Antworten: 171
tree_01 29-08-2010 21:05 - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
scheinbar der einzige "politiker" der noch hoden hat.

die anderen weicheierInnen steinigen sich permanent selbst.

lg, wp


Fallkerbe antwortet um 29-08-2010 21:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
Hallo WP

ich halte Hoden im zusammenhang mit Politischer kompetenz für maßlos überbewertet.
Entscheidungen sollte man mit dem Kopf treffen und nicht mit irgendwelchen Hormondrüsen.

mfg


tree_01 antwortet um 29-08-2010 21:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
fallkerbe

ohne hoden kein testosteron.
ohne testosteron keine glaubhafte durchsetzungskraft.
ohne durchsetzungskraft - komische politikerschleimentschuldigerbeschwichtiger.
politikerschleimentschuldigerbeschwichtiger - untergang.
untergang - republica asterreich, allahakba.

SÜT, wp



Fallkerbe antwortet um 30-08-2010 07:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin


Hallo WP

Margaret Thatcher hat vermutlich auch keine Hoden, aber an durchsetzungskraft hat es ihr nicht gefehlt. Auch die Merkel hat die ganzen Eiertragenden Ministerporädidenten in deutschland in die schranken verwiesen. Vermutlich wären beiden sogar allen Orangeblauen Eierträgern Österreichs weit überlegen ;-)

mfg


helmar antwortet um 30-08-2010 08:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
So ganz daben liegt Sarrazin nicht.............aber es wär recht interessant ob er sich über solche Art von Lob, wie hier vom "Pädagogen" zu lesen ist, ärgern oder wundern würde........ich finds nur ekelhaft und beleidigend.
Mfg, Helga


tree_01 antwortet um 30-08-2010 08:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
helmi

na geh, hoden sind doch was schönes.

und der sarrazin freut sich dann am meisten, wenn ich mir sein buch kaufe (mach ich).

und wenn du das schon beleidigend findest, dann ist daß nur eine bestätigung dafür, wieso wir in diesem landInnen ein ungleichgewicht haben.
wenn hier wer so über eierstöcke schreiben würde, und ich würde sagen, ich fühle mich beleidigt, wäre ich wahrscheinlich als "macho" angefeindet - und kastriert worden.

Süt, wp


tree_01 antwortet um 30-08-2010 08:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
fallkerbe

bei manchen bin ich mir eh nicht sicher, ob sie welche haben.


lg, wp



helmar antwortet um 30-08-2010 08:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
Wennst Hoden mit Hirn und Manieren, und einem gewissen Mass an Anstand assozierst, ist mir lieber dass ich keine habe....;)))
Mfg, Helga


Moarpeda antwortet um 30-08-2010 08:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
@waldpaedagoge

ist schon erstaunlich der thilo sarrazin.

wenn wir "kleinen" sauerei schreien ist das ebenso normal wie wirkungslos,

er aber könnte sich in dem gemisch aus schleim und filz ein schönes leben machen und zieht es vor zu kämpfen.

sein buch "deutschland schafft sich ab" (trifft natürlich auch für österreich zu) dürfte ein bestseller werden,
der gute nacht gruselroman bevor der große alptraum kommt.



tree_01 antwortet um 30-08-2010 08:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
helmi

les dir dein posting bitte noch einmal genau durch.


lg, wp

passt scho.


tree_01 antwortet um 30-08-2010 09:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
@moarpeda

wer fliegen will, kann nicht mit dem strom schwimmen, sondern muss gegen den wind starten.

unser land ist voll von fetten schwimmreifen und angsthasen mit schwimmflügerln.

lg, wp


AnimalFarmHipples antwortet um 31-08-2010 00:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
Und Großmäulern, die ihre diversen Defizite in Internetforen kompensieren.


Moarpeda antwortet um 31-08-2010 07:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
@AnimalFarmHipples

"Und Großmäulern, die ihre diversen Defizite in Internetforen kompensieren"

gehe ich recht in der annahme. dass du natürlich nicht zu den großmäulern zählst sondern zu den inländerhassern ?:-P


wieder so ein "lustiger" vorfall in graz.

drei inländer wollen am abend noch auf ein getränk gehen, werden auf einer kreuzung im uni viertel (nein, nicht in der "no go" zone griesplatz) von drei ausländischen burschen und zwei mädchen gefragt warum sie so blöd dreinschauen und ohne die antwort abzuwarten von einem rekrutierten rudel zusammengeschlagen.

einer davon erlitt eine kieferfraktur, jochbein bruch und eine gebrochene augenhöhle.

die ausländer haben ja allen grund uns zu hassen, weil schließlich sind wir etablliert und vermögend und wir geben ihnen nicht freiwillig gleich alles was wir besitzen.

aber, wenn mir so ein inländischer inländerfeind unterkommt, kann ich gar nicht soviel essen wie ich kotzen möchte !






walterst antwortet um 31-08-2010 13:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
@moarpeda

Das Buch vom Sarazin ist schon mit den Vorbestellungen ausverkauft.

Ich habe keine Ahnung, ob ich nach dem Lesen des Buches mich auf die Seite Sarrazins stellen würde oder dagegen.

Es ist aber sehr interessant, wie jetzt reagiert wird: Kanzlerin Merkel u.a. gehen nicht her und widerlegen die Argumente oder reagieren auf den vielleicht einen oder anderen richtig dargestellten Sachverhalt, sondern wollen den Mann einfach mundtod machen.
Höchst seltsam.

Und Sarrazin ist einer guten Position. Es kommen keine Gegenargumente und wenn er aus der SPD und dann auch noch aus der Bank fliegt, wird er zum Volkshelden.


tree_01 antwortet um 31-08-2010 17:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
animalfarmhippies....


genau.


lg, wp


Moarpeda antwortet um 31-08-2010 21:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
@walterst

habe einige texte von thilo sarrazin gelesen, die fakten sind nicht wegzudiskutieren

finde es bemerkenswert, wenn einer von da oben den finger auf den wunden punkt legt.



AnimalFarmHipples antwortet um 31-08-2010 23:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
@ Moarpeda :
Deine Annahme ist falsch, richtet sich schon von den ihr augenscheinlich zugrunde liegenden Prämissen her von selbst.

Frei nach Christian Faul: Das Ungemütliche am Krokodil ist, daß seine Hirnaktivität sich aufs limbische System beschränkt.


Moarpeda antwortet um 01-09-2010 08:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
@AnimalFarmHipples

bei dir scheint der neocortex zwar angelegt aber nicht aktiviert zu sein

.....na, wichtig ist, dass die klappe aufgeht wie beim krokodil


Peter06 antwortet um 01-09-2010 10:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
@AnimalFarmHipples
Im Bezug auf den Mp hast Du im Prinzip recht: Man wirft ihm einen Brocken hin und reflexartig geht die "Pappen" auf.
Im Kontext der unglaublich komplexen "Verdrahtungen" innerhalb unserer "Steuereinheit" kann man dem limbischen System nicht allein Trieb und Emotion zuordnen, auch ein gewisses Mass an Intellekt entsteht daraus.
Den wiederum, und da sind wir wieder beim Mp, lassen etliche Schwarz/Weiss-Denker bemüht und angestrengt vermissen, Hauptsache, die eigene Weltsicht gerät nicht ins Wanken......

Ja, und ausserdem bin ich (durch meine Kinder) ein Fan von Shaun, und der Stop-Motion-Technik......

Gruss
Peter


Else antwortet um 01-09-2010 16:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
Zitat der Woche:

>>finde es bemerkenswert, wenn einer von da oben den finger auf den wunden punkt legt.


Else antwortet um 01-09-2010 16:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
Fortsetzung:

1. oben wird mit unten häufig verwechselt - mit oft sehr schlimmen Folgen

2. gibt es viele wunde Punkte, doch wo der Finger draufgelegt werden darf, bestimmen Leute von ganz oben, zB mp & wp ...

Grüße an alle Thilos




tree_01 antwortet um 01-09-2010 17:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
else

ein neuer spruch - erst kürzlich wahrgenommen -

"links schwafeln und rechts leben".

diverse leute sind ja ach so intellektuell und gut, schicken ihre kinder dann in privatschulen, selbstverständlich mit migranten - deutschen, amerikanern, franzosen, italienern......

ich empfehle auch dir, den umgang zu suchen mit der realität des hier und jetzt.


lg, wp


Else antwortet um 01-09-2010 17:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
???


Moarpeda antwortet um 01-09-2010 21:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
@else

da bei dir hopfen und malz verloren ist, empfehle ich dir klaustaler alkoholfrei,
weist eh: " nix verstanden - null koma josef trinken"


Moarpeda antwortet um 01-09-2010 22:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
@peter 00

"Im Bezug auf den Mp hast Du im Prinzip recht: Man wirft ihm einen Brocken hin und reflexartig geht die "Pappen" auf.

bei deinen "kotzbrocken" kein wunder

"Im Kontext der unglaublich komplexen "Verdrahtungen" innerhalb unserer "Steuereinheit" kann man dem limbischen System nicht allein Trieb und Emotion zuordnen, auch ein gewisses Mass an Intellekt entsteht daraus."

wie wahr wie wahr, aber bei dir scheinen die synapsen derart durchgebrannt, dass beim klein(en) hirn nur noch der öffnungsimpuls für die große pappen funktioniert.







Else antwortet um 01-09-2010 22:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
mp

nehmans bittschön Ihnare Medikamente und schauns, daß oben oben ist und unten unten.

Es tuat Ihna nit guat, als Invalider und Rentner im Vollerwerb an großen Hof zu bewirtschaften.
Schauns, daß mit Ihnara Pension auskumman, wia sovü aundere Leit a.




AnimalFarmHipples antwortet um 01-09-2010 22:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
"Pfffffffffffft ... !"

Schon mein Bio-Lehrer, Professor Ruttner (BG Vöcklabruck), hat uns seinerzeit am Beispiel der Krokodile das limbische System erklärt :

"Kinder, wenn Ihr einem hungrigen Krokodil begegnet, dann merkt Ihr davon ohnehin nichts mehr. Aber wenn es satt ist, könnt Ihr es ohne weiteres auf einen VW-Käfer binden und damit spazieren fahren."

Mir persönlich sind Krokodile ja zutiefst unsympathisch. Ich meine, erst den trägen Holzklotz mimen und dann hinterhältig über kleine Gnus, Antilopen und Schlauchis herfallen, die trinken möchten, das gehört sich einfach nicht; genügt ja schon, daß wir uns Innenminister mit solchen Eigenschaften halten.

Vergangenes Jahr mußte im Wiener Tierschutzhaus Alligator Bobby 63-jährig eingeschläfert werden, weil er nicht mehr ordentlich fressen konnte.

Falls sich jetzt wer fragt, wie man einen Alligator einschläfert, hier die Anleitung (ich kann ja auf 10 Semester Tiermedizin verweisen ;-) :

1. Dem Krokodil ein Häppchen vor die Nase halten (siehe oben "limbisches System").

2. Wenn das Häppchen keinerlei Reaktion auslöst und auch der Arm noch dran ist, das Krokodil am Kinn zu kraulen beginnen, bis es entspannt die Augen schließt.

3. Nun neben das Krokodil treten und sich kraulend bis in die Nabelgegend vorarbeiten (natürlich haben Krokodile keinen Nabel, dies daher nur zur Orientierung); aber Vorsicht an jenen Stellen, wo man auch selber kitzlig wäre (zB Achseln).

4. Vorsichtig an den Stöpsel herantasten und diesen öffnen, bis die Luft entweicht.

5. Zusammenlegen oder -rollen, verstauen und fertig.

So einfach ist das.


Else antwortet um 01-09-2010 22:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin

So einfach!? Toll. Zu einfach für den permakulturellen mp, fürchte ich.


Moarpeda antwortet um 01-09-2010 23:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
@else

für den anfang jeden tag zwei tragerl und dann reduzieren

....vor und nach jedem forumsbeitrag ein flascherl

....und mach dir keine sorgen, falls es wirkt übernimmt der P - 00 deine posititon im forum

....er trainiert schon hart

....ob er jemals so rotzig und weltfremd zu schreiben schafft wie du ?



AnimalFarmHipples antwortet um 02-09-2010 01:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
Das Gilles-de-la-Tourette-Syndrom (kurz: Tourette-Syndrom) ist eine neurologisch-psychiatrische, ätiologisch noch ungeklärte Erkrankung, die durch das Auftreten von Tics charakterisiert ist.
Einfache motorische Tics können sich als Augenblinzeln, Naserümpfen, Kopfwerfen oder Grimassen manifestieren. Beispiele für einfache vokale Tics sind das Ausstoßen von bedeutungslosen Lauten, Husten oder das Nachahmen von Tiergeräuschen.

Unter die Kategorie der komplexen Tics fallen im motorischen Bereich das Grimassieren, das Imitieren anderer Leute (Echopraxie) oder auch selbstverletzende Handlungen. Komplexe vokale Tics sind das Wiederholen von Wörtern (Echolalie bzw. Palilalie) oder das als Koprolalie bekannte Herausschleudern obszöner und aggressiver Wörter.

Die Symptome treten mehrfach am Tag (zumeist in Serien) auf oder kehren zwischendurch immer wieder. Anzahl, Häufigkeit, Art und Lokalisation der Tics befinden sich in einem wiederkehrenden Wechsel. Während des Schlafs kommt es in fast allen Fällen zu einem Verschwinden der Beschwerden, verstärkt treten die Tics in emotional belastenden Situationen (Ärger, Anspannung, Stress etc.) auf.

Die Betroffenen leiden vor allem unter der Reaktion ihrer Umwelt auf ihre Symptome. Gerade weil Menschen mit Tourettesyndrom teilweise keine Einflussmöglichkeiten auf ihre Tic-Symptomatik haben, werden die mit dem Tourettesyndrom verbundenen Auffälligkeiten häufig als schlechte Angewohnheiten gedeutet.

Dies führt dazu, dass Eltern von betroffenen Kindern oft Schuldgefühle wegen ihrer vermeintlich verfehlten Erziehung entwickeln. Die Heranwachsenden selbst treffen in Öffentlichkeit und Schule auf viel Unverständnis und Ablehnung, was wiederum zu einer Verstärkung der Auffälligkeiten führen kann. Auch Erwachsene mit Tourettesyndrom werden vielfach diskriminiert und erfahren oft Einschränkungen in ihrer beruflichen und privaten Entfaltung.

Außenstehende fühlen sich oft durch die unwillkürlichen Tics persönlich provoziert. Dies ist besonders bei Koprolalie und Kopropraxie zu beobachten und kann zu einer Zuspitzung solcher Situationen führen.

Tourette-Patienten sind für gewöhnlich ebenso leistungsfähig wie ihre Altersgenossen und können theoretisch in Freizeit und Beruf alle ihre Wünsche verwirklichen. Erschwert wird die praktische Umsetzung jedoch durch die Reaktionen von uninformierten oder gar intoleranten Mitmenschen. Problematisch können weiterhin eine Neigung zu selbstverletzendem Verhalten und schwere vokale Tics bei der Berufsausübung in Bereichen mit Publikumsverkehr sein.

Oliver Sacks thematisiert in seinen verschiedenen Publikationen das Verhältnis des Tourette-Syndroms zum Selbst des betroffenen Menschen. Das Syndrom entwickle im Laufe des Lebens eine oft komplizierte Verflechtung mit der Persönlichkeit. Die Beziehung könne destruktiv sein, sodass einige Patienten „angesichts des verwirrenden Chaos und des gewaltigen Drucks der Impulse“ kaum ihre wahre Identität fänden.


tree_01 antwortet um 02-09-2010 07:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
AnimalFarmHipples:

ja, sehr informativ.

jedoch was du damit zum ausdruck bringen willst, nämlich wirklich, ist mir noch unklar.
du wollen sagen, daß du haben gaaanz grossen kopf und waren lang auf uni?
oder geht es darum, in einer versteckten form abzutesten wie tolerant hier die menschen sind?
für meinen teil - tolerant, was immer darunter verstehen kann, dann, wenn die karten offen auf dem tisch liegen.
daß etwas spätpubertäre ist für mich fad.

lg, wp


Moarpeda antwortet um 02-09-2010 08:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
@waldpaedagoge

man merkt er hat 2 silvester an der unität schluderiert und kann perfekt texte kopieren.


