB15C~ATpl~Epartner~Ssevenval~Scontent.xml


walterst antwortet um 13-06-2011 17:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO im Beichtstuhl...
Danke Restaurator.
Der Artikel hat was.


cyber antwortet um 13-06-2011 19:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO im Beichtstuhl...
Eine einfache Frage an dich, mfj, läge mir auf der Zunge (ohne irgendwie das Recht auf Antwort einzufordern): hältst du denn von dir eingestellten Link nur für annähernd objektiv?

danke


mfj antwortet um 13-06-2011 21:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO im Beichtstuhl...


Nun Cyber, wenn du genau liest – wirst du feststellen, das es in dem Artikel nicht um den Konflikt der Biobauern und der konventionellen Bauern geht – sondern um die „Marketingsache einer Bio-Industrie welche ökologische Lebensmittel“ bewirbt und auf deren Gesundheitswelle mitreitet.

Die Brisanz wie diese Krise wahrgenommen wird und welche Auswirkungen sie hat, ist in Österreich und Deutschland aber vollkommen anders.

Österreich hat keine 30 Toten und kein Krankensystem das mit 2000 Erkrankten an den Rand der Leistungsfähigkeit kommt. Die Wahrnehmung ist in Österreich auch deutlich anders als in Deutschland.
Da ich auch in Deutschland berufstätig bin, bekomme ich die ganze Sachlage wohl anders mit.
Das ein Biobetrieb – und „Bienenbüttel“ ist kein typischer Landwirtschaftsbetrieb solche bis dahin
unangezweifelte Qualitätsprobleme hat...ist für die Gruppe der Bio- und Veganer Konsumenten ein Paukenschlag, oder wohl besser noch die bewährte Hirn-Brett Methode....


Da ist die gute Christina Hucklenbroich, lieber Restaurator noch etwas verschlafen wenn sie schreibt:

„Wenn eine Lehre aus der Ehec-Epidemie zu ziehen ist, dann ist es die: Eine komplexere, industrialisierte Landwirtschaft sorgt nicht für größere Lebensmittelsicherheit, ebenso wenig wie es kleine Familienbetriebe mit Rohmilchverkostung tun – denn dabei kam es bisher am häufigsten zu Ehec-Infektionen.


30 Tote und 2000 Erkrankte mit so 700 Schwergeschädigten am Stück, liebe Christina hat es noch in der Geschichte der Lebensmittelerzeugung gegeben. Und bei Rohmilch sind höchstens mal die „Rohre“ durchgeputzt worden...
Dazu schreibt Walter: „Höchst seriös“ ;-))



Ich halte mich da an Fakten und die stehen hier :

 


Restaurator antwortet um 13-06-2011 21:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO im Beichtstuhl...
@mfj:
1985 kanada 79 erkrankte, 19 tote
1996 japan 11000 erkrankte, 11 tote
1996 schottland 400 erkrankte, 19 tote
zwischen 900 und 1200 registrierte ehec-fälle pro jahr in deutschland.
also alles im "normal"bereich
die schwer geschädigten werden in diesen statistiken (warum auch immer) nicht erfasst. dass es sie gibt ist zwingend logisch.


Efal antwortet um 13-06-2011 22:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO im Beichtstuhl...
@Mfj
DANKE für Deinen so geliebten FAKTEN, was ich davon halte möchte ich mit DEINEN EIGENEN Worten zum Nachlesen Reinstellen !

mfj schrieb :
Um so ein Problem überhaupt zu analysieren, muss man relativieren.

In der Atomgeschichte gab es nur einen Supergau - Tschernobyl.

Nach 25 Jahren ist nun ein merkwürdiger Streit über die Zahl der Opfer ausgebrochen.

