Antworten: 14
Bertei 22-02-2010 07:13 - E-Mail an User
Schnapsqalität

Hallo zusammen!
Ich wolte mal fragen ob mir jemand sagen kann wo man in salzburg seinen Schnaps auf die Qwalität prüfen lassen kann
Ich habe im internet leider nichts gefunden



Jophi antwortet um 22-02-2010 14:43 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schnapsqalität
Da kann ich Dir gerne helfen.
Ich laß Dir meine Adresse zukommen, Du schickst mir eine Flasche, dann teile ich Dir mein Prüfergebnis mit.
Ohne zusätzliche Kosten für Dich.
Evtl. sind auch andere Forumsteilnehmer bereit auf dieser Basis Prüfungen für Dich vorzunehmen.

Jophi


soamist2 antwortet um 22-02-2010 15:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schnapsqalität
gute idee jophi,

gegen einen kleinen unkostenbeitrag (für aspirin) übernehme ich auch ein bis zwei tests im monat.


Icebreaker antwortet um 22-02-2010 16:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schnapsqalität
Ich würde mich auch für einen Test zur Verfügung stellen, allerdings anstatt Aspirin (=gerinnungshemmend und nicht für jeden geeignet) gegen eine Packung Neo-Citran.

;-) Ice


zog88 antwortet um 22-02-2010 17:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schnapsqalität
Die Qualität kannst auch selber beurteilen.
Der Schnaps sollte möglichst nicht kalt sein sondern Zimmertemperatur.
Kleinen Schluck in dem Mund nehmen und auf der Zunge kurz warm werden lassen und dann runterschlucken. Der Geschmack braucht ein paar Sekunden bis er sich bildet und dann ganz leicht mit der Zunge an den Gaumen tasten und dann schmeckst du ob er Süß oder Sauer ist. Wenn er Sauer ist dann ist zu weit herunter gebrannt worden sprich er hat einen Maische Geschmack.
Wenn er schön Süß ist und Fruchtig dann kannst ihn so lassen.

Tipp fürs Brennen:
Nach dem Vorschuß (Vorlauf) den Mittellauf nur bis ca. 60% oder etwas darüber brennen. Dies ist der beste Teil des Brandes und ist zum Pur trinken am besten geeignet da er sehr rein ist. Der Nachlauf (bis 40%) ist auch so zu verkosten wie oben beschrieben, wenn er noch gut schmeckt kannst ihn zum Ansetzten mit Früchten (Erdbeer-, Himbeer-, oder Zirben) und wenn er nicht gut ist dann sammeln und ein drittes Mal brennen dann hast du einen sehr reinen und Geschmacklosen Schnaps den du dann zB zur Aromatisieren hernehmen kannst.

Zubehör zum Brennen bzw Veredeln findest du bei der Fa. Holzeis.


Felix05 antwortet um 22-02-2010 22:14 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schnapsqalität
Hallo Graf,

warum willst´n das wissen? Trinkst doch eh nur Wein, oder?

Gruß, Lutz!


zog88 antwortet um 22-02-2010 22:23 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schnapsqalität
Das was in unserem Obstgarten wächst:
Apfel
Birne (Most- Weinbirne)
Zwetschken
Trauben (Weiss, Rebsorte unbekannt wächst seit ~100 Jahren am Stadeleck)

Spezialsachen wie Vogelbeere oder Marillen nur wenn es wirklich auszahlt aber trinken tut das fast keiner. Haben wir erst jeweils ein, zwei mal gebrannt und das ist schon etwas länger her.


Felix05 antwortet um 22-02-2010 23:10 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schnapsqalität
Hallo,

bei uns ist sowas ja verboten, brennen als Privatperson, meine ich.
Saufen ist erlaubt und wird sehr gern gesehen.

Jetzt aber wirklich Gute Nacht, Lutz!


mail_vlgstoff antwortet um 23-02-2010 19:56 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schnapsqalität
Schau mal unter www.mostbarkeiten.at
Dieser Verein ist zwar in Kärnten, hat aber bis 28. Februar seine Einreichfrist für eine Verkostung mit Qualitätsbestimmung und Bewertung.
Produkte lassen sich per Post schicken.


jfs antwortet um 24-02-2010 17:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schnapsqalität
Mit dem Verkosten würd ich mal warten. Denn schmecken kannst nur Süß, Sauer , Bitter und Salzig. Riechen aber viele verschiedene Gerüche! Beim Brennen füllst Du den ersten Schnaps in 10 nummerierte Trinkgläser ab - so etwa halb voll. Dann riechst Du von 10 abwärts Glas für Glas. Sobald Du Fuselgeruch in die Nase kriegst fängt der Vorschuß an.(Vorschuß beginnt stark und wird schwächer). Das Selbige machst Du anschließend so um die 50 - 45% (temperaturkorrigiert!) Alkoholgehalt. Hier aber riechst Du von Glas 1-10. (Nachlauf beginnt schwach und wird stärker). Wieder sobald Fuselgeschmack kommt ist der Nachlauf abzuscheiden. Dazwischen ist der Mittellauf welcher trinkbar - nach dem Trinkfertigmachen - ist. Bei dieser Methode hast vor allem Zeit um dich zu entscheiden.
Also Prost und viel Erfolg beim Brennen!


helmar antwortet um 24-02-2010 20:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schnapsqalität
Ein klares Birnchen oder ein Eierlikör von fröhlichen Hühnern und zufriedenen Kühen, nicht z verachten.........muss mal ganz vorsichtig anfragen wann der Hausherr gedenkt die Birnenmaische zu brennen.
Mfg, helmar, Helga Marsteurer


joholt antwortet um 24-02-2010 20:08 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schnapsqalität
Aber eines nicht vergessen die birnchen und hühner bitte aus biologischer wirtschaftsweise:-)))


helmar antwortet um 24-02-2010 20:24 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Schnapsqalität
Zwecks biologischem Affen?
Fragt helmar, Helga Marsteurer


Bewerten Sie jetzt: Schnapsqalität
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;225851




Landwirt.com Händler Landwirt.com User