Moarpeda antwortet um 02-09-2010 20:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
habe neue mieter, eine familie aus deutschland.

sie kommen nach österreich, weil sie wegen der ausländerproblematik und kriminalität in deutschland keine zukunft mehr sehen.

das schlimme daran ist, das die europäische mentalität
diesen rücksichtlosen, lauten und arroganten kulturbereicherern nichts entgegensetzt sondern sich still aus dem eigenen land zurückzieht.






helmar antwortet um 02-09-2010 21:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
Man kann es drehen und wenden wie man es will............das Grundübel dieses Schlamassels ist die Religion, zu einem etwas kleineren Teil zwar, aber auch, die christliche, zu einem aber ziemlich grossen Teil, die islamische. Denn eines sollte, bei allen Toleranzwünschen( wünschen kann man sichs ja) nicht vergessen werden: der Islam ist eine Religion welche sich durch wachsen weiterverbreiten will, und will sie ihrem Propheten folgen, sich weiterverbreiten muss ( so wie das Christentum zu Beginn der Neuzeit und Eroberung der übersseischen Kontinente). Und es ist in dieser Religion das Täuschen des Feindes durch Freundlichkeit erlaubt und erwünscht.
Ob man das ganze Problem überhaupt in den Griff bekommen kann, bezweifle ich inzwischen. Sei denn, man macht den radikalen Schnitt, dass alle Religionsgemeinschaften dem Vereinsrecht unterliegen und damit polizeilich kontrollierbar und im Notfall überwachbar werden. Und man Verbrechen gegen die Menschengrundrechte, aus eben religiösen Gründen begangen, mit der jeweiligen Höchsstrafe bestraft. Mit sanftem die 2. Backe hinhalten wird man nicht mehr weiter kommen, leider.......
Und wenn der Erzbischof den Führern der anderen Religionen freundlich lächelnd die Hände schüttelt, ist auch fürn.......nicht zuletzt deshalb weil es über Jahrzehnte verabsäumt wurde, bis hierher und nicht weiter zu sagen, haben wir heute das Phänomen, dass eine politische Partei sich auf die Ausländer, oder genauer Moslem/Türkenfrage draufsetzen kann und sonst keine Konzepte mehr braucht. Ich bin überzeugt dass die Mehrheit der hierherzugezogenen Moslems nichts anderes will als wir es auch wollen: in Ruhe hier leben und arbeiten......aber wenn diese es nicht schaffen,(genauso wie auch die Österreicher) Hetzer und dergleichen in den Griff zu bekommen, dann wird das Klima immer schlechter.
Mfg, Helga( welche sich dazu, aus ganz bestimmten Gründen, nicht mehr äussern wollte)


Moarpeda antwortet um 02-09-2010 21:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
@helga

selten so einer meinung mit dir.

ich komme immer mehr zur überzeugung, das sich die kirchenführer aus einem grund als übertolerant geben:

wenn sie den islam in frage stellen, dann könnte auch das eignene wackelige philosophische konstrukt darunter leiden.

es ist die gleiche machtgeilheit wie eh und jeh, nur anderen gegebenheiten angepasst und in andere lügen verpackt.

....und eines sollte man nicht vergessen:

die gemäßigten sind der eingangschlüssel für die radikalen, das kann man weltweit beobachten.






helmar antwortet um 02-09-2010 21:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
Lieber Moarpeda...man sollte nicht vergessen, wer in den USA Bush gewählt hat, bzhw. in massivst unterstützt hat. Nämlich der sogenannte "Biblebelt", der zwar in der evangelisch/prosteantischen Christenschaft angesiedelt ist, aber um nichts besser ist als die rk in ihren "Spitzenzeiten"........im Irakkrieg ging und geht es ums Öl, aber man hat diesen Krieg ja mit dem Kampf gegen den (moslemischen) Satan der Bewölkerung in den USA schmackhaft machen können......und dass der breite Bevölkerungsschnitt nicht gerade mit Bildung verwöhnt wird dortzulande, ist auch eine Tatsache. Umso leichter tun sich Prediger aller Art welche vorgeben in Namen eines Gottes, egal welchen, zu reden.......und das welt weit.
Mfg, Helga


Moarpeda antwortet um 02-09-2010 22:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
@helga

vielleicht ist sogar der vereinsstatus noch etwas zu hoch gegriffen

man sollte religionen in den bereich folklore, kabarett oder (die) kunst (menschen einen bären aufzubinden) ansiedeln.

allerdings ist der islam humorlos und nimmt sich todernst


Restaurator antwortet um 02-09-2010 22:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
zum lachen:

http://www.salzburg.com/online/nachrichten/politik/Sarrazin-uebt-erstmals-Selbstkritik.html?article=eGMmOI8Ve3fHiCJFcQ1G185IZLM7GAZfBv4FrBS&img=&text=&mode=&

"...erstmals Selbstkritik geübt. In der ARD-Sendung "hart aber fair" distanzierte sich der SPD-Politiker am Mittwochabend von seiner Behauptung, alle Juden teilten ein "bestimmtes Gen". " titeln die SN.
und unmittelbar unter dem artikel ein inserat: "Juden: Sind Sie Jude? - Genetische Herkunftsanalyse zeigt, ob Sie jüdische Wurzeln haben. "
:-) :-) :-) :-)


Moarpeda antwortet um 02-09-2010 22:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
@Restaurator

ich glaube schon, dass meine pinzgauer eine andere genetische identität als des nachbarn fleckvieh haben

allerdings dürften die pinzgauer von der genetischen identität her reinrassiger sein als die juden
und somit die genetische herkunftsanalyse bei juden nicht so zielsicher sein.

um mich nicht misszuverstehen, ich halte die juden für ein überaus tüchtiges und intelligentes volk.


biolix antwortet um 02-09-2010 23:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
Nabend !

empfehle TV Thek Glub2 "Abendland in Gefahr"..ich schau gerade...

Da waren grad von einer Frauenrechtlerin gesag worden, selsbt Islamistin und leider verfolgt, wie die Globalisierung mit der Ausländerfeinlichkeit zusammen passt...

Andererseits, ja es gibt Probleme, nur so lösen mit radikalen Ansichten, wie soll das ausgehen ?

Weiters hab ich mit bei der Minarett Debatte erst letztens gedacht, wann es keine Moscheen geben soll mit Minaretten, über die höhe kann man ja reden, wie über Kirchtürme höhen, dann meine ich sollte man die religionsfreiheit in Ö abschaffen....


Vielleicht habt ihr logischere Antworten auf die beiden Fragen, danke !

lg biolix


chili antwortet um 02-09-2010 23:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
Hallo Lixl !

Ganz einfach: Auswandern nach Islamistan !!!!!

Sha la ma leikum !! -))))

mfg. chili


mfj antwortet um 03-09-2010 08:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin


Ja Biolix, dass Du Dich in Talkshows weiterbildest – haben wir schon vernommen.

Darum schwankst Du auch von einem Extrem ins andere. Leider bleibt die objektive Sicht der Dinge damit im Graben liegen.

Wie die religiösen Motive in der islamische Kultur aufbaut sind, klingt oft sonderbar.
Das wenige, was man über „rückständige“ islamischen Kulturen lesen und hören kann, ergibt ein düsteres Bild: Kleine Jungs lernen Schwächen zu verachten und Brutalität zu bewundern...und das heute noch.

Im eigenen Interesse müssen wir begreifen lernen, wie solche Männer ticken (..ohne mediz. Syndromgeschnipsel..), die auf solche Weise aufgewachsen sind. Warum sich Männlichkeit für sie nicht in Schaffenskraft und Schöpfergeist ausdrückt, sondern in Patriarchat und „kleinen Prinzengehabe“ musst Du weder verdrängen noch schönreden.

Ich denke „unaufgeklärte (..und entwicklungsbedürftige) Gesellschaften“ haben eine große Triebfeder hin zu religiösen Techtelmechtel. Unsere westeuropäische Gesellschaft hat diesen Schritt „beinahe“ hinter sich gelassen oder ist6 schon gelöst. Wobei ich gegen eine „gesunde Religiosität“ nichts einzuwenden habe.

Die dauernde geoutete kulturelle Kränkung (Minareteverbot usw.) der Moslems durch den Westen läßt eine wertefreie Sicht der Dinge aber nicht zu. Wer nur fordert - aber sich selber nicht entwickelt - bleibt eben im Schuhkarton.
Da ist dann auch die Thematisierung zu gefährlich, wo allseits von himmlischen Freuden die Rede, die doch sehr irdisch anmuten.

Die Frage nach der familiären und sexuellen Norm stellt die islamische Tradition insgesamt doch sehr fraglich dar, und trifft auf unseren anderen europäische Standart.

Als Lösung hört man dann immer den "ungeniessbaren Multi-Kulti-Allwettertag Eintopf", der süß-sauer-scharfund dezent zugleich schmecken sollte....


Dein Rat - "Küsst die Faschisten, wo ihr sie trefft..." hat Kurt Tucholsky so beschrieben:

... "Ihr müsst sie lieb und nett behandeln, erschreckt sie nicht - sie sind so zart!" ;-))








Moarpeda antwortet um 03-09-2010 08:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
@chili

die else ist schon zum islam konvertiert, weil sie einen perserkater hat und
sich verhüllen darf, naja die dauernden beanstandungen...

was die verschleierung betrifft, dürfte da insgeheim ein kampf alte gegen junge frauen stattfinden
und auch die klitorisbeschneidungen werden nicht abzuschaffen sein,
weil, wenn es mir der sex keinen spass machen durfte, soll es dir gefälligst auch keinen machen

....und unser lixl bildet sich ein, bis in das waldviertel kommen sie schon nicht

suln mi ama lekum ;-))


Moarpeda antwortet um 03-09-2010 08:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
@mfj

;-)))


biolix antwortet um 03-09-2010 08:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
Morgen !

ja siehst mfj, darum wären sogar so Talkshows echte Bereicherungen für Pedas, Chillis und Co.. ,-)

Denn peda, tritt die Moslemische Vertretung in Ö seit Jahren für dei Frauenrechte ein, und eine "weltlichere" Auslegung des Korans...

Aber dann geht man noch mals Tennis gucken, oje die nächste Talkshow am ZDF, und das selbe Thema...

Aber wieder ein beerkenswerter Satz, "ich fühle mich als 100% Deutscher, habe die Staatsbürgeschaft, bin auch hier geboren, arbeite hier, zahle steuern, habe viele deutsche Freunde etc. etc., aber allein auf Grund meines arabischen Aussehens werde ich immer nur Deutscher mit Migrationshintergrund bleiben..."

denkt mal drüber nach, was das für die gut integrierten in unseren Ländern eigentlich bedeutet was hier "abgezogen" wird, siehe die Antwort von chilli an mich, ist doch typisch, keine Sachlichkeit, sondern eben nur "Verhetzung" anstatt die Besorgnis ernst zu nehmen auf beiden Seiten, sich zu mäßigen und die wirklichen Hindernisse und Wiedersprüche aus dem Weg zu räumen...

lg biolix

p.s. mfj wo schwanke ich von einem Extrem ins andere, das wüsste ich noch gar nciht...


mfj antwortet um 03-09-2010 08:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin

Lieber Peda -

Zitat: ....weil sie einen (kastrierten) Perserkater hat und sich verhüllen darf, na ja die dauernden Beanstandungen...

...damit verleihe ich Dir hohe Anerkennung für einfühlsame, gut recherchierte und empfindsame dezent zynische Journalistenarbeit.

..ein „Sehr Gut“ von mir !!





mfj antwortet um 03-09-2010 09:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin


Biolix - über Einwanderungspolitik habe ich auch andere Meinung.
Hier können wir von anderen Ländern auch einiges lernen.

Nur, die sozialen Konflikte - scheinen weltweit - identisch zu sein.
Ich spreche niemanden seine kulturelle Herkunft ab - dass sich auch in Religiösität wiedergeben darf.

Die Frage ist nur: Wie spiegelt sich so eine Patriarchen Schar in unserer Gesellschaft und unseren demokratischen Normen wieder?
Hier sind in der ursprünglichen isamlischen Kultur - Ecken und Kanten - die erst "gerundet" werden müssen....

P.S. zu Deiner Extrem-Zickzackrichtung...bei jeder Öko-Bibelzitierung weltweit - verläßt Dich jeder Mut am bekannten "Ochsen-Rödel" weiterzulaufen.Stattdessen springst Du in jeden "wasserlosen Brunnen", Hauptsache die Wahrnehmung von aussen ist gegeben...

...noch nie selber bemerkt ?








biolix antwortet um 03-09-2010 09:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
Klar, nur von heute auf morgen wirds schwer, aber nun haben wir die nächste Generation aber eh schon hier, und siehe an, die Leben das zu 90% schon, und du kennst genau die, die trotzdem alle pauschal verhetzen. Anstatt die zu Unterstützen die es geschafft haben und weiter was verändern wollen...

lg biolix


helmar antwortet um 03-09-2010 09:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
......in ein paar hundert Jahren vielleicht, mit viel Glück.......wenn uns nicht vorher ein paar Fanatiker, welche der Atombombe habhaft wurden, ins Nirvana gebombt haben. Hätten die Gewaltchristen des Mittelalters diese gehabt, wär die Welt wohl öd und leer....
Mfg, Helga


helmar antwortet um 03-09-2010 09:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
Lieber Biolix....es wird besser, aber gut ist es noch lange nicht......wieviele 15 Jährige(seltsamerweise mit meistens türkischem Herkunftshintergrund) schaffen es aus der Volksschule in eine Unterstufe des Gymnasiums oder in die erste Leistungsgruppe der Hauptschule überzutreten? Wenige...........aber nicht weil sie zu dumm dazu sind, sondern weil die Eltern zu wenig( ist aber auch bei manchen Uraustrianern so) dahinter sind, dass zuerst die Sprache erlernt wird und damit verbunden ist die Bildung, ein ganz wichtiger Schlüssel für ein besseres Weiterkommen und damit auch berufliche Integration ist. Und wo Familien mit der fundalislamischen Tradition leben, sind auch die Chancen für deren Kinder, besonders deren Töchter, nicht die besten...........es würde den hier lebenden schon was bringen, wenn diese ihre Religionscapos, meist aus der Türkei gesponsert, mit dem nassen Fetzen dorthin jagen von wo sie herkommen. Glaubens- und Religionsfreiheit ist ein Grundrecht- Politik damit machen aber ein Verbrechen, auch dort wo radikale Christen, Hindus und was weiss ich noch, am Hetzen sind.
Mfg, Helga


Moarpeda antwortet um 03-09-2010 21:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
@biolix

zitat:
"ja siehst mfj, darum wären sogar so Talkshows echte Bereicherungen für Pedas, Chillis und Co.. ,-)"


wegen der blöden talkshows kauf ich mir auch keinen fernseher

...und ich müßte mir im zeit im bild ansehen wie die muslime christen und hindus niedermetzeln und niederbomben, da kommt nicht einmal der ORF umhin das zu zeigen.

des weiteren müßte ich mir ansehen wie sich sunniten und schiiten gegenseitig masakrieren alles um der reinen lehre willen.

will das alah der allgütige? man fragt sich sind die muslime so blöd oder so verlogen oder beides.



zitat:
"Denn peda, tritt die Moslemische Vertretung in Ö seit Jahren für dei Frauenrechte ein, und eine "weltlichere" Auslegung des Korans..."


würde dir empfehlen den koran überhaubt erst einmal zu lesen anstatt dir das gefasel von der moslemischen vertretung anzuhören.
...und auch das anzusehen was nicht im koran steht, als tradition hinzugefügt und munter praktiziert wird.

steinzeit nein danke.

habe sich die gemäßigten jemals disdanziert, wenn die radikalen wieder einmal ihren blutrausch ausleben ?

