Antworten: 42
Drainagerohrreiniger 28-05-2010 23:18 - E-Mail an User
Was tätet Ihr?
Sehr geehrte Forumsteilnehmer mich täte eure Meinung interessiern.
Bevor ich mit der Geschichte beginne möchte ich die folgenden Personen vorstellen:
Lackner Hermann, Raiffeisenverband Salzburg
MC HALE Austria, Herr Pöchhacker
Ich, Lohnunternehmen Wintersteller Klaus

Alles begann vor 3 Jahren. Hermann begann seine Arbeit als Außendienstmitarbeiter beim Raiffeisenverband Salzburg. Im Sommer machte er eine Vorführung mit einer MC HALE Presse bei einem Bauern in Hallwang. Die Presse hatte technische Probleme (das Netz wurde nicht mehr abgeschnitten). Daraufhin rief mich der Sohn des Bauern an und fragte mich ob ich den Rest fertig machen könne. Nach der der Pressarbeit erzählte mir der Bauer, dass er für die Presserei die von Hermann durchgeführt wurde lediglich den Diesel bezahlen müsse.

Im vorigen Jahr spitzte sich die Situation dann zu. Hermann begann wieder mit einer Vorführpresse zu pressen. Diesmal aber mit einer MC HALE FUSION. Der Traktor den er von seinem Arbeitgeber hatte, ging kapputt. Es war ein Sonntag und Hermann rief mich oft an. Ich war gerade dabei mich zum Fortgehen fertig zu machen als mich dann doch erreichte. Er fragte mich was ich gerade mache, sein Traktor hätte einen defekt und es wären noch 10 Ballen zum Pressen und Wickeln. Ich sagte zu Ihm er solle sich um jemanden anderen schauen, ich habe kein Interesse würde Ihm aber meinen VALTRA zur Verfügung stellen.
Sehr erbost schrie er ins Handy es interessiere in nicht. Eine Woche später erfuhr ich das er anderen erzählte ich sei eine faule Sau. Denn ganzen Sommer über fuhr er dann mit der Presse herum obwohl sie weder Ihm gehörte, noch verkaufte er eine solche Presse hier bei mir. Im November dann bei der Agritechnica wurde Herr Pöchhacker bei mir vorstellig und ich erzählte ihm ziemlich gereizt die ganze Sache. Herr Pöchhacker versicherte mir, dass Hermann eigentlich nur 25 Ballen pro Bauern Pressen für Vorführzwecke pressen und wickeln dürfe, er aber nichts dagegen machen könne, da die Presse im Eigentum des Raiffeisenverbandes stehen würde.

Ich finds unfair, da ich als Lohner von der Presserei zum Teil Lebe und den Herren des Lagerhauses ware im Wert von mehr als 10.000,- Euro pro Jahr abkaufe. Außerdem finde ich es ist eine Wettbewerbsverzehrung, da die Presse und der Traktor jedes Jahr gegen ein neues Gespann getauscht wird.

Was tätet Ihr??



Restaurator antwortet um 28-05-2010 23:35 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was tätet Ihr?
wenn ich's richtig verstanden hab presst der als vorführung gratis und nimmt dir die arbeit weg???
ich würd jedenfalls als harmloseste massnahme für die zu pressenden ballen einen ordentlichen "kleinmengenaufschlag" verlangen.
für's nächste mal tät ich mit den beteiligten bauern schon vorher reden, eventuell einen preisnachlass wenn sie sich schon im winter für dich entscheiden. ob der im nächsten jahr wieder "vorführt" wissen sie ja nicht und müssen dann eventuell hoffen, dass du nicht gerade anderweitig ausgelastet bist.
schwere geschütze tät ich erst zuletzt auffahren.