Da wäre mal der offizielle Bericht des Tschernobyl-Forums.
Das ist eine wissenschaftliche Vereinigung aus UN-Organisationen (darunter IAEO, WHO, UNDP, UNEP) und der Regierungen der Ukraine, Weißrusslands und Russlands. Sie berichten von 56 Menschen, die bislang in Folge der Strahlung gestorben sind und befürchten, dass in den nächsten siebzig Jahren weitere 4000 hinzukommen könnten.
(Anm.wäre auch nicht anders, wenn nicht ganze Landstriche abgesiedelt worden wären)

Dass sind die FAKTEN !!!
........
Es geht bei so einer Auseinandersetzung auch nicht um das Ausmaß des menschlichem Leids, sondern um die Definitionsmacht: War Tschernobyl wirklich eine Katastrophe von apokalyptischer Dimensionen ?
NEIN, liebe Leute !!!
........
Wer so einfach diskutiert, wie Ihr – abgesehen von der Pietät – nutzt hier skrupellos das furchtbare Leid aus – um Interessen auszunutzen die rein ideologisch sind.
Und das bringt uns nicht weiter...
.........
Nun Leute...mit FAKTEN tun wir uns alle schwer !

Ich denke - das wird Japan jetzt WIRKLICH liefern.
Was in Tschernobyl wirklich abging, wissen wir nicht. Es gibt aber genug Indizien, dass man dort „Menschenverbrechen, und politische Säuberungen“ einfach dem Atomunfall zugerechnet hat, und das dortige Regime konnte sich sich eine reine Weste anziehen.

Das wird in Japan nicht passieren. Hier ist das Land zu offen, die Menschen frei demokratisch verankert und die Öffentlichkeit zu präsent.
Japan wird uns die FAKTEN liefern, wie gefährlich Atomunfälle wirklich sind – das klingt zwar hart...ist aber so.
.. und wieder der Beweis, was Propaganda und Agitation bewirken kann.

Vorgestern noch der weltweite Terror, gestern das Dixoin – dass alle Menschen umbringt, und heute Japan.
(Anm.und jetzt EHEC)
Mir scheint, das wirkliche Problem ist nicht das Erdbeben in Japan mit anschließendem Tsunami, das Tausende von Toten gekostet hat.

Das Problem ist auch nicht ein Kernkraftunfall in japanischen Kernkraftwerken.
Das Problem ist die Propagandamacht der verblödeten sensationsgeilen Presse / Medien, die seit Freitag alle Ereignisse in Japan auf einen "Atom-Gau" reduzieren.

Man muss schon ein „feuchtes Hosentascherl“ haben um (ein) Unglück (.....) hemmungslos für eigene Agitation und zum (Allesbesserwisser) Fähnchen schwingen zu nehmen.
.........
Mensch reißt (DICH) mal zusammen !! ENDE

Zum genauen nachlesen in Japans AtomGAU, einige absurde Teile des unsinns wurden herausgenommen;(........)



tch antwortet um 13-06-2011 23:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO im Beichtstuhl...
Hallo Efal

Was willst Du mit dem aus dem zusammenhang gerissen zeilen beweisen?

So wie Du es am Anfang schreibt ergibt das keinen Sinn!
Hast Dir wieder mal selbst in die Schuhe gepinkelt- egal macht das Leder weich.

tch


biolix antwortet um 14-06-2011 08:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO im Beichtstuhl...
GM !

und was hat das mit Bio zu tun ? Wo kommt der Keim her, warumn ist er mutiert ? Warum ist das deiner Meinung 9n einem konv. Betrieb nicht möglich ? Sind konvie Produkte nicht gesund ? Können Bioprodukte nicht grundsätzlich noch gesünder sein, weil sie gar keine oder weniger PSM enthalten ?

mfj, solltest du nicht mal in einen Beichtstuhl ?

lg biolix


Tyrolens antwortet um 14-06-2011 08:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO im Beichtstuhl...
Bio-Produkte sind nicht gesünder, das wurde schon oft genug bewiesen. dazu braucht's keine Stammtischlogik.


helmar antwortet um 14-06-2011 08:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO im Beichtstuhl...
Aber wie überall wo es Prediger der wahren Lehre gibt, den Glauben daran.....
Mfg, Helga