...und wie ich der helga schon geschrieben habe, die gemäßigten sind der eingangsschlüssel für die radikalen.

irgendwie bist du zu beneiden in deiner traumwelt, andererseits brockt uns ihr träumer die ganze sch...e ein.




biolix antwortet um 03-09-2010 21:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
Nabend !

@mfj: jettz übertreibst aber mit deiner "Linguistik", wer das als Zickzack Kurs versteht, der muss schon Dr. paal sein.. ;-))

"P.S. zu Deiner Extrem-Zickzackrichtung...bei jeder Öko-Bibelzitierung weltweit - verläßt Dich jeder Mut am bekannten "Ochsen-Rödel" weiterzulaufen.Stattdessen springst Du in jeden "wasserlosen Brunnen", Hauptsache die Wahrnehmung von aussen ist gegeben..."

Peda, tut leid ich hab oben 2 Fragen gestellt und noch imemr keine Antwort, also hab ich die Bibel noch nciht gelesen, auch grausam was ich so in Auschnitten kenne, und der Koran, schmecks, es soll da auch was wie die 10 Gebote geben.. also leben wir alle danach.... ;-))

lg biolix


Restaurator antwortet um 03-09-2010 22:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
die gemässigten brauch ich genausowenig wie die radikalen, wenn ich an das schächten denke. diese leute schreiben nicht umsonst das jahr 1388.
ich bin aber dagegen, dass man den moslems diese grausamkeiten alleine in die schuhe schiebt. UNSERE politiker haben dem auf ewigen zeiten dank politischer korrektheit unangreifbaren (und im gegensatz zu uns) auserwählten volk das schächten erlaubt. sich darauf berufend verwenden die moslems auch bei uns die schächttrommel.
jeder politfuzzi labert von anpassung, verschleierungsverbot usw. im täglichen leben is ihnen a fetzen stoff störender als das leid der tiere.
ein link für die schönrederei des ganzen:

http://www.derislam.at/islam.php?name=Themen&pa=showpage&pid=78

die stellungnahme der deutschen bundestierärztekammer zum thema schächten:

http://www.bundestieraerztekammer.de/datei.htm?filename=dtb_schaechten.pdf&themen_id=4861

warum holen wir uns das ins haus? warum scheissen wir auf unseren humanismus und holen uns das mittelalter ins land?
warum können unsere POlitiker nicht ganz klare grenzen ziehen? ich bin überzeugt, dass es genügend moslems gibt die gerne deutsch lernen, auf's schächten verzichten und sogar schweinefleisch essen, wenn sie nur zu uns dürfen. aber offensichtlich hauen die zündler wenn's gefährlich wird aus ihren heimatstaaten ab und gehen bei uns ins exil um von hier aus weiterzuzündeln. und die ganz normalen asylanten werden von ihnen über kollektiven druck gleich wieder auf spur gebracht.




Icebreaker antwortet um 03-09-2010 23:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
Du irrst @biolix,

der Koran be-steht auf 5 Säulen,

Die fünf „Säulen“ (arabisch ‏اركان‎ arkān) des Islam sind die Grundpflichten, die jeder Muslim zu erfüllen hat:[10]

Schahada (islamisches Glaubensbekenntnis)
Salat (fünfmaliges Gebet)
Zakat (Almosensteuer)
Saum (Fasten im Ramadan)
Haddsch (Pilgerfahrt nach Mekka)

mfg Ice


AnimalFarmHipples antwortet um 04-09-2010 04:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
@ Biolix :

Das Grundrecht der Religionsfreiheit schützt weniger die institutionalisierten Religionsgemeinschaften als vielmehr den einzelnen in seiner individuellen Religiosität.
Die Fähigkeit zur Transzendenz, speziell zur Wahrnehmung der eigenen Endlichkeit und zur Auseinandersetzung mit der Frage nach dem Danach, ist geradezu ein bestimmendes Merkmal des Menschseins.
Insofern ist jeder auf seine Weise religiös, auch der überzeugteste Atheist.
Die Abschaffung der Religionsfreiheit würde uns alle als Rechtssubjekte sowohl im Verhältnis zum Staat als auch untereinander um ein wesentliches Element reduzieren.

Dasselbe gilt im übrigen auch für Verallgemeinerungen und Größenschlüsse wie sie hier bereits vorgetragen wurden, etwa daß der Islam per se frauenfeindlich oder in politischer Hinsicht kolonialistisch orientiert wäre oder daß die Zuwanderung gemäßigter Muslime zu einem Dammbruch im Sinne einer schleichenden radikalen Islamisierung führen würde. Die Reduktion eines Menschen auf eine bestimmte Glaubensrichtung, zu der er sich -sei es aus Überzeugung, zumeist aber auch bloß aus traditionellen Gründen- bekennt, verkennt seine grundrechtlich anerkannte Einzigartigkeit als Mensch.
Es werden sich unter allen, die das Vaterunser beten, keine zwei Menschen mit exakt derselben Weltsicht finden, und daher gibt es auch die "Muslime" weder als homogene Gruppe noch als Bedrohungskollektiv.

Natürlich sind individuelle ebenso wie auch kollektive religiöse Dogmata stets zu hinterfragen. Es ist aber müßig, Kulturkämpfe à la "Kreuz gegen Halbmond" austragen zu wollen, insbesondere wo ja unsere Rechtsordnung der individuellen Freiheit aller ohnehin einheitliche Grenzen setzt.

Siehe nämlich das Beispiel des Schächtens: Man muß gar nicht Muslim sein, um sich hier strafbefreiend auf seine individuelle religiöse Anschauung berufen zu können; auch wenn ein Muslim hier allenfalls einen geringeren Rechtfertigungsaufwand haben wird.

Das Problem, daß eine Tierquälerei hier unter Umständen nicht auch als solche bestraft wird, weil sie durch die Religionsfreiheit gedeckt ist, wäre im übrigen lösbar, würde man den Tierschutz ebenso in der Verfassung festschreiben wie das Recht auf Leben oder jenes auf körperliche Unversehrtheit; denn erst die Gleichwertigkeit von Rechtsgütern im Stufenbau der Verfassung verhindert, daß die verfassungsgesetzlich gewährleistete Religionsfreiheit den bis dato lediglich einfachgesetzlich normierten Tierschutz aussticht; siehe demgegenüber zB Ehrenmorde, Zwangsehen oder FGM, die zwar ebenfalls einfachgesetzlich durch das StGB verboten werden, aber eben mit den verfassungsgesetzlich gewährleisteten Rechten auf Leben bzw. Schutz vor erniedrigender Behandlung korrelieren und daher auf derselben Ebene mit der Religionsfreiheit stehen, sodaß selbige hier nicht "sticht".

Im Gegensatz zum (absoluten) Grundrecht auf Leben ist die Religionsfreiheit übrigens nur ein Vorbehaltsgrundrecht (vgl. Artikel 9 Abs.2 der Europäischen Menschenrechtskonvention : "Die Religions- und Bekenntnisfreiheit darf nicht Gegenstand anderer als vom Gesetz vorgesehener Beschränkungen sein, die in einer demokratischen Gesellschaft notwendige Maßnahmen im Interesse der öffentlichen Sicherheit, der öffentlichen Ordnung, Gesundheit und Moral oder für den Schutz der Rechte und Freiheiten anderer sind.").


tree_01 antwortet um 04-09-2010 09:42 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
es gibt für mich einen indikator, an dem bereits ablesbar ist, wer in diesem konflikt um die vorherrschaft gewinnen wird.

der indikator ist die kirche - sie kriechen schon in den moslemarsch.

so wie sie damals mit dem dritten reich zu einer einigung gekommen ist, bei der es um existenz und geld geht (kirchensteuer und weiterexistenz) so hat sie scheinbar schon vor dem islam vorweg kapituliert und stellt schon alle weichen zur weiteren kollaboration.

ehrlich gesagt - bin aus der kirche ausgetreten - aber bevor diese kirche - ich lieber islamwp.

lg, wp


tree_01 antwortet um 04-09-2010 10:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
ah neue idee-

nachdem der hippie ja die religionsfreiheit so sieht, daß man derjenigen religion nichts verbieten darf,

gründe ich hiermit die kirche "zum heiligen Hund" und stelle im wald einen riesigen, weithin sichtbaren turm auf, vondem ich die gegend mit gejaule vom heiligen hund beschalle.
wer etwas dagegen sagt wird gebissen.

ebenfalls erhebe ich anspruch darauf zu wissen, was in zukunft passiert, zu drohen was passiert, wenn man nicht das tut, was ich - hups - der heilige hund, der durch mich spricht, sagt,
UND - als besonderes feature - ich kann sachen vergeben, die mich gar nicht selbst betreffen.

auch weiß ich, was nach dem tod passiert, und kann im hier und jetzt in der zukunft eingreifen, wenn man das tut, was hundi spricht (durch mich(.

und das ALLES zum sonderpreis vom zehnten eures gehalts.


bitte hier anmelden.

lg, wp


tree_01 antwortet um 04-09-2010 10:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
ah -

jedes mitglied bekommt ein gratis-halsband.
ein zeichen der erlösung.


lg, wp


Peter06 antwortet um 04-09-2010 10:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
Du heiliger Hund!
Wenn Du Dich schon auf AFH beziehst, dann lies auch den letzten Absatz seines Beitrags....

Hab ich schon länger vermutet, dass Du auf den Hund gekommen bist........

Achja, die Hundstrümmerln schön wegräumen, ja, auch wenns nur geistige sind, hinein ins Sackerl fürs Gackerl!


Peter06 antwortet um 04-09-2010 10:39 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
In unser Säkularismus-Gesellschaft muss man sich vor dem Einfluss von jedweder Religionsgemeinschaft nicht mehr fürchten. Bedenklich ist eher das Vakuum, das durch die Verdrängung eines lebendigen Glaubens entstanden ist, und das mit allerlei pittoresken Ersatzhandlungen ausgeglichen wird. Wenn sich die oberflächlichen Kritiker diverser Religionsgemeinschaften etwas genauer mit den Objekten ihrer Ablehnung befassen würden, müssten sie feststellen, dass gerade jene viele Werte vertreten, die wir in Europa immer stärker vermissen. Etwa die Geborgenheit in einer Gemeinschaft, das Zusammenhalten innerhalb der Familie, der Umgang mit alten Menschen.
Idealerweise holt sich eine tolerante und gefestigte Gesellschaft ihre Werte aus vielen Quellen...

Meint
Peter


biolix antwortet um 04-09-2010 11:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
Hallo AFH !

ist in deinem Beitrag nun behandelt ob es bei der geltenden Religionsfreiheit auch Kirchen mit Kirchtürmen und Moscheen mit Minaretten geben soll/darf ?

hast du dich persönlich mit dem schächten schon bschäftigt , bzw. durftest du beiwohnen bei Schächtungen ?

Also wir hatten die Ehre, bei uns war jahrelang ein Schlchthof mit Schächt erlaubnis, und meine Frau und ich stellten fest, da wir im Vergleich die "konv. Schlachtungen" hatten, das eigentlich bie ordentlicher Durchführung das ganze bei der SChächtung sogar "besser" ablaufen kann als beim Schlachtschussaparat schlachtung, was wir da schon gesehen haben, will ich gar nicht schreiben...d.h. die Schächtungen waren dagegen "harmlos"...

Darum sollter es eigentlich ums Massenhaft Fleischessen gehen, um Massentierhaltung udn um Massenschlachtungen, aber darüber möchte ja niemand in der bauernschaft gerne diskutieren, da sind dann die SChächter halt die Bösen...

lg biolix


Restaurator antwortet um 04-09-2010 12:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
@biolix:
eine bestialische tat rechtfertigt keine andere.
der vgt hat zwar etliche mehr als seltsame mitglieder und bellt meist den falschen baum an, trotzdem zeigen sie immer wieder konkrete misstände auf:
http://www.vgt.ch/media/Standbilder-schaechten/index.htm
wie dämlich ist eigentlich der standpunkt nur durch ausbluten verstorbene tiere essen zu dürfen? wenn dafür bei uns platz ist können wir genausogut die inquisition, die leibeigenschaft der bauern und die todesstrafe wieder einführen.


leitnfexer antwortet um 04-09-2010 12:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
Hallo Restaurator!

Die Todesstrafe duch Ausbluten wurde doch eh bereits 1995 über die Österreichischen Bauern verhängt, nur wurde manchen nebenbei eine Infusion mit Spenderblut("Förderungen") angehängt, damit sie sich selbst beim Sterben länger zusehen können...


biolix antwortet um 04-09-2010 12:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
Hallo Resterautor !

hast du dich mit dem Schächten schon einmal beschäftigt ?
Inkl. was das tier noch spürt oder eben nicht ?



lg biolix


Else antwortet um 04-09-2010 12:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
aha, der richtige Baum ist das Schächten?
Gleich vorweg: ich bin dagegen und unterschreibe jede Petition für ein Verbot gegen diese unnötige - zusätzliche! - Schlacht-Quälerei.

Die falschen Bäume sind was? Die Schweinefleischproduzenten?
Die Tiertransportregelung, die Exportstützungen für die tierquälerischen Endlostransporte, die gesetzliche Erlaubnis für diverser betäubungslose Eingriffe an Nutztieren, die Pelz-"Erzeuger"- und -Vetreiber (Beispiel Kleiderbauer?). ???

Und als Zubehör schließe ich die Frage an:
warum habt Ihr nix gegen die selbstverständlichen Tötungen des Katzennachwuchses auf den Bauernhöfen (trotz Tötungsverbot) ???

Jemand (auch Bauer), der alles vorhin aufgezählte als selbstverständlich betrachtet bzw. selbst vollzieht, braucht nichts, aber auch gar nichts gegen das abscheuliche Schächten zu äußern!

Siehe auch: letzter pseudowissenschaftlicher Beitrag von mfj (lw Chefideologe des Forums?) zum Thema "Tiere essen".


Else antwortet um 04-09-2010 12:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
Geh, leitn, jetzt lenk bitte nicht ab und mach dieses Thema zu einem Bauern-Suder-Thema.

Gibt es einen Bauern unter Euch, der seine Tiere unter der Bedingung, daß sie nur ungeschächtet getötet werden, verkauft?

Darauf erhielt ich noch nie eine Antwort hier.

Das Geld zählt und sonst nix. Da ist vermutlich auch der Schächt-Akt egal ...






biolix antwortet um 04-09-2010 12:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
eben else, übers "normale Töten" reden wir nicht.. und plötzlich ist der vtgt die homepage für bauern.. aber wie gesagt else, d iese Tötungsart, korrekt durchgeführt ist um nichts schlechter
asl die "normale"...

Na wenns nciht klappt mit einem Schnitt, dann ist das nicht so gut, denn dann ist auch die Durchtrennung der Nervenbahnen nicht gewährleistet, aber sonst wie gesagt die Schächtungen die wir gesehen haben...

aber wäre nach wiki auch verboten..

"http://de.wikipedia.org/wiki/Sch%C3%A4chten

ja und schau an, bie den Moslems ist sogar die Betäubung schon erlaubt, nur bei den Juden noch nicht... ach ja egal Juden oder Moslems sagte doch auch der Sarrazin, das Gen ist aber sicher nihct das selbe..... ;-((

lg biolix




Else antwortet um 04-09-2010 13:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
hallo biolix,

wie Du ja weißt, bin ich mit Ausnahme des Themas Schächten auf Deiner Linie.

Aber - auch wenn es die Chefideologen und -schreiber nicht wahrhaben wollen - sind mir auch andere Themen als das Katzenumbringen sehr wichtig.
Deshalb verfolge ich das Thema Schächten schon sehr lange.

* Ein wichtiges Detail ist die Schächt-Trommel.
* Der gezielte Schnitt ein weiteres.

Und da liegt halt vieles im Argen!
So erleiden diese Tiere zusätzliche Qualen zum ohnehin quälerischen Gang in den Tod!