Drainagerohrreiniger antwortet um 28-05-2010 23:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was tätet Ihr?
Ehrlich gesagt wäre mir lieber er würde denn Schwachsinn sofort aufhören. Heuer wurde er auch schon wieder gesichtet. Würde jede Firma solche Aktionen liefern, dann gäbe es mind 4 Pressen im Flachgau die so laufen würden. Was würden die anderen Presser sagen????
Er fährt ja auch über den MR, obwohl er selber keine LW hat. Gewerbe hat er sicher auch keines.
Da habe ich noch was vergessen. Im vorigen Jahr zu Ostern starb ein gemeinsamer Freund von uns. Hermann war es der mir sagte dass er gestorben war, gleich im selben Moment fragte er mich ob ich nicht eine Presse haben möchte. Einfach nur Pietätlos.
Mich würde mal Interessieren was der Verband dazu sagt.


sisu antwortet um 29-05-2010 00:30 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was tätet Ihr?
Hallo!
Ich denke mal das Du rein rechtlich gesehen nicht viel dagegen machen kannst, aber vielleicht wenn er Deinen Beitrag hier liest denkt er sich etwas. Außerdem kann ich mir nicht vorstellen das er aus reiner Nächstenliebe preßt, würde auch noch bei seinem Cheef vorstellig werden und ihm fragen ob es ein Konzern wie Raiffeisen nötig hat mit solchen Methoden einem Lohnunternehmer und Kunden die Arbeit wegzunehmen.


179781 antwortet um 29-05-2010 00:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was tätet Ihr?
Wenn die Presse mit der er fährt nicht ihm gehört und er selbst kein Landwirt ist, dann ist das ganz klar eine gewerbliche Tätigkeit, auch wenn über den MR abgerechnet wird,
Das heißt, dass er nicht die Vorteile eines pauschalierten Landwirtes im Zusammenhang mit Nachbarschaftshlfe in Anspruch nehmen kann.

Ein Hinweis an das Finanzamt, wer wann bei wem wieviele Ballen gepresst hat und die ganzen Zusammenhänge mit Vorführpresse usw. bringt da klare Verhältnisse. Weil dann steht ein Steuerprüfer bei dem Herrn und will 20 % Mwst für seine Leistungen, Einkkommenssteuererklärung usw.

Allerdings solltest du das nur machen , wenn dein Geschäft ordentlich abgewickelt wird, es könnte sein, dass sie sich in dem Zusammenhang auch für dich interessieren.

Gottfried



Hirschfarm antwortet um 29-05-2010 09:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was tätet Ihr?
"Man liebt den Verrat, man hasst den Verräter"
Mein Ratschlag: Kauf dir eine Mc Hale Presse mit Zahlungstermin Jahresende, Press damit soviele Ballen wie nur irgend möglich. Am Jahresende gibst du die Presse mit der Begründung sie hätte nicht funktioniert zurück( Was,wenn du viel presst ja auch nicht schwer sein wird, weil da taucht sicher das eine oder andere Problem auf) und zahlst nichts.
So in etwa würde die richtige Vorgehensweise als Antwort auf den lieben "Kollegen" aussehen.


Drainagerohrreiniger antwortet um 29-05-2010 10:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was tätet Ihr?
Mein Geschäft wird ordentlich abgewickelt. Sogar meine Nachbarn bekommen von mir Rechnungen nach abgeleisteter Dienstleistung. Ich habe einige Leute gefragt, sollte er wieder Pressen, ob sie ihn nicht Photografieren könnten. Das mit dem Finanzamt wird gerade besprochen, die Sozialversicherung wird dann auch noch verständigt. Eine neue Presse kommt für mich derzeit nicht in Frage da ich in etwas größeres Investieren möchte.
Ich möchte eigentlich nur Chancengleichheit, denn momentan sieht das nach WETTBEWERBSVERZEHRUNG aus.
Wo kema den do hin wen jeder des tat????
Ich habe der MC HALE Vertretung schon bei der AGRITECHNIKA unmissverständlich klar gemacht dass ich von ihnen kein Gerät kaufen werde.


naturbauer antwortet um 29-05-2010 11:13 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was tätet Ihr?
Ich würde zuerst einmal mit dem Raiffeisenverband darüber sprechen. Hierbei würde ich zum Schmied gehen, nicht zum Schmiedl. Damit meine ich den Boss und nicht irgendeinen Boss, sondern DEN Boss. Oberhäuptling sozusagen.
Die Sache mit Finanzamt, was einer Anzeige gleichkommen würde, würde ich nicht machen. Bringt mehr Ärger als Nutzen ein. Einen Streit soll man solange vermeiden, wie es sich nur machen lässt. Denn ist der einmal richtig in Gang, kann niemand mehr für einen soliden Ausgang garantieren. Solche Probleme kann man nur Schrittweise beheben.