Leo7 antwortet um 14-06-2011 11:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO im Beichtstuhl...
Liebe ferngesteuerte Mfj-jüngerinnen und Jünger,
ihr könnt gegen BIO Sturm laufen was ihr wollt und eure aspartam-geschädigten Neuro-Verstandesebendenen mit Gentec paaren.
Einer Inszenierung wie diesem EHEC-Theater auf den Leim zu gehen spricht für Euer "universelles" Menschenverständnis.
Solange ihr konzerngesteuerten EUER Bio-Verständnis ins Fadenkreuz nehmt, so lang wird euch die Natur ins Genick kotzen...
Ein Gutteil der Menschheit lässt sich diesen dirigierten Wahnsinn nicht mehr auf's Aug drücken....aber macht weiter so, glaubt daran....und vielleicht irgendwann doch an euch selbst.

leo


Rocker45 antwortet um 14-06-2011 12:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO im Beichtstuhl...
Der Mist den mfj hier so von sich gibt, ist es nicht einmal wert darüber zu diskutieren.



traktorensteff antwortet um 14-06-2011 14:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO im Beichtstuhl...
@ Rocker45
Richtig, im Grunde ist das so...

Es ist ja bekannt, dass die Frankfurter Allgemeine Zeitung immer wieder "bio-feindliche" Artikel veröffentlicht...

Noch weiß man ja praktisch nichts über die tatsächliche Situation. Deswegen sollte man sich hüten, bereits jetzt zu urteilen. Aber was hat der Vorfall auf dem Gärtnerhof wirllich mit Bio zu tun? Erstens ist die Sprossenerzeugung mit anderen Produktionsbetrieben nicht vergleichbar. Zweitens, gestern hat es geheißen, der Grund könnte eine "Schlamperei" durch einen Mitarbeiter sein. Also ein Produktionsfehler, der nichts mit Bio zu tun hat. Noch dazu "witzig", im Absatz "Rückkehr in die Zeit vor der industriellen Revolution birgt auch Gefahren", der übrigens eher zum Lachen ist, wird über "Fäkalien" als Düngemittel hergezogen, wobei der Gärtnerhof bewusst auf tierischen Dünger verzichtet und sogar eine Dreifelderwirtschaft betreibt. Es geht ja noch weiter, das hat auch mit der Sprossenproduktion nichts zu tun, die im Gewächshaus stattfindet...

Und weil hier wieder geschrieben wurde, dass Bio nicht gesünder sei: Wo nicht gespritzt wird, kann es auch keine Belastung geben, es können aber Dinge auftreten, gegen die ein Konvi spritzt. Ein brauner Fleck am Apfel macht nichts, bei Krankheiten wie Schimmel usw. muss man halt aufpassen und ordnungsgemäß damit umgehen. Außerdem geht es nicht nur direkt darum, ob die Bio-Karotte mehr Vitamin C hat, es geht auch darum, wie sie produziert wurde und was während der Produktion mit Boden/Umwelt passiert. Und schlussendlich auch, ob Personen, wie auf diesem "Gärtnerhof", von ihrer Arbeit mit der Natur über Direktvermarktung leben können.
 


walterst antwortet um 14-06-2011 14:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO im Beichtstuhl...
bezüglich Japan-Atom und mfj: mfj hat sich auch bei diesem Thema massiv für die "Fakten" ins Zeug geworfen.
Je nach zeitlichem Abstand zum Ereignis ändern sich halt die Fakten.

Faktum momentan ist: Beim SUPERGAU in Fukujima wurde gelogen und betrogen was das Zeug hält mit dutzenden Lügner-Außenstellen in aller Welt, die vor laufender Kamera per Ferndiagnose genau erklärt haben, was alles sicher nicht passiert ist und was alles sicher nicht passieren kann und dass ein paar in die Luft geflogene Stahlhallen nur ganz locker und gezielt zum Druck ablassen gedient haben und sowieso nie niergendwo niemand nicht verstrahlt wurde.... Ich mag von dem ganzen Schmarren gar nicht mehr aufzählen.

