Antworten: 14
walterst 17-03-2010 22:45 - E-Mail an User
Mühlstein
"Jesus hätte eher gesagt: Wer Kinder in Bedrängnis bringt, sollte mit einem Mühlstein um den Hals ins Wasser geworfen werden" und nicht (wie in einem von Ratzinger unterzeichneten Schreiben) "Das unterliegt der päpstlichen Geheimhaltung"

So ähnlich hat Pfarrer Udo Fischer in der ZIB 2 gesprochen. Erfrischend.

Gleich danach bei Jauch auf RTL: "Ein cholerischer Sadist" gemeint ist der Bruder unseres Papstes in seiner Tätigkeit bei den Regensburger Domspatzen.

Jetzt wirds ernst. Gott (oder Medien) sei Dank.


tree_01 antwortet um 17-03-2010 22:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mühlstein
ich hab ein riesenproblem - ich kann nicht mehr austreten!!
bin nämlich schon vor drei jahren ausgetreten.
dieser verlogene kriminelle verein sollte einfach aufgelöst und strafrechtlich verfolgt werden.
was diese dementen alten männer brabbeln, ist nur mehr erschreckend und peinlich.

g, wp


palme antwortet um 17-03-2010 23:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mühlstein

Aber geh, sagte nicht ein Bischof Mons. Iby:

Zur Frage, warum die Leute nicht aus der Kirche austreten sollen, erklärt der Bischof offenbar ernsthaft: „Ein sinkendes Schiff verläßt man nicht.“

(aus "kreuz.net")

Ja es ist wirklich alles sehr tragisch .........




ALADIN antwortet um 18-03-2010 06:59 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mühlstein
Das gilt aber nur für den Kapitän.


Arbeiter antwortet um 18-03-2010 07:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mühlstein
Was da in der Kirche geschehen ist zu Teil Kriminell oder bedenklich.
Nur kenn ich Eltern die haben ihre Kinder wissentlich in ein strenges Internat zur Erziehung gesteckt. Sind diese Eltern nicht auch Schuld am Leid der Kinder? Mehr zu denken gibt mir wen die Kirche nicht mehr für Moral sorgen kann was kommt dann? Das recht des Stärkeren oder eine noch strengere Glaubengemeinschaft. Irgendwer wer oder Irgendwas wird kommen. Ich versuche alles etwas weitläufiger zu sehen. mfg




ALADIN antwortet um 18-03-2010 07:12 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mühlstein
Ich war auch so ein Leidtragender. Ich war zwei Jahre bei den Schulbrüdern in Wien-Strebersdorf. Ich hab mir geschworen, meinen Kindern niemals ein Heim zu empfehlen.


Christoph38 antwortet um 18-03-2010 08:44 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mühlstein
Fest steht, dass Jesus ein Revoluzzer war, der es nicht gescheut hat sich mit den hohen Priestern seiner Zeit anzulegen.

Was er gesagt hätte, kann man wohl seriös nicht beantworten.


prof1088 antwortet um 18-03-2010 16:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mühlstein
Ja, es ist schlimm. Hoffe sehr das der Papst mal ganz klare Worte findet.
Vergessen sollte man nicht, dass es auch Internate außerhalb der Kirche gibt, wo solch Schandtat ebenfalls vor kam. Der Fokus der Medien richtet sich jetzt nur auf die Kirchlichen Internate. Und wie viel Leid passiert in den Familien, in der nächsten Umgebung,die fast nie ans Tageslicht kommen?
Ich weiß von was ich spreche!
Nochmals klargestellt, verurteile es aufs schärfste! Da man für ein Leben lang oft geprägt ist.


helmar antwortet um 18-03-2010 16:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mühlstein
Vor etwa 50 Jahren haben in meiner Gegend etliche welche "was Besseres" sein wollten, ihre Kinder ins Internat geschickt, und zwar manchmal bereits 6 Jährige. Bei einigen merkt man das noch heute........auch wenn es nicht zu sexuellen Übergriffen gekommen ist, und wenn es auch in den Familien nicht immer kuschelig zugegangen ist, die meiste Lieblosigkeit
in der Kindheit haben wohl diese armen Kinder erlebt. K. hatte z.B, nicht die rk als Träger, aber wenn ich an einen Verwandten denke der dort gewesen ist, dann graust mir. Wenn einer der Buben erwischt wurde dass er geweint hat, wohl meistens aus Heimweh, setzte es Massnahmen.
Mfg, helmar, Helga Marsteurer