Mich würde interessieren: Wenn du mit dem Raiffeisenverband gesprochen hast, fallst du mit denen sprichst, was die, eigentlich DER Boss darauf hin gesagt hat. Erst wenn ich das weiß, kann ich wieder meine Meinung kundtun.

Damit will ich nur ein Beispiel aufzeigen, wie ich im richtigen Leben mit solchen Problemen umgehe.

PS: Ich hab in meinem Leben schon soviel Probleme lösen müssen, die nur auf diese oder ähnliche Weise am Besten gelöst werden konnten. Bin mit dieser Art durchwegs als Sieger vom Parkett gegangen.



soamist2 antwortet um 29-05-2010 11:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was tätet Ihr?
@peberinger

ich an deiner stelle würde mit der suderei aufhören.

wenn sich der "mitbewerber" so clever anstellt wie in dem von dir geschilderten fall ist das einzige was du machen kannst: machs ihm nach oder lass es


Drainagerohrreiniger antwortet um 29-05-2010 11:28 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was tätet Ihr?
Zur Zeit werde ich nicht mit dem Schmied reden, denn ich bin stinkesauer auf den Verein. Vorführungen - na klar jeder hat das recht dazu. Aber nicht 2 Jahre hintereinander auf dem selben Betrieb und das auch noch mehrere Schnitte. Dennoch eine schriftliche Stellungnahme hier in diesem Forum wäre wohl angebracht. Ob der Chef das überhaupt weis - ich hab keine Ahnung. Ich hab das auch schon mit anderen LAMA Händlern besprochen und die sind auch nicht gerade begeistert was hier abläuft. Das mit dem Finanzamt ist die letzte Vorgehensweise die ich machen werde.
P.S.: Wenn dann not am Mann ist bin ich ja schon wieder interessant.


Fallkerbe antwortet um 29-05-2010 11:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was tätet Ihr?
Hallo,

es ist doch erstmal die Frage, ob der Verband hier de fakto als LU auftritt, und halt gegen entgelt presst und wickelt, oder ob der Aussendienstmitarbeiter die Vorführgeräte seines Arbeitgebers Zweckentfremdet und ohne das einverständniss des Arbeitgebers schwarz pressen und wickeln geht.

mfg


helmar antwortet um 29-05-2010 11:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was tätet Ihr?
..wenn Not am Mann ist bin ich ja schon wieder interessant......dieser Satz sagt alles. Du kennst ja auch jene, welche da pressen lassen. Wenn du es dir irgendwie leisten kannst, dann lass bei der nächsten Panne, wenn sie dich rufen, die ganze Truppe im Regen stehen, und sag auch gleich warum......aber nicht nur den direkt Beteiligungten, sondern allen welchen du an diesem Tag begegnest...
Mfg, Helga


Drainagerohrreiniger antwortet um 29-05-2010 11:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was tätet Ihr?
Naja Helga, gerade im vorigen Jahr war die Situation hier im Flachgau wegen des andauernd anhaltenden Regens schon sehr gespannt. Ich war eigentlich wegen jeden Ballen den ich gepresst habe froh. Dann auch noch zu sagen: Tut mir leid ich press bei Dir nicht, wäre für mich nicht ideal gewesen.


MUKUbauer antwortet um 29-05-2010 12:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was tätet Ihr?
Ich würde schon mit dem Boss reden

und Material würde ich mir auch Anbieten lassen aber dann woanders kaufen - und denn Herren schon sagen warum ich woanders kauf...