Bei EHEC noch einmal mein Wunsch: Abwarten, was da genau rauskommt, wer schuldhaft oder fahrlässig gehandelt hat und dann Urteil und gegebenenfalls Strafe - und vor allem Konsequenzen zur künftigen Vermeidung. Egal ob Bio oder konventionell.


liesbeth antwortet um 14-06-2011 20:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO im Beichtstuhl...
Vogelgrippe, BSE, Schweinegrippe, Blauzungenkrankheit...
Als nächstes wird man uns einreden wollen wie gefährlich das Sonnenlicht für die Menschen ist, und das man sich unbedingt davor schützen muss.Dabei ist die Sonne unser wichtigster Vitamin D Spender.



helmar antwortet um 14-06-2011 21:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO im Beichtstuhl...
.......sag das mal jemandem der ein malignes Melanom hat.
Mfg, Helga


tch antwortet um 14-06-2011 21:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO im Beichtstuhl...
Ja Liesbeth, Du hast wie immer Recht!!!!

tch



Restaurator antwortet um 14-06-2011 22:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO im Beichtstuhl...
vergessts net wie wichtig wasser is....und erzählts des keinem der ertrunken is ;)


biolix antwortet um 14-06-2011 23:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO im Beichtstuhl...
Aporpos Japan Walter : 90 000 noch in Lagern, keiner darf "Heim", vielleicht nie mehr.. komisch, was sagte mfj, chevy und Co., das ist ja nichts gegen das Erdbeben, also warum dürfen sie dann nicht in ihre Dörfer zurück, bzw. wären sie danns chon lange wieder dort, würden Landwirtschaft machen etc. wenn halt das Atomkraftwerk nicht gegeben hätte.. ja und natürlich die höchsten Strahelnwerte in der Luft, Strontium im Wasser etc... aber vielleicht ist der chevy endlich schon dort um echt mal zu helfen...

g biolix


tch antwortet um 14-06-2011 23:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO im Beichtstuhl...
Hallo Biolix

Schreib mal was konstuktives- zb Beispiel die Alterativen zur Atomkraft...
Wasserkraft?
Windkraft? auch ma Sattelberg wo Du schon sicher vorgesprochen hast...
Biomasse?
PV in der Wüste?

Was nehmen wir kurfristig? das ganze dezentral ohne grossartigen Leitungsverbund mit mindestens der gleichen Netzsicherheit.
Ohne Chemieakkus im Keller und Stromaggreat am Dachboden.

Viele dürfen nicht mehr Heim- ein Dankeschön an die Wasserkraft

tch


biolix antwortet um 15-06-2011 06:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO im Beichtstuhl...
GM !

also tch, du hast in zig threats mitgelesen, auch in den Atomkraftthreats, also es ist ein leichtest Ca. 5-8 % des Gesamtenergieverbrauches weltweit, der mit ATomkraft erzeugt wird ,zu ersetzen...

Wennst Angst hast im dunkeln zu sitzen, dein Problem..;-))

Schönen tag ich muss raus...

lg biolix

p.s. Also ds sich die LED Technologie durchsetzt, und der nächste Freund von mir, eine Gleischstromverkabelung in seinem neuen Nullenergiehaus macht, bin ich sicher, in 20 Jahren hat sich diese durchgesetzt und gut so... ;-))


Efal antwortet um 15-06-2011 07:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO im Beichtstuhl...
Hallo tch!
Tch,Schreib mal was konstuktives- zb Beispiel die Alterativen zur Atomkraft... Wasserkraft? Windkraft? auch ma Sattelberg wo Du schon sicher auch vorgesprochen hast... Biomasse? PV in der Wüste? Was nehmen wir kurfristig? das ganze dezentral ohne grossartigen Leitungsverbund mit mindestens der gleichen Netzsicherheit. Ohne Chemieakkus im Keller und Stromaggreat am Dachboden.
Danke, Dein Efal!

Zu deinen,"Viele dürfen nicht mehr Heim- ein Dankeschön an die Wasserkraft"
Ich hoffe, du hast Vorgesprochen bei den Verantwortlichen, im Interresse der (durch die Wasserkraft) vielen heimatlos gewordenen Menschen.
Bitte schreib, mit welchen Lösungsvorschlägen, Argumenten, öffentlichen Veranstaltungen zum aufmerksam-machen dieser Problematik du beigetragen hast. Ich hoffe im Interesse der Geschädigten das sich dein Einsatz nicht nur auf Fragen ohne Antworten beschränkt hat.