Ja, es ist mir bekannt, daß manche Religions"führer" die vorherige Betäubung bereits gutheißen - sogar ein österr. Sprecher einer jüdischen Organisation (äußerte sich vor ein/zwei jahren auch im Fersehen dazu).

Ja, ja, - das Gen ! - ist oft nicht genehm :-)))

LG, else




Restaurator antwortet um 04-09-2010 16:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
@else:
wenn der staat rahmenbedingungen schafft in denen ein einkommen nur mehr in der massentierhaltung möglich ist, dann sitzen die anzubellenden bäume in der regierung und nicht in der tierfabrik. würden diese nämlich ihre massentierhaltung aufgeben würde die lücke sehr schnell durch ausländische, noch schlechtere tierfabriken besetzt. betriebe mit 100 000en hühnern z.b. haben mit landwirtschaft nichtsmehr zu tun und sind (meiner meinung nach) als eigenständiges phänomen zu betrachten.
es gibt aber keinerlei notwendigkeit für ein geregeltes einkommen schächten zu müssen.

es gibt auch ganz andere moslems: http://www.islamveg.de/

@biolix: wenn du's dir aussuchen kannst: gurgel durchschneiden oder gurgel durchschneiden und "schwacher" bolzenschuss oder elektrobetäubung und dann gurgel durchschneiden: was würdest dir aussuchen?
schächtungen hab ich in nordafrika genug gesehen: vom brutalen hervorzerren der tiere wo getreten und geschlagen wird, wo man verängstigte tiere an den läufen nachschleift bis sie dann endlich am boden fixiert und ihnen die kehle durchgeschnitten wird. der kampf der tiere dauert dann a schnelle zigarette lang bis das aufbäumen und fort wollen nachlässt. und das waren alles routinierte schächter. und zumindest der letzte akt läuft bei uns (im normalfall) anders.
und warum is der vgt jetzt eine homepage der bauern???
und wo liegt das gen - problem? irwas muss ja anders sein wenn sich die menschheit über jahrhunderte und -tausende sozusagen inselmässig entwickelt.


helmar antwortet um 04-09-2010 16:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
Ich habe vor etlichen Jahren das mit einem Schaf gesehen, und es hat mir gereicht........und der es gemach hat, hat es geheissen kann das gutt.........möcht lieber nicht wissen wie dann es einer gemacht hat der nicht gutt.........Ich bekomme die Freilandzeitung, und vor gar nicht langer Zeit war da ein Artikel drin in welchem so wie es der Biolix behauptet, Schächten eh net so arg wäre.........dorthin wo meine Kühe verkauft werden, gibts keine Schächttrommel.
Und es stimmt leider dass es gar nicht so wenige Bauern gibt, welche es lieber nicht wissen wollen, ob oder nicht. Vor ein paar Jahren gab es einen Überfall auf die Betreiber eines Schlachthofes wo ein solches Ding steht. In der Zeitung stand dass die beiden Todesangst gehabt hätten. Ich gebs zu, mein Bedauern hielt sich in Grenzen, noch dazu wo sie relativ unbeschadet davongekommen sind. Soll aber nicht heissen, dass ich Überfälle befürworte.
Mfg, Helga


tree_01 antwortet um 04-09-2010 18:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
ja, beim thema schächten entlarven sich so manche gutbrunzer.
sonst so muzischützend und verteidigend, auch manch einer so links und tolerant,
beim thema möglicher todeshorror vor verzehr äußerst relativ in der position.
warum?
weil sich komplexler immer vor den starken ansch.eissen, und die schwachen terrorisieren mit ihrer "meinung".

ja, mein ich ernst - wirklich.

lg, wp


biolix antwortet um 04-09-2010 19:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
Hallo !

also resterator, wenn ich mirs aussuchen kann, gar nicht...

und du hast sciher schon beides live gesehn, wir eben schon öfters, und bei den Schächtungen die wir gesehn haben, hat es mti einem Schnitt funktioniert, und nochmals habe schon Schlachtungen gesehen wos mit Bolzenschussapparat überhaupt nicht geklappt aht und das Rind panisch wurde etc...

Also hängen wir das Thema nich darauf ab..

lg biolix

p.s. und wenn du das "richtige" Gen gefunden hast, melde dich bei mir.... ;-))


Moarpeda antwortet um 04-09-2010 21:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
@waldpaedagoge

dein zitat: "der indikator ist die kirche - sie kriechen schon in den moslemarsch"

könnte man wohl kaum besser auf den punkt bringen.

der grund ist wohl klar,
beide sind konzerne,
der eine eher militant - imperialistisch
und der andere eher internationalistisch --materialistisch

beide haben mit religion und heilsfindung absolut nichts zu tun




Haa-Pee antwortet um 05-09-2010 13:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
waldi deinem faible für "putzige worte" sind wohl kaum grenzen gesetzt!

siehe: "gutbrunzer","mutzischützer" und das ganze in einer waldlichtung und durchs zapfenmikrofon geträllert da zahl ich gerne die subventionierte waldpäda führung im voraus!


tree_01 antwortet um 05-09-2010 13:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
haapee


du kannst bei mir auch für pakistan spenden.



lg, wp


Moarpeda antwortet um 06-09-2010 22:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
die zusammenfassung vom thilo:

"Der wachsende Zulauf, den rechte populistische Bewegungen in vielen europäischen Ländern zu verzeichnen haben – oder auch die Volksabstimmung zur Zulässigkeit von Minaretten, wie sie in der Schweiz durchgeführt wurde –, sind Folgen der überwiegend unhistorischen, naiven und opportunistischen staatlichen Migrationspolitik in Europa.


In allen betroffenen Ländern – ob England, Frankreich, Deutschland, Niederlande, Belgien, Dänemark oder Norwegen – macht man bei der Gruppe der muslimischen Migranten vergleichbare Beobachtungen, nämlich


• unterdurchschnittliche Integration in den Arbeitsmarkt

• überdurchschnittliche Abhängigkeit von Sozialtransfers

• unterdurchschnittliche Bildungsbeteiligung

• überdurchschnittliche Fertilität

• räumliche Segregation mit der Tendenz zur Bildung von Parallelgesellschaften

• überdurchschnittliche Religiosität mit wachsender Tendenz zu traditionalen beziehungsweise fundamentalistischen Strömungen des Islam

• überdurchschnittliche Kriminalität, von der „einfachen” Gewaltkriminalität auf der Straße bis hin zur Teilnahme an terroristischen Aktivitäten.


In Deutschland arbeitet ein Heer von Integrationsbeauftragten, Islamforschern, Soziologen, Politologen, Verbandsvertretern und eine Schar von naiven Politikern Hand in Hand und intensiv an Verharmlosung, Selbsttäuschung und Problemleugnung.


Besonders beliebt ist es, den Kritikern des Islam mangelnde Liberalität vorzuwerfen. Dabei geht ein wichtiger Unterschied unter: Liberal kann, ja muss man gegenüber Überzeugungen und Lebensformen sein, die sich von den eigenen unterscheiden. Diese Liberalität darf sich aber nicht auf jene erstrecken, die abweichende Überzeugungen und Lebensformen nicht dulden wollen.

...

Dass das starke Wachstum einer muslimischen Minderheit in Europa Besorgnisse hervorruft, muss wahrhaftig nicht mit Fremdenhass erklärt werden.

...


Relativ zur Erwerbsbevölkerung leben bei den muslimischen Migranten viermal so viel Menschen von Arbeitslosengeld und Hartz IV wie bei der deutschen Bevölkerung. Ganz anders stellt sich die Lage bei den Migranten aus den EU-Staaten dar. Deren Erwerbsquote ist mit 44,2 Prozent sogar noch etwas höher als die der einheimischen Deutschen.


...

Diskriminierung scheidet als Grund für diese mangelhaften Erfolge der muslimischen Migranten aus, denn Migrantengruppen aus Fernost oder Indien, die eher noch fremdartiger aussehen als Türken und Araber, schneiden teilweise sogar besser ab als die Deutschen.

...


Ein Teil der Deutschen – auch der Elite – hat das Problem noch gar nicht verstanden. In deren Lebens-, Wohn- und Arbeitswelt kommen muslimische Migranten ja nur als Reinigungskräfte oder als fremdartige Kulisse beim gelegentlichen Besuch in Berlin-Kreuzberg vor. Ein Teil der Intellektuellen und der liberalen Presse scheint sogar eine klammheimliche Freude zu empfinden, dass muslimische Einwanderung die deutsche Gesellschaft untergräbt.


Was tat denn der amerikanische Staat für die Integration der einwandernden Deutschen, Juden, Iren oder Italiener? Die integrierten sich selbst, weil sie gar keine andere Wahl hatten, wenn sie nicht untergehen wollten. Da gab es keine Sozialhilfe für Importbräute. Die mangelnde Integration liegt an den Attitüden der muslimischen Einwanderer.




sturmi antwortet um 07-09-2010 07:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
Hetzer oder Mahner, das ist die Frage?!
Eine Umfrage des Nachrichtensenders n-tv spricht eine eindeutige Sprache: 95 Prozent der Anrufer finden nicht, dass Sarrazin mit seiner Meinung zu weit geht.
Eine Sarrazin-Partei, nach Zuschnitt der FPÖ, hätte durchaus Chancen auf 18% in Deutschland zu kommen.
Thilo Sarrazin könnte bei der Gründung einer eigenen Partei mit großem Zuspruch rechnen. Fast jeder fünfte Deutsche könnte sich nach einer Emnid-Umfrage im Auftrag der "Bild am Sonntag" vorstellen, diese Partei zu wählen. Besonders viel Zuspruch - nämlich 29 Prozent - bekäme eine Sarrazin-Partei bei Anhängern der Linkspartei. Auch 17 Prozent der Unionswähler würden sie wählen.
Jetzt kommen ihm auch CDU/CSU Politiker zuhilfe.
Ängste in der Bevölkerung müssten ernster genommen werden. "Es wäre falsch, jetzt jede Aussage Sarrazins zu verdammen", sagte der bayerische Innenminister Herrmann. Die größten Probleme haben wir zweifelsohne bei einem Teil der Muslime aus der Türkei", sagte Herrmann.
Der Vorsitzende der baden-württembergischen CDU-Landtagsfraktion, Peter Hauk, sagte, Sarrazins Thesen stießen bei Anhängern der Union auf große Zustimmung. Die Parteiführung müsse Probleme mit Zuwanderern klarer ansprechen und in der Integrationspolitik "härtere Bandagen" anlegen.
Der Ehrenvorsitzende der CSU und frühere bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber warnte vor dem Entstehen einer neuen rechten Partei. Er erinnerte an den Aufstieg der "Republikaner", die Ende der 80er und Anfang der 90er Jahre dank guter Wahlergebnisse in mehrere Landtage eingezogen waren. "Dieses Beispiel sollte der gesamten politischen Klasse eine Lehre sein", sagte Stoiber.
MfG Sturmi



beginner antwortet um 07-09-2010 07:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
Das hier nicht alle "Verschwörung" schreien wundert mich jetzt?




sturmi antwortet um 07-09-2010 09:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
Wer sehen will, der sieht....
http://www.youtube.com/watch?v=f7PqdkiUmqw&feature=related
http://www.youtube.com/watch?v=kq5KTnHoC1Y&feature=related
MfG Sturmi


Peter06 antwortet um 07-09-2010 16:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
"Wer sehen will, der sieht...."
Hast Du das auch gemacht?
Ich meine, nicht nur die erste Sequenz, sondern auch die weiteren Teile, wo sehr wohl versucht wird, etwas hinter die Kulissen zu blicken, und Ursachen zu erforschen...
Einfache, eindimensionale Sichtweisen helfen hier ganz sicher nicht weiter.

Meint
Peter


Gratzi antwortet um 08-09-2010 08:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
Ich habe sehr gute Kontakte zu Türkische und Arabische Brüder, die sagen selber, das die arbeitssamen im Land bleiben oder in kurzer Zeit bei uns was schaffen, aber der überwiegende Teil, möchte nur gut mit ihrer Familie bei uns leben. Die hätten auch in ihren Länder keine Chance; aber in der EU "fliegen eben die Hühner wie im Paradies " umher!


Gratzi antwortet um 08-09-2010 11:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
http://koptisch.wordpress.com/2010/08/09/islam-gb-blinde-werden-wegen-ihren-unreinen-blindenhund-von-moslems-diskriminiert/

Das ist Toleranz von Mosleme !!!


sturmi antwortet um 08-09-2010 11:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
Da brauchen wir doch nur Else nach London schicken und alles wird gut.... :-()
MfG Sturmi


Else antwortet um 08-09-2010 12:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
Das Zitat des Tages:
"aber in der EU "fliegen eben die Hühner wie im Paradies"

++++++++++

Ja genau, in der EU flieg/ß!en die Hühner, die Subventionen, die Förderungsgelder, die Ausgleichszahlungen, wie immer Ihr Sie nennen mögt!

Aber Eure Hühner wollt Ihr selber (fr)essen, gell?

Ja, Sturmi, ich flieg nach London (?), dort laß ich dann die Sau raus!

So, und jetzt Radio losn!!!






Gratzi antwortet um 08-09-2010 12:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
ja unsere Else ist eine ganz liebe, hoffendlich hat sie nicht so " unreine Hunde" und Tiere zu Hause. Wäre ewig schade, wenn sie dann unsere mulime Mitbrüder nicht besuchen könnten!


Else antwortet um 08-09-2010 12:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
Heutige Presseaussendung:

Wien (OTS/fpd) - Weil sich muslimische Bewohner der städtischen Wohnhausanlage Robert-Uhlir-Hof vor Hunden fürchten bzw. diese "unreine" Tiere für sie sind und ein "Arzum Supermarket" (statt eines Billa) aufgesperrt hat, wurde ein Hundeverbotsschild aufgestellt. Die Mutter eines schwer behinderten Sohnes, der nur noch kurze Zeit zu leben hat, muss sich von den Muslimen als "Schlampe" beschimpfen
lassen. Diese und andere Missstände sind nur möglich, weil die Wiener SPÖ den Islamisten die Mauer macht und die einheimische Bevölkerung als Menschen 2. Klasse behandelt, kritisiert der Leopoldstädter FPÖ-Obmann Wolfgang Seidl und kündigt eine Abfuhr für die SPÖ-Islamistenpolitik am 10. Oktober an. (Schluss)

Rückfragehinweis:
Klub der Freiheitlichen, Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

+++++++++++++++++++

Als Tierschützerin muß ich doch eher nach Wien fahren!
Wer will mich begleiten?



Gratzi antwortet um 08-09-2010 12:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
wennst morgen fährst , kannst mit mir mitfahren...... in die Ukraine, da gibt es viele Hunde zu mitnehmen. Aber das mit den Hundeverbot ist schlimm ??????


Else antwortet um 08-09-2010 12:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
In der Ukraine gibt es bestimmt viele tierfreundliche Menschen, die ihre Hunde gut halten. Das Regime dort hat keine eigenen Hundeverbrennungslaster, die Menschen dort sind halt anders ...?

Was heißt Hundeverbot?



Gratzi antwortet um 08-09-2010 13:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
.... was du in Wien geschildert hast?


Gratzi antwortet um 08-09-2010 13:11 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
Hallo Else, musst halt wissen, die Islamisten sind Wählerstimmen. Da die Wiener durch Einschränkung der Kinderzahl weniger werden, greift man halt auf die rasant wachsende Bevölkerung aus den Osten ( unsere Gäste und Mitbrüder) zurück. Politik ist eben ein schmutziges Geschäft, aber Geld stinkt eben nicht!


Else antwortet um 08-09-2010 13:22 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
Ich habe Dich über die Ukraine was gefragt.
Kannst Du auch einmal ernsthaft eine Frage beantworten?

Hundverbotszonen gibts überall. Das ist doch nix Neues.
Solange es ignorante Tierhalter gibt, muß es Vorschriften geben.