Ehrlich gesagt wenn du wegen 10 Ballen wie du es schreibst wo hin fahren mußt weil es finanziell zwickt - verkauf die Presse und such dir ein anderes Betätigungsfeld und gut ist

Raunzen und schimpfen bringt nix


Tyrolens antwortet um 29-05-2010 12:05 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was tätet Ihr?
Mich würde interessieren, was der Arbeitgeber dazu sagt. Wenn er so fleißig Ballen presst wird das dem Verkaufsergebnis eher abträglich sein. Angesehen davon, dass irgendjemand für den Verschleiß an der Maschine gerade stehen muss.
Ich will jetzt nicht das Wort Veruntreuung in den Mund nehmen, aber...


Drainagerohrreiniger antwortet um 29-05-2010 12:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was tätet Ihr?
MUKUbauer es zwickt mich finanziel nicht, nein das tuts dann wirklich nicht und meine Presse werd ich auch nicht verkaufen eher dann schon noch eine 2e dazu irgendwann.......


179781 antwortet um 29-05-2010 14:50 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was tätet Ihr?

hirschfarm schreibt:

"Man liebt den Verrat, man hasst den Verräter"


soamist schreibt:

ich an deiner stelle würde mit der suderei aufhören.

wenn sich der "mitbewerber" so clever anstellt wie in dem von dir geschilderten fall ist das einzige was du machen kannst: machs ihm nach oder lass es.



Mancghe Leute haben ein recht fragwürdiges Rechtsempfinden. Da gibt es jemand, der eine Vorführmaschine nicht zum Vorführen bei Kaufinteressenten einsetzt, sondern sich selbst damit wirtschaftliche Vorteile verschafft und dadurch, und offensichtlich auch durch Umgehung von fiskalischen Bestimmungen, einen Unternehmer, der seine Geschäfte korrekt abwickelt um seinen Erfolg bringt.
Steuerhinterziehung ist etwa das gleiche Delikt, wie wenn jemand vom Feld eines anderen Bauern einen Autoanhänger voll Maiskolben mitnimmt. Das macht ja auch nichts, weil noch genügend übrigbleibt. Trotzdem ist es Diebstahl. Wer dem Staat das Geld unterschlägt, das er ihm schuldet, begeht Diebstahl an der Öffentlichkeit. Wo man hinkommt, wenn das viele tun, sehen wir am Beispiel Griechenland.
Ich sehe es nicht als Verrat, wenn man jemand, der seinen Pflichten als Staatsbürger nicht nachkommt bei der Behörde meldet. Außerdem kann man den Betreffenden ja von der Meldung vorher informieren, dann hat er die Möglichkeit der Selbstanzeige und geht straffrei aus.

Wenn soamist schreibt, man solle solche miesen Praktiken nachmachen, wenns geht noch "besser", dann zeigt das, welch ein schräger Vogel er selbst ist.

Gottfried


MUKUbauer antwortet um 29-05-2010 17:31 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was tätet Ihr?
Wer sagt das nur der Sprit zu zahlen ist?

Auch hier hat die Genossenschaft mal Lohnarbeiten angeboten - also mich würds ned wundern wenn das nur eine Ausrede ist ...

von daher hingehen und fragen und du weißt wo dran du bist...

Und ja ich lasse Kunden dennen nur Geiz ist Geil wichtig ist gerade bei einem Scheiß Wetter sitzen - das merken sich die Leute - aber bei euch wirds dann ja auch eine MR Zeitung geben - schalte mal ein Inserat wo du div. Sachen klarstellst und gut ist!

mußt ja nicht direkt werden nur deine "abtrönigen" Kunden sollen sich auskennen

mfg


Drainagerohrreiniger antwortet um 29-05-2010 18:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was tätet Ihr?
MUKU den MR Verein habe ich schon vor Jahren den Rücken gekehrt. Ich mach mir alles selber von Auftragannahme bis Abrechnung.

