Antworten: 8
Preuner 04-11-2010 18:04 - E-Mail an User
Golden Retriever
Hallo
Mein Nachbar behauptet mein Hund ein Golden Retriever hat im 250 Fische aus dem Teich geholt.
Kann mir jemand sagen obes das schon einmal gegeben hat.?
Oder hat mich der Züchter beschissen und hat mir einen Seehund verkauft.?????

mfg Willi



Jophi antwortet um 04-11-2010 18:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Golden Retriever
Schmarrn.
Ein Golden Retriver fängt doch keine Fische.


wildduck antwortet um 04-11-2010 18:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Golden Retriever

Wie gross war der Augenabstand der Fische?



hannes26 antwortet um 04-11-2010 20:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Golden Retriever
Hallo

schau dir mal die zehen von deinem hund an ,wenn denn da schwimmhäute zwischen den zehen san...
oder in da hundehüttn a angel... :-)

vielleicht kann dei nachbar auch nicht zwischen hund und fischreiher unterscheidn ...

spass muss sein

lg hannes


Steira antwortet um 04-11-2010 21:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Golden Retriever
Hallo,
Meine Freundin hat einen Labrador Redriever, und der kann relativ gut schwimmen, aber das er Fische aus dem Teich holt ist relativ unwarscheinlich da der Hund sicherlich zu langsam ist!

MFG A STEIRA


Restaurator antwortet um 04-11-2010 22:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Golden Retriever
dein nachbar hat sicher im wörterbuch nachgschaut und g'seh'n, dass "retrieve" auch "herausholen" bedeutet. :-)
meine nachbarin würd' ihm als antwort an brief von ihrn anwalt schreiben lassen und tierarztkosten der letzten 10 jahre einfordern, weil seine fische schuld an allen krankheiten ihres hundes waren. und das tät sie durch alle instanzen ausprozessieren ;-)
p.s.: die is wirklich so :-)


AnimalFarmHipples antwortet um 04-11-2010 23:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Golden Retriever
Also vorstellbar ist es schon. Mein Foxterrier hat auch manchmal Goldfische aus dem flachen Wasser im Teich meiner Eltern geholt und hätte das sicher noch bis zur Meisterschaft verbessert, wenn ichs zugelassen hätte.
Aber ich würde mir mal anschaun, wie der Teichbesitzer das bzw. auch die nicht grad kleine Menge beweisen möchte. Entweder kommt er übers Behaupten nicht hinaus oder aber er hat konkrete Beweise, die dann aber uU. als Verletzung der Schadenminderungspflicht (Zusehen und Nixtun) auf ihn zurückfallen. Und selbst wenn's glaubwürdige Dritte als Zeugen gibt, bleibt immer noch die Menge, dann käme es drauf an, ob der Hund so lang sich selber überlassen war, daß er dazu Zeit hatte ...


andlsch antwortet um 05-11-2010 12:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Golden Retriever
Wir haben einen Flat Coted und einen Golden Retriever (Flat Coated is gleich wie ein Golden Retriever nur in Schwarz) in Kombination mit einem kleineren Fischteich. Und ja, unsere Hunde fangen Fische. Der Fischbestand wurde von den beiden schon stark dezimiert. Da es aber Großteils Goldfische waren trifft uns das nicht wirklich. Prinzipell warten die Hunde in der "Sumpfzone" und stehen komplertt still. Wenn sich dann die Fische wieder an Sie ran wagen dann schnappt der Hund nach dem Fisch. Ich glaube auch, daß es damit zusammen hängt, daß die Fische gefüttert werden, und daher nicht soviel Angst vor Bewegungen im und rund ums Wasser haben.

Mfg, Andreas


Bewerten Sie jetzt: Golden Retriever
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;257331




Landwirt.com Händler Landwirt.com User