Ich wollte als Mutter keinen verunreinigten Sandkasten und als Verbraucher keinen Hund an der Milipitschn am Bauernhof, noch dazu, wenn der nicht einmal entwurmt ist(der Hund).
Aber da haste nix dagegen zu schreiben?








Moarpeda antwortet um 08-09-2010 14:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
@else

ich glaub ich bin im falschen film, im zweifelsfall bist hat doch für die hunderln gell ?

das ist aber brav ;-)


biolix antwortet um 08-09-2010 14:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
danke else !

der hagen rether ist in ordnung.... ;-))

http://www.youtube.com/watch?v=_MY95c6gPn8&feature=related

er gibt viele Antworten, und das ist gut sooo.. ;-))

lg biolix


Else antwortet um 08-09-2010 17:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
Sag amal permakultureller, hast Du dort unten vergessen, daß Du mich den Katzerl-Schützern zuordnen mußt?

Und wenn der Thilo einen Vogel hätt' - zB einen Papagei in nicht artgerechter Haltung, so wär ich für dem Thilo seinen Vogel.
Aber das verstehst Du nicht, gell?

Für den strumi werde ich auch eines Tages sein, wenn er freiwillig seine Sau(en) rausläßt :-)))

Im Zweifelsfall bin ich gegen "Vollidioten".




Else antwortet um 08-09-2010 17:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
biolix,

Dein Link paßt gut zum heutigen Koran-Verbrennungstag in den Staaten:

http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/592931/index.do?_vl_backlink=/home/index.do


Scharfmacher überall ...


biolix antwortet um 08-09-2010 18:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
Also Vollgas gegen die Scharfmacher, verbünden wir uns mit den "normalen" Menschen, ob von hie oder da.. ;-)))

lg biolix


Gratzi antwortet um 08-09-2010 19:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
@ hallo Else, muss ich passen, aber ob es Hundeverbotszonen gibt weis ich nicht...werd mich mal umsehen.
lg franz


Moarpeda antwortet um 08-09-2010 20:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
zum nachlesen bei Ö1, besonders für P 00 und den lixl, welche noch immer der österreich stirbt aus und der österreich braucht unqualifizierte zuwanderer theorie anhängen.


Wolfgang Lutz ist Demograf, er hat in Wien und den USA studiert, ist Direktor des Instituts für Demografie an der Österreichischen Akademie für Wissenschaften sowie Leiter des Weltbevölkerungsprogramms am IIASA, dem Internationalen Institut für Angewandte Systemanalysen in Laxenburg. Heuer im Juni hat er als erster Sozialwissenschaftler den renommiertesten Preis für Wissenschaftler in Österreich bekommen, den Wittgenstein-Preis.
"Es geht um die Optimierung der Humanressourcen eines Landes."
Audio als mp3
als mp3

Wolfgang Lutz über die Gründe für eine schrumpfende Bevölkerung und die Frage, ob ein Bevölkerungsrückgang tatsächlich negative Auswirkungen haben muss.
Faktor Bildung

Für die Beurteilung der wirtschaftlichen Entwicklung und den Wohlstand eines Landes müsse nicht nur die Zahl der Menschen und ihre Altersstruktur betrachtet werden, meint Lutz, sondern sei auch der Faktor Bildung relevant. So habe man beobachten können, dass schrumpfende Bevölkerungen mit niedrigen Geburtenraten wirtschaftlich sehr erfolgreich seien, wenn kleinere Geburtenjahrgänge besser ausgebildet würden, sie ihre geringere Zahl mit mehr Leistungsfähigkeit und höherer Produktivität kompensierten, und zum Teil sogar überkompensierten.

Welche Bevölkerungsentwicklung ist für Österreich zu erwarten? Wie lange werden wir in Zukunft arbeiten müssen? Benötigen wir Zuwanderung, um unseren Lebensstandard halten zu können? Im Sommergespräch Nummer 10 mit Elisa Vass nimmt der Demograf dazu Stellung.

anhörenswert, owa i hob´s eh scho imma gsogt ;-P



PS.: else, wie hältst du es mit vollidiotinnen, äh, wie kommst du mit dir selber zurecht?





biolix antwortet um 08-09-2010 20:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
ja Peda, aber wie viele mit abgschlossenen Studium kennst du ,die Taxifahren oder als Praktikant wo arbeiten.. wie schon öfter gesagt, das System frisst ihre Kinder auf...

aus dem kabarett auch was gelernt ? ;-))

lg biolix


Moarpeda antwortet um 08-09-2010 21:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
mein gott lixl, das kann doch nicht deine ernsthafte meinung sein oder ?

...und wenn es so wäre, sind mir einige akademische straßenkehrer lieber als ein heer von bildungsunwilligen zuwanderern.

die wettbewerbsfähigkeit unseres landes wird mit sicherheit nicht von den koranschulen ihren ausgang nehmen.
mit dieser grundeinstellung kommen wir genau dort hin, wo die in ihrer heimat sind - rückschritt auf allen ebenen.

du solltest dir den vortag doch anhören (lesen) ausnahmsweise sachlich, nicht in der rosa ORF farbe.


biolix antwortet um 08-09-2010 21:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
peda peda, ich wusste gar nicht das wir plötzlich ausländische gstudierte brauchen, dachte immer die sind für die "mindere Arbeit" in Ö da die keiner mehr macht, a, bau, in der Küche, in der Pflege, also wo denkst du weiter ? ich meine ich halte dich nicht für einen "Vollidioten"...

also es gibt eine neue Zahl aus der BRD das 10% der Ausländer nicht integrationswillig ist, na schau, wegen denen die große Aufregung ?
Wann erwähnt ihr eigenlich die die sich toll eingeliedert haben den Staat Ö hoch halten bzw. arbeiten und Steuern zaheln, genre hier sind, aber nun durch diese Diskussionen mehr als verunsichert sind ?

lg biolix


Moarpeda antwortet um 08-09-2010 23:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
@biolix

"Wann erwähnt ihr eigenlich die die sich toll eingeliedert haben den Staat Ö hoch halten bzw. arbeiten und Steuern zaheln, genre hier sind, ...."

...aus einem einfachen grund lieber biolix, weil das inländer geworden sind, wollen wir nicht über prozente streiten.

......und für den nicht unerheblichen rest gilt: AUSLÄNDER RAUS, GRENZEN DICHT !!




AnimalFarmHipples antwortet um 09-09-2010 01:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
Und ich dachte immer, Moorbäder seien entspannend ...

Vermeintlich einfache Lösungen sind meistens überschießend.
Nicht zuletzt dank der Beliebigkeit der Begriffsdefinition ist jeder von uns so gut wie überall Ausländer.
Und egal wie man's definiert, entscheidend ist immer der Zufall.
Ich persönlich finde es pervers, jemand anderem vorschreiben zu wollen, wo er seinen halben Quadratmeter Erdoberfläche haben darf und wie er darauf leben soll; jedenfalls solange er mir meinen halben Quadratmeter nicht streitig macht, also akzeptiert, daß ich genauso da bin wie er.

Wesentlich erscheint mir, daß jedes Grundrecht, das wir Ausländern absprechen, uns im Endeffekt auch selber fehlen wird.
Das Asyl- und Fremdenrecht ist geradezu ein verfassungsrechtliches Testgelände. Nachdem der Verfassungsgerichtshof die Abschaffung des Beschwerderechts an den Verwaltungsgerichtshof in Asylsachen als -wörtlich- "gerade noch" mit dem Rechtsstaatsprinzip vereinbar angesehen hat, werden als nächstes wohl auch Falschparker auf dieses Recht verzichten müssen, und irgendwann gibt's es gar nicht mehr. Heute die euphemistisch als "Mitwirkungspflicht" von Asylwerbern bezeichnete Erweiterung des taxativen verfassungsrechtlichen Tatbestandskatalogs für Freiheitsentziehungen, morgen dann vielleicht wieder der Schuldturm. Heute das Betretungsrecht von Wohnungen auf bloßen Verdacht, daß sich dort ein unerlaubt aufhältiger Fremder aufhalten könnte, morgen kommen die GIS-Kontrollore gleich mit dem Schlosser. Heute der gesetzliche Generalmißbrauchsverdacht bei allen binationalen Ehen - und irgendwann dann vielleicht überhaupt gleich wieder die Nürnberger Gesetze.

Es braucht nicht viel Gespür, um zu sehen, wohin das bewußte Schüren von Haß zwischen Bevölkerungsgruppen durch alleine auf ihre Wiederwahl bedachte Politiker und moorbadende Hobby-Hetzer à la longue führen wird.
Ich fände es schade, wenn all die Opfer der NS-Ideologie quasi umsonst gestorben sein sollten, bloß weil nur drei Generationen später schon wieder in Vergessenheit geraten ist, wie es dazu kommen konnte.

Anfang der 1990-er Jahre hat es Jörg Haider zunächst mit einer Sozialschmarotzerdebatte versucht, aber sehr schnell erkennen müssen, daß er sich damit seine eigenen Wählerschichten vergrault. Seither gilt der Staatsbürgerschaftsnachweis, zumindest wenn er bereits mit der Geburt erworben wurde, als Persilschein für -vermutlich genetisch bedingten- Fleiß und Anstand und das damalige Ausländer-Volksbegehren war der Beginn einer nach wie vor andauernden rechtsdümmelnden Geiselhaft dieses Landes, in der für die Partikularbefindlichkeiten von 10 % Protestwählern und Globalisierungsverlierern tagein-tagaus scheibchenweise die Grundrechte auf den politischen Altaren dargebracht werden.

Das einzig spannende an der "Ausländer raus"-Forderung ist die Frage, welcher Randgruppe sich die Politik im Erfüllungsfalle als nächstes annehmen würde. Alleinerzieherinnen, Sozial- bzw. Notstandshilfeempfänger, Kleinbauern ... ?


asterix antwortet um 09-09-2010 06:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
Morgen

@Moarpeda

AUSLÄNDER RAUS;GRENZEN DICHT!!

Wann fangen wir an. Ich habe sofort Zeit. (Regen)

lg asterix


Moarpeda antwortet um 09-09-2010 07:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
und mir war bald klar, dass es sich bei dir um einen belämmerten (hoch vier) handelt,

einem der für die wie vor andauernde linkssdümmelnde geiselhaft dieses landes mitverantwortlich ist.

einem dem wieder einmal nichts anderes einfällt als die vergangenheit heraufzubeschwören wie unser sippenhaftungsfaschist P 00

einem der die gegenwart zu negiert

und zukunft in "religöser" intolleranz und finsternis versinken lassen möchte.

solche schwätzer sind out, die fakten sprechen gegen sie.




asterix antwortet um 09-09-2010 07:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin


@Moarpeda

Wer ist der belämmerte hoch vier, deiner Meinung nach?

lg asterix


helmar antwortet um 09-09-2010 08:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
Aber dass es ohne die jeweils am Mitmischen beteiligten Religionen, bzhw. die mehr oder weniger davon ausgehende Beeinflussung der Menschen die meisten Probleme gar nicht gäbe, wird ja wohl jeder einsehen? Oder doch nicht?
Mfg, Helga


biolix antwortet um 09-09-2010 08:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
GM !

na dich asterix.. ;-)))

Ja danke AHF, dem ist nichts hinzuzufügen...

lg biolix


Moarpeda antwortet um 09-09-2010 20:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
@asterix

es war eindeutig der "AnimalFarmHipples" gemeint, dein text ist dazwischengerutscht,
belämmert hoch vier erkennt man auf seinem bild und an seinen texten.

um nur die ganzen illegalen hinauszuwerfen würde ein regentag nicht ausreichen, da bräuchten wir schon eine regenzeit.


@biolix

sollte das heißen es fällt dir kein weiterer blödsinn ein, wenn du beim AFH nichts hinzuzufügen weißt ?






Else antwortet um 09-09-2010 21:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
Klein Thilo aus Florida.

Der Scharfmacher aus Florida hat in Germany "gelernt":

"Der 58-Jährige mit dem markanten Schnauzer hat Hotels gemanagt und in Europa missioniert, bevor er sich in Gainesville niederließ, einer 120.000-Einwohner-Stadt im Norden Floridas. Anfang der 1970er-Jahre wurde er in Kalifornien zum Priester ordiniert, danach lebte er lange Zeit in Deutschland. Bis 2008 leitete er in Köln ein religiöses Zentrum, die "Christliche Gemeinde Köln" . Einmal musste er 3000 Euro Strafe zahlen, weil er einen in Deutschland nicht anerkannten Ehrendoktortitel führte. Als Fan von Mel Gibsons "Braveheart", einem Hollywoodfilm über tapfere schottische Krieger, tapeziert er seine Büros gern mit Braveheart-Plakaten. Und wie die Pfarrer protestantischer Megakirchen stellt er Videomitschnitte seiner Predigten ins Internet.
................ "

http://derstandard.at/1282979245381/Der-Provokateur-aus-der-Provinz


Permakulturelle Moorbäder gibt es überall ...

"Mitwirkungspflicht" .... Nürnberger Gesetze? .... Nein, es braucht nicht viel Gespür, um zu sehen, wohin das Äpfelchen rollt ...


helmar antwortet um 09-09-2010 21:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
Das ist ja das Fürchterliche..............religiös Verblendete aller Art und Sorten, welche womöglich auch noch sich einbilden, diesen ganzen Irrsinn, den sie da auf Reihe bringen wollen, von Gott direkt, und wenn schon nicht von Gott, dann seinem alleinigen Propheten eingesagt zu bekommen, und dann noch solche hirnlose Typen, welche da noch nachrennen...........ich muss mir echte Mühe geben, keinen klagbaren Ausdruck zu benützen.
Mfg, Helga


Else antwortet um 09-09-2010 21:20 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
Herr Moorbäder,

zum Eintrag von AFH gibt es nichts hinzuzufügen, außer: JA!, so ist es.

Die Bauernschaft sollte froh darüber sein, daß in diesem Forum der "Neuen Ordnung" sich auch einige wenige Stimmen dagegen erheben.
Es kann doch nicht sein, daß das Bild, welches hier von der Forums-Bauernschaft gezeichnet wird, für die Gesamtheit der Bauern gilt: nämlich rechts bis zum Anschlag!


Moarpeda antwortet um 09-09-2010 21:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
@else

was hat der US-Pastor Terry Jones Lorem im thread von thilo sarrazin zu suchen????

das ist gleich zusammenhangslos als wenn ich hereinschreiben würde, dass du wegen unverträglichkeit mit den anderen katzenweibern aus dem katzenschützerverein hinausgeflogen bist.

huch, jetzt habe ich es wirklich geschrieben ;-O


Else antwortet um 09-09-2010 21:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
Helga,

daß Du mir nicht den Moorbäda vergraulst


Else antwortet um 09-09-2010 21:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
Was haben die (umgebrachten) Katzen hier zu suchen?
Über die "Katzenweiber" kannst schreiben, was Du willst, das rührt mich nicht.
So groß is da Zorn auf mi, gell, lieber permakultureller Biobauer? Ist nicht die Permakultur auch eine Religon?


Moarpeda antwortet um 09-09-2010 21:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
@else

"......zum Eintrag von AFH gibt es nichts hinzuzufügen, außer: JA!, so ist es..."

auch wenn es dir linkslinke oberleeeeeererin nicht passt, wenn dir jemand widerspricht:

NEIN !!!! so ist es nicht :-P

dein stoff ist noch aus dem vorigen jahrhundert, du solltest ein update machen.


Else antwortet um 09-09-2010 21:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
Moorbäda,

auf den Punkt gebracht: Du bist a Schand fürn (Bio)Bauernstand!

Guade Nacht mit der Neuen Ordnung.


Muuh antwortet um 09-09-2010 22:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
Zurück zum Thema

Sarrazin verlässt freiwillig die Bundesbank
Frankfurt/Main (dpa) - Schnelles Ende der heiklen Personalie Sarrazin: Der umstrittene Bundesbanker verlässt die Notenbank im gegenseitigen Einvernehmen zum Monatsende. Damit bleibt Bundespräsident Wulff eine schwierige Entscheidung erspart.

