Ausbrennen alter Rauchfänge ?

Antworten: 22
AnimalFarmHipples 25-02-2011 04:07 - E-Mail an User
Ausbrennen alter Rauchfänge ?
Gestern nacht hatte ich in den Stallungen (wo ich wegen der Wasserleitungen, aus denen auch das Wohnhaus versorgt wird, ein wenig heize) einen Kaminbrand, der aber glimpflich verlaufen ist, weil der betreffende Kamin noch sehr gut erhalten ist (wurde früher nur gelegentlich zum Selchen verwendet).
Der Kamin hat sich äußerlich nicht erwärmt, drinnen muß es aber ganz schön heiß hergegangen sein, ich hab mir noch Stunden später die Finger am Eternit-Ofenrohr verbrannt, obwohl ich gleich am Anfang den Ofen und die Putztürln dichtgemacht hatte.
War ein ziemlich unangenehmes Erlebnis, hat sich vom Stall aus so angehört als ob schon der Boden in Vollbrand stünde (so wie ein Automotor, wenn die Steuerkette gerissen ist, kurz bevor die Kolben durch die Motorhaube kommen ...).
Der Kamin hat keinerlei Schäden davongetragen, ist jetzt aber innen schön ausgebrannt, schaut aus wie gerade erst aufgemauert.

Anders am Wohngebäude :
Dort sind die beiden Kamine ziemlich versottet (außen bräunlich verfärbt), der Rauchfangkehrer hat sich zuletzt beschwert, daß sie innen ziemlich verklebt sind (weil vermutlich jahrelang nichts gemacht und mit feuchtem Holz geheizt wurde), und es drückt auch am Dachboden stellenweise die teerige Suppe aus dem Kaminverputz.

Dazu meine Fragen :

1. Kann man so einen versotteten Kamin noch ausbrennen ?

2. Besteht da bei einem Kaminbrand nicht das Risiko, daß die Kaminmauer durchglüht, wo es jetzt schon die Teersuppe herausdrückt ?

3. Wenn Ausbrennen nicht mehr möglich ist, nützt da Ausschleifenlassen noch was oder gibt's irgendwas anderes ?

Ich würde die beiden Kamine am Wohnhaus gern noch ein, zwei Jahre lang verwenden, bis die Zentralheizung kommt (die einen neuen kriegen wird), hab aber nach dem Erlebnis gestern nacht das ungute Gefühl, daß ein Kaminbrand im Wohnhaus nicht ganz so glimpflich enden würde - und obendrein das Risiko ungleich höher ist, weil das Wohnhaus dauernd beheizt wird und einer der beiden Kamine gleich aus drei Öfen, wovon der Zusatzherd quasi direkt in den Kamin hineinfeuert.
Hab mich heute auch nicht mehr getraut, die Ofentürln länger als zum Anheizen nötig offenzulassen ...


helmar antwortet um 25-02-2011 08:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ausbrennen alter Rauchfänge ?
Erste Adresse ist der Rauchfanggkehrer.....den mal fragen.
Mfg, Helga


rotfeder antwortet um 25-02-2011 16:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ausbrennen alter Rauchfänge ?
Hallo!
Normalerweise kannst du alte Kamine ausbrennen, aber besser nicht selbst sondern durch den Rauchfangkehrer. Am besten bei einer ordentlichen Schneelage, da ist mit dem Funkenflug das geringste Risiko. Aber man sollte dem problem auch längerfristig zu Leibe rücken, durch trockenes Holz und guter verbrennung.



plessi1 antwortet um 25-02-2011 16:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ausbrennen alter Rauchfänge ?
hallo also ausbrennen wird kein problem sein du muast nur schaun ob am fang keine brennbaren gegenstände anliegn, 5 cm abstand vom Fang.............oda was auch geht und besser ist ausschlagen einfach eine bohrmaschine u vorne eine dünne kette drauf mit einem seil verbinden u langsam mit gefühl hineinfahren und nicht zu stark gasgeben .... durchs drehen der kette löst sich das pech und ruß u ist wieda fast rein mfg rauchfangkehrer


Jophi antwortet um 25-02-2011 18:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ausbrennen alter Rauchfänge ?
Ausschleifen ist sicher die bessere Lösung.
Hatte ich auch schon mal, war blitzsauber danach.
Ausbrennen ist recht gefährlich, ohne Kaminkehrer sowiso nicht und der besteht wahrscheinlich auf die Anwesenheit der Feuerwehr.