Jophi antwortet um 18-03-2010 20:00 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mühlstein
Bei allem Eifer, mit dem hier größtenteils zu Recht div, geistliche angeprangert werden, sollte man doch auch bedenken, daß dies eine verschwindent kleine Minderheit in der kath. Kirche ist.
Selbstverständlich muß diesen Vorwürfen nach gegangen werden, und straffällig gewodene Personen, egal ob geistlichen oder weltlichen Standes müssen aus dem Verkehr gezogen werden.
Aber man darf auf gar keinen Fall alles in einen Topf werfen.
Ich möchte einmal daran erinnern, daß auch Landwirte schon straffällig geworden sind, da wollten alle anderen Landwirte ja auch nicht mit denen in einen Topf geworfen werden.
Und die allermeisten Geistlichen die ich kenne, sind bewundernswerte liebe Menschen im Dienste ihrer Nächsten.
Ich gehe gerade jetzt besonders oft in die Kirche, auch um den 99% gerechten Solidarität zu zeigen.
Übrigens, unser Dom war letzten Sonntag brechend voll.

Jophi


tree_01 antwortet um 18-03-2010 20:09 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mühlstein
@jopühi

es ist nun mal ein riesen unterschied, ob unter ausnutzung eines autoritätsverhältnisses, das vorgibt entscheiden zu können, was gut und böse - und sogar herr über leben und tod ist, ein junger formbarer mensch mißbraucht wird.
wenn diese leute sich anmassen, zweifel in die eigene psyche säen zu dürfen, und dies dann auch noch gegebenenfalls dazu ausnutzen, um ihre perversität zu befriedigen, dann wieg dass von einem kirchlichen "würdenträger" ungleich schwerer.
für mich ist religion sowieso ein befund und kein zustand.

lg, wp


Jophi antwortet um 18-03-2010 20:21 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mühlstein
Kannst Du mir, mit Deinen Pädagogischen Fähigkeiten mal bitte erklären, was Du mit Herr über " Leben und Tod " meinst ?


tree_01 antwortet um 18-03-2010 20:26 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mühlstein
@jophi

ich meine damit, dass sie sich anmaßen, darüber zu wissen und zu befinden, was mit einem passiert, wenn man gestorben ist. und jedem, der es wagt, anderer meinung zu sein, "mit ewiger verdammnis" drohen zu können.
sie sagen außerdem, dass ihr chef darüber bestimmt, wann es mit dir zu ende geht.
sie sind natürlich der vertreter des chefs, und wenn du ihren schw...... nein - wenn du ihr produkt nicht kaufst, wird dir schlimmes ungem,ach drohen!


soweit meine erklärung.

lg, wp


Jophi antwortet um 18-03-2010 20:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mühlstein
Wir schrieben hier über geistliche Herren, nicht aber über deren Chef.
Du hast hier geschrieben, diese würden sich anmaßen, Herr über Leben und Tod zu sein.
Nun aber redest Du Dich damit raus, Du hättest ihren Chef gemeint. Ich denke, Du hast Dich zu weit aus dem Fenster gelehnt.
Auch hat sich m.W. noch nie ein geistlicher damit gebrüstet, bestimmen zu können, was mit dem einen oder anderen nach seinem Tod geschieht.
Es wurden allenfalls Befürchtungen und Vermutungen geäußert, das finde ich auch O.K. so.
Ich persönlich bin meinen, leider schon verstorbenen Priesern für diese Hinweise sehr dankbar.
Ob Du oder ich, Recht habe, das werden wir beide, wenn ich recht habe, im Jenseits diskutieren können.

lg. Jophi


tree_01 antwortet um 19-03-2010 02:38 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Mühlstein
@jophi

genau das mein ich.


lg, wp


Bewerten Sie jetzt: Mühlstein
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;230459




Landwirt.com Händler Landwirt.com User