Der wegen seiner Thesen zur Einwanderungspolitik heftig umstrittene Sarrazin habe den Bundespräsidenten gebeten, ihn vom Amt zu entbinden, teilte der Vorstand der Bundesbank am Donnerstagabend in Frankfurt schriftlich mit. Bundespräsident Christian Wulff muss daher nicht mehr über den vor einer Woche gestellten Antrag der Bundesbank auf Entlassung Sarrazins entscheiden.

Den Antrag hat die Bundesbank nach eigenen Angaben zurückgezogen. Zudem halte man «wertende Ausführungen» über Sarrazins Verhalten nicht mehr aufrecht. Man werde die Zusammenarbeit einvernehmlich zum Monatsende beenden und wolle sich nicht mehr zu dem Vorgang äußern.



Moarpeda antwortet um 09-09-2010 22:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
@else

äh, wer verleiht dir die autorität mich als schande für den biobauernstand zu bezeichnen ?

so etwas würde sich nicht einmal der lixl herausnehmen...

...und im gegensatz zu dir versteht er etwas vom biolandbau

übrigens, falls du es noch nicht realisiert hast: die schule ist aus, .....für dich als leeererin

....mach dir´s gemütlich mit deinem null komma josef und streichle deinen perserkater.


AnimalFarmHipples antwortet um 09-09-2010 23:47 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
@ Peter Mayr :

Du bist echt zu bedauern.
Versuch doch mal, eine Diskussion sachlich zu führen, ohne in Schimpf- und Schmähtiraden zu verfallen.
Intelligent genug dürftest ja sein, aber Dein Unterbewußtes und/oder mangelndes Selbstvertrauen scheint Dich jedesmal in die Rolle des kläffenden Kettenhundes zu drängen.

Ich nehm zur Kenntnis, daß Du keine Ausländer, Muslime und wer weiß was noch alles nicht magst.
Aber darüber sollte es sich doch vernünftig reden lassen, nicht immer gleich schreien.
Wenn Du meinst, daß dein Standpunkt irgendwelche Argumente für sich hat, dann nenne sie doch; sonst ist es schlichtweg keiner.
Stumpfsinn wird weder durch ständige Wiederholung noch durch Lautstärke zu einem Argument.

Sprich: Wenn Du schon mitreden willst, dann solltest auch was zu sagen haben.

Damit, daß unsere Verfassung linksliberal konzipiert ist, wirst Dich anfreunden müssen.
Ein besseres Konzept ist noch nicht bekannt.


Gratzi antwortet um 10-09-2010 06:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
@ Else

habe an dich gedacht, und dir Katzerl mitgebracht !!!
Schönen Tag, und entspann dich!

http://fishki.net/comment.php?id=75224


Gratzi antwortet um 10-09-2010 06:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
........guten morgen Leute, finde das sehr mies , was ihr mit den Peter aufführt......... jeder soll seine Meinung kund tun können, oder?
Wir alle haben es ja bereits erlebt, was links und rechts bewirkt............... nur die derzeitige "Verwöhntechnik" wird ausser Wählerstimmen auch nicht viel bringen? .... wer sind mal die Steuerzahler von morgen????


Gratzi antwortet um 10-09-2010 06:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
..@ Animalf armiHipples .
..........."Das einzig spannende an der "Ausländer raus"-Forderung ist die Frage, welcher Randgruppe sich die Politik im Erfüllungsfalle als nächstes annehmen würde. Alleinerzieherinnen, Sozial- bzw. Notstandshilfeempfänger, Kleinbauern ... ?

"............ Hallo wo kann ich dich zuordnen? bist Nebenerwerbsbauer und Kleingartenbesitzer?
erntest Brennessel fuer die Salaterzeugung oder was machst du?


helmar antwortet um 10-09-2010 08:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
An ihren Worten/Taten sollt ihr sie erkennen.....oder so ähnlich....gilt für jeden.
Mfg, Helga


edde antwortet um 10-09-2010 08:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
@helmar

Evangelium nach Matthäus, Kapitel 7

wusste gar nicht, dass du die Worte Jesus so verinnerlicht hast.

mfg




helmar antwortet um 10-09-2010 08:33 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
Ich denke da vor allem an religiöse Fundamentalisten aller Art und Sorten..............aber auch an alle anderen welche sich durch Wort und Tat bemerkbar machen.....;))). Das Evangelium ist ja sehr allgemein gehalten.......;)
Mfg, Helga


Moarpeda antwortet um 10-09-2010 10:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
@AFH

falls du des lesens mächtig bist und ein mindestmaß an objektivität aufbringst wirst du bemerken, dass sich dein beitrag von selbst ad absurdum führt.

die else beispielsweise fällt wohl nie in schimpf und schähtiraden, oder ??
aber die ist ja links von links und darf sich damit alles erlauben,
ja, das ist noch positiv zu bewerten ??

geht ja mit der linksliberalen verfassung konform.

wenigstens einer der zugibt, dass unsere verfassung linksliberal ist.,
wo das (diesem thread gemäß) hingeführt hat und noch weiter hinführen wird sieht mittlerweile jeder, ausser einigen "alle menschenn werden brüder" narren.

.....oder der else mit ihrem perserkater, welcher wahrscheinlich im herzen mehr österrecher ist wie sie....
....und heilfroh, dass ihn der geheimdienst nicht um 4 uhr früh aus dem bett holt.


also versuch doch selber erst einmal eine diskussion sachlich zu führen und nicht mein (angeblich) mangelndes selbtvertrauen anprangern zu wollen.

wo ich hingeschissen habe kannst du nachgehen und schnuppern, warum sollte ich also ein mangelndes selbstvertrauen haben ?

......SELBER kläffender kettenhund, der ausdruck wird dich hoffentlich nicht stören,
ist schließlich deiner und zählt natürlich nicht zu schimpf und schmähtiraden.






Peter06 antwortet um 10-09-2010 15:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
@ biolix

"peda peda...."
" ich meine ich halte dich nicht für einen "Vollidioten"...."

Deinen Optimismus in Bezug auf die Beurteilung des Geisteszustandes des Obengenannten kann ich beim besten Willen nicht vorbehaltlos teilen........







Icebreaker antwortet um 10-09-2010 16:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
Rotes Stricherl für dich Peter Null Sex.


Moarpeda antwortet um 10-09-2010 17:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
@Icebreaker

man muss den siamesischen zwillingen: P 00 und AFAr.... kein rotes stricherl geben,
sie outen sich ohnhin dahingehend ;-))

lg.


AnimalFarmHipples antwortet um 10-09-2010 18:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
Daß ich mit Elses Art der Missionierung bzw. Konfliktaustragung nicht konform gehe, hab ich im "Tiere essen"-Thread bereits dargelegt.

Wenn sich wer anderer wie ein Arschloch benimmt, heißt das aber noch lang nicht, daß man deshalb auch selber eins sein darf. Können natürlich schon, das ist jedem unbenommen, aber es ist halt extrem fadenscheinig, mit dem Finger auf andere zu zeigen und die drei Finger zu übersehen, die dabei auf einen selber zeigen.

Noch ein Wort zur Meinungsäußerungsfreiheit :
Zum Glück sind wir nicht in den USA, deren Ausprägung dieser Freiheit längst nicht mehr zeitgemäß ist. Der Voltairesche Sager, daß keine Meinung so blöd sein könne, als daß er für das Recht, sie zu äußern, nicht sein Leben hergeben würde, ist im historischen Kontext der Überwindung absolutistischer Herrschaftsformen zu verstehen.
Spätestens die Genese des Dritten Reiches sollte vor Augen geführt haben, wohin eine grenzenlose Meinungsäußerungsfreiheit heutzutage führen kann.
Artikel 10 der unter dem Eindruck des Zweiten Weltkrieges entstandenen Europäischen Menschenrechtskonvention enthält dementsprechend auch im zweiten Absatz eine nicht unwesentliche Einschränkung :

"Artikel 10 - Freiheit der Meinungsäußerung

(1) Jedermann hat Anspruch auf freie Meinungsäußerung. Dieses Recht schließt die Freiheit der Meinung und die Freiheit zum Empfang und zur Mitteilung von Nachrichten oder Ideen ohne Eingriffe öffentlicher Behörden und ohne Rücksicht auf Landesgrenzen ein. Dieser Artikel schließt nicht aus, daß die Staaten Rundfunk-, Lichtspiel- oder Fernsehunternehmen einem Genehmigungsverfahren unterwerfen.

(2) Da die Ausübung dieser Freiheiten Pflichten und Verantwortung mit sich bringt, kann sie bestimmten, vom Gesetz vorgesehenen Formvorschriften, Bedingungen, Einschränkungen oder Strafdrohungen unterworfen werden, wie sie in einer demokratischen Gesellschaft im Interesse der nationalen Sicherheit, der territorialen Unversehrtheit oder der öffentlichen Sicherheit, der Aufrechterhaltung der Ordnung und der Verbrechensverhütung, des Schutzes der Gesundheit und der Moral, des Schutzes des guten Rufes oder der Rechte anderer unentbehrlich sind, um die Verbreitung von vertraulichen Nachrichten zu verhindern oder das Ansehen und die Unparteilichkeit der Rechtsprechung zu gewährleisten."

Es ist ein tagespolitischer Treppenwitz, daß ausgerechnet jene, die sich sofort auf die Meinungsäußerungsfreiheit berufen, wenn ihre unsäglichen Hetzereien -selten, aber doch- einmal staatlich sanktioniert werden, als allererste zu Gericht laufen, wenn sie sich selber in ihrer Ehre gekränkt wähnen.

@ Peter Mayr :

Ich bin für eine sachliche Diskussion über Deine Bedenken gegen Zuwanderung, andere Religionen usw. jederzeit offen. Dazu wirst aber argumentativ schon etwas mehr aufbieten müssen als verbale Darmwinde (und den Respekt, den Du für Dich erwartest, setze ich auch von Deiner Seite mir gegenüber voraus).

@ (vergessen wer danach gefragt hat) :
Es tut zwar absolut nichts zur Sache, aber: Ich habe Tiermedizin und später Jus studiert, arbeite in einer Anwaltskanzlei und baue nebenher einen kleinen Pferdeeinstellbetrieb auf (und leide hobbyweise ein kleinwenig an Animal Hording). Bis auf meine politische Einstellung gehöre ich daher auch keiner gefährdeten Randgruppe im Sinne meines Vorpostings an.


teilchen antwortet um 10-09-2010 20:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin

@Moarpeda

Aber was siehst du den Splitter, der im Auge deines Bruders ist, aber den Balken der in deinem eigenen Auge ist, nimmst du nicht wahr?
Lukas Evangelium 6,41



Icebreaker antwortet um 10-09-2010 21:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
Ne wennst uns so kommt teilchen .... ;-)

Vielen Dank, dass Sie sich so aufopfernd bemühen, den Menschen die Gesetze Gottes näher zu bringen. Ich habe einiges durch Ihre Sendung gelernt und versuche das Wissen mit so vielen Anderen wie nur möglich zu teilen. Wenn etwa jemand versucht, seinen homosexuellen Lebenswandel zu verteidigen, erinnere ich ihn einfach an das Buch Mose 3, Leviticus 18:22, wo klargestellt wird, das es sich dabei um ein Greuel handelt. Ende der Debatte!
Ich benötige allerdings ein paar Ratschläge von Ihnen im Hinblick auf einige der speziellen Gesetze und wie sie zu befolgen sind:

a) Wenn ich am Altar einen Stier als Brandopfer darbiete, weiß ich, dass dies für den Herrn einen lieblichen Geruch erzeugt (Lev. 1:9). Das Problem sind meine Nachbarn. Sie behaupten, der Geruch sei nicht lieblich für sie. Soll ich sie niederstrecken?

b) Ich würde gerne meine Tochter in die Sklaverei verkaufen, wie es in Exodus 21:7 erlaubt wird. Was wäre Ihrer Meinung nach heutzutage ein angemessener Preis für sie?

c) Ich weiß, dass ich mit keiner Frau in Kontakt treten darf, wenn sie sich im Zustand ihrer menstrualen Unreinheit befindet (Lev. 15:19-24). Das Problem ist, wie kann ich das wissen? Ich hab versucht zu fragen, aber die meisten Frauen reagieren darauf pikiert.

d) Lev. 25:44 stellt fest, dass ich Sklaven besitzen darf, sowohl männliche als auch weibliche, wenn ich sie von benachbarten Nationen erwerbe. Einer meiner Freunde meint, das würde auf Mexikaner zutreffen, aber nicht auf Kanadier. Können Sie das klären? Warum darf ich keine Kanadier besitzen?

e) Ich habe einen Nachbarn, der stets am Samstag arbeitet. Exodus 35:2 stellt deutlich fest, dass er getötet werden muss. Allerdings: bin ich moralisch verpflichtet, ihn eigenhändig zu töten?

f) Ein Freund von mir meint, obwohl das Essen von Schalentieren wie Muscheln oder Hummer ein Greuel darstellt (Lev. 11:10), sei das ein geringeres Greuel als Homosexualität. Ich stimme dem nicht zu. Könnten Sie das klarstellen?

g) In Lev. 21:20 wird dargelegt, dass ich mich dem Altar Gottes nicht nähern darf, wenn meine Augen von einer Krankheit befallen sind. Ich muss zugeben, dass ich eine Lesebrille trage. Muss meine Sehkraft perfekt sein oder gibt es hier ein wenig Spielraum?

h) Die meisten meiner männlichen Freunde lassen sich ihre Haupt- und Barthaare schneiden, inklusive der Haare ihrer Schläfen, obwohl das eindeutig durch Lev. 19:27 verboten wird. Wie sollen sie sterben?

i) Ich weiß aus Lev. 11:16-8, dass das Berühren der Haut eines toten Schweines mich unrein macht. Darf ich aber dennoch Fußball spielen, wenn ich dabei Handschuhe anziehe?

j) Mein Onkel hat einen Bauernhof. Er verstößt gegen Lev. 19:19 weil er zwei verschiedene Saaten auf ein und demselben Feld anpflanzt. Darüber hinaus trägt seine Frau Kleider, die aus zwei verschiedenen Stoffen gemacht sind (Baumwolle/Polyester). Er flucht und lästert außerdem recht oft. Ist es wirklich notwendig, dass wir den ganzen Aufwand betreiben, das komplette Dorf zusammenzuholen, um sie zu steinigen (Lev. 24:10-16)? Genügt es nicht, wenn wir sie in einer kleinen, familiären Zeremonie verbrennen, wie man es ja auch mit Leuten macht, die mit ihren Schwiegermüttern schlafen? (Lev. 20:14)

Ich weiß, dass Sie sich mit diesen Dingen ausführlich beschäftigt haben, daher bin ich auch zuversichtlich, dass Sie uns behilflich sein können.

Und vielen Dank nochmals dafür, dass Sie uns daran erinnern, dass Gottes Wort ewig und unabänderlich ist.

Ihr ergebener Jünger und bewundernder Fan

Jake

(mit Dank an Harald Havas für die Übersetzung



teilchen antwortet um 10-09-2010 21:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin

@Icebreaker

Ach, das Alte Testament ist doch immer wieder ein willkommenes Feld für Hobby-Atheisten.

Jeder Zeit und jeder Kultur ihre Gesetze.
So durften vor 250 Jahren nur 6% der männlichen Bevölkerung wählen, das Wahlrecht war an eine Mindeststeuerleistung gebunden.
Damals absolut normal, heute eine Unmöglichkeit.
Gesetze sind ein Spiegel ihrer Zeit, so auch das Alte Testament.

