Korruption in der Gemeindestube?? Gibts das?

Antworten: 16
bergbauer310 19-01-2010 08:31 - E-Mail an User
Korruption in der Gemeindestube?? Gibts das?
Irgendwie riechts ja nach Freunderlwirtschaft in der Gemeindepolitik. Jeder arbeitet irgendwie in seine Tasche, der Bgm zb bekommt zufällig einen schicken Wintergarten von einer Firma die auch bei öff. Bauten dabei war, da wird auf Steuergeld mal eine Wiese planiert usw.

wie siehts bei euch aus?


Grosswaging antwortet um 19-01-2010 11:51 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Korruption in der Gemeindestube?? Gibts das?
Lieber Farmboy !
Ich bin zwar im Gegensatz zu deiner Gemeinde ein schwarzer Bürgermeister, aber bei uns sieht es genauso aus, alles in die eigene Tasche......

MfG


Neuer antwortet um 19-01-2010 14:02 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Korruption in der Gemeindestube?? Gibts das?
@Grosswaging

Respekt vor deiner verblüffenden Offenheit und Ehrlichkeit, dass du hier zugibst, als schwarzer Bürgermeister alles in die eigene Tasche zu wirtschaften.





basp antwortet um 19-01-2010 17:36 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Korruption in der Gemeindestube?? Gibts das?
Auch in unserer Nachbarortschaft ist das ein topaktuelles Thema. Nicht nur die Gemeindepolitiker sondern auch höhergestellte Gemeindebedienstete bedienen sich an Gemeindeeigentum, Geräten und lassen sogar die Gemeindehackler für sich arbeiten. Aber Staatsanwaltschaft und Kottan ermitteln bereits fleißig....


Norbert 68 antwortet um 19-01-2010 18:48 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Korruption in der Gemeindestube?? Gibts das?
Hallo
Bei uns gibt es ein altes Sprichwort, das lautet: Wie der Schelm denkt, so ist er!

mfg


browser antwortet um 19-01-2010 19:34 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Korruption in der Gemeindestube?? Gibts das?
an farmboy das ist reiner zufall ansonsten nix oder reine einbildung von dir



Icebreaker antwortet um 19-01-2010 21:46 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Korruption in der Gemeindestube?? Gibts das?
Ach farmboy, mach dir keinen Kopf darüber.
Sogar in Wien, der großen Stadt läufts nicht anders.
Ist so und war auch immer so (...)

Falls es wen interessiert, wie es in Wien beim Wohnen so zugeht, der stöbere mal bei:

http://www.mieterecho.at/impressum.htm


mfg Ice


josefderzweite antwortet um 20-01-2010 08:58 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Korruption in der Gemeindestube?? Gibts das?
Solche Sachen gibs doch überall. Wie oft steht der Gemeindetraktort vor der Tür des Bürgermeisters oder mit Gemeindearbeiter im Wald?Waldflächen werden sofort für die Rodung freigegeben nachdem sie billigst an den Herrn Bürgermeister verkauft werden und nach der Rodung ist Bauland angesagt dass die Gemeinde wieder zurückkauft


NetworkBiomass antwortet um 20-01-2010 11:07 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Korruption in der Gemeindestube?? Gibts das?

***Solche Sachen gibs doch überall. Wie oft steht der Gemeindetraktort vor der Tür des Bürgermeisters oder mit Gemeindearbeiter im Wald?Waldflächen werden sofort für die Rodung freigegeben nachdem sie billigst an den Herrn Bürgermeister verkauft werden...***

Solche Sachen gibts bei und nicht (mehr) - seit es eine aufmerksame und konsequente Opposition im GR gibt. Unser Bürgermeister ist verdammt vorsichtig - weil er weiss, dass er sich sonst sehr schnell die Finger verbrennen tät. Oben beschriebenes ist bei uns absolut unmöglich.

mfg
gfGR






naturbauer antwortet um 20-01-2010 11:57 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Korruption in der Gemeindestube?? Gibts das?
Auf die Frage unseres Altbürgermeisters warum ich denn nicht kandidiere für einen Gemeinderatsposten, sagte ich lachend zu ihm, mit Koruppterei hab i nix am Hut. Er grinste, ich auch und erledigt war das Thema.
Oft reicht schon Insiderwissen, um an Vorteile zu kommen, die Ottonormalbürger so niemals erlangen kann. Innenbereich, Außenbereich, was ist erlaubt, was, welche Richtung hat der Bürgermeister, mit oder ohne Gemeinderat etc etc.... Sicher, es heißt immer ohne dem Gemeinderat kann der gar nix machen. Nur, die allerwenigsten Gemeinderäte informieren sich so gut, dass sie Parolie bieten können. Sie laufen ohne Widerstand leichter mit, mit diversen Vorteilen eben.


