Antworten: 7
Haa-Pee antwortet um 06-06-2010 20:49 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Biogasanlagen
bessere rendite.

verpachten die wachsenden milchviehbauern reissen sich ums grünland.

dein vorteil keine arbeit,bessere stundenverwertung als mit dem selber bewirtschaften.

nachteile unkontrollierter gülleentsorgung ,emotionell gesehen fremde personen am eigentum.

biogasanlage für diese grössenordnung dürftest dich noch nicht mit der materie auseinander gesetzt haben sonst würdest du das nicht mal fragen!

das einzige gas dass du erzeugen kannst ist methangas wenn du dein gras auf haufen kippst und wartest bis es verrottet!



179781 antwortet um 06-06-2010 21:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Biogasanlagen
das einzige gas dass du erzeugen kannst ist methangas wenn du dein gras auf haufen kippst und wartest bis es verrottet!

Und wenn er das dann auffängt, hat er eine Biogasanlage.

Er hat ja geschrieben, dass ihm die Rendite nicht wichtig ist. Biogaserzeugung ist nicht an eine bestimmte Größenordnung gebunden sondern müsste theoretisch auch im Kochtopf möglich sein.

Vor etwa 25 Jahren hat bei uns schon einmal jemand Bilder von einer Reise aus China gezeigt.
Die haben dort pflanzliche und tierische Abfälle in eine Grube im Lehmboden gegeben, die mit Plane abgedeckt war. Das ausströmende Gas wurde in großen Plastiksäcken aufgefangen und mit einer Art Bunsenbrenner zum Kochen verwendet.

Ich bin kein Fachmann auf dem Gebiet. Aber ich bin davon überzeugt, dass es auch andere Möglichkeiten zur Biogaserzeugung gibt als riesige Anlagen zu betonieren und tausende Tonnen von Material auf Ackerflächen hin und herzufahren.

Gottfried


po17g antwortet um 07-06-2010 08:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Biogasanlagen
Hallo

Ich war 3jahre bei einer Firma die BHKW´s gebaut hat (30-250 kwh) und bin da viel in Österreich herum gekommen. Wenn du wenig zeit hast ist eine Biogas anlage auch nicht so ideal, zumindest am anfang bis du sie im griff hast vergeht über ein jahr (ist der erfahrungswert den ich mit meinen biogas bauern gemacht habe). Das ist ja schon keine so kleine anlage mehr mit vielen antrieben, rührwerken, vermenter, nachvermenter, gaslager BHKW usw. Wenn das gas nicht ok ist springt der motor nicht an, dann brauchst wieder wen der den gasmischer nachstellt. also mit nur reinschmeißen-faulen lasen-läuft ist da nichts.

Wie derzeit das ökostromgesetz aus sieht weiß ich gar nicht, es muß ja auch einiges entsprechen das du sie bauen darfst bzw. es muß sich ja auch rechnen (auch die wärme muß verwendet werden).

Ist sicher nicht so einfach eine Biogasanlage zu beteiben. Auch finanziel ist das schon ein großer aufwand.

Mfg Po17g


50plus antwortet um 07-06-2010 09:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Biogasanlagen
@axel1

Kopfschüttel, kopfschüttel....

Verpachten!!!!!!!!!!!!!

lg
50plus


MF7600 antwortet um 07-06-2010 11:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Biogasanlagen
mind. 100-200 ha zupachten und dann kannst de biogasanlage bauen!
oder du kaufst die 200ha silomais zu!!
na mal im ernst verpacht es!


Noro antwortet um 07-06-2010 12:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Biogasanlagen
oder mach mutterkuhhaltung und kauf dei hei zu...


Tyrolens antwortet um 07-06-2010 16:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Biogasanlagen
Was für ein Schwachsinn! Wir haben hier Minibetriebe, die schon seit 20 Jahren BGAs laufen haben. Einzige Voraussetzung: Freude an der Technik, man muss viel selber machen und natürlich auch jemanden haben, der bissler drauf schaut, wenn man nicht da ist.

Ist halt nix, wo man jetzt viel Geld verdienen wird. Wenn eine Null raus kommt ist das schon mal was. Schlechter als beim von MF7600 vorgeschlagenen Weg wird man sicher nicht aussteigen. ;)


Bewerten Sie jetzt: Biogasanlagen
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;239760




Landwirt.com Händler Landwirt.com User