Jake will das aber sicher nicht wissen, ich schlage vor, er soll lieber die Mickey Mouse lesen ;-)



helmar antwortet um 10-09-2010 21:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
...und dir, lieber Ice, Dank dafür, für das Reinkopieren hier..........Wahnsinn ist es überhaupt, dass wer immer auch vorschreibt, was der Mensch so glaubt, oder besser glauben soll.......besser wär es, wenn sie denken........doch da liessen sie sich nicht mehr lenken....
helmar 1,1
Mfg, Helga


helmar antwortet um 10-09-2010 21:29 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
Naja, liebes Teilchen...auch so manches Gesetz der Jetztzeit löst in der praktischen Anwendung Staunen, Kopfschütteln und Ratlosigkeit aus, und die sichere Gewissheit, dass jene Abgeordneten, welche dafür ihre Hand gehoben haben, den Entwurf dafür entweder nicht gelesen oder auch nicht verstanden haben...;)
Mfg, Helga


Else antwortet um 10-09-2010 21:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
@ AFH, der schreibt:

"Daß ich mit Elses Art der Missionierung bzw. Konfliktaustragung nicht konform gehe, hab ich im "Tiere essen"-Thread bereits dargelegt."

Auch als Jurist oder gerade als Jurist solltest Du Deine Feststellungen begründen können.
Also bittte: "Elses Art der Missionierung bzw. Konfliktaustragung"
Deine "Darlegung" ist dafür nicht ausreichend.

Frage:
Du hast ein abgeschlossenes Vet.med.-Studium und ein abgeschlossenes Jus-Studium?

Dann solltest auch Du bei Deiner Formulierung achtsam sein.
Die Überleitung zum "Arschloch" könnte ich/man so und anders auslegen.

Ich schätze das Wissen der Gelehrten, weiß aber aus Erfahrung, daß auch "Wissende" oft unwissend sind. Da denke ich zB auch an seine Spektabilität, meinen brüderlichen Univ.-Professor!











Else antwortet um 10-09-2010 21:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
"...auch so manches Gesetz der Jetztzeit löst in der praktischen Anwendung Staunen, Kopfschütteln und Ratlosigkeit aus, und die sichere Gewissheit, dass jene Abgeordneten, welche dafür ihre Hand gehoben haben, den Entwurf dafür entweder nicht gelesen oder auch nicht verstanden haben...;"

+++++++++++++

Nicht nur Staunen, Kopfschütteln und Ratlosigkeit, sondern auch Unrecht!



AnimalFarmHipples antwortet um 10-09-2010 21:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
Glaube mir, ich bin schon berufsbedingt sehr sprachbewußt.

Ich hab aber eh absichtlich einen Absatzumbruch gesetzt ;-)

Ein "Wissender" zu sein, nehme ich für mich ohnehin nicht in Anspruch; da halt ich es eher mit Paulus im 1. Korintherbrief Kapitel 13 (insbes. Vers 9).


Else antwortet um 10-09-2010 22:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
AFH, da wär' noch was offen:

>>>Auch als Jurist oder gerade als Jurist solltest Du Deine Feststellungen begründen können.
Also bitte: "Elses Art der Missionierung bzw. Konfliktaustragung"
Deine "Darlegung" ist dafür nicht ausreichend.

Frage:
Du hast ein abgeschlossenes Vet.med.-Studium und ein abgeschlossenes Jus-Studium?


AnimalFarmHipples antwortet um 10-09-2010 22:18 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
Du brauchst nur den Parallelthread aufmerksam lesen, da hab ichs auch begründet.


Else antwortet um 10-09-2010 22:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
AFH,

ich habe Deine Einträge sehr genau gelesen, doch eine Begründung ist darin nicht zu finden.
Bitte um Erklärung.


AnimalFarmHipples antwortet um 10-09-2010 22:52 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
Also ich find' das erklärend genug :

"Ich kann mich übrigens mit Frau Elses obigem Beitrag weder inhaltlich und noch viel weniger vom Tonfall her identifizieren.
Mit Vorurteilen, pauschalen Verunglimpfungen und absurden Thesen (...) wird die Welt ganz sicher nicht verändert, zumindest nicht zum Besseren (siehe dazu auch den Parallelthread zum Thema "Integration")."

Die Kluft zwischen Selbst- und Fremdwahrnehmung mußt schon selber irgendwie überbrücken.


Else antwortet um 10-09-2010 23:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
Auf meine Antwort darauf bist Du nicht eingegangen.

Ich lasse meine laufenden Wahrnehmungen, Erfahrungen, Erlebnisse nicht als Vorurteile und Verunglimpfungen einstufen.

Was zB die Katzen betrifft, erfuhr ich gestern im Zuge einer Wanderung im Raum OÖ über eine weitere Tötungsart:
durch den Schlachtschußapparat des Fleischhauers!

Bei jeder Wanderung, welche an einem (ehemaligen)Bauernhof vorbeiführt, werden einem Jungkatzen angeboten/aufgedrängt.
Bei ausbleibender Abnahme würden sie getötet, sagen die lieben Leut.

Die "Kluft" zwischen SElbst- und Fremdwahrnehmung besteht mehr oder weniger bei allen Menschen. Bei Dir nicht, meinst?

Was den Tonfall betrifft, so erlaube ich mir, mich der "Küchensprache" zu bedienen, wenn sie vorgegeben wird.

Oder meinst Du etwa, Du könntest etwas zum Guten verändern, wenn Du die Dinge wissenschaftlich und in gehobener Sprache vorbringst?
Damit kannst Du Dich bestenfalls selbst darstellen. Bei den Hardlinern wirst Du auch damit nichts bewirken - wie Du siehst.







AnimalFarmHipples antwortet um 10-09-2010 23:45 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
Stimmt, sehe ich, momentan vor allem an Dir.

Deine dortige Antwort hat mich weder überzeugt noch zufrieden gestellt.
Und auch die Lektüre Deiner zwischenzeitigen Beiträge gibt mir keinen Anlaß, meine dortige Einstufung zurückzunehmen, eher im Gegenteil.

Die angesprochene Kluft hat mehr oder weniger jeder.
Steckenpferde auch, aber meinem Eindruck nach hast Du Dich in Deinem heiligen Eifer völlig verrannt (ich wette, Du hast noch nie mit einem Schlachtschußapparat zu tun, sonst würdest Du wissen, daß der zur Katzentötung absolut ungeeignet ist).
Kann aber natürlich auch sein, daß Dir allein schon der Konflikt irgendeine Befriedigung verschafft und es Dir somit auch gar nicht darum geht, irgendwas zu vermitteln oder auf Deinem Standpunkt ernstgenommen zu werden.

Der Absatzumbruch war jedenfalls nicht als Persilschein gedacht.

Sorry für meine Offenheit, aber mir ist es lieber, die Leute wissen, woran sie bei mir sind.


Else antwortet um 11-09-2010 12:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
AFH,

Du stufst ein! AHA!
Ich habe bloß eine Meinung über jemanden. Und dieselbe kann sich ändern, je besser ich jemanden kennenlerne.


Betr. Schlachtschußapparat:
dann laß halt das "Schlacht" weg. Mir hat die Exbäuerin das so erzählt. Sie ruft den Fleischhauer und nicht mehr den Jäger, weil die Schrotkugeln nicht sofort töten. Wenn der Fleischhauer einen anderen "Schußapparat" als den „Schlacht“schußapparat verwendet, was macht das aus?

Ich war jedenfalls dabei, als ein Jäger und Bauer den kranken Hund meiner Freundin (Bauernhöfchen) erschoß - leider war der erste Schuß kein Treffer. Es war derselbe "Schußapparat", mit dem er zB Ziegen tötet.

Dir wünsche ich mehr Treffsicherheit – beim Einstufen von Menschen :-)))

Betr. „blinder Eifer“:
Prüfe bitte gelegentlich Dein eigenes Sehvermögen. Wie lange weilst Du schon auf dieser Erde?



Peter06 antwortet um 11-09-2010 16:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
"Icebreaker"
"Rotes Stricherl für dich Peter Null Sex."

Angesichts der verheerenden Beurteilung Deinerseits, sehe ich mich zu folgenden Widerruf genötigt:
Meine Aussage: "Deinen Optimismus in Bezug auf die Beurteilung des Geisteszustandes des Obengenannten kann ich beim besten Willen nicht vorbehaltlos teilen........" ziehe ich hiermit mit dem Ausdruck des grössten Bedauerns zurück!
Richtig müsste es heissen:
`Deinen Optimismus in Bezug auf die Beurteilung des Geisteszustandes des Obengenannten kann ich beim besten Willen nicht teilen".
Passt es jetzt so?

@ Moarpeda
Dass Du mich in einem Atemzug mit dem AFH nennst, der hier mit seinen klugen Beiträgen dieses Forum ungemein bereichert, ist wirklich ein grosses Kompliment. Dankeschön dafür!

Peter


Moarpeda antwortet um 11-09-2010 19:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
@Teilchen

welchen balken, bitte diesen zu benamsen


Moarpeda antwortet um 11-09-2010 21:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
@AnimalFarmHipples

nach deinem gesetzestext herr rechtspfleger:

"(2) Da die Ausübung dieser Freiheiten Pflichten und Verantwortung mit sich bringt, kann sie bestimmten, vom Gesetz vorgesehenen Formvorschriften, Bedingungen, Einschränkungen oder Strafdrohungen unterworfen werden, wie sie in einer demokratischen Gesellschaft im Interesse der nationalen Sicherheit, der territorialen Unversehrtheit oder der öffentlichen Sicherheit, der Aufrechterhaltung der Ordnung und der Verbrechensverhütung, des Schutzes der Gesundheit und der Moral, des Schutzes des guten Rufes oder der Rechte anderer unentbehrlich sind, um die Verbreitung von vertraulichen Nachrichten zu verhindern oder das Ansehen und die Unparteilichkeit der Rechtsprechung zu gewährleisten."

.....könnte man die ganze regierung und die maffia aus justitz und verwaltung einlochen.

....ist das mit den darmwinden der duktus, welcher in eurer kanzlei üblich ist ??

... höchste zeit, dass du bauer wirst und einmal einen sinnvollen beruf ausübst.




Gratzi antwortet um 12-09-2010 13:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
................ wo sind alle Aufschreie der Grünen und Linksratikalen ???
wo gerade sich die " Gäste" aus den Osten sich so wohlfühlen und gerade dabei sind sich anzupassen, Mauthausen ist gerade der richtige Ort dafuer! !!! schade das keine "braune" anwesend waren, da wären die Zeitungen voll!
http://www.oe24.at/oesterreich/chronik/Rache-Pruegel-in-Mauthausen/1709546


explicit antwortet um 12-09-2010 15:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
Mich würde es ja sehr interessieren ob die Sarrazin-Fans immer noch so begeistert wären, wenn der mal seine Meinung zur Subventionierung der Landwirtschaft verkünden würde. Sein Buch richtet sich nämlich nicht ausschließlich gegen Migranten sondern auch generell gegen wenig produktive Menschen, wozu ein Großteil der in der Landwirtschaft Beschäftigten zählt.


Berschl antwortet um 12-09-2010 20:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
Unproduktive Arbeit wird uns von Oben aufgezwungen- Aufzeichnungen und Anträge teils schon skuriler Art, regelmäßiges einlesen in diverse Vorschriften um nicht allzusehr mit dem Gesetz in Konflikt zu geraten und Sozial- und Steuerrechtliches sobald man nur ein wenig anderes als Urproduktion betreibt..
Ja, in der Landwirtschaft bestünde noch erhebliches Rationalisierungspotential.
Aber davon kann ein "Beamter unterster Lohnstufe" nur Träumen.



wildduck antwortet um 12-09-2010 22:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
..interessant ist ja auch die Namensherkunft von Sarrazin/Sarrasin!


helmar antwortet um 13-09-2010 08:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
Für seine Vorfahren kann man nichts..........oder soll in Zukunft nur wieder wer was gelten der 2 Jahrhunderte nachweisen kann?
Mfg, Helga


wildduck antwortet um 13-09-2010 16:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
helmar

...ich bin ganz deiner Meinung. Ich habe die Namensherkunft lediglich hineingesetzt, falls
sich jemand interessiert dafür.

Ich selber hab den Sarazzin oder seine Aussagen von ihm noch nicht mal bewertet.
Klar ist ja, dass irgendwann einmal Einer sowas schreiben wird!!!
Mich interessiert zuerst welche Motivation er persönlich hatte, so was zu schreiben. Daher
versuch ich mal ein paar Info's zu bekommen.

...und dann ist noch immer die Möglichkeit einer wirtschaftlich oder politisch motivierten
" PR". --> Sarazzin schreib das mal--> du bekommst so und so viel...
So nach dem Motto: Wir treiben da mal die Merkel und Co ein bisschen in die Enge.
Nichts dem Zufall überlassen!

Zum jetzigen Zeitpunkt bin ich aber der Meinung, Sarazzin hat das aus eigener
Ueberzeugung geschrieben.

Unter anderem und grad weil er sich seiner Herkunft bewusst ist...er musste einfach
schreiben, sonst wäre er innerlich explodiert. Ausserdem steigert das seine Glaub-
würdikeit.

Mich interssiert nicht Sarazzin persönlich. Mich interessiert was er alles damit aus-
löst.

Hier noch was " hingeplatzt"

Ist ein Sarazzinfun ein Mensch der einen Führer sucht? Weil dieser Mensch, vielleicht
nicht genug selbständig ist oder kriegt man mit Hilfe von S ein paar Ohnmachstsgefühle
in den Griff?;-)
wd


Moarpeda antwortet um 26-09-2010 21:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
@wildduck

hurra, er ist ja da, nur mit der suchmaske nicht zu finden,
nehme alles zurück (fast alles) und behaupte das gegenteil.

danke und liebe grüße

peda


teilchen antwortet um 27-09-2010 08:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin

Wusstet Ihr, dass Sarrazin von "Sarazene" kommt?
Der Begriff Sarazenen ist ein Sammlebegriff für muslimische Völker, die sich in Folge der islamischen Expansion im christlichen Europa eingebürgert hat.
Er ist auch Synonym für "Orientale" und "Heide".

Was bedeutet das?
Genauso wie Kreisky ein Problem damit hatte, jüdischer Abstammung zu sein, scheint Sarrazin eins damit zu haben, dass seine Vorfahren moslemischer Abstammung sind.

Die muslimische Bevölkerung hält ihm nur einen Spiegel vor, woher er kommt.
Und dass erträgt er nicht.



helmar antwortet um 27-09-2010 08:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
Liebes Teilchen, den Begriff Sarazene kennen schon etliche Leute....;) Aber auch der Thilo kann nichts für seine Vorfahren, und gegen Sippenhaftung sind wir ja wohl alle, oder in gewissen Fällen etwa doch nicht?
Mfg, Helga


teilchen antwortet um 27-09-2010 08:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin

@helmar

Nein er kann nichts dafür, und es macht ihn auch zu keinem schlechteren Menschen. Sippenhaftung ist auch überhaupt nicht das Thema, oder willst Du etwa damit sagen, dass Muslime schlechteren Menschen sind?

Für mich ist es ein Puzzlesteinchen zu seiner Psyche, warum er so tickt.
Sarrazin hält es nicht aus, einer von denen zu sein, wenn auch entfernt, aber es sind seine ethnischen Wurzeln.
Ähnlich wie Westenthaler kein Hojac sein wollte.