Faltl antwortet um 20-01-2010 12:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Korruption in der Gemeindestube?? Gibts das?
@NetworkBiomass, warum absolut unmöglich? Hat euch der Bürgermeister ........?


Halodri antwortet um 20-01-2010 13:54 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Korruption in der Gemeindestube?? Gibts das?
Tatsache ist aber auch das sich immer weniger dazu bereit erklären öffentliche Ämter anzunehmen. Man muß viel Zeit investieren und vielleicht so manche Arbeit zu Hause hinten anstellen um im Dienste der Öffentlichkeit unterwegs zu sein.
Es ist eben gemütlicher von außen zu kritisieren, anstatt selber Verantwortung zu übernehmen.


fgh antwortet um 20-01-2010 17:41 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Korruption in der Gemeindestube?? Gibts das?
Hallo,

ich glaube, dass der Dienst nicht wegen dem Arbeitsaufwand immer öfter abgelehnt wird, weil die Bezahlung nicht mehr so gut ist, weil kritisieren leichter ist und weil ein Amt z.B. Bürgermeister nicht mehr ein lebenslanger Beruf ist wie früher einmal, aber man einen Bürgermeister z.B. nicht nebenberuflich mitmachen kann.

und zur korruption:

Klar geht es bein einer wachsamen Gegenpartei schwerer, aber dann begnügt sich der Bürgermeister halt mit Kleinigkeiten die keiner so leicht nachweist.. Da mal beim Lagerhaus eine Wasserpiepe, mal das Service ohne Rechnung, wer kanns ihm nachweisen, ein paar Liter Diesel fürn PKW....?

Bei uns sind 9 von 10 Gemeinderäte ÖVP und da wirds halt ohne Vorsicht betrieben... im Sommer fährt der Gemeindearbeiter mit der Ballenpresse zur Arbeit und nach einer halben Stunde geht er pressen und tankt vorher bei der Gemeinde seinen Traktor, warum darf er das??? Der Sohn vom Bürgermeister tankt auch bei der Gemeinde und fährt mit der Wickelmaschine mit... uvm.


Grosswaging antwortet um 20-01-2010 18:03 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Korruption in der Gemeindestube?? Gibts das?
Lieber fgh !

Dein Beitrag liefert eigentlich nur Mutmaßungen und Unterstellungen, wahrscheinlich aus eigenen Überlegungen heraus: Was würde ich tun, wenn ich Bürgermeister wäre ?

Die Gemeindepolitik ist nicht so schlecht wie du glaubst.

Bei Unzufriedenheit bzw. Neidgefühlen das bestes Gegenmittel: Selber engagieren und nicht nur kritisieren.

MfG





fgh antwortet um 21-01-2010 20:06 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Korruption in der Gemeindestube?? Gibts das?
Hallo Grosswaging,

ich hab's nur leider selbst gesehen und es sind keine Mutmassung.

Dein Blabla bzgl. Gem-Politik ist nicht so schlecht und besser selbst als Neid und kritisieren... blabla hoppla hab ja selbst geschrieben, dass kritisieren leichter ist als arbeiten, also genauer lesen....

Genau deswegen haben sich bei uns jetzt einige leute inkl. mir zusammengetan und eine eigene Liste gegründet, damit wir nicht kritisieren sondern besser arbeiten.


edde antwortet um 21-01-2010 20:19 auf diesen Beitrag - E-Mail an User
Korruption in der Gemeindestube?? Gibts das?
tatsache ist jedenfalls, dass ein grosser teil der heutigen gemeindearbeit im innendienst absichtlich geschaffen wurde. statistiken hin und herschieben.
bürokratie zwischen land, bezirkshauptmannschaften und eben den gemeinden.
was sollten denn auch sonst die bürobediensteten tun, wenn doch in so vielen gemeinden abseits der ballungszentren schon so wenig gebaut wird und natürlich so viel baubehördenarbeit wegfällt.
mfg


Bewerten Sie jetzt: Korruption in der Gemeindestube?? Gibts das?
Bewertung:
Noch keine Bewertungen vorhanden!
message;219500




Landwirt.com Händler Landwirt.com User