Der Bauer selber hat mir gesagt dass er nur den Sprit zu zahlen habe.


haasi antwortet um 29-05-2010 20:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was tätet Ihr?
ich würde die Presse verkaufen und mir mein Futter pressen lassen, nur die Spritkosten, billiger gehts nicht


Hirschfarm antwortet um 29-05-2010 22:27 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was tätet Ihr?
@179781
Wenn der Beschuldigte nur den Diesel verlangt, muß er überhaupt nichts versteuern. Wenn es dem Arbeitgeber des Beschuldigten Recht ist daß dieser mit der Presse um die Dieselkosten preßt, auch in Ordnung. Wenn der Beschuldigte vielleicht keine Presse verkauft , vielleicht hat er mit denen wo er preßt andere Geschäfte gemacht und als Zusatz das Gratis-Pressen ausgemacht.
Wie naiv muß man eigentlich sein um zu glauben daß es in der Wirtschaft wie wir sie heute haben auch nur ansatzweise "GERECHT" zugeht.
P.s.: In Österreich zahlen 90% der Bauern keine Steuern aus der Landwirtschaft. Und wenn der Beschuldigte ein Gewerbe anmelden würde, käme nach ein paar Jahren auch nicht viel mehr als ein ordentlicher Verlustvortrag dabei heraus(Wenn er nur den Diesel verrechnet).


179781 antwortet um 30-05-2010 10:16 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was tätet Ihr?
Hallo hirschfarm

Das weiß ich schon, dass es in der Wirtschaft nicht gerecht zugeht und auch nie absolut gerecht zugehen wird. Deshalb muss man aber nicht klein Beigeben und versuchen, die Schwindler und Betrüger zu kopiern oder gar noch zu übertreffen. Ein Wirtschaftssystem kann langfristig nur vom gegenseitigen "Leben und Lebenlassen" der Teilnehmer funktionieren. Wenn diejenigen, die die anderen mit allen Tricks über den Tisch ziehen nicht in die Schranken gewiesen werden, dann endet das über kurz oder lang in Chaos und Anarchie.

Ich halte es für notwendig, dass man Zicilcourage zeigt und nicht durch Schleimertum sich auf die Seite der Abzocker schlägt.

Gottfried


haasi antwortet um 30-05-2010 11:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was tätet Ihr?
wenn unser geschätzter Herr Peberinger schon lange nichts mehr mit dem MR am Hut hat, so denke ich mir, daß er eventuell nur auf seine Sichtweise der Dinge beschränkt ist, und einerseits als Lohnunternehmer Gewinne machen will, die Bauern vom Maschinenring verteufelt weils die Arbeit zum Selbstkostenpreis automatisch günstiger anbieten können als ein Gewerbetreibender, und der Herr vom Lagerhaus ist sein letzter Reibbaum an dem er sich kratzen kann
ungerechte Wirtschaftssysteme sicher nicht beim Maschinenring, seien wir froh dass er uns die überbetriebliche Nutzung um ein Gerät auszulasten in entsprechenden Rahmengesetzen ermöglicht, sonst sind wir von maschinennarrischen LU abhängig welche um erfolgreich zu sein höhere Kosten verlangen müssten, zulasten der Auftraggeber.


sisu antwortet um 30-05-2010 12:40 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was tätet Ihr?
haasi!
Bist Du Obmann von einem Maschinenring oder hast Du Angst wenn Du Dich kritisch äußerst das Du dann keine Arbeit mehr bekommst?


Drainagerohrreiniger antwortet um 30-05-2010 12:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was tätet Ihr?
haasi
ich verteufel niemanden; das brauchts nun wirklich nicht und ich MUSS Gewinne machen sonst ist irgendwann der Ofen aus. Mit dem Gewinn den ich erwirtschafte wird ein Teil in neue Maschinen investiert - bin ich dann maschinennarrisch???


haasi antwortet um 30-05-2010 17:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was tätet Ihr?
denke mir daß es schwierig ist als Lohnunterhehmer Gewinn zu machen wenn zu den ÖKL Richtlinien (Selbstkostenpreis) verrechnet wird, wird mehr verlangt muss es ja wer bezahlen also gut dass es den Maschinenring gibt um überbetrieblich zu arbeiten, mit einem Gerät dass man selbst brauchen kann und zur Auslastung noch weitere Betriebe mitbetreut, so wie mich z.b..
Bin weder im MR tätig noch über MR oder Funktionen ect.
nutze lediglich das Service der Verrechnung wenn mein Nachbar bei mir drischt, oder ein anderer mir das Güllefass verleiht ect.