Oder ähnlich wie Kreisky, den ich als Staatsmann hoch schätze, dessen jüdische Herkunft ihm aber Zeit seines Lebens zu schaffen machte.
Er machte damit Simon Wiesenthal das Leben schwer, der untergetauchte Nazis aufstöberte, unter anderem auch in Kreiskys Regierungsreihen.
Kreisky müsste diese Bemühungen eigentlich aus Solidarität zu seiner Herkunft unterstützt haben, getan hat er allerdings das Gegenteil.



helmar antwortet um 27-09-2010 08:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
Hallo Teilchen, es gibt überall solsche und solche, und ein verallgemeinern, wie es leider sehr oft geschieht, ist nicht in Ordnung. ABER gerade dort, wo die islamische Religion sehr viel Einfluss hat, wird dafür von jenen welche diesen Einfluss nicht verlieren wollen, alles getan dass die Menschen so ungebildet wie nur möglich bleiben, damit man sie besser lenken kann...........hat ja auch in unserem Land und dem Rest der Welt bei den Christen hervorragens funktioniert, oder? Hättest du als Bauerntochter, sagen wir mal, vor 50 Jahren eine Matura ablegen dürfen? Vielleicht, bei Eltern welche aufgeschlossen waren.........und genauso läuft es auch bei den Zuwanderern sehr oft, und wenn du mich fragst, viel zu oft.
Von 25 Maturanten durchschnittlich 1 oder 2 mit muslinischen Hintergrund, das spricht eine deutliche Sprache.
Mfg, Helga


Peter06 antwortet um 27-09-2010 09:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
Sehr lustig finde ich, dass sich jetzt viele auf die Aussagen von Thilo Sarrazin beziehen, die als Angehörige der sog. "bildungsfernen Schicht" eigentlich selbst zu den Betroffenen gehören!
Sarrazin sagt sinngemäss ja nichts anderes, als dass es ohnehin schon genug Ungebildete gibt (da bin ich voll bei ihm), und deshalb nicht noch zusätzlich welche "importiert" werden müssen!
In diesem Forum gibt es ja an den Obengenannten keinen Mangel! Dagegen wäre grundsätzlich nichts einzuwenden, manche müssen diese "Unbildung" aber noch laut, deutlich und mit Beständigkeit in die Welt hinausposaunen! Wie heisst es bei den "Science Buster´s" so schön: Wer nichts weiss, muss alles glauben!

Meint wenigstens
Peter


beginner antwortet um 27-09-2010 12:15 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
@Peter

Wie definierst du "Unbildung"?

Anhand eines Studiengrades,..oder an den weisen Worten die man hier von sich gibt...oder an wahren Werten? (letzteres wohl eher nicht)

Meine Mutter erzählte mal von dem Betrieb, wo sie in den Nachkriegszeiten war. Der Knecht dort "Franzi" hatte grad mal die Volksschule..aber der war so Top drauf, der hat damals schon selber Dreschmaschine gebaut und Haare schneiden konnte er auch und alles andere was er angefasst hat, war gut gemacht.

Bei dir würde so einer wohl unter "Ungebildet" oder gleich unter Dumm fallen...aber die Frage ist, was wirklich zählt. Und um Zusammenhänge zu erkennen und bewerten zu können, braucht man nicht auf eine Uni gehen.




Peter06 antwortet um 27-09-2010 14:37 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
Gilt jemand, der nicht weiss, wie man Bildung definiert, auch schon als ungebildet?

Also, für Dich:
Am allerwichtigsten ist die "Herzensbildung", verbunden mit und resultierend aus einer "sozialen Intelligenz"!
Dann die Allgemeinbildung, erworben durch wache Beobachtung der "Lebens-Umwelt", des Kulturraumes.
Schliesslich das "Fachwissen", erworben durch Schulen und Studien, durch Lehre etc.
Der "Gebildete" hat also durch sein "Können", sein Urteilsvermögen, durch Selbstreflexion und kritisches Hinterfragen die Fähigkeit, "Probleme" zu erkennen und zu lösen!
Und jetzt, als Hausübung für Dich, lieber "beginner", durchforstest Du alle Beiträge in diesem Thread auf mangelnde "Herzensbildung", bzw. fehlender "sozialer Intelligenz"!


Empfiehlt
Peter


Moarpeda antwortet um 27-09-2010 21:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
@teilchen taucht ab in die tiefsten tiefen der tiefenpsyhologie und durchschaut die beweggründe vom thilo, na wumm kann man da nur sagen

ich analysiere deinen nick "teilchen" und bescheinige dir daraufhin einen minderwertigkeitskomplex,
sonst würdest du dich "großteil" oder wenigstens "teil" nennen ;-))

frau psychologin, was hältst du davon dich mit den inhalten auseinanderzusetzen, welche der thilo verbreitet.
dann könnten wir wieder themenbezogen diskutieren.


....und auch noch gleich eine analyse vom P 00 der sich soooooo gebildet vorkommt und nicht müde wird alle andern die nicht seine meinung vertreten als entsprechend ungebildet hinzustellen....

... vielleicht ist er so ungebildet, dass er gar nicht merkt wie sehr.

37 % der neugeborenen sind christen und 25 % der neugeborenen sind muslimisch,

gehören mathe und einfache hochrechnungen anstellen auch zur bildung oder ist das zu banal?









sturmi antwortet um 28-09-2010 07:17 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
"37 % der neugeborenen sind christen und 25 % der neugeborenen sind muslimisch,..."
@peda
....sind insgesamt 62 %! Weist Du die Aufteilung der restlichen 38 % auch noch?
MfG Sturmi



Moarpeda antwortet um 28-09-2010 07:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
@sturmi
die restlichen prozent gehen aud dem artikel nicht hervor, werden wohl atheisten und afrikanische buschreligionen sein.
es ist wieder ein jahr später, ich würde sagen, es ist schon längst zu spät.

die weicheier von politikern hangeln sich von einer wahl zur anderen und die kirche kriecht den muslimen in den A.... und macht auf "teile und hersche"

Startseite Google Suche
Startseite Österreich
Islam-Anteil in Österreich wächst
Gesellschaftswandel
31.08.2009, 17:18

Islam-Anteil in Österreich wächst
Islam-Anteil in Österreich wächst (Bild: APA/DPA/Gero Breloer)
Es sind weder geheime Daten noch vertrauliche Analysen, im Gegenteil. An den Schulen und oft auch im Straßenbild ist die Veränderung längst offensichtlich. Dennoch wird der kontinuierlich wachsende Anteil Neugeborener mit islamischem Glaubensbekenntnis in Österreich von politischer Seite mit höchster Diskretion behandelt. Am deutlichsten ist dieser tiefgreifende gesellschaftliche Wandel in Wien. Das belegen die amtlichen Geburten-Zahlen der "Statistik Austria".


Noch vor 25 Jahren waren von rund 89.200 Babys in Österreich 78.000 römisch- katholisch und 2.200 islamisch, also 87,4 Prozent römisch- katholisch und 2,5 Prozent islamisch. Bereits damals war – im Vergleich zur Gesamtsituation – in Wien bereits ein etwas geringerer Anteil der Babys der römisch- katholischen und ein deutlich höherer Anteil der islamischen Glaubensrichtung zugehörig.
Wien "entwickelte" sich schneller

Nur sechs Jahre später, 1990, waren die Veränderungen an der Statistik schon viel klarer zu erkennen. Wenngleich nicht in ganz Österreich. Da machte der Anteil römisch- katholischer Babys noch immer 84 Prozent aus, jener der Muslime lag bei 3,8 Prozent. Allerdings hatten sich in der Bundeshauptstadt Wien zu diesem Zeitpunkt die Quoten bereits deutlich verschoben.

65 Prozent der Neugeborenen waren nach dem Religionsbekenntnis der Mutter römisch- katholisch und bereits mehr als neun Prozent muslimisch. Und wieder sieben Jahre später, 1997, machte der Islam- Anteil bei den Geburten in Wien schon 14,4 Prozent aus, der römisch- katholische Anteil war auf 54,3 Prozent gesunken. In ganz Österreich sah das Bild mit 76,5 Prozent römisch- katholischen und 7,8 Prozent muslimischen Babys noch etwas differenzierter aus.
Trend setzte sich mit den Jahren fort

Der Trend ging auch in den Jahren danach zunehmend rasanter in diese Richtung. Da machte in Gesamt- Österreich der römisch- katholische Baby- Anteil im Jahr 2000 noch rund 72 Prozent und der islamische rund 10 Prozent aus. In Wien hingegen verzeichnete die Geburten- Statistik nur noch 48 Prozent römisch- katholische Babys und bereits mehr als 18 Prozent Moslems. Bei den zuletzt abgeschlossenen Erhebungen für das Jahr 2008 waren von insgesamt 77.752 Geburten nur noch 49.444 römisch- katholische (63,6 Prozent).
Höchste Quoten in Wien und Vorarlberg

Die Zahl Neugeborener mit Müttern islamischen Glaubens machte in Österreich im vergangenen Jahr 10.883 aus – also 14 Prozent. In Wien war wie bereits in den Vorjahren die Veränderung weitaus tiefer gehend: 36,7 Prozent der Babys wurden römisch- katholisch geboren (6.374), aber bereits 24,1 Prozent islamisch (4.194). Ähnlich deutlich war die Entwicklung nur in Vorarlberg mit 21 Prozent Neugeborenern islamischen Glaubens. Ganz gegen den Trend das Burgenland mit einem Moslem- Anteil von 5,2 Prozent.
Zuwanderung bereits seit den 50er- Jahren

Wenngleich dieser Zuwachs und der damit einhergehende gesellschaftliche Wandel immer deutlicher wird – gänzlich neu ist die Entwicklung nicht. Die Islam- Bewegung in Richtung wohlhabender Industriestaaten findet bereits seit den 1950er Jahren statt. Allerdings wurde um 1990 herum eine Intensivierung der muslimischen Zuwanderung registriert. Das hatte unter anderem auch mit den kriegerischen Auseinandersetzungen im ehemaligen Jugoslawien und – damit einhergehend – dem Flüchtlings- Zustrom muslimischer Bosnier zu tun; der zweitgrößten Migrantengruppe nach den dominierenden Türken.

von Claus Pándi, Kronen Zeitung


helmar antwortet um 28-09-2010 08:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
Unsere Tochter werdens wohl zu den Christen gerechnet haben, denn der Vater war katholisch......;) oder korrekterweise zu 50%....?
Mfg, Helga


Moarpeda antwortet um 03-10-2010 19:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
so, morgen ziehen die mieter in ein haus ein, welches ich in der letzten zeit umgbaut habe,
eine familie mit 4 kindern aus deutschland.

der grund warum sie nach österreich siedeln ist,
sie sehen in deutschland wegen der vielen ausländer und der zunehmenden kriminalität keine zukunft mehr.

es ist übrigens ein interessanter landwirtschaftlicher betriebszweig, eine landwirtschaft gewinnbringend zu verkaufen und damit eine andere günstig zu kaufen und umzubauen ;-))

ach ja, habe das tagebuch des waldpaedagogen gesucht und den eintrag gefunden, dass dessen tagebuch gesperrt ist.

lieber waldpaedagoge, falls man dich hier überhaupt noch mitlesen lässt,
herzliche grüße von mir.

....und liebe forumsteilnehmer, ich werde nicht gehen ohne mich vorher zu verabschieden,
für den fall, dass ich plötzlich nicht mehr schreibe ;-))



Interessierter antwortet um 19-01-2014 12:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
so schauts aus wenn der Islam einmal die Mehrheit hat. Und das aber nicht irgendwo im fernen Asien, sondern im christlichen (protestantischen) Dänemark.

Öffentliche Gelder für ein islamisches Fest aber keine für einen Weihnachtsbaum ....

http://michael-mannheimer.info/2013/12/14/danemark-islamisierung-in-kokkedal-ein-lehrstuck/


helmar antwortet um 19-01-2014 15:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
Hallo Interessierter.......und wer sorgt dafür dass der Islam in Europa Narrenfreiheit hat? Einerseits die Politik, andererseits auch die offiziellen Vertreter des Christentums.
Ein kleines Beispiel gefällig? Der sich bei jeder Gelegenheit christlich, oder besser katholisch gebende ehemalige Aussenminister/Vizekanzler und Obmann der sich sehr katholisch präsentierenden ÖVP und jetzige Finanzminister/Vizekanzler Dr. Spindelegger hat die Ansiedlung eines von Saudi-Arabien betriebenen und finanzierten "Begegnungszentrum" in Wien sehr gefördert. Gerade in Saudi-Arabien wird aber das Christentum verfolgt.....
Zweites Beispiel......die Beschneidung von Kindern, in diesem Falle der männlichen Kinder und Säuglinge wie dies Juden bei Säuglingen und Moslems bei Kindern für nötig halten......als nämlich vor etwa einem Jahr zum Schutz der Kinder ein Verbot dieser Praktiken in Österreich gefordert wurde, wer kam da gleich mal, laut und deutlich auf die verfassungsrechtlich garantierte Religionsfreiheit hinweisend, den Führern von Juden und Moslems in Österreich zu Hilfe? Richtig, an vorderster Stelle der Wiener Erzbischof, unterstützt vom Bischof des ev. Bekenntnisses........
Meine Einstellung kennst du ja........aus meiner Sicht kann jeder glauben an was er immer will, wenn er das für sich tut und sich nirgendwo damit einmischt und niemand zu Schaden dadurch kommt.
Aber wenn hier die Führung der christlichen Kirchen mit dem Hinweis auf die gesetzlich garantierte Freiheit Religionen auszuüben eigentlich mit ihnen konkurrierenden Gemeinschaft zu Hilfe kommt, dann brauchst du dich nicht zu wundern wenn es halt da oder dort keinen Weihnachtsbaum mehr gibt, weil halt nicht diesen haben wollende den nicht wollen. Dass der Weihnachtsbaum eine evangelische/wie der Adventskranz auch, Erfindung ist, wird dir ja sicher bekannt sein.
Um zu Sarrazin zurück zu kommen...hast du das Buch gelesen? Ich schon......und da ist es schon etwas seltsam dass seine in vielen Teilen berechtigte Kritik an das Sozialsystem in der BRD ausnützende dem Islam angehörenden kreuz und quer durch die Medien gegeistert ist, seine aber genauso harte Kritik an Deutschen welche genauso handeln, es in keine Sendung oder in Zeitungsartikeln geschafft hat. Und eines nicht zu vergessen......Sarrazin hat auch harsche Kritik daran geübt dass es gerade für sehr gut ausgebildete Frauen sehr schwer ist, Kinder und den Beruf unter einen Deckel zu bekommen. Und dass hier der Staat viel an Können und Wissen behindert. Er schreibt sogar dass gerade das Kinderkriegen dort wo Frauen eine sehr gute Bildung haben, statt gefördert durch praxisferne Maßnahmen behindert wird.

Und dass die Islamierung in Europa eher in den bildungsfernen mit öffentlichen Mitteln durchgefütterten Gruppen greift, ist auch eine Tatsache auf welche Sarrazin hinweist und dafür auch hier im Forum kritisiert wurde. Und hier verurteile ich eines.....das Schweigen der offiziellen Vertreter des Islams und ihre nicht vorhandene Bereitschaft, sich von radikalen Strömungen ihrer Religion zu distanzieren.
Mfg, Helga


sturmi antwortet um 19-01-2014 18:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
@insteressierter
Ja leider so schaut´s aus! In Wels-West, eine der florierendsten Wirtschaftsregionen in OÖ, will man uns ein islamisches Gebetshaus vor die Nase setzen!
Wenn das durchgeht wird der nächste Welser Bürgermeister von der FPÖ kommen, die Leute haben die Schnauze voll.
MfG Sturmi

 


helmar antwortet um 19-01-2014 19:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Thilo Sarrazin
Hallo Sturmi........ gäbe es nicht irgendeinen Saal zu vermieten? Viele hier pochen ja auf die Religionsfreiheit, also das Recht seine Religion leben zu können. Der Islam ist über 100 Jahre eine in Österreich gesetzlich anerkannte Religion und steht damit auf gleicher Stufe wie z.B.alle anderen 13 gesetzlich anerkannten Religionsgemeinschaften. Außerdem gibt es ja auch noch sogenannte registrierte Religionsgemeinschaften.
Wer an was glaubt oder nicht ist die eine Frage.......wie er sich dabei benimmt, die andere.......und leider ist das Benehmen mancher muslimischer Mitbürger halt, sagen wir mal, im Alltag nicht immer erfreulich. Und hier kann man, besonders wenn es um solche Pläne geht, auch von der Führung solcher Vereine verlangen ihre meist jugendlichen männlichen Mitglieder im Zaum zu halten.
Mfg, Helga


Bewerten Sie jetzt: Thilo Sarrazin
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;249014




Landwirt.com Händler Landwirt.com User