Zu Deinen Beitrag vom 13.06 mit den "in die Schuhe Pinkeln" tut mir Leid für dich, das du den falschen in die Schuhe gepi.... hast, aber es hat eine Gemeinsamkeit mit mfj zu Tage gebracht, den der legt ja selbstredend bei seinen Startversuchen zum nachdenken, ja bekanntlich die Hand in die Ars...alte.

Aber Lieber tch, es freut mich wirklich, das du nach eigenen Angaben, zumindest in der Zweiten Hälfte, den Sinn des Beitrages Verstanden hast.


Fallkerbe antwortet um 15-06-2011 12:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO im Beichtstuhl...

Gestern im ORF wurde berichtet, das die Biogasanlagen in Österreichh der reihe nach vor der Pleite stehen.



tch antwortet um 15-06-2011 16:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO im Beichtstuhl...
Ja, Biolix

Mit Dir im Vorspann wird es sogar möglich sein Gleichspannungstrafos zu bauen...
Du verwechselst immer wieder Strom mit Energie....das sollte Dir nicht passieren

lg
tch


biolix antwortet um 16-06-2011 12:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO im Beichtstuhl...
MZ !

also tch, ich weiß zwar nicht was ich verwechsle, aber wenn wir am Hof es in 10 jahren geschafft haben, ca. 30% der Gesamtenergie einzusparen, dann sagt mir mein "auf Grudn der Höhenlage anscheinend doch ungeschädigtes Hirn", das es ein leichtes sein muss, das man 8% locker einsparen kann.. ich weiß halt bei deinen Sätzen bald nicht mehr, wie hoch oben du "beheimatet" bist...;-)))

Wennst hilfe brauchst rufst mich an..;-O

lg biolix


biolix antwortet um 16-06-2011 12:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO im Beichtstuhl...
Apropos, was neues zum eigentlichen Thema:

Ja der Rudi, sagt genau das selbe wie ich schon vor Tagen..;-)

lg biolix
 


mfj antwortet um 16-06-2011 14:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO im Beichtstuhl...


Nun Biolix, da wird nichts mehr daraus – da kann der Rudi reden oder rüsseln soviel er will.
In Deutschland sind 36 Menschen tot.

Ursache: – „Bio-vegane“ Ernährung.

Wenn es halt jene Gruppe trifft, die ansonsten alles in „Schutt und Asche“ redet – muss es einen nicht verwundern...wenn hämische Bemerkungen kommen.

Und es nützt letztlich auch die „Gehirnwäsche“ nichts mehr, Efal...auch wenn sie bei dir deutliche Spuren hinterlassen hat.

Bio-Lebensmittel sind nicht weniger todbringender als herkömmliche.

Und die schon lang bekannte Tatsache verhärtet sich. Bei Lebensmittel sind nicht „irgendwelche Rückstände“ das Problem – sondern Verunreinigungen...und da ist das Gemauschel in sonderbaren Hinterhöfen und Behelfsverarbeitungen von Direktvermarktern alles andere als vorteilhaft.





Tyrolens antwortet um 16-06-2011 15:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO im Beichtstuhl...
Bio vegan? Eher Rohköstler. hat schon einen Grund, warum der Mensch vor tausenden von Jahren gelernt hat, mit Feuer umzugehen.


tch antwortet um 16-06-2011 16:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO im Beichtstuhl...
Hallo Biolix- die 30% Prozent weniger waren unschwer zu erreichen- Du hast Deine Melkanlage stillgelegt, stimmt oder?
Mit der Methode ist einfach den Stromverbrauch zu reduzieren.
8% Energie oder Stom?

tch



traktorensteff antwortet um 16-06-2011 16:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO im Beichtstuhl...
Ich möchte folgenden Beitrag als "Beitrag des Tages" nominieren:
"Tyrolens antwortet um 16-06-2011 15:54"
Bio vegan? Eher Rohköstler. hat schon einen Grund, warum der Mensch vor tausenden von Jahren gelernt hat, mit Feuer umzugehen.