HauserKaibling antwortet um 30-05-2010 18:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was tätet Ihr?
Würde dem Hermann meine Meinung sagen und Ihm rechtliche Schritte androhen wenn er weiter Blödsinn verzapft. Sein wirken als Vorführer von Pressen kann man ja nicht verhindern .
Mich würde interessieren ob es schon vorher Streit oder so gegeben hat???????
Seinen Kundschaften wünsche ich viel Glück wenn er keine Vorführpresse mehr bekommt .
Wer sinnvoll ausfährt tut das um Gewinn zu machen oder?
Kenne einige die wegen Spass an der Freude fahren , zum Ärger von anderen Ausfahrern.
Natürlich wenns steil wird oder etwas anderes wichtiger ist (z.B.GTI-Treffen, ) dann ist bei den Bauern natürlich ein Profi wieder gefragt .
Aber auch den Profis reichts irgendwann, dann ist der Bauer beleidigt wenns "NEIN" heisst!!!!


Drainagerohrreiniger antwortet um 30-05-2010 18:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was tätet Ihr?
Gestern beim Fortgehen haben wir uns in meiner Stammkneippe getroffen. Natürlich wußte er schon Bescheid, dass ich über ihn geschrieben habe. Seine Reaktion war natürlich nicht zu übersehen, er sagte mir aber dass MC HALE Austria ne Menge Geld investiert um hier in Salzburg Fuß zu fassen.
Nun dagegen spricht ja nichts, denoch habe ich versucht ihm meine Meinung dazustellen.
Ohne Erfolg.

Ich kenne Hermann schon lange, er war mal ganz anders. Streit gab es keinen
er half mir sogar ein paar mal.


Heio antwortet um 30-05-2010 18:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was tätet Ihr?
@ Peberringer

Wenn mich nicht alles deüscht bist du der, den für 100 Ballen 40 Km nicht zu weit sind und wenn am Sonntag beim gleichen Bauern 20 Ballen zu machen sind gehst vom Ofen nicht hervor.

gruss Heio


Felix05 antwortet um 30-05-2010 19:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was tätet Ihr?
Hallo Heio,

das ist doch Unsinn, oder?
Es frisst den Peberinger an, dass er für sein Geschäft eine ordentliche Abwicklung durchzieht, seinen Verpflichtungen dem Staat gegenüber nachkommt und zum Dank ausgebootet wird.

Von was soll denn ein Lohnunternehmer leben, vom Drauflegen?
Oder von den Neunmalklugen, die nur anrufen wenn´s brennt?
Ich kann jeden verstehen, der seine Betriebskosten minimieren will. Hier habe ich allerdings den Eindruck, dass die größten "Minimierer" auf Kosten Anderer sparen wollen und entschuldigt, saublöde Ratschläge geben.

Gottfried, Respekt. Deine Beiträge: wie immer fachlich und sachlich.

Schönen Abend noch, Lutz!


haasi antwortet um 30-05-2010 19:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was tätet Ihr?
Heio@
wenn du recht hast wird meine Einschätzung von userem Peberringer wohl auch nicht ganz verkehrt sein


walterst antwortet um 30-05-2010 19:25 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was tätet Ihr?
Ich kenne den Peberinger nicht, aber so weit ich mich erinnern kann, hat er im Forum immer hilfbereit Auskunft gegeben zu Fragen, wo er sich gut auskennt.

UNd diesmal hat er selbst ganz offen um eine Antwort zu einem Sachverhalt gebeten. "Was tätet Ihr?"

Ich finde es ziemlich unfair, ihm ohne nähere Kenntnis Abzocke zu unterstellen.

Ich beneide keinen Ausfahrer, ob nun vom MR oder als LU.
Wenn der Peberinger regelmäßig Kunden im Stich lassen würde und TArife weit über MR verrechnen würde, so wie ihm das hier gemein unterstellt wird, hätte er wohl schon lange kein Geschäft mehr, oder?