Gratzi antwortet um 26-02-2011 02:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ausbrennen alter Rauchfänge ?
ich hab Ruß Entfernungsbrikett für Kessel und Schornsteine "Kominiarz" verwendet, und der Kessel incl. Kamin war rein ! Löst Glanzruss mit einen Schag auf.


Gadet antwortet um 26-02-2011 09:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ausbrennen alter Rauchfänge ?
Wo bekommt man dieses "Kominiarz" zu kaufen?

Danke


Gratzi antwortet um 26-02-2011 13:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ausbrennen alter Rauchfänge ?
bei mir ................. nein ich kaufe immer grössere Mengen in Polen ein, ist dort Standard, wegen der Steinkohlen! und bei Hochöfen.
1 Sack a. 15 Kg .............. 20,--€
4,--€ Versandkosten mit Hermes.


Jophi antwortet um 26-02-2011 19:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ausbrennen alter Rauchfänge ?
Hallo Grazi:

Wie funktioniert denn das ?
Ich habe im Keller einen Feststoffbrenner ( der dank Deines Ratschlags jetzt wieder prima läuft ) und im ersten Stock in der Küche einen Küchenherd am gleichen Kamin angeschlossen.
Wenn ich nun den Glanzruß aus dem Kamin wegbekommen möchte, muß ich dann im Feststoffbrenner ( ausnahmsweise ) deise Briketts verheizen ?
Wenn ja, mit Holz zusammen ?
Oder solo ?
Und wenn ja, wie viele davon ?

Danke für Deinen Rat.


realist antwortet um 26-02-2011 20:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ausbrennen alter Rauchfänge ?
ist dies bei Euch überhaupt erlaubt? Bei uns darf man nur höchstens 2 Feuerstellen in der GLEICHEN Etage in einen Kamin leiten, aber keinesfalls aus Keller und 1. Stock. Aber leicht möglcih, dass dies in den Bundesländern versch. geregelt ist.


Interessierter antwortet um 26-02-2011 20:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ausbrennen alter Rauchfänge ?
Jophi ist glaub ich aus Bayern, würde ich auch gerne wissen.
Gratzi, die Briketts kann man in Holzvergaserkessel verwenden, wie lange muß man diese Briketts verwenden bis man Wirkung sieht ? Eigentlich müßten diese Briketts ja auch den Kessel säubern ?


Gratzi antwortet um 27-02-2011 08:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ausbrennen alter Rauchfänge ?
Hallo Freunde.....gebt mir eure Mailadresse, und ich sende das Datenblatt durch.
Aber darf ich das überhaupt im Forum?
schönen Sonntag
diagonit@gmx.eu


Gratzi antwortet um 27-02-2011 08:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ausbrennen alter Rauchfänge ?
gerade bei Holzvergaserkessel ist dies optimal, bin wegen eines Holzvergaserkessel fündig geworden, als ich einen "Osikessel" abgeholt habe, und darüber mit den Entwicklungstechniker gesprochen habe....... viele meiner Freunde verwenden dies bereits .
Gab es auch bereits als " Kaminreingungsscheit" bei uns zu kaufen, jedoch zu teuer !!!
Muss eh schon wieder 90 kg kaufen, dauert leider immer 14 Tage, da aus den Ausland; sorry EU Land.