Scherz beiseite, überlegen manche User eigentich, bevor sie hier etwas schreiben? ;-)

Die Entscheidung war knapp, mfj hat auch einen "großartigen" Beitrag geschrieben... Woher weißt du, dass es sich bei den Toten um Leute handelt, die sich "Bio-vegan" ernähren????

Manche essen wohl jeden Tag Fleisch und als Beilage Fleisch... ;-) und würden sich das auch für den Rest der Bevölkerung wünschen, um ihre Fleisch-Produkte zu vermarkten.


biolix antwortet um 16-06-2011 16:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO im Beichtstuhl...
Nachweislich haben 20 der Gestorbenen keine Sprossen gegessen mfj, und bei den anderen wird schon noch erhoben...

Nachweilich haben wir schon vor 2000 zum melken aufgehört..;-)))

Ich meine tch du hast keine Ahnung, wenn ich Weltenergieverbrauch schreibe, dann meine ich sicher nicht nur Strom , inkl. wenn ich von unserem Energieverbrauch rede, meine ich auch unseren gesamt Energieverbrauch inkl. keine Flugreise mehr seit 1998..;-))

Also ein bißchen mehr Hirn hät ich dir schon zugetraut, wo du soooo über mich hergezogen bist..;-))

lg biolix






biolix antwortet um 16-06-2011 16:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO im Beichtstuhl...
Ja keinerr war Veganer meines wissens.. traurig genug, so darüber zu schreiben, und zu meinen die Sprossen wärens wirklich und alleinig... weiters guckst du hier, komisch...
 


walterst antwortet um 16-06-2011 18:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO im Beichtstuhl...
Ich möchte keinesfalls in der Haut jener stecken, die vor der Wahl stehen, einerseits mit voreiligen Verdächtigungen Existenzen zu vernichten oder andererseits mit vorzeitigen Entwarnungen womöglich Todesurteile zu fällen. Schon gar nicht will ich irgendwas bei dem Thema verharmlosen.
Trotzdem musste ich schmunzeln bei folgendem Cartoon:

http://www.initiative.cc/Karikaturen_Fotos/Bilder/ehec_ziehung.jpg
 


walterst antwortet um 16-06-2011 18:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO im Beichtstuhl...
hoffentlich ging es Dabei http://news.orf.at/#/stories/2063915/
um Biofleisch, sonst muss sich womöglich noch jemand Gedanken machen, wie E-Coli außerhalb der Bioszene auftauchen kann.

 


liesbeth antwortet um 16-06-2011 22:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO im Beichtstuhl...

Nur zur Info: www.virushauptquartier.de


Tyrolens antwortet um 16-06-2011 22:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO im Beichtstuhl...
In 100% der Fälle waren es Sprossen!


Steff, hätte man die Sprossen, wie in Asien oft praktiziert, gekocht, wäre das eben nicht passiert. Noch nie Wok-Gemüse gegessen?


mfj antwortet um 17-06-2011 08:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO im Beichtstuhl...


@Walterst – man kann alles leugnen...sogar den Holocaust !


Fakt ist:

Sprossen von einem Biohof im niedersächsischen Bienenbüttel sind zweifelsfrei als Träger des Erregers identifiziert.
Es ist noch nicht geklärt, ob Mitarbeiter des Biohofes in Bienenbüttel den Keim eingeschleppt haben oder der Keim durch Saatgut oder andere Quellen in den Betrieb gelangte und die Mitarbeiter dadurch selbst infiziert wurden.

Schlechte Zeiten für Veganer – und jene die es noch werden möchten...

Damit Sprossen gut gedeihen, sind Wärme und Feuchtigkeit nötig. In diesem Klima vermehren sich auch Bakterien prächtig. Nach Angaben des RKI ist es äußerst schwierig, rohe Sprossen mit wenig Keimen zu produzieren. Waschen kann die Keimbelastung nur auf der Oberfläche der Nahrungsmittel verringern. Kochen oder Braten bieten mehr Schutz.
Bis Pfingstsonntag registrierte das RKI 34 Tote, 3.228 Erkrankungen. Davon litten 781 Menschen unter der besonders schweren Verlaufsform HUS, dem hämolytisch-urämischen Syndrom. 69 Prozent davon seien Frauen.