MF7600 antwortet um 30-05-2010 21:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was tätet Ihr?
@haasi
so einen blödsinn bezüglich maschinenring,.... is ja schauderhaft!!!
zum selbstkostenpreis über MR-arbeiten????? ja so is recht!!!!
gratulation an alle die es schaffen ohne den "kopflastigen" verein auszukommen und sich ihr eigenes geschäft aufbauen können!!
@peberinger
mal glückwunsch dass du es schaffst dir ein geschäft als lohnunternehmer aufzubauen!
wär interessant wie hoch der verdienstentgang durch hermann ist! und wie viele ballen er presst.


haasi antwortet um 30-05-2010 22:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was tätet Ihr?
@MF7600
mit welchen Geräten fährst du fort ?
zu welchem Preis ?
Mit welchem Gewinn ?
Wie gehst du mit diesem Gewinn um- Steuern und so ?


FraFra antwortet um 31-05-2010 07:04 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was tätet Ihr?
ein fauler hund is der klausi nicht!

hat auch schon feuerwehr gespielt bei mir (große entfernung!)


mit deinem problem kann ich dir leider keinen rat geben
auch mal mit denn auftraggebern sachlich darüber reden
gegenseitig das leben schwer zu machen halte ich für unproduktiv


MF7600 antwortet um 31-05-2010 07:32 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was tätet Ihr?
@haasi
zu 1. wieso?
2. zu einem von mir kalkuliertem preis(in etwa MR-sätze)!
3. zu einem mir ausreichenden gewinn!
4. den gewinn lege ich wieder, so hoffe ich, gewinnbringend an und die steuern muss ich an unseren staat abgeben!


Drainagerohrreiniger antwortet um 31-05-2010 08:55 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was tätet Ihr?
Also Heio

mein Einzugsgebiet ist mit der Presse weit aus weniger als 40 km. Die weiteste Entfernung
ist zur Zeit Eugendorf - Koppl dass sind ungefähr 15 - 20 min. Ansonsten komme ich von
Eugendorf und Hallwang nicht hinaus.

Zu MF 7600: Der Verdienstentgang mit der Lohnpresserei beträgt dann doch einen 4 stelligen Betrag. Hermann sagte mir am Samstag die Presse habe derzeit rund 6000 Ballen drauf. 2 Jahre alt. Ddafür istmein Gebiet aber zu klein für die ganzen 6000.


kraftwerk81 antwortet um 31-05-2010 10:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was tätet Ihr?
Nun Peberinger, ich glaub nicht dass Du damit lang ein Problem hast, denn Das wird sich früher oder später selber lösen. Der H. ist ja relativ "frisch gfongt" und sich seinem Tun ws. gar nicht so recht bewusst. Zumindest die Bauern können das schon richtig einschätzen, allzuviele neue Steyr, Case und Lindner sieht man nicht fahren!


tree_01 antwortet um 31-05-2010 11:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was tätet Ihr?
Was tätet Ihr?

ja, ich würde die klappe halten und hier nicht wehleidig jammernd posten.
na und, dann fahrt er halt herum und presst ein paar ballen........
pffrffff.


lg, wp


MF7600 antwortet um 31-05-2010 11:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was tätet Ihr?
das ist ja eine riesenschweinerei!!!6000 ballen vorführen????wahnsinn!!ist auf jeden fall mal richtig gewesen das öffentlich zu machen und hier zu posten! macht in dem fall kein gutes bild das lagerhaus!!!


soamist2 antwortet um 31-05-2010 23:01 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was tätet Ihr?
ich finde es immer wieder wunderschön wenn sich junge leute den luxus leisten zu versuchen ihren naiven moralkodex in worte zu fassen.

die realität überholt diese kinder leider - manchmal auch unsanft






Felix05 antwortet um 01-06-2010 07:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Was tätet Ihr?
Guten Morgen,

lieber soamist2, wenn diese hier geschilderte Realität flächendeckend auftritt, werde ich meinen verstaubten Moralkodex ablegen.

Übrigens: einen Moralkodex, ob nun kindlich naiv oder verstaubt, sollten sich nur Leute mit Charakter zulegen, dass ist nämlich kein Luxus, sondern eine innere Einstellung.

Angenehmen Tag noch, Lutz!


Bewerten Sie jetzt: Was tätet Ihr?
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;238665




Landwirt.com Händler Landwirt.com User