Gratzi antwortet um 27-02-2011 08:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ausbrennen alter Rauchfänge ?
Hallo Jophi,

danke fuer die "Blumen" Das Mittel ist ein Katalyator und löst jede Form von Russ aus Heizkessel die durch Steinkohle,Grus,Koks,Holz,Torf oder Braunkohle entstehen auf. Auch als Vorbeugung der Niedrig und Hochtemperaturkorrosion. Geeignet fuer Feuerungen, Brennkammern und Schornsteinleitungen. Es ist eine Mischung aus anorganischen Salze, die in der temperatur über 650 Grad zu Substanzen zersetzt werden, die katalyische Eigenschaften aufweist. Es dient der Verbrennung von Russ und organischen Substanzen, und deren Umsetzung in das Endprodukt CO2 und Wasser. Es gibt keine negatven Auswirkungen da es weder Toxisch noch ein brennbares Mittel ist. Auch bei Überdosierung.



AnimalFarmHipples antwortet um 28-02-2011 16:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ausbrennen alter Rauchfänge ?
Danke für die Antworten.

Meine Frage zielt primär darauf ab, ob angesichts des teerig durchsickerten Mauerwerks am Kamin bei einem Kaminbrand (egal ob selbstentfacht oder gezielt) nicht die Gefahr eines Durchglühens besteht ?

Sekundär will ich mich für den nächsten Rauchfangkehrertermin argumentativ munitionieren (also was alles möglich wäre), zumal ich das Problem möglichst kostenschonend lösen möchte.

Natürlich werde ich nichts ohne Einschaltung des Rauchfangkehrers tun, aber man weiß ja nie ob die nicht ihre Kaminsaniererfirmen haben, wo sie Provision kriegen ...
Anwesenheit der Feuerwehr ist kein Problem, als aktiver FFler zahl' ich ohnehin nichts.


drizt antwortet um 27-05-2013 10:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ausbrennen alter Rauchfänge ?
Hallo,

bräuchte etwas von deiner Reinigungskohle. Wieviel brauche ich für einen 21 kW Naturzugkessel?.

mfg


Gratzi antwortet um 27-05-2013 11:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ausbrennen alter Rauchfänge ?
kommt auf die Verrussung an, normal fuer die Kesselreinigung 1-2 Pkg Sadal bzw. fuer den Kamin 1 Sack.


franz.p(8a493) antwortet um 25-11-2018 02:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ausbrennen alter Rauchfänge ?
https://m.youtube.com/watch?v=mpwSTZ3Pv3k


franz.p(8a493) antwortet um 25-11-2018 02:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ausbrennen alter Rauchfänge ?
besser ist gleich Sadpal pur ....einfach ins heisse Feuer geben.....und schon wird "gereinigt"
Bekomme diese Woche wieder 10 Kg.



mario31 antwortet um 25-11-2018 11:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ausbrennen alter Rauchfänge ?
ist das auch für einen holzvergasserkessel der marke windhager zu empfehlen??


riverman antwortet um 25-11-2018 13:53 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ausbrennen alter Rauchfänge ?
Da fragst am besten bei Windhager.....

Habe einen 36kw im Einsatz und bei ordentlichem (trockenen) Holz kein Problem.
Heize seit letztem Jahr vorwiegend meine 15 Fuhren Bauholz ( Pfosten, Bretter, Staffeln ) weg - auch ohne Problem.
2x jährlich reinigen.

Zur Frage der Versottung fiele mir nur ein, daß ggf. der Querschnitt nicht zum Kessel passt oder es regtnet oben rein?

Hatte einen gemauerten Kamin mit innen ca. 18x25cm, firsch geschliffen. Mit den niedrigen Abgastemperaturen der Holzvergaser wurde der waschelnass weil der Taupunkt weit runterkommt und Kondenswasser ausfällt.
Also kam ein Edelsathlrohr rein und alles ist gut.


heli333 antwortet um 13-02-2019 11:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Ausbrennen alter Rauchfänge ?
Hallo,

Wieviel braucht man zum Reinigen von einem Gebläsekessel ? 25 kW

danke
MFG
Helmut


Bewerten Sie jetzt: Ausbrennen alter Rauchfänge ?
Bewertung:
3 Punkte von 2 Bewertungen (Maximum 5 Punkte)
message;280232




Landwirt.com Händler Landwirt.com User