Quelle: Robert Koch Institut (RKI)





Joe_D antwortet um 17-06-2011 08:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO im Beichtstuhl...
es liest sich immer noch so, als wolltest du sagen, dass dies nur auf einem Bio-betrieb passieren konnte.....;-)


Joe_D antwortet um 17-06-2011 08:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO im Beichtstuhl...
wünsch auch dir nicht, dass du deine Ernte/Gehalt einpflügen/vernichten mußt weil angelich ......


helmar antwortet um 17-06-2011 08:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO im Beichtstuhl...
Wie hiess es doch in der Kolonialzeit.....schäl es, koch es, oder vergiss es.......und so unrecht hatten sie nicht, obwohl doch in der guten alten Zeit alles "bio" gewesen ist.
Mfg, Helga


fliege antwortet um 17-06-2011 10:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO im Beichtstuhl...
Hallo

Da sieht man es wieder auch wenn die Sprossen jetzt Schuld sind die ganze Gemüsebranche
wurde durch den KAKAO gezogen, alle haben etwas abgekriegt nur wegen der blöden Sprossen.
An diesem Zeug ist doch eh nichts dran, da ist doch das andere Gemüse dreimal besser das man so etwas heut zu Tage überhaupt poduziert
Besser ist man isst das Gemüse aus dem eigenen Garten, sprich Eigenproduktion dann hat man mit EHEC Kein Problem.


mfj antwortet um 17-06-2011 12:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO im Beichtstuhl...


Nein Joe, ich nehme weder die Biolandwirtschaft noch sonst eine Landwirtschaft auf´s Korn.
Die Meldung habe auch ich nicht formuliert, sondern das RKI...

Hier geht´s darum, dass die vegane Ernährung weder gesünder noch schonender noch verträglicher ist.

Das ganze „Sprossengelump etc.“ ist doch nur der Versuch – irgendwelche Abwechslung in den „verlausten Alltag“ der vegetarischen Küche zu bringen !!
Wer isst den sonst „angekeimtes Saatgut“ ?

Hungerleidende und Spinner.
Wo ich die Veganer dazurechne – müsstest du wissen.

Als ich zu Beginn der EHEC geschrieben habe – waschen und kochen....davon lebt die halbe Welt...., hat sich unser Biolix brüskiert.
Nein, es seien Biogasanlagen, Gentech-Pflanzen und
Geheimlabore bis Geheimdienste die alles ausprobieren.

Am Ende ist es unsere „Mutter Natur“ unsere Vorzeige-Gentechnikerin, die einfach – mir nichts dir nichts, „neue Zellstämme mutiert“ und auf ganz brave und gesunde „Bockshornkleie“ setzt.
So eine Gemeinheit – und alles im Interesse ihrer Lobby !





Moarpeda antwortet um 17-06-2011 13:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO im Beichtstuhl...
was mir bei der sprossengeschicht nicht einleuchtet:

haben jetzt alle 34 toten und die 3.228 erkrankten menschen sprossen von genau diesen biohof gegessen ???


Gulla antwortet um 17-06-2011 16:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO im Beichtstuhl...
ich glaub die haben nur ein opfer gebraucht, das ganze ist mir ein bisserl zu sehr suspekt weil man so lange gebraucht hat um einen schuldigen zu finden.
und die zeitungen haben wieder schlagzeilen gebraucht, das ganze ist meiner meinung dazu da, daß mann die leute wieder verunsichern kann. so kann man das volk steuern, wohin man auch will, mit angst macht man geschäfte.

ich hab übrigens auch sehr viele sprossen, und ich weiß die sind sicher nicht gefährlich


lg
Gulla


sommersprossen ;-)))


walterst antwortet um 17-06-2011 18:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO im Beichtstuhl...
@mfj
wann hätte ich geleugnet, dass EHEC vom Sprossen-Biobetrieb kommt? Wahrnehmungsstörungen akut?
Wenn EHEC vom Sprossenbetrieb kommt dann kommt es vom Sprossenbetrieb und von niemandem anderen. Auch nicht von meinem Biobetrieb oder von dem vom Biolix. Und auch nicht per Pauschalverdacht von sonst einem konventionellen oder Biobetrieb.
Und darum geht es.


walterst antwortet um 17-06-2011 18:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO im Beichtstuhl...
@mfj
wann hätte ich geleugnet, dass EHEC vom Sprossen-Biobetrieb kommt? Wahrnehmungsstörungen akut?
Wenn EHEC vom Sprossenbetrieb kommt dann kommt es vom Sprossenbetrieb und von niemandem anderen. Auch nicht von meinem Biobetrieb oder von dem vom Biolix. Und auch nicht per Pauschalverdacht von sonst einem konventionellen oder Biobetrieb.
Und darum geht es.

Deine Holocaust-Anmerkung in Vermischung mit einem aktuellen Lebensmittelproblem ist unter dem letzten Hund......


biolix antwortet um 17-06-2011 19:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO im Beichtstuhl...
Ähem Herr mfj, gerade in diesem Fall hab ich mich nirgenst "brüskiert", oder zeigen sie mir bitte den Eintrag, danke ! ;-))))

Also was der verzapft um irgend wie raus zu kommen ist schon.... ;-)

Aber wir kennen ihn ja als den größten gentechfreund und Biofeind... sio ist er und bleibt er...

lg biolix


mfj antwortet um 17-06-2011 21:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO im Beichtstuhl...


Biolix - als Kommissar auf falscher Spur ;-))




 


Efal antwortet um 17-06-2011 22:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO im Beichtstuhl...
mfj -
das Verhalten unseres Gen- und Atomlobyisten mfj im Treibsand :
http://www.youtube.com/watch?v=euStRM4RKBM


 


biolix antwortet um 18-06-2011 06:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO im Beichtstuhl...
und mfj, wo habe ich mich da "Brüskiert" ??

Ein ganz normaler Beitrag, und warte noch ab was bei EHEC noch alles auf "uns" zu kommt, sonst bist du ja nicht soo "Kurzsichtig".....)

Ja efal nett, wo sind denn jetzt die "positiv" Denker...;-)

lg biolix




mfj antwortet um 18-06-2011 08:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
BIO im Beichtstuhl...


Ich möchte wieder auf den Sinn des Threads – Bio im Beichtstuhl – zurückkehren.

Der ökologische Fussabdruck - den viele Konsumenten von vegetarischer und Bio-Nahrung vorgeben – ist nicht weniger verlogen – wie manches Produkt dieser Branche.
Was ökologische Produkte eigentlich und wirklich bedeuten (sollten), sind sich wohl die wenigsten bewusst.

Es ist ein höchst „eingeschränkter Gabentisch“ wenn wir auf regional erzeugte ökologische Produkte ausschließlich zurückgreifen. Das Gemüse und Beerenfrüchte in unseren Breitengraden nur saisonal vertreten sind, wird ebenso totgeschwiegen, wie die Auswahllosigkeit in der Art.

Der „bewusste Ökokonsument“ stellt sich bewusst diese Frage nicht.
Schließlich will er am Leben bleiben, und nicht die Hälfte des Jahres fasten.
Ist es nun Unwissenheit oder Verdrängung wenn er sich im Winter Biotomaten aus dem Regal schöpft.

Das nun eine „Coliforme Bakterienform“ an den Strippen "NEU" zieht und ziehen wird – könnte man als „Wink mit dem Zaunpfahl“ deuten.
Künstlich erzeugte Rohkost, der für einen Markt aus ökologischen, ideologischen Trendkunden besteht ist nicht weniger pervers als in Folienstädten der Almera „unreifes Gemüse“ abzupacken...





Bewerten Sie jetzt: BIO im Beichtstuhl...
Bewertung:
5 Punkte von 1 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;294002




Landwirt.com Händler Landwirt.com User